PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : t-rex 450: Regler geht in Notlauf nach Motorupgrade auf Helidrive SK3 3600kV



ulme
13.08.2013, 13:51
Hallo Freunde,

ich fliege seit langem einen 450er im Align Hughes 500 Rumpf, bestückt mit einem HK H2223 2900kV und einem Graupner Compact Control 45 BEC Regler. Mit asymetrischen Spin Blades und einem 13er Ritzel und 3S 2600 Lipo kam ich auf über 15 Min lahme Rundflugzeit.

Jetzt will ich etwas sportlicher fliegen und habe den neuen Turnigy Helidrive SK3 3600kV montiert, zusammen mit einem 11er Ritzel und den schmalen Pro Rotorblättern. Reglereinstellung blieb gleich, alle Werte auf AUTO. Der Heli fliegt nun wesentlich spritziger, doch geht der Motor/ Regler nicht schon zwei drei Minuten nach dem Start in ein sehr beunruhigendes Pulsieren über (deutlich akustisch wahrnehmbar), das ich als "Warnung vor Unterschreiten der Unterspannung" deuten würde.

Klar verbraucht der neue Motor mehr Energie als der vorige, aber ein 45A Regler sollte dem im einfachen Rundflug doch gewachsen sein! An der Futaba TG8 Funke habe ich bei 75% Gas im Stellermode begonnen und bin runter bis auf 60%, Ergebnis immer das Gleiche: Anfangs gute Flugleistung (nie heftige Pitchstöße!), nach kurzer Zeit pulsieren mit etwa 1 Hz, also Landung erzwungen.

Hat jemand einen Tip für mich?

Danke,

Ulme

Alter Motor 2900kV:

Model: 2223
Turns: 6
Cells: 2~4S
Kv: 2900rpm/V
No load Current: 2.7A/10V
Max power: 600W
Weight: 82g
Shaft diameter: 3.17mm
Dimensions: 27.2 x 42mm
Recomended ESC: 2~4S/50A

Neuer Motor Helidrive SK3:

Turns: 10T
Voltage: 3S Lipoly
RPM/V: 3600kv
Motor Poles: 6
Internal resistance: 0.019 Ohm
Max Loading: 50A
Max Power: 550W

UweHD
13.08.2013, 15:15
Was sagt denn der Akku nach der Landung, d.h. wieviel Spannung hat der noch? Das Pulsieren ist ja im Normalfall die Warnung vor Unterspannung.

Ansonsten: Was sagt das Manual des Reglers zu Überlast- oder Überhitzung? Kündigt der Regler das eventuell auf die gleiche Art an wie eine Unterspannungswarnung? Im Zweifelsfall auch mal die Spannung mitloggen (notfalls Logger ausleihen)

ulme
14.08.2013, 08:01
Danke für die Antwort.

Der Akku wird nach den kurzen Flügen kaum entladen. Es können nur ein paar hundert Milliampere (400-600) nachgeladen werden. Die Akkus sind neuwertig und von SLS.

Ich frage mich, ob es eine Einstellung im Regler gibt, die besonders für die Stromaufnahme verantwortlich ist. Die Anleitung des Graupner Reglers ist leider äußerst knapp gehalten.

Grüße,

Ulme

Funktion 1 – Schutz der Batterie
1-1 Hohe Abschaltspannung für LiPo/LiIo-Akkus (3,2V Abregelung, 2,9V Abschaltung)
1-2 Standard Abschaltspannung für LiPo/LiIo-Akkus (2,9V Abregelung, 2,6V Abschaltung) X
1-3 Niedrige Abschaltspannung für LiPo/LiIo-Akkus (2,6V Abregelung, 2,3V Abschaltung)
1-4 Abschaltspannung bei ca. +5V für NiMH/NiCd-Akkus
Funktion 2 – Motor-Timing
2-1 Auto-Timing für Brushless-Motoren X
2-2 Soft-Timing für Brushless-Motoren (für 2-polige Inline Motoren)
2-3 Standard-Timing für Brushless-Motoren
2-4 Hartes Timing für Brushless-Motoren (für Außenläufer, „slotted“ Motoren, Motoren ab 8 Pole)
Funktion 3 – Regelgeschwindigkeit der Gasannahme
3-1 Soft
3-2 Standard X
3-3 Schnell
Funktion 4 – Kontrolle des Bremsverhaltens
4-1 keine Bremse X
4-2 Soft-Bremse
4-3 Hartes Bremsen

UweHD
14.08.2013, 11:09
Hmm, in dem Fall vielleicht wirklich einmal den Strom und die Spannung messen. Das geht ja beim Heli notfalls auch im Stand, mit einem Ampere/Voltmeter unter Vollast. Dabei ist allerdings wirklich Vorsicht angesagt mit montierten Rotorblättern...
Eleganter wäre ein Datalogger à la Unilog, oder via Telemetrie wie bei HoTT etc.

Oder einfach einen anderen Regler testen, die kosten ja nicht mehr die Welt. Könnte die kosteneffektivste Maßnahme sein.