PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Länge für Ruderhörner Quer und Wölb Salto 1:3



MX 22
10.02.2013, 12:09
Hallo,

ich bin leider etwas ratlos, was die Länge der Ruderhörner für meinen Salto betrifft. Keine Ahnung wo. Ich habe Wölbklappen drin, die nur zum wölben benutzt werden (Bremsklappen sind vorhanden). Wenn ich jetzt irgendwas einharze ist die Länge ja fix und vielleicht passt das dann nicht. wäre 1:1 Ruderhorn zu Servohebel eine gute Wahl?
Sowohl Wölb wie auch Quer werden konventionell auf der Unterseite angelenkt. Servos sind auf den 3mm Deckeln verschraubt, also hier auch noch 3mm Abzug an der Servohelbellänge. Wobei die Schlitze recht großzügig sind. Gabelköpfe gehen problemlos durch. Evtl. muss fürs Querruder die Anlenkung für die Ausschläge nach oben etwas gebogen werden. Aber ich weis es einfach nicht. Hängt ja alles von der Länge des Ruderhorns ab.
Die Art der Ruderhörner habe ich auch noch nicht festgelegt. Doppelte aus GFK wären vorhanden, allerdings kann ich hier die länge nicht ändern. Irgendwo gab es auch mal ein Programm, mit dem man dann die Ausschläge berechnen konnte.

Ich wäre über ein paar Tipps echt dankbar. Zwar habe ich mir etliche Bilder angesehen, aber die dicke der Fläche ist hier ja auch nicht unwichtig, um eine flatterfreie und stabile Anlenkung zu bekommen.


Gruß
Gerd

MX 22
10.02.2013, 14:59
Männer,

nun ziert euch nicht so. Nur her mit den Tipps :D

Maggi
10.02.2013, 15:54
Wie groß müssen denn die Ausschläge werden?
Und man kann dann die Länge berechnen....wobei eine grafische Auswertung leichter ist.

shoggun
10.02.2013, 16:07
Hi Gerd

Hier ein prima Tool um alle erdenklichen variationen zu testen:
http://goldeneye.ethz.ch/elektronik/servosimulator

Gruss Mathias

MX 22
10.02.2013, 16:40
Super,

Danke schon mal. Wie groß die Ausschläge sein müssen weis ich leider noch nicht. Ein Salto Eigner könnte hier weterhelfen. Nur das die Wölbis wg. den Bremsklappen nicht zum bremsen gebraucht werde. Sind auch so gebaut, das sie nicht allzu weit runter gehen.
Gruss Gerd

MX 22
10.02.2013, 17:14
Ok, hab mal gemessen.

Rudertiefe am Querservo 4 cm, Ausschlag nach oben sollten 2,5 cm an gleicher Stelle ausreichen.

Gerd

Maggi
10.02.2013, 17:32
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/93755-Ruderhorndimensionierung-!!

Hier hab ich mal den Test per grafischer Lösung gemacht....
Getestet an ner Banane und da hat es genau gepasst.
Auch alle Eventualitäten wie Drehpunkt Versatz usw.

MX 22
10.02.2013, 17:51
Ich steh wohl auf dem Schlauch. Das Programm berechnet den Servoweg bei gegebenem Ruderausschlag. Nur wo kann ich den eintragen?

Sorry aber wieviel Grad Ausschlag pro Seite macht den ein Standardservo bei auf 100% eingestelltem Weg? Weis ich leider nicht.

Gruß
Gerd

MX 22
10.02.2013, 18:03
Ok Servoweg wohl 45 Grad je seite bei 100 %.

MX 22
10.02.2013, 18:57
Gut, habe mal etwas mit dem Programm gespielt. Jetzt kann ich mir das besser vorstellen. Trotz Versatz des Ruderhorns auf dem Servo für mehr Differenzierung wir man um eine senderseitige nicht herumkommen. Der Aussschlag ist nach unten immer noch zu groß. Das soll aber kein Problem sein. Was man nicht sieht, ist die Gängigkeit des Gestänges bzw. den Profilverlauf wg. einem möglichen Anschlagen der Anlenkung. Hier versuche ich der Sache zeichnerisch etwas näher zu kommen. Was wirklich prima ist, daß man jetzt die Hebellängen an Ruder und Servo recht gut bestimmen kann. Einem eventuellen Anschlagen des Gestänges kann ja mit einer Biegung entgegengewirkt werden.

WalterH
10.02.2013, 19:09
Wieviel Grad wisllst Du denn Wölben? Welches Profil?
Nehmen wir mal an:
Servoweg = 45° +- -> 90° Gesamt
Ruderweg Wölb -5° (nach unten) +3° (nach oben Speed) -> 8° gesamt.
Verhältnis 8/90.

Also wenn Du da mit einer Übersetzuung von 1:10 (Ruder/Servo) arbeitest hast Du noch ein wenig (1°) "Platz".
(Deine Anlage erlaubt sicher ausserdem den Ruderweg bis 150% zu vergrößern.)

Den Servohebel dann etwas nach hinten in Steuerungsneutralstellung einbauen. Dann hast Du nach unten mehr Weg als nach oben.
Hilft das?
Etwas andere Zahlen kann man ja leicht entsprechend berechnen.
Ist einfach wenn mans mal gesehen hat.
Cheers
Walter

Maggi
10.02.2013, 19:14
Biegen wurde ich das Gestänge nicht, außer du hast hier extrem überdimensioniert

MX 22
10.02.2013, 19:43
Die Maschine hat ein HQ 2,5 drauf. D.h. ein wenig positiv für die Thermik, etwas mehr negativ für den Kunst/Streckenflug. Ausschlag nach unten ist kein Problem, eher nach oben. Ich mach mal ein paar Bilder.

MX 22
10.02.2013, 20:14
Hier ein paar pics

MX 22
10.02.2013, 20:20
Oh, sorry einige auf dem Kopf. Auf dem Rechner sind sie aber richtig rum. :confused::confused:

MX 22
10.02.2013, 20:23
Die Wölbklappen werden auch für Quer benötigt. Nur wölben wäre ja sehr komfortabel. Mäßig langes Ruderhorn + am Servo ganz innen würde viel Kraft und wenig weg geben und fürs reine Wölben ausreichen. Es muss aber etwas mehr sein.

WalterH
10.02.2013, 22:33
Die Wölbklappen werden auch für Quer benötigt. Nur wölben wäre ja sehr komfortabel. Mäßig langes Ruderhorn + am Servo ganz innen würde viel Kraft und wenig weg geben und fürs reine Wölben ausreichen. Es muss aber etwas mehr sein.

Na ja oben hast Du geschrieben nur zum Wölben.
Aber egal. Also bei einem 2.5er Quabek frag ich mich wieviel du negativ wölben willst. Wenn Du da mehr nach oben wölben willst als die von mir grob geschätzten 5° nach unten machst Du vermutlich Widerstand. Da sollte man mal nachsehen, bei welcher WK-Stellung der minimale Widerstand ist. Hab ich hier nicht zur Hand aber da findet sich bestimmt jemand.

Man kann das natürlich schnell erfliegen aber soll ja hier berechnet werden.;)
Da sollte man gleich auch berechnen was der optimale Wert zum Wölben nach unten ist. Dafür muss man aber die Parameter der Flächen und Flächenbelastung kennen. Ob das ohne Hohlkehle dann zur Rechnung passt. :confused:

Zur Unterstützung der Querruder mit den Wölbklappen kommen natürlich dann noch ganz andere, nämlich größere Ausschläge dazu.
Gibt es denn keine Erfahrungswerte? Großer Salto ist ja nichts exotisches. Was sagt Google?
Grob würde ich mal von 50% des Q-Ausschlages ausgehen und den Rest erfliegen.

Snap Flap kommen da nicht mehr dazu? Sonst müsste man das auch noch überlegen, nicht nur für die Anlenkung sondern auch für die Programmierung, dass sich das nicht zu unsinnigen Werten addiert.

Ist halt schwer was zu berechnen, wenn man keine Zahlen hat. :D

MX 22
11.02.2013, 11:09
Also Google hat nichts ausgespuckt aber im Krause Salto Thread hat ein Kollege gesagt: Quer soviel wie möglich, da die Maschine eher träge ist. Die von mir angegebenen 2,5 cm im Bereich der Anlenkung sind schon ganz ordentlich. Mit den Wölbis dazu sollte es reichen. Bei der Mitnahme sind 50% Minimum. Ich versuche ca. 70% zu realisieren. Ob Snap flap nötig ist, weiß icb nicht. Aber die evtl. nötige Ausschlagsgrösse ist sicher nicht das Problem. Ich spiele noch etwas mit dem Programm und Zeichnungen wg. möglichem Anschlagen des Gestänges. Damit sollte ich es hinbekommen.
Gruss
Gerd