PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rockmann R40s, 40ccm, Daisy Red v.s Warbird



toxisch
20.03.2013, 21:46
Moin, Moin,
ich habe folgenden Motor liegen.

Rockmann R40s mit 40ccm, Benziner mit elektronischer Prozessorzündung.

Der Motor läuft zuverlässig und stabil, er stammt aus der "Daisy Red" (wer es kennt?), nun suche ich einen passenden Warbird dafür.
In der "Benzin Liga" bin ich noch unerfahren, deshalb benötige ich eure Hilfe.

Welcher Warbird könnte für den Motor in Frage kommen?


Gruß
Claus

toxisch
26.03.2013, 12:39
Hat keiner einen Tip oder eine Idee für mich?

Gruß
Claus

toxisch
26.03.2013, 16:27
Kennt jemand die T-28?

970478

Gruß
Claus

Stear
26.03.2013, 17:27
Du darfst dich nicht wundern, wenn dir scheinbar keiner hilft.

Erstmal brauchen wir Infos von dir:
- Hast du schon Erfahrung mit Warbirds? (Einziehfahrwerk, Scale Ansprüche?)

- Was kannst du fliegerisch? Eine Zweibein-Maschine (Me-109) ist nicht ganz einfach zu starten

- Welcher Typ?

- Soll es ein Bauplan sein? Oder ein Baukasten? Oder ARF?

Von der Größe her würde ich um die 2m Spannweite sagen.
Du solltest auch mal posten, was dein Rockmann an Leistung (Luftschraube und Drehzahl) bringt.

Das Bild deiner T-28 bringt mir gar nichts ohne Größe, Gewicht oder Hersteller.

Ansonsten schau doch einfach mal bei Lindinger, Schweighofer o.ä.

Grüße Stefan

toxisch
26.03.2013, 17:52
Ok, kapiert.
Fliegerisch bin ich unter anderem beim Aircombat unterwegs. WWII Verbrenner im Maßstab 1:12, sind ziemlich flott unterwegs! Hallen 3D habe ich auch begonnen. Ansonsten fliege ich viel Methanol von 2,5 bis 7,5 ccm. Der besagte Motor war in der DASIY RED verbaut, ein 2m Spannweiten Hochdecker mit dem ich immer mehr faxen gemacht habe bis ich es eines Tages übertrieben habe.
Die DASIY RED war mein erstes „Großmodell“ welches mir aber wie gesagt zu langweilig wurde.
Fliegen kann ich :D
Ich habe eine Schwächel für Warbirds und möchte nun den Rockmann R40s 40ccm, Benziner mit elektronischer Zündung aus den Trümmern der DAISY RED in einen 1,6m bis 2m Spannweiten Warbird verbauen. Zu dem Foto kann ich leider keine Angaben machen, ich habe es bei der Forumssuche gefunden. Angeblich ist hier ein Rockmann verbaut, wie schwer und groß bzw. der Hersteller würden mich u.a. auch Interessieren, ist aber auch nur der erste Ansatz, habe sonst noch nichts gefunden. Leider habe ich auch noch keinen Vergleich zu dem Rockmann, von daher kann ich nicht beurteilen ob die angegeben 40ccm auch das halten was sie versprechen. Mein Bauch sagt mir, dass er wahrscheinlich im Vergleich eher Schwachbrüstig sein würde und von daher eher ein kleineres „Großmodell“ die Wahl sein sollte.
Der Warbird sollte nicht gleich ein High End Produkt sein (ich bin kein Arzt;-) ) es muss auch nicht gleich ein einziehbares Fahrwerk sein, könnte aber! Der Flieger sollte in erster Linie aus der WWII Kategorie kommen, WWI wäre aber auch denkbar.
Vor allem aber ARF für entsprechendes Geld, wo Preis – Leistung stimmen. Es wäre auf jeden Fall mein erster Warbird in der Größe.

Gruß
Claus

Ingo Seibert
27.03.2013, 00:23
Moin Claus,

wie, Du hast die schöne Daisy Two-Fifty geplättet :eek:? Du Böser, Du! Ist sie wenigstens standesgemäß gestorben?

Zum Rockman: Der Motor liegt zwischen ZG38 und Moki 45. Naja, deutlich über dem Schütteltoni. Warbirds um 2 m und bis ca. 9 kg kannst Du damit befeuern. Darüber wird es dann eher scale ;).

toxisch
27.03.2013, 09:59
Moin Ingo,
jepp, die Daisy Two-Fifty hat es nun geschafft.
Es war aber ein würdiges Ende.... :rolleyes: nach ca. 100m endlostrudel im Sturzflug wollte die gute alte Daisy nicht mehr.... Strömungsabriss an allen Federn und so konnte es 10 Meter über Grund nicht mehr beendet werden .... außer .... Senkrecht in das Nirvana.
Ich habe wirklich alles versucht, geschrien und gebetet. Sie hatte wohl keine Kraft mehr :cry:
Vorher hat sie aber sehr gute Dienste geleistet, sogar beim "schleppen" hatten wir unseren Spaß. Sei nicht traurig.



Zum Rockman: Der Motor liegt zwischen ZG38 und Moki 45. Naja, deutlich über dem Schütteltoni. Warbirds um 2 m und bis ca. 9 kg kannst Du damit befeuern. Darüber wird es dann eher scale ;).

Danke, damit kann ich erst mal weitermachen.

Gruß
Claus