PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Basaltgewebe wer hat damit schon gearbeitet?



Hermann
30.07.2013, 20:36
Hallo,
Ich bin zufällig beim stöbern über Basaltgewebe/Rovings gestoßen.
Hat schon mal jemand dieses Exotische Gewebe verarbeitet?
Wie läst sich das Gewebe tränken, und wie lässt sich das Gewebe verarbeiten?
Gruß Hermann

Hydrofoil
31.07.2013, 00:44
Hallo Hermann,

habe es schon für eine Negativform als 580g Gewebe verwendet, um aufzudicken und Wandstärke zu bekommen. War sehr störrisch, was wohl aber an dem schweren Gewebe liegt. Tränken liess es sich wunderbar. Ist für den Formenbau gut geeignet da es einen geringen Wärmeausdehnungskoeffizient hat(soviel ich mich erinner). Also für Formen die getempert werden wunderbar.

Für was willst es denn einsetzten ?

Viele Grüsse
Robert

Hermann
31.07.2013, 18:48
Hallo Robert,
Ich werde erstmal einen Flächenverbinder laminieren, wenn sich das Material bewährt, werde ich einen Rumpf laminieren.
Wenn ich die Daten richtig deute, hat Basalt eine ca. 30% höhere Zugfestigkeit, damit kann man unter umständen einen Rumpf entsprechend leichter bauen.
Zumindest das 150ger Gewebe macht einen guten Eindruck.
Das ist recht dicht gewebt. Wie es sich verarbeiten lässt, weiß ich leider nicht
Gruß Hermann

MarkusN
31.07.2013, 19:51
Wobei Rumpfbau eher ein Steifigkeits- (Beul-) als ein Festigkeitsproblem ist. Wenn Du Gewicht optimieren willst, investierst Du wahrscheinlich besser Energie in einen entsprechenden Schalenaufbau. (z.B. leichtere Gewebe mit einer geschäumten Zwischenlage als Abstandshalter)

Hermann
31.07.2013, 20:19
Hallo Markus
kannst du mir Seiten nennen wo genau diese Technik beschrieben ist.
Ich gebe zu das ich in der Vergangenheit meistens zu stabil gebaut habe.
Ich laminiere mittlerweile schon wesentlich leichter, aber zufrieden bin ich noch lange nicht....
Gruß Hermann

alex1977
01.08.2013, 07:26
zum Basaltgewebe, wie schon genant ist es recht störrich, das liegt in der Natur dieser Faser. und enge Radien mag es auch nicht so besonders, die Fasern brechen dann gerne, Basalt ist halt ein Mineral/Gestein ;) Die rund 15-20% höheren Festigkeitswerte sind nicht grad der besondere Vorteil des Gewebes, da würde ich dann doch ehr zum Glas greifen, das herausragende an diesem Gewebe ist viel mehr die enorme Hitzefestigkeit das in Kombination mit dem entsprechenden Harzsystem hervoragend für z.B. Schaldämpfer und andere stark hitze beanspruchte Teile geeignet ist

Griffon
01.08.2013, 13:08
Hallo zusammen
Auch ich hatte wegen den techn. Angaben mal ein paar Meter Basaltgewebe gekauft. Habe mir eine Motorhaube für einen grossen Schlepper laminiert.

Ich werde das Gewebe nicht mehr verwenden. Es kann wie oben schon jemand geschrieben hat nur sehr mühsam verarbeitet werden. Die Fäden in dem Gewebe sind viel zu hart. Zudem ist, wenigstens mein Gewebe, sehr lose gewoben, es verzieht sich in allen Richtungen und steht immer wieder auf.

Einen Rumpf damit laminieren würde ich auch keinen Fall. Wenn nur auf das Gewicht geachtet werden soll dann ist das Hohlglasgewebe eine wesentlich bessere Wahl.

Schöne Grüsse
René

Hermann
01.08.2013, 20:03
Schade, wenn das Gewebe so störrisch ist, werde ich es wohl nicht verwenden.
Rovings werde ich mir besorgen, da es für einem Verbinder wohl gut geeignet, vielleicht auch zum verstärken von Rumpföffnungen.
Glashohlfasern habe ich schon gesehen, war mir aber zu teuer. habe aber gesehen das die Preise stark gesunken sind.
Ich werde wohl darauf zurück greifen, da ich das ohnehin nur im heckbereich brauche.
Gruß Hermann

Basaltfiberworld
21.08.2013, 23:44
Hallo Rene,
wo haben Sie das Gewebe gekauft?
Es ist natürilch so dass bestimmete Webarten zu bestimmten Applicationen besser passern.
z.B. Köpergewebe aus Baslatgarn ist nicht lose gewebt und gut drapierbar.
Viele Grüße
Niklas
Basaltfiberworld - Incotelogy

Hallo zusammen
Auch ich hatte wegen den techn. Angaben mal ein paar Meter Basaltgewebe gekauft. Habe mir eine Motorhaube für einen grossen Schlepper laminiert.

Ich werde das Gewebe nicht mehr verwenden. Es kann wie oben schon jemand geschrieben hat nur sehr mühsam verarbeitet werden. Die Fäden in dem Gewebe sind viel zu hart. Zudem ist, wenigstens mein Gewebe, sehr lose gewoben, es verzieht sich in allen Richtungen und steht immer wieder auf.

Einen Rumpf damit laminieren würde ich auch keinen Fall. Wenn nur auf das Gewicht geachtet werden soll dann ist das Hohlglasgewebe eine wesentlich bessere Wahl.

Schöne Grüsse
René

Griffon
22.08.2013, 15:38
Hallo Niklas

Das Gewebe habe ich damals von dem Fachgeschäft bei uns in der CH gekauft.

Schöne Grüsse
René

Basaltfiberworld
22.08.2013, 21:56
Hallo Rene,
danke für die Antwort. Sehr oft liegt es Problem an der Qualität des Rovings (Chinesische Produktion) and der Moglichkeit der Weberei Basaltfaser zu verarbeiten.
Unsere Firma Incotelogy (www.incotelogy.de) ist seit 3 Jahre auf Basaltfasergebiet tätig und wir haben bist jetzt sehr gutes Feedback zu unserem Basaltfasergewebe bekommen.
Bei Fragen können Sie gerne bei usn melden (info@incotelogy.de)
Viele Grüße
Niklas




Hallo Niklas

Das Gewebe habe ich damals von dem Fachgeschäft bei uns in der CH gekauft.

Schöne Grüsse
René