PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wasserballast



Merlin
09.06.2013, 10:27
In den großen 1:3 Modellen, die z.B. beim GPS Triangle Fliegen genutzt werden, ist es offenbar üblich Wasserballast mitnehmen zu können.

Wie wird das denn technisch gelöst? Vielleicht kann jemand, der so einen Maschine besitzt, mal beschreiben wie das System aufgebaut ist und wie z.B. der Mechanismus um Wasser abzulassen funktioniert.

Gruß,
Bernd

soulbikesurfer
09.06.2013, 20:30
Hallo Bernd,

ich bin vor einiger Zeit auf diesen Fred hier im Forum gestoßen.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/173774-Wasserballast-im-Segelflieger
Da gib es eine Menge von Lösungsansätzen vor allen das Video ist beindruckend.

Viele Grüße

Andreas

Gast_36267
10.06.2013, 07:36
auch da gab es schon mal gute Infos http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/7252-Wasserballast

Muss mal Ueli fragen, er kennt sich da ja besten aus wie das aktuell gemacht wird ....

Gruß Martin

Gast_36267
10.06.2013, 19:07
Hatte das zum Test auch schon mal ohne Einbau mit der Festo Geschichte probiert ... aber ohne Gegendruck. Da passiert natürlich fast gar nichts und das Wasser tröpfelt nur.

> Um die Vorgabe noch zu perfektionieren möchte ich das in meiner ASG29 testen !
> jedoch mit 2 Tanks , einer im SP für 100% Wasser (maximale Raumnutzung nahe SP) und einer hinten in der Rumpfröhre nur für Luftmasse und Druck (wenig Sp Einfluss).

> Dann noch 2 Ventile für getrennt Luft und Wasser dann steht das Wasser nur im Bedarf unter Druck.
> Ein Dank an die Sicherheit (für Akku und Pilot) und wenig nasse Füße, das funzt sicher perfekt.

> Das Verhältniss Luft- zu Wassertank und Druck und max. Entlehrung muss halt vor dem Einbau mal ausprobiert werden !

Danke für die gute Idee, ist einfach und kostengünstig realisierbar ;)

Gruß Martin

wakuman
10.06.2013, 19:40
In den großen 1:3 Modellen, die z.B. beim GPS Triangle Fliegen genutzt werden, ist es offenbar üblich Wasserballast mitnehmen zu können.

Wie wird das denn technisch gelöst? Vielleicht kann jemand, der so einen Maschine besitzt, mal beschreiben wie das System aufgebaut ist und wie z.B. der Mechanismus um Wasser abzulassen funktioniert.

Gruß,
Bernd

Beschreibung von meinem Flugkollegen Sam wie er ein 4l Ballast system in seiner 4m Moswey untergebracht hat.

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1715419

Alles relativ simple aber funktioniert ausgezeichnet


Gruss
Thomas

Maggi
13.06.2013, 08:58
Schau hier...
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/386225-StingRay-3?highlight=stingray

da ist ne wirklich gute Variante umgesetzt worden....hab das LIVE diesen Dienstag erleben dürfen...1,5 l Ballast raus in weniger wie 4 Sekunden!
Ladedruck ist übrigens 7-8 Bar im restlichen Luft Volumen des Tanks