PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASG29 1:3 von Rosenthal



Gast_36267
11.01.2013, 19:05
Hallo Segelflugfreunde,

für mein Training im Dreickskurs und meine Horizonterweiterung für die RC-Volkslogger Spitzenflüge habe ich mir nun eine ASG 29 von Rosenthal zugelegt. Die Teile wurden mir nach meiner telefonischen Auskunf und Anfrage unverzüglich persöhnlich zum weiteren Ausbau zur Verfügung gestellt. Meinen herzlichen Dank an Hr. Baierle für den perfekten Service und die Beratung ....

Mein erster Eindruck, sehr leichte gute Komponenten mit viel Potential. Als erstes mal die Teile grob inspiziert und gewogen , und da gab es bereits die erste erfreuliche Überraschung !

> Rumpf 1370 gr (incl. Steckung fertig)
> Haube fix fertig 471 gr (incl. Cockpit)
> Spanten 120 gr
> EZF CFK 457 gr (incl. Rad)
> SR 58 gr
> HR 154 gr
> Fläche L 1550 gr
> Fläche R 1568 gr
> Winglets 61 gr

Gibt Summa Summarum mal ein Rohteilegewicht von sage und schreibe 5809 Gramm .... bei 1:3 und 6 Meter Spannweite ! WOW ;)

Das macht Freude und passt hervorragend in meine Spezifikation :
- großer fetter Rumpf (Hammeroptik und gute Sichtbarkeit) und dazu noch sehr leicht
- Einsatz zum Normalflug und Speedflug "ohne spezielle ABHEIZER Ambition" (dafür gibts ja Andere Modelle)
- optimiert auf geringstes Sinken und Thermikflug für die normalen Modellflugtage
- FES E-Ausrüstung ohne jegliche Platzprobleme und Möglichkeit zur optimalen Schwerpunktblance
- < = 10 kg möglich und somit Handstart mit E und "fast" immer von vielen Plätzen aus "Fliegbar"

Wenn ich das selbst noch mal studiere wäre ja da noch ne Option zum 6 Meter HLG .. ohne EZF und leichter Minimalhaube :)

Freue mich natürlich über jegliche Unterstützung von Euch zum weitere Ausbau und der Fertigstellung .....

Grüssle Martin

Gast_36267
11.01.2013, 20:35
so wurde geliefert mit GFK Stab, jedoch fertiger montierter und Scale Kabienenhaube und auch die Steckung fertig verklebt und fixiert.
Somit ist die mechanische Feelr höchsten auf die EWD die einfach messbar ist reduziert.

933350

Erste Arbeit, die Flügelklappen in Funktion und maximal Ausschlag leicht optimieren, das heißt Freisparung oben und unten enstprechend den Bedürfnissen leicht anpssen und freiarbeiten (aber BITTE Vorsicht, nicht zuviel!)

Gruß Martin

WalterH
11.01.2013, 20:44
Die Tragflächen sehen nach Müller aus.
Dann ist das auch was vernünftiges.
Nicht ganz wie GFK oder CFK aber im Preis auch sicher anders. :D
Cheers
Walter

Gast_36267
11.01.2013, 20:58
Die Tragflächen sehen nach Müller aus.
Dann ist das auch was vernünftiges.
Nicht ganz wie GFK oder CFK aber im Preis auch sicher anders. :D
Cheers
Walter

Hallo Walter,
ja das sind Müller Flächen, ab 2013 gibts da scheinbar bei Rosenthal neue Abdeckungen (Info Herr Baierle).
Aber das ist nicht's entscheidentes.

Solide Basis .... das entscheidet ;)

Habe gerade mal alle Deckel offen.

QR aussen 47x55x16
QR innen 47x55x19.5(20)
WK innen 47x66x20
BK innen 47x66x20

also alles Bestens (trotz HQ2,5-12 Strak und doch recht dünn für 6.0m)

Gruß Martin

WalterH
11.01.2013, 21:07
Hallo Walter,
ja das sind Müller Flächen, ab 2013 gibts da scheinbar bei Rosenthal neue Abdeckungen (Info Herr Baierle).
......


Ich hab lange keine Müller Flächen mehr gehabt, aber früher einfach die Abdeckungen selber gemacht.
Aus Balsa, aber mit dem Original Abachi Furnier aussen als Sandwich belegt.
Die Innenränder mit Hochkant Balsa ausgefüttert und darauf zum Verkleben die Abdeckungen gelegt. Danach verschliffen.
Optisch sehr schön wenn man den Holz Look mag und nur Klarlack nimmt.
Wenn man Pech hat, muss man halt öffnen und erneuern um ans Servo zu kommen, aber ich hatte meist Glück.
Nicht, dass ich denke Du bekommst das nicht hin - wollte es nur erwähnen.

Jedenfalls viel Glück mit dem schönen Flieger.
Walter

Gast_36267
11.01.2013, 21:15
Zweiter Schritt >> Transport >> Flügelstutzen

.. OK, das mag wohl nich optimal sein aber die Aussenflügel wurden auf optimale Transportmaß (930mm) abgeschnitten.

> einkleben von CFK Steckung nachträglich (sicher Subopimal)
> ergibt aber so einen transportfreundlichen 6 Meter Super Thermikflieger ;)

wer des vorhat, das gib's ja auch bereits mit 4 teiligem Flügel (aber war leider nicht an Lager)

Gruß Martin

Gast_36267
11.01.2013, 21:25
Nicht, dass ich denke Du bekommst das nicht hin - wollte es nur erwähnen.
Jedenfalls viel Glück mit dem schönen Flieger.
Walter

Hallo Walter,

Danke für die Glückwünsche und den Tipp, meine ASG muss eher Semi Scale sein für den Wettbewerb (ab 2013/03) und eher als FUNKTIONSMODELL herhalten. Also werde ich noch die beste Lösung suchen wie ich optimal vom Servo ans Ruder komme. Wenn gewünscht und das jemand interessiert gibts natürlich auch mal Bilder .

Nach meinem Feintuning der Ruder ist nun alles Bestens und sehr leichtgänig für geringen Strombedarf im Flugbetrieb +++++.
Passt hervorragend und alle Maximalausschläge sind nun mit geringen Kraftaufwand möglich ... Supi.

Gruß Martin

DG1000Matze
11.01.2013, 21:28
Hallo Martin

Ich möchte dich ja nicht beunruhigen aber die Flächen sehen 1a nach Nestler würde ich sagen ,frag da vielleicht nochmal bei Rosenthal nach das würde mich echt intressieren ,aber alles in allem super Flugzeug ;););):D:D:D .Du weist mein Vater hat seit Jaheren die gleiche ASG allerdings mit selbst gemachten Flächen und er sagt immer das ist einer seiner besten Flieger .

Wünsch dir viele schöne Flüge mit Modell !!!!

Gruß Matze

Gast_36267
11.01.2013, 21:34
Hallo Martin

Ich möchte dich ja nicht beunruhigen aber die Flächen sehen 1a nach Nestler würde ich sagen ,frag da vielleicht nochmal bei Rosenthal nach das würde mich echt intressieren ,aber alles in allem super Flugzeug ;););):D:D:D .Du weist mein Vater hat seit Jaheren die gleiche ASG allerdings mit selbst gemachten Flächen und er sagt immer das ist einer seiner besten Flieger .

Wünsch dir viele schöne Flüge mit Modell !!!!

Gruß Matze

Hi Matze,

wie immer hast du ja recht, es gibt da Müller und Nestler Flächen bei Rostenthal. Die aktuellen laut Bild und Lieferung sind von Nestler.
Da ich noch was in Auftrag habe gibt's da demnächst auch was von Müller und auch Rostenthal Spezial ;).

Aber das ist erst mal der Einstieg und nehme an mit FES Antrieb "DAS" Alltagsmodell allzeit bereit ....

Gruß Martin

Gast_36267
11.01.2013, 21:36
Du weist mein Vater hat seit Jahren die gleiche ASG allerdings mit selbst gemachten Flächen und er sagt immer das ist einer seiner besten Flieger ....


Das war auch mit ein Auslöser für die Aktion, schnell, bewährt, bekannt ...

Gruß Martin

Gast_36267
11.01.2013, 21:48
und wenn sie dann nur annähernd so exakt :eek: fliegt wie hier dann .....



http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Cd_byF_-pAg

Gruß Martin

Rsal
12.01.2013, 06:08
Hoi Martin

Ein solch tolles Projekt schreit ja richtig nach GPS WM im September in Tortosa!;)

Joe Matejka
12.01.2013, 07:58
Hi Martin,
schönes Modell. Würde bei mir auch noch Begehrlichkeit wecken, aber der Keller ist voll.
Viel Spass beim Bauen und berichten. Und immer schön mit Fotos :-)
Grüsse vom Bodensee

Joe

Ingo Seibert
12.01.2013, 12:16
Moin,

schöner Vogel, hab sowas von der Kirchheimer Konkurrenz seit Sommer im Flugbetrieb :). Mit der Freude über das niedrige Gewicht wäre ich etwas zurückhaltend. Gerade das HQ 2.5 will schon etwas Flächenbelastung haben. Meine ASG-29 wog aus dem Kasten heraus, aber mit teilbaren Flächen und fix/fertig bespannt incl. Kleinteilen 7857 g. Das Fluggewicht liegt bei knapp 10 kg. Damit fliegt sie logischerweise wie ein Drachen, es fehlt aber einfach der richtige Durchzug, wenn's mal durch ein Abwindgebiet gehen soll. Wenn ich das Fan-Air Aufsatztriebwerk drauf habe, wiegt sie runde 1,5 kg (1,3 kg Fan-Air, 200 g Ausgleichsgewicht) mehr - das steht ihr sehr gut zu Gesicht.

Also schön weiter berichten und viele Bilder einstellen von dem Wahnsinnsvogel :). Kleines Bild von meiner zur Motivation:

http://www.fluggeil.de/images/asg29/ASG-29_tangent_126.jpg

Hier noch was zum Thema Packmaß mit geteilten Flächen:

http://www.fluggeil.de/images/asg29/ASG-29_tangent_134.jpg

Gast_36267
12.01.2013, 12:36
Hoi Martin
Ein solch tolles Projekt schreit ja richtig nach GPS WM im September in Tortosa!;)

Hallo René,

ja da hast du nicht unrecht, ist mal ein Einstieg um öfters in "Groß" zu Trainieren und nicht immer darauf zu Warten (und Ausreden zu haben). Mit Option FES sollte die ASG entweder vom Boden oder mit Wagen und eventuell auch alleine Werfen immer bereit sein. Sollten meine Vorplanungen einigermaßen hinkommen bin ich natürlich mit dabei .....

Gruß Martin

Gast_36267
12.01.2013, 12:44
Das Fluggewicht liegt bei knapp 10 kg. Damit fliegt sie logischerweise wie ein Drachen ....


Hallo Ingo,

Danke für die schönen Bilder zur Motivation, denke mal mit ca. 6 kg Leer und etwa 10 kg Normalfluggewicht habe ich den optimalen Feierabendflieger um Dreiecke zu Trainieren. Mehr Ballast geht dann ja immer ...... aber dazu gibts dann auch andere Spielzeuge wenn die Post richtig abgeht (Pace Competition und WAM Stingray).

Gruß Martin

Effe
12.01.2013, 20:05
Hallo Martin
Was der Kollege meint ist:
Wenn du Dreiecke trainieren willst musst du ja schnell von einem Punkt zum anderen , sonst würde
ich den Sinn nicht verstehen.
Das geht am schnellsten mit einem gut laufendem Modell was die notwendige Flächenbelastung hat um das Profil
am Optimum zu haben.
Mit 10 Kg bei einem 1:3 Modell ist das die unterste Grenze ,denke zu wenig.
mit 2 Kg mehr gehts schneller ohne viel Thermikleistung zu verlieren !
Ich würde da sicher mit Stahl fliegen !!!!!!
Einfach mal testen mit leichtem und schweren Flächenstab , dann wirst du es merken.
Viel Spass und immer gute Landung
Gruß
Effe

Markus_Gloekler
12.01.2013, 20:27
Hallo Martin,
mich würde interessieren, was Du als FES-Antrieb geplant hast ?

Gruß Markus

DieterK.
12.01.2013, 20:58
Hallo Martin,

bin richtig erstaunt ob des doch niedrigen Gewichts für einen 6 m Segler. Ich habe ja seit dieser Saison die 6 m Schüler ASH 26. Habe sie einmal mit dem GFK Stab geflogen, da wog sie ca. 12 Kilo. Thermisch natürlich super, aber Strecke und Durchzug nicht sooo toll. Habe dann auf den 20 mm Stahlverbinder gewechselt. 1 Kilo mehr, also nun rund 13 Kilo und da marschiert sie doch einiges besser und verliert meiner Meinung nach bei der Thermik Leistung nicht allzuviel (wenn überhaupt). Klar, meine ist HQ 3,0 also eher thermiklastig, aber das HQ 2,5 z.Bsp. bei meinem Excel 4004 geht erst bei einer relativ hohen Flächenbelastung so richtig gut. Aber brauch ich Dir ja nicht zu sagen. Du wirst es testen und dann Deine Schlüsse ziehen.
Auf jeden Fall viel Spaß beim Aufbau des schönen Seglers und danach beim fliegen. Berichte fleissig weiter. An der ASG 29 war ich auch dran, bin dann aber vorher an die Schüler Maschine gekommen. Mal sehn, vielleicht wirds ja aber doch noch mal was....

Ingo Seibert
13.01.2013, 09:11
Moin Didi,

Dein Vogel ist auch Vollplaste, das ist per se etwas schwerer als Styro/Abachi. Naja, stimmt so auch nicht. Bei gleicher Festigkeit wäre Voll-GfK/CfK vermutlich sogar leichter, aber die GfK-Vögel sind meistens (nicht immer) etwas stabiler als nötig aufgebaut. Meine Pfälzer DG-303 wiegt bei 5 m Spannweite und einem 10%igen MH-32 mit Fan-Air 14,5 kg - da kann man sich über Durchzug nicht beklagen :D.

Aber, wie schon gesagt: Erstmal fliegen, dann mal sehen.

WalterH
13.01.2013, 12:10
Interessant das hier zu lesen,
aber könntet ihr für die nicht so eingeweihten kurz mal die Flächenbelastungen angeben?
Die Gewichte sagen sicher schon viel, aber die Flächenumrisse hat nicht jeder so im Kopf parat. :)

Insbesondere würden mich die Erfahrungen mit 2.5% HQ Profilen interessieren, was da gute Flächenbelastungen für allround Betrieb wären.
Reicht da so ca. 80g/dm2 oder ist das eventuell für schwache bis mittlere Thermik schon zu viel? Ich gehe davon aus, dass man z.B. für leichte Abendthermik oder geringen Hangwind das Profil schon etwas wölben kann bei großräumigem Fliegen? Wenn ja, wie sieht es dann mit Verschiebung des Schwerpunktes aus?
Cheers
Walter

Gast_36267
13.01.2013, 12:32
Hallo Martin
Was der Kollege meint ist:
Wenn du Dreiecke trainieren willst musst du ja schnell von einem Punkt zum anderen , sonst würde
ich den Sinn nicht verstehen.
Das geht am schnellsten mit einem gut laufendem Modell was die notwendige Flächenbelastung hat um das Profil
am Optimum zu haben.
Gruß
Effe

Hallo Effe,
schnelle Vögel habe ich schon genügend, und Training heist ja erst mal soweit zu kommen selbständig und ohne Navigator auf dem Kurs bleiben und mit der 1:3 Klasse öfters und ohne Stress umzugehen. Der Speed kommt dann von selber und dafür gibts dann auch andere Modelle und Auslegung ...
Dreiecks Training heist ja nicht nur Fliegen und schnelle Zeiten machen sondernd das ganz Händlich zu optimieren. Und der Aufwand ist sicher genau so intensiv und fleissig zu üben wie das Fliegen. Ist man erst mal mal in der Luft und passt alles ist der Rest eher Ausdauer und Konzentration ....
Gruß Martin

Gast_36267
13.01.2013, 12:33
Hallo Martin,
mich würde interessieren, was Du als FES-Antrieb geplant hast ?
Gruß Markus

Hallo Markus,
es sind noch 2 Varianten in der Prüfung, sobald das fixiert ist gibt's auch Infos und Bilder.
Gruß Martin

Gast_36267
13.01.2013, 13:48
bei 9kg ca. 64 bei 11kg ca 74 und bei 13kg ca. 93

das sieht dann in etwa so aus ... und klar die 9kg ist sicher nicht der Leistungsflieger aber mit super Händling.

934361

WalterH
13.01.2013, 14:08
bei 9kg ca. 64 bei 11kg ca 74 und bei 13kg ca. 93

das sieht dann in etwa so aus ... und klar die 9kg ist sicher nicht der Leistungsflieger aber mit super Händling.


Vielen Dank Hangspeeder.
Hmm - da sehen die Kurven für 93g/dm2 aber verdammt attraktiv aus.
Lässt sich das in der Praxis erfliegen?
Hast Du noch keine Erfahrung mit abgesenkten Wölbklappen wie oben angefragt?

Wenn ich das so sehe schiele ich schon wieder zu der hohen Flächenbelastung. Ich wollte doch eigentlich leichter werden ....
Ich fürchte, dass ich aus gesundheitlichen Gründen die schweren Kisten nicht mehr starten und bei Aussenlandung den Hang hoch schleppen kann.:( Daher die Idee mit HQ2.5 und weniger Flächenbelastung.
Andererseits gibt ne höhere Flächenbelastung mehr Sicherheit, um durch Gebiete mit Sinken zurückzukommen:D
Cheers
Walter

Gast_36267
13.01.2013, 15:07
Vielen Dank Hangspeeder.
Hmm - da sehen die Kurven für 93g/dm2 aber verdammt attraktiv aus.
Lässt sich das in der Praxis erfliegen?
Hast Du noch keine Erfahrung mit abgesenkten Wölbklappen wie oben angefragt?

Wenn ich das so sehe schiele ich schon wieder zu der hohen Flächenbelastung. Ich wollte doch eigentlich leichter werden ....
Ich fürchte, dass ich aus gesundheitlichen Gründen die schweren Kisten nicht mehr starten und bei Aussenlandung den Hang hoch schleppen kann.:( Daher die Idee mit HQ2.5 und weniger Flächenbelastung.
Andererseits gibt ne höhere Flächenbelastung mehr Sicherheit, um durch Gebiete mit Sinken zurückzukommen:D
Cheers
Walter

Hallo Walter,
wenn du noch warten kannst, da kommt dann noch was von mir mit neuer Auslegung in 6 und 7 Meter mit ganz neuer Profilierung. Das wäre dann auch sicher für dich interesant und macht genau den Bereich mit geringer Flächenbelastung besser fliegbar. Die Spanne geringstes Sinken und Beschleunigung ist dort dann wesentlich effekiver umgesetzt. Das heist dann die Differenz von 70-90er Flächenbelastung und geringstem Sinken und bestem Gleiten liegt im Bereich von 60-100km/h deutlich näher. Aber das muss erst so Fliegen wie ich mir das vorstelle bevor ich hier mit Daten um mich schmeiße.
Gruß Martin

Gast_36267
13.01.2013, 15:48
kleiner Vorgeschmack ohne Gewähr ....

und das bei ähnliche Flügelform und Flächenbelastung ;) und Leistungsstärker mit 2 kg weniger Speckmantel.

WalterH
13.01.2013, 19:24
Hallo Walter,
wenn du noch warten kannst, da kommt dann noch was von mir mit neuer Auslegung in 6 und 7 Meter mit ganz neuer Profilierung. Das wäre dann auch sicher für dich interesant und macht genau den Bereich mit geringer Flächenbelastung besser fliegbar. Die Spanne geringstes Sinken und Beschleunigung ist dort dann wesentlich effekiver umgesetzt. Das heist dann die Differenz von 70-90er Flächenbelastung und geringstem Sinken und bestem Gleiten liegt im Bereich von 60-100km/h deutlich näher. Aber das muss erst so Fliegen wie ich mir das vorstelle bevor ich hier mit Daten um mich schmeiße.
Gruß Martin

Ja kein Problem ich werd das ja dann hier sehen.
Danke soweit erst mal.
Cheers
Walter

Gast_36267
14.01.2013, 18:00
Fahrwerk Einbau Fix oder EZF.

Zuerst hatte ich überlegt als Flugmaschinen ganz einfach mit wenig Störquellen. Nun habe ich beide Varianten auf dem Tisch und überlege was ich nun tun soll.
> festes Fahrwerk ca. 256 Gramm mit Rad und schöner Alu Felge.
> EZF 460 Gramm mit Rad aber ohne Servos ( 2 x 20mm Servo + 130 Gramm )

Entscheidung zu EZF ...
>> Nasenabstand steigt deutlich und größerer FES Prop ist möglich
>> Fahrwerkmontage weiter "Vorne" damit die Nase schön hochkommt
>> dann haben auch noch gut 2 Wasserflaschen im Schwerpunktbereich Platz.
>> Somit steigt die Anwendungsmöglichkeit enorm an und der 6 Meter fast HLG und flotte Trainier ist möglich.

Gruß Martin

Gast_36267
15.01.2013, 21:16
nu ist das Fahrwerk ausgeschnitten und mal provisorisch fixiert um den max FES Prop für Bodenstart zu ermittlen.

> ne RF 18.5x12 wäre ideal
> die RF 20x13 gerade noch so möglich

mein Auswahl geht in die (http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1648) Richtung mit 6 S.

Da sind dann mit unterschiedlichsten Props genügen Reserven vorhanden. ;)

Spinner gibt ein Eigenbau auf den Motor und die Nase angepasst und enstprechendem optimalen Versatz für die RF 20x13.

Gruß Martin

Gast_36267
17.01.2013, 23:57
habe noch mal den Keller durchforstet und habe noch meinen Hacker A40-8L mit Getriebe gesucht.

Also wirds mal so ... laut Hacker >> A40-8L-V2-6,7 : 1 mit RF 20x13 und 8S >> ca. 1493 Watt

müsste passen ...

Gruß Martin

Gast_36267
26.01.2013, 10:21
das Höhenruder werde ich über 2 x 3150 direkt anlenken.

> Ziel dabei, so wenig als möglich sichtbar und über Kreuz Anlenkung.
> die Servos werden direkt eingeklebt und mit Balsadeckel fest verschlossen, keine losen Deckel am HR
> Kabel am HR steckbar mit MPX Stecker einmal lose zum einstecken in feste Buchse in SR Flosse.

Wie am Flügel habe ich noch ein bisschen die Scharniere leichtgängiger (vorsichtig) freigearbeitet und die Servotaschen nun festlegen.

Bilder kommen .....

Gruß Martin

Gast_36267
26.01.2013, 10:27
Wie ich gerade festgestellt habe hat Hacher die Angaben zum A40-8l angepasst.

Nun mit 8S und RFM 20x13 auf 1972 Watt ,da lässt sich dann leicht auch ein bisschen kleiner werden

http://www.hacker-motor-shop.com/e-vendo.php?shop=hacker&SessionId=&a=article&ProdNr=33826726&t=3&c=2570&p=2570

Meine Frage , Hat jemand diese Setup in der Anwendung und kann darüber berichten ?

Gruß Martin

Fichtl Norbert
22.09.2013, 22:37
Hallo Martin,
gibt’s was Neues zur ASG im Allgemeinen und zum FES im Besonderen. Wie fliegt denn die ASG so. Ich hab etwas Bedenken mit dem kleinen Höhenruder.

Gruß Norbert

Gast_36267
24.09.2013, 21:56
Hallo Norbert,

leider ist das Projekt aus verschiedenen Gründen in der Ruhephase und bedürfte einem erneutem Anschub.

Durch den immensen Aufwand vor der Segelflugmesse (rc-volkslogger) und Durchkonstruktion und Ausarbeitung für einen ASH30 und ASH31 musste ich nach gesundheitlichen Einschränkungen wieder einen Schritt zurücktreten. Ich wollte je ürsprünglich mit allen Mitteln am EC und WC Mitte September in Tortosa activ teilnehmen, jedoch hat mich mein Rückenleiden nach dem Hagelsturm und Notfallrepearaturen am Haus komplett eingeholt. Die Reise und Fertigstellung sowohl der ASG29 und ASH30 mussten erst mal verschoben werden, leider. Hoffe nun auf nächstes Jahr, die Teile sind alle da und bedürfen lediglich der Fortsetzung und Fertigstellung wie auch andere Projekte die begonnen wurden.

Da aber 80% meiner Flugaktivitäten eher im Leichwind und Abend Bereich stattfinden wurden die Priorität 1 verlegt, Spass haben ist erst mal im Vordergrund.
Ziel ist auf jeden Fall zum Training für 2014 mit der ASG29 und ASH30 und anderen Modellen startbereit zu sein.

Gruß Martin

ps: Ergänzung, es liegt in keinem Fall an der Fa. Rosenthal, da ist alles im grünen Bereich, sonder einzig und alleinen an meinen momentan persöhnlichen Möglichkeiten ....

Gast_36267
20.12.2015, 11:29
Da 2014 und 2015 aus gesundheitlichen Gründen bautechnisch und Handhabungstechnisch total ausgefallen sind und die neue Saison bald beginnt, werde ich nun versuchen die leichte ASG29 mit FES für Test und Wettbewerb flügge zu machen. Material liegt ja fast alles bereit und es gibt ja wieder Platz auf einem Baubrett um die Flächenverbindung aussen herzustellen. Werde aber vermutlich neue Aussenohren ansetzten und nur den Original Innenflügel verwenden (hat mehrere Gründe). Auch werde ich das feste Fahrwerk (mit Bremse ;-) ) sowie EZF noch einmal beleuchten und Einbau von Wasser ist obligatorisch wie bereits angesprochen.
Gruß Martin

ps: Mit der Steckung und 2 Aussenflügel wird dann wie beim Original auch die 15m und 18m Version möglich (Originalbild der ASG von Hompage Alexander Schleicher).

Gast_36267
07.03.2016, 19:23
Aus aktuellem Grund wird das Projekt in der Prio klar nach hinten geschoben.
Hatte da zwar gerade den Rumpf am Bautisch und wollte das EZF einbauen....
Aber nun ab in die Ecke und Platz für die aktuellen Sachen ...
Gruß Martin

ps: aber solange es auf Hold ist, geht ja auch wenig kaputt dabei ... vielleicht später mal

Fly 3
13.05.2016, 18:06
Hallo Martin,

mein Interesse an FES steigt und dein Bericht ist nun abonniert.

Bin sehr gespannt, wann und wie es weitergeht.

VG

Eugen

Merlin
16.06.2016, 16:09
+++ gelöscht ++++ falscher Thread