PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : E-Flite Edge 540 QQ Modding



Dappaman
25.01.2013, 22:54
Hallo zusammen,

ich habe mal ein kleines Video gemacht, um zu zeigen, was ich an meiner E-Flite Edge 540 QQ 280BL verbessert habe.
Die Akkus sollen ja vorne mit hineingesteckt werden, wenn man allerdings den Akku lieber weiter hinten befestigen möchte oder größere Akkus nimmt, bei denen man um eine Befestigung im hinteren Teil des Akkufachs gar nicht herumkommt, ist die Befestigung nur mit dem Klettband alleine im Vertrauen auf die Haltekraft der Haubenmagnete nach meiner Erfahrung keine sonderlich sichere Methode. Da bedurfte es Abhilfe.
Außerdem habe ich das Fahrwerk verstärkt, dem Höhenruder Ausgleichsflächen verschafft und das Höhenleitwerk gegen das Seitenruder abgestrebt.
Im Video zeigt und erklärt sich das besser:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=kcTSWnZQvsg

Dappaman
02.02.2013, 16:30
Jetzt maximale Ausschläge hinten.
943554

Dappaman
04.02.2013, 15:14
Ich bin bekennender Fan von E-Flite-Produkten. Ich habe ne UMX-S-Bach, die UMX-Beast3D, nun die Edge, früher mal deren Mini-Funtana.

Allerdings finde auch ich, daß es so scheint, daß die Qualität immer weniger stimmt.
Vielleicht wird da wegen wachsender Verkaufszahlen mittlerweile auch etwas geschludert.

Mit aus der Packung fliegen war das diesmal nichts. In den Flügelholmaufnahmen mußte erstmal Klebstoff weggekratzt werden, die liessen sich nicht gut in den Rumpf schieben.
Dann so Nacharbeiten, daß Esc.und RX auch an Ort und Stelle bleiben, das Seitenruder ist nicht wirklich mittig anscharniert, ein wenig nach rechts versetzt. Kleinigkeiten sicher, aber naja....also das lässt Raum für Nacharbeiten und diese sehe ich eher noch als Feintuning einer grundsätzlich aber sehr guten Konstruktion.
Daß man sie jedesmal demontiert und in den Karton steckt, denke ich, wird man eher sein lassen. Minischrauben, eine fummelige Montage mit kleinen Käbelchen und Steckern, die öfteres schadensfreies demontieren kaum möglich machen, sowie der direkte Anschluss der QR-Servos an den Empfänger ohne Y-Kabel führten bei mir zu der Überlegung, sie bis auf weiteres immer montiert zu lassen und mir kleine Schutzhüllen für die Flügelenden und das Leitwerk hinten zu bauen. Ich stecke sie so in eine leicht modifizierte IKEA-Tasche und kann sie so prima transportieren, sogar am Rucksack hängend.

In der Klasse gibt es nicht viel, was ohne große Vorbereitung auch wirklich zu gebrauchen ist.
Sie hat schnelle Servos, stark genug scheinen sie auch zu sein. Der Antrieb ist wirklich super!
Ich fliege ne Extra MX, da weiß man, was ein Antrieb so bringen kann. Den Vergleich braucht er nicht zu scheuen. Auch wenn ein anderer Propeller (GWS 7x3,5HD oder Graupner SF 6,7x3,5) da sogar noch mehr raus kitzelt.
Die Ruderflächen sind trotz relativen Scale-Looks auch ordentlich bemessen für 3D und sie ist mit 235 Gramm schön leicht.
Was gibt es da von anderen? Kyosho Airium-Edge? Sorry, Test gelesen, schwerer Schrott für viel Geld, sieht gut aus, nicht viel mehr. Für leichten Kunstflug zu gebrauchen oder eben Komplett-Tuning erforderlich.
Die kleine Hype S-Bach? Schlappe Servos im Vergleich zu denen der E-Flite, kaum Ruderausschläge für 3D, ein schlapper Motor und vor allem fast 100 Gramm schwerer... dafür aus EPP....habe allerdings einen dummen Neuanfänger damit crashen sehen, so ein Ding kann schnell in zwei Teile brechen, das geht... !
Von all den Herstellern solch kleiner Modelle scheint mir dies das ausgewogenste und zum harten fliegen noch das am ehesten geeignete.
Man kann aus der Packung heraus 3D-fliegen, hat einen tollen Antrieb, einen eingebauten nicht gerade günstigen Empfänger dabei, schnelle Servos, eine durchdachte Konstruktion aus Meisterhand und dies alles ist momentan bei manchem Händler für 139€ zu bekommen.
Ich jedenfalls bin begeistert und würde sie mir wieder kaufen.

Dappaman
26.02.2013, 17:46
Sodele, habe gestern noch die obligatorische GWS 7 x 3,5 HD montiert und muß sagen, zumindest im Standbetrieb macht der Antrieb einen ordentlichen Eindruck, vibrationsfrei und erstaunlicherweise mit einem leichten schlagenden Ansauggeräusch wie bei größeren Modellen. Zum fliegen bin ich damit aber noch nicht gekommen. Ein wenig mußte ich den Spinner bearbeiten, damit er über den Propeller passt, die Sicherungsmutter passt umgedreht in die Sechskantvertiefung der GWS, so daß das wegen der dickeren Propellerwurzel zu kurze Gewinde kein Problem darstellt.
Nur das Festziehen braucht ein wenig Geschick und Geduld, denn man muß nun den Motor festhalten, bzw.durch die Lüftungsöffnungen mit zwei Fingern gegen den Propeller festziehen. Ich habe recht große Hände und Finger und dies geschafft, also sollte es auch anderen möglich sein.

Die Graupner Slowfly montiere ich nicht, laut Drivecalc bringt die mit vergleichbaren Motoren weniger und saugt aber mehr Ampere. Eine 7x4 APC E würde wohl noch mal mehr bringen, ich sah etwas von 640 zu 540 Gr.Schub, aber dieser Prop ist auch deutlich schwerer und somit fehlt mir dann evtl.das feine Ansprechverhalten.. 540 Gr.Schub sollten für ein 235 Gr.-Flugzeug auch dicke reichen!

Vorletztes WE konnte ich alle anderen Änderungen mal checken. Begeisterung! Funktioniert alles tadellos, über mangelnde Ruderwirkung kann ich mich nicht beklagen. Flachtrudeln ist so einfach wie Messerflug damit, total locker dreht sie da rein und dreht dann wie auf nem Teller gemütlich abwärts- toll! Ruder gerade stellen und Gas geben und sie fliegt auf einer Tangente aus diesem Kreis im Rückenflug weiter.
Die nun erreichbaren Ausschläge sind enorm und kitzeln das Letzte aus ihr raus.
Selbst mit Originalpropeller sind Beschleunigung und Endgeschwindigkeit hervorragend.

Daß dies mit der GWS nun noch besser gehen soll, kann ich kaum glauben, lasse mich aber beim nächsten mal gerne davon überzeugen.. :D

Fliegerisch ist sie für mich ein Traum. Man darf nur keine Shocky-Ansprüche an sie stellen. Sie will etwas energischer bewegt werden. Dann geht sie aber ab wie Schmitz' Katz!

Lownoise
28.02.2013, 18:26
ich muss sagen, dass es das beste "out of the box" modell ist, was ich je hatte.
alle anderen waren entweder lahm mototisiert, flogen schlecht(er), hatten ungenaue servos usw.
also für den lächerlich niedrigen preis ist das modell echt allerfeinste ware! und: das werbevideo lügt ausnahmsweise nicht, die rollrate ist so krass, der rest geht auch wenn mans am knüppel drauf hat.
ich habe und muste bis jetzt nichts modifizieren.
was mir besonders auffällt ist, dass man das modell extrem unkritisch langsam fliegen kann, und dass es, selbst wenn man aus voller fahrt voll zieht oder drückt nicht seltlich kippelt. genau das machen sonst alle mir bekannten kleinen vorbildgetreuen kunstflieger, die dann meist aber auch ne tonne mehr wiegen, was dies erklärt...
also ich bin rundum zufrieden!
selbst starten und landen geht (bei mir) problemlos von einem feldweg.

Dappaman
10.04.2013, 14:55
ich muss sagen, dass es das beste "out of the box" modell ist, was ich je hatte.
alle anderen waren entweder lahm mototisiert, flogen schlecht(er), hatten ungenaue servos usw.
also für den lächerlich niedrigen preis ist das modell echt allerfeinste ware! und: das werbevideo lügt ausnahmsweise nicht, die rollrate ist so krass, der rest geht auch wenn mans am knüppel drauf hat.
ich habe und muste bis jetzt nichts modifizieren.
was mir besonders auffällt ist, dass man das modell extrem unkritisch langsam fliegen kann, und dass es, selbst wenn man aus voller fahrt voll zieht oder drückt nicht seltlich kippelt. genau das machen sonst alle mir bekannten kleinen vorbildgetreuen kunstflieger, die dann meist aber auch ne tonne mehr wiegen, was dies erklärt...
also ich bin rundum zufrieden!
selbst starten und landen geht (bei mir) problemlos von einem feldweg.

da stimme ich dir weitestgehend zu.
das ding ist quirlig, da muß man flott an der funke sein, wenn man 3D oder kunstflug angeht. ich lande die z.T. aus dem harrier, kein problem. andere e-flite-modelle, wie die kleine umx-sbach sind imho ebenfalls perfekte aus der box-modelle, da sogar im eigentlichen rtf-sinne noch eher, weil es direkt losgehen kann und sie komplett in die kiste passen. allerdings wegen der größe sind deren flugeigenschaften dann nicht mehr so richtig dolle. da ist die edge doch erwachsener. der preis ist in jedem fall sehr korrekt! am samstag haben sie mich im verein auf deren servos angesprochen. was das für welche seien, die sind ja unglaublich schnell und so...
tja, sag ich, alles original.
mußte ich dreimal wiederholen, daß die komplett so fertig ist.. komisch, lesen die nicht? steht gerade in der neuen fmt und seit monaten sieht man die als vorankündigung in allen heften. ich hatte meine mitte dezember... !

die ist schon gut ausgestattet, alleine der empfänger kostet einzeln ordentlich, der motor scheint ein sehr guter shocky-motor zu sein. die servos sind flott und kräftig und digital..

das ding ist halt nichts für anfänger, weil ich denke, daß ein crash dem spass sehr schnell ein ende setzt. sie ist halt aus dünnem styropor und dementsprechend empfindlich. aber für gute piloten ist das teil ein gefundener schatz. wenn man sich keinerlei gedanken über landeprobleme und dergleichen machen muß, es nur ums fliegen geht, ist sie ein traum!

Lownoise
16.04.2013, 19:27
mittlerweile kann ich sagen, dass man viel expo fliegen sollte, dann klappt auch sauberer "normaler" kunstflug mit großen ausschlägen. aber auf seite hab ich deutlich weniger expo, so gelingen mir langsame rollen usw. sauberer, da das modell im vergleich zu quer und höhe/tiefe träge auf seite reagiert. gewöhnt man sich an das modell macht es echt laune, und hier gilt endlich der blöde werbespruch: "der pilot setzt die grenze... ;) wie gesagt, bisher so nie erlebt ist das zahme verhalten, wenn man aus voller abwärtsfahrt voll zieht oder drückt, dass das modell ohne wegzudrehen oder zu kippeln einfach geradeaus weiter fliegt. manch einer vermutete schon dass das modell mit kreiseln sei... ;)
also ich bin immer noch sehr zufrieden, und das will was heißen!
und was den preis angeht: ja modellbau ist gut und billig wie nie zuvor. spreche ich als jung gebliebener von "früher", heißt das vor 10-15 jahren. damals hätte man fürs gleiche geld holz, folie, ne tube leim und nen tritt in den ar*** bekommen, störungen inclusive.... ;)