PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alternativen zu Europhia 2 K als F3B-Alrounder?



tomtom
26.01.2013, 23:10
Servus,
bin am überlegen mir im Frühjahr/Sommer ev. einen F3B Allrounder an zu schaffen.
Einsatzgebiet wird die Ebene sein und dort erst mal an der Flitsche, für ne Winde haben wir keinen Platz.
Später ev. Umrüstung auf Elektro.

Nach Studium einiger Beiträge und Zeitschriftenberichte fällt mir immer wieder die Europhia 2 K ins Auge. Die soll schwer wie leicht gut fliegen, einem also eine spätere Elektrifiezierung und dadurch höhere Flächnbelastung nicht durch schlechtere Flugeigenschaften quittieren.
Die Möglichkeit die Akkus in die Flügel zu stecken ist auch nicht schlecht, dadurch bekommt man 4S 3000er unter, was nen kräftigen Antrieb verspricht und man benötigt keinen extra Elektrorumpf.

Nun ist die Kunstruktion schon ein paar Jahre alt, ev. gibt es mittlerweile etwas mit gleich guten oder ev. sogar besseren "Eierlegendewollmilchsaueigenschaften" ;)?

Gruß
Thomas

StratosF3J
27.01.2013, 20:56
Hi Namensvetter,

wenn es Dir "nur" ums Aussehen geht, wäre dies evt. eine optische Alternative :cool: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/258754-Ambrosia-F3F-Segler

Gruß
Thomas

P.S. Vielleicht sollest Du noch ein paar Randbedingungen preisgeben, damit Die Vorschläge besser treffen :D.

tomtom
27.01.2013, 22:28
Servus,
denke die Randbedingungen sind mit den Flugeigenschaften der Europhia schon sehr gut abgesteckt, aber ich kann es gerne nochmal etwas verallgemeineren:

1. um´s Aussehen geht es mir nicht -> form follows funktion. Ok ev. doch etwas wegen dem Aussehen, ich mag keine V- und T-Leitwerkler ;)

2. Spannweite ca. 3-3,5m

3. 2-teilige Fläche

3. Platz in Fläche oder Rumpf für eine ev. spätere Elektrifizierung.

4. Keine Aufstecknase, da hätte ich kein Vertrauen beim Flitchen und bei der Elektrifizierung.

6. Stabiele Auslegung, bei der Europhia würde ich die F3B- und nicht die Allround-Version nehmen.

7. Der Flieger soll gut Strecke machen

8. gut die Fahrt in die Figuren mit nehmen, deshalb keine reine F3J Auslegung

9. Das geringste Sinken sollte bei moderater Geschwindigkeit liegen, damit die Kiste nicht mit höllen Tempo durch die Thermik gejagt weren muß, deshalb keine reine F3F Auslegung, welche für stetes Tragen am Hang mit dabei hohen Geschindigkeiten im Vorflug ausgelegt sind.

F3B Auslegungen sind ein Zwischending und treffen das Einsatzspektrum recht genau.

Bei den aktuellen Auslegungen liest man immer wieder, daß diese sehr spitz für die F3B-Aufgabe optimiert sind und nur in relativ engem Bereichen gut funktionieren und man doch einiges an Training und Einstellarbeit benötigt um das Optimum aus dem Flieger raus zu holen.
Das soll eben bei der Europhia einfacher sein, egal ob leicht oder schwer, gutmütig und trotzdem wendig und thermikstark (für damalige Verhältnisse eben)

10. innerhalb von 4 Wochen lieferbar und auch für Normalverdiener zu bezahlen. Das schließt dann schon mal die aktuellen F3B Wettbewerbler aus, aber ich möchte auch kein Wettbewerb fliegen, sondern nur etwas Spaß haben, also gehen auch Modelle aus der letzen oder vorletzten Konstruktionslinie.

So denke die Randbedingungen dürften jetzt so einigermaßen deffiniert sein ;)

Gruß
Thomas

f3fphil
28.01.2013, 12:23
Schau dir mal den Crossfire classic von aer o tec an immer noch ein super Flieger mit traumhaften Handling hat mir sogar besser gefallen als der cf2 oder evo (hatte alle drei)
lässt sich auch problemlos elektrifizieren. Für den cf2 gibts jetzt übrigends auch nen kreuzrumpf ist halt teurer und zum einfach spass haben war mir wiegesagt der classic lieber.
und achja sowohl der classic und erst recht der cf2 sind deutlich dynamischer zu fliegen als eine europhia die ist meiner meinung eher stumpf und thermiklastig und nicht mehr mit modernen f3b konstruktionen zu vergleichen.
gruss phil

tomtom
28.01.2013, 13:14
Servus Phil,
genau solche Antworten brauche ich, danke.

Was ist jetzt der Unterschied zwischen Crossfire Evo und Classic? Der Flügel scheint ja der gleiche zu sein oder?
Blicke da auf der Aerotec-HP nicht so ganz durch.


Gruß
Thomas

Peter Stöhr
28.01.2013, 13:59
Hi,

da fallen mir gleich mehrere Segler ein:

*) Scalar von Thomms, von den F3F Modellen eines der langsameren
*) Sword 3,1 auch von Thommys, als Allrounder echt gut unterwegs
*) Falcon F3B von Staufenbiel, zwar kein echtes F3B Modell aber zum Spaß haben reicht der locker

Ansonsten wird es bei 4 Wochen Lieferzeit schon etwas kritisch, da könnte sich ein Blick in die Börse lohnen.

Viele Grüße
Peter

Börny
28.01.2013, 14:10
...Nun ist die Kunstruktion schon ein paar Jahre alt, ev. gibt es mittlerweile etwas mit gleich guten oder ev. sogar besseren "Eierlegendewollmilchsaueigenschaften" ;)?
Servus Thomas,

'ne gibt's nicht ;) . Ich fliege meine Europhia 2, allerdingst V, nach wie vor sehr, sehr gerne.

Nichts desto trotz schau Dich hier (http://www.rmc-model.com/) mal um. Nahezu sofort lieferbar und fix und fertig. Habe neulich erste Flüge mit dem aufballastieren AVALON am Hang unternommen. Flog von Anfang an so, wie wenn ich das Modell schon x-mal geflogen hätte, sehr angenehm. Vorrätig in Stuttgart, musst im Prinzip nur noch den Empfänger einbauen und gut. Aber selbst das würde Dir die Bastlerzentrale Stuttgart (http://www.bastler-zentrale.de/) abnehmen ;) .

tomtom
28.01.2013, 15:57
Hallo,
@ Börney : Avalon hat Aufsteckschnautze und V-Leitwerk siehe Spezifikation Punkt 1 und 4.

@ Peter: mit den 4 Wochen Lieferzeit wird es wohl nix werden, das habe ich mittlerweile auch raus gefunden, es sei denn der Gebrauchtmarkt gibt was her.

@ all: bitte nich irgendwelche "schön" aussehenden Modelle hier rein rufen, ein fundierter Vergleich währe mir schon recht, denke ein F3B-ler, welcher mal für den Wettbewerb designt wurde ist doch besser optimiert, als eine normale Auslegung, welche nur nach Sportgerät aussieht.

Gruß
Thomas

thomasr
28.01.2013, 16:17
Victor F3B

Und...
Ich kenne Kollegen, die fliegen mir mit dem Viking2, oder Dingo nur so um die Ohren.
Die sind nämlich, auch wenn F3f draufsteht, sehr leicht. Schwerpunkt nach hinten und dann geht's thermisch prima.
Ich denke, bei dieser Klasse hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan.

Alles sicher aber nicht lagernd verfügbar.

Gruß
Thomas

tomtom
28.01.2013, 17:39
Servus,
nach lesen des Berichters auf der F3b.eu homepage über den Viktor scheint er mir eher speedlastig und etwas schwieriger in der Thermik zu fliegen sein.
Hier in der Ebene mit nur 100m Ausgangshöhe aus der Flitsche benötige ich einen sicheren Thermikkreiser mit Speedpotential, aber nicht anders rum ;)

Gruß
Thomas

f3fphil
28.01.2013, 18:20
servus Thomas

der unterschied zwischen classic und evo ist das der classic ein Kreuzleitwerk hat und der evo ein V.
Übrigends stand vor kurzem ein crossi classic in der börse vielleicht ist der noch zu haben.
Von den oben genannten Fliegern wie scalar usw würde ich die Finger lassen die haben vor allem Festigkeitsmässig nichts mit f3b zu tun!!!!
Der Victor allerdings ist auch ein absoluter top Allrounder genauso wie der Dingo.

T-Bone
28.01.2013, 20:10
Den Crossfire Classic gibt es auch mit V.
Der Evo hat nen anderen Rumpf. Andere Haube. Was oder ob was an der Fläche anderst ist bin ich mir nicht sicher. Aber ich mein das Profil ist auch anderst.
Mit dem Classic machst sicher nichts falsch.

f3fphil
28.01.2013, 20:42
Beim Evo wurde der Rumpf etwas verlängert es gab ne neue Haube und der tiefensprung von Wölbklappe zu Querruder kam weg ansonsten alles gleich.

tomtom
28.01.2013, 20:49
Servus,
zum Crossi Evo vs.Classic habe ich mittlerweile Infos aus erster Hand:
Evo hat Gigaflaps und die Scharnierline von Querruder und Klappen liegen auf einer Linie. Keine vorbereiteten Gewindeeinsätze für die Ruderhörner, daduch RDS fähig.
Classic hat keine Gigaflaps und die Klappen sind etwas tiefer als die Querruder. Gewindeeinsätze für Ruderhörner sind drinn.
Das Profiel ist das gleiche.

Der Unterschied bei den Rümpfen ist primäer V-LTW beim Evo und Keuz-LTW beim Classic.
Der Classicrumpf hat eine größere Kabinenaube, wodurch der Flugakku besser rein geht. Als Akkus gehen wohl 3S mit ca. 2200mAh, Antriebsempfehlung Kontronik Drive 480.

Phil war schneller ;-)

Gruß
Thomas