PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Frässtrategie von 2mm vollcarbon platten



Maverick82
01.04.2013, 20:26
Hallo Fräsgemeinde,

Ich fräse gerade ein paar teile aus 2mm Carbon für den Hubi eines Vereinskollegen und hätte ein paar Fragen zur Frässtrategie.

Also meine Fragen wären:
1) Welche Vorschübe fährt ihr so (mm/min) bei 1,2mm Fräser durchmesser
2) In wievielen "Stichen" würdet ihr das fräsen

Bin für alles Tips & Tricks dankbar

Schöne Grüße aus Österreich
Martin

micbu
02.04.2013, 08:44
Hi,
ich fräse 2mm CFK Platten mit einem 1mm Fräser und 600mm/min Vorschub komplett durch in einem Durchgang bei ca. 25.000U/min Spindeldrehzahl.


Michael

Maverick82
02.04.2013, 19:35
Danke für die Info. Ich habe das Problem, dass mir die Fräser bei etwa 400mm/min Vorschub und etwa 29.000 rpm abbrechen. Was echt nicht lustig ist.

Mit einem 1,6 mm Fräser gibt es bei 600 bis 800 mm/min keine Probleme.

Hat jemand einen Rat?

Grüße aus Österreich
Martin

W Herzog
02.04.2013, 23:06
Hier unsere Erfahrungen dazu:
http://www.flugwiese.de/blog/2012/12/13/neues-zu-thema-gfk-frasen/

micbu
03.04.2013, 01:46
@Martin,

mein Rat: vernünftige Fräser kaufen!


Michael

Maverick82
03.04.2013, 07:43
@micbu:

Welche fräser verwendest du und wo hast du sie gekauft?

Gruß Martin

micbu
03.04.2013, 09:25
Hi,

ich verwende noch nicht einmal besonders hochwertige Fräser. Ich würde sagen: durchschnittliche Qualität. Meist bestelle ich bei Sorotec oder AS Tools. Ich habe auch noch eine Ladung dieser Fräser hier liegen, weil ich Geld sparen wollte:
http://www.ebay.de/itm/10-Stuck-1mm-x-3-1mm-x-8mm-Schaftfraser-Fraser-End-mill-Endmill-fur-CNC-PCB-/280900286655?pt=Fr%C3%A4sen&hash=item4166f638bf

Bei denen ist aber bereits nach der Hälfte der Vorschubgeschwindigkeit meiner restlichen Fräser (Sorotec/AS) schluss mit lustig. Die Standzeit geht in Ordnung, aber der erzielbare Vorschub beträgt halt nur ca. 50% des Vorschubes von etwas teureren Fräsern bevor sie brechen. Naja, was habe ich auch erwartet bei ca. 1/3 des Preises was ich hier bezahle. Wer Zeit hat........ gar nicht mal schlecht, wer etwas schneller sein möchte: Finger weg.

Ich bin mittlerweile gerne bereit den etwas höheren Preis zu bezahlen, im Endeffekt arbeite ich damit deutlich günstiger.

Meine Favoriten (Preis/Leistungsverhältnis) sind die Fräser von Sorotec. Es mag Einbildung sein, aber ich habe subjektiv den Eindruck, dass diese etwas längerlebig sind als die von AS Tools.

Du kannst selbstverständlich auch noch teurere Fräser kaufen, aber ob sich das dann noch rechnet?


Michael

micbu
03.04.2013, 09:39
@W Herzog

Ich habe gerade mal auf deiner Seite gestöbert.

Der angegebene Vorschub bezieht sich auf eine Plattendicke 4mm. Bei dünneren Platten von ca. 2 mm kann der Vorschub um ca. 20% erhöht werden, wenn das die Fräse kann. Aber bitte nicht mehr, da die Späne sonst nicht schnell genug abgeführt werden können. Auch die Drehzahl nicht geringer wählen, da sonst ebenfalls die Späne nicht abgeführt werden können. Hier erkennt man dann auch das Problem mit der kurzen Lebensdauer der 1mm Fräser – die geforderte hohe Drehzahl von über 50.000 U/minkann man mit der Kress nicht erreichen.
Als einzigen Ausweg kann man dann den Vorschub drastisch reduzieren – bei 29.000 Umdrehungen auf Werte von 3mm/sek – was aber die Bearbeitung sehr langwierig macht. Daher versuchen wir möglichst alle GFK und CFK Teile mit einem 2mm Fräser (oder noch größer) zu bearbeiten.

Ich kann deine Werte beim besten Willen nicht nachvollziehen. Du fräst, meiner Meinung nach, extrem langsam. Zu langsam!
Du schreibst z.B. 29.000U/min, 4mm GFK, 1mm Fräser, 3mm/s Vorschub bzw. 20% höher in 2mm GFK, also knapp 4mm/s.
Bis 2mm Material (GFK/CFK) fräse ich immer mit folgenden Werten: 1mm Fräser, 25.000U/min, 10mm/s Vorschub
Auch habe ich keinerlei Probleme was die Standzeit der Fräser angeht.

Hast du es schon einmal mit einem höheren Vorschub versucht?
Als Opferplatte nehme ich ganz weiches Material, 2mm Herex oder auch Depron, damit der Fräser an seiner Spitze eigentlich keinen Widerstand hat. Meine Versuche haben mir gezeigt, dass das Material der Opferplatte einen sehr großen Einfluss auf die erzielbare Geschwindigkeit hat.

Michael

eurofreddy
03.04.2013, 12:43
Hallo,

es könnte aber auch einfach sein, dass die Maschine schwingt dann ist so ein Fräserle auch gleich ab.
Michael seine Werte sind m.M. gut. Wir haben bei einem 2mm Fräser 15mm/s und 30k U/min.....
Was für eine Maschine hast du denn ?

LG

Axel

micbu
03.04.2013, 13:21
Eine Eigenbaumaschine:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/177026-Aufbau-Portalfr%C3%A4se-mit-KG-Spindeln-und-Linearf%C3%BChrungseinheiten

Wessen Werte? die des TE oder die von W Herzog?
Die vom TE sind ja noch akzeptabel mit 400mm/min (ca. 6,5mm/s) und 1,2mm Fräser, ja , aber das was WH schreibt, sorry, das geht gar nicht. Da stimmt irgend etwas nicht, wenn er nicht schneller als 3mm/s bei 2mm Material und 1mm Fräser fräsen kann. Er hat angegeben 6-7mm/s bei 50.000U/min und 2mm GFK, also ca. 3mm/s bei 25.000U/min. Da stimmt was nicht, das ist zu langsam.

Michael

hommelm
03.04.2013, 20:19
Hallo,

also ich Fräse CFK immer mit einem Vorschub von 500 mm/min (X/Y) und zum Eintauchen mit 150 mm/min (Z).
Drehzahl mit HF-Spindel 40000 U/min. Das ganze dann bei einer 3 mm CFK Platte mit 2 Zustellungen.
Dazu verwende ich dann 1,2 mm beschichtete Diamantverzahnte Fräser von Sorotec.
Da ist die Standzeit sehr gut. Habe nun aus ca. 3-4 Platten (600 x 400) Teile ausgefräst und benutze immer
noch den ersten Fräser.


Viele Grüße
Michael

Christian Knüll
03.04.2013, 21:54
Hallo,

in 2mm Carbon gehen locker 20mm/s (1200mm/min) bei 24000 Umdrehungen und mit einem 1,5er Fräser.
In 1,5mm Glasfaser jage ich gerne auch mal mit 30mm/s durch das Material...

Das geht allerdings nur wenn die Voraussetzungen halbwegs passen:

Vernünftige Qualität des Fräsers.
Sehr guter Rundlauf des Fräsmotors: ein eiernder Fräser lebt nicht lange...
Steife, spielfreie Maschine: wenn der Fräser in einer Ecke dumm einhakt war's das...
Gute Spanabfuhr: ideal ist es wenn in der Opferplatte die Kontur zuvor schon einmal mit einem etwas dickeren Fräser vorgefahren wurde oder die Platte schwebend aufgespannt ist - dann finden die Späne Platz und belasten den Fräser nicht.
Nicht am untersten Ende Fräsen. Wenn die Schneide z.B. 8mm lang ist kann man ruhig 7mm eintauchen, damit möglichst weit oben geschnitten wird (entsprechend freigefräste Opferplatte oder schwebende Aufspannung vorausgesetzt)

W Herzog
04.04.2013, 23:29
Nur kurz von mir weil unterwegs und auf iphone: es ist schon ein grosser unterschied ob 1 mm, 1,5 mm oder 2 mm fräser verwendet werden. Die schittgeschwindigkeit von 1mm zu 2 mm fräsern ändert sich massiv!

Mehr dazu in kürze

micbu
05.04.2013, 08:55
Das stimmt, aber von 1mm zu 2mm ändert sich diese gravierend zum positiven, schnelleren.

Michael

Krauti
05.04.2013, 13:57
Ich fräse mit 350mm/min bei 24000rpm durch 1,5er und 2,5er CFK in einer Zustellung. Ich bilde mir ein, das franst dann weniger. Fräser sind Diamantbeschichtete 1,5er Spiralverzahnt von Sorotec. Aber versehentlich mit 1000mm/min durchs Material hat der Fräser auch überlebt.

Wilhelm