PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Modell????



André Esselmann
19.05.2002, 11:00
Hi all
ich fliege seit ca. 2 Monaten mit dem Graupner Tipsy durch die gegend. Hab damit sogar Loopings und eher merkwürdig aussehende Rollen hinbekommen ;) Und das alles Bruchfrei. Landungen sind auch Ok nur das wo ist immer noch fraglich *g* Sprich Punktlandungen muss ich noch etwas üben.

Nun stellt sich mir die Frage was man denn nu als nächstes für ein Modell nehmen sollte.
Ich selbst Tendiere momentan richtung Junior Sport Plus.

Oder ist es da besser ne TwinStar oder ne Bülkow Junior zu nehmen.
Zumal diese beiden ja von der Anschaffung her um einiges Günstiger sind. Alleine beim Bausatz spart man dann ja schon 120€...

Wie sieht denn eure Meinung dazu aus.

Bis dann
André

[ 19. Mai 2002, 11:01: Beitrag editiert von: André Esselmann ]

Gerhard_Hanssmann
19.05.2002, 11:50
Hallo Andre
Ein Elektromotorsegler mit 7 oder 8 Zellen und Standartgetriebeantrieb ist enorm leistungsfähig.
Mit so einem Modell fliegst Du mindestens so viele Stunden, wie der Preis in Euro hoch ist. Natürlich nicht am Stück.
Der Elekto Junior Plus, oder andere vergleichbare, ist eine gute Wahl.

moonraker
19.05.2002, 13:30
wenn du schönere rollen und mehr spaß willst führt kein weg an querruder vorbei :)
das seitenruder kannst dann weglassen.
mfg, roland

Warp seven
19.05.2002, 15:19
Hallo.

Habe mal so ähnlich angefangen ... Also erst einmal die Tipsy weiter fliegen und Erfahrung sammeln. Den Gedanken als nächstes einen E-Segler zu nehmen finde ich gut, also als nächstes einen Junior oder etwas vergleichbares. Früher oder später wird es aber mal ein Modell mit Querruder sein müssen. Mein Tip: Ein Modell aussuchen welches der Tipsy oder dem Junior ausreichend ähnlich ist, aber zusätzlich zu Höhe und Seite Querruder hat. Das Seitenruder bei Nichtbedarf wegzulassen ist ein Schritt der erst viel später kommt, wenn man etwas mehr Erfahrung gesammelt hat ...

mfG Warp seven

André Esselmann
19.05.2002, 17:18
Also der Junior Sport Plus hat alle 3 Achsen. Ist aber gebaut wie der Normale Junior Sport sprich er sollte auch über 2 Achsen fliegbar sein.

Die Bülkow Junior hat nur 2 Achsen
Die Twinstar weis ich jetzt gerade nicht aber glaub die hat auch alle 3 Achsen.

Bin aber nu immer noch keinen schritt weiter.
Mein Ziel ist es letzten endes mit WarBirds durch die gegend zu fliegen. Aber da will ich mich langsam rantasten. Die TwinStar Interessiert mich eben weil sie deutlich Günstiger ist als der Junior Sport Plus.

Bis dann
André

@moonraker: es kommt mir nicht aufs rollen an. Die Rollen beim Tipsy sehen merkwürdig aus weil sie eben nur mit Seitenruder geflogen werden. Sprich es geht dabei sehr stark abwerts.

Gerald Lehr
19.05.2002, 17:24
Also mein Tip wäre auch, sofort auf Quer umszusteigen.
Fliegt sich einfach besser :D

Ein Modell kann ich da im Elektrobereich nicht empfehlen.

Jürgen Heilig
19.05.2002, 17:36
Nächstes Modell: Twin-Star als Querruder-Trainer, dann Twin-Jet. :) Jürgen

André Esselmann
19.05.2002, 17:57
Hmm dann lohnt es sich da nicht wirklich noch den zwischenschritt mit nem Motor-Segler zu machen oder??

TwinStar ist in der hinsicht glaub auch besser weil ich gerade noch ne Graupner Partenavia baue.
Die dauert allerdings noch ne ganze weile bis die mal Fertig ist.

Welche RC Komponenten sind denn für den TwinStar am besten geeignet.

Hab ne MC-12 40MHz und als Lader nen Robbe Reflex Lader LCD. Sprich da gehen max 8 Zellen mit 2Ah zu laden. Oder geht da auch mehr???
Standard Servos habe ich auch noch 2 Stück. Alles andere müsste ich neu haben.

Bis dann
André

etspace
19.05.2002, 19:39
[ 29. Mai 2002, 18:38: Beitrag editiert von: etspace ]

flyingmanu
19.05.2002, 19:44
Hi
Kommt drauf an was du für Zellen hast.
Wenn du Sub-C von Sanyo hast, kannst du die bis 5A oder mehr vollpfeffern.

cu
manu

André Esselmann
19.05.2002, 19:56
argh ich habe noch keinen Akku
die frage ob noch mehr geht bezog sich auf das Ladegerät welches mir nur die einstellmöglichkeit gibt bis 8 Zellen und bis 2Ah

Bis dann
André

Jürgen Heilig
19.05.2002, 21:59
Für die Twin-Star brauchst du zwei Mini Servos für die Querruder. Als Akku würde ich einen 8 Zellen Pack 4/5RC nehmen. Damit bist du dann auch gut gerüstet für einen TJ. :) Jürgen

Warp seven
19.05.2002, 23:10
Hallo.

Zitat: Hmm dann lohnt es sich da nicht wirklich noch den Zwischenschritt mit nem Motor-Segler zu machen oder??

Also meiner bescheidenen Meinung nach lohnt sich dieser Zwischenschritt. Erstens um zu lernen und zweitens um herauszufinden was für einen Modelltyp man eigentlich bevorzugt. Ich finde daß ganz speziell der Anfänger dringend darauf angewiesen ist eigene Flugerfahrungen zu sammeln, und da ist ein anspruchsloser E-Segler eigentlich genau das richtige Material ...

Zitat: Also der Junior Sport Plus hat alle 3 Achsen. Ist aber gebaut wie der Normale Junior Sport sprich er sollte auch über 2 Achsen fliegbar sein.

Dann nimm eben den Junior Sport Plus.

Zitat: Mein Ziel ist es letzten Endes mit War-Birds durch die Gegend zu fliegen. Aber da will ich mich langsam rantasten.

Völlig richtig. Langsam rantasten.

mfG Warp seven

Zeus
19.05.2002, 23:10
n Kumbl von mir hat inna Twinstar als Querruderservos Standarts drin . geht gut ( mus ma halt n kleines bisl styro rausschneiden)

André Esselmann
19.05.2002, 23:31
Irgendwie kann ich mich nach wie vor nicht entscheiden. Einerseits würde ich mir gerne den Junior Sport Plus holen aber mich schreckt da irgendwie der hohe Preisunterschied ab.

Hab da nen bischen Angst das wenn ich mir jetzt den Junior Sport Plus holen ziemlich schnell wieder an die Grenzen des Modells zu laufen.

Aber andererseits ist das wohl auch normal so.
Ich hab ja noch nen bischen Zeit bis ich mir ein Modell kaufe bis dahin kann ich ja noch bischen drüber schlafen.

Wie sieht das eigendlich mit dem Robbe Reflex Lader aus??? Ich habe dort die möglichkeit bis zu 8 Zellen zu Laden. Allerdings muss ich bei der Ah einstellung den Wert wählen den die Zelle letzten endes hat. Da liegt das Max bei 2000mAh.

Was würde nun passieren wenn ich zb eine 2400mAh Zellen dranhänge??? Dauert das nur länger oder lädt er die gar nicht erst Voll???.

@Jürgen: Wollte mich noch für deine Ratschläge zum Tipsy damals bedanken die haben echt geholfen.

Und Wegen dem Akku-Pack für den TwinStar... Habe bei Hopf mal auf die Homepage geschaut da gibts nur 1000mAh und 1250mAh die 4/5 sind. Sind das die die du meintest???

Bis dann
André

Jürgen Heilig
19.05.2002, 23:57
Hallo Andre,

1000er bzw. 1250 haben 2/3 SC Größe. Hopf bzw. Mamo haben aber auch die 4/5RC (werden auch teilweise mit CP1700 bzw. RC1600 bezeichnet) im Programm.
Bei Verwendung von 4 Standard Servos wird die Twin-Star m.E. etwas zu schwer. Zwei HiTec HS-81 sind preisgünstig und passen wie gesagt auch in einen Twin-Jet. :) Jürgen
P.S. Und du hast einen Super-Winterflieger für schneebedeckte Rasenflächen. ;)

Hans Rupp
20.05.2002, 09:47
Hallo,

zum Reflexlader ist zu sagen, dass er natürlich auch 2400er, 3000er, 3300er ... Zellen laden kann. Da er aber maximal 2A Ladestrom erzeugen kann, dauert es eben länger.

Als Daumenwert kannst Du rund 1,3 bis 1,4 (ist Zellenabhängig) * Zellenkapazität in Ah / 2 A ansetzen.

Also für die 2000er sind das dann 2,0 Ah * 1,3 / 2 = 1,3h = 78 Minuten. Die 2000er sind eben erst nach rd. 1,56h = 94 Min. voll.

Hans

André Esselmann
20.05.2002, 11:18
Super dann ist es also kein Problem 2400er oder sogar 3000er Akkus zu nehmen je nach Modell versteht sich.

Bis dann
André