PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ruderscharniere mit Federrückstellung- gibt es so etwas?



waterman
09.01.2013, 11:53
Hallo alle miteinander,
an meinem neuen Scalesegler Schweizer SGS 1-23 sind die Störklappen im Original als Spoiler ausgeführt, die aus Ober- und Unterseite herausklappen. Im Modell soll dies über ein Servo mit entsprechendem Nocken(siehe Foto) erfolgen. Damit dies funktioniert müßten die Klappen über eine Federrückstellung an die Nocken gedrückt werden. Ich dachte da an Scharniere mit integrierter Federrückstellung, habe aber beim googeln nichts gefunden. Wer kennt vielleicht so etwas, oder hat eine Idee? Bin für alle hilfreichen Hinweise dankbar.

Viele Grüße
Thomas
932250

tflachz
09.01.2013, 12:03
Hallo Thomas

Federscharnier

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/114086-Federschanier

oder

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/106596-Schubverlust-Luftmangel?p=980593&viewfull=1#post980593


Gruß

Thomas

ejuergen
09.01.2013, 12:29
Hallo Thomas,
eine einfache Moeglichkeit waere einen abgewinkelten Stahldraht zu nehmen, quasi als Torsionsstab, 0,8mm Draehtle.
Ich hoffe Du weisst was ich meine....
Gruss
Juergen

Schneewittchen
09.01.2013, 13:39
Hi,
meinst Du, dass die Federkraft ausreicht um die untere Klappe gegen den Fahrtwind zu schließen?

Grüße
Stefan

ejuergen
09.01.2013, 13:46
das ist ein Rechenexempel:
Torsionskraft groesser der Widerstandskraft
ev. muss ein dickerer Draht her,
aber das ist in jeden Fall das Problem, egal wie es geloest wird

Schneewittchen
09.01.2013, 13:52
Vielleicht ist dann eine "Mitnehmer-Lösung" Also ein Stift, der in einer Kulisse fährt und die klappe zuzieht doch einfacher und zuverlässiger?

ejuergen
09.01.2013, 14:07
einfacher garantiert net, besser mag durchaus sein. Die Kulisse muesste CNC gefraest sein, wenn sie schoen laeufen soll...
waer viell. schicker:-).
Um den zu entgehn, wuerde ich die Klappe unten geschlossen halten, bzw. anders herum anschlagen...

waterman
10.01.2013, 17:17
Hallo Thomas,
eine einfache Moeglichkeit waere einen abgewinkelten Stahldraht zu nehmen, quasi als Torsionsstab, 0,8mm Draehtle.
Ich hoffe Du weisst was ich meine....
Gruss
Juergen

Hallo Jürgen,
danke, Superidee :)Ich werde die Spoiler mit normalen Scharnieren(Plastefahne mit Stift) anschlagen und in der Stiftachse einen Torsionstab(Z-Form) aus Stahldraht aufkleben. Das Z wird so gebogen, daß die Schenkel nicht in einer Ebene liegen, und somit eine leichte Vorspannung entsteht. Damit wird der Spoiler in geschlossener Stellung gehalten. Nach einer Probe dürfte 1mm Stahldraht ausreichend sein.
Grüße
Thomas

Günter
10.01.2013, 20:10
Hallo,

ich habe einen RES Segler mit einer Zentralbremsklappe letzten Winter aufgebaut. Dort war ebenfals ein Torsionstab vorgesehen. 0.8mm Federstahl !25cm! lang in Bowdenzugaußenhülle geführt und über 3-4 Rippenfelder in die Fläche rein gelagert.
Das machte soweit einen guten Eindruck. Aber das ist selbst mit diesen dünnen und langen Stahldraht so schwergängig gewesen, das keines der vorgesehenen Servos die Klappe aufdrücken konnte! Schau dir mal in deiner Skizze an wie die Hebelverhältnisse Servoarm zu Drehpunkt der Klappen sind. Und ich hatte nur eine Klappe zu öffnen für die ich kein "Monster"-servo verbauen wollte.
Lösung war eine selbst gewickelte Feder mit ca. 10 Windungen die über einen 6mm Rundstab gelagert ist und von innen her die klappe zuzieht.
Diese Feder erzeugt eine relativ weiche und über den Drehweg der Klappe fast konstante Kraft.
Wenn ich es schaffe zu Fotografieren stelle ich noch ein Foto ein.

schöne Grüße
Günter

RWA
10.01.2013, 20:28
...grad was auf der Zeichnung gesehen, das meinen Beitrag sinnlos machte, Sorry !

ejuergen
10.01.2013, 20:44
hallo thomas,
danke fuer blumen:-)
ich waer trotzdem vorsichtig, dass es dir net die klapppe
auzieht...
gruss
juergen

Papa-Flieger
10.01.2013, 20:46
Das mit dem Z-Draht funktioniert bei den f3k'lern schon lange sehr gut. Und zwar auch bei Höhen- und Seiten Ruder. Und da ist beim Abwurf wohl auch etwas Druck drauf.
Kann man hier sehen: http://www.abdrehfaktor.de/abdrehfaktor017.htm

Gruss
Benjamin

thermikgeil
10.01.2013, 22:53
Das Problem könnte man aber auch mechanisch eleganter lösen:

932989

Siehe Baubericht der Aerosente Schweitzer auf RC-Groups (wo ich auch das Bild entlehnt habe): http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1080477&page=4

Grüße, Oli (der auf seinen Kit wartet)

h.eberbach
11.01.2013, 02:16
Thomas,

gedulde Dich noch ein bisschen bis Ende Januar, denn erst dann kann ich Dir wegen meiner derzeitigen USA-Reise Bilder von meiner Lösung mailen - oder Du schaust im www.rcgroup.com thread nach ;) ... und vergiss ganz schnell die Federlösung, sie wird Dir keine Freude bereiten.

Gruss
Herbert

waterman
11.01.2013, 17:01
Das Problem könnte man aber auch mechanisch eleganter lösen:

932989

Siehe Baubericht der Aerosente Schweitzer auf RC-Groups (wo ich auch das Bild entlehnt habe): http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1080477&page=4

Grüße, Oli (der auf seinen Kit wartet)

Hallo Oli,
danke für den Link mit dem Bauberich:):)t. Habe mir gleich alle Bilder runtergeladen. So ein Bericht mit den Erfahrungen anderer Modellbauer ist Gold wert, denn man muß ja das Rad nicht neu erfinden. Hatte dies auch bei meinem vorherigen Projekt genutzt, einem Fieseler Storch, Bausatz von Aviomodelli. Jetzt muß ich mal eine CAD-Zeichnung von der "Hebelei" machen und mir diese aus einer CFK-Platte fräsen lassen.
Gruß
Thomas

waterman
11.01.2013, 17:03
Thomas,

gedulde Dich noch ein bisschen bis Ende Januar, denn erst dann kann ich Dir wegen meiner derzeitigen USA-Reise Bilder von meiner Lösung mailen - oder Du schaust im www.rcgroup.com thread nach ;) ... und vergiss ganz schnell die Federlösung, sie wird Dir keine Freude bereiten.

Gruss
Herbert

Hallo Herbert,
werde erstmal mit dem Rumpf weitermachen und auf deine Post warten
Gruß
Thomas

thermikgeil
11.01.2013, 17:04
Hi Tom,

Ein Halleluja dem der CAD beherrscht! :D
Welche baust du denn? Die 1:4er oder die 1:5er?

Oli

waterman
12.01.2013, 12:33
Hi Tom,

Ein Halleluja dem der CAD beherrscht! :D
Welche baust du denn? Die 1:4er oder die 1:5er?

Oli

Ich baue die 1:4er. Das CAD(AutoCAD2008) ist für mich als Konstrukteur kein Problem, habe ich auf meinem Rechner. Mit dem Kit mußt du ein wenig Geduld haben, habe den Mike Smock von aerosente auch mehrmals angemailt ehe es kam. Wenn ich die CAD-Zeichnung fertig habe, kann ich dir sie mailen. Ich will aber die Rückstellung über eine Drehfeder machen, deren Größe aber noch bestimmt werden muß.
Gruß
Thomas