PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mit BEC fliegen ?



Kalle1
15.08.2013, 13:48
Hallo Modellflugfreunde
Habe mir von Lindinger eine K8 gekauft.
Werde das Modell mit Elektrobetrieb fliegen.
Mit Elektrostörklappen sind dann 6 Servos in Betrieb.
Kann man dann unbedenklich mit BEC fliegen?
Oder gibt es bessere Lösungen?
Würde mich über Infos freuen.

Gruss Kalle
:confused::confused:

sfluck
15.08.2013, 14:08
Für wieviel Ampere ist das BEC denn ausgelegt? Wennfür 5A dann hätte ich keine Bedenken, dann geht das. Natürlich kommt es auch auf die Servos draufan.

Bei Segler bin ich generell der Typ, der noch eine RX-Batterie mitfliegen lässt, nicht besonders wegen der Sicherheit, sondern eher wenn du erst beim dritten von vier möglichen Steigflug auf 200m erst Thermik findest, dass man darin auch noch stundenlang drinbleiben kann, bevor der Antriebsakku vorzeitig zur neige geht.

Gruss
Stefan

Kalle1
15.08.2013, 14:33
Danke für die schnelle Antwort!
Mein BEC hat 3Ampere.
Muss ich dann einen Regler ohne BEC kaufen ( externer Empfänger Akku anschließen ) ???

Gruss Kalle

Coma
15.08.2013, 14:39
Für wieviel Ampere ist das BEC denn ausgelegt? Wennfür 5A dann hätte ich keine Bedenken, dann geht das. Natürlich kommt es auch auf die Servos draufan.

Bei Segler bin ich generell der Typ, der noch eine RX-Batterie mitfliegen lässt, nicht besonders wegen der Sicherheit, sondern eher wenn du erst beim dritten von vier möglichen Steigflug auf 200m erst Thermik findest, dass man darin auch noch stundenlang drinbleiben kann, bevor der Antriebsakku vorzeitig zur neige geht.

Gruss
Stefan

Also selbst wenn der Antriebsakku "leer" ist, ist noch massenhaft Saft für die Empfangsanlage drin. Gerade beim Thermikkreisen hast du ja nicht viel Last auf den Servos. Also deine Schilderung ist meines Erachtens kein Grund für ein RX-Akku. Kann man unabhängig davon natürlich machen wenn man will.

Wenn man einen Regler mit BEC hat, kannste den auch nehmen. Dann musst du nur die rote Ader des Servokabels das aus dem Regler kommt durchtrennen.

Ich tendiere mittlerweile dahin, alle Modelle, die einen Antrieb haben, mit einem externen BEC, welches über den Antriebsakku gespeist wird, zu speisen. Warum? Weil man dann nicht zwei Akkus laden muss (Antrieb und RX) sondern wenn der Antriebsakku voll ist, dranstecken und gut. Andersrum, wenn das Modell zB. übern Winter im Keller stand, muss man nicht überlegen ob der RX-Akku voll ist oder nicht, weil ist ja keiner drin. Außerdem fliegst du dann deinen Antriebsakku leer, lädst den wieder auf, und fliegst weiter. Mach das ein paarmal, dann ist der Antriebsakku voll und der RX-Akku platt. Super, steht man da mit vollen Akkus und der RX Akku muss geladen werden. Beim Schleppmodell zb. nervig - beim Segler aber irgendwie auch.


Bei 6 Servos würde ich sicherheitshalber nen externes BEC nehmen oder einen RX-Akku. Geht mit dem 3A bestimmt auch, aber je nach Servogröße und Stellkraft (und auch Modellgröße) könnte das eng werden.

Kalle1
15.08.2013, 14:49
Danke für die schnelle Antworten!
Ich glaube ich werde externe Empfängerstromversorgung machen.

Gruss Kalle

Coma
15.08.2013, 14:50
Wie groß ist das Modell? Welche Servos?

Kalle1
15.08.2013, 15:46
Spannweite 3 Meter
Gewicht 3,6 kg
Modell K8b von Lindinger.
4 Servos und 2 elektrische Störklappen.

Gruss Kalle

Coma
18.08.2013, 11:26
Ja dann besser BEC.