PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschriftenaktion gegen die Privatisierung der Wasserversorgung in der EU



Yakler
25.01.2013, 08:47
Wer sich künftig nicht von Grosskonzernen den Wasserpreis diktieren lassen will, kann sich gerne an dieser Onlineunterschriftenaktion
gegen die Privatisierung der Wasserversorgung beteiligen: http://www.right2water.eu/de

Wieder einmal so ein Diktat der EU das auf jedenfall zum Nachteil der Verbraucher wird,
die Privatisierung des Strommarktes hat längst gezeigt was bei sowas rauskommt.

Peter

Gast_44647
25.01.2013, 12:54
Eine Unterschriftenaktion gegen ein EU-Vorhaben wird erfolglos sein. Da brauchst du mindestens eine Panzerdivision, besser zwei oder drei.:mad:

Marco T.
25.01.2013, 13:21
Eine Unterschriftenaktion gegen ein EU-Vorhaben wird erfolglos sein. Da brauchst du mindestens eine Panzerdivision, besser zwei oder drei.:mad:

Garnichts tun ist noch schlimmer !!

Also Leute macht mit diesem treiben ein ende zu setzten ....das Maß ist voll .
Unser letztes Tafelsilber wird verscherbelt ...Energieversorger , Öffentlicher Nahverkehr , Wasserversorger .....usw

P.S wir Berliner wissen was eine Privatisierung der Wasserversorger bedeutet .....Wir haben die höchsten Wasserpreise in der BRD obwohl wir direkt aufm Grundwasser(in Trinkwasserqualität) hocken .

waku_flieger
25.01.2013, 15:00
Hi,

ich habe auch schon unterschrieben. Man sollte sich nicht immer alles gefallen lassen was die EU da so treibt. Da das Trinkwasser in den kommenden Jahren zu einem noch wichtigeren Rohstoff werden wird (Wasserknappheit), ist es wichtig das nicht irgendwelche Konzerne den Preis dafür bestimmen und das ganze unbezahlbar wird.
@honky: Die Unterschriftenaktion kann erreichen, dass die Kommision den Gesetzentwurf noch mal prüfen und nachbessern muss. In meinen Augen also nichts erfolgsloses.

Gast_44647
25.01.2013, 16:48
OK - ich habe auch unterschrieben - habe allerdings Plan B immer noch in meinen Gedanken...

Marco T.
25.01.2013, 17:12
OK - ich habe auch unterschrieben - habe allerdings Plan B immer noch in meinen Gedanken...

ein flüchtiger Gedanke von mir....
Manchmal muss man Krieg führen um den Frieden zu bewahren

berndszweite
25.01.2013, 17:29
...ein Plan B ist genau so gut wie auch ein flüchtiger Gedanke, bin dafür und habe auch unterschrieben.
Mal sehen wie es weitergeht und die Bürger an der Nase herumgeführt werden.

Keks
25.01.2013, 17:39
Hi,
Eu ? Sind das nicht auch wir? Oder, Parteien und Politiker die wir gewählt haben ? Und wer hatte eigentlich grade den EU Vorsitz, als E10 auf den Weg gebracht wurde? Und warum wurde das bei uns etliche JAhre vorm Stichtag eingeführt? Warum gehen so wenige Deutsche wählen? Ist ja nicht nur ein Recht, sollte eigentlich jedem wichtig sein. Aber ich darf ja nichts sagen, müsst mich erstmal in die Bassiarbeit einer Partei einbringen, nur die Zeit fehlt. Ob ich jetzt noch ein bischen zur Privatisierung von Post & Bahn schreib? So Subvention über das Hintertürchen xxxxxLOhn!

"Tafelsilber ....... Öffentlicher Nahverkehr"? Und ich dachte das ist ein Zuschußgeschäft. Naja, Berlin ist eine Großstadt, da wird das anders sein.

Kampai26
25.01.2013, 18:05
Hallo ihr Schnelldenker und Kurzentschlossene EU-Hasser,

nur mal so zur Info:

bislang haben dt. Städte u Gemeinden ihre Konzessionen immer einfach an die eigenen Wasserbetriebe vergeben. Und da entsteht natürlich über die Jahrunderte überhaupt kein Klüngel....neeeein....

Betriebe, die zu 100% Eigentum einer Kommune sind, sind erst gar nicht betroffen (hier also immer noch.....Klüngel....richtig....). Betriebe, die aber NICHT ganz der Kommune gehören UND GLEICHZEITIG mehr als 20% ihres Geschäftes AUSSERHALB der Kommune tätigen - DIE müssen sich zukünftig der Konkurrenz stellen. Heisst also, wer gross auf dem Wassermarkt rumspielt, der muss zukünftig auch Konkurrenz durch Ausschreibungen zulassen. In D sind zB München und Köln betroffen. DAS MACHT SINN! Jede Kommune, die ihr eigenes Wasser haben will - also Monopol - kann das IMMER NOCH machen, sie kann dann halt nicht gleichzeitig rumprivatisieren und andere ausschliessen.

Was mich an der "Diskussion" hier va nervt ist dieses unreflektierte, uninformierte Rumgehaue auf eine abstrakte EU - oder noch besser: "die da oben". Einfach mal Zeitung lesen und sich aktiv am öffentlichen Leben beteiligen!

Chris

berndszweite
25.01.2013, 18:17
:(ja ich werde sofort und gleich Zeitung lesen, nur welche? haste einen Tipp?

Claus Eckert
25.01.2013, 19:16
Hallo

Wie viele klamme Kommunen haben sich ihrer eigenen Stromversorgungsunternehmen entledigt?
Beim Wasser wird es ähnlich werden. Wasser ist ein natürliches Element. Und der Zugang zu Wasser ist ein UNO Menschenrecht.

Was die Information angeht: Das ist eine Privatisierung durch die Hintertür. Die geplante EU-weite Ausschreibung der Wasseranbieter wird zu einem Machtkampf zwischen kleinen Anbietern und den großen Energieversorgern führen. Kommunale Energieversorger (Mischbetriebe) werden sich an diesen Ausschreibungen zum Teil gar nicht beteilgen können, weil sie die geplanten Umsatzgrenzen aus der Stromversorgung überschreiten.

Die EU versucht das von der UN geschützte Menschenrecht auf Zugang zu sauberen Wasser auszuhöhlen. Wasser darf kein Spekulationsobjekt werden.


>Info< (http://www.heute.de/Kommunen-gegen-Wasser-Pl%C3%A4ne-der-EU-26323906.html)

Arnno Nym
25.01.2013, 19:22
Eine Unterschriftenaktion gegen ein EU-Vorhaben wird erfolglos sein. Da brauchst du mindestens eine Panzerdivision, besser zwei oder drei.:mad:

Kann man auch irgendwo direkt für Plan B stimmen?

Klar so ne Unterschriftenaktion ist besser als nix, Zeit wärs allerdings für Plan B! :mad: Wo soll ich unterschreiben?

Naitsabes
25.01.2013, 20:20
Unterschrieben.

Grüße
Andi

Fritz Reschen
26.01.2013, 00:21
Servus Peter!



die Privatisierung des Strommarktes hat längst gezeigt was bei sowas rauskommt.

Peter

Na, was ist denn bei der Privatisierung des Strommarktes herausgekommen?

Yakler
26.01.2013, 09:09
Servus Peter!



Na, was ist denn bei der Privatisierung des Strommarktes herausgekommen?

Nach anfänglichen Preisvorteilen für den Verbraucher, innerhalb von ein paar Jahren das gerade Gegenteil.
Der Markt würde von Anbietern überschwemmt, die jedoch zum Teil sehr unseriöse Geschäftspraktiken drauf hatten.
Zum Beispiel Anbieten eines sehr niedrigen Preises bei Vorkasse, nach der Insolvenz war das Geld des Kunden natürlich weg.
Preismanipulationen an der Strombörse, da sie keiner staatlichen Aufsicht unterliegt.
Das Kartellamt ist da viel zu träge, wer weiß warum ;-)
Deiner Signatur nach bist du aus Österreich, wenn es bei euch besser gelaufen ist freut mich das für euch,
in Deutschland sieht es eben so aus.

Peter

Agent Smith
26.01.2013, 09:31
bislang haben dt. Städte u Gemeinden ihre Konzessionen immer einfach an die eigenen Wasserbetriebe vergeben. Und da entsteht natürlich über die Jahrunderte überhaupt kein Klüngel....neeeein....


Unsere Wasserversorgung wird durch eine Genossenschaft sichergestellt. Mitglieder dieser Genossenschaft sind die Wasseranschlussinhaber. Der "Wasserbetrieb" gehört also den Bürgern unmittelbar selbst.
Und das ist auch definitiv die beste Lösung. Zahlreiche Nachbargemeinden die nicht mehr ihre eigenen Quellen haben und an einen überregionalen Wasserversorger angeschlossen sind brauchen sich halt nicht wundern wieso ihrem Wasser permanent Phosphat, Chlordioxid und weis der 'Henker' was noch beigesetzt wird.

Klaus M
26.01.2013, 09:33
Schaut euch Berlin an, da ist ein Privater mit dabei, Ergebnis:

Die höchsten Wasserpreise Deutschland.

Ich habe auch unterschrieben.

Gruß Klaus

Klaus M
26.01.2013, 09:36
Mario,

sei Dir nicht so sicher, da findet Brüssel auch einen Weg diese Rechtsform auszuhebeln. Im Augenblick versuchen die auch das Genossenschaftsmodell bei den Banken zu untergraben.

Gruß Klaus

Klaus M
26.01.2013, 09:41
@Yakler,

bei E ist die Strombörse nicht das Problem, dort stecken sich die Netzbetreiber und der Kundenvertrieb mittels undurchsichtiger Kalkulationen die Taschen voll.

Gruß Klaus

Yakler
26.01.2013, 10:09
@Yakler,

bei E ist die Strombörse nicht das Problem, dort stecken sich die Netzbetreiber und der Kundenvertrieb mittels undurchsichtiger Kalkulationen die Taschen voll.

Gruß Klaus

Das ganze Problem sind die großen Vier, die über die Strombörse, die übrigens nur 10% der Strommenge handelt, die Preise manipulieren können,
die aber dann für den gesamten Markt gültig sind.
Die Strombörse als solches ist in einem liberalisierten Markt die logische Konsequenz und auch sinnvoll.
Nur müsste man den Großen auch die Zähne ziehen, sonst bringt die ganze Liberalisierung nichts.
Wenn das nun auch beim Wasser so abläuft, ist eben die schlechtere Qualität zum höheren Preis vorprogrammiert.
Und nur mal so grundsätzlich, bin ich zwar kein EU-Gegner, aber auch nicht der große EU-Freund.
Manche Vorgaben der EU haben ihre Berechtigung und wären auch sinnvoll, was der deutsche Staat daraus macht ist eher das Problem.
Scheinbar sind die Vorgaben aus der EU einfach zu weich formuliert, das daraus immer wieder das Gegenteil wird.

Peter

Klaus M
10.02.2013, 11:56
Die Million ist überschritten.

Weitermachen, je mehr Unterschriften desto mehr Druck gegen die Lobbisten.

Gruß Klaus

RC-Brasil
10.02.2013, 12:13
http://www.youtube.com/watch?v=q6v4aPDp0SA

Bilderberg ich hör dir trapsen....

Schönen Sonntag noch.

Gruß Paulo

Yakler
10.02.2013, 21:32
Danke Paulo für den Link, genau diese Kameraden habe ich gemeint.
Und dann ihre Profitgier noch als Wohltat für die Menschheit darstellen.

Peter

BA-Biene
11.02.2013, 19:16
Hallo,

morgen am 12.2. kommt auf ARTE 22Uhr ein Film zu dem Thema
http://www.arte.tv/de/water-makes-money/3760772.html
da der Konzern Veolia derzeit versucht gegen den Filmverleiher gerichtlich vorzugehen,
ist es fraglich ob man den Film so noch einmal sehen kann, der Prozess soll am 14.2.
in Paris beginnen

mfg Rene

hoellchen
11.02.2013, 20:11
Ich verstehe ja vieles an der Thematik nicht. z.B. wie aus einem Vorhaben Transparenzvorschriften und Spielregeln für die öffentliche Konzessionsvergabe einzuführen plötzlich eine Angst vor dem Ausverkaufs des Wassers wurde. Wie Deutsche am Beispiel Berlin sehen können hatte schon in der Vergangenheit eine Stadt/Gemeinde die Möglichkeit ihre Wasserversorgung zu versilbern. Ganz ohne EU Vorschrift, ohne die Bürger zu fragen und vor allen Dinge ohne Hemmungen.

Das bedeutet nicht das ich dem Vorhaben nicht mit großer Skepsis entgegenblicke. Was mir Sorgen macht ist, das für Probleme die lokal geschaffen wurden (durchgeführte Privatisierungen, Teilprivatisierungen oder auch mein Liebling das Cross Boarder Leasing) nun plötzlich die EU als Verursacher dargestellt wird. Die Lokalpolitiker freut dies natürlich sehr.


Oder jetzt die Angst das der Film "water makes money" nicht mehr ausgestrahlt werden darf. Ihr habt ja offensichtlich alle Internetzugang, also geht auf Youtube und seht euch den Film gleich an. Ohne warten auf morgen, oder Angst den Termin zu versäumen.

Den Link stelle ich nicht ein da die Hersteller ja ihre DVD´s verkaufen wollen was auch ok ist. Nachdem er aber morgen im FreeTV läuft sollte es erlaubt sein ihn sich einmal anzusehen.
Der Film ist übrigens von 2010. Hat also grundsätzlich mit der Thematik zu tun warum Lokalpolitiker wichtige Grundversorgungsthemen versilbern. Hat relativ wenig mit der EU zu tun, sollte aber trotzdem aufrütteln.

Die Wikiseite zu Water Makes Money ist auch interessant. http://de.wikipedia.org/wiki/Water_Makes_Money


Und steigt euren lokalen Politikern mehr auf die Zehen wenn wiedermal mit windigen Mitteln Geld lukriert wird. Fordert Transparenz.

Andreas

Le concombre masqué
11.02.2013, 20:23
Wasser wird DAS geschäft der nächsten Jahre werden, Das lassen sich grosskonzerne wie z.B. Suez nicht durch unterschriftenaktionen wegnehmen.

Klaus M
13.02.2013, 17:47
Danke für den Filmtip.
Jetzt ist klar warum Veolia die Ausstrahlung ganz und gar nicht gefällt. So etwas sollte man aber mal zur besten Sendezeit auf ARD oder ZDF ausstrahlen, damit es mehr Leute mitbekommen.
Gruß Klaus

Yakler
13.02.2013, 19:10
Danke für den Filmtip.
Jetzt ist klar warum Veolia die Ausstrahlung ganz und gar nicht gefällt. So etwas sollte man aber mal zur besten Sendezeit auf ARD oder ZDF ausstrahlen, damit es mehr Leute mitbekommen.
Gruß Klaus

Noch mehr Leute würdest du auf RTL zur besten Sendezeit erreichen. Nur würden die sagen " was läutn da fürn Sch..ß" und würden dann auf RTLII umschalten.:(

Peter

Marco T.
13.02.2013, 23:26
Danke für den Filmtip.
Jetzt ist klar warum Veolia die Ausstrahlung ganz und gar nicht gefällt. So etwas sollte man aber mal zur besten Sendezeit auf ARD oder ZDF ausstrahlen, damit es mehr Leute mitbekommen.
Gruß Klaus

Klaus du weißt aber wer da bei ARD und ZDF im Aufsichtsrat usw. sitzt oder ?
So neutral sind die beiden leider manchmal auch nicht mehr und die aktuelle Ideologie der jeweils aktuellen Regierung dem Volk oft als positiv vorgekaut bzw. die ihnen passenden Leute in Politk Sendungen eingeladen.

Klaus M
14.02.2013, 17:56
Hallo Marco,
wenn dem so wäre, dann hätte man den Film auch nicht auf Arte gesendet.

Gruß Klaus

FamZim
14.02.2013, 18:21
Hi

Ja Wählen ? ! ? wir dürfen wählen, aber was den ????
Ich kann wählen , ich esse es oder NICHT trinke es oder NICHT
Das was Wählen heißt ist weit davon entfernt.
Da heist es schlecht, schlechter am schlechtesten,
So wie bei, "die Geister die ich rief werd ich nun nicht los".
Das hat sich doch verselbstständigt und WIR können da nicht an bestimmten Sachen eingreifen.
Das können selbst die Gewälten kaum noch.
Ist die freie Marktwirtschaft erst man entbrannt gibt es bis zur nächsten Revolution kein zurück mehr .
Wo muß ich unterschreiben?

Gruß Aloys.

Marco T.
14.02.2013, 20:31
Hallo Marco,
wenn dem so wäre, dann hätte man den Film auch nicht auf Arte gesendet.

Gruß Klaus

Sag das nicht ...
in ARTE gab es vor einiger Zeit ein Bericht über die Machenschaften von Goldman Sachs und Co ..sehr interessant wer da in den höchsten EU Registererstellungen ein Goldman Sachs Mann/Frau ist .
Tja der Bericht wurde gelöscht und ist nicht mal mehr bei youtube ö.ä zu finden .

Klaus M
14.02.2013, 22:04
Hallo Marco,

den Bericht kannst findest Du auch kaberetistisch Bearbeitet in eine Ausgabe "Neues aus der Anstalt".

Gruß Klaus

@Aloys : der Link ist im ersten Beitrag des threads

Joachim Mink
14.02.2013, 23:19
Gut Leute,

wehrt Euch! An so einer Unterschriftenaktion teil zu nehmen ist das mindeste was wir machen können...

Ich stehe da auch schon lange mit bei.

Gruß

Joachim

Andreas Maier
16.02.2013, 10:52
http://www.right2water.eu/de/node/296


Gruß
Andreas

RC-Brasil
16.02.2013, 11:19
Hier (http://www.nestle-waters.com/brands#.UR9Zw45c2Yy) kann man sehen welche Wassermarken Nestle weltweit hat,

und hier (http://www.nestle.de/MARKEN/MARKENAZ/Pages/default.aspx) alle Marken von Nestle...

Schönes Wochenende.

Gruß Paulo