PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reparatur Insider, Rumpf, Fläche, D-Box nach Stecklandung



Juergenb52
17.04.2013, 20:35
Hallo,

irgendwie ist´s dann doch passiert. Ich hatte eine schöne Stecklandung, war drin bis zur D-Box, Verbinder gebrochen, Motor (Kira 480) hin.
Das Seitenleitwerk hat das Höhenruder abgeworfen und dabei 1 x genickt!
Die Bodenzüge sind noch einwandfrei (die sind hinten im SLW gar nix fixiert...)

Die Nase ist kurz vor der D-Box abgerissen.

Die Flächen haben unter der Deckschicht Riße bekommen (hier ist wohl nix außer Farbe, Harz und Stützstoff). Im Bereich des CFK ist aber alles OK.
Der Holm ist soweit einwandrei, der Holmverbinder ist gebrochen.

Wer kann mir helfen, ich habe mal ein paar Bilder angehängt.

Ich stell mir das so vor (Es kommt nicht auf das letzte Gramm an).

Nase mit Sekundenkleber zusammenpuzzeln und von innen mit Glasmatten und Rovings verstärken.
Von außen vielleicht anschleifen und ne leichte Matte drüber.

Die Aufnahmen des Verbinders würde ich von innen mit ner CFG Matte belegen und die Öffnungen mit Mumpe modellieren.

Die D-Box würde ich vielleicht so lassen und erstmal damit fliegen.

Die Gerissene Deckschicht der Flächen ?
Hat da jemand einen Tipp?
Nur Harz einlaufen lassen oder die Riße freilegen und mit Seku kleben?

Aber was mache ich am besten mit dem Rumpf Ende.
Mir scheint die beiden Rumpf Hälften sind wie bei nem Ü-Ei auseinandergegangen.
Ich würde nun die linke und die Rechte Hälfte von Innen mit nem Roving und ner kleinen Matte schienen.
Das Ganze Heck Puzzel dann wieder ausrichten und die Nähte mit Sekundenkleber fixieren.

Von Außen würde ich dann eine Matte drüberlegen.
Im Bereich der SLW D-Box vielleicht nur ne Ganz leichte.

Was meint Ihr?

Läst sich da noch was retten?

Gruß

Jürgen

984033984032984031

Juergenb52
17.04.2013, 20:37
Hier noch ein paar Bilder vom Seitenleitwerk.
Ich habe das mit der Hand etwas abgespreizt.

Normal ist das alles Grade.

984034984035984036

Oskar Romeo
17.04.2013, 22:33
Hallo Jürgen
ich hatte letztes Jahr meinen Topligth versenkt. Die eine Fläche ist ein Totalschaden. Der Rumpf vor den Flächen und hinter den Flächen gebrochen, beide Bowdenzüge geknickt. Rumpfspitze aufgeplatzt und Motorspannt herausgerissen
Ich habe die Rumpfteile auf meinem Baubrett in einer Helling ausgerichtet und von aussen mit Holzstäben und Seku fxiert. Vorher, ich kamm ja überall gut dran, die Innenseiten gut angeschliffen.
Nachdem der Rumpf quasi geschient war konnte ich die Bruchstellen gut von innen mit der Bläztlitechnik neu überlaminieren. Das heist in mehreren Schichten mit kleinen Gewebezuschnitten den Rumpf neu aufgebaut.
Nachdem diese gut ausgehärtet war konnte ich die "Schienen" aus Mc D Rührstäbchen :cool: wieder entfernen. Von Aussen habe ich dann ebenfalls alle Bruchstellen gut bis in das neue innere Laminat angeschliffen. Auch hier schön konisch vom Bruch weg nach aussen schleifen.
Dann wieder in Blätzlitechnik das Laminat neu aufgebaut.
Das Ganze dann nach dem Aushärten dann Schleifen, Spachteln Schleifen usw.
Als Hilfe habe ich mal ein paar Fotos von meiner Rumpfreparatur eingestellt
984462984463984464984465984466984467984468984469984470

Wichtig erschien mir, den Sekundenkleber wieder vollständig aus der Reparaturstelle herauszuschleifen. Wenn du den rumpf aufbaus, kommt es halt sehr darauf an, das Du den Leitwerksträger sauber zu den Flächen ausrichtest.

Gruß
Olaf