PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blei/Harz-Gemisch in Seglernase



Modellpilot62
16.06.2013, 09:50
Hallo,

ich möchte in einen Segler ein Trimmgewicht einbauen. Es soll ein Gemisch aus Harz
und Bleikugeln sein, welches aber herausnehmbar ist (nicht im Rumpf verklebt).

1) Mit was muss ich die GFK-Rumpfnase abkleben oder einstreichen, damit nach dem Trocknen
des Blei/Harz-Gemisch sich gut entfernen lässt ?

2) Welches Harz eignet sich zum
Vermischen der Bleikugeln?

3) hat das Harz in festem Zustand ungefähr das Gewicht
wie in flüssigem/nicht gehärteten Zustand ?

4) Welche Bleikugeln nehmt ihr zum Vermischen mit Harz ?

Vielen Dank

Christian_S
16.06.2013, 12:10
1) Mit was muss ich die GFK-Rumpfnase abkleben oder einstreichen, damit nach dem Trocknen
des Blei/Harz-Gemisch sich gut entfernen lässt ?

Äh, Frischhaltefolie? :)



2) Welches Harz eignet sich zum
Vermischen der Bleikugeln?

Völlig egal, irgendein Laminierharz. Aber nicht die 15min Variante, sonst geht dir der Ansatz hoch. Je nach Harzmenge kannst du die Nase noch in ein Wasserbad stellen, das kühlt zusätzlich.



3) hat das Harz in festem Zustand ungefähr das Gewicht
wie in flüssigem/nicht gehärteten Zustand ?

Ach komm schon :D



4) Welche Bleikugeln nehmt ihr zum Vermischen mit Harz ?

Am besten welche aus Blei ;) Na nimm möglichst kleine Kügelchen (2-3mm), so hältst du die Porosität der Schüttung klein und das Durchmischen geht einfacher.
Tip: Steck gleich ein mit Trennwachs behandeltes Röhrchen mit in die Vergussmasse, da kann später der Gewindebolzen durch.

Gruß Christian

segelflieger-clemens
12.07.2013, 09:31
Noch einfacher geht es, wenn Du die Seglernase in einen Becher stellst, der vorher mit angerührtem Gips befüllt ist. Nach Aushärtung des Gipses kann der Rumpf locker herausgezogen werden. Vorheriges Einwachsen hilf zur leichteren Entformung. Kleinste Bleikügelchen bekommt man im Anglergeschäft. Ich mache immer eine Mischung aus 5 Minutenepoxykleber und den Bleikugeln, schütte das Gemisch in den Gipsformling und stampfe mit einem Rundholz dieses Gemisch fest. Dieser Bleibatzen ist leicht zu entnehmen und passt ziemlich gut in die Nase des Modells, sofern im Inneren des Rumpfes die Nähte sauber anliegen.Da ja kein absolutes Gußmodell vorhanden ist, können auch Gewichtskorrekturen mittels Kneifzange erfolgen.

Gast_8336
12.07.2013, 10:13
Noch einfacher geht es, wenn Du die Seglernase in einen Becher stellst, der vorher mit angerührtem Gips befüllt ist. Nach Aushärtung des Gipses kann der Rumpf locker herausgezogen werden. Vorheriges Einwachsen hilf zur leichteren Entformung. Kleinste Bleikügelchen bekommt man im Anglergeschäft. Ich mache immer eine Mischung aus 5 Minutenepoxykleber und den Bleikugeln, schütte das Gemisch in den Gipsformling und stampfe mit einem Rundholz dieses Gemisch fest. Dieser Bleibatzen ist leicht zu entnehmen und passt ziemlich gut in die Nase des Modells, sofern im Inneren des Rumpfes die Nähte sauber anliegen.Da ja kein absolutes Gußmodell vorhanden ist, können auch Gewichtskorrekturen mittels Kneifzange erfolgen.

Hallo zusammen,

ich mach's auch mit der Gipsbecher-Methode, aber warum soll ich Harz und Blei verkleben? :confused:
Das Blei wird geschmolzen und in in die Gipsform gegossen, fertig. Ist natürlich seeehr gefääährlich....:rolleyes:

Wenn das Modell vorher schon mit der annähernd richtigen Menge Blei eingeflogen war, nehme ich etwas weniger davon zum Einschmelzen und lege den Rest lose (aber mit Doppelseitigen Klebeband fixiert) mit in den Rumpf. So habe ich immer noch etwas Spielraum, falls ich mal was wegnehmen will.

Gruß
Oliver

Milan
12.07.2013, 11:44
Tach.

Ich baue keine Extraform für das Trimmblei - und Bleikochen kommt auch nicht in Frage.

Was auch geht:

Gefrierbeutel mit Felgenblei (natürlich gebrauchtes vom Reifenhändler) und nur ganz wenig, aber angedicktem Harz füllen und zuknoten.
Durchwalken und in die Rumpfspitze, oder wo auch immer, hineinmodellieren.
Im Nachgang noch eine zuverlässige Arretierung an,- oder einbauen.

LG

Harry

matzito
20.07.2013, 14:05
Seglernase in Sand abdruecken und mit Blei ausgiessen, fertig!