PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : P 47 Thunderbolt von Phönix Model



Andreas.F
27.01.2013, 21:34
Hallo zusammen,

ich möchte hier einen kleinen Baubericht über mein neues Warbird erstellen. Nach einigen Fehlversuchen in der Kategorie "Warbird", soll nun mit einer P-47 alles besser werden!
Das Modell hat eine Spannweite von 2m und ist 1,67m lang. Ausgestattet mit einem Einziehfahrwerk und einem E-Antrieb/ oder Verbrenner. Diese Frage steht noch offen!
Die P-47 ist gut verpackt und hat nach erster Sichtung, Ihre Reise in meinen Hobbyraum gut überstanden. Laut Hersteller ist das Modell mit Oracover bespannt und soll mit einem Antrieb der 30ccm Klasse ausgestattet werden.
Was mir direkt ins Auge fiel, ist die faltenfreie Verarbeitung der Folie, welche bei so einigen Modellen zu wünschen übrig lässt!

http://phoenixmodel.com/Default.aspx?mode=view_detail&CatId=74&id=341


Das Abfluggewicht wird mit 6.4kg- 6.6kg angegeben und der Schwerpunkt soll bei 130mm von der Flächenvorderkante liegen (am Rumpf gemessen).
Das pneumatische Fahrwerk macht auf den ersten Blick einen robusten Eindruck und scheint für ein solches Modell außreichend zu sein.
Die Lackierung der Tip-Tanks und der Motorhaube sind sauber ausgeführt und es gibt nichts zu bemängeln. Die Führung für das Steckungsrohr ist in GFK ausgeführt und besteht nicht aus Pappe;-).

Doch erstmal genug der Worte, ein paar Bilder folgen!

Andreas.F
29.01.2013, 08:01
Heute habe ich begonnen, die Flächenhälften mit den Komponeten auszustatten. Die Fahrwerksschächte habe ich mit einer Lexanschere zugeschnitten und angepasst. Als Servos kommen für die Querruder zwei DS-570 BB MG zum Einsatz. Diese haben eine Stellkraft von 7,00kg und eine Stellzeit von 0.13s bei 60°.
Für die Landeklappen habe ich die DS-595 BB MG vorgesehen. Die haben eine Stellkraft von 10,0kg und eine Stellzeit von 0.20sek bei 60°. Die Servokabel für die einzelnen Flächenhälften habe ich verlängert und auf Multiplexstecker gelötet.

Die Folie im Bereich der Fahrwerksschächte habe ich mit einem Cutter entfernt und die Schächte mit 5min Epoxidharz eingeklebt.
Für die Schlauchanschlüsse der Fahrwerksbeine habe ich roten und blauen Druckschlauch verwendet (der rote ist nicht im Baukasten enthalten). Die Räder werden mit Distanzscheiben auf das Fahrwerksbein geschraubt und mit einer 1,5mm Madenschraube gegen Lösen gesichert.
Das Bein wird dann mit vier 3mm Schrauben+Scheiben in die dafür vorgesehenen Aufnahmen geschraubt.

Andreas.F
29.01.2013, 08:13
Sie Servos werden liegend in die Fläche geschraubt. Leider sind die beiliegenden Servoarme nicht lang genug um die Ruder anzulenken. Hier fräst mir ein Vereinskollege und Freund ein paar passende Verlängerungen aus GFK. Diese werden dann auf die Servoscheibe geschraubt.
Es sollen aber zukünftig längere Arme für die D-Power Servos zu bekommen sein.

Andreas.F
29.01.2013, 08:17
Zum Schluß müssen die beiden Fahrwerksabdeckungen mit vier 2,5mm Schrauben befestigt werden.

corpse25
29.01.2013, 17:00
Toller Bericht bis dato.

Ich habe die Corsair, mit 1,67m Spannweite, von Phoenix.

Schau dir bitte die Fahrwerksaufnahme in der Fläche an, bei mir mußte ich alles komplett verstärken. Das hätte die auftrettenen Kräfte nie ausgehalten.

Andreas.F
30.01.2013, 06:50
Hallo Stephan,

Danke für das Lob und den Tipp! Werde mir die Aufnahmen nochmal anschauen. Kannst Du mir Deine Verstärkungen beschreiben oder sogar ein Foto schicken?

Habe gestern mit dem Rumpf begonnen. Mein Interesse gilt natürlich auch der Funktion des Fahrwerkes und so habe ich mit dem Einbau der Luftflasche uns des Ventils und des Hecksporns begonnen um möglichst schnell die Maschine auf eigenen Beinen stehen zu haben.

Aviator_Tom
31.01.2013, 11:00
Schönes Modell.
Du bist also mit der Qualität zufrieden?

Bis dann
Tom

Piper032
31.01.2013, 11:26
Hallo Andreas,
sieht gut aus ! Wo hast Du denn den BS her? Was hast Du bezahlt?
Ich weiß ich bin neugierig;)

Gruß Frank

Andreas.F
31.01.2013, 18:51
Hallo,

@ AVIATOR TOM: Ja, mit dem Modell bzw. dem Aufbau bin ich bisher zufrieden. Alle Teile passen gut zusammen und das Modell lässt sich zügig bauen (wenn man Zeit hat :)). Nur bei den Flächenverbindungen musste ich die Löcher im Rumpf etwas vergrößern. Die Gewinde in den Flächen lagen leicht neben den Löchern vom Rumpf. Weitere Erfahrungen gebe ich noch im Laufe dieses Berichtes.

@ PIPER032: ...wenn Du mir jetzt noch sagst was Du mit BS meinst, werde ich gerne helfen sofern möglich!

Andreas.F
31.01.2013, 19:02
.....

als nächstes stand der Einbau der Druckluftflasche an. Sie wird unterhalb der Tank-oder Akkuaufnahme durch die vorgesehenen Löcher geschoben. Im hinteren Bereich hält der Drucktank dann in Gummipuffern.

Es gibt für das Fahrwerk insgesamt drei T-Verteiler (ähnlich Festo). Den Ersten habe ich am Spant hinter der Flächensteckung befestigt. Von hier führt dann ein Stück Schlauch zum Drucktank und eins zu einem Rückschlagventil. Über dieses kann das ganze System dann gefüllt werden.
Leider hat man nicht daran gedacht, einen weiteren Schlauchverbinder dem Baukasten beizulegen. Damit wäre das Befüllen dann wesentlich einfacher. Habe mir einen solchen Festoverbinder organisiert.
Die dritte Leitung führt dann von dem T-Verteiler zum Steuerventil des Fahrwerks. Der Schlauch wird hier auf den mittleren der drei Ausgänge gesteckt. Die anderen Ableitungen führen dann zu den Fahrwerksbeinen.

Das Steuerventil wird an einer Sperrholzhalterung befestigt und mit einem Kabelbinder zusätzlich gesichert. Neben dem Ventil befindet sich der Servoausschnitt für die Ventilanlenkung.

Andreas.F
31.01.2013, 20:23
....die beiden Ableitungen, die zum Fahrwerk gehen!!

Andreas.F
31.01.2013, 20:27
In jedem Baumarkt findet man Druckminderer in verschiedenen Ausführungen. Ich habe mich hier für diese braunen Exemplare entschieden :).

Andreas.F
31.01.2013, 20:30
...

corpse25
31.01.2013, 20:48
Hoffentlich bekommst du das alles dicht, ich mußte alles gegen Festo austauschen.

Piper032
31.01.2013, 21:18
Andreas;)
BS steht für Bausatz:D

Gruß Frank

Andreas.F
01.02.2013, 06:32
Guten Morgen,

ahhh, den BS:) habe ich hier bekommen!

http://www.derkum-modellbau.com/index.php/katalog/artikelinfo/155278-1-show-phoenix_p47_thunderbolt_-_35ccm_-_200_cm.html

Die Folie der Abdeckung für den gefederten Nachläufer-Sporn wird wieder mit einem Cutter oder einem Lötkolben entfernt und später dann mit zwei Schrauben am Rumpf befestigt.
Der Sporn wird nun in die Kunststoffaufnahme geschoben und mit einem Sicherungsring befestigt.
Zunächst ließ sich das Ganze nur schwer drehen. Also habe ich alles wieder demontiert, den Ring ein wenig geschliffen und alles mit ein wenig Fett wieder zusammengesetzt. Funktioniert!

Andreas.F
01.02.2013, 07:25
Somit konnte ich gestern die Maschine auf das Fahrwerk stellen und das System mit Luft befüllen. Ohne meine beiden Druckminderer knallt das Fahrwerk schon sehr auf und zu. Diese Belastung geht über einen längeren Zeitraum gesehen, sicherlich auf die Fahrwerksaufnahme bzw. Konstruktion.

Nach mehreren Versuchen und zudrehen der Schrauben, funktioniert das Ein-und Ausfahren nun schön sanft und ohne Belastungen für die Holzkonstruktion.

Bevor ich meinen Hobbyraum verlassen habe, wurde das System nochmal befüllt. Heute Abend wird sich zeigen ob alles dicht ist!

Andreas.F
01.02.2013, 18:10
Komme gerade aus dem Hobbyraum. Fahrwerk rein, raus, rein, raus.....! Von einem großartigen Druckverlust kann nicht die Rede sein. Das Fahrwerk lässt sich nach vielen Stunden 8x ein-und ausfahren. Nicht öfter wie am Tag zuvor!
Dies bezüglich brauche ich mir keine Gedanken zu machen. Für einen Flugtag reicht die Luft allemal.

Nächster Bauabschnitt soll das Seitenleitwerk mit der Spornanlenkung sein.

corpse25
01.02.2013, 21:46
Dann hast du ja Glück gehabt, bei mir war nach 1 Stunden die komplette Luft wieder draussen. Die Fahrwerksaufnahme habe ich mit 3mm Birkensperrholz unterfüttert und CFK Rowrings mit eingeharzt. Wie heißen deine "Druckminderer" genau, sehen eher wie halbe Lüsterklemmen aus.

burny
01.02.2013, 21:54
Nen Fliegerkollege hat die Corsair von Phönix und ist von den Flugeigenschaften begeistert.
Aber die nachgemachten Festo Verbinder waren auch alle undicht und er musste alle wechseln

Andreas.F
02.02.2013, 07:19
Guten Morgen,

Stephan, es sind Lüsterklemmen ;-) ;-) ;-).Klappt prima!

landebahnpflug
02.02.2013, 16:55
ich mich da zwischen mische. Aber das mit LÜ Klemmen geht sicher aber ob es das Geschüttel( Motor und so) überleben?
Meine P47 (LINIDNGER) wird ein el. Fahrwerk bekommen. Allerdings überzeugt mich das noch nicht wirklich.
Dein Bericht finde ich schon gut

Andreas.F
02.02.2013, 21:52
Hallo landebahnpflug,

über ein Lösen der Schrauben mache ich mir keine Sorgen. Das Modell wird zu 99% mit einem E-Antrieb ausgestattet. Hatte bereits die PC 21 von Phoenix und war sehr zufrieden mit der Funktion des Fahrwerks. Auch da habe ich die Version mit den Lüsterklemmen probiert.
Im Falle eines Elektromotors sollte das System sehr gut funktionieren.

Heute konnte ich die Anlenkungen für Sporn und Seitenruder fertigstellen.

Das Seitenruder wird mit einem Aluminiumstab am Rumpf befestigt.
Hat man den Stab eingeführt und das Seitenruder fixiert, wird dieses mit Filler und Sekundenkleber gegen ein Lösen gesichert. Der Sporn und das Seitenruder werden nun mit Seilen angesteuert und mittels Quetschhülsen gesichert.

Mittlerweile habe ich von meinem Freund die längeren Servoarme aus GFK bekommen. Passen perfekt zum Modell und die Seitenruder-Spornanlenkung ist damit schnell erledigt;).

landebahnpflug
02.02.2013, 22:42
nicht das Lösen der Schrauben besorgt mich nicht; nur die scharfen Kanten und der schlauch dachte ich wären keine guten Freunde...
Aber das du el baust vibriert es ja ned so ...
ich neheme dazu lieber die jetronic Ventile, da stellt sich das mit dem knallen nimmer und die Luftverluste am Zylinder sind auch begrenzt. Ist allerdings ned so preiswert

corpse25
03.02.2013, 09:15
Ok, jetzt wird es für mich richtig interessant, 2m P47 elektrisch. 10 oder 12S?? Ich befeuere meine Corsair mit 8S.

Andreas.F
03.02.2013, 18:27
Ich werde das Modell mit 10S antreiben!

Leider kann ich gerade keine Bilder vom weiteren Bau einstellen. Mein Datenkabel hat nen Kabelbruch :(. Ein neues ist aber schon auf dem Weg, damit es bald wieder Bilder zum Bau gibt.
Die Seilanlenkungen für Seite und Sporn sind montiert. Mit den neuen GFK Servoarmen, konnte ich auch die Flächen fertigstellen und schon programmieren.
Die beiden Bombenatrappen sitzen ebenfalls an ihrem Ort. Damit ist das Thema Flächen dann abgeschlossen!

Ich werde noch ein kurzes Video von der Funktion des Fahrwerks hochladen.

@ Stephan: Sind 8S in der Corsair nicht zuviel? Modell 1,67m Spannweite und ein Gewicht 3400-4000g.

Andreas.F
07.02.2013, 07:04
Guten Morgen,

das neue Datenkabel ist endlich da. Hier gibt es die Bilder vom Bau nachgereicht.

Andreas.F
07.02.2013, 18:32
Das Höhenruder ist mittlerweile auch montiert. Da ich das Leitwerk zum Transport nicht abnehmen brauche, habe ich die Servokabel nur verlängert. Das HLW wird dann mit 4mm Schrauben und Scheiben an den Rumpf geschraubt. Wer das HLW Zwecks Transport abnehmen will, kann hier z.B MPX Stecker mit Einbaurahmen am Rumpf montieren.

Die Ruderarme für die Ankenkung habe ich um ein Loch gekürzt, da diese sonst mit dem Seitenruder in Konflikt geraten (siehe Bilder)!

Andreas.F
08.02.2013, 20:21
Hallo zusammen,

nachdem nun die Flächen incl. Einziehfahrwerk, das Seitenleitwerk+Hecksporn und das Höhenleitwerk fertig gestellt sind, müssen die Kabel im Rumpf verlegt werden.

Ich bin kein Freund von "KABELSALAT" in einem Modell:)! Die Leitungen für Höhe, Seite und Fahrwerk habe ich mit zwei Kabelbindern zusammengefasst und an der Rumpfinnenwand befestigt. Empfänger und Schalter für die Empfangsanlage sollen im Bereich über der Steckung ihren Platz finden.
Da ich für den Akkuwechsel eh die Haube entfernen muß, kann auch der Schalter im Innern des Modells positioniert werden. Das äußere Erscheinungsbild wird somit nicht beeinträchtigt!


Ich habe also aus 3mm Balsa ein Brett hergestellt, welches auf die ursprünglichen Aufnahmen für ein Gasservo (Verbrennerversion) geschraubt werden soll.
Hier finden Empfänger, Schalter und die Y-Stecker für die beiden Flächen ihren Platz.

Andreas.F
10.02.2013, 09:28
Guten Morgen,

nun geht es an den Einbau des Motors, Reglers und Empfängerakkus!
Laut Anleitung soll der Abstand vom Dom bis zur Hinterkante der Luftschraube 165mm betragen.

Der hier abgebildete DLE 30 wiegt ca. 1000-1100g.
Das sollte auch mit den Komponenten für den E-Antrieb zu machen sein.

Andreas.F
10.02.2013, 09:55
Mein Motor, der AL 63-03 ist incl. Montageplatte nur 75mm lang (bis Luftschraubenhinterkante). Ich musste mir eine Konstruktion bauen um auf die gewünschten 165mm zu kommen.

Zuerst wurden vier Aluhülsen mit einer Länge von 75mm am Dom befestigt. Die Montageplatte für den Motor ist aus 18mm Hartholz entstanden.
Die Platte wird dann mit vier M5 Schrauben an den Aluhülsen befestigt. Den Motor halten ebenfalls M5 Schrauben die auf der Rückseite der Haertholzplatte in Einschlagmuttern greifen.

Alles zusammenrerechnet, komme ich nun auf 163mm!

corpse25
10.02.2013, 13:34
Wow, alles sehr massiv gebaut.

Machst du, wie im Original, ein Vierblatt-Prop drauf??

Andreas.F
10.02.2013, 19:07
Hallo Stephan,

nein, einen Vierblattprop habe ich nicht vorgesehen. Zum Einsatz kommt ein Zweiblatt-Holzprop 19x9, 19x10 oder ein 20x8. Mal sehen wie es sich mit dem Strom verhält!!

Andreas.F
11.02.2013, 18:54
Hallo oder auch Helau alle zusammen,

nun musste noch der Regler einen Platz finden. Dafür habe ich noch eine Sperrholzplatte angepasst und den 120Ah Regler darauf befestigt.

Andreas.F
11.02.2013, 19:01
....Regler montiert!!

Andreas.F
12.02.2013, 17:54
Hallo zusammen,

die letzten Arbeiten an der P47 bestehen z.B aus der Montage des Drop-Tanks und des Emfängerakkus.

Den Akku habe ich in der linken Rumpfseitenwand untergebracht und mit Schaumstoff und einer Nylonschraube gesichert.
Es handelt sich bei dem Akku um einen 2S 1900mAh Akku.

Der Drop-Tank wird mit M5 Schrauben am Rumpf gehalten. Hier müssen die beiden Löcher für die Schrauben noch gebohrt werden.

landebahnpflug
12.02.2013, 18:04
mach den Drop Tank nicht zu stabil fest. Für den Fall das du mal mit eingezogenem Fahrwerk landen musst, sollte der sich möglichst locker vom Rumpf lösen. Wenn es zu stabil ist wird es sicher irgendwas geben, was ihn magisch fest hält und aus dem Rumpf reißt....

Kunstoffschrauben und dann auch nur M3

Andreas.F
12.02.2013, 19:12
Hallo Landebahnpflug,

stimmt:)! Man sollte ja auf alle evtl. eintretenden Situationen vorbereitet sein. Da kann es nicht schaden Sollbruchstellen zu installieren.

corpse25
12.02.2013, 20:16
Nimm doch lieber M5 Kunststoffschrauben, dann hast du deine Sollbruchstelle.

landebahnpflug
12.02.2013, 21:00
Nimm doch lieber M5 Kunststoffschrauben, dann hast du deine Sollbruchstelle.
M5 ist zu dick einfach mal die Datenblätter anschauen. .... böllhoff hilft da weiter....

corpse25
12.02.2013, 21:24
Zu dick?? Nö, einfach unterhalb des Rumpfes die Schraube zur Hälfte einschneiden, somit bricht sie im Fall der Fälle an der Stelle einfach durch.

Andreas.F
13.02.2013, 18:24
Hallo,

die Schrauben für den Drop-Tank werden gegen Nylonschrauben ausgetauscht!

Nun musste ich noch die Motoratrappe ausfräsen und an die Haube anpassen. Habe mit der Airbrushpistole ein wenig nachgeholfen, die Motoratrappe altern zu lassen.

Andreas.F
16.02.2013, 06:59
Guten Morgen,

möchte Euch natürlich das fertige Ergebnis nicht vorenthalten.
Der Bau der P47 ist abgeschlossen. Jetzt muß das Wetter noch mitspielen, damit dass Modell dann zum ersten Mal in die Luft gehen kann.
Der Schwerpunkt stimmt ohne Bleizugabe. Die beiden 5000er 5S Akkus werden bis vorne durchgeschoben und mit Klettband gesichert.

Andreas.F
16.02.2013, 07:03
...

Aviator_Tom
16.02.2013, 16:47
Sieht super aus. Wie frisch aus dem Werk.

Bin sehr gespannt auf den Erstflug. Wird der gefilmt?

Bis dann
Tom

corpse25
16.02.2013, 21:54
Sehr schön geworden. Das mit den Lüsterklemmen hat bei mir leider nicht funktioniert, die Schrauben haben meinen Schlauch zerschnitten.

Andreas.F
17.02.2013, 07:28
Guten Morgen,

@ Tom: Danke! Der Erstflug soll eigentlich gefilmt werden. Mal sehen, vielleicht schon heute:)!

@ Stephan: Danke! Mal sehen, ob die Lüsterklemmen halten. Evtl. besorge ich mir noch einen Druckminderer.

landebahnpflug
17.02.2013, 17:44
Sehr schön geworden. Das mit den Lüsterklemmen hat bei mir leider nicht funktioniert, die Schrauben haben meinen Schlauch zerschnitten.
meinte ich als ich die Bedenken angemeldet habe...

Andreas.F
18.02.2013, 18:39
Hallo,

sollten die Lüsterklemmen auf Dauer Schaden anrichten, wäre ich natürlich über eine Alternative von Euch sehr dankbar! Gibt es von Festo oder anderen Herstellern passende Druckminder? Jetronic Ventile sind mir definitiv zu teuer :(.

landebahnpflug
18.02.2013, 19:46
... Jetronic Ventile sind mir definitiv zu teuer :(.
jaa aber die tun es gut ... zumal die den Vorteil haben das sie den Luftdruck des verriegelten Fahrwerks abschaltet und damit Luftverlusten durch undichten Zylindern vorbeugt. ein bisschen Sicherheit und ein bisschen Komfort .. ich habe die in der Bonaza (air /air) und in der Kwick Fly ( spring air)
und habe die Mehrausgabe nicht bereut.

corpse25
18.02.2013, 21:20
Hallo Andreas,

LRMA-QS-4 von Festo, gibt es bei ebay ab ca. 15€.

sirtomschmidt
19.02.2013, 16:55
Der Prop geht ja mal gar nicht. Das ist absoluter Stilbruch.:D:rolleyes:

Andreas.F
23.02.2013, 17:39
....sooo besser??? :) :) :)

Ein Vierblattprop kommt nicht drauf :p

Leider ist an einen Erstflug nicht zu denken. Hier in NRW ist es kalt und ungemütlich und die Platzbedingungen sind auch nicht
ideal!!!

landebahnpflug
25.02.2013, 18:38
wenigstens einen drei blatt (eigentlich nur bei rasorbacks)

sirtomschmidt
26.02.2013, 08:00
Ja so ist schon besser mit dem Prop. Ja das Wetter, bei mir sind auch schon 3 Flieger fertig und warten und warten und..........;)
wie ich sehe hast Du den selben Spinner wie ich einen habe. Meiner hat starke Vibrationen und ist deshalb in den Müll gewandert.

Ralf Kempe
06.03.2013, 16:02
Eine sehr schöne P 47 hast du dir zugelegt.
Was ich auf den Bildern gesehen habe, scheint die Qualität des Baukastens auch sehr gut zu sein.

So und jetzt warten wir alle auf deinen Flugbericht. Das Wetter läßt einen erstflug derzeit zu.

gruß
Ralf

landebahnpflug
06.03.2013, 20:46
Wetter war absolut Erstflug tauglich.... wir warten ....
:cool:

Andreas.F
07.03.2013, 20:07
Hallo zusammen,

freue mich ja, dass ein Bericht des Erstfluges erwartet wird! Nur die Zeit, die Zeit fehlt einfach:(. Wetter wäre allerdings ideal gewesen!
Werde aber sofort berichten, versprochen!!!!!!!
Möchte natürlich auch gerne wissen, wie sich das Modell so verhält und zu fliegen ist.

Andreas.F
16.03.2013, 15:40
Hallo zusammen,

gestern war es endlich soweit. Bei gut 4° Grad und fast Windstille fand der Erstflug der P47 statt. Nach nur wenigen Korrekturen der Trimmung flog das
Modell einwandfrei und der Schwerpunkt passt!

Den Geschwindigkeitsbereich finde ich mit dem gewählten Antrieb absolut ausreichend.
Ich war auch über die Langsamflugeigenschaften der P47 überrascht. Das Modell wirkt zu keinem Zeitpunkt kritisch.

Freue mich schon auf weitere Flüge:).
Noch ein paar Bilder:

Andreas.F
16.03.2013, 16:29
....hier dann ein paar Bilder in der Luft....

Andreas.F
16.03.2013, 20:48
...und hier noch das versprochene Video des Erstfluges!

Kommentare erwünscht!!!

http://www.rcmovie.de/video/2f64c0e5865070262c2a/Erstflug-P-47-bei-4%C2%B0-Grad

landebahnpflug
19.03.2013, 21:00
video ist scho ned schlecht nur ich vermisse zwei dinge-----
die Abgasfahne und der Sound
das Klavier ersetzt es ned .....

;)
:D

Aviator_Tom
19.03.2013, 23:31
Schönes Flugbild und scheinbar gutmütige Flugeigenschaften.
Der Vorbeiflug war klasse. Sieht sehr scalig aus!

Bis dann
Tom

Andreas.F
21.03.2013, 17:41
Hallo,

bin gespannt wie die nächsten Flüge werden! Als Pilot, der gerne mit Expo fliegt, hatte ich auch bei der P47 recht viel Expo zugemischt.

Das Modell reagiert sehr träge auf die Steuerbefehle. Also Expo raus!!!
Warbirds sind halt noch Neuland für mich;).

Zudem habe ich noch auf Zuspruch eines Freundes zum Querruder etwas Seitenruder beigemischt.

RWA
23.03.2013, 20:45
Hallo,

sollten die Lüsterklemmen auf Dauer Schaden anrichten, wäre ich natürlich über eine Alternative von Euch sehr dankbar! Gibt es von Festo oder anderen Herstellern passende Druckminder? Jetronic Ventile sind mir definitiv zu teuer :(.

Moin, hat schon mal einer probiert einfach kurze Madenschrauben, aus einem Stellring oder ähnlichem, als Durchflussbegrenzer in die Schläuche zu drehen ?

Dann muss die Luft entlang des Gewindes, das dämpft sehr zuverlässig.

...nur eine Idee

Roland

Andreas.F
02.04.2013, 20:16
Die Idee ist nicht schlecht! Werde meinen Version allerdings erstmal testen. Nur sollte das Wetter langsam mal besser werden :):). Kalt war es nun lang genug!!!!

toxisch
06.06.2013, 16:44
Sehr schön!

Gibt es vielleicht auch einen Bericht über den Bau mit einen Benzinmotor (irgendwie komme ich mit der Suche nicht zurecht.... leider.....)

Hat irgend jemand schon einen Benziner eingebaut, und wenn ...... hast du Bilder darüber, welche Motoren wurden verbaut.

Gruß
Claus

Michaly
07.06.2013, 21:28
Hallo Claus,

Ich fliege das Modell mit einem DLE 30. Am Anfang hatte ich nur das Problem das der Motor (Vergaser) durch die riesige Öffnung an der Front sehr starken Druckschwankungen unterlag je nach Geschwindigkeit des Modells. Ich hatte die Öffnung vorne komplett offen. Nachdem ich nun die beiliegende Sternmotorenatrappe in die Motorhaube eingeklebt habe und die Sternmotorenatrappe unten am Zylinder geöffnet habe funktionier das Modell und der Motor tadellos!

Gruß Jochen

toxisch
07.06.2013, 22:01
Hallo Jochen,
ein Paar Fragen an dich.

Ist der Motor stark genug oder könnte es auch einer mit 40ccm sein.
Hast du den original Schalli dran bzw. wie hast Du es mit den Abgasen gelöst.
Ist der Schwerpunkt gut zu erreichen?

Gruß
Claus

Michaly
12.06.2013, 21:22
Hallo Claus,

sorry habe deine Fragen gerade erst gelesen!

Der Motor reicht dicke, soll ja keine Rakete werden! Mit dem Motor ist die Geschwindigkeit wie es zu einem Warbird gehört zudem fliege ich das Ding noch mit einem 4 Blatt Propeller der nicht soviel zieht wie ein 2 Blatt, dies ist aber beim landen super den der 4-Blatt bremst wie verrückt! Schwerpunkt völlig Problemlos habe vorne sogar noch zusätzlich Blei benötigt! Ich habe den DLE 35 RA mit Heckauslaß eingebaut, mit der Original Knatterbox die beim Motor dabei liegt! O.K. klingt in der Luft bei Vollgas eher wie ein Moped aber dieser Kompromiss muss halt sein! Die Schalldämpferauslaßrohre wurden nach unten etwas mit Kupferrohr verlängert!

Jetzt bin ich doch schnell noch in die Garage und habe Fotos gemacht und jetzt klappt das heute mit den Bilder hochladen nicht, ich schicke dir die Bilder auf deine PN, hoffe das klappt!


Gruß Jochen

Michaly
12.06.2013, 21:24
Also Bilder per PN senden geht auch nicht!

Schreibe mir deine Mailadresse auf meine PN dann sende ich die Bilder!

Schönen Abend!

toxisch
13.06.2013, 06:11
PN ist unterwegs

Knut
28.07.2013, 16:52
Hallo Andreas,

sehr schöne Maschine. Liebäugel auch mit einem Warebird für meinen arbeitslosen VT42. Bin mir nur über die Epoche noch nicht einig.
Da hier im Beitrag öfters über das pneumatische Fahrwerk, insbesonder dessen "Luftreglung" gesprochen wird, hier mal ein Beitrag dazu:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/294356-Pneumatisches-EZFW-quot-explodiert-quot-f%C3%B6rmlich.

Tschüß
Knut