PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Minus Temperaturen nicht für carbonhaltige Flieger?



Silberpfil
28.01.2006, 12:39
In meinem Fliegerumfeld hält ein Kollege seine "wertvollen" Modelle die Carbon enthalten (Steckung, Rumpf usw.) den Winter über im Keller verstaut und fliegt nur noch günstige Teile in den kalten Wintermonaten um nicht aus der Übung zu kommen.

Werkstofftechnisch kann ich mir kaum vorstellen, dass -10° oder ähnlich dem Flieger was anhaben können. Dass die Belastbarkeit vermutlich nicht mehr 100% ist, erscheint mir hingegen logisch.

Wer kann mir hier konkret Auskunft geben?

PS: Die Bayern haben sich die letzten Wochen wohl kaum mit diesem Problem auseinandergesetzt, da stellt sich wohl eher die Frage ob der Mensch bei -34° noch funktioniert! :-)

Gruss Dominique

Voll GFK
28.01.2006, 13:25
Hoffentlich fliegt er nie, aber auch wirklich nie in Urlaub. Auf 10000m hat man schnell -70°, und es soll Verkehrsflugzeuge geben, die in Spuren Carbon enthalten. An so unwichtigen Stellen wie überall an tragenden Teilen.
Wahrscheinlich macht er es ja, weil der Boden im Winter so hart und scharf ist, nicht weich wie eine sanfte Bergwiese, wie auf unseren Bayr. Almen, wo noch gute Politiker, beste Autos und glückliche Kühe-----verdammt, wo bin ich, was hab ich genommen?
Bei solchen Minusgraden machen eher die Anlage rsp. die Akkus schlapp.

Steffen
28.01.2006, 13:43
:D :D :D

plinse
28.01.2006, 17:13
lol

Naja, Maulwurfshügel, ... werden einfach im Winter zu Killern, die sie sonst nicht in dem Maße sind ;) ...

Obwohl, wenn ich da etwas auf unserer Modellfluggruppenhomepage grabe, finden sich ganz neue Anwendugsgebiete von Kohlefaserflächen ;) ...
http://sport.unisport.etc.tu-bs.de/~modellflug/hang/bilder/feile_s.jpg

*duckundwechichwarsnich*