PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Volcano von Valenta: Flügelverzug



suchoifreak
08.02.2013, 22:06
Ich fliege seit 2 Jahren einen Volcano (Elektroversion) von Valenta.

Jetzt habe ich von einem Kollegen einen neu eingeflogenen Volcano (Seglerversion) gekauft. Beim Zusammenstecken der Flügel auf den Rumpf habe ich festgestellt, dass die Flügel nur mit äusserster Kraft auf die Steckung zu schieben ist. Nach Demontage habe ich die Flügel ohne Rumpf zusammengesteckt und auf dem Baubock fixiert. Das Ausmessen der Flügel brachte die Klarheit.

1. Die Flügel waren 0.8° zueinander verdreht. der Anstellwinkel resp. die EWD wird durch dieses verdrehen sehr stark beeinflusst. Da die normale EWD des Volcano ca. 0.8° bis 1° ist kann es sein dass ein Flügel fast im negativen EWD Bereich fliegt. Um diesen Fehler zu kompensieren müssen die Querruder und ev. die Wölbklappen einen entsprechenden Ausschlag aufweisen. Diese Ausschläge bedeuten einen enormen Leistungsverlust des Volcano. Befindest man sich beim eng Kreisen im Thermikschlauch oder Hangaufwind so fällt dieser Fehler nicht so auf, aber bei der Thermiksuche und in schwacher Thermik ist halt die Leistung nicht mehr so gut was sich in einer kürzerer Flugdauer manifestiert.

2. Die Steckungen sind nicht parallel ca. bei 20 cm Abstand 5mm.

3. Das Ausmessen des Rumpfes ergab auch unparallelität des vorderen und hinteren Flügelstabes.

um diese Fehler zu korrigieren habe ich ein Messingrohr mit innen 8mm und einen 8mm Kohlestab gekauft. Dies als Ersatz für den hinteren Flügelstab.

1. Die hinteren Bohrungen im Flügel auf ca. 11 mm aufgebohrt dito die hintere Flügelbohrungen im Rumpf. Die im Rumpf sich befindliche GFK-Hülse fällt dann raus.(Diese muss nicht ersetzt werden).

2. Das 8mm Messingrohr wird so abgelängt Rumpfbreite(ca.95mm) plus Flügelsteckungstiefe (2 x 45mm) ergibt eine Länge von ca 190mm.muss nicht genau sein.

3. Das Messingrohr aussen li und re ca. 45mm aufrauhen. Die Enden mit einem kleinen Sperrholzbrettchen verschliessen. Den Rumpf und die Flügel mit Malerband abdecken so dass kein Harz auf den Oberflächen anhaften kann.

4. Die Flügelhälften mit dem grossen Flügelstab zusammen stecken aber nur soweit dass die hintere Messinghülse auch noch reingesteckt werden kann. Die aufgeweiteten Bohrungen hinten mit eingedicktem Harz etwas auffüllen sowie die aufgerauhten Enden auch etwas einstreichen.

5. Jetzt die Flügel ganz zusammenstecken und auf 2 kleinen Parallelböcken auflegen. Hinten mit einem ca, 10mm Holz unterlegen oben einen Schaumgummi drauflegen und mit einem Gewicht ca5kg beschweren. Nochmals den Anstellwinkel kontrollieren d.h. die linke und rehte Flügelhälften müssen den gleichen Anstellwinkel aufweisen dann aushärten lassen.

6. wenn das ganze hart ist, das Messingrohr hinten in der Mitte mit dem Rohrschneider trennen. Jetzt kann das überstehende MS-Rohr abgetrennt werden. Achtung die Klebebänder noch nicht entfernen!!!

7. ein neues Stück Messingrohr auf ca 105 mm lang ablängen und aussen aufrauhen. Sowie vom Kohlestab einen Stab ablängen (Länge analog zum alten Stab)

8. Das neue MS-Rohr mit dem Kohlestab in die eine Fläche reinstossen. den Flügel auf den Rumpf aufstecken die andere Hälfte auch montieren.

9. Jetzt sind ja die Flügel nicht am Rumpf anliegend durch das zu lange MS-Rohr. Die Flügel noch ca 5-8 mm weiter nach aussen ziehen. jetzt das MS-Rohr mit eingedicktem Harz einschmieren sowie da die Bohrung grösser ist auch in den Rumpf etwas reindrücken. Darauf achten dass der Flügel hinten durch entsprechende Unterlagen nach oben gedreht wird so dass die Flügelwurzel mit dem Rumpf übereinstimmt.

10. aushärten lassen. Flügel demontieren. Sollten die MS-Rohre in der Rumpfbohrung noch Lunker haben diese auch noch mit Harz auffüllen eventuell 3mm Löcher bohren und mit Harz auffüllen. MS-Rohr am Rumpf ablängen und verschleifen.

Jetzt stimmt der Flügel und mit so einem korrigierten Volcano macht das fliegen doppelt Spass.

PS Den Elektro Volcano habe ich auch ausgemessen und er weist dieselben Fehler auf. Ich habe ihn gestern und heute repariert.

Macht diese Modifikation es ist nicht schwierig und Ihr werdet noch mehr Freude am Volcano haben.
Uebrigens habe ich beide Volcanos mit den Flügeltaschen von PULL-OVER ausgerüstet, sensationell geht nichts mehr kaputt beim Transport

Tillux
09.02.2013, 10:07
...das ist sehr interessant.

Ich habe schön öfters von schlecht fliegenden Volcanos gehört aber keiner konnte mir genau sagen warum.
Darum wollte ich mir keinen zulegen.

Du könntest damit den Knackpunkt gefunden haben:D.

nolte-friedhelm
09.02.2013, 11:46
Hallo,Du schreibst: Das 8mm Messingrohr abgelängt ca. 95mm Rumpfbreite plus 2x45mm Flügel.Vorschlag,hätte das ganze um 6mm länger gemacht zwischen Rumpf und Fläche Distanz von je 3mm jetzt alles auf einmal harzen,später durchtrennen zwischen Rumpf und Fläche.Gruß Friedhelm

suchoifreak
09.02.2013, 18:01
____________________________________________________________________________________________________ ____________________________________________________________

nolte-friedhelm

Flügelverzug - kleiner Vorschlag
Hallo,Du schreibst: Das 8mm Messingrohr abgelängt ca. 95mm Rumpfbreite plus 2x45mm Flügel.Vorschlag,hätte das ganze um 6mm länger gemacht zwischen Rumpf und Fläche Distanz von je 3mm jetzt alles auf einmal harzen,später durchtrennen zwischen Rumpf und Fläche.Gruß Friedhelm
____________________________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________

Hallo Nolte-Friedhelm,

diese Idee hat mir auch vorgeschwebt. Leider wird die Sache dann ganz schnell kompliziert und zwar aus folgenden Gründen:

1. Die beiden Flügelhälften müssen in sich mit 0° Verdrehung ausgerichtet werden
2. und zugleich muss der Rumpf entsprechend der Anformung der Flügel und der Wurzelrippe ausgerichtet werden.

dies ist doch etwas zuviel des Guten!! Glaub mir meine Methode ist genauer und am Schluss effizienter da dadurch keine Nacharbeiten(wenns nicht stimmt nochmals ausbohren etc.) entstehen

mit freundlichen Grüssen
Suchoifreak