PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HobbyCNC-Portalfräse für NE-Metalle



challtag
11.05.2013, 11:51
Hallo lieber Forenbenutzer,

Ich suche seit monaten nach einer geeigneten Fräse für mein Hobby, dem Bau von Instrumenten.
Neben der Arbeit mit Kunstoff und Holz benötige ich aber auch Arbeiten aus Messing- vor allem aber
Aluminium- und zwar 7075-T6.
Was ich brauche ist:
Eine stabile Allrounderfräse mit ordentlichen Kugelrollführen neben den Kugelrollspindeln zum Einsteigerpreis, sozusagen.
Dimensionen 750mm in einer Achse, zumindest.
Wenn ich eine HF-Spindel dazunehme kann ich nicht mehr als 5500.- ausgeben.

Falls Ihr Tipps habt, wäre ich Euch sehr dankbar!
Am allerliebsten wäre mir natürlich eine gebrauchte Fräse
Diese beiden:
EAS HEAVY und der STEP-FOUR Xpert S
wären gebraucht super. Sind aber in der Neuanschaffung zu teuer für mein Budget...

Was hält Ihr von dieser Fräse hier-
Diese ist momentan mein Favorit: Eine Haase AL650
(Bei der Spindel würde ich zu einer Chinaspindel auf Ebay greifen...)
http://www.team-haase.de/index.php?option=...4&Itemid=30


Lieben Dank, Chris

fliegerkind
11.05.2013, 20:47
Hallo Chris!

Ich würde Dir zB. den Baubericht hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/373772-Die-neue-EMS-P2-als-Bausatz-%28Bericht%29)empfehlen, da wurde von Andreas die neue P2 zusammengebaut. Das kann man selbermachen, ohne viel Erfahrung zu haben. Die Fräse findest Du auf www.mixware.de. Dazu als Steuerung das TripleBeast und Deinem Budget bleibt sogar noch etwas übrig. Eine stärkere und bessere Fräse wirst Du nicht finden um diesen Betrag. Ich habe die P2 vollständig nachkonstruiert (zu 98%) und in Handarbeit, ohne Maschinen zu besitzen, selbst gebaut. Kosten samt Steuerung und 2.2-Chinaspindel waren € 3.500,00. Mein Baubericht (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/294974-Gem%C3%BCtlich-w%C3%A4chst-die-Henriette) ist auch hier zu finden. Falls Du vorbeischauen willst, zeige ich sie Dir gerne in Betrieb, da hast Du aber Einiges an Fahrzeit (Stockerau bei Wien).

Andere gute Fräsen zu ähnlichem Geld gibt es auch noch, z.B. die von Gregors cnc-motion.net (http://www.cnc-motion.net/), die schau Dir auch an. Generell gilt, dass Du viel mehr zahlst, wenn Du fix und fertig bei den "ganz grossen Herstellern" (wie die von Dir erwähnten) fertig verpackt kaufst. Auch die einzelnen Zubehörpreise dort täte ich einmal einem Vergleichstest unterziehen. Eine ausgiebige Linkliste aller gängigen Händer findest Du in meinem Blog ganz oben ("Einkaufsliste").

LG, Heini

challtag
14.05.2013, 20:15
Hallo Heini.

Zuerst möchte ich mich für Deine Antwort bedanken und bin superfroh für Deine Links.
Die Mixware P2 von Herrn Möderl scheint genau das zu sein, nachdem ich gesucht habe!

Außerdem sind Dein Baubericht und der von AndreasNe und seiner neuen P2 herausragend, vielen Dank auch an Ihn!

Ich werde die weiteren Tage alles nochmal sacken lassen, nachdem ich Eure Beiträge nochmals studiert haben werde.
Mitunter auch, ob ich nicht ebenfalls zu den 20mm starken Wangen
greifen werde. Sicher ist sicher :)
Alles in allem aber scheint für mich einfach alles zu stimmen bei Herrn Möderls P2 .

Dein freundliches Angebot bei Dir vorbeizuschauen um ein Auge auf Deine fahrende Fräse zu werfen
nehme ich hiermit an und werde darauf zurückkommen, sobald ich mehr weiß für mich.
Tausend Dank, ich weiß das sehr zu schätzen!

Eine Frage blieb für mich bisher offen, und zwar was die Steuerung betrifft:
Wenn Du mir dazu noch ein paar Tipps geben könntest, wäre das fantastisch.
Ich habe gesehen, Du verwendest die TripleBeast?
Gibt es schon fertige Alternativen, die Du empfehlen könnstest?

Vielen Dank einstweilen
LG, Chris

GerhardP
14.05.2013, 21:07
Wäre vielleicht diese (http://www.cncshop.at/index.php?a=4914) hier auch eine Alternative? Die P2 ist ja zur Zeit gar nicht lieferbar wenn ich das richtig verstanden habe.

fliegerkind
14.05.2013, 22:02
Hallo!

Nun, die Maschine von CNC-Shop ist ein klassischer Nachbau der P2, ich schimpfe gar nicht darüber, weil ich das ja auch gemacht habe (allerdings nicht gewerblich). Ich gebe aber zu Bedenken, daß die Maschinen nur ähnlich aussehen und in den verwendeten Teilen schon noch ein riesiger Unterschied ist. Die Trapezspindeln spielen natürlich in einer viel kleinerer Liga, sind auch wartungsintensiv, hemmend und haben keinen guten Geschwindigkeiten. Aber das alleine schon wäre eine wochenlange Diskussion wert. Die Auskünfte über verwendete Firmen und Größen bei Linearführungen halten sich auch in Grenzen, da wette ich, dass billige Teile drinnen sind. Möderl verwendet originale Neff-Kugelgewindespindeln und Muttern, erzeugt die Vorspannung selbst durch geeignete Kugelwahl, verwendet Führungsschienen von Romani, und weiss, welche Vorspannungen und Größen der Schienen, Wagen, Kugelmuttern etc. zum Erfolg führen. Deswegen halte ich den Bericht von Andreas als eine äusserst eindrucksvolle Beschreibung. Wenn allerdings jemand genau hier den Rotstift ansetzen will und ihm die hohen Leistungen einer P2 egal sind, dann ist das sicher eine gute Wahl. Ich gebe aber genau hier zu bedenken, dass Andreas - er wird, falls er hier mitliest, das sicher besser beantworten können - ja genau aus diesem Grund (seine Mechaplus oder was auch immer das war) abgestossen hatte und sich die P2 gekauft hatte.

Zum (Selbstkosten-)Preis:

Wenn es mir selbst als "alle Teile - händisch Selbstbauer" und Hobbybastler nicht gelungen ist, billiger als Möderl zu produzieren, dann heisst das was. Ich habe bei allen Teilen auf die biligste Einkaufsquelle geachtet und wenn ich den Mehrpreis von Romani und Neff anstatt China und Chinese dazurechnen würde, wäre ich teurer gekommen als die P2. Das bedeutet, dass die man die Arbeitszeit eines fertigen P2-Bausatzes gratis dazu erhält, im Vergleich zu meinem 100-prozentigen Eigenbau - vermutlich deswegen, weil Hermann Möderl das Material zu anderen Preisen einkaufen kann, als wir.

Zur Lieferzeit:

Herrn Möderl liebt man oder hasst man - dazwischen ist wenig Spielraum. Sein Shop hat, was die Lieferzeiten betrifft, immer wieder "durchsetzte Botschaften" geliefert. Tatsache ist aber auch, dass er am Telefon sehr hilfsbereit ist, seine Kunden nie hängen lässt und wenn man mit ihm redet, wird er womöglich doch eine Fräse bauen. Zumindest gehört habe ich das schon von Forenkollegen, auch in anderen Foren.

Aber selbstverständlich soll meine Meinung nur ein Ratschlag sein, nach oben gibt es ja auch noch Einiges, nicht nur nach unten:

@Chris:
Schau Dir die GP100050 aus Stahlprofilen von Hans Auracher (http://www.auracher-lasertechnik.de/home-of-the-gp.html)mal an. Auracher ist Moderator in der CNC-Ecke und die Maschine wird dort geradezu enthusiastisch vergöttert und gelobt. Die Preise wirst Du allerdings nicht so gerne sehen und auch der Selbstzusammenbau ist viel aufwändiger (die PDF-Anleitung von der GP10050 lege ich jedem Interessiertem ans Herz, weil man dadurch viel lernen kann, insbesondere die Kapitel über die Vermessung und Einstellung der Maschine).

@Chris: Mein Zeitplan hinkt schon, daher vorerst nur kurz zur Steuerung: BZT zB. hat glaube ich die Steuerung fix und fertig um etwa € 1.000,00, Triple Beast oder dessen grosser Bruder, die Platine samt den Endstufen, sind da drinnen und sehr beliebt. Billigvariante: Siehe die Bauanleitung in meinem Blog "PC-Gehäuse-Umbau".

LG, Heini

EDIT 22:25h:

Ich sehe gerade, dass die Linearführungsschienen und Wagen im Angebot von cnc-Shop überhaupt nicht dabei sind. Da kann man dann mal schon locker € 600,00 bis 1.000,00 je nach Ausführung dazurechnen. Eigentlich erhält man da nur die Aluprofile und Platten! Also weder Spindeln, noch Führungen? Dieses Klappergestell baue ich locker um die Hälfte des dortigen Preises zusammen.

GerhardP
14.05.2013, 22:24
@Heini:
Das finde ich an diesem Forum so toll. Du hast Dich mit dem Thema schon seit geraumer Zeit intensiv beschäftigt und kennst die feinen Unterschiede. Wenn man relativ unbedarft die Maschine von CNC-Shop anschaut findet man die beschriebenen Schwächen nicht heraus. Danke, dass Du Dein Wissen teilst. Ich habe mal den Herrn Möderl angeschrieben, bis wann es wieder Fräsen von ihm geben wird.

fliegerkind
14.05.2013, 22:35
Hi Gerhard!

Wir haben uns anscheinend gerade beim Tippen überschnitten. Damit mich niemand falsch versteht: Ich schätze z.B. die FixBasic oder wie die genau heisst, von MechaPro (http://www.cnc-modellbau.net/shop/) sehr und hier gibt es sehr gute Berichte dazu im Forum. Eine vernünftige Fräse, das Tolle daran ist die Führung mit Kugelrollen, eine gute Alternative, wenn man sich keine Linearführungen leisten kann. Der Preis ist für Leute, die genau diesen Anwendungszweck (der deutlich unter denen der P2 liegt) suchen, fair. Auch die Steuerung und überhaupt das Service dort. Von der erwähnten CNC-Shop-Fräse habe ich allerdings noch nie etwas in Foren gelesen, geschweige denn eine gesehen. Sozusagen liegt es an Euch selbst, Euren Spielraum in Form einer Roadmap, sowohl Finanzen, als auch Eigenleistung, Risikobereitschaft und Können, abzustecken. Mir wäre zB. heute noch der Zusammenbau der GP10050 samt Justierung und Lackierung zu aufwändig. Die Stahl-Profilplatte wird zB. durch unterlegen hunderter winziger Folien auf ein Hunderstel genau eingestellt. Da lacht das Herz der Schwermetaller im Nachbarforum, für mich wäre es eher ein Grausen.

Wie Du schon richtig schreibst, liegt es an uns allen hier im Forum, bei der Meinungsbildung mitzuwirken und hier geht es halt schon sehr seriös und kameradschaftlich zu. Das schätze ich sehr am RC-Forum.

Auch die P2 hat Nachteile und meine nachgebaute P2 erst recht - wenn ich Euch meine Bausünden verraten würde ... naja, lieber nicht. Aber eines ist wichtig: Jede Fräse aus Alu sollte so kräftig sein, sich selbst reproduzieren zu können. Ich mache heuer zB. einige damalige händische Teile neu (Alu kostet eigentlich wenig, die Fertigung und Arbeits-/Maschinenzeit kostet das viele Geld).

Gruß, Heini

GerhardP
15.05.2013, 09:32
Du hast recht mit dem Preis; ich habe mal die benötigten Teile zusammen gestellt, die man braucht um eine komplette Fräse zu erhalten. Das wird ziemlich teuer.

Ich selbst habe ja seit vielen Jahren eine StepFour 540. Die ist für meine Zwecke (hauptsächlich PS, Cfk, Balsa und Sperrholz, wenig Alu) völlig ausreichend. Da sind schon ziemlich viel und aufwändige Modelle darauf entstanden. Auch die Software ist hervorragend. Trotzdem beschäftige ich mich mit dem Gedanken eine neue - größere - Fräse anzuschaffen.

Das wird auf alle Fälle wieder eine Investition für einige Jahre und deshalb bin ich daran interessiert das Beste für mein Geld zu bekommen, das auch meine Anforderungen erfüllt. Und Alu ist in Zukunft nicht abwegig. Die P2 scheint wirklich eine gute Maschine zu sein.

StepFour ist ja in Insolvenz. Da würde ich keine Maschine kaufen.
Vor der aktuellen Fräse hatte ich eine von Haase - allerdings ein bsi zwei Generationen vor deren aktuellem Modell. Damit hatte ich ziemliche Probleme mit dem Verschleiß der Führungen. Die lagen damals noch offen und waren nach 2 Jahren kaputt.

fliegerkind
15.05.2013, 10:07
Hallo Gerhard!

Also mit Deiner Fräse müsstest Du jedenfalls genug ausgerüstet sein, um Dir jede beliebige Fräse aus Alu für Alu selbst zu bauen - ohne jeglichen Streß, hie und da ein Teil mehr anfertigen. Ohne Eile wirds auch präziser und Du hast ja anscheinend keinen so dringenden Bedarf. Auch die Restlecke diverser Betriebe kann da besser ausgenützt werden (ich hatte damals z.B. fürs kg Alu € 9,00 inkl. genauem Zuschnitt bezahlt, inzwischen bekomme ich es um € 5,00 von einem CNC-Betrieb ums Eck und schneide es selber)

Die Frage ist natürlich, ob Du Dir das antun willst und die Spezialsachen wie Führungen und Kugelspindeln sind ja wiederum teuer bzw. sind gute gebrauchte Schnäppchen selten. Falls doch, empfehle ich jedem, bei FA-Systems (http://stores.ebay.at/FA-SYSTEM?_trksid=p4340.l2563) nachzusehen. Ein kleines Beispiel: Original THK-Kugelgewindespindel "2505" (dicker als die 1605!) plus 2 20er-Linearschienen mit 4 Wagen, ebenfalls original THK, Länge 1.275mm und 1130mm, komplett mit Fest- und Loslager, um € 454,55 inkl. Versand. Das kriegst du sonst nirgendwo. Ich hatte dort gekauft und bin seither gut damit gefahren. Gebraucht, wie neu (bei 30% Lebensdauer aus Kosmetikmaschinen ausgebaut), geliefert von Südkorea nach Österreich in 4 Tagen - Mehrwertsteuerfrei, weil gebraucht.

Gruß, Heini

aquapro
15.05.2013, 10:58
Hallo,

FA-Systems kann ich auch nur empfehlen. Heini hatte mir die Firma bei meinem Fräsenbau empfohlen und die Qualität und Abwicklung war sehr gut und schnell.
Und preislich eine Wohltat für das Budget.

Gruß
Tino

GerhardP
15.05.2013, 12:22
Selbstbau ist sicherlich eine gute Alternative die bei mir sowohl vom Maschinenpark als auch vom persönlichen Können her möglich ist. Aber ich denke es wird ein Zeitproblem. schauen wir mal...