PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ETB 35



Tabellenflieger
09.08.2013, 18:50
Hallo allerseits,

ich habe hier im Forum die ETB 35 von Pik20 gesehen und war hin und weg.

Ist für für dieses Modell ein Frästeilesatz zu bekommen?

Den Bauplan habe ich schon seit ewigen Zeiten rumliegen aber ich scheue die Laubsägerei.

Gruß

Manfred

PIK 20
16.08.2013, 09:47
Hallo Fräser,

hat denn wirklich keiner Lust die Frästeile für diesen wunderschönen Segler herzustellen?

Ist die Arbeit zu anspruchsvoll? Von Erwin Tümmler, Bremen gibt es gute Planunterlagen bei Kirchert, Wien.

Gruß Heinz


PS: Zum Anfüttern habe ich eine Bild von meinem Rohbau, für den ich alle Teile (mit Laubsäge oder im Rippenblock) selbst hergestellt habe

Gast_38638
16.08.2013, 14:52
Hi,

werden die Daten entsprechend aufbereitet (DXF) zur Verfügung gestellt?
Wie groß sind die einzelnen Teile maximal?
Ich hätte eine Fräsfläche von ungefähr 50x80cm...

Aus Spaß am Fräsen habe, würde ich mich u.U. dazu bereiterklären ;)
Meine Fräse: http://www.youtube.com/watch?v=S1WwP1ih3HM
Ansonsten siehe auch Thread "Open-Source Fräse" hier im Forum....

Grüße

Andreas

sponi
16.08.2013, 15:12
Wenn es einen gescannten Plan gibt, könnte ich vielleicht helfen.

Gruß
Klaus

Gast_38638
16.08.2013, 16:12
Nur gescannt reicht Dir? Da sind dann aber noch einige Aufbereitungsarbeiten fällig, bevor gefräst werden kann...
Oder wie würdest Du das angehen?

Peter Liebetrau
16.08.2013, 16:56
Hallo, wenn es keinen Datensatz gibt muss ja alles konstruiert/gezeichnet werden damit man das an die Fräse schicken kann.
Das ist halt alles Zeitaufwand und die Frage ob jemand das für ein Stück ausgeben will. Habe schon mehrere Konstruktionen gemacht für Kunden, aber die haben dann mehrere Modelle gemacht. Alles eine Kostenfrage

Beste Grüße aus der Pfalz

Peter Liebetrau

sponi
16.08.2013, 18:55
Ich gehe davon aus, dass es keine dxf Datei gibt. Also ist ein Scan die Grundlage fuer eine neue Zeichnung. Das ist halt Arbeit.
Gruss
Klaus

janx-geist
17.08.2013, 12:28
Hallo Manfred,
hallo Heinz,

wenn einer von euch beiden den Plan einscannen lassen kann (TIFF, 300 dpi, Graustufen) und mir digital zur Verfügung stellt mach ich die entsprechenden Frästeile.
Und nein, man kann nicht direkt nach Plan fräsen, sondern der gescannten Plan dient lediglich als Vorlage für die CAD-Konstruktion.

Wenn es eine Bauanleitung und/oder Stückliste dazu gibt, wäre diese ebenfalls sehr hilfreich.

Viele Grüße
Robert

PIK 20
17.08.2013, 13:49
Ein Hallo an alle Hilfbereiten,

von der ETB 35 habe ich und auch Manfred keine Fräsdateien.
Es gibt einen Übersichtsplan und dann 5 Detailblätter DIN A 3, auf denen die gesamten Teile 1:1 dargestellt und auch detailliert exakt eingemaßt sind. Die Profile für Tragfläche und HLw sind bekannt und sind über ein gutes Profilprogramm relativ leicht zu konstruieren.

Als Baumaterial wird Sperrholz in Dicken von 1mm, 1,5mm, 2mm und für die Steckung in 5mm verwendet. Eine Stückliste mit Materialangaben und Dicken ist vorhanden. Ebenso eine Bauanleitung.

Leider wurde mein Computer neu umgestellt und ich kann im Moment keinen Scan als Beispiel beifügen.

Deshalb habe ich dir 2 Fotoausschnitte von 2 Detailblättern beigefügt.

So, das ist der Stand der Dinge. Das Modell will Manfred (Tabellenflieger, neu im Forum) bauen und hat mich ja im Eingangsthread indirekt angesprochen. Ich will Manfred gern helfen und habe mich halt der Sache angenommen.
Ich selbst habe ja, wie auch schon geschrieben mir das Modell nach Urvätersitte mit Laubsäge rausgeschnitten und so gebaut.

Für ein einzelnes Modell ist es sicherlich nicht rentabel und auch sehr zeitintensiv die Fräsdateien für ein einzelnes Modell zu erstellen. Vielleicht existieren ja schon die Fräsdateien bei einem lieben Modellbaukollegen und der könnte nach diesem Datensatz für Manfred fräsen.
Die Kosten sind natürlich vorher zu klären.

LG Heinz

sponi
17.08.2013, 14:34
Also Robert hat völlig recht, es muss neu konstruiert werden. Ich warte noch auf Antwort vom Hucke Archiv und werde einen Bauplan bestellen.
Mein Weg:
einscannen, mit Corel in Bitmap umwandeln und vektorisieren, dies als Hintergrund für die Konstruktion verwenden.
Ich mache das aus Spaß und ohne kommerzielles Interesse.
Würde als Beispiel einen Ausschnitt der ETB15 hochladen, bin aber zu blöd dazu.
Gruß
Klaus



Hallo Manfred,
hallo Heinz,

wenn einer von euch beiden den Plan einscannen lassen kann (TIFF, 300 dpi, Graustufen) und mir digital zur Verfügung stellt mach ich die entsprechenden Frästeile.
Und nein, man kann nicht direkt nach Plan fräsen, sondern der gescannten Plan dient lediglich als Vorlage für die CAD-Konstruktion.

Wenn es eine Bauanleitung und/oder Stückliste dazu gibt, wäre diese ebenfalls sehr hilfreich.

Viele Grüße
Robert

Oliver.Prinz
18.08.2013, 07:57
Hallo zusammen,

Den vergrößerten Strolch, den ich gerade auf dem Brett liegen haben (wird im Übrigen bald fertig ;)),
habe ich auch zuerst die Pläne einscannen lassen (als PDF) und dieses PDF dann "in den Hintergrund
in CorelDraw gelegt. Dann mit viel Mühe/Zeit die Konturen nachgezeichnet und sinnvoll angepasst. Denn
man merkt schnell, welche "Ungenauigkeiten" sich im Plan eingeschlichen haben. Ebenso kann man
schöne Verbesserungen wie Füßchen unter die Rippen, etc. mit einfließen lassen.

Bei uns im Ort ist ein kleines 1-Mann-Unternehmen. Hier kann ich gerne Pläne einscannen lassen,
falls "jemand" interessiert ist.

Die zeitlich Schiene ist mir noch nicht ganz klar. Wie schnell sollten denn Fräsdaten zur Verfügung
stehen? Gegebenenfalls würde ich auch mithelfen, Daten (mittels CorelDraw) zu erzeugen, heißt also,
würde helfen, Teile des Plans nachzuzeichnen.

Ist denn ev. eine Vergrößerung der ETB vorgesehen?

Oliver.

SZD 22 Mucha
18.08.2013, 10:50
Hallo miteinander,

würde auch den Bauplan gerne einscannen für Nüsse,
das würde meine Sammlung gleich erweitern,
ETB 37 hätte ich gehabt, ETB 35 fehlt.
Wenn Interesse besteht bitte PN an mich richten.
Im Nachzeichnen bin ich auch nicht so gut, falls es
ein Gemeinschaftsprojekt werden sollte, würde ich mich
gerne daran beteiligen.

Gruß
Olaf

sponi
18.08.2013, 17:56
Also, bei Kirchert gibt es diesen Plan angeblich auch als Datei. Ich habe angefragt und bin auf die Antwort gespannt. Dies wäre ja schon ein erster Schritt. Die Arbeit zu verteilen ist gut, aber wir müssen uns über Datenformat und die verwendete CAD Software abstimmen. Manchmal gibt es doch Probleme mit dem Datenaustausch. Ich verwende Solid Edge ST5 2D ( Freeware) von Siemens.
Leider bekomme ich es nicht hin, einen Anhang hochzuladen. Ich habe aus den Fotos von Heinz den Spant 6 konstruiert mit ganz guter Passung.

Gruß
Klaus

Eckart Müller
18.08.2013, 19:35
Oh ja, Spant 6!

Interessehalber habe ich auch mal den Spant 6 gezeichnet, so zu sagen nachkonstruiert. Es stehen ja genug Maße dran. Wenn man deshalb genauer hinsieht oder auch hinsehen muss, dann kommen doch Zweifel auf, zumindest bei mir, ob der zu Tage tretenden Fehler. Beispielsweise die mit Kreisen markierten Maßangaben: 2 x 8 + 5 = 21, auf der anderen Seite ist das Gesamtmaß aber mit 22 angegeben.!? Da scheint es sich also offensichtlich um einen Schreibfehler zu handeln. Wenn aber andere Stellen mit weniger deutlichen Zusammenhängen so fehlerbehaftet sind, kommt man schnell in des Teufels Küche, weil die Fehler nicht so offenkundig sind. Wer das dennoch in Angriff nimmt, muss meiner Meinung nach sehr Geduldig und Leidensfähig sein... ;)

Vielleicht ist Spant 6 aber auch nur ein bedauerlicher Ausreißer. :rolleyes:


1037061

594

sponi
18.08.2013, 20:10
Leider gelingt es mir nicht ein Bild hochzuladen. Über die 22mm bin ich auch gestolpert. Der Punkt ist, dass es meiner Meinung nach nicht 2x 8 + 5 mm sind sondern 8+5+9 mm sind. Die Überprüfung meiner Zeichnung durch Heinz hat an der Stelle keinen Fehler ergeben. Wenn ich die direkte e-mail Adresse bekomme schicke ich gerne das Bild.
Gruß
Klaus

Langenohl
18.08.2013, 20:24
Leider gelingt es mir nicht ein Bild hochzuladen. Über die 22mm bin ich auch gestolpert. Der Punkt ist, dass es meiner Meinung nach nicht 2x 8 + 5 mm sind sondern 8+5+9 mm sind.

Selbiges vermute ich auch. Erwin Tümmlers Pläne sind sehr akkurat gezeichnet. Ich habe die ETB42 gebaut, da passten alle Teile äußerst genau zusammen.

doloebig
18.08.2013, 21:08
Also, bei Kirchert gibt es diesen Plan angeblich auch als Datei. Ich habe angefragt und bin auf die Antwort gespannt. Dies wäre ja schon ein erster Schritt.
Gruß
Klaus

das ist so.
http://antikmodellflugfreunde.de/index.php/home/technisches/wo-bekomm-ich-plaene
beim kirchert bekommste alles als tif per email oder wenn es mehr wird per dropbox.
Bezahlen kannste sogar mit kreditkarte.
völlig problemlos nur kann es mal ne woche dauern.

Ruf einfach mal an.

gruss
joe

sponi
19.08.2013, 09:22
Nachdem ich festgestellt hatte, dass das Hochladen nicht an meiner Blödheit sondern am IE liegt, hier nun die Zeichnung Spant 6 mit den Korrekturen von Heinz. Das original PDF ist auch dabei.

Eckart Müller
19.08.2013, 09:23
Leider gelingt es mir nicht ein Bild hochzuladen.[...]
Wo hakt es denn? Anleitung! (http://www.rc-network.de/forum/content.php/152-Bilder-im-Forum-hochladen)

Edith stellt fest: Das hat sich ja dann erledigt...! :D

sponi
19.08.2013, 11:38
Das war ein Problem mir dem IE. Google Chrome macht es. Danke


QUOTE=Eckart Müller;3195393]Wo hakt es denn? Anleitung! (http://www.rc-network.de/forum/content.php/152-Bilder-im-Forum-hochladen)

Edith stellt fest: Das hat sich ja dann erledigt...! :D[/QUOTE]

Frankensteiner
19.08.2013, 13:19
Hallo,


Oh ja, Spant 6!
...
Wer das dennoch in Angriff nimmt, muss meiner Meinung nach sehr Geduldig und Leidensfähig sein... ;)

Vielleicht ist Spant 6 aber auch nur ein bedauerlicher Ausreißer. :rolleyes:


Leut, so gehts nicht. Die Vorlage ist kein halbwegs exakter Scan sondern ein in alle Richtungen verzogenes Foto! Das ist ein erheblicher Unterschied. Schaut Euch die "geraden" Linien am Rand des Fotoausschnittes an, dann wird es deutlich. Sobald der Plan und die "Filmebene" (Sensorebene) nicht 100%ig parallel zueinander sind, gibt es Probleme mit Verzerrungen. Zudem verzeichnen quasi alle Objektive von Billig- und Mittelklassekameras tonnen- bzw. kissenförmig. Manche Zoomobjektive je nach Stellung sogar beides. Da bleibt keine Linie, die gerade sein soll, wirklich gerade.

Für ein gutes Ergebnis ist ein Scan, der auf einem Großformatscanner gefertigt wurde, vonnöten. Mindestens 200 dpi, evt auch mehr. Graustufen sind okay aber führen zu großen Dateien. Zweifarbige Dateien können sehr kompakt sein und führen bei genügend dpi auch zu guten Ausdrucken, können jedoch auf dem Bildschirm zu stufigen Liniendarstellungen führen. Wenn sie als Rasterdateien in den Hintergrund eines Vektorzeichenprogrammes geladen werden, belasten sie den Speicher jedoch kaum und man kann flott nachzeichnen, um die Grafik zu vektorisieren.

Ein Spant wird sinnvollerweise immer als Halbspant gezeichnet und an der Mittellinie gespiegelt. Das entlarvt zwar jedwede Ungenauigkeit des Originals führt dann aber auch zu den exakten Ergebnissen, die man von einem gefrästen Bausatz erwartet.

Aber das ist nur ein Aspekt von Vielen, die zu beachten sind.
...

Ciao
Klaus

EDIT: Mein Tipp: Gebt dem Robert (Janx-Geist) den von Ihm gewünschten Plan. Robert ist CAD-Profi, zeichnet sauber und in Windeseile und hat inzwischen extrem viel Erfahrung.

Eckart Müller
19.08.2013, 18:39
Scan gut oder schlecht, das ändert nichts an der unzweckmäßigen Bemaßung. Wenn sowas erst spät auffällt, kann das viel doppelte Arbeit bedeuten. Und das mit dem Spiegeln...:rolleyes:...wer zeichnet schon manuell zwei identische Hälften? :D

sponi
19.08.2013, 20:37
So, ich habe den Plan als Datei von Kirchert. In der Tat, das ist sehr umfangreich. Was die Zeichnungsgenauigkeit angeht, so ist es richtig, dass bei der "Handzeichnung" die Hälften unterschiedlich sind. Wenn das also bei den bisherigen Modellen keine wesentliche Rolle gespielt hat, sind kleinere Abweichungen anderer Natur sicherlich hinzunehmen. Die Qualität das Plans im TIFF Format ist sehr gut, so dass eine vernünftige Grundlage gegeben ist.
Die Abweichungen zur Zeichnung nach dem Bild sind korrigierbar. Die dünnen grauen Linien sind meine Zeichnung.
Wie gesagt der Plan ist sehr umfangreich, ich rechne mit ca 80-100 Stunden Zeichenarbeit, werde mich aber nach dem Motto : man wächst mit der Herausforderung damit beschäftigen. Wer mithelfen will bitte PN. Ich möchte die zum Fräsen erforderlichen Daten auch im Forum verfügbar machen, dies bitte beachten.

Schönen Abend
Klaus

PIK 20
20.08.2013, 09:50
Hallo Klaus,

dein Einsatz bei diesem Projekt ist schon vorbildlich. Dass du dir diese umfangreiche Arbeit antust und dann auch noch die Dateien der Allgemeinheit zur Verfügung stellen wirst, da bleibt einem die Spucke weg.
Die Abweichungen von der Symmetrie bei den Spanten solltest du nicht überbewerten. Die Abweichungen sind doch sehr gering und wenn man da einen Mittelwert nimmt ist man auf der sichersten Seite.
Ich habe ja meine ETB 35 nach den Originalplänen gebaut und da merkt man beim Bau diese Unstimmigkeiten überhaupt nicht.
Die Tragfläche wird man sowieso mit dem RAF 32 und dem Leitwerksprofil NACA 23012 nach vorhandenen Dateien von Profili konstruieren. So hab ich das auch gemacht.
Wie ich dir schon geschrieben habe, ist mein HLw in der Spannweite etwa 10% kleiner weil ja das Leitwerk angesteuert ist und muss nicht wie ein Freiflieger überstabil sein.
Wenn ich ich das Leitwerk noch mal bauen würde, würde ich die Scharnierlinie auf die Oberseite und gerade auslegen. Angeklebt, ohne Spalt ist die Wirkung doch wesentlich besser. Mit dieser Maßnahme schwingt das HLw zu den Randbögen etwas auf. Ist auch nicht scale, aber trotzdem schön.

Lieber Klaus berichte bitte über deine Fortschritte und melde dich wenn du Unterstützung brauchst. Der Eine oder Andere aus dem Interessentenkreis wird dir sicher auch nach Möglichkeit weiterhelfen.
Ich wünsche dir viel Geduld und viel Spaß am Objekt.

Gruß Heinz

Gusto
20.08.2013, 11:59
....Die Tragfläche wird man sowieso mit dem RAF 32 und dem Leitwerksprofil NACA 23012 nach vorhandenen Dateien von Profili konstruieren...
Eine Zwischenfrage: Bleiben die Profile? Jetzt wäre die Möglichkeit, "modernere" Profile zu verwenden. Damit meine ich Profile, mit denen sich einerseits Thermikfliegen lässt und andererseits das Modell dennoch gegen etwas Wind ankommt.
Die Frage rührt von meinen Beobachtungen her, dass viele Antikmodelle schön langsam fliegen, in der Thermik auch gut Höhe mache, aber bei Wind kommen sie nicht dagegen an. Sie stehen fast in der Luft.
(Ich dachte als Alternative an so etwas wie z.B. ein S4083.)

PIK 20
20.08.2013, 13:42
Eine Zwischenfrage: Bleiben die Profile? Jetzt wäre die Möglichkeit, "modernere" Profile zu verwenden. Damit meine ich Profile, mit denen sich einerseits Thermikfliegen lässt und andererseits das Modell dennoch gegen etwas Wind ankommt.
Die Frage rührt von meinen Beobachtungen her, dass viele Antikmodelle schön langsam fliegen, in der Thermik auch gut Höhe mache, aber bei Wind kommen sie nicht dagegen an. Sie stehen fast in der Luft.
(Ich dachte als Alternative an so etwas wie z.B. ein S4083.)

Hallo Gusto,

ich bin der Meinung an der Konstruktion sollte man so wenig wie möglich verändern. Es steht der ETB 35 auch nicht an als vollgasfester Hangspeeder zu fliegen.

Ich persönlich habe das Modell in seiner Urform, also ohne RC als Freiflieger, nicht fliegen sehen. Da mag dein Einwand vielleicht zutreffen. Aber man muss noch das Zusatzgewicht für RC und Accu (bei mir 2 Stück A123er Zellen, 1100mAh), Einbau von 2 Miniservos im V-Leitwerk berücksichtigen. Da kommt doch einiges an zusätzlichem Gewicht zusammen und ergibt eine höhere Fluggeschwindigkeit und bessere Penetration.
Die oben genannten Änderungen am Leitwerk und die Fernlenkversion sind für Puristen schon zu viel.

Gruß Heinz

sponi
20.08.2013, 17:18
So ohne über andere Profile nachzudenken habe ich etwas gezeichnet. Der Plan hat doch deutliche rechts/links Abweichungen, so dass ich erst einmal die Auswirkungen prüfen muss.
Trotzdem der Stand der Arbeit:

Gast_38638
22.08.2013, 22:13
Hi,

mal ne ganz andere Frage: Ist das rechtlich eigentlich ok, einen Bauplan abzuzeichnen und dann zugänglich zu machen oder an Dritte weiterzugeben?
Grüße

Andreas

sponi
23.08.2013, 06:40
Vielleicht hab ich mich missverständlich ausgedrückt: es geht nicht um den Bauplan, den muss sich jeder selbst besorgen. Es geht um die Fräsdaten. Ich habe die Frage an die Moderatoren in der CNC Abteilung gestellt.
Nachdem mich ein Wasserschaden nach Unwetter anderweitig bindet, geht es nur langsam voran. Dank der Unterstützung von Joachim und Andy sind fertig: Rumpfspanten, Flachen und Leitwerksrippen sowie einige Kleinteile. Nächste Woche wird gefräst.
Hier ein Eindruck.

Oliver.Prinz
23.08.2013, 07:38
Hallo Klaus,

Denkst Du auch darüber nach, die ETB zu vergrößern?

Bis bald,
Oliver

doloebig
23.08.2013, 09:50
Hallo Klaus,

Denkst Du auch darüber nach, die ETB zu vergrößern?

Bis bald,
Oliver

du tel. zu oft mit Heinrich :D:cool:

zumindest für flügel und hlw ist das kein problem, das hab ich in devwing gemacht. das lässt sich da recht einfach machen.

sponi
23.08.2013, 10:53
Das ist mit den dxf Dateien an sich kein grosses Problem. Aber!!!! Alle Durchbrueche undAussparungen muessen neu gezeichnet werden.
Gruss
Klaus

Oliver.Prinz
23.08.2013, 11:45
@Joe
Ja stimmt. Ich telefoniere gern mit Heinrich. Er hat so wunderbare Ideen und
ist auch mit seinen Vergrößerungen sehr erfolgreich.
Und wenn die ETB.35 auf eine Spannweite von ca. 2,5-3m "gezogen" werden
könnte...das wär doch schon 'was.

@Klaus
Ja, da hast Du selbstverständlich recht: die Konstruktion muss beim Vergrößerung
natürlich überdacht werden. Doch wenn man eh schon nachzeichnet, dann ist
das ja nur ein sehr kleiner Mehraufwand.
Zeichnest Du in Corel?

Oliver.

doloebig
23.08.2013, 12:52
Das ist mit den dxf Dateien an sich kein grosses Problem. Aber!!!! Alle Durchbrueche undAussparungen muessen neu gezeichnet werden.
Gruss
Klaus
vor allem wirst du ein paar spanten mehr brauchen.
ein bissi anspassarbeit isses dann schon

sponi
23.08.2013, 14:01
Also das ist in Moment kein Thema. Vielleicht im Spätherbst. Erst muss die ETB 35 brauchbar fertig werden.
Ich möchte gerne den Stiegker machen.
Er wurde in Forum vorgestellt.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/278574-Bau-des-Stiegker-von-Paul-Hucke-Eisenach-1941?highlight=stiegker
Ca. 330 cm Spannweite und filigraner Aufbau locken mich.

Gruß
Klaus

SZD 22 Mucha
11.09.2013, 18:07
Guten Tag allerseits,

wer von den Herrn hier,
hat sich entschlossen eine
Schnittliste oder Teilesatz
vom ETB 35 handwerklich
umzusetzen.
Würde gerne einen bauen.

Eine Frage, eine Antwort.

bis dahin

Olaf