PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modell mit weniger Flächenbelastung gesucht



Gerhard_Hanssmann
29.05.2002, 18:12
Hallo zusammen
Heute stelle ich euch einen Marienkäfer vor. Er ist im Prinzip eine vergrößerte Stubenfliege von S. Dolch.Das Modell ist nur mit Kohlefaserstäbchen,Kohlefaserleichtröhrchen, einigen Aluröhrchen und Kondensatorfolie aufgebaut. Das leicht gewölbte Profil entsteht durch die runden Randbögen, deren Rundung sich durch die Flächenbiegung als Profil fortsetzt.Zu steuern ist der Marienkäfer auf enstem Raum. Fluggeschwindigkeiten von Null bis Schrittgeschwindigkeit sind normal. Bei leichtem Wind ist "hovern" mit 45 Grad Anstellung möglich.
Technische Daten:
Spannweite: 130 cm
Flächentiefe: 35 cm
Abflugmasse: 133 g
Flächenbelastung 3,1 g/ dm^2
Akku: 8 GP NiMh 120 mAh
Motor DC 1717 mit 1: 11,8 Getriebe
Propeller 28 x 12 cm
Standschub 0,8 N
Regler JMP - HF 9
Empfänger MPX Pico 3/4
Servo Pico 5.4
Baujahr 1999 http://www.pixum.de/members/gerhard_hanssmann/abb58c85e8f8bd0010d59ff51bc65975_2.jpg

Hier sind die V-Leitwerke mit ihrer Anlenkung zu erkennen.
http://www.pixum.de/members/gerhard_hanssmann/7494e26ec4ec93c783125b266883de2b_2.jpg

Regler, Akku, Fahrwerksaufhängung,Motor an GFK Spant.
http://www.pixum.de/members/gerhard_hanssmann/8258678fe30ea93a7c0f260b309f9d1e_2.jpg

Das Modell hat gutmütigste Flugeigenschaften. Die Startstrecke liegt im cm-Bereich. Starten und Landen sind auf dem Autodach möglich. Fliegen vom Balkon aus kein Problem.Besonders spannend ist Slalomfliegen um Obstbäume.Ein Akku reicht für über 10 min entspanntes Fliegen.

[ 25. Juli 2003, 08:56: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]

Gerhard_Hanssmann
29.05.2002, 21:34
Hallo
Auf schwäbisch (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=29;t=000043)
liest sich das ganze so:
Hallo zsammen
Heide schdelle i eich oin Marienkäfr vor. Er isch im Prinzib oi vergrößerde Schdubenflieg vo S. Dolch.Des Modell isch nur mid Kohlefaserschdäbchet,Kohlefaserleichdröhrchet, oiige Aluröhrchet und Kondensadorfolie aufgebaud. Des leichd gwölbde Profil endschdehd durch d runde Randböge, dere Rundung si durch d Flächenbiegung als Profil fordsedzd.Zu schdeieret isch dr Marienkäfr auf enschdem Raum. Fluggeschwindigkeide vo Null bis Schriddgeschwindigkeid sind normol. Bei leichdem Wind isch "hoovern" mid 45 Grad Anschdellung möglich.
Technische Daden:
Schbannweide: 130 cm
Flächendiefe: 35 cm
Abflugmasse: 133 g
Flächenbelaschdung 3,1 g/ dm^2
Akku: 8 GP NiMh 120 mAh
Modor DC 1717 mid 1: 11,8 Gedriabe
Probellr 28 x 12 cm
Schdandschub 0,8 N
Reglr JMP - HF 9
Embfängr MPX Pico 3/4
Servo Pico 5.4
Baujoohr 1999

Hir sind d V-Leidwerk mid ihrr Anlenkung z erkenne.

Reglr, Akku, Fahrwerksaufhängung,Modor an GFK Schband.

Des Modell hedd gudmüdigschde Flugeigenschafde. Die Schdardschdregge liegd im cm-Bereich. Schdarde und Lande sind auf dem Audodach möglich. Fliege vom Balko aus koi Problem.Besonders schbannend isch Slalomfliege um Obschdbäum.Oi Akku reichd für übr 10 min endschbannds Fliege.

Mir Schwobo kenod elles, blos ned hochdeitsch.

Sky Walker
30.05.2002, 08:28
Hallo Gerhard, also ois will ihh dr Saga, Schwäbisch koaschd ed :

nichts für ungut und viele Grüße vom ............

Jürgen Heilig
30.05.2002, 08:45
Aber lustig isses trotzdem! ;) Jürgen

Gerhard_Hanssmann
14.08.2002, 15:57
Hallo
@Michael, das konnte der schwäbisch Knopf früher.
Hast Du Kuchen dabei ?

@alle: Wer unterbietet die Flächenbelastung ?

Ralph Tacke
14.08.2002, 16:34
Hallo Gerhard,

woraus hast Du denn das Gestänge für den Flügel und das Leitwerk aufgebaut?

Für den Flügel 2mm Kohlestange? Gehalten wird das ganze eigentlich durch die Be-/Verspannung?

Welches Gestänge hast Du für das Leitwerk genommen? Sah ähnlich dick aus, wie für den Flügel..

Ich hab vor geraumer Zeit mal den Next Generation von Kai Huber nachgebaut, da ließ sich bei 2mm Stangen für den Flügel die Verspannung einsparen (dafür V-Form-Mittelstück als Verbinder der beiden Tragflügelhälften), aber ich glaube bei der Größe funzt das nicht ohne Verspannung bei gleichem Material..

Das Leitwerk hatte ich seinerzeit aus 1,2 mm Kohlestangen gebogen, das kam mir aber immer noch sehr elastisch vor...

Gruß Ralph

Ralph Tacke
14.08.2002, 16:34
Hallo Gerhard,

woraus hast Du denn das Gestänge für den Flügel und das Leitwerk aufgebaut?

Für den Flügel 2mm Kohlestange? Gehalten wird das ganze eigentlich durch die Be-/Verspannung?

Welches Gestänge hast Du für das Leitwerk genommen? Sah ähnlich dick aus, wie für den Flügel..

Ich hab vor geraumer Zeit mal den Next Generation von Kai Huber nachgebaut, da ließ sich bei 2mm Stangen für den Flügel die Verspannung einsparen (dafür V-Form-Mittelstück als Verbinder der beiden Tragflügelhälften), aber ich glaube bei der Größe funzt das nicht ohne Verspannung bei gleichem Material..

Das Leitwerk hatte ich seinerzeit aus 1,2 mm Kohlestangen gebogen, das kam mir aber immer noch sehr elastisch vor...

Gruß Ralph

Gerhard_Hanssmann
14.08.2002, 22:37
Hallo Ralph
Material
Tragfläche: Mittelteil 2Stück 60 cm Leichtrohr 2x3 mm, Außenteil 100cm CFK 2mm

Leitwerke: CFK 1,5 mm 85cm

Die Bespannung und die Verspannung oberhalb der Tragfläche halten diese in der Form.

Rudergestänge CFK 1,5mm

Bis zu leichtem Wind kann der Marienkäfer geflogen werden. Leitwerke und Tragfläche sind so stabil genug. Durch Karambolagen oder Abstürtze geht das Teil kaum kaputt. Hitze i.b. im Auto bei Sonne kann die Kohlestäbe der Fläche zum Brechen bringen.

Ein Nachbau erfordert nicht allzuviel Zeit.
Sehr empfehlenswert.

Andreas Maier
16.08.2002, 14:03
hey gerhard,
luftschiffe und zeppeline haben weniger
flächenbelastung.(habs mir ja gleich gedacht:
du fliegst bei wind - rückwärts.) ;)
mfg.: andreas

Gerhard_Hanssmann
16.08.2002, 20:04
Hallo Andreas
Der Marienkäfer kann bei Wind wirklich rückwärts fliegen. Die anderen Zeppelinflieger schaffens bei leichtem Wind auch vorwärts.
Mach doch auch so ein Teil, ist ganz leicht.