PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erster EDF



MaikG
22.01.2013, 08:48
Hallo zusammen,

ich habe den Entschluß gefasst mich auchmal mit den Elektrojets auseinander zu setzen (vieleicht gefällts mir ja).

Nun stehe ich allerdings vor dem Problem, was für ein Modell ich mir anschaffe.

Da ich die Ansicht vertrete, dass Schaum aufs Bier und Balsa in die Luft gehört, scheiden schonmal viele Modelle aus.
Weiter mag ich kein ARF (ich bau halt gern und weiß gern womit ich fliege) und GFK muß auchnicht sein.

Es muß also ein Holzbaukasten oder Bauplanmodell werden.

Weiter gibt das Lastenheft her:
- Boden oder zumindest Wurfstartfähig (keinen Flitschenflieger) (im Idealfall für ne gute Graspiste tauglich)
- Muß ein reales Vorbild haben
- Da ich erstmal reinschnuppern will sollte es auchnicht gleich den teuersten EDF brauchen sondern vergleichsweise günstigg auszustatten sein
- Keine Diva (kann schon fliegerisch anspruchsvoll sein sollte aber zumindest fliegbar werden).

Kann mir da jemand was empfelen?

Gruß
Maik

Mario Spoettl
22.01.2013, 09:42
Hallo Mai!
Also Du hast ja einen schönen Anforderungskatalog!!!

Ob das alles so machbar ist weiß ich nicht.
Ein Modell aus Holz ist zumeist ein wenig schwerer als die Schaumjäger!
Wenn Du keinen guten Werfer hast wird es schwer so'n Modell zu starten.
Anders als in der Propellerfliegerei braucht ein Impeller eine gewisse Grundgeschwindigkeit das die Ruder Wirkung haben.
Vorbildgetreu ist erst ab einer gewissen Größe in Holz interessant.
Werfen geht auch nur bis zu einer gewissen Größe bzw Gewicht!
Ich bin auch kein Schaumliebhaber aber im Falle eines Falles ist Scham leichter zum Reparieren.
Ich würde mit Schaum anfangen und wenns gefällt kann immer noch nahelegt werden.

LG Mario

MaikG
22.01.2013, 09:51
Hallo Mai!
Also Du hast ja einen schönen Anforderungskatalog!!!

Hmm jo, den hab ich eigendlich immer. Ich geb ungern soviel Geld für etwas aus, was dann doch nicht genau das ist, was ich möchte und das nach einem Flug im Regal verstaubt.
Deswegen baue ich den Großteil meiner Modelle selbst, da bekomm ich was ich möchte. Nur bei Impellern fehlen mir halt die Erfahrungswerte um nen vernünftigen Eigenbau aufzulegen.



Ob das alles so machbar ist weiß ich nicht.
Ein Modell aus Holz ist zumeist ein wenig schwerer als die Schaumjäger!
Wenn Du keinen guten Werfer hast wird es schwer so'n Modell zu starten.
Anders als in der Propellerfliegerei braucht ein Impeller eine gewisse Grundgeschwindigkeit das die Ruder Wirkung haben.
Vorbildgetreu ist erst ab einer gewissen Größe in Holz interessant.
Werfen geht auch nur bis zu einer gewissen Größe bzw Gewicht!
Ich bin auch kein Schaumliebhaber aber im Falle eines Falles ist Scham leichter zum Reparieren.
Ich würde mit Schaum anfangen und wenns gefällt kann immer noch nahelegt werden.

LG Mario
Naja Schaum mag leichter zu reparieren sein, kommt aber wegen der Optik, der Haptik und der Verarbeitungsweise für mich absolut nicht in Betracht. Davon ab, Holz kann man auch ganz gut reparieren und so oft abstürzen wollt ich eigendlich auch nicht.

Was wäre denn so die Größe, ab der ein Bodenstartfähiges Holzmodell Sinn macht? Ich dachte ja schon so an eine Länge um 1,4 - 1,6m..

rhapsody2000
22.01.2013, 09:57
Hört sich hiernach an.............

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/368113-Baubericht-ECLIPSE-400-1.6-von-Keiro-Modellbau

MaikG
22.01.2013, 10:02
Ja, den hab ich auchschon gesehen und auch schon in Betracht gezogen. Obwohl mir etwas mit im Rumpf liegendem Fan lieber wäre.

Pioneer2215
22.01.2013, 10:05
Tja bei reinen Holz Baukästen gibt es eigentlich nur noch RBC und dort ist die Qualität unterschiedlich, sind zwar gut verarbeitet aber manchmal lässt die Qualität des Holzes zu wünschen übrig.

Ich persönlich würde als Impeller Einstieg eine Schaum Viper empfehlen, vorallem wenn es Werfbar sein soll.

Ansonsten die Het F20 ist komplett aus Holz, und ja ist ARF ich weiss, aber ein guter Flieger zum Einstieg der auch mit 4s motorisiert schon ordentlich zur Sache geht.

Werfen lässt sie sich aber nicht so toll, die F20 sollte geflitscht werden.

Aber Moment hab ich ja ganz vergessen, mein persönlicher aktueller Liebling auch wenn es kein Vorbild hat macht es eine Mordsgaudi, der Impala vom Höllein.

Kompletter Holzbaukasten mit bespannten Rippenflächen, Antrieb mit 4S und MiniFan lässt sich gut bei halbgas werfen ( danke Chris ) und die Flugleistung ist super.

Sie geht 20meter nach dem sie aus der Hand ist senkrecht, mit 4s und 2w20 lässt sich schön dynamisch fliegen und geht so horizontal ohne anstechen geflogen ca 180 km/h.

Einen Thread zum Impala gibt es hier in RCN.

Mario Spoettl
22.01.2013, 10:16
Hallo!
Mit dieser Größe wirst aber nich gerade billig fahren (em FLIEGEN) meinte ich.
Da kommst um den 90gier Impeller nicht mehr herum.
Ich bau gerade die Eclipse von Keiro-Modellbau.
Aber da liegt der Preis Flugfertig jenseits der 500Euronen!!!
Billig,Groß,Naturgetreu und aus Holz wird es nicht wirklich geben.
Und das ganze noch um nur mal Reinschnuppern!!!

Da bist mit ner Viper besser beraten!

Mario

MaikG
22.01.2013, 10:38
Hallo!
Mit dieser Größe wirst aber nich gerade billig fahren (em FLIEGEN) meinte ich.
Da kommst um den 90gier Impeller nicht mehr herum.
Ich bau gerade die Eclipse von Keiro-Modellbau.
Aber da liegt der Preis Flugfertig jenseits der 500Euronen!!!
Billig,Groß,Naturgetreu und aus Holz wird es nicht wirklich geben.
Und das ganze noch um nur mal Reinschnuppern!!!

Da bist mit ner Viper besser beraten!

Mario

Ich will ja auch nicht "billig fahren". Ich will nurnicht gleich 1500+ Euro ausgeben.
Und unter 500€ bekommt man ja auch kaum nen "Großes, Naturgetreues, Holzmodell" mit Propeller in die Luft. Auch die V-Impeller die ich vor 20 Jahren geflogen sind waren nicht darunter.

Und auch wenn ihr mir noch so oft zu ner Viper, Habu oder Twister ratet. Ich will KEIN Schaummodell, daran wird sich auch nichts ändern, wenn Du noch 10 Ausrufezeichen mehr benutzt!

Ich will 1-2 Jahre bauen, wenn ich abends von der Arbeit komme und den Kopf frei bekommen möchte und anschließend ein vorbildgetreues Modell haben, mit dem ich vom Vorbereitungsraum zur Piste rollen, von da starten kann und nen paar Runden drehen. Ich möchte NICHT an zwei Abenden nen bischen Styropor zusammenbappen um dann damit am nächsten Wochenende zum Platz zu hetzen, nur damit ich nen Impeller flieg.

Ron Dep
22.01.2013, 10:42
Ich möchte NICHT an zwei Abenden nen bischen Styropor zusammenbappen um dann damit am nächsten Wochenende zum Platz zu hetzen, nur damit ich nen Impeller flieg.
Trainieren tät ich aber anfangs bei einem Impeller dringend schon mit einem Styro, bevor ich den mehrjährig(!) aufgebauten richtigen Flieger nehme.

Der Styro kostet ja nichts und spart dir in Summe sogar noch Zeit durch das Sammeln von Erfahrungen und Vermeiden von Zerstörungen.
Es spricht ja nichts dagegen, dass du während der Bauzeit schon ein bisschen Styro fliegst.

MaikG
22.01.2013, 10:52
Trainieren tät ich aber anfangs bei einem Impeller dringend schon mit einem Styro, bevor ich den mehrjährig(!) aufgebauten richtigen Flieger nehme.

Der Styro kostet ja nichts und spart dir in Summe sogar noch Zeit durch das Sammeln von Erfahrungen und Vermeiden von Zerstörungen.
Es spricht ja nichts dagegen, dass du während der Bauzeit schon ein bisschen Styro fliegst.

Nein, dagegen würd nichts sprechen, aber dann kann ich auch mit meinen Fliegern mit Druckantrieb üben oder mir wenn die Zeit dafür gekommen ist schnell irgendwas holen oder nen alten V-Impeller aus dem Keller wieder aufrüsten. Das ist es aber nicht was ich Suche oder wo ich nach Empfelungen gefragt habe, sondern für das längerfristige Projekt.

GePo
22.01.2013, 10:58
Hi,
mir fällt in der Grösse auf die Schnelle eine Mirage ein:
http://www.vintagemodelcompany.com/product/p-n-designs-mirage-2000c/

Da brauchst dann halt auch einen guten 90er Antrieb, aber du willst ja was anständiges und hast auch ein realistisches Zeitfenster.

Georg ;)

Schorch
22.01.2013, 11:01
Ich persönlich habe nach über 30 Jahren Holzmodellbau meine leichte Abneigung gegen die Schaumwaffeln einfach beiseite geschoben und es mal probiert. Ganz ehrlich, so schlecht sind die Dinger nicht, nur die Impellerschächte sind oft sehr suboptimal. Die muß man glätten, und einige der PNF-Modelle brauchen auch ein Impeller-Upgrade. Dafür bekommst du für ca. 100 - 200 € einen Jet, der gutmütig fliegt und zum reinschnuppern in die EDF-Welt genau richtig ist. Sollten Impeller nicht deine Welt sein, kannst du so einen preiswerten Jet noch gut verkaufen, die sind gefragt.

Ich bastel aktuell an einem Alpha-Jet mit 64 mm Impeller von Hobbyking und WeMoTec-Rotorupgrade, und die Anschaffung einer Durafly DH-100 Vampire ist auch geplant. Der größte Vorteil der EPO-Konstruktionen ist ihr verhältnismäßig geringes Fluggewicht und die Möglichkeit, das Modell später optisch umgestalten zu können. Dabei kann man auch die Oberfläche recht hart und glatt bekommen, was diese Jets deutlich schneller und weniger gutmütig werden läßt. Damit kommen sie den Edeljets mit viel GFK schon näher, aber nicht ganz heran - die dicken Flügelprofile verhindern Höchstgeschwindigkeiten, wie die GFK-Jets sie erreichen.

Möchtest du trotzdem ein Modell aus Holz selbst bauen, bitteschön:

http://shop.wemotec.com/index.php?k=9

Dort bei WeMoTec bekommst du das Modell und auch gut funktionierende Antriebe dazu, die Beratung dort ist auch top! Fliegerisch sind diese Modelle natürlich etwas anspruchsvoller als die Schaumjets, aber ich gehe mal davon aus, daß du schnelle Querrudermodelle im Griff hast. Du mußt dich nur an die nicht vom Propeller angeblasenen Ruder und deren geringe Wirkung in der Startphase gewöhnen, das ist alles. Bei der Landung sind diese Modelle meist recht gutmütig.

MaikG
22.01.2013, 11:13
@ GePo
Danke, genau in der Art such ich etwas :D

@ Schorsch
die RBC Modelle bei Wemotec hab ich schon gesehen. Es steht aber soweit ich das gesehn habe bei allen (auch den 89er) bei, dass sie ne Flitsche brauchen

Schorch
22.01.2013, 11:45
die RBC Modelle bei Wemotec hab ich schon gesehen. Es steht aber soweit ich das gesehn habe bei allen (auch den 89er) bei, dass sie ne Flitsche brauchen

Flitsche oder Einziehfahrwerk im Falle der lieferbaren Mig-35 Foxbat. Mit Einziehfahrwerk bestimmt ein schicker Flieger, für den Bodenstart ist eine Hartpiste natürlich optimal. Die Mirage aus dem Link von GePo ist auch schön, vor allem sind Deltaflügler in manchen Flugsituationen im Vorteil und gutmütiger. Die Qual der Wahl hast du... ;)

shamu
22.01.2013, 11:50
Hier gibt es jede Menge Pläne :-)

http://www.e-impeller.de/

Rainer Keller
22.01.2013, 12:47
die RBC Modelle bei Wemotec hab ich schon gesehen. Es steht aber soweit ich das gesehn habe bei allen (auch den 89er) bei, dass sie ne Flitsche brauchen
Bei RBC wäre die Yak-15 was, halt schon ein Oldie, aber geht gut mit Fahrwerk:

http://www.youtube.com/watch?v=QgpuY9NIu3Y

Relaxr
22.01.2013, 12:52
Die RBC Mig-15, die kann man rutschend starten, die RBC Panther auch ! Das macht den Start schon schnell, einfach und hübsch.

WeMoTec
22.01.2013, 13:12
Also ich weiß gar nicht, warum hier alle zu Schaum raten. :D

Der Threadstarter ist ja anscheinend sehr erfahren, und hat sowohl Bau- als auch Flugpraxis.
Da würde ich auch zu einem der RBC Modelle raten, oder der Eclipse von Keiro.

Bei den RBC sind halt nur die 90er sinnvoll mit EZFW auszustatten, hier insbesondere Yak 15, Gloster, MIG 25.

Die Cutlass ist auch ein prima Flieger (Test in der aktuellen Jetpower) allerdings von Haus aus nicht für EZFW vorgesehen (aber möglich).
Ist halt ne Frage des Geschmacks.
Reizvoll ist die Gloster, weil die schon mit 1000 W und 4s zügig unterwegs ist, die anderen Modelle sind eher für 6s.

Die Yak 15 fliegt wie eine Taxi, allerdings ist der Start haarig, das sieht man auch im Video. Sie will halt schnell in die Luft, bevor noch die Strömung gescheit anliegt. Für einen erfahrenen Piloten aber beherrschbar.

Oder halt Panther rutschend, ganz ohne Fahrwerk, klappt auch gut.

Und so viel teurer als 70er Impeller sind die 90er auch nicht mehr.

Oliver

aguof
22.01.2013, 16:38
Hallo Maik,

die Skyray und die Mig 29 habe ich beide ohne Probleme aus der Hand geworfen. Beide Modelle hatten einen Mini Fan an 4 S, ich kann Dir die beiden wärmstens empfehlen.
Ob jetzt Holz, GFK oder Styro, unser Hobby hat für jeden etwas und das macht es auch spannend.

Viel Erfolg wünscht Dir Alain

Ultimate-X
22.01.2013, 17:58
Also Mein erster EDF war die Hawker Hunter von West Wings
Mit einem 6904, Het 2W20 Motor und 4s 4000mAh Lipo geht das Ding wie eine Rakete bei absolut gutmütigen Flugeigenschaften.
Leider nur mit Flitsche zu starten.

938804

In dem Video tauche ich ein paar mal zusammen mit den Mirages auf:

http://www.youtube.com/watch?v=3EquwJifgCE&feature=player_detailpage

Dieses Modell hat mich mit dem Impeller Virus infiziert.

Gruss, Michael

Tim Kleinschmidt
22.01.2013, 18:06
Hi Maik,

erstmal der obligatorische Rat: nimm doch ne Schaumwaffel - am besten ne Viper :D;)

Spaß beiseite:

Die L-39 vom leider kürzlich verstorbenen Claus Franken ist auch nicht schlecht, der Plan lässt allerdings viel Interpretationsspielraum. Ist auf jeden Fall was für Modellbauer

Hier der Link (http://www.ebay.de/itm/Offshore-L-39-Albatros-108-cm-Modellbauplan-Anleitung-Impeller-Jet-/281028675400) zum Angebot. Anscheinend wird der Shop weitergeführt, denn der Plan ist wohl verfügbar.

Hier (http://www.e-impeller.de/) gehts zur HP, da gibts noch viele weitere interessante Modelle...

Gruß, Tim

Mario Spoettl
22.01.2013, 21:29
- Muß ein reales Vorbild haben
- Da ich erstmal reinschnuppern will sollte es auchnicht gleich den teuersten EDF brauchen sondern vergleichsweise günstigg auszustatten sein
- Keine Diva (kann schon fliegerisch anspruchsvoll sein sollte aber zumindest fliegbar werden).

Kann mir da jemand was empfelen?

Gruß
Maik


Hallo Maik!

Es lag mir fern Dir einen Schaumflieger einzureden!

Aber Du hast Eingangs geschrieben das Du mal reinschnuppern willst!
Jetzt sagst Du, dir ist es egal wenn Du zwei Jahre daran baust. Schön!
Bei so einen Projekt steckt immer ne menge Arbeit dahinter, und da Du ja selber schon einige gebaut hast, weißt Du ja wie das so ist!
Man baut schon fast eine persönliche Verbindung zum Modell auf! Schlussendlich ist man auch mächtig Stolz auf sein Modell.
Jetzt sei mal Ehrlich.
Du willst mit so einem Prachtstück, das mühevoll in vielen Stunden gebaut wurde, den Erstflug machen ohne vorher mal einen EDF geflogen zu haben!
Respect, ich zieh den Hut vor Dir.
Ich hätte mir das nicht zugetraut. Zu viele Unsicherheiten. Ich fliege zwar nicht Perfekt, aber auch nicht gerade Schlecht.
Und deshab war mein erster EDF ein Schäumling. Graupners Panther! Ging super zum WERFEN und flog nach Impeller Upgrade (WeMo)einwandfrei.
Machte damit sogar Synchronflug mit ner BAE Hawk und hatten riesen Spass dabei.
Nur leider konnte durch den Größenunterschied einmal die Entfernung nicht genau abgeschätzt werden und es kam zur Berührung in der Luft.

Aber worauf ich hinaus will!
Wir bauen gerade in einer Größenordnung in der es (fast)immer nur mit Kompromissen zu geht!
Beispiel meine ECLIPSE 400 von Keiro! Gibt es als Original, aber nur Prototyp!
Ich wollte ein SCALE Fahrwerk! Elektisch und kein Luftfahrwerk!
Es gibt schon sehr gute Fahrwerke aber die gehen ins Geld.
Da sind mit den Schwingen gleich mal 300 Euro weg.
Also Kompromiss!!
Dann der Impeller! Gute Teile (Schübeler, e-Jets) bekommst als Combo auch nicht gerade günstig!
Bei mir waren es mit Regler auch schon über 300 Euro!
Der Frästeilesatz war noch vergleichsweiße günstig. 240 Euro inkl. Versand!
Dann kommt noch der ganze Kleinkram dazu wie Sevos, Stromversorgung, Lichtsteuerung usw.
Übern Daumen sind für den Kleinkram sicher 400 Euro zu berappen. ( eigentlich kommt mir der Vogel schön teuer!!!!)
Wenn ich das so zusammenrechne bin ich schon bei 1000+ Euro. Eigentlich ein Wahnsinn!
Das Nervenflattern das ich beim Erstflug haben werde kannst dir sicher denken.

Dann sind auch noch die Pistenverhältnisse mit einzubeziehen.
Hast einen Golfrasen gehts auch mit den Fahrwerken mit den kleinen Rädern!
Aber wehe der Rasen ist zu lang!
Dann kriegste mit dem Jet keinen vernünftigen Speed zusammen um auch abheben zu können.
Ich hab schon Starts gesehen die knapp an der Katastrophe (Strömungsabriss) waren.
Ein Kollege baut sich seine Vampire zum Flitschen um damit er den Nervenkitzel beim Start nicht mehr hat!

Wie Du siehst ist Scale oder Semiscale nicht gerade einfach zu bauen!

Lg Mario

GerhardP
22.01.2013, 22:08
In Holz gibt es noch einen schönen Draken von MBS (http://www.mbs-rcmodels.se/). Als Deltamodell beim Landen traumhaft und wirklich schön zu bauen. Im Netz gibt es zahlreiche Bauthreads. Es haben schon welche ein EZFW eingebaut. Vielleicht hat der Oliver (Wemotec) noch einen Bausatz vorrätig. Sonst halt in Schweden bestellen.

Dort gibt es auch noch die Saab Viggen und die Saab 105.

Bernard HV-320
23.01.2013, 06:02
Moin,

Phillip Noel ( der mit der Mirage) hat auch eine Sea Vixxen:
http://www.vintagemodelcompany.com/product/sea-vixen/

Ansonsten kann ich die Modelle von RBC nur empfehlen. Hab einige von denen gebaut (aktuell hab ich ne Lippisch P-20). Gut, die will geflitscht werden... andere gehen vom Boden weg. Wenn man bauen kann und etwas den Kopf anstrengt werden das ausnahmslos schöne Modelle!

Mario: er hat doch geschrieben dass er schon Verbrenner-Impeller geflogen hat, und nur in EDF mal reinschnuppern mag. Ich kann seinen Forderungskatalog gut nachvollziehen, da er sich ziemlich mit meinem deckt. Nur ist es schwer was zu finden, was ALLES erfüllt. Und ich bau lieber 5min die Flitsche auf...

Gruß,
Rene

MaikG
23.01.2013, 07:09
Erstmal vielen Dank an alle,

nun habe ich einiges zum Auswählen.

Im moment schwanke ich allerdings noch etwas. Zum einen die von Olli empfohlene Gloster und yak 15 die mir fast etwas zu klein sind aber dennoch mit im rennen sind. Dann die Mirage, hier zöger ich allerding, da die Pläne aus UK bestellen müßt. (Hat die schon jemand gebaut und kann mir was über die Pläne sagen?)
Die L-39 würde mir auch gefallen, scheinen aber mit Styroflächen zu sein, hab ich zwar im prinzip nichts gegen, würde aber schon mal wieder aus komplett Holz bauen.

Hat schon jemand die Fury, die Fouga, Gripen oder Mirage von Franken gebaut und kann mir etwas über die Pläne sagen?


@Mario
Wie Bernhard schon schrieb. Das "reinschnuppern" bezog sich eher auf die ganze Elektroklamotte. Ich bin früher schon V-Impeller geflogen, hab ne Pushy Galore und bin auch schonmal mit der Bine von nem Bekannten geflogen.
Schaum mag viele Vorteile haben, aber ich mags einfach nicht. Deswegen liegt in meinem Kofferraum für den Feierabend auch keine Waffle sondern nen Jetbrett nach nem Werlingplan (wo mir die E-Ausrüstung auchschon Probleme bereitet hat).
Vielmehr reinschnuppern möchte ich in die Elektrofan geschichte. Ich habe durch ne längere Hobbypause die ganze etablierung der Brushlessantriebe und LiPos verpasst.

Nervosität gehört doch zu jedem Erstflug oder? Mir haben bisher noch immer die Knie gezittert, obs nun der Erstflug von nem Modell war an dem ich 500std gebaut hab oder obs der RC-Uhu meiner Tochter war. Das "gucken obs fliegt" macht ja grad den reiz aus. Aber ich denk fliegerisch wird das nicht so Probleme machen. Um unseren Rasen mach ich mir da schon eher Sorgen.


Edit: Die Seavixen ist wirklich hübsch. Aber da würd ich ja nicht mit einem EDF anfangen sondern müßt mich gleich mit zweien auseinander setzen :D

Gruß
Maik

Maik

MaikG
23.01.2013, 13:48
Nachtrag:
Die Mirage... hat es mir ja schon angetan.. Hat jemand die von Franken schonmal gebaut und kann etwas über die Bodestartfähigkeit aussagen oder kennt eine Bezugsquelle für Flächenkerne?

Bernard HV-320
23.01.2013, 15:47
Hallo Maik,

na ja, ob nun einer oder zwei EDF... da ist ja im Grunde nichts abzustimmen/einzustellen, wenn Du ein/zwei fertige Sets beim Oliver (Wemotec) bestellst. Kannst die sogar auf gleichen Schub selektiert ordern!
Das Gefrickel zwischen Akku und Motor(en) hast Du eh, und ob Du nun noch eine Kabelweiche lötest, um beide Regler aus einem Akku zu versorgen, macht doch den Kohl nicht mehr fett, oder? Mir gefällt die Sea Vixxen auch...

Gruß,
Rene

Tim Kleinschmidt
23.01.2013, 15:54
[...] Die L-39 würde mir auch gefallen, scheinen aber mit Styroflächen zu sein, hab ich zwar im prinzip nichts gegen, würde aber schon mal wieder aus komplett Holz bauen. [...]



Hi Maik,

die Flächen der L-39 kannst Du in Styro oder Rippenbauweise herstellen, ist beides möglich.

Gruß, Tim

AldoRebsamen
23.01.2013, 18:16
Hallo Maik

Hier gibts noch Flieger aus Holz. Allerdings als short kits.

http://store.laser-design-services.com/index.php?main_page=index&cPath=21
http://store.laser-design-services.com/index.php?main_page=product_info&cPath=13&products_id=166

Ich finde es auch schade dass es nicht mehr davon gibt.
Die P80 ist von rbc, braucht aber etwas Verstärkung in den Hauptspanten und der Flächenaufhängung.
Der Draken ist China-ARF, fliegt aber gut. Den gibts auch aus Holz bei MBS.

Nachtrag: von Jim Young http://www.tnjmodels.rchomepage.com/tnjmeteor.php

Grüsse Aldo

Mario Spoettl
23.01.2013, 21:04
Hallo Maik!

Saab J29F Tonne

Wenn Du dazu mehr Infos brauchst kann ich Dir schon weiter helfen!

939238
Bildquelle: Andreas Pohn

Ist bei mir noch auf der to do Liste!
Rumpf Holz, Fläche Rippe Beblankt!

Bei Interesse kann ich Dir mehr Infos geben!

Lg Mario

Bernard HV-320
24.01.2013, 21:39
Hi Mario,

kannst Du bitte auch hier was zur Tunnan sagen? Oder, wenn das nicht geht, per PN? Ich finde den Typ auch interessant...

Gruß,
Rene

Mario Spoettl
25.01.2013, 20:21
Hi Mario,

kannst Du bitte auch hier was zur Tunnan sagen? Oder, wenn das nicht geht, per PN? Ich finde den Typ auch interessant...

Gruß,
Rene

Hallo Rene!

Ich habe vor einiger zeit den Plan der SAAB TONNE von Andreas Pohn bezogen! E-Mail von Andreas Pohn [guenther.pohn@liwest.at]
Herr Pohn fertigt auch die GFK Rohre für Einlauf und Auslass.
Die Qualität der Rohre ist sehr gut! Weiters gibt es auch eine CD mit Baustufenbilder!

Das Modell hat eine Spannweite von 1230mm.
Als Impeller kommt ein 90iger zum Einsatz.
Das Gewicht soll lt. Plan 2700g!!! mit den alten NCAD Zellen betragen! Soll mit den heutigen Akkus um einiges leichter gehen!!!Muss aber geflitscht werden.
Ich wieß nicht warum aber irgend wie ist das Modell bei mir in Vergessenheit geraden.:rolleyes:
Durch die Modellsuche von Maik aber wieder aufgetaucht!:D

Was ich sagen kann ist, das der Rumpf in Halbschalenbauweiße hergestellt wird. Die Fläche ist eine Vollbeblankte Rippenfläche.

939863

939864

939865

939866

939867

939868

Die nächste Bilder sind von der CD und von Andreas Pohn!
939869

939870

939871

939872

Die Tunnan steht bei mir ganz hoch oben in der ToDo-Liste.
Muss aber noch die Eclipse vom Bautisch bekommen, und mir über die GRÖßE gedanken machen!

Lg Mario

AldoRebsamen
25.01.2013, 23:38
Hallo Mario

Danke für die Info dass es von der Tonne einen Bauplan gibt. :)
Wusste ich nicht. Die Tonne gefällt mir nämlich sehr gut.

Grüsse Aldo

Bernard HV-320
26.01.2013, 08:56
Hallo Mario,

danke, sehr interessant! Ich denke, ich werd da mal ne Mail hinschreiben...

Gruß,
Rene

MaikG
26.01.2013, 17:47
Ich find das Modell auch sehr interessant. Habe schon versucht Andreas Pohn hier übers Forum zu kontaktieren. werde den weg über E-Mail nachher auchnoch angehen :D