PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kabinenhaube kleben, mit was ?



Walter P.
25.11.2005, 22:58
Hallo !

Mit welchen Kleber klebe ich die Kabinenhaube auf den Rahmen ? Ich habe Heute einen Kleber für diesen Zweck gekauft, eine blaue Tube von Jamara. Der rinnt aber wie Sekundekleber. Da ich so was noch nie gemacht habe bitte ich euch um mithilfe.
MfG Walter

Hölderlin
25.11.2005, 23:06
Schwieriges Thema!!!

Ich habe recht gute Erfahrungen mit Zap-adap-agoo II gemacht. Ist durchsichtig/transparent, klebt trotz ähnlicher Konsistenz deutlich besser als z. B. Pattex o. ä. und lässt sich mit Universalverdünnung streichfähig gemacht auch elegant aufpinseln.

Gibt aber sicher noch andere Wege zum Erfolg.

gast_7323
25.11.2005, 23:24
Hi Walter,
habe bisher 6 Kabinenhauben auch sehr große mit UHU Montage geklebt. Es ist ähnlich Silicon aber besser zu verarbeiten. Trocknet innerhalb 24 Stunden ,dunstet nicht aus und ist im schlimmsten Fall auch wieder mit Mühe lösbar ohne die Haube zu beschädigen.Überbrückt Spalte und Unebenheiten von ca.bis 3 mm.
Mfg Peter

elektroernie
26.11.2005, 00:47
Servus
ich machs seit Jahren nach der MPX Methode: Rahmen auf Rumpf fixieren, Rahmen und Haube mit Pattex glasklar einstreichen. Dann Haube vorsichtig auf den Rahmen legen und mit Tesa oder Krepp fixieren. 24 h trocknen lassen. Fertig. Hält garantiert, ist unsichtbar und flexibel.
cu
Ernie

Philipp Stahl
26.11.2005, 06:30
Mit UHU Allplast gehts auch gut.

TurboSchroegi
26.11.2005, 07:21
Ich mach's wie Ernie: Pattex glasklar.

Grüße Helmut

StratosF3J
26.11.2005, 08:37
Hallo Walter,

da ich auch noch vor 2 bis 2 Jahren ein Newcomer in Sachen Kleben von Kabinenhaubenrahmen war, habe ich mir das Buch Cockpitausbau von Ralph Müller und Rüdiger Götz gekauft. Dort stehen sehr gute Tipps drin. Sie verwenden beim Kleben den UHU 300 Endfest.

Das Ziel beim Kleben der Kabinenhaube ist ja nicht nur eine gute Verbindung erzustellen. Es geht ja auch darum eine so klein wie mögliche Klebenaht zu haben. Die dann schön lackiert wird. Hier hätte ich eine Frage an euch. Was für einen Lack nehmt ihr, um euren Rand zu lackieren. Ich kriege jedas Mal da Ko... wenn sich Nasen, Blasen oder sonstiges im Lack einnistet. Ich bin schon am überlegen, den nächsten Rahmen einfach zu streichen. Ich vermute dadurch kann ich die Lackmenge besser dosieren. Was meint ihr dazu?

Gruß
Thomas

TurboSchroegi
26.11.2005, 08:53
Hi!

2k-Autoloack (in der selben Spritzsession wie den Rumpf) oder einfach Spraydose.

Grüße Helmut

StratosF3J
26.11.2005, 09:02
Hallo Helmut,

leider habe ich keinen an der Hand der mir 2k Lackieren machen kann. Meine Rümpfe wurden bisher noch nie lackiert. Wobei, das auch nicht stimmt. Sobald mein Modell einige Dellen hat, kann ich über mehrere Ecken das Modell zum Spritzen bringen.

Leider habe ich mit Sprühdosen bisher noch keine so guten Erfahrungen gemacht. Gibt es eine Sorte die besonders gut ist?

Gruß
Thomas

Frank Albrecht
26.11.2005, 10:18
Hier meine Methode mit Epoxy:

Den Rahmen unten mit Tesa bekleben, Tesa ein paar cm überstehen lassen. Den Rahmen jetzt mit Wäscheklammern o.ä. auf dem Rumpf fixieren und die Haube aufsetzen. Die Tesastreifen jetzt stramm gegen die Haube kleben.

Jetzt das Ganze abnehmen und von innen (geht natürlich nur wenn der Rahmen nicht geschlossen ist) das Epoxy tropfenweise auftragen und in die Kehle und den Spalt laufen lassen. Den Rahmen schräg halten bis das Harz geliert hat und dann die nächste Seite harzen.

Der Vorteil: Man kann in aller Ruhe die Haube anpassen und ausrichten und der Rumpf kann nicht eingesaut werden. Das Epoxy ist durchsichtig und die Kehle fällt nicht auf.

Alle sogenannten Spezialkleber haben bisher nicht lange gehalten...

Grüsse, Frank

TurboSchroegi
26.11.2005, 10:45
Leider habe ich mit Sprühdosen bisher noch keine so guten Erfahrungen gemacht. Gibt es eine Sorte die besonders gut ist?


Habe einfach irgendwelche aus dem Baumarkt (die vom Autozubehör - Automarke egal :cool: ) für so Kleinigkeiten halt. Ich mach mir keine großartigen Gedanken d'rüber. Zuerst die komplette Haube abdecken und dann die Haube leicht anschleifen (meist mit mittlerem oder feinem Schleifschwamm oder was an 400er, 600er etc. rumliegt) und dann Dose sehr gut schütteln, gut Abstand, zügig bewegen, lieber viele magere Gänge spritzen und die (Raum)temperatur muss halt passen (im kalten Keller wird's nix). Große Flächen habe ich nur einmal mit der Dose gemacht - ist nix geworden. Bin allerdings auch kein (Dosen)Lackierprofi ...

Grüße Helmut

Robert G.
27.11.2005, 00:40
http://www.rgreissel.homepage.t-online.de/klebe-tip.htm