PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elipsoid



Paul Bernhard
18.06.2002, 09:57
Hallo!

Will mir bald den Elipsoid zulegen. Nur weiß ich noch nicht welchen Antrieb ich reinpacken soll!? Würd meine 8 1700er Packs :p gern weiter verwenden. Was haltet ihr von dem Jamara Antriebsset 600 + Getriebe --> LS 11x8?

Würd mich freuen wenn ihr mir helfen könntet und vielleicht könnt auch jemand über seine Erfahrungen mit dem Elipsoid erzählen und auf was ganz besonders zu achten ist ...

:cool: :cool: :cool: mfg Pauli :cool: :cool: :cool:

-------------------
steht nun bei den E-Fliegern

[ 18. Juni 2002, 15:52: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Jörg Paysen
18.06.2002, 11:26
hi pauli,

ich fliege den elipsoid seit anfang dieser saison. motorisiert habe ich ich mit einem hopf viper 600/20 und maxxon 4,4:1 getriebe an 8 zellen cp1700. damit hat der elipsoid eine sehr schoene steigleistung (geschaetzt > 45 grad). die stromaufnahme habe ich wegen nicht vorhandenem messgerät nicht gemessen. es sind jedoch 4-5 steigfluege moeglich.
für die hinteren tragflächenführungsstifte habe ich ein messingröhrchen eingeharzt und im bereich der nasenleiste einen buchenrundstab. damit sollen die druckkräfte bei härteren landungen besser aufgenommen werden. du sollte auch unbedingt den bereich der kabinenhaube mit kohlerovings verstärken. bei mir traten dort bereits nach einer etwas härteren landung risse auf.
ansonsten hat der elipsoid ein tolles flugbild und wirklich erstklassige flugeigenschaften.

viele grüsse
jörg

Gast_52
18.06.2002, 11:48
Hallo Jörg,

Welche Latte fliegst Du bei Deinem Antrieb?

Hast Du den Strom schon einmal gemessen?

Ich suche nämlich noch eine gute Latte für diesen Antrieb. (Ich fliege den im Thermik Sport)

bis bald,

Thorsten

Jörg Paysen
18.06.2002, 14:04
@earthquake
da ich kein messgeraet besitze konnte ich leider den strom noch nicht messen.
als latte benutze ich einen aeronaut cam carbon 14x9

joerg

Falco
18.06.2002, 21:18
der elipsoid ist ein toller thermiksegler. in diesem bereich ist er zuhause und das kann er wirklich sehr gut. auch ohne thermik kannst Du mit ein wenig motorunterstützung lange flugzeiten (> 30 min) erreichen.
'rumheizen' und kunstflug sind nicht seine sache, wobei loopings und einfache rollen kein problem sind - auch sollte der elipsoid nicht übermotorisiert werden; dafür ist seine flügelkonstuktion nicht ausgelegt. die flugeigenschaften im mäßigem schnellflug und im langsamflug sind phantastisch, das flugbild ist toll. auch bei extremen langsamflug reisst die strömung nicht ab. mit hochgestellten querrudern lässt sich in thermikblasen gut höhe abbauen bzw. können butterweiche, langsame landungen durchgeführt werden.

die verarbeitung des elipsoid ist meines erachtens sehr gut. die flächen sind wunderschön gebaut und bespannt. die bauanleitung ist zwar etwas dürftig, was aber aufgrund des hohen vorfertigunggrades keine probleme bereitet.
EINES MUSS UNBEDINGT BEACHTEN WERDEN:
die ankörnungen am rumpf zur hinteren flächensteckung stimmen nicht. man darft auf keinen fall nach diesen ankörnungen bohren, sondern muss die richtigen stellen anhand der bohrungen in den flächen ausmessen.

motorisiert hab ich meinen elipsoid mit einem speed gear 600/8,4V 2,8:1, einer cam-folding 14x9,5 und 8 zellen sanyo 2400 rc. für meine begriffe bringt das gute steigleistung und eine motorlaufzeit von ca. 8 min.

ich kann dir den elipsoid aus eigener erfahrung sehr empfehlen. er ist gutmütig und spricht sehr gut auf thermik an. preislich ist er wohl konkurenzlos.

kennst du schon diese testberichte?
Modellbeschreibung ELIPSOID (http://www.fmsg-alling.de/ELIPSOID.htm)
Elipsoid von Reichard im Vertrieb durch Staufenbiel (http://www.rc-segelmodell.de/tests/elipsoid.html)

wenn du weitere fragen hast, dann her damit ...

UErbe
19.06.2002, 10:55
Hallo Paul

Ich habe auch den Segler mit der von Dir beschriebenen Motorkoststellation.
Geht damit gut, Motorlaufzeit mit dem Antiebsset 9,5 min, danach schaltet der Regler ab.
Sehr lange Flugzeiten.
Habe allerdings auch schon das Ruderflattern gehabt (nach Notabstieg). Beide Querruderservos hat es mir herausgerissen, sonst alles heil.

Ein gelungenes Modell...

Nr.5
19.06.2002, 10:58
Hallo,
ich baue den Elipsoid gerade mit einem AXI 2820/10 und 8 Zellen Sanyo 2400 an einer 11 X 7 Latte. Ich denke, daß die ganze Geschichte am WE zum ersten mal fliegen wird. Ich werde dann natürlich berichten wie die Leistungen sind.
Gruß Markus

Paul Bernhard
19.06.2002, 12:04
Danke erstmal für so zahlreiche Beiträge ;) ;) ;)

Hab mir zuerst auch gedacht dass ich vielleicht einen Axi reinbau --> aber erstens einmal der Preis und zweitens braucht der Elipsoid überhaupt soviel Kraft? ich mein er is ja eigentlich "nur" zum Thermikschleichen geeignet was ich so mitbekommen hab. Würd mich aber trotzdem freuen wenn du über deine Erfahrungen mit dem Axi und den 8Zellen berichten würdest ... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

mfg Pauil

Nr.5
19.06.2002, 12:27
Hallo Paul,
der Preis war einer der Gründe mich für den AXI zu entscheiden. 168 € incl. Regler und Spant ist doch ein super Preis. Der zweite Grund war, daß man sich das Getriebe spart, und der Motor nur 161 Gramm wiegt. Das kommt dem "schleichen" in der Thermik doch sehr entgegen. Aber bevor ich jetzt zuviel sage, probierich das Ding am WE erstmal aus.
Gruß Markus

Snoopy
19.06.2002, 12:36
Power hat noch nie geschadet :D meiner wird mit einem Torcman 350-20-13 fliegen, dazu 8-10 CP1300.
Das sollte mit einer 14x8 ordentlich gehen.
Ich habe allerdings gerade erst angefangen zu bauen und stelle mir die Frage, ob es nicht schlauer ist hinten zwei Graupner C261 (11mm 8g) direkt in die Seitenflosse zu bauen, allerdings habe ich wegen der recht kurzen Schnauze bedenken, dann noch den Schwerpunkt einzuhalten.
Wie habe ihr den Elli gebaut? Mit der orginal Akkurutsche?

Des weiteren ist mir der Flächenstahl ein Dorn im Auge, der wird wohl noch durch Kohle ersetzt, hat da jemand Erfahrung?

Auf die 3 Grad V-Form des Stahls werde ich gerne verzichten.

Nr.5
19.06.2002, 13:51
Hallo Snoopy,
ich habe das HR mit einem Ripmax SD 150 (glaube ich) direkt in der Seitenleitwerksflosse angelenkt. Das ist noch etwas flacher als das C261 (hatte ich zuerst auch gekauft). Das SR-Servo habe ich allerdings vor dem Schwerpunkt gelassen, und lediglich den originalen Kunststoffbowdenzug gegen einen 1,5 mm Draht ersetzt. Die Hülle habe ich gelassen. Achte aber darauf, daß das Röhrchen von vorne bis hinten geführt ist, und das der Austritt in der SLW-flosse groß genug ist(falls Du auch den Draht verwenden möchtest). Beide Servos nach hinten halte ich für nicht sinnvoll. Wie Du schon vermutet hast bekommst Du sonst massive Probleme den Schwerpunkt nur über den Akku einzustellen. Ich habe zu diesem Zwecke die originale Akkurutsche so weit es ging nach vorne verlegt. Ob es reichen wird weiß ich allerdings noch nicht, da ich auch noch nicht ganz fertig bin. Viel Erfolg noch
Gruß Markus

Roman Geier
19.06.2002, 14:35
Hallo Paul!
Gleich vorweg, der Ellipsoid ist wirklich ein hervorragender Segler. Hab ihn meistens im Kofferaum immer dabei. Ausgerüstet ist meiner mit einem Lehner Brushless 2700, einem Reisenauer Micro-Edition 5:1, Jeti-Regler, 14x10" LS und 8 Stk. 3000er Zellen. Damit zieht der Flieger mit einem Winkel > 45° nach oben. Der Motor läuft dabei nie länger als 45 Sekunden; damit sind 10 Steigflüge drinnen.
Pass aber unbedingt auf die EWD auf; die Markierung im Rumpf passt nicht wirklich...
Grüße Roman

Snoopy
19.06.2002, 17:53
Können ihr mal Eure Abfluggewichte von den Fliegern sagen und dazu noch, ob ihr die Version mit Flächenstahl oder GfK-Stab habt?

Snoopy
22.06.2002, 10:02
Danke, das hilft mir weiter.
Ich wollte eigentlich deutlich leichter werden. Mal angenommen man packt beide Servos nach hinten, dann könnte man ja mit dem Akku bis an den Motor ran, ob das reicht um ohne Blei auszukommen?

Hat jemand ne Ahnung, wo man einen GfK Stab herbekommt, der als Steckung dienen könnte? Kohle eignet sich ja offensichtlich nicht.

Nr.5
22.06.2002, 11:43
Hallo Snoopy,
ich glaube nicht, daß das hinhaut. Du hast einen Hebel von ca. 5 zu 1 mit Deinen Servos. So weit kannst Du den Akku sicherlich nicht nach vorne machen. Ich bin auch nicht weit vom Motor weg mit meinem Akku, und mußte trotzdem 65 Gramm Blei einsetzen. Damit bin ich Schwerpunktmäßig bei 59mm hinter Nasenleiste. Sollte ich auf die angegebenen 55mm zurück müssen, käme noch einiges an Blei dazu.
Gruß Markus

Nr.5
22.06.2002, 12:51
Hallo Snoopy,
hat zwar lange gedauert, aber jetzt hab ich was einigermaßen zählbares. Ich komme, auf der Küchenwaage meiner Frau, auf satte 1950 Gramm. Davon sind allerdings 65 Gr. Blei, da ich dank des Servos im Seitenruder den Schwerpunkt sonst nicht mehr hinbekommen hätte. Ich habe 8 Sanyo 2400 und einen AXI 2820/10 und den Flächenstahl im Modell. Wie er fliegt werde ich erst am WE testen. Ich hoffe, daß Dir das ein wenig weiter hilft.
Gruß Markus

Snoopy
23.06.2002, 11:29
Ok, dann kann ich mir den Versuch wohl sparen.
Hat denn jemand ne Idee, wo man einen passenden GfK-Stab für die Steckung herkriegt?
Ich denke mal, da könnte man locker 80g sparen.

Roman Geier
25.06.2002, 13:07
Hallo Snoopy,
bin auch ein wenig spät dran. Mein Ellipsoid wiegt mit der zuvor beschriebenen Ausrüstung 1860 g. Wenn Du ein Servo in der Seitenflosse hast, dann musst Du mit dem Akku relativ weit nach vor. Deshalb habe ich auch den Akku in der Konfiguration L4x2 verlötet - so gibts keine Probleme.
Grüße Roman

Nr.5
30.06.2002, 21:12
Hallo,
auch wenn´s ein bißchen gedauert hat. Mein Elipsoid ist heute zum ersten Mal richtig geflogen. Mit dem AXI 2820/10 und ´ner 11 X 7 er Latte ist die Steigleistung echt top. Ich lege mich jetzt nicht auf ´ne Gradzahl fest, da es sehr windig war, aber ich mußte mich echt überwinden um die dauernde Nachdrückerei aufzuhören. Als ich es dann endlich gelassen habe, hab ich gemerkt, daß der Motor die Mühle mächtig steil nach oben bringt. Die Idee mit dem Akku 4X2 ist natürlich super, aber auf sowas wird man immer gebracht wenn es zu spät ist. Ich habe mein Blei aber inzwischen auch rausgeschmissen und gegen einen Empfängerakku ersetzt. Das erschien mir dann doch irgendwie sinnvoller. Ich denke bis zum nächsten WE hab ich dann eh wieder die Hälfte umgebaut :p Viel Spaß noch mit euren Elipsoiden
Gruß Markus