PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paraglider im Verglich mit Segelflieger



Raphael
23.06.2013, 17:25
Hi

eine etwas provokante Frage: Nimmt man einen der heute besten RC-Para-Schirme, was das geringste Sinken, den Gleitwinkel und die Geschwindigkeit dabei angeht (mir fällt da der Fox oder zB. der Prisma http://rcparaworld.ch/html/prisma.html ein), wie gut muss es da tragen, dass man damit am Hang Spass hat? Welche Modellkategorie wäre damit vergleichbar? HLG? F3J? F3B? Scale?
Es ist mir bewusst, dass ein Vergleich wohl schwer sein wird, da alle Paras (auch manntragend) einfach das Problem haben, dass das geringste Sinken und der beste Gleitwinkel bei niedrigen Geschwindigkeiten anliegt.
Mich würde aber interessieren, wie oft ich mit einem unmotorisierten Para auch tatsächlich zum fliegen komme und wie oft es mich dann in den Fingern juckt, doch das schnelle Gleitzeug (F3F etc.) auszupacken.

Danke für eure Einschätzungen & LG
Raphael

Raphael
24.06.2013, 11:36
70 Views und keiner "traut" sich was sagen?
Mir geht es doch nur um folgendes:

Wenn ein guter RC-Para grad so fliegt, welches Flächenmodell fliegt dann auch "grad so"? Ein Wettbewerbs-HLG? Ein 2-Achs-Einfach-HLG? Ein F3J? F3B? Grosses Scalemodell?

Danke!

Hotellima
24.06.2013, 12:07
70 Views und keiner "traut" sich was sagen?
Mir geht es doch nur um folgendes:

Wenn ein guter RC-Para grad so fliegt, welches Flächenmodell fliegt dann auch "grad so"? Ein Wettbewerbs-HLG? Ein 2-Achs-Einfach-HLG? Ein F3J? F3B? Grosses Scalemodell?

Danke!

Also... man kann einen Para-Gleitschirm nicht mit einem Segler vergleichen. Und man kann von daher nicht sagen..Wenn ein guter RC-Para grad so fliegt, welches Flächenmodell fliegt dann auch "grad so. Der Vergleich wäre genau so, als wenn du hier fragst.. welche Unterschiede gibt es zwischen einem Bugatti Veron und einem Fiat500. Beide fahren.. nur völlig anders im Handling und der Geschwindigkeit. Das gleiche ist es auch zwischen Segler und Para-Gleitschirm. Beide fliegen.. sind aber völlig unterschiedlich was die Geschwindigkeit und das Handling an betrifft.
Ich fliege beides.. und ich kann in keinster Weise sagen, das der Para-Gleitschirm man grad so fliegt, denn ich würde mir nicht so einen Schirm zulegen, wenn man liesst .. naja..er fliegt man gerade so.


welches Flächenmodell fliegt dann auch "grad so"?
Kauf dir einen Segler beim Chinesen, und du kannst davon aus gehen, das er auch gerade so fliegt

Und ich vermute, das die Para-Piloten hier bei den 70 Klicks einfach keine Lust haben auf sowas zu antworten:rolleyes:

mfg
Hartmut

NieDa-Alpin
24.06.2013, 12:18
....las das mit dem Vergleich zu einem Modellsegelflugzeug, alleine der Stirnwiderstand eines GS is so riesig das ein Vergleich aus meiner Sicht nicht möglich ist.
Und der Gleitwinkel ist eher mit dem eines Tragschrauber bei Motorausfall vergleichbar ;)




....und ich vermute, das die Para-Piloten hier bei den 70 Klicks einfach keine Lust haben auf sowas zu antworten:rolleyes:

mfg
Hartmut

dito :)

Servus
Udo

Raphael
24.06.2013, 12:25
Also... man kann einen Para-Gleitschirm nicht mit einem Segler vergleichen. Und man kann von daher nicht sagen..Wenn ein guter RC-Para grad so fliegt, welches Flächenmodell fliegt dann auch "grad so. Der Vergleich wäre genau so, als wenn du hier fragst.. welche Unterschiede gibt es zwischen einem Bugatti Veron und einem Fiat500. Beide fahren.. nur völlig anders im Handling und der Geschwindigkeit. Das gleiche ist es auch zwischen Segler und Para-Gleitschirm. Beide fliegen.. sind aber völlig unterschiedlich was die Geschwindigkeit und das Handling an betrifft.
Ich fliege beides.. und ich kann in keinster Weise sagen, das der Para-Gleitschirm man grad so fliegt, denn ich würde mir nicht so einen Schirm zulegen, wenn man liesst .. naja..er fliegt man gerade so.


Kauf dir einen Segler beim Chinesen, und du kannst davon aus gehen, das er auch gerade so fliegt

Und ich vermute, das die Para-Piloten hier bei den 70 Klicks einfach keine Lust haben auf sowas zu antworten:rolleyes:

mfg
Hartmut

oh da fühlt sich jemand aber mächtig auf den Schlips getreten, was?
Ich glaube ich habe schon ganz vernünftig gefragt und erwarte deshalb (gerade von einem Moderator) eine etwas sachlichere Antwort. Die Frage war doch ganz einfach. Wenn ich mit einem sehr guten RC-Para an den Hang komme, top eingestellt, und da fliegen z.B. 300gr HLGs mit 1.5m Spannweite im reinen Hangaufwind, startest Du dann den Para oder nicht.

Aber im Gegensatz zu Deiner Antwort habe ich per PN eine ganz interessante Nachricht von einem, der sich mit Paras sehr gut auskennt, gekriegt. Ich hätte gedacht, es sei wie bei den "Grossen", nämlich: schlechter Gleitwinkel (ca. 1:8) aber ganz gut im geringsten Sinken. Er schrieb mir aber, dass ein Para einem Flächenmodell so gut wie immer unterlegen ist.


Fühlt euch doch bitte nicht auf den Schlips getreten, nur weil einer, bevor er sich sowas kauft, wissen möchte, ob er dann auch mal zum fliegen kommt damit oder ob ich dann lieber sowas auspacke (das war bei sehr schwachen Bedingungen):


http://www.youtube.com/watch?v=Y6LwCgcPxso

Viele Grüsse
Raphael

Raphael
24.06.2013, 12:26
....las das mit dem Vergleich zu einem Modellsegelflugzeug, alleine der Stirnwiderstand eines GS is so riesig das ein Vergleich aus meiner Sicht nicht möglich ist.
Und der Gleitwinkel ist eher mit dem eines Tragschrauber bei Motorausfall vergleichbar ;)



dito :)

Servus
Udo


danke für die Antwort.

alclown
24.06.2013, 13:30
Hi

eine etwas provokante Frage: Nimmt man einen der heute besten RC-Para-Schirme, was das geringste Sinken, den Gleitwinkel und die Geschwindigkeit dabei angeht (mir fällt da der Fox oder zB. der Prisma http://rcparaworld.ch/html/prisma.html ein), wie gut muss es da tragen, dass man damit am Hang Spass hat? Welche Modellkategorie wäre damit vergleichbar? HLG? F3J? F3B? Scale?
Es ist mir bewusst, dass ein Vergleich wohl schwer sein wird, da alle Paras (auch manntragend) einfach das Problem haben, dass das geringste Sinken und der beste Gleitwinkel bei niedrigen Geschwindigkeiten anliegt.
Mich würde aber interessieren, wie oft ich mit einem unmotorisierten Para auch tatsächlich zum fliegen komme und wie oft es mich dann in den Fingern juckt, doch das schnelle Gleitzeug (F3F etc.) auszupacken.

Danke für eure Einschätzungen & LG
Raphael

Hallo Raphael,

ich würde sagen Du zäumst das Pferd von der falschen Seite auf.
Die Frage welche ich an Deiner Stelle als erstes Stellen würde wäre.......Wie oft komme ich in den Genuss ein Modell, Para oder Segler oder oder, zu fliegen und zu welchen Bedingungen kann ich damit Spass haben? Bin ich oft aufm Berg oder in der Fläche oder an der Küste.
Mit dem Para kannst Du, ich sage es jetzt einfach mal nicht gleich steinigen bitte, überall Deinen Spass haben und auch bei fast jedem Wind. Die Übung macht den MEister.
Bist Du gut beim Para fliegen kannst Du einen extrem aufbalastierten Para auch bei Wind fliegen wo Backsteine auch fliegen würden. Das bleibt dann Dir überlassen...ob dies noch Sinn macht.
Ein Para lässt sich auch auf kleiner Fläche bewegen z.b. Fussballplatz oder evtl. auch kleiner. Das ist mit dem Segler nicht wirklcih möglich. Dafür kann der Segler mit entsprechender Vorrausetzung
mit ca. 230km/h am Hang entlangschießen.

Ein Vorteil des Para´s...das Packmass. Ne Multiplex äh ei dieses Miniding da und nen Para und ein Rucksack langt ohne überstehendes Material.
Bei nem Segler mußt Du vorsichtig überall durchmanövrieren bei Bäumen sonst bleibst Du mit ner Fläche hängen etc etc.

Du entscheidest

Fakt ist ...ist der Wind zu heftig fliegst Du nen Para auch mal Rückwärts....ist bestimmt auch ne Kunst.

So Entscheidungshilfe war es vielleicht jetzt nicht aber nen Weg einschlagen lässt sich nun absehen.
Viel Spass und Erfolg bei der Suche

Grüße
Alexander

S.Rentel
24.06.2013, 13:54
Hi Raphael,

die guten Modellgleitschirme, die seit einiger Zeit am Markt sind, entsprechen in den Flugleistungen schon den Originalen. Leider ist ein Paraglider aber auch im manntragenden Bereich im Vergleich zu Segelflugzeugen im Hintertreffen. Aber glaube uns :-), es wird auch Dir gefallen, auch wenn die Leistungen nicht mit Segelflugzeugen zu vergleichen ist.
Die Bereich, den man bei Paraglidern als gute Bedingungen definieren kann, ist im Vergleich zu Segelflugzeugen auch geringer. Wenn Flächenflieger noch sicher zu fliegen sind, wird es für Paraglider manchmal schon kritischer. Auch die Anfälligkeit bei Turbulenzen. Bei einem Segelflugzeug kann der Flügel nicht klappen- bei Paraglidern schon. Laminare Winde sind optimal, die können auch schon mal kräftiger sein. Ein mittelstarker Wind mit bis zu 25 km/h, der laminar auf einen Hang weht ist sogar super zum Soaren. Dies sind eigentlich die besten Bedingungen um motorlos zu fliegen. In der Thermik ist es wiederum etwas anspruchsvoller, da um den Thermikbart herum , das wirst Du dann ja sowieso wissen, auch turbulente Abwinde anzutreffen sind. Trotzdem kann man mit RC-Paraglidern sehr gut in der Thermik fliegen.

Hier ein Video mit dem RC-Astral dynamischen Hangaufwind. Das Modell fliegt mit echten Schirmen gemeinsam an einer ca 20m hohen Düne im laminaren Aufwind mit ca 20-25km/h wind. Da sieht man, dass die Modell den echten sehr nahe kommen. Aber laminarer Wind. Da kannst Du fliegen bis der Arzt kommt:-)

lg Säsch


http://www.youtube.com/watch?v=FR149TiWi4k&feature=player_detailpage&list=UUkRytOYReUTfT3bnlD7pQRA

Lahomau
24.06.2013, 21:20
OK, dann wage ich auch mal einen Vergleich, ohne jemals einen Modellgleitschirm geflogen zu haben:

- Ein Modell-Gleitschirm ist bzgl. Flugleistung fast so gut wie ein echter Gleitschirm (Aussage von S.Rentel 1 Beitrag drüber, vermutlich bezogen auf die Sinkgeschwindigkeit)
- An meinem Haushang fliegen auch echte Gleitschirme. Bei Top-Bedingungen schaffen es dort wagemutige Top-Piloten, 3-4 Achten zu fliegen, die anderen machen Startübungen mit anschließendem 100m-Gleitflug. Modellsegelflieger bleiben (Wind von vorne mal vorausgesetzt) fast immer oben. Egal, ob HLG, 4m-Kiste, oder 10-Euro-Flieger aus Kellerresten.

Damit kannst du dann den Vergleich Modellgleitschirm zum Modellsegler leicht herleiten ;-)

NieDa-Alpin
25.06.2013, 07:14
Hier sieht man recht schön was Sascha mit dem soaren gemeint hat....was mit einem Segler nie möglich wäre :cool:

Wagas Festival 2013 by Adrian Shams

Tag 1 (https://vimeo.com/68515880)

Tag 3 (https://vimeo.com/68515881)

shoggun
08.07.2013, 00:12
Hier sieht man recht schön was Sascha mit dem soaren gemeint hat....was mit einem Segler nie möglich wäre...

Verstehe ich nicht... Bei den Bedingungen würde wohl jedes Leistungsorientierte Segelflugmodell endlos fliegen, die Paras dümpeln hingegen knapp über dem Boden herum!?

Also ich habe beides, und muss sagen meine Segelflugmodelle kann ich am Hang fast immer fliegen, während die Bedingungen für den Para nur selten gepasst haben.
Ich fliege am Hang aus prinzip ausschliesslich motorlos, muss aber sagen das bei uns die Bedingungen am Hang vielleicht nicht gerade Paragliderfreundlich sind. Entweder starker Wind, oder schwache Thermik für die man Strecke machen muss um sie zu finden...
Etwas dazwischen wäre wohl geeigneter! ;)

Gruss Mathias

NieDa-Alpin
10.07.2013, 16:03
Mathias das war doch auf mann-tragend bezogen und nicht auf Modelle :D