PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht Valenta Fox mit 4,4m



Trikeflieger
21.01.2013, 15:04
Auf der Suche nach einem Fox mit mind. 4m Spannweite bin ich letztlich beim Fox von Valenta mit 4,4 m Spannweite gelandet. Eigentlich wollte ich ja die L-213A vom gleichen Hersteller, leider hätte ich aber bis März 2013 warten müssen. Und da will ich eigentlich fertig sein mit Bauen. Also wurde es der Fox, der in 2 Farben vorrätig war. Gekauft und direkt abgeholt habe ich ihn bei Modellbau Schmierer in Stuttgart. Wichtig war mir, dass der Rumpf quer in die Heckgarage meines Wohnmobils passt, um ihn dort transportieren zu können. Darum war bei 2,2m Rumpflänge Schluß. Die hat der Schmierer-Fox und passt gerade hinein.

Der Bausatz hat eine gute Qualität. Alle Steckungen, das gedämpfte Fahrwerk, der Seitenruderspant und die Höhenleitwerksaufnahme sind fertig eingebaut. Alle Ruder sind in Elastikflap- Ausführung hergestellt und spaltfrei ausgeführt.
Eine Tüte mit Holzkleinteilen sowie Teilen zur Herstellung der Ruderhörner sind dabei. Auch die Stecker für die elektr. Verbindung zum Flügel sind dabei. Anlenkgestänge müssen aber noch gekauft werden.

Zuhause habe ich den Vogel dann erst mal im Wohnzimmer zusammen gesteckt.

938214


Schon beeindruckend wenn er das halbe Wohnzimmer ausfüllt.


938222

Der kleine 2m-Fox sieht dagegen aus wie ein Kinderspielzeug.


Da ich zuhause nicht genug Platz habe, habe ich den Fox mit in unsere Modellbauwerkstatt genommen, wo ich ihn dann nochmal aufgebaut habe:

938218

Dann kurz vor Weihnachten ging es mit dem Bauen los.

Aufgrund dessen, dass ich lieber bauen wollte, wie einen Bericht schreiben, kommen jetzt die Baufortschritte einfach hinterher. Ich hoffe, dass der Baubericht für Interessierte nachvollziehbar ist. Wenn nicht, einfach fragen.

Gruß Axel

Trikeflieger
21.01.2013, 15:45
Erster Schritt war das Anfertigen einer Halterung, in die ich den Rumpf legen kann. Diese soll auch später für den Transport im Auto verwendet werden.

938231

Danach kam das Seitenruder an die Reihe. Die obere Befestigung wurde an den Spant geklebt. Blöd nur, dass das Seitenruder oben diese Nase hat, welche über dem Seitenleitwerk ist. Durch die relativ große Neigung des Leitwerks nach hinten, muss man das Ruder schräg von oben heranführen. Dazu war es erforderlich, diesen Lagerschlitz im Ruder vorne schräg zu schleifen.

938236

938232

Die untere Lagerung wird direkt über das Servo gemacht. Dieses wird mittels beiliegendem Servorahmen genau unter dem Ruder eingebaut. Den Ruderarm des Servo habe ich direkt unter das Seitenruder geschraubt. Es wird dann später nur aufgesteckt. Dadurch dass das Ruder kein Spiel nach oben hat, hält das auch ohne Festschrauben an der Servowelle.

938237

938233

938234

Für das Seitenruderservo nutze ich ein Savöx SA-1231G. Mit 30kg ausreichend dimensioniert.

Als nächstes habe ich die Halterung für das Höhenruder eingeklebt. Dieses kam wie von Valenta vorgesehen an den Spant vom Fahrwerk.

938235

Hier arbeitet künftig ebenso das Servo Savöx SA-1231G.

Trikeflieger
21.01.2013, 15:59
Nächster Schritt: Die Servos für die Flächen. Hier verwende ich für Querruder, Wölb- und Störklappen die Graupner DES 658BB MG. Passende Servorahmen habe ich bei „Emcotec“ gefunden.

938245

Rahmen auf die Schachtabdeckung kleben, Schlitz für den Servoarm ausfräsen/feilen und das Servo im Rahmen fixieren. Die Servoleitungen wurden zuvor alle mit einer verdrillten 0,5er Leitung verlängert.

938256

938257

938246

938247

Dann wurden die Ruderhörner aus den im Bausatz beiliegenden Teilen hergestellt und in die Ruder geschraubt. Die erforderliche M3-Aufnahme ist bereits drin.

938248

Ruderanlenkung mittels M3 Gewindestab.

938249

Trikeflieger
21.01.2013, 16:15
Die Anlenkung der Störklappen war nicht ganz so einfach wie bei Querruder und Wölbklappen. Die Störklappen sind bereits in den Flächen eingebaut gewesen, die Gehäuse der Klappen eingeklebt. Man kann die Klappen zwar etwas auseinander bauen, allerdings kommt man nicht an diesen Betätigungshebel ran, an dem der Gabelkopf eingehängt werden muss. Dieser befindet sich an der Stelle wie auf dem Foto dargestellt (schwarzer Punkt). Die Anlenkung kann nur über den Weg durch die Wurzelrippe erfolgen (gestrichelte Linie). Durch den Servoschacht kommt man nicht ran.

938263

Nach langem Hin und Her habe ich dann doch eine Lösung gefunden:

Mittels selber hergestelltem „Spezialwerkzeug“ konnte ich mit etwas Fummelei eine Anlenkstange am Betätigungshebel einhängen. Der kleine Holzkeil spreizt den Gabelkopf. Dieser wird dann am Hebel eingehängt und der Holzkeil nach oben/unten aus dem Gabelkopf gezogen. Klingt einfach, war es aber nicht.

938264

938266

938267

Trikeflieger
21.01.2013, 16:28
Ganz vergessen, müsste eigentlich vor alle bisher durchgeführte Arbeitsschritte:

Zu Weihnachten ein besonderes Geschenk von meiner Frau: Der Pilot

Komplett selbstgemacht, mit viel Liebe und Schweiß :D

938284

Kraftnico
21.01.2013, 16:33
Auf den Bericht von Dir habe ich gewartet, schön weiter posten !

Trikeflieger
21.01.2013, 16:48
Muss erst wieder Fotos machen. Hatte ja keine Zeit dazu, habe in der letzten Zeit viel Zeit für's Bauen reingesteckt. :D Seit gestern funktionieren alle Ruder und ich könnte nach Einbau der Akkus und des Empfängers eigentlich losfliegen. Aber es fehlen noch die Kleinigkeiten, damit alles gut aussieht.

Gruß Axel

relentless
21.01.2013, 17:57
Hey Axel,

werde sehr gespannt deinen Baubericht verfolgen!
Bei mir wird es wohl noch etwas dauern, kam finanziell etwas dazwischen und die Decathlon steht ja auch noch auf dem Tisch :D

Gruß
Dome

Trikeflieger
24.01.2013, 12:44
Einbau Schleppkupplung:

Versch. Piloten hatte davon abgeraten, die Schleppkupplung beim Fox in die Nase zu machen, da beim Anschleppen die Nase nach unten gezogen wird. Soll nicht so gut für die Richtungsstabilität sein, weil dann das Heckrad in der Luft ist und keine Führung mehr hat.

Habe desshalb die Kupplung an die Unterseite des Rumpfes gemacht. Aus Holz wurde ein "Gehäuse" gemacht, d.h. in den Holzblock mittig wurde eine Nut gefräst. Quer durch diese Nut läuft dann der Draht, in den das Seil eingehängt wird.

939355

939356


Auf der Rumpfunterseite sieht das dann so aus:

939358


Das Kupplungsservo kommt gemeinsam mit dem Bremsservo auf ein Brettchen. In der großen Öffnung sitzt später der Empfänger.

939357

Trikeflieger
24.01.2013, 12:55
Einbau Höhenruderanlenkung:

Das Servo (Savöx SA-1231G) sitzt vor dem Fahrwerksspant. Die Anlenkung des Ruders erfolgt über ein Kohlefaserrohr mit 8/6mm. Die letzten 30cm kommt ein Rohr mit 6/4mm zum Einsatz. Die Rohre sind ineinander mit Uhu Endfest verklebt. An beiden Enden wurde ebenfalls mit Uhu endfest eine 3mm-Gewindestange eingeklebt. Somit kommen dann ganz normale Gabelköpfe mit 3mm-Anschluß zur Ausführung.

Das Kohlerohr ist 2x gelagert, einmal im Holzspantkurz hinter dem Flügel (schon ab Werkverbaut), einmal im Seitenleitwerksspant.

939359

939360

Das Servokabel was im Rumpf liegt ist das vom Seitenruderservo, welches ja direkt unter dem Seitenruder eingebaut ist.

Trikeflieger
24.01.2013, 13:03
Einbau Akkuhalterung/Akkuweiche:

Aus dem im Bausatz enthaltenen Holzteilen wurde die Aufnahme für die beiden Akkus gemacht. Zusätzlich habe ich die Ecken mit GFK verstärkt.

939361


Der Holzrahmen für die Akkuelektronik habe ich aus Pappelsperrholz gemacht und angeklebt. Der Funktionstest zeigt: Akkus 1 + 2 ok und angeschlossen (grüne LED), aber leer (rote LED).

939362


Das Ganze sitzt nun in der Rumpfspitze direkt vor dem Instrumentenpilz und muss jetzt nur noch eingeklebt werden.

939363

Trikeflieger
24.01.2013, 13:09
Und weil ja zwischendurch immer mal wieder Warten angesagt ist, weil irgendeine Verklebung einpaar Minuten braucht, baue ich noch auf dem Nebentisch einen Hallenflieger. Der hat eigentlich Vorrang, da ich Anfang März bei der DM mitfliegen möchte, und mein Trainingsflieger (Ex-Wettbewerbsflieger von meinem 11-jährigen Sohn) aufgrund zahlreicher Abstürze durch reichlich Klebstoff immer schwerer wird und so nicht mehr konkurrenzfähig ist.

Tatsächlich muss es eigentlich so heißen: Während am Hallenflieger der Klebstoff trocknet, baue ich am Fox einwenig weiter.

939364

Am Sonntag gehts dann am Fox weiter.

Grüße Axel

Klaus Harich
04.02.2013, 17:24
Hallo Axel,

wie gehts weiter?

LG

Klaus

Trikeflieger
04.02.2013, 17:32
Hallo Klaus,

hetzt mich doch nicht so :D Musste letzte Woche den Hallenflieger fertigmachen, damit ich am Samstag einfliegen und trainieren konnte.
Aber jetzt ist der Fox wieder dran. Morgen geht's weiter. Werde diese Sub-Stecker für die Verbindung zum Flügel machen, sowie die Tragflächenbefestigung. Und noch vieles mehr ;)
Bilder folgen dann, wenn ich erfolgreich war.

Gruß Axel

Trikeflieger
06.02.2013, 15:27
Nächster Schritt: Anschlußstecker "Verkabelung der Tragflächenservos" am Rumpf anschrauben.

945702

945707


In den Ausschnitt in der Fläche habe ich ein Art Styropor eingeklebt, dass der Stecker nicht in die Fläche rutschen kann. Somit ist gewährleistet, dass die Steckverbindung während dem Flug nicht auseinander gehen kann und trotzdem Spiel hat.

945700

945703

Danach Verlegung der Anschlußleitungen durch den Rumpf bis nach vorne.

945704

Trikeflieger
06.02.2013, 15:51
Eigentlich wollte ich am heutigen Tag ja die Schleppkupplung fertig machen, habe leider aber meinen Lötkolben zuhause liegen lassen. Also habe ich mich an das gemacht, was ich eigentlich irgendwann tun wollte, wenn der Fox schon einpaar Mal in der Luft war: Eine Radbremse einbauen.

Dazu habe ich das Fahrwerk ausgebaut und einen Verbindungsbolzen demontiert.

945711


Aus 10er Pappelsperrholz habe ich einen "Bremsschuh" ausgesägt, der den Verbindungsbolzen als Drehachse nutzt. Wenn ich oben nach vorne ziehe, drückt es unten das Sperrholz gegen den Reifen und bremst.

Da der Bolzen 6mm hat, das Sperrholz aber nur eine Dicke von 10mm, habe ich das Sperrholz auf beiden Seiten mittels Glasgewebe verstärkt. Keine Ahnung, ob das notwendig war, schaden tut es sicherlich aber nicht.


945712


Nach dem Einbau der "Bremse" sah es dann so aus:

945715


Nun nur wieder das Fahrwerk einbauen, die Bremse auf Freigängigkeit überprüfen, mit dem Servo verbinden und siehe da, es funktioniert

945714


Habe die Bremse dann gleich in den Sender programmiert. Momentan ist sie mit den Störklappen gekoppelt, d.h. erster halber Knüppelweg kommen erst die Klappen, in der 2. Hälfte kommt zusätzlich die Bremse.

Trikeflieger
06.02.2013, 15:53
Sorry, keine Ahnung was das letzte Bild da soll. Finde aber nichts, wo ich das wieder löschen könnte.

Gruß Axel

Klaus Harich
06.02.2013, 19:52
Hallo Axel,
danke für den Bericht. Wie hat sich denn so eine Radbremse in der Praxis bewährt? Ich bin eigentlich Benzinflieger und da brauchen wir sowas eigentlich nicht, aber da kann man halt auch mal wenns eng wird mit dem Seitenruder wedeln.
LG

Klaus

Trikeflieger
07.02.2013, 07:45
Hallo Klaus,

ich selber kann ja noch nichts dazu sagen, bin ja noch am Bauen. In einem anderen Beitrag zur L-213 hat jemand genau so eine Bremse auch in einen ähnlich großen Segler eingebaut und ist zufrieden. Im Trockentest funktioniert das aber auch bei mir, Bremswirkung ist gut. Auf einer Wiese sieht das dann sicherlich aber auch wieder etwas anders aus, wenn die etwas feucht ist, kann die Bremse noch so gut sein, das Rad rutscht dann einfach weiter. Wahrscheinlich brauche ich dieses Teil bei uns am Platz aber eh nie, wir haben 800m Auslauf :)

Gruß Axel

deidfly
25.03.2013, 15:00
Hallo Axel,

ich finde deinen Baubericht super und bin sehr gespannt. Ich besitze den Fox seit über einen Jahr habe aber noch nicht mit dem Bau begonnen.
Habe lange überlegt ob Schleppkupplung, Klapptriebwerk, Turbine...
Nun bin ich zum Entschluss gekommen schweren Herzens die Nase zu kappen und ein 12s Motor zu verbauen.

Den Motor besitze ich schon es ist ein AXI 5345 HD/18 GOLD LINE der eine 22x10 bei 12 Zellen anfeuern soll.

Mein Problem ist zur Zeit, dass ich keinen Passenden Spinner und Mitnehmer (evtl auch Motorspannt) finde.

Kann mir da einer Vielleicht helfen?

Grüße David

Kraftnico
31.03.2013, 14:51
Hallo Axel,

wie schaut´s aus mit dem Fox schon weiter gebaut ?

Trikeflieger
31.03.2013, 20:03
Hallo Axel,

wie schaut´s aus mit dem Fox schon weiter gebaut ?


Habe einige Zeit nichts machen können. Aber nun ist er fertig. Bilder von der Flächenfixierung muss ich noch einstellen. Wollte nur warten, ob's tatsächlich funktioniert.

D.h. sobald es wärmer wird, steht der Erstflug an. Bin jetzt schon aufgeregt, wenn ich dran denke.

Ab Donnerstag bin ich wieder zuhause, dann mache ich den Baubericht fertig.

Gruß Axel

saltoflyer
01.04.2013, 10:47
Hallo an die Valenta Fox Besitzer :)

kann mir jemand die Rohgewichte und das Abfluggewicht nennen?
beste Grüße
Markus

Michl27
01.04.2013, 23:36
Hallo zusammen,

fliegen jetzt seit ca 3 Jahren den Valenta-Fox (ist die blau-weiße von der Schmierer-Website).
Fluggewicht liegt aktuell bei 10,8 kg, dürfte für Kunstflug aber etwas mehr sein. Ich kann nur allen ans Herz legen die EWD am Leitwerk zu prüfen,
die lag bei unserem bei über 2°, was definitiv zu viel ist! Haben das ganze auf 0,2° geändert, erst danach war an Kunstflug zu denken (vorher stieg er beim Fahrt aufnehmen schon zu stark weg).
Das restliche Flugverhalten ist super, reagiert knackig auf die Ruder, der Gleitwinkel ist spitze. Beim landen muss man mit den Störklappen aufpassen, die wirken bombastisch.
Man kann den Fox richtig schön lange hereinziehen. Wenn er zu langsam wird, wird er erst ziemlich schwammig auf dem Querruder, bleibt aber noch steuerbar. Übertreibt man es total sackt er dann einfach durch.

Viele Grüße,

Michael

Trikeflieger
12.05.2013, 12:23
Fortsetzung des Bauberichts:

Tragenflächenfixierung:

Hier habe ich mir im Baumarkt Spreizdübel geholt. Lieder passen nur die für M4 in die Flächen, da bei den M5-M6 die Spreizarme zu lange sind und nicht mehr in die Flächen passen (wenn sie gespreizt sind).

995002

In die "Wurzelrippe" der Tragflächen wurde ein Loch gebohrt, Harz eingefüllt und dann der Spreizdübel reingesteckt und mittels Schraube gespreizt. Die Schraube wurde vorher gut eingefettet, damit sie nicht festklebt. Nach dem Aushärten des Harzes konnte die Schraube problemlos entfernt werden.

Die Fixierung erfolgt nun mit Flügelschrauben.

995016

Zusätzlich fixiere ich die Fläche noch mit einem Streifen Tesafilm, sicher ist sicher.

Trikeflieger
12.05.2013, 12:39
Erstflug:

Am 24.04. war dann Erstflug. Vorher noch ein Foto vom Flieger und Erbauer, wer weiß, wie der Vogel nach dem Flug aussieht.

995017

Meine Aufregung bis zum Start war unbegründet. Der Fox lief wie auf Schienen hinter der Schleppmaschine (Bellanca mit 150er Boxer) her, ich musste keine Trimmung vornehmen, der Vogel fliegt aus dem Karton heraus mit den angegebenen Einstellwerten. Lediglich auf die Störklappen muss man etwas Höhe dazu mischen, das war die einzige Korrektur die ich machen musste.

Das Fliegen ist völlig problemlos, der Geschwindigkeitsbereich sehr hoch, Landeanflüge können sehr langsam gemacht werden. Das Modell ist fast schon anfängertauglich.

Danach folgten noch 2 weitere Schlepps.

Am letzten Mittwoch erfolgte dann der Schlepp mit der PC-6 (rechts auf dem Bild) mit 3,6m Spannweite und Elektroantrieb, die ebenso am selben Tag wie der Fox den Erstflug machte. Auch hier ein völlig problemloser Schlepp. Mit den 4x 6S-5000mAh-Akkus sind 4-5 Schlepps auf 500m möglich.

Mit dem Fox dann die erste Rolle. Wie am Schnürchen dreht dieser um die Längsachse, einfach genial. Loopings können sehr groß und schön rund geflogen werden, noch größer werden sie sicherlich, wenn ich noch ca. 2 kg Gewicht reinpacke. Gewogen habe ich noch nicht, ich denke aber, dass er bei 11-12kg liegt.

Freue mich schon auf die weiteren Flüge.

Als Fazit kann ich sagen, dass der Valenta-Fox sehr zu empfehlen ist. Das Preis/Leistungs-Verhältnis halte ich für ausgezeichnet.

Gruß Axel

deidfly
12.05.2013, 16:00
Hallo Axel,
komplimente zu deinem Erstflug.
Könntest du bitte ein paar Bilder von dem Innenausbau bzw RC Komponenten posten.
Gruß David

Trikeflieger
13.05.2013, 07:48
Hallo David,

der Innenausbau ist noch nicht fertig. Wollte den Vogel jetzt erst mal in die Luft bringen. Fliegen ist mir gerade wichtiger wie bauen. Ich denke, der Innenausbau wird erst im Winter gemacht. Momentan ist nur die vordere Sitzwanne eingebaut, damit der Pilot seinen Platz hat.

995745

Was willst Du noch von den RC-Komponenten wissen? Das Eine oder Andere findet sich in den Bildern hier im Beitrag, wenn Du noch weiter Details willst, lass es mich wissen, dann versuche ich, davon Bilder zu machen.

Gruß Axel

deidfly
13.05.2013, 13:04
Hallo Axel vielen Dank,

mich würde es interessieren wie du Akku und Empfänger/evtl. Weiche installiert hast.

Ich werde meinen elektrifizieren mit einem Scorpion 12Zellen, einem Reisenauer 5:1 Getriebe und Powerbox Weiche.

Weist du wieviel Gramm Blei du hinzugeben musstest?

Gruß David

Trikeflieger
13.05.2013, 13:59
Hallo David,

hast Du den Beitrag hier nicht ganz gelesen???:confused: :D

In Nr. 11 sind die Bilder. 2x 5-Zellen NiMH mit je 3700mAh und eine Akkuweiche von Jeti. Diese habe ich jetzt gegen die neue Weiche BEC2 von Jeti getauscht, da ich hier meine Akkus einprogrammieren kann und über die Telemetrie die Akkuspannungen angezeigt bekomme.

Gewicht habe ich nichts einbauen müssen, mein Pilot hat genau das richtige Körpergewicht.

Gruß Axel

Klaus Harich
13.05.2013, 20:18
Hallo David,
hab auch den 4.33 Fox. Hab bei auf die Power-Box alles so wie du ihn geplant hast. Also Scorpion mit Reisenauer 5:1 und 2x6Zellen mit 4000mAh. Das ganze geht ohne ein Gramm Blei. Allerdings habe ich das HR-Servo hinten untern Höhenruder eingebaut. Vorne hab ich noch ein Schleppkupplungsservo.

Klaus

deidfly
13.05.2013, 23:26
Hallo Klaus vielen Dank für die Antwort.
Hättest du zufällig ein Bild wie und wo du den Motor bzw Flugakkus verstaut hast.
Ich habe viele Ideen im Kopf, aber ich bin noch unschlüssig und für jeden Ratschlag dankbar.
Dazu sollte doch ein Forum da sein, besonders bei einem so wertvollen un wunderschönen Modell.
Holm und Rippenbruch!
David

Klaus Harich
13.05.2013, 23:49
Leider momentan kein Bild, weil mein Fox beim bekleben ist (PK-Foliencut). Aber der Einbau ist ganz einfach.
Ganz vorne das Super Chief, kurz gefolgt vom Motor, den Regler in 10cm Abstand und die Akkus direkt am Steckungsspant senkrecht nebeneinander.
LG

Klaus

deidfly
14.05.2013, 07:23
Genual die idee mit den Akkus senkrecht! Also du hast über dem Fahrwerk noch ein Brett verbaut wo sie aufliegen oder? Was hast du für eine Luftschtschraube? Andreas Reisenauer hat mir die 20x13 empfohlen. Würde aber auch die 23x10 oder wars die 23x12? gehen.

Gruß David

deidfly
21.05.2013, 15:07
Hallo an alle, gestern war es so weit, die Nase ist gefallen!

Nun muss ich den GFK-Spannt einharzen und wollte mal nach ein paar Tips fragen.

Andi Reisenauer hat mir empfohlen keinen Seitenzug und 3-4° Sturz einzuplanen. Was sagt ihr?

@Klaus

Hast du ein Bild von wie und wo du das HR-Servo unterm Höhenruder verbaut hast?
Zwecks Schleppkupplung, wenn du das Modell schleppen solltest nimmst du dann die LS weg?

In kürze poste ich Detailbilder der Tragflächen, sind ein Traum.

Grüße David

deidfly
07.06.2013, 16:55
Leider momentan kein Bild, weil mein Fox beim bekleben ist (PK-Foliencut). Aber der Einbau ist ganz einfach.
Ganz vorne das Super Chief, kurz gefolgt vom Motor, den Regler in 10cm Abstand und die Akkus direkt am Steckungsspant senkrecht nebeneinander.
LG

Klaus

Hallo Klaus, hast du deinen Fox zurück bekommen von PK-Foliencut? Kannst du in Foto veröffentlichen ich wäre sehr gespannt!
Ich habe jetzt das Seitenruder fertig angelenkt, viel mir ehrlichgesagt nicht so einfach, vor allem liegt jetz das Ruder perfekt drauf und hat große Ausschläge, aber die Kompensationsflosse des Seitenruders liegt nun ca. 3-4mm hinter dem Leitwerk, sprich der Übergang ist nicht sauber.
Hattet ihr auch das Problem?

Klaus ich werde total wahnsinnig zwecks dem Einbau des HR-Servos. Bitte könntest du mir ein Foto schicken wie und wo du es eingebaut hast und auch eines der Akkuhalterung. Ich wäre dir echt sehr dankbar!
Anbei ein Foto.

Grüße David

Trikeflieger
11.06.2013, 08:14
... Ich kann nur allen ans Herz legen die EWD am Leitwerk zu prüfen,
die lag bei unserem bei über 2°, was definitiv zu viel ist! Haben das ganze auf 0,2° geändert, erst danach war an Kunstflug zu denken (vorher stieg er beim Fahrt aufnehmen schon zu stark weg).
.....
Viele Grüße,

Michael


Hallo Michael,

wie hast Du das bei Dir mit der EWD gemacht? Wie hast Du das Leitwerk bzw. die Aufnahme verändert? Mein Fox fliegt eigentlich gut, nur beim Turn muss ich beim senkrechten Steigen immer etwas Tiefe geben, dass er mir nicht in einen Looping geht. Kann das durch eine falsche EWD kommen? Ansonsten habe ich keine Probleme, er steigt auch nicht weg, wenn ich Fahrt aufnehme.

Gruß Axel

deidfly
12.06.2013, 09:34
Hallo Axel,

ich gehe davon aus, dass man vorn, wo das HLW aufliegt ein dünnes Sperrholz aufträgt und folglich dann las Loch wo die Spitze des Leitwerk einrastet folglich vorsichtig erweitern muss.

Gestern habe ich den Motorspannt verklebt, ich hoffe Sturz und Seitenzug passen so weit. Heute Abend wird der Scorpion mit dem Superchief bei 12 Zellen und einer 20x13 Probelaufen!
Ggf. stelle ich morgen ein Video ins Netz.
Gruß David

Trikeflieger
12.06.2013, 13:12
Hallo Axel,
ich gehe davon aus, dass man vorn, wo das HLW aufliegt ein dünnes Sperrholz aufträgt und folglich dann las Loch wo die Spitze des Leitwerk einrastet folglich vorsichtig erweitern muss.
....
Gruß David


Hallo David,

wenn noch soviel Luft über dem Höhenruder ist, dann könnte das gehen. Bei mir sitzt das Höhenruder relativ satt in dieser vorderen Anformung drin. Muss ich mal testen, ob das geht. Das Loch etwas größer machen sollte nicht das Problem sein.

Gruß Axel

deidfly
12.06.2013, 14:15
Hallo Axel,

du hast recht die vordere Anformung könnte ein Problem sein. Ich selbst hab mal grob gemessen und mein EWD müßte um die +0,8/+0,9° betragen, da sollte 0,5mm Unterlegen genügen. Um beid diesem Fox von +1,2° auf +0,45° zu kommen muss man anscheinend 1,2mm unterlegen.

David

Trikeflieger
12.06.2013, 14:22
Hallo David,

ich lasse es jetzt einfach mal so. Fliegen tut er auch so prima, auch Thermikflüge sind machbar. Hatte letzte Woche einen super Flug: Aus 300m auf 850m hoch, dann schön runtergeturnt und bei 350m wieder in die Thermik. Bei 1026m war dann Schluß. Danach genüsslich versch. Figuren probiert. Ein klasse Teil und auch in 1000m noch gut zu erkennen.
Wenn ich mal viel Zeit habe, schau ich mal nach der EWD.

Gruß Axel

deidfly
12.06.2013, 15:10
Wow komplimente Axel!

Heist das du siehst den Fox noch aus 700m Abstand?!! :eek:

Wie Schätzt du den Fox ein ist der deiner Meinung nach vollgaßfest? Könnte man ihn aus dieser Höhe herunterheizen ohne Strukturelle Schäden zu riskieren?

Glaubst du man bekommt auch mal ein Video und ein Paar bilder zu sehen um das Forum etwas zu schmücken (und meine Vorfreude etwas zu stillen :rolleyes:)

Gruß David

Trikeflieger
12.06.2013, 15:24
Hallo David,

wie schon gesagt, selbst in 1000m ist der Fox noch gut zu erkennen. Ob er hält, wenn man ihn mal runter holt, kann ich nicht sagen, noch nicht probiert. Aber rein von der Struktur kann man ihm sicherlich einiges zumuten. Gerissenen Rollen aus etwas höherem Tempo macht er ohne "Materielverlust".

Ein Video gibt es, leider etwas verwackelt. Muss mal schauen, ob wir beim nächsten Mal nochmal ein Gutes machen können. Ich kann aber mal meines auf meinen Server stellen, dann kanst Du es anschauen. Dauert aber noch etwas, muss gleich weg.

Gruß Axel

deidfly
12.06.2013, 15:39
Hallo Axel,

Freu mich bereits auf das Video!
Gruß David

deidfly
30.06.2013, 13:37
Hallo Axel!

Hattest du noch keine Zeit das Video Upzuloaden?

Mittlerweile habe ich HR Anlenkung, SR Anlenkung und Flügel fertig.

Bald wird es Zeit für den Erstflug.

Was empfiehlt ihr zur Flächenfixierung?

Zum ersten Mal habe ich ihn zusammengestellt, einfach imposant!

Grüße David

Trikeflieger
01.07.2013, 07:25
Hallo David,

ich versuche es nochmal, beim ersten Mal hat's nicht geklappt.

Flächenfixierung: Mein System (siehe Bericht) funktioniert. Allerdings klebe ich immer noch einen Streifen Tesa oben hin. Der alleine ist wahrscheinlich schon ausreichen. Mehrere gerissenen Rollen hat das "System" so unbeschadet überstanden, die Flächen blieben immer am Platz.

Gruß Axel

Trikeflieger
01.07.2013, 09:58
Hallo,

ich hab's geschafft ;)

Viedeo vom Erstflug ist hier zu finden:
http://youtu.be/rVRgF6jYn1I ( http://youtu.be/rVRgF6jYn1I)

Gruß Axel

deidfly
04.07.2013, 17:20
Vielen Dank Alex für deinen Tip, ich werde deinen Rat befolgen.

Super Video echt wahnsinn wie langsam der Fox werden kann!

Freu mich immer mehr auf mein Erstflug.

Ich denk in 2 Wochen ist er so weit!

Grüße David

deidfly
27.08.2013, 14:52
Einfach genial!


http://youtu.be/s5rL1gcGc6s


http://youtu.be/s5rL1gcGc6s

Trikeflieger
14.09.2013, 12:29
So, noch ein Nachtrag zum Gewicht: Der Fox wiegt bei mir jetzt runde 12kg.
Habe ihn auch mal testweise mit 3kg aufgelastet. Fliegen tut er hiermit genauso gut, der Durchzug ist etwas besser. Einzig die Landungen erfolgen schneller, so gemühtlich wie mit 12kg geht es dann nicht mehr.

Der erste Test mit Rauchpatronen verlief leider nicht ganz so erfolgreich: Es hat nur eine Patrone gezündet, bei der Zweiten hat sich der Zünder gelöst. Zudem rauchte die erste Patrone nur relativ kurz. Hier muss ich noch eine Lösung suchen, damit es beim kommenden Flugtag 100%ig funktioniert.

Gruß Axel

Rambo15
05.01.2014, 22:54
Hallo

ich finde nirgens einen Preis vom Vox !!!!!
Was habt ihr bezahlt für den tollen Flieger ?
MfG Uwe

Trikeflieger
06.01.2014, 10:59
Hallo Uwe,

der große Fox kostet 1800,- der Kleine mit 3m um die 800,-

Gruß Axel

Rambo15
12.01.2014, 14:48
danke für die info

deidfly
01.08.2014, 17:29
Da schon lange keener mehr geschrieben hat gibts einen kleinen Update,

ein kumpel hat mir eine komplett neue Steckung aus Edelstahl gefräst, diese wiegt 4,3kg.

In 2 Wochen werde ich auf einen größeren Platz (Ich habe leider keine Radbremse) den Fox mit ca.16kg Abfluggewicht ausgiebig testen und hier berichten.

Grüße aus Südtirol

David

Nussy-Jet
01.08.2014, 21:23
Hallo David.
Was für einen Motor hast Du in der Fox verbaut. Will meine 4m Fox auch mit Motor ausrüsten und stehe noch vor der Entscheidung welchen.

Wolfgang

Klaus Harich
02.08.2014, 10:33
Hab mir Bleistnagen für meinen Fox gegossen. Diese konnte ich in die Steckung schieben. Der Durchzug wird merklich besser. Das Modell bleibt auch bei der Landung lammfromm, so zumindest bei 2 von 3 eingeschobenen Stangen. Wenn ich alle 3 Bleistangen eingeschoben habe, wird die Fox zur Bleiente.

Klaus

deidfly
02.08.2014, 12:25
Hallo Wolfgang,
Für den Antrieb hab ich mich an Andi Reisenauer gewand:

Scorpion 12Zellen, mit Reisenauer 5:1 Getriebe und Powerbox Weiche.


Vielen Dank Klaus für deine Antwort.
Jetzt machst du mir aber Angst, die 4,3kg Steckung ist also viel zu schwer?
Weist du wieviel deine Bleistangen wiegen bzw kannst du mir erklären wie du diese gegossen hast.
Vielen Dank!
David

Klaus Harich
03.08.2014, 08:52
Hallo David,
ich hatte mir eine Form aus Holz gebaut, einfach eine Holzplatte mit aufgenagelten Leisten. Diese hat zwar beim Gießen durch kokeln so gelitten, dass sie anschliessend entsorgt wurde, aber ihren Zweck hat sie erfüllt. Die Stangen sind halb so lang wie die Steckung und somit wurde von beiden Seiten die Bleistangen in den Kohleverbinder gesteckt. Pro Kammer im Kohleverbinder waren das dann 2x450g also 900g. Bei 1,8kg Zuladung war das Maximum erreicht. Also ich denke deine Stahlsteckung wird zuviel des Guten. Übrigens 5 Halbbleistangen hätte ich noch hier liegen.

mfg

Klaus

Klaus Harich
03.08.2014, 09:17
Hier noch ein paar Fotos zu meinem Fox:

119799511979961197997119799811979991198000

Trikeflieger
04.08.2014, 10:01
Hallo,

mein Fox wiegt leer 12kg. Mit Zusatzgewicht 15kg. Da ist er bei der Landung aber schon ein Stückchen schneller wie ohne Zusatzgewicht. Bei 16 kg weiß ich nicht, ob das dann nicht doch zu schwer wäre.

Gruß Axel

josefritz
04.08.2014, 15:08
Hallo zusammen,

könnt Ihr mir Bitte Daten nennen, vom verwendeten Motor, Regler, Prop und Spinner und wieviel Schub der Motor bei welchem Strom entwickelt und wie Ihr die Motorkühlung realisiert habt?

Ich möchte eine 4m Topp Rippin MDM-Fox aufbauen mit deutlich mehr Schub als Eigengewicht. Die Wirkungsgrade und Leistungen mit den Reisenauer-Getriebe/Motor Kombi'en sehen sehr vielversprechend aus.

Zur Zeit habe ich eine 2,8m Fox von Rödel im Einsatz mit einem Aussenläufer als Direktantrieb. Motor wäre mit 80A belastbar, jedoch bekomme ich die Motortemperatur, trotz Turbospinner, trotz zusätzlichen Kühlschlitzen im Rumpf und mit passendem Luftauslass, nicht in den Griff und belaste den Motor mit max. 60A (also kleineren Prop).

Vielen Dank und viele Grüsse
Steve

Tomcat047
08.04.2016, 10:28
Guten Morgen,

der große Fox ist schon ein tolles Modell, nur was stellt man mit dem Modell an, wenn die Pläne des Herrn Dobrindt aufgehen ? Jeder sollte sich in der Petition eintragen, damit es mit unserem schönen Hobby weitergehen kann http://www.pro-modellflug.de/#focus

Gruß Tomcat

Trikeflieger
08.04.2016, 13:54
Hangflug :D Da reicht die zulässige Höhe.

Ne im Erst: Ich sehe hier noch nicht so schwarz wie viele andere. Da werden die Verbände (zumindest unserer ist dran) tätig. Wenn die Drohnen eine Beschränkung bekommen, ist mir das wurscht.

Gruß Axel

uija
08.04.2016, 14:31
Auch wenn es OT ist: Vielleicht solltest du dir die Artikel doch noch mal durchlesen. Die Politik macht eben keinen Unterschied zwischen Dronen und Modellflugzeugen und die Verbände rufen deshalb zur Mithilfe auf, weil die eigenen Aktionen eben nicht den Erfolg bringen, wie gewünscht. Aber schön, dass du an deinem Hang fliegen kannst mit 100m, dann ist es ja egal, wie es den anderen geht...

edf-mike
08.04.2016, 14:35
12,5kg mit 12s/5000

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=TXkL5OKeZcw

Trikeflieger
08.04.2016, 15:20
Auch wenn es OT ist: Vielleicht solltest du dir die Artikel doch noch mal durchlesen. Die Politik macht eben keinen Unterschied zwischen Dronen und Modellflugzeugen und die Verbände rufen deshalb zur Mithilfe auf, weil die eigenen Aktionen eben nicht den Erfolg bringen, wie gewünscht. Aber schön, dass du an deinem Hang fliegen kannst mit 100m, dann ist es ja egal, wie es den anderen geht...

Mit Verlaub, aber ich bin genauso betroffen wie jeder andere auch. Ich habe keinen Hang. Dennoch sehe ich nicht so schwarz. Seit zig Jahrzehnten machen wir Modellfug und bis vor kurzem gab es diese Diskussionen nicht. Die kamen erst auf, als die ganzen Idioten mit Drohnen und Kamerafliegern durch die Großstädte geflogen sind. Darum bin ich mir sicher, dass man hier einen Weg finden wird, dass der Modellflug in seiner bisherigen Weise auch weiterhin so durchgeführt werden kann. Natürlich müssen wir die Verbände unterstützen, da widerspreche ich ja gar nicht.

Gruß Axel

deidfly
09.04.2016, 12:00
Hallo an alle, lange nichts mehr gehört.
Mein Fox hat inzwischen (endlich) richtig schöne Flächenschutztaschen spendiert bekommen.
Vielen Dank an Günter und Birgit Holzwarth!

( OT: Auch in Italien haben wir seit über einem Jahr schwer mit der Gesetzeslage zu kämpfen, neulich mussten wir für einen von der Flugbehörde vorgeschriebenen Modellflugschein antreten - Theorie und Flugprüfung, andernfalls darf man in Italien nur mehr noch bis 70m über dem Grund fliegen :-(

pat1704
30.12.2016, 20:42
Hallo fox Gemeinde,

heute konnten wir das tolle Wetter für den Erstflug des Fox nutzen.
Die Flugeineschaften sind klasse. 8 Flüge konnten wir machen und freuen uns auf mehr in 2017.
Es handelt sich um eine CFK Version mit 10,9 kg


LG
Patrick