PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sunnwind von CHK



bkramer
22.05.2002, 19:31
Hallo !

Wer hat Erfahrung mit dem Sunnwind von CHK ?

In welcher Ausstattung wird er geflogen ?

Bitte um Info !

LG

Bernhard

manfred walter
22.05.2002, 22:44
hallo bernhard.

fliege den sunwind seit ein paar jahren und kann einiges berichten:
ausführung ohne querruder, fix fertig bespannt, ( ich musste nur noch die anlage einbauen ) ist nicht billig, aber preiswert.
sonderwunsch ganzer flieger rot mit gelben flügelspitzen hat CHK ohne heckmeck realisiert. die flächen sind dreiteilig, somit vorteilhaft für den transport.
vereinbarte lieferzeit von 6 wochen, ausgeliefert wurde nach 3 monaten.
verarbeitung sauber und gut ( bis auf die bespannung, hier wurde laut herrn kraus oracover light verwendet, die damals wenig reissfest war, resultat: löcher in der bespannung )
habe mir später querruderflächen nachgekauft, die wurden mit ausreichend reissfester folie augeliefert.
flugeigenschaften sind ausgewogen ( enge kreise fliegt man sauber nur mit querruderabstützung, die querruderversion ist also die bessere wahl, zumal die flächengeometie die gleiche ist ), der vogel fliegt recht eigenstabil und langsam, ist also das ideale querrudereinsteigermodell. stömungsabriss kann man nur erzwingen. hochstart am gummiseil problemlos, ohne tendenz zum ausbrechen. an powerstarts mit schuss denke ich nicht mal, dafür gibt's andere flieger. für normalen hochstart ist das modell aber ausreichend stabil. für schnellflug, heizen, kunstflug ist der sunwind ungeeignet, kein wunder, er wurde als floater konstruiert und genau so fliegt er auch.

hoffe geholfen zu haben,

gruss, manfred

ähem...
hab's grade gemerkt, ich bin ja hier in der rubrik elektroflug. ich fliege den sunwind ausschliesslich am gummi. zum thema also nur so viel: ich verwende einen 1800 er empfängerakku und komme ohne blei aus, fluggewicht ca. 1400g. du hast also locker reserven zum einbau der elektrothermik.

[ 22. Mai 2002, 22:52: Beitrag editiert von: manfred walter ]

bkramer
23.05.2002, 09:15
Hallo Manfred !

... Rubrik Elektroflug ...

=> Trotzdem Danke für Deine Hinweise !

Das mit der Lieferzeit werde ich berücksichtigen.
Werde das "Winterprojekt" also im Sommer Starten.

Nur wollte ich, da als reiner Thermiksegler gedacht den Sunnwind als Zweiachs fliegen.
Ich denke mir wenn Segler nur mehr Punkt ist, dann sehe ich ohnehin keine Querruderwirkung mehr.
Was soll ich dann steuern ???

Dankbar wäre ich noch zu Infos über die Motorisierung ???

LG

Bernhard

Aus diesem Grund dachte ich mir, zweiachs ist simpler ... ???

WonkotheSane
24.05.2002, 13:20
Hallo, ich habe den Sunwind seit 4/2000.
Meine Version hat Querruder,Vario, BL-Motor(Lehner 1520) mit Getriebe 4:1 LS 15x9,5 und 8 Z. 3000mAh Gesamtgewicht ca. 2200g ( Hab aber schon lange nicht mehr gewogen - nach kleinem Tuning). Nicht zu vergessen ist auch die SuperDuper Transportkiste. Seit ca. 95 hatte ich mehrere euphorische Testberichtw über den S. gelesen und ganz lange darauf gespart.

Also ganz ehrlich, ich fliege kaum noch was anderes mehr seither , es ist mein absoluter Lieblingsflieger geworden. Die Berichte sind nicht übertrieben, eine Stunde Flugzeit ohne Thermik ist gut drin, habe ca neun min Motorlaufzeit. Fliegen gehen ohne Klapp-, bzw. Liegestuhl ist hier sinnlos. Es ist halt ein echter Floater, Loopings sollen zwar gehen, habs aber noch nicht gewagt. Das ist Entspannungs- und Spaßfliegen mit hohem Spassfaktor pur. Dabei ist er absolut gutmütig und mit QR Und Störklappen gut zu landen. Ich persönlich habe den S. unbespannt bestellt, da meine Kombi zu teuer gworden wäre.
Wartzeit nach Bestellung waren ca. 4 Monate. Das Bauen an sich ist unproblematisch, Platz genug ist vorhanden, Flieger neigt zu kopflastigkeit aufgrund der langen Schnauze.
Insgesamt m. E. ein guter, aber wohl nicht billiger Flieger, der sich aber sowohl vom Handling, als auch vom Transport in der mitbestellten und paßgenauen Kiste bewährt hat.
Meine Version habe ich dann auch noch aufgemotzt mit Vario, und 3 weißen PositionsLEDs in der langen Schnauze, da es nicht selten beim Start am späteren Abend dunkel wird beim Landeanflug.

Also ich kann eigentlich nachteilig nur den hohen Preis anführen (ist aber wie oben schon gesagt preis-wert), ansonsten ist es ein super Thermikflieger. Man sollte allerdings bei der von mir gewählten Motorkombi eher mit 8 als 7 Zellen fliegen. Da wurde mir zunächst ein nicht so guter Rat gegeben, den ich dann aber rasch korrigierte. Weiterhin Vorsicht mit Bürstenmotoren und Getriebe, da es hier m.E. leicht zu einer Kopflastigkeit aufgrund der langen Schnauze kommen kann.
Generell würde ich immer die QR-Version empfehlen, in 300m Höhe oder mehr merkst Du keinen Unterschied zum reinen SR, aber beim Landen, da merkst Du ihn!!!! Der preislich Unterschied, ist m.E. in der Region eher marginal. Lieber noch einen Monat weitersparen. 3m Segler sind halt als 2 Achser eher etwas träge.
Gruß Wonko

Richard Branderhorst
26.05.2002, 19:51
Bernhard, hallo.

Auch hier (fast) nur gute Erfahrungen mit den Sunwind, fliege es seit 1999 und hat mittlerweile SEHR viele stunden drauf. Sieht aber fast wie neu aus. Die Bespannung ist wirklich erstklassig, brauchte niemals nachspannen und ist sehr reissfest. Hat in meine Modellpalette status DFVIN (den-flieger-verkaufe-ich-niemals)!!!!!.
Gleich vom Anfang war meinen Rumpf krumm und während das richtprozes haben sich wellen geformt, die nur mit Epoxi, glasmatte, Spachteln und alles neu lackieren korrigiert werden konnten. Nah, ja, die mühe hat sich gelohnt, habe jetzt einen tief dunkelroten Rumpf, ohne nähte, 2K gespritzt und superglatt.

Egal ob am hang oder zu hause im Flachland, habe gleiche Erfahrungen wie die andere SW flieger. Meine ist elektrisch, mit Querruder, Bremsklappen und Skymelody Vario, alles zusammen nur 2015 gramm. Transportkiste war damals nicht vorhanden. Den Einsatz von so ein teueres Modell (alles zusammen, aber ohne Vario, satte 1800 Dmk) wurde Ich niemals ohne Sanyo thermik oder ohne Querruder beschränken lassen. Den Flieger ist immer dabei, wohin Ich gehe.

Motorisierung ist ein bisschen "exotisch" ausgestattet (dank an ACMA) mit Pletti 200/25/8 (4,4 : 1) untersetzt, 14 X 9,5 klapplatte, 8 zellen und Cybec 50-6-14 GTO. Drehzahl liegt auf 4040 U/min und zieht 10,3Amp, damit habe Ich knapp unter 13 Minuten vollgas motorlauf, mit ein bisschen Aufwind reicht das einen ganzen Mittag! Deutlich, die SW gewinnt mit diese motorisierung nur langsam Höhe, aber Ich wundere mich immer wieder wie hoch man da ist in 3 minuten, jedenfalls über 200m, das reicht meist zum anschluss mit der Thermik.

Stimmt, keinen Hangflitzer, habe mal in die erprobungsfase flattern bekommen, glücklich kein Schaden, also Ich bleibe weg vom durchgesezten schnellflug. Einfaches Kunstfliegen wie Loopings, rollen, rückenflug sind durchaus möglich, mit oder ohne Power, man muss eben mit gefühl für die beschränkungen fliegen.

Das einzige negative hat mehr mit CHK selbst zu tun, als mit den flieger, aber lassen wir die Geschichte liegen, man muss mal vergessen.

Wenn mir jemals den Flieger entfällt, kaufe Ich gleich wieder ne neue mit die selbe motorisierung.

bkramer
26.05.2002, 20:55
Hallo Richard !

Danke für Deine Infos !

LG

Bernhard