PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Goldwing Pitts 30 CC elektrisch



turboporter
19.02.2013, 19:46
Hallo Teilnehmer,

gibt es hier Leute die an einem Erfahrungsaustausch über dieses Modell interesiert sind?

http://gonav.de/product_info.php?info=p232_Pitts-fuer-30cc-Motoren.html&XTCsid=v2m6gd3pr5vdqistrndd6fvio1

Ich habe meine mit diesen Komponenten ausgerüstet.

Motor Turnigy SK 5065 / 6 380 U/V
Regler no Name 120 A
Acku Turnigy 6 S 5800 mAh 25 c
Empfängerstromversorgung Turnigy LiFe 2 S 2100 mAh ohne BEC direkt angeschlossen
Empfänger GR 16 Hott
Seitenruderservo Graupner DES 707
Querruder 4 mal DES 577
Höhenruder 2 mal DES 577
Luftschrauben bin ich noch beim testen.Gemessenen Werte vom Teststand:

METTS E 19 mal 8 6750 U/min 64 Ampere 7200 Gramm Standschub
METTS E 20 mal 8 6300 U/min 95 Ampere 7750 Gramm Standschub
Fiala E 19 mal 10 6400 U/min 65 Ampere 7400 Gramm Standschub

Beim Erstflug hatte ich die Metts 19 X 8 drauf,Startstrecke ca 10 bis 12 m.

Leergewicht 2750 Gramm Fluggewicht 5100 Gramm
Hier sei noch anzumerken,daß die Gewichte die Gonav auf der Hompage angibt nicht stimmen.
Das Modell ist 1200 Gramm leichter.

Gruß Stefan

frankenandi
20.02.2013, 22:42
Hallo Stefan
Bei 6s Fliegern werde ich immer hellhörig , fällt nämlich genau in mein Beuteschema ;)
Hab deine Komponentenauswahl mal so angeschaut. So wie ich die Konfig überblicke hast du kein 3D damit vor sondern eher flotten Normal bzw.gängigen Kunstflug. Dafür sind deine Komponenten O.K. Ich hoffe du hast mit dem Turnigy mehr Glück wie ich mit meinen . Mir sind in verschiedenen Fliegern schon 3 frühzeitig gestorben, 2 davon beim Jungfernflug nach 1-2 Minuten wegen loser Magneten. So was kommt mir nicht mehr in meine Flieger.
Bei deinem Motor würde ich mal eine 18x10 G-Sonic probieren. Damit wird der Flieger schneller, somit hast du einen größeren Geschwindigkeitsbereich. Der Schub dürfte auch bei ca. 7 KG liegen und der Strom ist auch max. um die 65-70 A . Wäre also auch der Antrieb ideal , mit etwas Reserve ausgenützt. Zu viel Strom ist des Turnigys ableben (gilt für Motor und 25C Akkus ) Die Doppeldecker verhungern gerne, wenn zu wenig Strahlgeschwindigkeit da ist. Da muß man immer relativ viel Gas geben für´s normalschnelle Fliegen und hat zum Beschleunigen keine Reserven mehr. Und zu große Latten ( 20" bei 5 KG Flieger ist ordentlich groß ) greifen vom erzeugten Drehmoment sehr stark negativ ins Flugverhalten ein, da wegen geringer Spannweite die Rollachse nicht so stabilisiert wird wie beim Eindecker mit größerer Spannweite. Schub ist hier nicht alles, das Verhältnis machts und bei 380 KV sollte es schon 10" Steigung in einer Pitts sein.
Gewicht würde ich persönlich durch weglassen des Empfängerakkus nochmals einsparen . Externes, starkes Jeti S-BEC für ca. 35 € direkt am Flugakku und du hast 120-150g gespart und mußt nicht laden etc.
Alles nur Tipps aus meiner bisherigen 6s Praxis.
Guck mal in diesen Thread http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/376031-Die-6sE-Klasse-Flieger-in-ansehnlicher-Größe-mit-überschaubarem-Aufwand und schreib da doch auch mal deine Erfahrungen mit deinem Flieger wenn es so weit ist.

Gruß
Andi

PS ; Dein Link geht nicht bzw der Flieger ist nicht gelistet . Auf anderer Seite wird diese Pitts aber auch nur mit ca. 4800g Abfluggewicht angegeben...paßt also dein Gewicht .

turboporter
21.02.2013, 20:56
Hallo Andi,

Danke für Deinen Beitrag,Deinen Thread habe ich bis jetzt wohl übersehen guter Hinweis.
Ich habe meine Pitts auch nicht bei Gonav gekauft sondern hier www.ef3m.pl/1234,pitts-python-30cc-cf.html
Aber am 19.02.war die Pitts noch im Sortiment.

Bilder findest Du hier https://plus.google.com/u/0/photos/104579391300399892921/albums/5847457047666952609

Mit den Tunigy SK Motoren habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.Halte es aber für möglich,daß verschiedene Hersteller unter
diesem Label gibt.Denn die SK gibt es auch unter EMP.Ich habe noch 2 kleinere schon länger im Einsatz.
Bringen alle die Werte die im Ecalc gerechnet wurden.
Der Empfängeracku wiegt nur gewogene 109 g also garnicht so schwehr und bringt ordentlich Strom.Außerdem ist er für den Schwehrpunkt
wichtig.Ist doch besser als Sinnlosblei.
Zu den Luftschrauben, ich habe noch eine Fiala 19 mal 10 vermessen.Aber für den Erstflug die kleinere Steigung montiert.
Bedingungen beim Erstflug: kalt minus 4 Grad,leichter Wind schräg zur Bahn,Sonne und viel schiß
Aber der Flug war geil.Nach 5 Minuten Flug mit gebremstem Schaum habe ich 1750 mA/h nachgeladen.
Also noch genüged Luft nach oben auch für eine 10er Steigung.Werde aber bei 19 zoll bleiben.
Ich konnte kein wegdrehen beim Gasgeben spüren oder ich war zu aufgeregt.
Freue mich auf weitere Beiträge.

Gruß Stefan

frankenandi
21.02.2013, 22:55
Hi Stefan

Ist schon ein Imposanter Flieger...die könnte mir auch gefallen . Da schaut die gelbe Pitts Python richtig mickrig dagegen aus .
Da die ja über 1,5m hat relativiert sich das sicher mit den großen 19 bzw 20" Schrauben , bei meiner Pitts mit 1,37m merkt man das in manchen Figuren wo man halt mit viel Drehmoment bzw. Leistung an der Latte fliegt. Aber wenn man kein Wettbwerbspilot ist, wo alles exakt geflogen werden muß, ist das doch eh egal.
Würde da gerne mal einen Film sehen oder evtl die Bilder in meinem 6s Thread mit deinen Angaben zum Modell. Das wäre toll.

Gruß
Andi

Mustang73
02.03.2013, 08:27
Hallo Leute,

....ich warte seit August 2012 auf meine Maschine.....zuerst wurde kam sie beim Versand abhanden, und nun scheint sie nicht lieferbar zu sein. :mad:
Meine soll auch elektrisch betrieben werden, so sie dann irgendwann kommt.....

Grüße

turboporter
02.03.2013, 16:44
Hallo Mustang73,

wo hast Du Deine Pitts bestellt?Ich hoffe nicht bei Gonav,denn die haben die Pitts nicht mehr im Sortiment.Und Vorkasse ?
Ich habe meine in Warschau hier bestellt : http://www.ef3m.pl/1234,pitts-python-30cc-cf.html
Vorher per Mail angefragt und Antwort kam sofort.Herr Jakub Kowalski kümmerte sich um den Transport.
Zugegeben der war nicht ganz billig aber dafür mit Deutscher Spedition ,telefonischer Terminabsprache und garantierter Lieferung
ohne fadenscheinigen Ausreden.

Gruß Stefan

Hammerfall
02.03.2013, 19:13
Hi Stefan,

hab ne SBach 342 mit 1,85m mit dem gleichen Motor fertiggebaut.
Der Erstflug steht wegen Wetter und Skiurlaub noch aus.
Ansonsten verwende ich folgendes Setup:

Hepf e prop 20x8
5000mah 6s 40C Turnigy
180A HK Billigregler
5 TGY hochvolt Servos
Jeti R6 mit 1800mAh 2S Empfänger Akku

Beim Motortestlauf im Keller hab ich mir fast in die Hose gemacht 


MfG Kai

Mustang73
03.03.2013, 10:19
Hallo Mustang73,

wo hast Du Deine Pitts bestellt?Ich hoffe nicht bei Gonav,denn die haben die Pitts nicht mehr im Sortiment.Und Vorkasse ?
Ich habe meine in Warschau hier bestellt : http://www.ef3m.pl/1234,pitts-python-30cc-cf.html
Vorher per Mail angefragt und Antwort kam sofort.Herr Jakub Kowalski kümmerte sich um den Transport.
Zugegeben der war nicht ganz billig aber dafür mit Deutscher Spedition ,telefonischer Terminabsprache und garantierter Lieferung
ohne fadenscheinigen Ausreden.

Gruß Stefan

Hallo Stefan,
Deine Vermutung ist richtig .....
Aber danke für den Tipp zur Alternative. Was kostet denn der Versand von Polen nach Deutschland ungefähr?

Gruß
Mustang73

turboporter
03.03.2013, 12:07
Hallo Mustang73,

Also ich habe für meine Pitts 420,00 Euro bezahlt.330,00 € für den Flieger und 90,00 für den Transport,wie gesagt Spedition nicht Hermes.
Ich wieß jetzt nicht wieviel Porto bei Gonav dazugekommen wären aber es sind bei f3m schon einige Euros mehr.
Aber Du kennst das ja sicherlich wenn das Gehirn sagt:muß ich haben !!! dann nimmt man den par Euros mehr auch in Kauf.

Hallo Kai,

ist das ein Fiala e Prop 20 x 8 den Du montiert hast,und wie sieht es mit Strom,Schub und Drehzahl aus?
Würde mich schonmal interessieren.Ich hatte zur Probe mal eine Metts 20 x 8 drauf,Schub : 7750 g, Strom : 96 A.
Das waren 30 a mehr als Metts 19 x 8 und Fiala 19 x 10 beide 65 - 66 A Schub 7300 g.
Wobei ich die Metts 19 x 8 beim Erstflug verwendet habe und denke die Fiala macht mehr Geschwindigkeit.
Aber das muß ich mir erst noch erfliegen,dafür ist der Flieger noch zu frisch.
Bis zum Herbst flog ich noch Hype EPO 1 Meter Pitts.

Grüße Stefan

turboporter
03.03.2013, 21:35
Videos hier


http://www.youtube.com/watch?v=hWtem21jUxA
http://www.youtube.com/watch?v=oASP8Ae-vo4&feature=youtu.be

Leider ein wenig verwackelt,gilt für Pilot und Kameramann aber wir üben noch.Der erste Flug war mit einer Metts 19 x 8,der zweite
mit einer Fiala 19 x 10.Die Fiala hat mehr Biss und die Fluggeschwindigkeit ist höher.Die Metts fliegt sich aber angenehmer.

Gruß Stefan

turboporter
15.04.2013, 20:24
Nochmal ein Filmchen und wieder mächtig windig.

http://www.youtube.com/watch?v=nDFBlpgUk-Y

Coma
15.05.2013, 23:29
Ist deine Lösung, die oberen Servos über die eine Strebe zu verkabeln und einzuschrumpfen (https://lh5.googleusercontent.com/-_MhK5n0r1QM/USZY4d8kkyI/AAAAAAAAADU/ce-rhJqs9eg/w1157-h868-no/DSC00860.JPG), auch so in der Anleitung vorgesehen?

turboporter
16.05.2013, 17:01
Nein in der Anleitung gibt es überhaupt keine Hinweise zum Servoeinbau.Halt chinatypisch etwas dürftig das Ganze.Die Idee war
auch mehr ein Zufallstreffer.Die neue Schrumpfschlauchbox stand gerade auf dem Tisch.

Gruß Stefan

Coma
17.05.2013, 09:13
Nun denn, deine Lösung ist ja eigentlich kaum zu verbessern...

Coma
13.06.2013, 16:33
Hat der Schwerpunkt so gepasst?

turboporter
13.06.2013, 21:25
Hallo Coma,

der angegebene Schwerpunkt von 139 mm hinter der Nasenleiste der oberen Fläche paßt perfekt,
schön neutrales Flugverhalten.Später habe ich Ihn noch 10 mm weiter zurück verlegt.

Gruß Stefan

Mustang73
22.06.2013, 19:42
Nach langen Monaten des Wartens ist heute ein Riesenpaket angekommen. Design C :)
Geil!!!!
Jetzt brauche ich nur noch die ultimative Elektro-Motorisierung.

Andreas Maier
22.06.2013, 21:07
Jetzt brauche ich nur noch die ultimative Elektro-Motorisierung.

Ultimativ heißt für mich 400W/kg aufwärts.


Dh. wenn du unter 5kilo bleibst 2kW
bist du bei 6Kilo sind es schon 2,4kW

Zauberwort: " Leistungsgewicht "

Ohne das ETA zu berücksichtigen was allerdings in dieser Leistungsklasse Welten ausmacht. :(


Da Doppeldecker Kraftfresser sind, dafür bei der max Speed eher Schwächeln,
würde ich die LS so groß wie möglich wählen. 20" habe ich weiter vorn gelesen, paßt.
Ein gutes Verhältniss sind Drehzahlen unter 10.000U/min. - das haben wir vor Jahren schon
mit den Bürstenmotoren bei Schubmessungen feststellen müssen.
Daher lieber eine etwas höhere Steigung mit der passenden Drehzahl wählen.

Ich persönlich ziehe gemischte Gasstellungen vor, so daß ich bei kräftiger Übermotorisierung
den Strom meiner Antriebe mit bis zu 70 ..80Amp. auslege.

Wenn man nun das non plus Ultra haben mag kann man Außenläufer mit Getriebe nutzen.
Etwas teurer, aber leider Ge.. ! :cry:
( Ganz egal ob das Kontronik, Plettenberg, Skorpion, Strecker, Maxxon Gear, Resenauer, ... etc. sind) ;)

Anhaltspunkte findest du hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/189063-40er-Scorpione-Motor-Chief-Daten-Modelle-Limit?p=1719041&viewfull=1#post1719041

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/155985-powerscorpion-42XX?p=1432475&viewfull=1#post1432475

ich denke mal 3kw muß nicht sein.
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=413084&stc=1&d=1266960398

Gruß
Andreas

offroad2000
30.06.2013, 13:39
:D heute morgen war es soweit. 6 volle 6s Akkus, alle Servos drin und eingestellt. Schwerpunkt gemessen, 5 kg exakt auf der Waage. Also raus auf den Platz. Langsam auf Vollgas, 10 Meter rollen, dann ab in die Luft. Ein bisschen Tiefe trimmen, Quer etwas nach rechts. Ab dann nur noch Fun. Bis zur Landung, die butterweich ins Gras gesetzt wurde. Am Ende alle Akkus leer und ich kriege das Grinsen nicht aus der Fresse.

Goldwing kann es einfach!!!

turboporter
30.06.2013, 14:18
Gratulation Offroad2000,

schreibe bitte ein wenig mehr.Antrieb ,Acku ,Regler,Servos.Meine fliegt zwar ausgezeichnet ,Kraft ist genügent vorhanden.
Ich habe bewußt den günstigsten Antrieb gewählt der ausreichende Flugleistungen brigt.Aber ich bin immer für Alternativen offen.


Hallo Mustang,

definiere bitte ultimative Motorisierung.Also ich fliege die Pitts mit dem Turnigy SK 5065 -380 mit einer 19 mal 8 Metts E.
Schub 7200 g bei 65 Ampere an 6S.Mit der 20 mal 8 brigt der Antrieb 7750 g Schub bei 96 Ampere.Allerdings beschleunigt
der Moto die größere Schraube nicht so schnell ,so das der Schub erst später zur Verfügung steht.

Gruß Stefan

Mustang73
01.07.2013, 21:30
Hallo Stefan,

tja, was ist der ultimative Antrieb?
Na, das war nicht ganz so ernst gemeint. Ich suche einen Antrieb, mit dem ich (noch) genügend Power habe, die Kiste an den Prop zu hängen.
Damit liegen wir also vermutlich irgendwo im Bereich von 400W pro Kilo. Vielleicht auch ein bisschen drunter.
Was den Akku angeht, sollen es 6S oder 8S werden.
Insgesamt will ich aber keinen superteuren Antrieb. Aussenläufer ohne Getriebe.
Bin aber noch nicht weitergekommen. Zuerst muss ich noch meine Alpina 3001 fertig bauen und elektrifizieren. Dann kommt die Pitts dran.

@ Andreas: DANKE für Deine Infos

@ Offroad2000: Welchen Antrieb hast Du?

@ all: ich denke, der Original-Motorträger braucht für einen Elektromotor eine deutlich Modifikation. Wie habt Ihr das bewerkstelligt?

turboporter
01.07.2013, 21:56
Hallo Mustang73,

ich habe den Motor am Montagekreutz mit 4 Gewindestangen am orginal Motordom befestigt und ausgerichtet.Danach habe einen Kasten
aus leichtem Sperholz gefertigt um die Torsionskräfte aufzunehmen.Diesen habe ich dann zwischen Motor und Motordom gesetzt
und mit dem Motorfestgezogen.
Bilder findest du im Link aus Beitrag 3.Also mein Antrieb reicht um die Pitts an die Latte zu hängen.
Ich fliege noch mit sehr großen Ackus ,6 S 5800 mAh 25 C 940 Gramm.Ich benötige für 8 bis 9 Minuten Flug ca 3300 bis 3800 mAh.
Darum werde ich mir 4500 Ackus 30 C besorgen .Die wiegen 200 Gramm weniger,dann bin ich wieder bei 5 kg.

Gruß Stefan

offroad2000
01.07.2013, 22:07
Hi Jungs,
ich habe folgende Komponenten drin:

- Roxxy 100 Ampere 9100-6
- E-MAX GT5325-09 325 KV
- APC Electric 20x10
- Rhino 4900 25C bzw. Turnigy 4000 30C jeweils 6s

Lt. E-Calc 75 A, 7,5 kg Standschub bei 5800 1/min

Die Pitts wiegt fast aufs Gramm 5 Kg und geht damit auch gemütlich senrecht. Der Antrieb war vorher in einer 120er Katana von Sebart mit 4,5 Kg, da gings natürlich schneller aufwärts.
Das passt aber sehr gut zum Flugbild der Pitts und ich vermisse nichts. Mehr sähe auch irgendwie unnatürlich aus.....

1016828

offroad2000
01.07.2013, 22:19
Der da passt ohne Modifikationen auf Anhieb :-)

http://www.ebay.de/itm/170664754902?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649

Coma
01.07.2013, 22:58
Ich habe nun auch die ersten Flüge hinter mir.

Motor: SK3 63-54 260kv mit einer 18x8 APC-E
Akku: 5000 mAh Zippy Compact 8s


Der Strom liegt dabei bei 52A im Stand. Problemloser Senkrechtflug möglich. Mit einer 19x8 wars ne Rakete, aber der Strom war bei 76A und kurzzeitig bei 89A. Da ich nur einen 80A Regler drin habe und irgendwo bei max. 65A landen wollte, fliege ich erstmal mit der 18x8 weiter.

Mustang73
30.12.2013, 17:37
Hallo Leute,
Goldwing gibt in der Anleitung 180 oz/in (=127Ncm) als Mindest-Stellkräfte für die Servos an.
In der Anleitung sind Hitec 7955TG abgebildet. Aber diese Edel-Servos im 6er Pack kosten mehr als der ganze Flieger.
Was habt Ihr alle verbaut? Ich denke, Digitalservos mit Metallgetriebe sollten es schon sein.
Einbaumaß ca. 41 x 22mm.

Wie schaut's aus mit HS5645MG? Die bringen allerdings "nur" 101 Ncm (bei 4,8V), bzw. 119Ncm (bei 6V).
Graupner müsste auch mal wieder unterstützt werden. Haben die was Passendes im Angebot?

Grüße
Mustang73

turboporter
30.12.2013, 19:18
Hallo Mustang73,

ich habe in meiner Pitts verbaut: je Querruder also 4 Stück Graupner DES 577 ,54 Ncm an 6 Volt
Je Höhenruder also 2 Stück Des 577
am Seitenruder allerdings DES 707 , 150 Ncm an 6 Volt und satte 303 Ncm Haltemoment
Habe bis jetzt diese Entscheidung nicht bereut ,alle Servos zuverlässig und meiner Meinung nach ausreichend.Ich habe ca 30 Flüge gemacht
und keine Defizite feststellen können.Aber sag einmal ich zähle 7 Servos,Du 6.Ist an Deinem Höhenruder nur ein Servo verbaut ?

Gruß Stefan

BNoXTC1
30.12.2013, 19:18
Graupner DES707 ;)

offroad2000
30.12.2013, 20:34
Querruder DES 577 x 4, Rest DES 707. als Stromversorgung ein 1700er Sanyo mit 4 Zellen. Klappt perfekt :-)

Mustang73
31.12.2013, 08:34
Hallo @all,

danke für die blitzschnellen Rückmeldungen! Ich sehe, es geht durchaus auch "bezahlbar", und mit Graupner. DES577 und DES707.

Ach ja: auch bei mir kommen 7 Servos rein und nicht nur 6 (ich habe mich verzählt....).

Grüße und guten Rutsch!
Mustang73

Mustang73
24.11.2014, 21:44
Hab mal eine Frage an die Pitts-Besitzer,
bei meiner Pitts sitzt die Aussparung für die Höhenruder-Servos ziemlich tief, und zwar so tief, dass die Servo-Mitte (also der Drehpunkt) ungefähr in der Verlängerung des Anlenkungshebels am Höhenruder liegt. Eigentlich sollte ja das äussere Ende des Ruderarms ungefähr auf dieser Höhe liegen.
Die Folge: die Anlenkung zum Höhenruder verläuft ziemlich schräg UND das Servo hat im unteren Bereich Berührung mit der Seilanlenkung des Seitenruders.
Seltsam.....
Kann mal einer von Bild von seinem Heck reinstellen? Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass die Aussparung für die HR-Servos bei mir korrekt positioniert ist, aber eigentlich gibt die Lage der Sperrholzverstärkung im Rumpf genau diese Position vor.

Danke für Eure Rückmeldungen!

Waffelflieger
26.11.2014, 15:24
Hallo,

wäre es auch möglich, das Modell an 10S 5000er zu betreiben? oder gibt das der Platz im Rumpf nicht her?

Gruß
Sven

turboporter
27.11.2014, 22:09
Mustang73,

Ich habe Fotos gemacht,bekomme sie aber leider nicht vom Handy auf den Rechner.Wie wäre es mit WhatsApp ?
Ich habe die Pitts Version 3.Bei mir waren im Heck keine Verstärkungen drin,sielagen lose bei.Da ich sie nicht in das Heck bekam habe ich sie aussen
aufgeklebt.Sieht nicht toll aus aber die Servos berühren sich nicht innen.Die Steuerseile schleifen bei meiner nicht an den Servos.Aber Sbach71
schrieb mir von den gleichen Problemen wie Du sie hast.Habe aber keine Bilder gesehen.

Waffelflieger.

der Platz für die Ackus ist 95 mm breit ,74 mm hoch und wenn Du willst bis 30 cm lang.Aber warum möchtest Du mit so großen Ackus fliegen ?
Ich fliege mit 6 S 5800 und 6 S 4500 ca 10 Minuten und lade zwischen 3300 und 3600 mAh nach.Bei vollem 5800 Acku habe ich 128 Wh zur Verfügung.
Bei einem 10 S 3600 mAh Acku sind es 133 Wh bei ca 1050 Gramm .Bei einem 5000 mAh Acku sind es schon mal 400 Gramm mehr,zudem Dein HV
Regler auch doppelt so schwehr ist wie ein LV.

Gruüsse Stefan

pierre_mousel
27.11.2014, 22:53
.
Bei einem 10 S 3600 mAh Acku sind es 133 Wh bei ca 1050 Gramm .Bei einem 5000 mAh Acku sind es schon mal 400 Gramm mehr,zudem Dein HV
Regler auch doppelt so schwehr ist wie ein LV.

Gruüsse Stefan

Das stimmt so nicht mit dem Regler. die brauchst ja bei gleicher Leistung weniger Strom.zb yge 120lv ist schwerer als yge90hv

Mustang73
28.11.2014, 22:09
Mustang73,

Ich habe Fotos gemacht,bekomme sie aber leider nicht vom Handy auf den Rechner.Wie wäre es mit WhatsApp ?
Ich habe die Pitts Version 3.Bei mir waren im Heck keine Verstärkungen drin,sielagen lose bei.Da ich sie nicht in das Heck bekam habe ich sie aussen
aufgeklebt.Sieht nicht toll aus aber die Servos berühren sich nicht innen.Die Steuerseile schleifen bei meiner nicht an den Servos.Aber Sbach71
schrieb mir von den gleichen Problemen wie Du sie hast.Habe aber keine Bilder gesehen.


Gruüsse Stefan

1260900

So sieht das bei mir aus.....
Am Servohebel bin ich schon "nur" im vorletzten Loch, am Ruderhebel auch. Trotzdem ist das Ganze extrem schief angelenkt.
Und unten am Servo streift das Steuerseil.....
Die Verstärkungen am Servoschacht sind schon werksmäßig drin, und zusätzlich habe ich noch ein Beutelchen im Karton gefunden, in dem weitere Servoschächte sind....komisch.....

Mustang73
03.12.2015, 22:27
Hallo Leute,
meine Pitts fliegt immer noch nicht.....weil immer noch nicht fertig.
Irgendwie finde ich fast keinen geeigneten Antrieb für die Kiste mit 5kg Abfluggewicht.
Im Moment spiele ich mit dem Gedanken, einen Scorpion einzubauen - idealerweise mit 8S-Akku.

Da gäbe es den
Scorpion SII 4025-330 mit 2000W und den SII 4035-330 mit 2400W.
Aber es gibt auch noch andere in der Klasse 4025 bzw. 4035.
Habt Ihr einen Tipp für mich?

frankenandi
04.12.2015, 19:19
Hallo
Das ist ja ´ne schwere Geburt mit deinem Flieger.;)
Wenn du immer noch Richtung 6s nachdenkst, dann Greif zu einem Joker 6350-10, mach eine 19x8 oder 20x10 drauf und hab Spaß mit deinem Flieger. Ich flieg den Motor in meiner ca. 6,5 Kg schweren Trojan und kann, wie über meine ganzen Joker - Motorenpalette, nur das Allerbeste sagen! Sehr günstig und qualitativ hochwertig ist der auch noch.

Gruß
Andi

Mustang73
10.08.2016, 08:28
Hallo zusammen,
mein Pitts hatte nun endlich Erstflug. Abfluggewicht 5400g - mit 2 x 4S 4000.
Nun eine Frage in die Runde: meine Pitts hüpft bei der Landung wie ein Känguruh. Gefährliche Geschichte.
Ich habe die Version 3 mit dem Carbon-Fahrwerk. Habt Ihr bei Euren Pitts dasselbe Phänomen?
Bringen andere Räder hier Abhilfe?

ingoh.
29.03.2017, 07:03
Hallo Mustang73,

ich weis, Dein letzter Post ist schon ein halbes Jahr her, aber ich wollte das so nicht stehen lassen. Ich habe die Pitts seit ca. 2 Jahren und kann das Verhalten des CFK Fahrwerks überhaupt nicht bestätigen, die Landungen gehen Butterweich! Der Flieger ist rundherum erste Sahne.
Hast du denn mittlerweile etwas geändert oder eine andere Erfahrung gemacht?

Gruß, Ingo

Mustang73
30.03.2017, 20:14
Hallo Ingo,
habe zig Landungen gemacht. Immer Flummi-mäßig. Leider ist die Kiste seit Herbst nicht mehr geflogen, weil das Carbon-Fahrwerk gebrochen ist (habe in der Luft ein Rad verloren...peinlich...und musste auf einem Rad landen....dabei ist die "radlose" Seite des Fahrwerks angerissen).
Habe jetzt ein GFK-Fahrwerk drin von akl-modelltechnik sowie Graupner Air-X-Räder.
Die Räder sind deutlich besser und leichter als die Originalräder. Das GFK-Fahrwerk ist leider schwerer ;-)
Abfluggewicht jetzt: 5458g - ohne ein einziges Gramm Blei. Es gibt User, deren Pitts deutlich leichter ist....offenbar gibt es Streuungen.
Die landen dann sicherlich auch leichter :-)

Könnte natürlich auch mit dem Schwerpunkt zusammenhängen: wo liegt der bei Dir?

Gruß
Mustang73

ingoh.
03.04.2017, 06:40
Den Schwerpunkt kann ich gerade nicht sagen, aber ich meine ziemlich genau nach Anleitung. Ich habe aber definitiv viel Blei am Motordom! Ich kann mir gar nicht vorstellen wie man ohne Blei auskommt, da muss schon ein dicker Motor rein. Mein Turnigy SK3 wiegt um die 500 Gramm, aber ich habe sicherlich 400g Blei dabei.
Ich werde mal wiegen und SP messen.

sam
08.09.2017, 22:19
Gibt es noch paar Goldwing / Torcster Pittsler?

Hab mir ne gelbe bestellt...

Gibt es paar Tips?

Gruss
sam

sam
11.09.2017, 09:15
Hallo zusammen,

hab mir die 30cc auch geholt... schaut gut aus bis jetzt.
Paar Details beim bau würden mich interessieren, aber Anleitung nur auf CD - leider hab ich solche Antiquitäten nicht mehr.
Gibts das Ding nicht irgendwo zum Download für die V4 30cc Pitts ?
Wenn einer Sie hat als PDF gerne auch PN ... DAAAAANKEEE

Gruss
Sam

Jupp1
16.11.2017, 12:45
Hallo, da die Bauanleitung für die Pitts 30cc mehr als dürftig ist stellt sich mir die Frage wie ich auf Seitenzug und Motorsturz für E-Antrieb mit Torcster 60mm eingehen soll? Hat jemand hier Erfahrungen gesammelt und kann sie veröffentlichen? Basis wäre die mitgelieferte Kiste für die E-Motorbefestigung. mfg Josef

marcellus
16.12.2017, 16:07
hallo, so habe mich hier extra angemeldet wegen euch.
habe die phyton schon 2 jahre hier liegen. diesen herbst haben wir sie fertig gestellt, mit 35 ccm dle motor und sind sie dann 3 mal geflogen, sie fliegt sehr gut. nach 3 meter geht sie senkrecht, landen ist etwas gewöhnungsbedürftig, das ding gleitt wie ein segler!! zu hart aufsetzen will sie nicht , dann springt sie!!
aber sonnst recht easy zum fliegen!!

lg marcel

HarrHirsch
28.10.2018, 11:00
Hallo Goldwing Pitts Piloten,

ich bin gerade dabei mir auch eine zu bauen. Der Bausatz macht echt einen super Eindruck.
Jetzt habe ich mal eine Frage wie Ihr das mit den Servokabeln der Oberen Tragfläche gelöst habt. Leider ist bei dem Bausatz nichts dafür vorbereitet, hab zumindest nichts gefunden. Und die Anleitung zeigt leider auch nichts.
Also wie komme ich konkret mit den Querruder Servos der oberen Tragfläche in den Rumpf? Ein paar Bilder wären super und sagen bekanntermaßen mehr als tausend Worte.

Vielen Dank für Eure Hilfe vorab.

Gruß,
Roland

Limnos
29.10.2018, 23:05
Hallo zusammen,

ich bin nun auch dem Pitts-Club beigetreten:) und habe heute Abend den Karton ausgepackt, die ganzen Teile mal ausgelegt und begutachtet.
Macht alles soweit einen guten Eindruck und ich freue mich schon mal auf die Bastelei.
Morgen werde ich erst einmal die Bedienungsanleitung ausdrucken damit man nicht immer mit dem Schleppi in den Keller muss.
Motor und Regler sind schon da (ausgelegt für 2 x 4s) und die Servos muss ich noch bestellen.
Da greife ich wohl zu den hier empfohlenen Graupner Servos.
@HarrHirsch da können wir uns ja vielleicht gegenseitig Tipps geben da wir ja quasi parallel mit dem Zusammenbau starten. Allerdings bau ich da doch in der Regel im Zeitlupenmodus:D

viele Grüße
Limnos

HarrHirsch
30.10.2018, 08:01
Hallo Limnos,

ja können wir machen. Letzten Samstag und Sonntag konnte ich mir Zeit zum bauen nehmen. Die unteren Tragflächen sind fertig. Die oberen Tragflächen fast fertig. Nur noch Servos einbauen und zusammenkleben. Deswegen die Frage zur Kabelführung.

Die Graupner Servos hatte ich mir auch erst bestellt. Ich habe dann aber die Ruderkräfte nachgerechnet, nachdem ich die Flächen messen konnte. Ich kam auf ca. 200 NCM für die Querruder, also ist die Angabe in der Anleitung von mindestens 180 NCM richtig. Das heißt die Graupner DES 577 sind viel zu schwach. Das DES 707 würde passen. Die Graupner habe ich zurückgeschickt und dann 7 Torcster NR-5646 MG BB Digital 64g bestellt. Die passen von den Steilkräften. Diese Servos habe ich auch schon in einer Goldwing Slick 1730mm und ich bin zufrieden mit denen und bis jetzt keine Probleme.

Beim Antrieb würde ich gerne bei 6S bleiben. Mein Wunschmotor Joker 6350 mit 380KV ist im Moment nicht verfügbar. Als Alternative überlege ich mir gerade den Torcster Brushless Red Red L6355/7-400. Nur finde ich zu dem Motor kaum Erfahrungen im Netz, er ist nicht im ECalc und 60 Gramm schwerer.

Gruß,
Roland

Limnos
30.10.2018, 20:56
Hallo HarrHirsch,

so weit bin ich noch gar nicht. Gestern habe ich mir alles zurechtgelegt und heute habe ich angefangen. Bin allerdings beim Höhenleitwerk hängengeblieben.
Mir ist aufgefallen, dass die Öffnung für das Höhenleitwerk etwa 6-7 mm länger sind als notwendig. Bleibt hinten ne doofe Öffnung.
Dein Einwand mit den Servos ist gut, da ich heute die Servos bestellen will. Die Torcster Servos gucke ich mir mal näher an.
In einem Foto habe ich gesehen, dass ein Pittsbesitzer die Kabel direkt über die Flächenstreben in den Rumpf geführt hat. Macht einen guten und vor allem unauffälligen Eindruck.

Beim Motor habe ich mir den Torcster L6360 10-240 geholt, Regler Torcster Ultimate Opto 120 HV.

Sodele, dann gehe ich mal Servos shoppen....

Gruß Limnos

HarrHirsch
07.11.2018, 17:07
Hallo Limnos,



Bin allerdings beim Höhenleitwerk hängengeblieben.
Mir ist aufgefallen, dass die Öffnung für das Höhenleitwerk etwa 6-7 mm länger sind als notwendig. Bleibt hinten ne doofe Öffnung.


Soweit bin ich noch nicht ;). Ich habe bei den Tragflächen angefangen und mir das Höhenleitwerk noch nicht angesehen. Ist wahrscheinlich damit man das Höhenleitwerk leichter einschieben kann. Dort könnte man vielleicht einen zugeschnittenen Balsaklotz reinkleben um die Lücke zu schliessen.
Bei der Slick von Goldwing war sowas dabei.



In einem Foto habe ich gesehen, dass ein Pittsbesitzer die Kabel direkt über die Flächenstreben in den Rumpf geführt hat. Macht einen guten und vor allem unauffälligen Eindruck.


In der oberen Tragfläche ist tatsächlich was vorbereitet. Dort sind so kleine runde Löcher. Waren gut unter der Folie versteckt. Dort habe ich jetzt die Servokabel durchgeführt und dann mit einer Gummimuffe verschlossen.
Die Tragflächen sind jetzt fertig.

2041114

Limnos
10.11.2018, 20:07
Hallo HarrHirsch,
das sieht doch sehr gut aus mit der Kabelausführung.
An der Stelle bin ich nun auch angekommen und habe heute Nachmittag darüber gegrübelt wo ich die Öffnung ansetze.
Da schaue ich mal ob das bei mir auch so vorbereitet ist, da mir bislang noch nix aufgefallen ist. Ich bin mir nicht sicher ob wir die gleiche Version haben. Auf der Aufbauanleitung steht "V2". Habe auch schon was von Version 3 bzw. 4 gelesen. Habe ich vor ein paar Wochen bei Natterer bestellt. Naja ist ja eigentlich auch egal.
Ich habe das Seiten- und Höhenleitwerk eingeklebt, Ruder ebenso auch an den vier Tragflächen die Ruder.
Das sind für mich immer die schlimmsten Arbeiten an solch einem Flieger.
Jetzt kommen die angenehmen Bauabschnitte.
Übrigens habe ich mir nun auch die Torcster Servos geholt, machen einen guten Eindruck.
So, dann mach ich mich mal auf die Suche nach der Vorbereitung für die Kabelduchführung.
Bis bald....
Gruß Limnos

Limnos
10.11.2018, 20:59
das sieht doch sehr gut aus mit der Kabelausführung.

Die Öffnungen sind bei mir auch vorbereitet. Dann haben wir die gleiche Version:)

Gruß Limnos

HarrHirsch
11.11.2018, 10:57
Da bist ja schon richtig weit und hast mich überholt.

Ich habe erstmal Zwangspause. Abweichend von meiner sonstigen Vorgehensweise kümmere ich mich jetzt erstmal um den Motoreinbau. Normalerweise mache ich das zum Schluß. Der beigelegte Motorträger ist zu kurz. Zudem muss der Träger noch selbst gebohrt und ausgerichtet werden, damit der Spinner auch schön in der Mitte ist. Das geht besser wenn noch kein Höhenleitwerk, Ruder etc. drin sind, da ich den Rumpf dann aufrecht hinstellen und mit aufgesteckter Haube besser mittig ausmessen und positionieren kann. Der vom mir bestellte Motorträger Pichler Brushless groß passt leider auch nicht. Jetzt habe ich mir Abstandshalter bestellt. Auf die muß ich jetzt warten und hoffe die passen.

DocCool
11.11.2018, 11:15
Hallo,

mich interessiert die Torcster Pitts auch sehr, ich bin mir aber immer noch unsicher was Transport und Rüstzeiten angeht.
Wer kann mir dazu etwas sagen? Ich habe einen Golf 6 Kombi, der Rumpf würde also schon mal reinpassen.
Mit wieviel Aufwand muß ich denn rechnen die Flächen am Platz anzubringen und wie kompliziert ist das.
Leider finde ich auch keine Bilder von einer abgerüsteten Pitts, vielleicht kann mir ja einer helfen.

Gruss

Matthias

Limnos
11.11.2018, 20:27
Da bist ja schon richtig weit

Ich bin für meine Verhältnisse fast schon im Bauwahn:D und das obwohl wir Winter haben.

Heute habe ich die obere Fläche zusammengeklebt und alle Servos eingebaut.

Das der Motorträger zu kurz ist, ist ja nicht so schön. Als ich festgestellt habe, dass in dem Motorträger ja noch ein Träger eingeschoben ist der vorne aufgesetzt werden kann,keimte die Hoffnung auf, dass dieser "Vorbau" reichen wird um die notwendige Länge zu erreichen.
Naja, schaun mer mal.
Wo hast Du eigentlich Deine Gumminuppsis für die Kabeldurchführung her. Sieht echt sehr gut aus.

@DocCool:
Das Fahrzeug ist sicherlich kein Thema. Der Aufbau auf dem Flugplatz beschränkt sich ja im Prinzip auf das anstecken und verschrauben der Flächen. Also 2 Konterschrauben von innen im Rumpf für die unteren Flächen und dann noch insgesamt 12 Schrauben für den Rest. Ist halt bei Doppeldeckern so. Hält sich aber in Grenzen. Einmal Aufbau und einmal Abbau.

Gruß Linmos

Limnos
11.11.2018, 22:52
@HarrHirsch

nachdem bei Dir der beigelegte Motorträger in der Länge nicht ausreicht habe ich vorhin ganz argwöhnisch bei mir mal nachgemessen und bei mir langt es von der Länge.
Ich brauche etwa 25,5 bis 26 cm ab dem Motorspant. Der bauseitige Motorträger reicht ca. 8,5 cm nach vorne raus. Dann kommt der beigelegte, ausziehbare, Holz-Motorträger für den Elektromotoreinbau vorn dran.Der ist ausziehbar von ca. 8 cm bis 15. cm. Und dann kommt mein Motor mit etwa 6,5 cm. Ich kann damit zwischen 23 - 30 cm hinbekommen.
Doch unterschiedliche Versionen?

Gruß Limnos

HarrHirsch
12.11.2018, 12:30
Hallo Limnos,

die Gumminuppis habe ich von Amazon. Gab es leider nur im Set aber da sind welche dabei die perfekt passen
https://www.amazon.de/dp/B018NMD6AM/ref=pe_3044161_189395811_TE_SCE_dp_1

Das war mal ein Tip mit dem 'ausziehbar'!! Hatte ich nämlich noch nicht bemerkt. Die Teile waren so kräftig ineinander geschoben, das mir das nicht aufgefallen ist. Nachdem ich mal ordentlich gezogen habe, gingen sie auseinander. Ein Problem weniger!

Wie hast Du die ausziehbaren Teile vom Motorträger miteinander verklebt? Mit Epoxy?
Zudem mache ich mir ein bisschen Sorgen das diese 4 kleinen Holzschrauben zur Verbindung vom Motorträger an den Rumpf bei den entstehenden Zugkräften und vor Allem dem Drehmoment nicht ausreichen.

Weil ich mit dem Motor warten musste habe ich mir mal die Seilanlenkung vom Ruder angesehen. Die Seile gehen ganz schön knapp an der Servos vom Höhenruder vorbei. Hat das bei Dir ohne schleifen gepasst?

Gruß,
Roland

Limnos
12.11.2018, 22:01
Hallo HarrHirsch,

schon mal einen grossen Dank für den Link mit den Gumminuppsis :)


Den ausziehbaren Motorträger werde ich wohl mit 4 x Gewindeschrauben M5 (vielleicht reicht auch M4) an den vorhandenen Motorträger schrauben.
Den ausziehbaren Teil des Trägers werde ich mit Epoxy verkleben und sichere das ganze noch auf jeder Seite mir eine kurzen M4 Schraube.
Das sollte für das Drehmoment ausreichen - hoffe ich.
Aber ich bin noch nicht am Motoreinbau angekommen, nur schon mal geschaut ob alles passt.
Heute habe ich den Vogel mal provisorisch auf die Beine gestellt.
Das Heckfahrwerk ist in der Anlenkung anders ausgelegt als in der Bauanleitung. Statt der Metallstange für die Anlenkung ist nun eine Feder dabei. Mal schauen ob ich das so lasse.

Die Anlenkung des Seitenruders gefallt mir auch noch nicht so richtig, ist sehr knapp - ist mir aufgefallen bevor ich die Löcher für die Servos gebohrt habe. Wahrscheinlich vergrößere ich die
Aussparung oben um einen Millimeter, so dass das Servo etwas höher sitzt. Dann sollte es gehen.

Wir haben also noch ein wenig Arbeit vor uns

Gruß Limnos

Limnos
12.11.2018, 22:11
4 x Gewindeschrauben M5 (vielleicht reicht auch M4)



Nee, M4 reicht nicht. Ich nehme auf jeden Fall M5!

Gruß
Limnos

HarrHirsch
13.11.2018, 08:55
Heute habe ich den Vogel mal provisorisch auf die Beine gestellt.
Das Heckfahrwerk ist in der Anlenkung anders ausgelegt als in der Bauanleitung. Statt der Metallstange für die Anlenkung ist nun eine Feder dabei. Mal schauen ob ich das so lasse.



Das mit der Feder kenne ich schon von der Goldwing Slick. Funtioniert wunderbar und is wahrscheinlich sogar besser als dieser Draht. Könnte einer der Verbesserungen von den vorhergehenden Version sein.




Die Anlenkung des Seitenruders gefallt mir auch noch nicht so richtig, ist sehr knapp - ist mir aufgefallen bevor ich die Löcher für die Servos gebohrt habe. Wahrscheinlich vergrößere ich die
Aussparung oben um einen Millimeter, so dass das Servo etwas höher sitzt. Dann sollte es gehen.

Wir haben also noch ein wenig Arbeit vor uns



Ist noch ordentlich was zu tun. Aber ist ja auch ein Winterprojekt ;).
Im Bausatz war ja auch noch so ein Paket mit zusätzlichen Servorahmen. Vielleicht kann man da was basteln das die Servos nicht so weit in den Rumpf ragen.
Schaue ich mir dann genauer an wenn ich an dieser Stelle ankomme.

Gruß,
Roland

Limnos
15.11.2018, 21:46
Ist noch ordentlich was zu tun. Aber ist ja auch ein Winterprojekt ;).

So wie es aussieht wird es kein winterfüllendes "Winterprojekt" bei mir werden:rolleyes:

Gestern Abend habe ich die Leitwerksverspannung angebracht. Heute habe ich mir mal den Motoreinbau
vorgenommen und was soll ich sagen: passt auf Anhieb:)

Wenn Du den beiliegenden ausziehbaren Motorträger verwendest musst Du dich lediglich an der
aufgebrachten Markierung (aufgedruckte Kreuzlinien) am Motorträger orientieren.
Muss jetzt eigentlich nur noch den ausziehbaren Teil ausrichten, fixieren und verkleben.
Dann ist ja quasi der Motoreinbau durch.
Für den Rest kann ich mir dann ja richtig Zeit lassen...:D

Gruß
Limnos

HarrHirsch
09.12.2018, 20:22
So. Wollte mich auch mal wieder melden. Ich habe den beigelegten Motorträger verwendet. Innen mussten die Dreiecksleisten in den Ecken noch ein bisschen weggefräst werden, damit die Einschlagmuttern reinpassen. Aber war ja gleich gemacht.
Soweit bin ich jetzt fertig mit bauen. Nur noch Fernbedienung programmieren und alles einstellen. Also doch kein Winterprojekt ;).

DocCool hatte mal nach Aufrüsten gefragt. Da habe ich ein bisschen getuned. Die beigelegten M3 Schrauben mit Muttern und Scheibe fand ich ein bisschen unpraktikabel. Ich mag es nicht wenn ich am Flugplatz mit Innensechskant- und Schraubenschlüssel hantieren muss. Wäre ein ziemliche Fummelei.
Ich habe mir 8 M3 Rändelschrauben mit Rändelmuttern besorgt und eine Gummidichtung zur Sicherung gegen lösen der Schrauben durch Vibration. Die passen genau und damit geht der Zusammenbau recht flott - zumindest im Bastelkeller :).

Den Schwerpunkt muss ich auch noch auswiegen. Ich hoffe das ich ohne zusätzliches Blei auskomme. Vor dem Einbau des Reglers, BEC, Optiguard etc. habe ich mal mit drei Küchenwaagen und dem Excel zur Schwerpunktberechnung vorab gemessen. Heraus kam: Alles soweit wie möglich nach vorne sonst wird's hecklastig. Die Feinabstimmung mach ich jetzt noch nachdem alles eingebaut ist.

Anbei mal zwei Bilder mit den Rändelschrauben.

Limnos
12.12.2018, 22:08
Hallo HarrHirsch,

wollte mich auch mal wieder kurz melden. Allerdings ohne Neuigkeiten zum Fliegerbau. Ich habe zwischendurch erst einmal einen Computer für meinen Sohn zusammengebaut. Dat Ding läuft und nun gehts wieder an den Flieger.
Ich brauche aber auch nur noch den Regler einbauen - wohl aus Schwerpunktgruenden auf dem Motortraeger - will mir aber erst noch die Akkus kaufen 4S mit 4200 - 4500 mAh.
Viel mehr zu bauen gibt es ja leider nicht mehr, der Rest ist wie bei Dir Sender programmieren und Schwerpunkt ermitteln. Daher brauche ich vorher noch die Akkus.

Dann muss wohl noch ein Winterprojekt her....:D

Gruß
Limnos

DocCool
03.02.2019, 11:25
So, jetzt hat's bei mir auch geklappt, gestern stand der Postbote mit dem Kindersarg vor der Tür.
Ich hab alles schon mal grob zusammengesteckt und bin begeistert von der Ausführung.
Jetzt geht es halt weiter mit ausrüsten, ich tendiere momentan zu dem Natterer Set
https://www.natterer-modellbau.de/Antriebsset-61XL-fuer-6s
Das 6.2 Set, da wiegt der Motor gleich 170g mehr. Da stellt sich die Frage ob man das braucht für den Schwerpunkt?
Also richtig 3D will ich eh nicht fliegen, eher klassisch, die Leistung sollte also reichen.

Hab ich das richtig verstanden dass die oberen Tragflächenhälften fest verklebt werden ?
Das fände ich etwas sperrig, gibts da evtl. andere Lösungen?

Gruss

Matthias

HarrHirsch
03.02.2019, 19:59
Das 6.2 Set, da wiegt der Motor gleich 170g mehr. Da stellt sich die Frage ob man das braucht für den Schwerpunkt?


Hatte ich erst auch meine Bedenken. Ich habe auch den Motor aus dem 6.2 Set. Nachdem ich den Schwerpunkt ausgewogen habe, stellte ich fest das es eine gute Entscheidung war. Alles was irgendwie Gewicht hat musste nach vorne. Hab auch den Regler ganz nach vorne gepackt. Also die 170g tun dem Vogel vorne ganz gut. Beim Gesamtgewicht bis ich jetzt knapp bei 5000 Gramm inkl 6S / 5000 mAh Akku. Beim Akku habe ich noch ein bisschen Spielraum und musste ich nicht ganz nach vorne schieben.

Ist bereits bis jetzt nur ausgewogen. Geflogen bin ich noch nicht. Warte das es endlich besseres Wetter gibt.



Hab ich das richtig verstanden dass die oberen Tragflächenhälften fest verklebt werden ?


Ja die werden verklebt. Kann mir schlecht eine andere Lösung vorstellen die ordentlich hält.

Viel Spaß beim bauen.

Gruß,
Roland

DocCool
06.02.2019, 22:59
Na ja, mit wenig Mehraufwand hätte man da gleich ein Steckungsrohr einplanen können.

Mir geht es da weniger um Transport, aber zur Lagerung finde ich geteilte Flächen smarter.
Bei der Anlenkung des HR überlege ich ob und wie man evtl die Servos nach innen und weiter nach vorne setzen kann,
klar dass das Ding potentiell schwanzlastig ist wenn da 100-140g am langen Hebel sitzen.
Ich muss mal sehen ob ich das mit Bowdenzügen oder Schubstangen umsetzen kann.
Da bin ich aber auch für gute Vorschläge sehr aufgeschlossen.
Ich mag diese Art eh nicht wenn die Servos so weit rausgucken.
Auch bei den Flächen will ich die Servos eigentlich so weit liegend versenken dass nur der Servoarm raussteht.

Noch eine Frage zu den Alu-Trägern für die obere Fläche, da sind 2 kurze und 2 längere im Set, welche kommen wo hin?

Beastly wishes

Matthias

DocCool
01.03.2019, 19:12
kann mir denn keiner helfen mit den Tragflächenstreben, wohin kommen die kurzen, wohin die langen?

HarrHirsch
10.03.2019, 14:19
kann mir denn keiner helfen mit den Tragflächenstreben, wohin kommen die kurzen, wohin die langen?

Hab meine Pitts gerade mal aus dem Regal geholt weil ich einen neuen Sender binden musste. Also ich habe die kurzen vorne (Richtung Prop) und die langen hinten. Anders hätte es auch nicht mit den Stützen gepasst.
Bin aber noch nicht geflogen.

Gruß,
Roland

DocCool
11.03.2019, 11:37
Vielen Dank Roland,

endlich, dachte schon ich müßte probieren.

Gruss

Matthias

HarrHirsch
01.05.2019, 13:25
So. Heute hat endlich das Wetter gepasst under der böige starke Wind der letzten Wochen war endlich weg, deswegen Zeit für den Jungfernflug.:)
Geht super geradeaus. Ich musste nicht einen klick trimmen.

Beim ersten Flug war die Pitts noch etwas hecklastig. Zum Glück nur ganz leicht. Auf dem Rücken ist sie leicht weggestiegen. Beim zweiten Flug habe ich dann den Akku (SLS Quantum 6S 5000 mAh 30C) ganz nach vorne geschoben und damit ist sie schön ausgewogen. Geht schnurgerade auf dem Rücken.
Nur bei Rudereinsatz will sie sofort über quer nach unten wegtauchen. Da muss ich nochmal mit einen Mischer ran. Aber heute habe ich für die Pitts erstmal den Schwerpunkt, Motorsturz und Seitenzug kontrollieren wollen - die haben direkt gepasst.
Bin ganz begeistert von dem Flieger.

Gruß,
Roland

BNoXTC1
01.05.2019, 15:25
Nur bei Rudereinsatz will sie sofort über quer nach unten wegtauchen. Da muss ich nochmal mit einen Mischer ran.


versteh ich nicht.. :confused: bei welchem rudereinsatz?

HarrHirsch
02.05.2019, 07:06
versteh ich nicht.. :confused: bei welchem rudereinsatz?

Seitenruder