PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elektroflug



robert
18.05.2002, 22:25
hallo
ich suche ein e-segler, er sollte
langsam sowohl auch schnell fliegen und
sollte auch ein bissien Kunstflug fertragen. :rolleyes:

HolgerS
18.05.2002, 23:19
Original erstellt von robert:
hallo
ich suche ein e-segler, er sollte
langsam sowohl auch schnell fliegen und
sollte auch ein bisschen Kunstflug vertragen. N Abend Robert,

ich bin nun bestimmt nicht der Experte für sowas, aber nen paar mehr Informationen wären bestimmt nicht schlecht:
- Spannweite
- Motorisierung
- Preisrahmen
- Einsatzgebiet

"Schnell" und "langsam" gehen alle Flugzeuge...ist halt relativ...

Hans Rupp
19.05.2002, 06:45
Hallo,

die EiWoMiSau gibt es auch in Elektroausführung nicht. Ein Modell das alles kann ist eben dann immer überall auch ein Kompromiß.

Ich fliege eine Blue Rollo (2,25m Spannweite, Profil HQ3,0/9) von Blue Airlines, kann alles was Du willst, aber in keiner Diziplin ist er spitze. Rückwirkend würde ich eher zu einem Modell in Richtung Blue Centro (2,75m) greifen, da der Blue Rollo thermisch etwas schwach ist (zumindest mit 10 Zellen RC2400 und rd. 2,6kg wie bei mir). Rumturnen geht dafür umso besser, wobei das HQ3,0 nicht wirklich schnell wird. Langsamfliegen ist dagegen kein Problem.

Interessant könnte auch der Impuls von FVK ( www.fvk.de (http://www.fvk.de) ) oder was von SMG Flugmodellbau Gerten ( http://home.t-online.de/home/smg.gerten ) sein.

Hans

[ 19. Mai 2002, 09:38: Beitrag editiert von: haru ]

Thommy
19.05.2002, 08:57
Hi,
ich würde einen 3m Zwecksegler wie den Quasar
http://www.thommys.com/neuheiten2002/Quasar/qa3s.JPG
(zum Details über den Quasar) (http://www.thommys.com/neuheiten2002/Quasar/quasar.html) empfehlen , durch den Flächeninhalt hast Du bei der Art Modellen auch vernünftige Segeleigenschaften und mit der 4 - Klappenfläche ein gute Landehilfe.
Motorisierung ab 300 W Ideal sind brushless Antriebe wie Drive 400 bis 502 oder entsprechende Plettis.

Alternativ ein leichter Hotliner wie der Cool
http://www.thommys.com/neuheiten2002/Cool/c1s.JPG
(Details hier) (http://www.thommys.com/neuheiten2002/Cool/cool.html) , der segelt wirklich super und Du kannst ihn auch schon mit einem Speed600 Getriebeantrieb motorisieren.

Wichtig ist, daß das Grundgewicht der Modelle niedrig ist. Ich würde außerdem darauf achten, daß Du ein modernes Profil wie MH32 oder RG 15 oder RG 8 hast. Bei der größeren Version bringen Wölbklappen deutliche Vorteile, weil du damit die Grundeigenschaften der Modelle sehr beeinflussen kannst.

Ob Schalenbauweise oder konventionell ist eine Frage dessen was man bereit ist zu investieren an Geld und/oder Arbeit.
Schalentiere sind fast fertig, leichter und oft trotzdem fester, Hotliner meist relativ empfindlich auf Druck. Konventionelle Modelle gibt es schon recht preisgünstig, wenn sie mit Balsa beplankt sind, sind sie meist leicht und empfindlich, mit Abachi robuster aber schwerer.

Frage aber den Hersteller explizit nach der Festigkeit und lass es Dir bestätigen (schriftlich) daß er auch für Kunstflug geeignet ist. Bei einigen Konstruktionen habe ich wegen des bei E-Modellen sehr hohen Rumpfgewichts meine Bedenken.

gruß
Thommy

[ 19. Mai 2002, 08:59: Beitrag editiert von: Thommy ]

Gerhard_Hanssmann
19.05.2002, 09:19
Hallo Robert
Bei etwas Flugerfahrung ist der Spiro von CHK ein guter Allrounder mit sportlicher Ausrichtung. Er macht auch mehr als ein bisschen Kunstflug. Thermikflüge sind auch möglich.
http://www.chk-modelle.de/deutsch/deutsch-frameset.htm
10 Zellen, moderner Antrieb, Spaß garantiert.
Detail zur Bausführung findest Du auf meiner Hompage.
http://www.pixum.de/members/gerhard_hanssmann/ec5029fe5a901d3bd102577b8c0e94fa_2.jpg

Hans Rupp
19.05.2002, 09:43
Hallo,

den Quasar von Thommy habe ich schon fliegen sehen und auch inspiziert.

Wenn Du Dich in die preislichen Regionen vortraust, ist das ein prima Modell mit genügend Platz im Rumpf um ihn zu elektrifizieren. Und da es ja um den Preis komplett ist, ist der Aufpreis zu günstigen Styo-Abachi-Modellen wirklich gering.

Hans

Friwi
21.05.2002, 11:47
Hi, Tommy

mit dem 'Quasar' taucht für mich eine weitere Alternative für einen (vernünftigen) Allround E-Segler auf.
Bei meinen Überlegungen war bisher der Kranich von MPX der 'Leader'
+ bewährter HQ-Strak
+ stabil (alltagstauglich)
+ Störklappen !!
+ gute Vorfertigung
+ Preis
- Gewicht

Wie sieht Deiner Meinung nach der Vergleich Kranich-Quasar aus ?

Danke für die Infos (event. direkt per E-Mail)

Friwi

Thommy
21.05.2002, 19:24
Hi Friwi,
ein Vergleich fällt mir hier schwer, da es völlig unterschiedliche Konzepte sind.
Versuchen wir es trotzdem, wobei ich keine eigene Erfahrungen bezüglich Kranich habe, sondern diesen nur vom sehen auf dem Flugfeld.
Der Quasar ist sicher wesentlich niedriger von der Flächenbelastung und wegen der Vollgfk-Oberfläche hast Du sicher trotzdem Vorteile im Gleiten.
Ich vermute mal, daß die Stabilität in der Luft beim Quasar höher ist, in der Robustheit/Reparaturfreundlichkeit sammelt der sicher der Kranich Pluspunkte. Wobei durch die Verwendung von Abachi als Stützstoff auch der Quasar , verglichen mit anderen Gfk-Modellen sehr robust ist.
Ob HQ oder MH ist aus meiner Sicht Geschmackssache, um genaueres zu sagen müßte ich das genaue profil wissen, mehr als 2,5% Wölbung möchte ich nicht.
Störklappen sind bei Hangseglern klasse, bei Elektroseglern mit Klappenprofil, würde ich WK bevorzugen, beides zusammen ist vom Landen her klasse, aber leider zu schwer und mit Butterfly landen ja ganze Seglerklassen gut.
Da ich den Preis des fertig bespannten Kranich nicht parat habe, bleibt hier nur die Vermutung, daß der Kranich hier leichte Vorteile hat.
Falls noch fragen sind, nur zu.
Gruß Thommy

Friwi
08.08.2002, 12:58
Hallo Thommy,

danke für die ausführliche Gegenüberstellung Quasar/Kranich.

Frage(n):
- ist der Quasar bereits lieferbar ?
- ist eine Umrüstung auf E-Segler möglich, gibts
event. eine separate E-Schnauze ?
- falls E-Betrieb möglich, welcher Antrieb (Motor
Zellenzahl) wäre Deiner Meinung nach sinnvoll ?