PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Versiegelung von Balsa



Dr.Topspeed
25.01.2006, 16:48
Hallo,

ich möchte eine Balsa-Styro-Fläche nicht bebügeln und nicht mit GfK beschichten, sondern lediglich streichen.

Welche Lacke nehmt ihr denn? Soll möglichst leicht sein, den Styrokern nicht angreifen aber die Oberfläche schon gegen leichten Regen/Feuchtigkeit schützen!

Gruß
Rolf

Isy81
25.01.2006, 16:57
HI,

Nimm doch Clou schnellschleifgrund, und wenn du dann eine etwas wasserdichte "holzoptikoberfläche" möchtest Cloulack.

Wenn die erste "schicht" dünn gestrichen wird, solte es doch eigentlich nicht den Styrokern angreifen.
Der Lack von Clou macht das ganze dann noch etwas Wasser "fester".
Mfg
Dominik

Dr.Topspeed
25.01.2006, 18:52
Hallo Dominik,

ich hatte schon mal eine Fläche mit Schnellschleifgrung behandelt, wahrscheinlich zu dick denn anschließend war die nicht mehr druckfest.

Gibt es noch andere, weniger aggresive Lacksysteme?

Rolf

Isy81
26.01.2006, 14:23
HI,
Gibts doch garnicht das hier nicht mehr kommt.....
Naja versuchs ich nochmal.

Das ganze mit Papier bespannen... ist in zwei drei stunden gemacht und gibt eine schöne oberfläche.

Wenn "nichts" drauf soll, ein zwei mal füllern und dann farbe drauf... Aber die maserung habe ich damit noch nicht wegbekommen.. außer man füllert und schleift sich dumm und dusselig...

Wenn es "Sichtholz" werden soll könnte ich mir vorstellen das eine zweifache lackierung mit 2 K Klarlack mit einem "zwischenschliff" ganz gut geht. (noch nicht versucht)

Ein bekannter hat bei "Sperrholz" auch einfach mal nur 2 K Lack drauf gemacht.. sah auch gut aus aber halt keine gfk glatte oberfläche.

Angedickter Parkettlack könnte vielleicht auch gehen.. habe ich aber noch nicht versucht... nur gelesen....weiß auch nicht wie "agressiv" das ganze ist.

Mfg
Dominik

Armageddon
26.01.2006, 16:09
Hallo Rolf,

ich nehme für sowas Clou Parkettbodenlack. Meine Cobrafläche (ebenfalls Styro-Balsa) habe ich bspw. vor dem Bespannen damit behandelt. Eine Reduktion der Druckfestigkeit konnte ich nicht feststellen, hab aber die Fläche auch nicht gebadet ;)


Gruß Kai

Klaus Jakob
26.01.2006, 18:31
Hallo Rolf,

Schnellschleifgrund ist o.k., mir ist noch nicht passiert, daß ich das Styropor aufgelöst habe. Helfen kann ein Spachtel aus Kunststoff, mit dem Du den Lack schnell in dünnen Schichten verteilen kannst, z.B. eine alte Scheckkarte.
In die zweite Schicht mische ich ein bißchen Talkum, das schließt die Poren. Das Schleifen ist anschließend viel angenehmer, die Oberfläche fühlt sich samtig an, das Schleifpapier verstopft nicht.
Wenn Du Bedenken hast, daß sich das Styropor auflöst, dann versuche es mal mit Tapetenschutz, z. B. von Molto (beigefarbene Kunststoffflasche mit 375 ml). Dies ist eine wasserfeste Reinakrylatdispersion, auf Wasserbasis. Ebenfalls mehrfach dünn auftragen; Gefahr bei zu dünnen Holzoberflächen, z.B. Furnieren: Quellen des Holzes wegen dem Wasseranteil.
Nach diesen 1-2 Schichten dennoch Schnellschleifgrund, mit Talkum gefüllt.
Auch Papier ergibt eine leichte, kratzfeste Oberfläche, bei der die Holzmaserung noch schön durchscheint. Papier nur auf vorbehandelte (grundierte) Oberflächen auftragen, sonst drückt sich die aufgequollene Holzstruktur durch.
Viel Spaß.
Klaus.

Chandrayaan
28.01.2006, 23:56
Hallo Rolf,
hast Du die Zeitschrift Modell 12/05?

Da steht ein Testbericht vom Beschichtungssystem "HM Ecoseal" von Haede drin.
http://www.haede-modellbau.de/

Es ist mit Wasser verdünnbar.

=> Das könnte die Chance für Deinen Styroporkern sein zu "überleben"...

Servus,
Martin