PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regler über Lüfter kühlen bei Flugmodellen?



josefritz
11.03.2013, 14:49
Hallo,

bei meiner Kunstflug/3D-Maschine Sbach mit 12S wird der Regler zu heiss und reduziert die Leistung. (Motor zieht max 120A und Regler wurde mit 160A Dauerstrom angegeben...)
Der Regler ist im Luftstrom in der Motorhaube fixiert. Verbesserung brachte ein getrennter "Tunnel", von Einlass Motorhaube bis Auslass, wo der Regler im Tunnel fixiert wurde, also ein Art Zwanskühlung.
In heissen Sommertagen reicht diese Kühlung aber weiterhin nicht aus, wo ich auf die Idee kam, den Regler mit Lüfter zu kühlen.
Bringt es überhaupt etwas, den Regler in der Motorhaube mit Ventilatoren zu kühlen, da ohnehin ein Luftstrom stattfindet?

Vielen Dank für Eure Erfahrungen
Steve

Viper2097
11.03.2013, 15:00
Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, bei nem 12S Setup in einer 3D Kiste sollte da ohnehin schon ein ordentlicher Luftzug da sein...

Ich weiß ja nicht welchen Regler du verbaut hast und in dieser Leistungsklasse ist das auch eher unüblich, aber es gibt sehr viele Regler die komplett eingeschrumpft sind. Wenn man da den Kühlkörper aus dem Schrumpfschlauch befreit wirkt das schon Wundern.

Wie groß / schwer ist die Kiste denn? 12S und 120A sind ja immerhin schon 5,3kW, das ist ja nicht mehr zu verachten... Schwer nachvollziehbar dass du da permanent so viel Leistung forderst dass der Regler so heiß wird... Liegt vielleicht irgendein technischer (falsche Reglereinstellung usw.) oder mechanischer Defekt (Motor schleift usw.) vor?

josefritz
11.03.2013, 15:25
Hallo,

die Kiste wiegt 8,5kg und hat richtig viel Leistung und in der Tat liegt eher selten oder nur sehr kurzfristig volle Leistung an .

Motor ist der Engel EM64-80-160, mit dem ich sehr zufrieden bin
Regler: Turnigy dlux 160A HV, mit dem ich nicht zufrieden bin

Verschiedene Eisntellungen am Regler wurde bereits getestet, aber ohne Erfolg.
Nur eine bessere Zwangskühlung brachte eine Verbesserung, aber noch nicht ausreichend.

Aber bevor ich einen anderen Regler kaufe, wollte ich testen, ob eine Kühlung über Ventilator eine Berbesserung bringen würde.

MfG
Steve

FamZim
11.03.2013, 16:03
Hi

Der Prop mach doch haubtsächlich aussen den Wind und nicht direckt durch die Haube, das kommt erst wenn das Modell selber Fahrt drauf hat, hat es aber nicht wenn es an der Latte hängt.
Also ist die Külung dann eher mager.
Da hillft ein Lüfter auf jeden Fall.

Gruß Aloys.

Bernd E.
16.03.2013, 14:56
Hallo Steve,

ich hatte mal bei einer großen 2mot im Rumpf Regler auf der Tragfläche. Wurde mit Luft umspült. Dennoch überhitzte dieser was ebenfalls, zum Glück, zur Drosselung der Flugleistung führte. Dann einen großen PC Lüfter (Gehäuse) mit eigenem Rippenkühler auf den Regler gebaut. Genau über der Kühlplatine. Danach war selbst im Hochsommer keine Überhitzung mehr zu provozieren.

Wenn dein Regler wegen Überhitzung drosselt, muß also die Kühlung mangelhaft sein. Häng doch einfach einen Lüfter mit Rippenplatine auf deinen Regler. Direkter Kontakt zum Reglerkühlblech mit Wärmeleitpaste ist dabei von Vorteil.
Das schafft weit mehr Kühlung als irgendwie drüber geführt.

Hier gabs mal eine schöne Abhandlung davon mit Basiswissen:
http://www.s4a.ch/eflight/reglerleistung.pdf

Grüße, Bernd

Nice
16.03.2013, 15:51
Hier erstmal die Links zu seinen Teilen (in diesem Forum ist das so noch erlaubt, Gott sei dank)

Motor (https://www.engelmt.de/index.php/katalog/artikelinfo/3743-1-show-em64-80-160_elektromotor.html)
Regler (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__17981__Turnigy_dlux_160A_HV_Brushless_Speed_Controller_OPTO_.html)

Der Regler kann zwar max 160 Amper ab, aber im Teilast, wo du wohl nur unterwegs bist, ist der derbe sch...
Ich rate dir, bevor du da hunderte Gramm mehr einbaust, einen richtigen "Regler" und kein Schalter zu verwenden.

Welche LS hast du den da drauf?

Zum wesentlichen Luftstrom, wie schon gesagt, an der Wurzel entsteht fast nix, die Hauben Öffnungen bringen nur beim Vortrieb was.
Dazu muss aber hinten im Rumpf ein Abluftloch sein, was im Schnitt größer sein muss als die Öffnung in der Habe.
Man könnte nun denken, die Luft drückt sich vorne rein und hinten raus, das ist so nicht richtig,
der erhöhte Luftstrom durch Flug und Prop an der hinteren Öffnung bewirkt einen Unterdruck, wenn man von den Stirn seitigen Löchern in der Haube aus geht.
Sind die Löcher aber unter oder oberhalb der Haube sieht das ganze ganz anders aus, dann geht die Luft meist von hinten nach vorne durch den Rumpf.