PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "F3J" Rumpf mit GFK schlauche



Berrie
29.11.2005, 14:07
Ich bin neu auf RCNetwork. Mein name ist Berrie van Roest und ich lebe in die Niederlande. Ich flieg gern mit electrosegler in der thermiek.

Wen dieses schiffmodell fertig ist http://www.modelbouwforum.nl/phpBB2/viewtopic.php?t=27997
mochtte ich gern ein neues electrosegler zusammen basteln.

Nach das forbild von

http://www.favonius.com/soaring/lost_foam/lost_foam.htm

mochtte ich gern der rump machen von Aramid, glas und kohle schlauche von EMC-Vega.

Lange der rumpf +/- 1500mm. Durchsnitt zo klein wie moglich. (Der antrieb geht mit ein Compact 440, accu 4s2p Mamon LiPo zellen)

Mein frage ist welcher und wieviel schlauch brauche ich fur ein leichte rumpf?

Das Ziel des neues flugzeug ist einfach: Thermiekflug, streckenflug und landungen in sanfte wiese....

Also kein schwere belastungen.

Berrie
29.11.2005, 20:07
Jetst was weitere info

Das Ziel des seglers: Einfach und stabil kurbeln. Gute streckenflug, da est immer weht uber das Hollandische flachland……… Kein speed, kein DS und kein knalharte wenden. Nur sichere thermiekflug.
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=10006&stc=1

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=10007&stc=1

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=10008&stc=1

Das volgende entfurt ist im kopf und ich mochtte gern dein meinung lesen!
Ein electrosegler mit:
Flugelspann: 3300
Fluggewicht: 2400gr
Flugelprofiel: HQ 2.5-8.5
Seitleitwerkprofiel: unten NACA00012 (da past der digiservo inn)
Orthoflugel: HQ tiplet (da ich gern etwas expirementeer)
Pendelleitwerk: HQ 0-7
Schwerpunkt: sehe Wingleangs picture
EWD: 2.2 grad. (mit fingerspitzengefuhl, habe eigentlich keine idee………. Und dich?)

Servo's habe ich nog nicht gewahlt.

Ein und anderes ist von div. F3J seglers zusammen gebesteld.


Der flugel besteht aus drei teilen. Das mittelteil: schaumkern mit 70gr/m diagonal glas, 1mm balsa (max. 10gr 10cmx100cm) Oben drei UD Kohleband (50mm) unten zwei. Ein mit glassschauch uberziehte 8mm balsasteg. Die aussenflugel haben kein steg, nur kohleholm taps verlaugend. Die aussenteilen auch schaumkern, 70gr 45° glas und 1mm balsa (kan es veilleicht fur meine zweck mit 50gr glas?) Der ganze flugel wird im folie, egal welche, eingepackt.

Die aileronspalt wird mit Graupner spalttape dicht gemacht.

Der rumpf mit hilfe von der “lost foam”methode machen.

Weitere “feinheiten”:

Von unten scharnierende wolfklappen. Die auslag nach oben ist nur fur snellflugstellung, damit die spalt nur 1mm betragt. Das kan man mit ein schmalle tape uberbrucken.

Die flaps gehen minimal 80° nach unten. Damit man gut aus thermiek ausstiegen kan ohne hoge fluggeschwindigkeiten.

Gigaflaps, mit 0.8mm mit das aileron mitgenommen

Oliver Kluth
01.12.2005, 11:08
Hallo Berrie,

herzlich willkommen im Forum. Leider kann ich Dir bei der richtigen Belegung für den Rumpf nicht weiterhelfen. Was ich allerdings sagen kann ist, daß man bei EMC-Vega telefonisch in solchen Dingen sehr gut beraten wird.

Alternativ könntest Du es im Forum "GFK, CFK, AFK & sonstige Kunststoffe" (http://www.rc-network.de/forum/forumdisplay.php?f=56) noch einmal mit Deiner Anfrage probieren.

Grüße, Oliver.

Berrie
01.12.2005, 20:01
Hallo Oliver,

danke fur dein antwort! Es ist ein gutes idee :)

Wenn es so weit ist mochtte ich EMC-vega ein email schicken. Das soll auch mochlich sein. :rolleyes:

Mein deutsche sprache am telefon ist warscheinlich nicht ausreichend fur ein gesprach uber nicht einfache sache.......... :(