PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lage des StartZielKreises und andere Fragen



Maltex
19.03.2013, 10:40
Hallo,
ich lese mich gerade in diese OLC Geschichte ein und hätte mal einige praktische Fragen ....

Wie legt Ihr den StartZielKreis? (In ein Eck, auf die Mitte einer Geraden, irgendwo über einem Baum, ...)

Wie startet man richtig mit einem Motosegler?

Die kürzeste Seite muss ja mindestens 28% der Gesammtlänge des Dreiecks betragen. Ich nehme an, dass man gut beraten ist, wenn man versucht ein gleichschenkliges Dreicekc zu fliegen?

Ist es sinnvoll sich Dreiecke zum Beispiel mit Google earth vorzuplanen, damit man vorab die echten Entfernungen auf dem eigentlich bekannten Fluggelände besser einschätzen kann?

Gibt es noch Tipps, gerade für Anfänger?

Vielen Dank vorab!!!

Uwe

hillehund
19.03.2013, 12:40
Hallo Uwe,
ich habe im letzten Jahr am RC-OLC teilgenommen. Ich kann sagen es macht eine Menge Spass.
Ich fliege auch mit einem E-Segler. Die für dich optimale Lage des Start-Ziel-Kreis musst du für dich erfliegen. Ich schalte den Motor meistens über über meinem Kopf aus. Das bedeutet wenn ich meine Position nicht verändere muss ich das Dreieck auch über meinem Kopf beenden. Habe den Start-Ziel-Kreis aber auch schon Paltzmitte gelegt. Das ist einfach ein bisschen Übung. Die Größe des Dreiecks hängt von der Spannweite ab. Schau dir dazu einfach die Flüge von den Teilnehmern an, daraus kannst du das meiste lernen. Ich habe nie ein Dreieck vorher geplant. Läßt sich auch schlecht, da man nie so genau wissen kann, wo die Thermik entsteht. Bei mir ist das immer eine Entscheidung die sich aus der Situation ergibt. Ich benutze ein Weatronic System, da hätte ich die Möglichkeit mir die Koordinaten anzeigen zu lassen. Habe ich aber noch nie genutzt. Ein Vario ist aber schon sehr hilfreich. Es gibt aber auch Kollegen die ohne Vario teilnehmen und gut Punkte gemacht haben.
Der Tipp für Neueisteiger: Fliegen, Fliegen, Fliegen
Falls du noch Fragen hast einfach melden.
Viele Grüße
Peter Hillebrand

Fasanenflieger
10.05.2013, 23:43
Hallo Uwe,

Hinweise meinerseits zu deinen Fragen:
1
Einfach regelmässig auf der Website des RC-OLC vorbeischauen. Dort gibts immer wieder was Neues zum Nachlesen, und auch Ankündigungen wie den "Erlebnistag Streckensegelflug" (war aber schon am 13.04.2013 in Herrieden) oder wie Segelflugmesse Schwabmünchen (19. - 21.07.2013), wo das Team des RC-OLC präsent sein wird. Siehe
http://rc.onlinecontest.org

2
Der RC-OLC hat ein eigenes Forum für Fragen wie Deine und noch mehr. Siehe
http://rcforum.onlinecontest.org

Ansonsten kann ich Peter nur zustimmen: Probieren-Probieren-Probieren, eigene Flüge einstellen und auswerten lassen, und immer wieder bei den anderen Flügen im RC-OLC abschauen!

Hoffentlich bis bald beim RC-OLC!

Gert
(Mitglied im Team des RC-OLC)

Merlin
11.05.2013, 07:38
Hallo Uwe

so ein Dreieck fliege ich meist ziemlich spontan wenn die Bedingungen passen. Ich habe nur das GPS von SM-Modellbau. Das zeigt zwei Werte an, die ganz sinnvoll sind: die Höhe und die 2d-Entfernung und Richtung zu dem Punkt an dem der GPS-Fix zustande kam. Wenn das Modell vor Dir liegt ist dieser Positionswert 0.
Zielkreis:
Es ist schon so, daß gerade der Start-Zielkreis relativ schweirig zu reproduzieren ist. Ich probiere es jetzt so, daß ich relativ nah (2D) vor mir bin um zu starten und nehme, wenn vorhanden, noch eine Geländemarke zum Peilen hinzu. Mit der 2D Entfernung kann man dann relativ gut beurteilen, ob das passt.
Länge:
Ich habe jetzt ein paar mal OLC-Dreiecke gaaaanz knapp nicht geschafft. Am schlimmsten war es vor zwei Wochen. Da war ich um 12cm zu kurz! Also lieber den oberen Wert der Dreiecksgröße anpeilen. Kürzer wird's von alleine. Mit der Zeit lernst Du auch die Entfernungen einzuschätzen. Und ja: gleichschenklige Dreiecke sind zum Schätzen ganz gut.
Das ist von gestern:
http://rc.onlinecontest.org/olc-2.0/rc/flightinfo.html?dsId=5612
War aber reiner Hangflug ohne Kurbeln.
994411

Schau auch mal bei http://www.rc-volkslogger.de/ rein. Das gibt für den Anfang beim GPS-Fliegen mehr Erfolgserlebnisse!

Gruß,
Bernd