PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen zum HCF-Indoorflieger Extra-330 von Staufenbiel



wblt
20.01.2013, 22:26
Hallo,

hätte gerne gewußt, ob schon jemand Erfahrungen mit dem HCF-Modell gemacht hat.
Ausserdem habe ich mir auch die Schubvektorsteuerung mitbestellt und überlege gerade, ob ich diese senkrecht oder waagrecht schwenkbar mache. Auch hier bin ich für Vorschläge dankbar.

Lukas B
22.01.2013, 11:45
Hallo

Die HCF-Indoormodelle sind meiner Meinung nach nix für den Anfang bzw. für den Hallenflug wo es zursache geht.
Was so ein Paar Punkte sind was mich an den Modellen stört:

1. Das Modell ist nach 3-4mal Temperaturwechsel (aus dem Haus raus und nach draußen usw.)
zeigt die Bespannung sehr schnell ihr schlechten Seiten. Falten Falten Falten.

2. Wenn ein Crash passiert ist es sehr schwer, bis garnicht möglich die Bespannung und das Depron so hin zubekommen, das es wieder einwandfrei hält.

3. Das Design verblasst und löst sich nach einer gewissen Zeit.

Es gibt auber auch positive Punkte:

Was mich sehr geeindruckt ist das Design. Es ist sehr sauber und leicht bedruckt.
es liegt genug CFK bei um das Modell sauber zu bauen. Aber bitte CFK mit Belizell verkleben und Depron auf Depron nur mit Uhupor.
Es ist auch mit Sekundenkleber möglich, aber alle Klebestellen mit Sekundenkleber werden brüchig und sind noch empfindlicher rundum der Klebestelle.

Ein Modell (3D/Freestyle Indoor) fliegt sich nicht sauber und schön dynamisch, unter 140gr (mit einer Spannweiter 800-900mm).

Was nicht außer Acht gelassen sollte ist:

1. Alles an Elektronik so nache wie möglich an die Modellmitte bringen.

2. Akku auch nicht einfach mit Klett irgendwo festmachen, auch nach an die Modellmitte bringen.
Und Modell nicht so auslegen, das der Schwerpunkt nicht "am Seiteruder" sitzt. Auch ein leichtes neutral eingstelltes Modell fliegt sich eng um die
Ecke ;) .

3. Bitte bei Modellen immer Prop auswuchten, sonst fallen CFK ab und die folie löst sich.

So das war es erstaml von mir, zu dem Modell und viel Spaß beim bauen. :D

bemos
23.01.2013, 01:25
Hallo
Mit der HCF Technik bin ich an und für sich sehr zufrieden. Sehr hoher Vorfertigungsgrad, ein Baukasten dem es an nichts fehlt und eine tolle farbige Anleitung die den Zusammenbau auch für weniger geübte Bauer zum Kinderspiel macht. Die Extra bringt man locker auf 120g, optimal also für die Halle. Wie Lukas bereits geschrieben hat bekommt das Fliegen mit der feinen Klinge dem Modell besser. Die Extra ist mir persönlich etwas zu lang und zu wenig wendig, die SU-29 ist das pure Gegenteil und für kantigen 3D Flug besser geeignet. Durch die geringe Flächenbelastung eignet sich das Modell auch für Indoor Newbies, es lässt sich auch seeeehr laaaangsam fliegen.
Das Modell sieht zerbrechlicher aus als es wirklich ist, die Folie hat kaum Ausdehnung was gute Stabilität verleiht.

PS: Extra-330 von Staufenbiel = Hersteller ist Techone, Staufenbiel ist lediglich einer von vielen der es verkauft!

wblt
26.01.2013, 10:06
Danke für die Statements, mich würde immer noch die Geschichte mit der Schubvektorsteuerung interessieren! Hat da auch schon jemand Erfahrungen!

Pasi
26.01.2013, 13:35
Hey :) also schubvektor wird in der Indoorszene eigentlich immer nach rechts und links Schwenkbar gemacht. Ehrlichgesagt hab ich noch keinen Shocky gesehen der Schubvektor auf Höhe hat haha :)
Lg
Pascal

21msj83
26.01.2013, 14:56
Danke für die Statements, mich würde immer noch die Geschichte mit der Schubvektorsteuerung interessieren! Hat da auch schon jemand Erfahrungen!

Hi,

zum Thema Vektor findest du in diesem Tread einiges :-)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/307883-Meine-Neue-Extra-300-TVVPP

Viele Grüße,
Matthias

Gast_44647
26.01.2013, 18:08
Also - ich habe bei meiner Galaxy vom Hobbyking die Schubvektorsteuerung auf Höhe eingebaut, da meine Halle nicht nur klein (Einfachhalle), sondern auch noch sehr niedrig ist. Mit Schubvektor auf Höhe sind halt sehr enge Loops möglich. Ein besonders feines Schmankerl ist Messerflug - Vollgas - und voll Höhe : das ergibt ein Tänzchen vom Feinsten. Was soll´s - mir machts Spass. :D

Dappaman
28.01.2013, 12:38
Ich bin einer, der in einem nahen Park so oft es geht auch mit nem 3D-Shocky fliegt. Habe gerade die Edge 540 RT von Robbe ausgemustert, die war nach 18 Monaten hardcore 3D einfach weich geworden, trotz zahlreicher extra Verstärkungen. Irgendwann ist so ein Modell einfach mal durch, dann ist es nicht mehr so richtig knackig.
Jetzt steht ne YAK 55 von RC Powerplane im Hangar .Ich glaube, diese HCF-Dinger würde ich maximal eine Woche fliegen und danach wären die schon weich. Ich denke, die sind eher für F3P gemacht, als für einen heftigen Dauereinsatz draussen in 3D, wo ein Shocky in der Größe auch mit 180 Gramm noch hervorragend funktioniert, wenn die Motorleistung stimmt. Am ehesten würde ich den Doppeldecker für F3P kaufen, mit ganz leichten Komponenten, daß er auf 110 Gramm kommt.
Und flicken ist bei dieser Konstruktion wirklich nicht so einfach wie bei normalen Depron-Fliegern. Ich frage mich, wie die die Ruder in der Art verwindungssteif hinbekommen. Mit Folie von beiden Seiten wäre mir das klar, aber so kann ich mir vorstellen, daß die dort, wo kein cfk stützt, schon ganz schönen Flex haben.
Für mich ist alles interessant, was 3D kann und das auch auf Dauer aushält.

wblt
29.01.2013, 09:39
Es geht um ein reines Spassprojekt. Wettbewerbe will ich keine fliegen. Mir gehts beim Schubvektor lediglich um eine, für mich, neue Funktion, die vielleicht neue verrückte Flugfiguren zulässt und die Wendigkeit erhöht.

Nun bin ich am überlegen, ob ich entweder dafür

- ein Servo nutze ( ist nur ein 3,7 g Servo)
- ein größeres Servo nehme
- ein 2tes Servo einbaue (kann ich dann bei Bedarf zu und ab schalten)

Die Steuerung finde ich relativ schwergängig. Mal sehen, ob ich da noch was machen kann...

Der Rohbau ist soweit schon mal fertig!

Gast_44647
29.01.2013, 16:28
Nimm´ein eigenes Servo für die Vektorsteuerung. Meine war anfangs auch schwergängig: komplett zerlegen,die beweglichen Teile schmieren und es wird besser.

wblt
29.01.2013, 20:40
Ja, das mit dem eigenem Servo habe ich jetzt auch so geplant und schon bestellt. Ausserdem werde ich die kompletten Ränder mit dünnem Carbon überziehen, wie im Parallelthread empfohlen.

wblt
04.04.2013, 23:42
Nun habe ich mich doch für die Vektorsteuerung entschieden. Ist übrigens auch von Staufenbiel! Der Wenderadius auf links und rechts ist damit vorzüglich.
975944

Lukas B
06.04.2013, 13:07
Hallo

DAs Vectorsystem wird dir recht schnell rausreißen, weill der Motorhebelarm so lang ist. Das System ist für direkt montage an das System gedacht wie mit nem Axi oder Roxxy. es kann dir beim Snap schon abfallen.

MfG Lukas

wblt
06.04.2013, 20:52
Bis jetzt, also nach 40 Flügen, hatte ich noch kein Problem!

Marillion
15.06.2014, 10:12
So, ich habe auch mal einen gebaut. Die Investitionen sind ja eher gering. Das wird wahrscheinlich auch seinen Grund haben. Allerdings geht der Bau super von der Hand. Es ist alles sehr gut beschriftet und beschrieben. Trotz des geringen Gewichts macht er einen stabilen Eindruck. Mal sehen wie er fliegt...

schaumwaffe
13.02.2015, 14:03
So, ich habe auch mal einen gebaut. Die Investitionen sind ja eher gering. Das wird wahrscheinlich auch seinen Grund haben. Allerdings geht der Bau super von der Hand. Es ist alles sehr gut beschriftet und beschrieben. Trotz des geringen Gewichts macht er einen stabilen Eindruck. Mal sehen wie er fliegt...

Und? Wie fliegt er?