PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das richtige Modell?



robert
19.05.2002, 16:00
Hallo Leute

Ich hab gestern gefragt welches Modell ich
nehmen soll, ich hab viele Antworten bekommen
und dafür möchte ich mich erst mal bedanken.
Nur ich hab vergessen hin zu schreiben das:
es soll kein Hotliner sein und am besten nicht
über 2m sein und nicht viel kosten.
Ich hab einen Motorsegler gefunden.
Er heist SKY STAR E (www.pegasus-modellsport.de)
ohne Antrieb und so nur das Modell,gut es kostet ein bissien aber er siet nicht
schlecht aus und der Bericht ist auch nicht schlecht. Also schreipn mir eure Meineungen dazu. :cool:

tv
21.05.2002, 14:41
Guten Tag RCN-Gemeinde,
hi Robert!

Ich möchte Roberts Anfrage noch ein wenig präzisieren, weil ich seinen "Fall" kenne. Wir fliegen nämlich auf der selben Wiese. ;)

Robert hat von mir einen gebrauchten SkyStar von Pegasus in der alten Ausführung bekommen. Nach einer eher unsanften Erdung ist uns der Reparaturaufwand für Rumpf und Fläche zu hoch und der Ausgang der Reparatur-Maßnahmen zu ungewiss; und Ersatzteile für diesen SkyStar gibts nicht mehr.
Robert kam mit dem SkyStar als 2tem Modell nach den Junior-Sport sehr gut zurecht.
Gesucht wird also ein ähnliches Modell:

- E-Allrounder in ARF oder ARC
- 200 bis 250cm Spannweite
- mit QR
- lieber in die Richtung stabil und etwas flotter unterwegs, als in Richtung Floater
- für ein Schülerbudget im bezahlbaren Rahmen, also lieber € 150,- bis € 180,- als sehr viel höher!

Die elektrischen und elektronischen Komponenten haben die Erdung überlebt oder sind wieder repariert. Es sollte also auch folgendes passen:

- Robbe Sports 420/8 evtl mit Kruse IG 2:1 (LS am alten SkyStar war 14x9,5)
- 10 Zellen Sanyo 1250mAh (2x vorhanden)
- Schulze slim 35 mit BEC
- 2 Standard-Servos
- 2 13mm-Servos
- 6Ch-RX
- MPX 3030 TX

@ all: ...oder hat jemand noch einen SkyStar im Keller, den er nicht mehr braucht?

@ Thommy:
wäre nicht auch der "Tom1" geeignet, den Du in der Börse inseriert hast?

Gruß
Thomas

headhunter
21.05.2002, 15:05
Hallo!

Wie wäre es mit einem Thermik-Sport von Graupner? Der ist recht stabil, hat einen GFK-Rumpf und bebügelte Flächen. Spannweite 2,50m. Meiner wog mit 12 Zellen und Speed 700 (mit 2,7:1 Getriebe) und separatem 600 mAh-Empfängerakku ca. 2,5 kg. Meiner Meinung nach ein ideales Modell für den Querruder-Einstieg. Kostet momentan so um die 300-330 Mark, entsprechend 160-180 Euro. Wer einen BEC-Regler und nur 10 zellen einsetzt, spart nochmal locker 200-250 Gramm. Habe mit dem Flieger schon mehrfach Thermikflüge von fast einer Stunde hingelegt und bin nur wegen Genickstarre gelandet. Leider ist meiner wegen einer klassischen Randbogenlandung im Moment reparaturbedürftig.

Gruß

Marko

knitz
21.05.2002, 18:24
Hallo Robert,
der Thermik Sport ist zum etwas flotteren Fliegen überhaupt nicht geeignet.Steinhardt hat 2 2m-Modelle,den Malibu, sogar zum Kunstflug geeignet und den Drive als Allrounder,der auch ganz gut unterwegs ist. Beide Modelle liegen so zwischen 100-125 EU rohbaufertig.Ausserdem gibt es bei Staufenbiel den Mefisto,sogar fertig bespannt für EU 119. ;)

[ 21. Mai 2002, 18:31: Beitrag editiert von: knitz ]