PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trike "Airbull" modifiziert



flyingsepp
25.03.2013, 14:09
Hallo,
ich habe mein Airbull-Trike etwas modifiziert.
Man sieht es in vielen Videos und mich selbst hat es auch massiv gestört, daß das Trike vorn mit dem Vorderrad immer stark seitlich hin und her schwingt.

Ich habe das Trike vorn etwas gekürzt.
Die Aufhängung der Gurte etwas weiter auseinander,das kommt dem seitlichen Schwingen des Vorderrades entgegen.
Die Aufhängung der Gurte etwas höher und dadurch etwas weiter weg vom Drehpunkt des Motors, somit macht sich das Drehmoment des Propellers nicht so stark bemerkbar.

Weiterhin habe ich dem Trike grössere Räder spendiert, vorn 90 mm und hinten 125 mm.

Wer hat sich nicht schon geärgert, wenn man einen Bodenstart vorbereitet, der Wind den Schirm aufbläst und das Trike einem rückwärts entgegen rollt ????

Aus diesem Grund habe ich in beiden hinteren Rädern jeweils einen Hülsenfreilauf eingebaut und nun fährt das Trike nur noch vorwärts. ,-)

PS:
das Trike wird mit einem Opale Spiral 2.4 geflogen

970007

970008


http://www.youtube.com/watch?v=tJKE4D5M1bI&hd=1

Gast_31212
25.03.2013, 14:43
Hallo Torsten,

gute Ideen umgesetzt, Glückwunsch dazu.
Durch die Verkürzung des Trik`s und der Verbreiterung der Aufhängung hast du natürlich ein viel kleineres Twist Moment
was durch Flugruhe belohnt wird.
Gefällt mir!

happy landing

Herry

heliopa
25.03.2013, 14:46
Hallo Torsten ,

Ha, ich war der Erste der's gesehen hat:eek:

Sieht ja echt "bullig" aus das Airbull;) Gefällt mir sehr gut ! Prima Ideen um dem Trike das Pendeln auszutreiben !
Was hast du da für einen Freilauf für die Räder genommen? Vielleicht könntest Du den Radumbau etwas näher erläutern ?

Wenn ich das richtig sehe, hast Du als Antrieb einen Hacker 30 XL mit Varioprop 3Blatt verwendet ?
Wie macht sich Dieser Antrieb ( von der Lautstärke her ) im Käfig?

v.G.Dieter

flyingsepp
25.03.2013, 15:20
Die orig. Radnabe wurde entfernt und durch zwei vierfach verschraubte CFK-Scheiben ersetzt.
Zwischen den beiden Scheiben sitzt eine Alunabe, in der der Hülsenfreilauf ( 8x8x4) eingepresst ist.
Diese Freiläufe gibt es z.B. bei Conrad.
Im Inneren des Trikes ist die Radachse durch einen Klemmring arretiert um ein Drehen der Achse zu verhindern.

Mein Antrieb ist ein A30-10 XL V2 mit einem 10,4“ Ramoser Dreiblatt Varioprop. die Steigung ist auf ca. 5,5“ eingestellt.
Geflogen wird mit 4S 5000.
Diese Antriebskombi ist bei weitem leiser als das Original.
Man möchte doch entspannt fliegen ! ;-)

NieDa-Alpin
25.03.2013, 17:29
Super Umbau......vor allem den Freilauf finde ich spitze :)

steveman
25.03.2013, 17:42
Super finde ich den Bügel genau auf beschleunigerservohöhe. So erreichst du mit nur einem servo eine symmetrische Anlehnung. Toll gemacht.
MfG Stefan

Stanley59
01.09.2014, 15:58
Hallo Gemeinde,
der erste Gedanke beim Kauf war auch ein schönes Trike, das sich schön rollend landen lässt. Dann verschönern, wie es Torsten hier gezeigt hat.
Nach den ersten Startversuchen hat sich dann aber Ernüchterung eingeschlichen. Das Trike ist mir zu schwer und zu unhandlich. Mein zwanzigster Geburtstag war vor 34 Jahren und die Schulter ist nicht mehr ganz fit. Bei dem Plan für den Rückbau auf die Rucksackvariante gab´s erstmal ein Kopfkratzen, weil der 5000 Lipo etwas zu groß ist. So wurde dann das Stahlblech im Schraubstock geglättet und der Knick um 1 cm weiter nach vorne gesetzt. So passt der Lipo nun geschmeidig hinein und der erste Start ist auf Anhieb gelungen. Wat´n Unterschied !!!
Der Lipo hat mir das mit ca. 20 % mehr Laufzeit quittiert.
Jetzt wird noch das Auffangen bei der Landung mit der Hand geübt und alles wird gut. :)

Berliner Fliegergruss
Stefan

1215127
1215128
1215129
1215130
1215131

Das war der erste Start und an den Feinheiten wird noch geübt.

https://www.youtube.com/watch?v=QBQEAwP66UA