PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kiefer oder eschenholm



Wilhelm Ewald
06.01.2006, 18:42
Moin,Moin,
Für welches Holz Würdet Ihr euch entscheiden? Projekt ist eine ka8.
gruss Wilhelm

Peter Frische
06.01.2006, 21:33
Hilft dir wahrscheinlich nicht weiter...
... aber ich nehme Kiefer, weil es da die Leisten bei uns im Baumarkt gibt (Obi / Toom). Dass Esche biegsamer ist, ist dir ja wahrscheinlich bekannt. Aber ob das wünschenswert ist im Flieger - ich weiß es nicht. Wenn du ordentlich verkastet hast, wird's wahrscheinlich eh keinen Unterschied mehr machen. Zumal du deine Ka 8 ja wahrscheinlich weder mit Kiefern- noch mit Eschenholm an die Belastungsgrenze fliegen willst. Meine 5m-Ka8 (vgl. meine HP) ließ jedenfalls festigkeitsmäßig nichts zu wünschen übrig. :D Wäre natürlich Folgendes interessant: Du baust je eine Testfläche mit Kiefer und mit Esche, machst den "Prolution-Test" und stellst das Ganze hier ins Forum...
Dann kehrt vielleicht mal beim Prolution-Thread Ruhe ein und endlich wird wieder über Holzbau diskutiert.
Gruß
Peter

Artur Blömker
06.01.2006, 22:16
Hallo!

Ich würde feinjährige, gerade gewachsene Kiefer nehmen - ist leichter und gibts bei Peters OBI :D .......;)

Esche ist zähelastisch (daher als Werkzeugstiel ideal und häufig eingesetzt); biegsamer.... noch nicht getestet, vermute aber stabiler als Kiefer ........ würde bestimmt auch sehr gut gehen mit Esche, ist nur schwerer.

Hat aber bestimmt Qualitäten beim Einschlag - die Esche - alles kaputt .... bis auf den Holm :D

Ich sach immer - der Flieger muss so stabil sein - wenn Du einen Baum triffst, darf alles kaputt gehen - aber das "Gerippe" (Holm) muss halten....:D :D

Gruss Artur

Wilhelm Ewald
07.01.2006, 06:41
Hallo Peter und Artur,
aus Euren Antworten ziehe ich die Erkenntnis,dass es "fast"egal ist welches Material ich benutze. Hauptsache gut verkastet! Zum "PROLUTION TEST" kann ich nur folgendes feststellen,dass ich froh wäre , meine Flächen einigermassen zu erstellen,und Diese nicht durch fragwürdige Test;s zu zerstören!! Verbrige meine kostbare Zeit lieber beim fliegen oder in der Badewanne mit Seglerlektüre.In diesem Sinne.....
Gruss Wilhelm

Dix
07.01.2006, 12:31
Ich hab mal grad im Jacobs/Lück nachgeschlagen:

Grundsätzlich ist Kiefer und Esche von den Materialeigenschaften (EModul usw sehr ähnlich).
Esche ist 20%schwerer. Der Emodul QUER zur Faserrichtung ist dafür doppelt so groß als bei Kiefer.

Da würd ich auch Kiefer nehmen.

Wilhelm Ewald
07.01.2006, 12:56
HY Dix,
werde mal bei "HERRN PERSEKE" nachschlagen. Wegen EModul o.s.ä..
Gruss Wilhelm

Jürgen N.
07.01.2006, 13:37
werde mal bei "HERRN PERSEKE" nachschlagen
Hab ich schon als alter (in jeder Beziehung ;) ) Holzwurm...
Habe aber nur "Kiefer" gefunden, ausser ich habe nicht genau genug geschaut.
Gruss Jürgen

Konrad Kunik
07.01.2006, 14:08
Moin zusammen,

ich denke, daß diese Seite vielfältige Auskunft über die einzelnen Holzarten gibt, man muß nur weit genug auf den Seiten nach unten scrollen. ;)

http://www.schreiner-seiten.de/index1.htm

Wilhelm Ewald
08.01.2006, 19:42
Hallo,
habe nochmals bei "HERRN PERSEKE" nachgeschaut und habe im teil 2 Seite 144/145 einige Daten entdeckt. Vielleicht kann jemand mit den Daten etwas anfangen.Für mich sind Diese,besonders Seite 144, zu hoch.Allen einen guten Wochenbeginn....!!
Gruss Wilhelm

Unifly
09.01.2006, 14:32
Hallo,
wenn ihr Kiefernleisten wirklich erster Qualität braucht, gibt es einen Hersteller, der speziell auch auf eure Wünsche eingeht (habe z.B. 20x3mm mit 2 m Länge bekommen, feinstjährig!!)

www.balsa.at


Auch Balsaholz in Sondermaßen ist möglich!


LG
Wolfgang

amorok
26.01.2006, 19:51
super link danke, und auch noch in Ö:)

amorok
26.01.2006, 19:56
war offtopic sorry:D
für mich kommt nur Kiefer in frage:o

Viktor
27.01.2006, 08:42
Kiefer:
Raumeinheitsgewicht (g/cm3) 0,56
E-Modul Längst 120000 Quer 5000
Bruchfestigkeit: Zug 1040 Druck 470 Biegung 870

Esche
Raumeinheitsgewicht (g/cm3) 0,68
E-Modul Längst 120000 Quer 11000
Bruchfestigkeit: Zug 1000 Druck 480 Biegung 1000

die Einheiten sind etwas komisch, das ganze stammt aus der Werkstatt Praxis von Hans Jacobs/ Herbert Lück

Bei den Festigkeiten ist nun ein Unterschied in der Querrichtung deutlich zu sehen. Aber bei der interesannten Längstrichtung tut sich kaum was.

Was aber der Unterschied ausmacht ist das spezifishe Gewicht das sind grob überschlagen 20%. Ein Escheholm wird bei den gleichen Abmessungen Festigkeit etwa 20% schwerer.

Also: aus Kiefer nimmt man Holme, Esche für Hammerstiele (oder Landekufen)


€Unifly: was kostet der Versand von solchen langen Kiefernleisten?

Unifly
27.01.2006, 12:56
Hallo,

leider kann ich dir mit Kosten des Versands nicht weiterhelfen, hab dorhin nur ca. 40 km, und da hol ich mir immer mein Balsa und auch meine Kiefernholme ab, alles 1A-Ware, sind echt nett dort, ein kleines Familienunternehmen, bin überzeugt, daß die dir weiterhelfen können.
LG
Wolfgang