PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Der grosse Winkler" >> korrekte Schwerpunktlage?



Propelleur
29.01.2013, 10:27
Moinsen,

mir ist am Wochenende ein Top erhaltener und nahezu flugfertiger grosser Winkler zugelaufen.
Ja ich weiß, die Flächenbefestigung mit Schrauben ist nicht 100% original... :eek: :)

http://up.picr.de/13285521bg.jpg

Leider fehlt mir die korrekte Schwerpunktlage. Am Flügel ist zwar eine Markierung aber danach ist das ganze um WELTEN zu kopflastig...
Mir liegt zwar ein gescannter 1:2,5 Plan vor aber der enthält keine Angabe zum Schwerpunkt. Den Erbauer kann ich aus verschiedenen Gründen nicht mal eben befragen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!


Gruß Frank

Frankensteiner
29.01.2013, 11:18
Hallo Frank,



Ja ich weiß, die Flächenbefestigung mit Schrauben ist nicht 100% original... :eek: :)

...die Folienbespannung übrigends auch nicht.



Leider fehlt mir die korrekte Schwerpunktlage. Am Flügel ist zwar eine Markierung aber danach ist das ganze um WELTEN zu kopflastig...


Die Angabe für den Schwerpunkt findet man nicht auf dem Plan sondern in der Bauanleitung.

941729

Ciao
Klaus

Propelleur
29.01.2013, 11:27
...die Folienbespannung übrigends auch nicht.
Ja das stimmt, ist aber ja genau wie die Flächenbefestigung, noch gut zu korrigieren.

Wurden Modelle dieser Größenordnung damals noch mit Papier oder mit Seide bespannt?
Was ist festigkeitsmäßig für den RC Flug ausreichend, der Rumpf ist ja im Heckbereich schon ein bißchen verdrehfreudig?

Vielen Dank für die Info zum Schwerpunkt. Die Markierung stimmt dann zwar aber ausgewogen ist wohl für "stärkeren Hangaufwind"...


Gruß Frank

Patrick Kuban
29.01.2013, 12:42
Hallo Frank,


Wurden Modelle dieser Größenordnung damals noch mit Papier oder mit Seide bespannt?
Was ist festigkeitsmäßig für den RC Flug ausreichend, der Rumpf ist ja im Heckbereich schon ein bißchen verdrehfreudig?

Was heißt "noch"? Es gab "schon" Modellflugzeuge für's Volk (das ein Volk von Fliegern werden (http://www.dhm.de/lemo/objekte/pict/pl004083/index.html) sollte). Der gesteuerte Flug heute vermeidet Springbäume, stehende Neunen, Aus-dem-Seil-fallen beim Hochstart und sonstige Einfahrer. Was ist nun schonender? ;-)

Rekapituliere die unmittelbare politische Umgebung des großen Winklers. In meinem Katalog von Hugo Wegener von 1941 in Leipzig steht zwar "Japanpapier" drin, aber ob das tatsächlich lieferbar war, ist was anderes. Es steht auch Balsaholz darin .... Es gab aber einen hakenkreuzgenehmen Ersatzstoff: Papier von 30 bis 60g/qm, aber ohne "Japan-". Es wurden Modelle damals[TM] durchaus mit Seide bespannt, allerdings war die sehr teuer. Zwar nix für Kreti und Pleti, aber durchaus zeitkonform.

Deine Bespannung scheint eine Textil"folie" zu sein, Oratex, Solartex o.ä.(?) Die bringt zwar deutlich mehr Steifigkeit als "echte" Folie, aber Seide (die heute billig ist) bringt um Welten mehr davon. Kauf Dir im Seidenmalladen "Pongé 8", kostet zwischen 5 und 10.-EUR/m bei 90cm Laufbreite und wiegt gute 30g/qm. Die Bespannung war früher immer ein Konstruktionselement, für eine Handvoll Kieferleisten musste ein Hitlerjunge schon sehr viele Zeitungen austragen -> weniger Kiefer = weniger Zeitungen. Heute kostet Pappelsperrholz bzw. seine asiatisches Pendants aus europäischer Sicht vergleichsweise "nix", also kann man mehr strukturelle Festigkeit einbauen.

servus,
Patrick

Frankensteiner
29.01.2013, 12:43
Hallo Frank,


Wurden Modelle dieser Größenordnung damals noch mit Papier oder mit Seide bespannt?
Was ist festigkeitsmäßig für den RC Flug ausreichend, der Rumpf ist ja im Heckbereich schon ein bißchen verdrehfreudig?

Natürlich, er ist ja auch mit Folie bespannt. Schon eine Lage Bespannung mit Papier (21g/m²) würde das radikal ändern. Die Bauanleitung sagt:

941759

So schweres Bespannpapier (60g/m²) gibt es im Modellbauhandel nicht mehr. Dann mach einfach zwei oder sogar drei Lagen 21g-Papier übereinander oder kombiniere das Bespannpapier mit anderen Materialien (z.B. Vlies, Seide).


Vielen Dank für die Info zum Schwerpunkt. Die Markierung stimmt dann zwar aber ausgewogen ist wohl für "stärkeren Hangaufwind"...

Nun, es handelte sich ja um ein Freiflugmodell. Bei RC-Ausstattung kann man sicher über eine Rückverlegung des Schwerpunktes nachdenken. Aber wie gesagt, das Feintuning bleibt Dir überlassen.

Ciao
Klaus

doloebig
29.01.2013, 19:37
so nach den vielen theoretischen antworten nun was was auch praktisch geht:
mein Winkler iss mit Vlies bespannt und der rumpf ist vorne einfach und hinter dem flügel doppelt bespannt.
eine lage 45° und die andere 90° versetzt.
drehsteifigkeit iss gut auch der flügel wird stabil damit.
selbst am hang ein bissi schneller geht ohne flattern.
die betonung liegt auf ein "bissi" für DS isses nix.
so sieht das dann aus
http://antikmodellflugfreunde.de/images/phocagallery/2012/Haiger2012/haiger2012_78.jpg

Propelleur
30.01.2013, 10:31
Was heißt "noch"?
Das "noch" bezog sich ausschließlich auf die Festigkeit >> Geht bei der Modellgröße + RC Betrieb "noch" Papier oder ist schon Seide/Vlies erforderlich?



Deine Bespannung scheint eine Textil"folie" zu sein, Oratex, Solartex o.ä.(?)
Ja ist wohl Oratex so wie es aussieht.



...mein Winkler iss mit Vlies bespannt und der rumpf ist vorne einfach und hinter dem flügel doppelt bespannt. eine lage 45° und die andere 90° versetzt.
Hast Du eine Bezugsquelle für das Vlies und fast noch wichtiger, wie wird das verarbeitet?
Müssen die bespannten Einzelteile zum Trocknen aufgespannt werden damit kein Verzug auftritt?

Danke!


Gruß Frank

doloebig
30.01.2013, 10:44
Hast Du eine Bezugsquelle für das Vlies und fast noch wichtiger, wie wird das verarbeitet?
Müssen die bespannten Einzelteile zum Trocknen aufgespannt werden damit kein Verzug auftritt?
Gruß Frank

Gips bei Patrick Kuban in 2,5m oder 10m Rolle.
Auch in Bunt dann als Stücke
Ruf ihn an es kann erschöpfend auskunft geben auch über die verarbeitung
les dir das mal durch:
http://www.rc-network.de/forum/content.php/178-Jetzt-wird-es-bunt-%28und-spannend-%29
Achim

Propelleur
31.01.2013, 10:55
les dir das mal durch:
http://www.rc-network.de/forum/content.php/178-Jetzt-wird-es-bunt-%28und-spannend-%29
Das und alle anderen Infos beantworten die meisten meiner Fragen >> Danke!

Ich denke ich werde den Winkler mal so wie er ist in die Luft bringen und wenn der Erstflug? erfolgreich verläuft, über eine andere Bespannung und Flächenbefestigung nachdenken. Erstmal wird jetzt eine Transportkiste gebaut...

Hat eigentlich schon mal jemand den Winkler mit einer Schleppkupplung ausgerüstet oder verbietet sich der F-Schlepp aus Festigkeitsgründen?


Gruß Frank

Patrick Kuban
31.01.2013, 12:39
Hallo Frank,

Achims hat sogar Düsenantrieb. Rechts von der Armbanduhr (http://antikmodellflugfreunde.de/images/phocagallery/2012/Jahrestreffen2012/Bad_Neustadt/thumbs/phoca_thumb_l_jahrestreffen2012_38.jpg).

;-)

Das Problem wird eher seine aerodynamische Eigenstabilität sein, da sie ein Aufschaukeln am Seil massiv provoziert und die Ruderflächen fehlen, das per Fernsteuerung oder Kreisel zu unterbinden.

servus,
Patrick

doloebig
31.01.2013, 17:39
Hallo Frank,
Achims hat sogar Düsenantrieb. Rechts von der Armbanduhr (http://antikmodellflugfreunde.de/images/phocagallery/2012/Jahrestreffen2012/Bad_Neustadt/thumbs/phoca_thumb_l_jahrestreffen2012_38.jpg).


oder hier in sichtbar:
http://antikmodellflugfreunde.de/images/phocagallery/2012/Jahrestreffen2012/Bad_Neustadt/Jahrestreffen_2012_228.jpg

Propelleur
31.01.2013, 19:11
Das Problem wird eher seine aerodynamische Eigenstabilität sein, da sie ein Aufschaukeln am Seil massiv provoziert und die Ruderflächen fehlen, das per Fernsteuerung oder Kreisel zu unterbinden.
Ja das klingt plausibel... Also doch die Düse...

Oder der nagelneue aber arbeitslose Taifun Hobby welcher hier schon seit 35 Jahren im Koma liegt.

:cool::cool:


Gruß Frank