PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : elektrifizierte Alpina 4001 Pro +++Bau- und Erfahrungsbericht+++



Tobi Schwf
11.02.2006, 17:46
Hallo,
wie versprochen bzw. bereits angekündigt stelle ich hier nach und nach Informationen über die neuste Version der Alpina Pro ein. :)

Das Modell ist aus der neusten Serie von Tangent, bereits mit den neuen Flächen, wie hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=35796&highlight=Alpina+Tangent)bereits angekündigt.

Das Modell wurde von einem Freund bereits für mich bebügelt (ja das kann ich immer noch nicht ;) ). Alle nachfolgenden Gewichtsangaben beziehen sich also auf die bebügelten Teile.

Übersicht der Gewichte:


Rumpf (o. Haube) 833g
Flächenstahl 287g
Carbon Haube 101g
Seitenruder 49g
Pendelhöhenruder re. 67g
Pendelhöhenruder li. 63g
rechte Tragfläche 1150g
linke Tragfläche 1160g

-----------------------------------

Summe: 3710g

Der Baukasten weist die v. Tangent (MPX) gewohnte Qualität auf und besticht durch reichhaltiges und qualitativ hochwertiges Zubehör, welches im übrigen ohne Bedenken verwendet wird ;)

Der Rumpf ist an mehreren Stellen sinnvoll mit Kohle verstärkt und macht einen sehr robusten Eindruck. Die Rumpfnähte fallen nicht negativ auf und sind wesentlich besser, wie bei meiner Vorgänger Alpina (4001 ME) :)

Die Tragflächen sind sehr fest und stabil. Man muss es selbst gesehen/gespürt haben.
Mehr möchte ich dazu (im Hinblick zum Prolution Thread) nicht sagen.


Ich werde die Alpina elektrifizieren und ihr dazu die Nase absägen.

Folgende Komponenten liegen im Keller bereit:

Kontronik FUN 600-18 5,2:1
Regler Hacker Master 70-3p Opto, oder Schulze Future 45 (??)
4x MPX Micro Digi
2x Hitec HS 81 (Störklappen)
1x MPX Cockpit Digi (wahrsch. HR)
1x Futaba S 3152 Digi (wahrsch. SR)
MPX RX-12 Synth
Antriebsakku wahrsch. 5S ca. 4000mAh (nicht wegen dem Gewicht, sondern weil die GP 3000p+m langsam kaputt gehen))
Empf. Akku: 4x TS 1950 FAUP


In unregelmässigen Abständen werde ich weiter berichten...

matteusel
12.02.2006, 09:45
Hallo Tobi,

deine Komponentenliste macht einen guten Eindruck, einzig diesen Punkt würde ich noch einmal überdenken:


1x MPX Cockpit Digi (wahrsch. HR)


für das Höhenruder würde ich ein stärkeres zuverlässiges Servo mit Metallgetriebe empfehlen.

Tobi Schwf
12.02.2006, 10:20
Hallo Matthias,

ja da bin ich noch unsicher.

Wie gesagt ich habe ein Futaba S3152 und das MPX Royal Digi Servo (es ist das Profi Digi, aber ohne Metallgetriebe).

Beide sind möglich.

Hier die Daten des Futaba S3152 bei 4,8V:
S 3152 Digi
40x38x20
43g
52 Ncm
0,17s/45°
preiswertes Standard-Digitalservo


Hier vom Royal BB Digi:
Royal BB DIGITAL
41x40x21
46g
45 Ncm
0,15s/40°
starkes Servo, 2 Kugellager

Quelle: Höllein (http://hoellein.de/websites_neu/angebot/fernsteuerungen/servos/sermpxro_eu.htm)

Wieso denkst du dass man ein MG auf HR braucht ??
Ich dachte Stellgenauigkeit und Kraft wären beim Pendel-HR gefragt...

Edit: War geschwind im Keller; ist kein Cockpit, sondern ein Royal Digi :p
Sorry für das Missverständnis :rolleyes:

Trotzdem, welches würdest du/ihr nehmen ??

copperhead
12.02.2006, 12:37
Hallo zusammen,

da ich mir in der nächsten Zeit auch eine Alpina zulegen möchte habe ich auch noch etwas zur Qualität beizutragen.

Die Flächen und die Rümpfe werden nun komplett bei Tangent in Amstetten hergestellt also "Made in Germany".:):):)

Ich konnte den Rumpf der "PRO" genau begutachten.

-2 Kohlerovings verstärken den Rumpfboden von der Kanzel bis zum Heck.
-CFK-Einlagen im Übergangsbereich zwischen Rumpf und Seitenleitwerk.
-Der Rumpf ist sehr druckfest.
-Es wird nun auch ein feineres Glasgewebe verwendet welches sich nicht
durch die Gelcoatschicht abzeichnet.
-saubere stabile Rumpfnaht.


Übrigens kann man die Alpina auch fertig bespannt bestellen.
Das macht dann ca. 80 Euro mehr.
In der zweifarbigen Variante sind folgende Farbtöne für die Flächenunterseiten verfügbar: cobaltblau - ferrarirot - sonnengelb

Ich werde Sie mir auf alle Fälle bespannt bestellen.;)

matteusel
12.02.2006, 14:18
Hallo Tobi,


das Royal BB Digi ist natürlich ok, du hattest aber Cockpit Digi geschrieben. Metallgetriebe ist einfach robuster. Gerade bei einem Pendelleitwerk kommen bei ruppigen Landungen doch ganz schöne Kräfte zusammen.

Tobi Schwf
14.02.2006, 13:12
Am Sonntag gings los.

Zuerst wurde eine Schablone für 40er Spinner gefertigt, dann angezeichnet und die Schnauze abgesägt.

Der Motorspant wurde mittels eines Zirkels gezeichnet und dann abgefeilt, ausgeschnitten und gebohrt.

Wichtig in der Mitte des Spants wurde ein 10er Loch gebohrt, in den ein 10er Gewindestab eingeführt und von vorne und hinten mit Muttern verschraubt wurde.

Damit kann man den Seitenzug und Motorsturz wunderbar einstellen:
16474

16475

Der Spant wird nun mit CA leicht fixiert und mit angedicktem 24h Harz verfugt.
16478



Am nä. Tag wird der Gewindestab entfernt und der Motor eingeschraubt.

Auf ein dünnes aber stabiles Holzbrettchen wird Schmiergelpapier aufgeklebt und in der Mitte ein Loch mit dem Durchmesser der Motorwelle gebohrt.

Jetzt wird das Schmiergelbrett auf die Welle geschoben und der Spinner danach.
16476

Mit drehenden Bewegungen und durch Druck aufbringen mit dem Spinner wird so lange geschliffen, bis sich ein perfekter Übergang Rumpf - Spinner ergibt:

16477

Tobi Schwf
14.02.2006, 13:21
Obwohl der Rumpf an der Spitze nicht rund, sondern oval war, passt der Spinner wie angegossen.
Wichtig ist, dass man vor dem Einkleben des Spants, diesen mit viel Kraft richtig in den Rumpf reinzieht (geht dank des Gewindestabs sehr gut), so dass sich der Rumpf an den Spant anpassen muss.

Hier sieht man schön den passgenauen Übergang.
16479

16479

Der Spinner ist übrigens ein Simprop Alu Präzisionsspinner, die ich seit langem einsetze (sowohl Turbo, als auch Classic) und mit denen ich sehr zufrieden bin :)

steini1
14.02.2006, 17:50
Hi Tobi,

warum hast du nicht den E-Version gekauft?
Diese ist genauso mit Kohle an den wichtigen Stellen versehen und damit hättest du weniger Arbeit gehabt.
Mal sehen wie es mit dem SP klappt bei dir.

Andreas Maier
14.02.2006, 23:38
wieviel seitenzug / sturz hast du eingebaut ?
-ist auf dem bild etwas schlecht zu sehen.

gruß andreas
gott sei dank hast du frei. ;)

Jan
29.04.2006, 21:43
Bist Du fertig geworden? ;)

Tobi Schwf
29.04.2006, 21:50
Ja, :)


aber nicht mit der Alpina :cry:

bist du morgen in Dietlingen ??

Jan
29.04.2006, 21:54
Leider nicht. Da ich an den vergangenen Wochenenden ziemlich viel geflogen bin, muss ich mich dieses WE mal um die Familie kümmern. Das ist schade. Es war sehr nett letztes Jahr. Und jetzt wird sogar die Wetterprognose besser... :(

Tobi, wir müssen fertig werden. Was hältst Du von einem gemeinsamen Erstflugtermin, damit man den Hintern hoch bekommt. Wie weit bist Du denn eigentlich?

Was planst du eigentlich für ein Gewicht?
Kommst du unter 5000 gr. ?

Tobi Schwf
29.04.2006, 22:15
du hast ne Mail...

Tobi Schwf
11.07.2006, 23:24
und dann hab ich es doch tatsächlich endlich geschafft: die Alpina ist heute mittag fertig geworden und hatte heute Abend ihren Erstflug

Flog auf Anhieb ganz brauchbar. :p

Morgen früh geht se mit uns in Richtung Fiss :D
Mehr dazu, wenn ich in 2 Wochen zurück bin.

Anmerkung: Wenns ne Alpina in VGFK gäbe, ich würde sofort den Mehrpreis bezahlen ;)

Tobi Schwf
23.07.2006, 12:01
Eigentlich wollte ich hier ja einen ausführlichen Bericht abgeben, aber da mir die Zeit wegrannte und ich sie für Fiss fertig bekommen wollte, gibts jetzt nur ne Kurzform ;)

Fazit: Sie fliegt super genial, brauchte erst ne Eingewöhnungszeit (2 Flüge), da die F3B doch etwas anders fliegen :D

Abfluggewicht liegt wohl so bei 5300g, das ist wohl eher zu leicht wie zu schwer !!! Sie verträgt Gewicht sehr gut, werde mir wohl noch über eine Ballastiermöglichkeit Gedanken machen. Dachte dabei so an 500g.

Der Lipo Akku liegt im Schwerpunkt und lässt sich somit entnehmen und als Segler fliegen (aber warum sollte man das wollen :rolleyes: ).

Festigkeitsmässig absolut überlegen, da biegt sich aber auch gar nix.
Wer sie in Fiss fliegen gesehen hat, weiss, dass ich kein Feierabendflieger bin, sondern das Modell schon gerne laufen lasse :D

Aus 300m runter lassen, Looping, Rolle, schneller Vorbeiflug...einfach nur geil.
Festigkeitsmässig habe ich vollstes Vertrauen.

Das einzige was mich stört, ist das Folienfinish. Ich mag VGFK einfach lieber.
Dafür sehr robust, auch härtere Landungen nimmt sie nicht übel.

Ein Vorteil dürfte dabei mein mit Sikaflex eingeklebtes Servobrett (CFK beschichtet) sein, das entsprechend nachgiebt und nicht abplatzt !!

letztes Fazit: Der perfekte Alpinflieger (in der Ebene bin ich nur beim Erstflug geflogen :p )

Hier noch zwei Bilder:

Nein, die Alpina ist nicht geschrumpft, ich bin wohl etwas grösser als normal :D
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=32636&stc=1&d=1153648906


Tolles Flugbild
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=32637&stc=1&d=1153648906

Tobi Schwf
06.08.2006, 23:52
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=34035&d=1154894141

Fliegt einfach geil und ist richtig schön fest, so dass man es auch mal schön krachen lassen kann :)

Oder wie es Harry heute formuliert hat (nachdem ich ihn aus 250m senkrecht runter und dann über den Platz gejagt habe) :rolleyes: :
Sinngemäss (leider bekomm ich es nicht mehr so schön hin, wie ers gesagt hat):

"Tobi, du hast einfach keine Ehrfurcht vor so einem schönen Segler"

Gefallen muss es ihm aber haben, weil er sich ernsthaft mit Kaufabsichten herumquält :p

Jan
07.08.2006, 09:10
Klasse! Ich gratuliere Tobi! :) So was motiviert einfach! Meine wird auch bald fliegen. Ich hoffe mal so Anfang September. Jetzt muss ich erst mal an den Schreibtisch, dann für ein paar Tage Urlaub. Und dann ist sie fällig. ;) Ist kaum noch was zu machen...

Harry
07.08.2006, 17:14
Mensch Tobi -

da hast Du mir was gezeigt !
Ich suche schon die ganze Zeit im Internet wo ich günstig die Teile zusammenbekomme - Ja ich will auch so ein Teil haben !
obwohl - so wie Du mit dem Ding umgehst - ich glaube mir würde die Thermik-Version reichen :)
Ich komme doch nicht im Traum auf die Idee aus 250 m senkrecht abzutauchen ... DJ hat da zu Wolfram ganz baff gemeint - guck mal da wackelt nix !
Mir hat das problemlose Starten aus der Hand - der gute Durchzug beim Überflug und die sagenhafte Rollwendigkeit gefallen - mein Kranich kann da absolut nicht mit !

mal sehen was das Christkind bringt ...

Daniel Just
07.08.2006, 23:47
Hallo Tobi!

Oh ja, die Alpina geht super, Deine hat die Steifigkeit in den Flächen, die das Teil verdient hat, kein Vergleich zu unserer "dynamischen" MPX-Ausführung :p

Also Harald, kaufen marsch marsch :D

Und nächstes Mal führst Du uns dann noch Deine 800W-Schleppkupplung vor :p :D

Schönes Bild übrigens ;)

Grüße,

Daniel

Wolfram Just
07.08.2006, 23:52
Hi Tobi,
ja, das war echt überzeugend! Im Vergleich zu unserer 4001 (keine ME) hat sich bei der Pro in Sachen Festigkeit doch noch einiges getan (jetzt war Daniel schneller...). Bei Deiner biegt ja wirklich nix! Grübel... :confused:

Ne, jetzt muss erst die ASH fertig werden! Die darf aus 300m angedrückt auch nicht mit den "Wimpern" zucken :D

Gruß
Wolfram

Tobi Schwf
21.01.2007, 10:23
für Maistaucher ;)

für Suche: Nase abschneiden Segler Motorsturz Spinner anpassen

Maistaucher
21.01.2007, 10:43
Ah, Danke !

(Mist, es war Alpina, nicht Excel...)

Tobi Schwf
04.06.2007, 13:04
Ich muss den Beitrag mal wieder hochholen, denn das fehlt ja doch noch einiges...

Der Grund für die lange Pause, war einfach der, dass ich die Empfängerstromversorgung umbauen wollte und die Alpina dadurch 9 Monate im Keller verbrachte :rolleyes:

Für die ersten Flüge hatte ich 4 Z. TS1950 FAUP im Einsatz.

Ich wollte aber auf Doppelstromversorgung mit 2S Konion umstellen.
Die georderte DPSI BIC passte selbst mit biegen und brechen nicht in die Alpina, so dass ich schon aufgeben wollte. Ein Powerbox Sensor von Deutsch baut wesentlich kleiner und wurde jetzt verpflanzt. Die BIC wanderte in die 5m ASW 27, da gibts genügend Platz :D

Am WE dann der zweite Erstflug.

Alles prima, so gefällt mir das; Akkus volladen und dann in die Ecke stellen.
Nach ca. 1 - 1,5h in der Luft habe ich die Akkus als 4S nachgeladen und nur ca. 400mAh gingen rein.

In Anbetracht der 6 ständig arbeitenden Digi-Servos ein überraschender Wert ;)

Gestern konnte ich die Alpina das erste Mal als Segler im F-Schlepp fliegen.
Also Akku raus und der CG musste nur ganz leicht korrigiert werden (werde hinten 10g Blei im Heck einkleben und den Antriebsakku etwas weiter vorne positionieren, so dass ein rausnehmen des Antriebsakkus ohne weiteres möglich ist und ich damit deutlich unter der 5kg Grenze bleibe :)

Fliegerisch hat sie mir mit dem Akku (ca. 5,3kg) aber besser gefallen :D

Ich werde weiter berichten und ggfs. einige Bilder vom Innenausbau einstellen.

groto
13.06.2007, 21:00
Hallo Tobi,

erzähl mal, wie gut ist sie denn mit dem Kontronik angetrieben.
Was empfiehlst du für den Antrieb, NiMh oder LiPo?

Überlege mir den gleichen Antrieb zuzulegen. Oder gibt es für das Modell eine bessere Auslegung, wenn man in der Auswahl noch völlig frei ist?

Danke schon mal für Tips.

Gruß,
Tobi

Tobi Schwf
13.06.2007, 21:49
Hallo,

ich war letzte Woche mit der Alpina in Fiss und hab sie ganz schön gescheucht.
Ich muss sagen, dass ich sie momentan wirklich am liebsten fliege.
Da blieb sogar die Ellipse am Boden.

Auch ihre Nehmerqualitäten konnte sie zeigen:
Nach einem Speedflug aus 150m touchierte ich mit der Flächenspitze ein "Häuschen" am Hang und die Alpina legte sich um 90° quer zur Flugrichtung und krachte mit Vollgas in den Hang. Ausser einem Kratzer vom Stein beim aufkommen und einem etwas verbogenen Flächenstahl, sowie einem gelösten Arretierungsstift scheint sie soweit OK zu sein.
Das ist echt ein kleines Wunder :cool:

Zur Motorisierung:
Der Antrieb passt perfekt und die Alpina geht mit ihren 5,3kg damit ca. im 30° Winkel nach oben. Nach einem Steigflug ist der Motor aber schon recht warm (bei ca. 45A).
Ich werde einen Kühlkörper noch drumrum machen.

Vom Platz müsste auch ein Aussenläufer reinpassen, allerdings ob man damit so große LS antreiben kann ??

Meine Motorlaufzeit mit 5S XCell 3900: 5:30 min :)

bluelevel
26.06.2007, 20:51
Kann mich Tobi nur anschließen, ein wirklich wunderbares Modell zu einem fairen Preis!

Auch ich habe die "Pro" Version genommen und sie elektrifiziert. Als Motor verwende ich auch einen Kontronik 600-18, jedoch mit 6s an einer RF 20x13. Damit geht Sie bei Bedarf sogar fast senkrecht, was aber eigentlich gar nicht zu diesem Flieger passt.

Gruß

Thomas

groto
26.06.2007, 21:32
Danke für die Motorisierungs-Tipps.

Gruß,
Tobi

Tobi Schwf
26.06.2007, 21:54
@Thomas:

welches Getriebe, welcher Strom ??

Wie warm wird der Motor bei dir ??

Mein 600-18 wird nicht heiß, aber schon gut warm.
Ich werde wohl noch nen zus. Kühlkörper anbringen (habe ich bereits hier liegen), auch wenn das höchstwahrsch. nichts bringt...

bluelevel
26.06.2007, 22:12
@Tobi

ich verwende den Motor mit dem üblichen 6,7:1 Getriebe. Laut Unilog fließt dabei ein Strom von rund 53A mit der 20x13. Ich habe auch mal eine 23x11 getestet, hier lag der Strom bei 57A. Im Steigflug war dieser Unterschied aber kaum zu spüren und da der Handstart selbst mit der kleineren Latte problemlos klappt, habe ich dann letztendlich dafür entschieden.

Da ich normalerweise nur ziemlich kranke Hotliner Setups mit 6s oder 7s bei deutlich höheren Leistungen fliege, habe ich auf die Motor-Temperatur noch gar nicht geachtet ;)

Gruß

Thomas

Crash-Hoschi
27.06.2007, 16:16
@ Tobi @Thomas

Könnt Ihr mal ein Bild eures Innenausbaus reinstellen?
Ich möchte evt. eine Segler-Alpina ME mit einem Kontronik Fun 600-18 6.7:1 Lipo 6S ausrüsten.
Wo Habt Ihr die Lipos positioniert?

Ein Bild währe super.

mfg
crash-hoschi CH

bluelevel
27.06.2007, 16:46
@Hoschi

ich bin mir nicht sicher, ob der Rumpf der Alpina Pro, wie Tobi und ich ihn verwenden, identisch mit Deiner Alpina ME ist. Die "Pro" Version ist ja eigentlich als Segler konzipiert und hat daher ein etwas längeres Rumpfvorderteil als die Elektro-Version.

Der Einbau ist bei mir so gelöst, dass hinter dem Motor ein kleines Servobrett aus GFK sitzt, in dem das Höhenruder- und Seitenruder-Servo montiert sind. Direkt unter dem Servobrett befindet sich der Regler (bei mir ein Spin66). Dahinter sitzt ein 4-zelliger Empfänger Akku (4 AAA Zellen mit 2000mAh) und dahinter kommen dann die Antriebsakkus. Ich verwende 2mal 3 Zellen Kokam 3200, die längs hintereinander mit Klettband auf dem Rumpfboden befestigt werden. Bedingt durch die lange Schnauze sitzen die Akkus recht weit hinten im Rumpf direkt im Schwerpunkt unter der Fläche.

Den Empfänger habe ich seitlich an der Rumpfwand mit Klettband befestigt.

Gruß

Thomas

copperhead
06.07.2007, 23:02
Hi,

ich fliege die Alpina "PRO-Master" mit einem Hacker B 50 11L mit 6,7:1 Getriebe.
Der Regler ist ein Hacker Master 77-O-Flight an einer Aeronaut 18,5x12" Luftschraube mit Meyer Klemmstück und Spinner.
Der Spinner ist schön schlank und passt optisch super zur Alpina "Pro"

Der Strom liegt laut Hacker bei ca. 55A.
Der Akku ist ein 6s1p 4900 von X-Cell.
Das Modell ist mit dem Antrieb ein pures Kraftpaket;)

Als Servobrett habe ich mir ein neues angefertigt welches hinten kürzer ist um den Lipo in den Rumpf zu bekommen.

Die Akkurutsche (Original Tangent) habe ich gekürzt und flach im Rumpf befestigt.



Grüße Olli

TiKli
15.12.2007, 23:03
@Tobi u. Olli, warum habt ihr Euch trotz Elektrifizierung für die Segler- (Pro) Version entschieden? Kommt man bei der ME-E-Version mit dem CG nicht hin (Fun 600)?

Ist die Alpina elektr. heute immer noch eine Empfehlung wenn ich überwiegend in der Ebene fliege oder machen moderne F3B/F mehr Spaß, bzw. sind diese deutlich leistungsfähiger, hinsichtlich Thermikeigenschaften, Durchzug und Speed?
Ich suche keinen Floater ala F3J, aber er sollte sich schon gut in Thermik kreisen lassen und die "erkämpfte" Höhe will ich wieder mit Spaß verheitzen. Dabei ist mir Highspeed nicht sooo wichtig, mir ist ein guter Durchzug wichtiger und ich meine das da die Alpina Vorteile hat oder liege ich da falsch.?

Jan
16.12.2007, 11:03
Hi Tino,
über das Ergebnis des Vergleiches von Äpfeln und Birnen lässt sich bekanntlich nicht streiten. ;) So ähnlich ist es mit dem Vergleich zwischen F3B/F3F und einer Alpina. Die "Stöckles-Flieger" kannst Du notfalls in der Hand fangen. Eine Alpina will einen ordentlichen Landeanflug. Dann landet sie brav bei Fuß. Eine Alpina wackelt und "hektikt" nicht beim Kreisen - auch nicht bei starkem Wind. Sie "fliegt". Es ist auch schwierig, die Leistung zu vergleichen. Du wirst mit der Alpina an Stellen fliegen, an denen das mit den "Stöckles-Fliegern" nicht geht (Erkennbarkeit). Und umgekehrt. Denn an einem ganz verwirbelten Hang mit schmalem und zerrissenem Aufwindfeld macht es mit einer Alpina nicht so richtig Spaß (obwohl man eine Alpina mit Übung auch "auf dem Randbogen" kreisen kann. Eine Alpina hat durch die große Spannweite immer ein Plus an Leistung. Da ist es wie bei Autos: Hubraum ist nur durch noch mehr Hubraum zu ersetzen (auch wenn das heutzutage nicht mehr zeitgemäß ist).
Wenn ich schon mal bei "seltsamen Vergleichen" bin. Die Alpina ist kein Mädchen mehr, sondern halt eine Frau. Die lässt sich nicht mehr alles gefallen. Und das ist auch gut so. Vielleicht also eine Altersfrage... :D
Tino, wenn ich Dein Posting so lese, habe ich den Eindruck, dass Du mit einer E-Alpina gut bedient bist. Kaufen und nachprüfen... ;)
Noch so eine Idee: Nimm die ASH von Tangent. Die hat die gleichen Flächen und die gleichen guten Flugeigenschaften. Und die kann man auch gut elektrifizieren. Und sie hat einfach wunderschöne Formen und ist - auf große Distanz - noch einmal besser zu erkennen... (und wenn man mag, baut man ein Einziehfahrwerk und eine Schleppkupplung ein und hat wahlweise noch anderes Betätigungsfeld)

TiKli
16.12.2007, 12:10
Jan, danke für den Vergleich, hast du sehr schön formuliert :)

Die Alpina ist ein schöner Kompromiss zwischen Zweckmodell und Scaleflieger. Mir gefällt auch das Pendel-KLW besser als das TLW der ASH.
Die ASH würde ich wohl bevorzugen wenn ich in einem Verein die Möglichkeit zum Schleppen hätte. Ich fliege aber auf einer gepachteten Wiese mit genehmigtem Flugbetrieb bis 10kg, Verbrenner sind nicht erlaubt, insofern denke ich ist die Alpina die bessere Wahl.

Nochmal zu den Versionen, warum Seglerrumpf elektrifizieren wenn es doch einen fertigen E-Rumpf gibt, wo sind die Vorteile? Mir ist aufgefallen, dass gerade die ARF ME elektro als neuer Baukasten relativ günstig in ebay und hier im Forum angeboten wird. Die Seglerversion dagegen findet man nicht.
Gibt es Gründe dafür?

Tobi Schwf
16.12.2007, 12:21
Die Pro soll angeblich stabiler sein.

Dass sie sehr stabil ist, kann ich sagen (allerdings ohne Vgl. zur Elektro)

Weiterhin hat sie den Vorteil der längeren Schnauze, so dass der Antriebsakku im Schwerpunkt liegt und somit auch ohne diesen, als Segler, geflogen werden kann. :)

Tangent Modelltechnik
16.12.2007, 14:09
@Tobi: die Pro unterschiedet sich nur durch einen anderen Rumpf (Seglerrumpf) Die Alpina Elektro hat ein etwas kürzeres Rumpfvorderteil, damit es auch mit Sub C Zellen keine Schwerpunktprobleme gibt. Auch beim Einsatz von Lipos paßt hier der Schwerpunkt prima. Man kann natürlich auch die Seglerversion nach eigenem Ermessen elektrifizieren - aber warum der Umstand?

@Tikli: Die Alpina Elektro wird einfach deshalb mehr angeboten, weil sie deutlich mehr nachgefragt und verkauft wird.

Team Tangent

copperhead
16.12.2007, 14:12
Hallo,

dass die "PRO-ME" stabiler ist als die "Elektro-ME" glaube ich nicht.
Ich konnte vor ca. 2 Jahren beide Rümpfe bei Tangent selber begutachten und soweit ich noch weiss, sind die verstärkenden Kohleeinlagen bei beiden Rümpfen gleich.
Die Flügel sind sowieso dieselben.

Ich habe die "PRO" nur aus optischen Gründen gekauft, und habe es bis heute noch nicht bereut.
Fliegen tut Sie einfach phänomenal!


.

flymaik
22.12.2007, 15:47
meine Elektro liegt seit einer Woche auf der Werkbank ;)
Ich will ja nicht kleinlich sein,aber bis jetzt bin ich ich über ein paar Dinge gestolpert die ich leider nicht erwartet habe.
Da wäre zum ersten der Spalt zwischen den Ruderklappen:
117653


die Augenschrauben für das Seitenruder haben mir auch nicht so recht gefallen.
(zu dick für den Schlitz) Den Schlitz breiter machen wollte ich nicht,also hab ich mir ein paar GFK-Teile geschnitzt.;)
117648


Nicht das ich damit große Probleme hätte,aber ich finde zumindest bei den Fächen kann man das besser machen.

und damit solls mal nach oben gehen:D
117649

Jan
24.12.2007, 00:02
Alpina fliegen ist schön. Auch im Winter! :)

Was zu beweisen ist. ;)
Erst einmal die Handelnden:

In der Kälte:
118347

"Von links!"
118348

...zu zweit.
118349

Überflug von der ASH, genannt "die Dicke" (aber nur wegen des dicken Standschubs von mehr als 6 kp) ;) :cool:
118350


Meine weiße Schönheit mit Vollschub auf dem Rücken: :cool: :cool:
118351


Nach dem Erstflug: :)
118352


Alles heile. Auf gehts nach Hause!
118353

Tobi Schwf
24.12.2007, 00:23
Hey Jan, Glückwunsch !!

Was lange dauert wird endlich gut ;)

Leider sind aber keine Bilder zu sehen...

Du machst mir Mut, mit der Alpina mal wieder auf den Platz zu gehen (ist einer der wenigen Modelle die flugbereit sind) :mad:

Jan
24.12.2007, 00:32
@Tobi
Dankeschön! :)
Ja, hat etwas länger gedauert als geplant. :rolleyes:
Musste zwischendurch noch ein Haus bauen und umziehen. Und das hat mich eine Menge Nerven und Zeit gekostet...

Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=812475#post812475)noch ein paar Worte zur Technik und zum Flugverhalten...

Kannst Du die Bilderchen jetzt sehen?

Hier noch eins:

118183

Und noch eins:

118341

Andreas Maier
24.12.2007, 00:44
hey Scheffe , cool ! und mit der Alpina hat das sicher Spass gemacht !
auch Euer Plätzle da....geiles Fluggebiet.

Ähem,...vorhin waren all die hübschen pics noch da ? :confused: :cry:



gruß Andreas

Tobi Schwf
24.12.2007, 10:17
hey Scheffe , cool ! und mit der Alpina hat das sicher Spass gemacht !
auch Euer Plätzle da....geiles Fluggebiet.

Ähem,...vorhin waren all die hübschen pics noch da ? :confused: :cry:



gruß Andreas

Ja Herr Moderator, dann walten Sie mal Ihrer Tätigkeit ;)

Andreas Maier
24.12.2007, 10:43
-da muß ein Fachmann ran.ist aber schon in die wege geleitet.
sollte es etwas dauern,bedenkt daß wir alle weihnachten haben!

------------------

alle Bilder sollten nun zu sehen sein ! ;)


schöne Weihnachten
gruß Andreas

Jan
24.12.2007, 21:06
Dankeschön! :)

Ein Frohes Fest Dir! :)

Andreas Maier
24.12.2007, 21:19
Bitte Bitte,nicht der Rede wert.
hat Spass gemacht,habe wieder was dazugelernt ! :)

allen ein schönes Fest
Andreas

FWJ
08.01.2008, 11:42
Hallo,

die wirklich schönen Bilder hat Jan natürlich unterschlagen.....die Alpina sieht doch aus wie ein Kugelschreiber. Hier also die Bilder der 4,5m Beinecke ASH :D

gruß, Frank

Tobi Schwf
08.01.2008, 19:20
Hallo Frank,
die Bilder sind zwar schön, aber was hat das mit ner Alpina zu tun ?? ;)

Andreas Maier
08.01.2008, 20:55
Hallo Frank,
die Bilder sind zwar schön, aber was hat das mit ner Alpina zu tun ?? ;)



naja die Farbe "weiß" ein "E-Motor drinn" ......und aufgeblasen.....wie eine schwangere Alpina mit T-Leitwerk. ;) :D

na ich Vermute nunmal,daß diese ASH der Begleitschutz von Jans Alpina war !

-...oder Frank möchte die Alpinabesessenen etwas ärgern. ;) um den Grad des Humors von Alpinabesitzern zu testen !

....AAAAAAAHHHHHH ; da hab ich überhaupt kein humor :mad: :D

wir könnten aber per PN - " an mich " - abstimmen ob die Bilder bleiben dürfen.


also Bube,es ist zwar etwas offtoppic , aber hübsch und darum lass ich es stehen. ok ? ;)


gruß an Alle Alpinisten mit und ohne Humor.
Andreas

Jan
08.01.2008, 23:06
.....die Alpina sieht doch aus wie ein Kugelschreiber.

Tja, da gibt es die Leute, die die etwas Magereren mögen, und dann gibt es Frank, der hat es lieber etwas rundlicher... :D

Sie ist schon schön, Deine Dicke.
Keine Frage.
Kenne jemanden, der hätte sie gerne wieder.
Aber der hat hier noch nicht mal einen Account.
Der liest aber mit.
Kommt mir ja vor wie Bill Clinton. Der hat auch nicht inhaliert.
Sorry, lieber Modi für OFF-Topic. Kommt nicht wieder vor. :rolleyes:

FWJ
09.01.2008, 09:18
Guten Morgen zusammen,

dann will ich mal nicht so sein und zugeben, dass mir die Flächen der Alpina schon gefallen (wenn sie im ASH-Rumpf stecken...), hmpff....;)
Ich hätte aber noch das ein oder andere Alpina Bild von Daniels Kiste. Wenn ihr wollt, kann ich die ja auch mal hochladen.

Gruß, Frank

Crash-Hoschi
09.01.2008, 21:48
@ Jan
War deine Alpina zusammen mit einer ASH 26 von Tangent in der Luft?
Falls ja, wie sind den die Unterschiede im Flugverhalten? Haben ja beide die selben Flächen.

Überlege mir zur Zeit die Anschaffung einer Tangent ASH 26, auch weil man nur gutes von der Alpina liesst (aber mir gefällt Scale eben besser).

Gruss crash-hoschi

FWJ
10.01.2008, 17:15
Hallo Crash-Hoschi,

die Bilder mit der Alpina sind die zusammen mit meiner ASH26 von Beinecke. Ich habe aber auch die ASH von Tangent. Optisch ist die Beinecke ungleich schöner, weil eben dem Original entsprechender. Fliegen tun beide super, wobei die Beinecke aufgrund es Profils deutlich langsamer fliegbar ist, beim anstechen aber auch längst nicht so schnell wird wie die Tangent. Subjektiv kommts mir auch so vor als ob die Tangent im Strak deutlich weniger Gleitleistung hat als die Beinecke, ich flieg sie daher zu 90% verwölbt.
Qualitativ bin ich mit beiden sehr zufrieden, wobei mein Tangent ASH Rumpf noch ein "Multiplex" Rumpf ist und ein Bekannter von mir mit einem neuen Tangent ASH Rumpf keine guten Erfahrungen gemacht hat (war viel zu dünn, knackte mehrfach schon bei einer nicht ganz perfekten Landung). Wie die heute sind, weiß ich nicht.

Gruß, Frank

Tangent Modelltechnik
10.01.2008, 17:41
Tangent Rümpfe: Zu Beginn unserer Rumpffertigung versuchten wir diese möglichst leicht zu bauen. Dies wurde öfters von unseren Kunden wegen einer etwas geringeren Festigkeit bemängelt. Daher werden seit ca. einem Jahr die Rümpfe von der Festigkeit zu Lasten eines etwas höheren Gewichts wieder stabiler gebaut. Sinnvolle Carbonverstärkungen runden das Bild ab. Hauptgrund der Eigenfertigung gegenüber der Fremdfertigung wie zu MPX Zeiten, waren sehr starke Qualitätsschwankungen des Zulieferers.

Das ein Modell verwölbt eine bessere Gleitleistung hat, ist eigentlich nicht vorstellbar. Das Gegenteil ist hier der Fall.

Fliegerisch ist die ASH sehr stark mit der Alpina vergleichbar (gleiche Flächen). Aus meiner Sicht läßt sie sich mit dem T-Leitwerk etwas besser kreisen.

Gruß,

Team Tangent

PS: Die Beinecke ASH ist auch ein wirklich schöner Flieger...

Knut
10.01.2008, 19:48
Hallo,

die Umwandlung meiner ASH in eine Alpina Carbo ME (Störklappen) ist nun vollendet.
Hier mal ein paar techn. Daten.

Abfluggewicht : 5200 g
Antrieb : Fun 600/5,2:1 / Kokam 3200 5S1/ Aeronaut 18x11
gem. Strom : 44 A
Drehzahl : konnte ich leider nicht messen, zu dunkel, Gefühl > 5000 rpm
lt. Drive Calc : 5639 rpm/ Schub 4,93 kg, könnte auch in etwa hinkommen, zieht gewaltig.
Regler : Jazz 50-6-18
Empf. akku : KR 1800 SCE (200g)
Sonst. : Vario Westtech.
Empfänger befindet sich im "Erdgeschoss" im Bereich der Steckung. Empf.akku unter dem Vario. Mit ihm läßt sich schön der Schwerpunkt einstellen/verschieben.

Mit dem Gesamtgewicht bin ich sehr zufrieden. 1 kg leichter wie die ASH
Die Steigleistung sollte schon beindruckend sein, Handstart kein Problem, das Ding reißt es einem fast aus der Hand. Gott sei Dank läßt sich der Rumf gut greifen.
Meine könnte ich Problemlos unter 5 kg bekommen. Nur BEC mit Jazz 80, also ohne Empf.akku. Oder leichteren Akku und Titanflächenstab.
Beim Rumpfausbau habe ich auch nicht gerade aufs Gramm geschaut.

Im übrigen kann ich Tangent nur beipflichten, der Rumpf der ASH ist stabil genug. Und ich hatte nicht nur Bilderbuchlandungen. Alles ist natürlich endlich.


Tschüß
Knut

Jan
12.01.2008, 22:32
@ Jan
War deine Alpina zusammen mit einer ASH 26 von Tangent in der Luft?
Falls ja, wie sind den die Unterschiede im Flugverhalten? Haben ja beide die selben Flächen.


Meine Alpina war noch nicht mit einer TA-ASH in der Luft. Ich kenne die ASH aber ganz gut, da ich auch eine habe. Der Unterschied ist wirklich sehr gering. Die ASH ist durch den dickeren Rumpf auf größere Distanz besser zu sehen.

Mein ASH Rumpf ist sehr stabil. Und das ist schon der zweite...


@
Überlege mir zur Zeit die Anschaffung einer Tangent ASH 26, auch weil man nur gutes von der Alpina liesst (aber mir gefällt Scale eben besser).

...mit dem Kauf einer TA-ASH machst Du keinen Fehler.

Übrigens: der Segler in meinem Signaturbild (links) ist eine TA-ASH.

Jetzt werden wir wohl endgültig offtopic :rolleyes:
...aber das ist sie auch.

http://www.rc-network.de/forum/image.php?u=114&dateline=1119459734&type=profile

juergen
11.03.2008, 22:14
Hallo zusammen,

könnt Ihr mir mal sagen, wo Ihr euren Schwerpunkt bei der Elektro-Alpina habt.
Laut Tangent liegt er bei 100mm, ist das o.k.?
was habt ihr für Erfahrungen?

Gruß Jürgen

finninger
12.03.2008, 13:40
Hallo,

100mm ist auf alle Fälle o.k..
Da ist man auf der sicheren Seite. Die Alpina "erträgt" aber auch locker 105mm. Ist meiner Meinung nach nicht arg kritisch, weil man die EWD sozusagen im Fluge einstellen kann.

mfg
Konrad

Tobi Schwf
22.03.2008, 12:53
Hier das gewünschte Bild für André:

143374

Die LS liegt sehr gut am Rumpf an.
Keine Probleme bisher.

Fräänk
10.09.2008, 20:33
Hallo zusammen,

Ich hab mir grad aus der Börse nen Alpina Rumpf gekauft und möchte mir daraus nen Segler mit "elektrischer Steighilfe" bauen.
Als Antriebsakku möchte ich entweder 6s A123 oder 5s2P A123 Zellen nehmen.
Vom Motor her würde ich mir nen Außenläufer wünschen. Ich habe aber leider noch nix richtiges gefunden. Entweder ist der Durchmesser zu groß, denn größer als 45ér Spinner will ich nicht gehn, oder die Motoren vertragen die Ströme nicht.
Was für nen Kombi Motor - Luftschraube würdet Ihr vorschlagen oder könnt Ihr empfehlen (also möglichst Außenläufer)?
Achso das Abfluggewicht wird wohl so um die 5,5kg werden.

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Gruß Frank

metaphysiks
10.09.2008, 22:35
Hallo!

Ich fliege in meiner Alpina einen Strecker Aussenläufer 330.20 (oder so!?) mit einem Reisenauer Getriebe 6:1 und einer 20x13 Freudenthaler Luftschraube. Das Ganze mit einem 5S 4900 X-Zell und dem Jeti Opto 70 HS. Zieht ca 64A und hat ordentlich Power um problemlos selbst zu werfen. Herr Reisenauer hat mich bei der ganzen Auslegung telefonisch gut beraten. Ruf doch dort mal an, der kann dir mit Sicherheit einige Vor- und Nachteile verschiedener Antriebsauslegungen erläutern!

Grüsse
Tom

Fräänk
13.09.2008, 13:17
Hallo Tom,

das Ziel ist ja gerade ohne Getriebe auszukommen.
Ich muß sagen ich bekomme beim Stöbern in den diversen Beiträgen auch kein richtiges Gefühl wieviel Leistung notwendig ist damit die Alpina sicher alleine aus der Hand zu starten ist und so mit 5 bis 7 m/s steigt. Wieviel Strahlgeschwindigkeit sollte denn der Antrieb mindestens zur Verfügung stellen damit ein sicherer Steigflug gewährleistet ist und welches Schub/ Gewichstverhältniss ist sinnvoll?
Bei den großen Kontronik Antrieben die jawohl in solchen Seglern eingebaut werden werden am Ende wieder riesige Luftschrauben mit sehr hohen Strömen genommen. Nur wie gesagt die Alpina muß nicht senkrecht gehn.
Vielleicht wäre es auch eine Alternative auf 10s1p Fepo4/A123 umzustellen?

Ich würde mich freuen wenn Ihr noch ein paar Anregungen habt.

Viele Grüße - Frank

Markus_Gloekler
13.09.2008, 17:21
Hallo Frank,
bei uns im Verein fliegen einige den Hacker A40-14L Motor an einem Schulze valve-Regler mit 5S Lipos. Der Motor dreht dabei auch Luftschrauben zwischen 17-18" und damit geht eine Alpina schon recht gut aus der Hand. Auch in der Ebene, zudem ist die Kombination recht günstig.

Ich selbst fliege meine Alpina 4001 mit einem HP220/30/3P4 5:1 und 4S, Luftschraube ist dabei eine 20x13 und das geht auch recht gut.

flymaik
14.09.2008, 19:18
So richtig gücklich bin ich mit dem Angebot von Außenläufern für Segler auch noch nicht geworden.
Meist kommt man dann in Drehzahlbereiche bei denen man viel Eta an der LS verschenkt,deshalb halt ich immer noch an einer Getriebekombination fest.
Persönliche Vorlieben spielen auch noch eine Rolle.
Für mich ist ein 20" LS an einem 4m Segler grade richtig ;) .
Wenn die o.g.20x13 ca. 4200 u/min dreht steigt die Alpina mit ca.7 m/s .
Dafür hatte ich einen Hacker B50-19s 6,7:1 an 5s bei ca.42A im Stand.(Fun 500-19 geht auch) ;)
Dafür hab ich noch keinen Direktantriebsersatz ( oh welch Wort:confused: :D )gefunden.


Ende wieder riesige Luftschrauben mit sehr hohen Strömen genommen.

Wo ist für dich die Grenze für riesig und hoch.;)

Heut hab ich meine Alpina aus Gewichtsverteilungsgründen (dazu mal später mehr ;) ) umgebaut. Jetzt ist ein Kira 600-17 mit nem Super Chief 6:1 drin.
Strom ist bei 46A mehr kann ich im Moment nicht messen,mein UT 2 ist in Rep.:(

Eventuell würde ich mir auch mal diesen (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=111388)Beitrag durchlesen.
Wegen der Drehzahlen;)

Banjoko
23.11.2009, 09:19
Moin zusammen !

... muss doch mal dieser alten Thread ausbuddeln. :D

Ein Fliegerkollege hat noch eine uralte Alpina ( soll die erste Version sein ) und möchte einen Graupner AL mit 5s Lipo an einer 17x9 einbauen.

Jetzt stellt sich die Frage, wieviel Sturz und Seitenzug man dabei vorsehen sollte ?

Andreas Maier hatte die Frage zu Anfang auch schon gestellt, ich konnte aber beim überlesenb des Threads keine Antwort finden.

Was meint ihr, wie man den Motor ausrichten sollte ?

Würde mich über eine schnelle ANtwort sehr freuen !

Gruß

Matthias

Jan
24.11.2009, 08:50
Wenn Du willst, bau 2 bis 3 Grad Sturz ein.
Keinen Zug.

Es braucht aber eigentlich weder Sturz noch Zug.

Gibst Du "Gas", geht die Alpina in einen Steigflug. Das ist gewollt.
Um das zu verhindern, bräuchtest Du einen sehr großen Sturz. Wahrscheinlich 5 bis 8 Grad. Das sieht übel aus. Und es bringt nichts. Denn Du willst keine hohe Geschwindigkeit, sondern die Geschwindigkeit des besten Steigens. Und die liegt in der Nähe der Vmin. Deshalb: Nach dem Start nimmt der Vogel kurz Geschwindigkeit auf und geht dann automatisch in einen Steigflug. Und dann regulierst Du die Geschwindigkeit mit dem Höhenruder. Ist viel einfacher, als es sich anhört.

Zug bringt nichts. Die Alpina fliegt geradeaus. Der Rumpf ist so lang, dass der Propellerdrall sich nicht störend auswirkt.

Banjoko
24.11.2009, 09:21
Moin Jan,

danke erstmal für Deine Antwort, das werde ich mal so weiter geben !

Aus dem Bau heraus hätte ich keinen Sturz eingebaut, aber den Seitenzug auf 2° gesetzt, mmmh.
Werde berichten wie die Entscheidung ausgefallen ist.

Gruß

Matthias

gaspet
24.11.2009, 09:25
Hallo - wenn Du einen Drektantrieb möchtest, dann ist der Kora Top 30-12 allererste Wahl.
5S Luftschraube 18x11, ca 50A und über 5kg Standschub.
Da brauchst Du bei der Alpina keinen Schritt laufen - dieser Motor zieht einen 6kg Segler straff und sicher nach oben.

Seitenzug kannst Du vergessen - ist nicht nötig.
Sturz mache ich immer soviel, wie mit der Rumpfkontur vereinbar ist, damit es, wie schon Jan schreibt, auch noch einigermaßen aussieht. Brauchen würdest Du sicher 6-8 Grad. Aber man kann ja auch etwas Tiefe aufs Gas mischen.
PG

Banjoko
24.11.2009, 09:30
Hi PG,

gut gemeint, danke !!!
... wie ich schon schrieb, ist es nicht meine Alpina, sondern die eines Kollegen.
Dieser hat wiederum schon einen Motor für die Maschine. ;)

Wenn ich eine Alpina hätte dann würde ich da meinen Kira 600-20 mit einer 18x11 an 6s reinpacken, nur mal so ! ;) ;) :p

Danke !

Gruß

Matthias

Reisenauer Antriebe
24.11.2009, 09:37
Hab noch einen alten Luftschraubenvergleich zu
Nc Zeiten im Kopf.
Mit der Alpina 4m bei ruhiger Luft waren damals mit gleichem Akku,
gleichem Antrieb, und ohne Thermikeinfluß,
mit 17x12 bei 36 Amp. 16 Min. Gesamtflugzeit möglich.
mit 17x10 bei 30 Amp. 20 Min.
mit 17x8 bei 24 Amp. 22 Min.(sehr mäßiges Steigen)
mit 20x13 bei 44 Amp. 24 Min. (sehr gutem Steigen) möglich.

Soviel zur Effektivität einer 20x13.
Beim Start greift die 20x13 natürlich wesentlich früher,
dies bringt eine deutlichen Starterleichterung.

Gruß A. Reisenauer

Banjoko
24.11.2009, 10:10
Hallo Andreas,

Gratulation zu Deinem ersten Auftritt hier bei RC-Network - ich hoffe wir dürfen in der Zukunft noch mehr Antworten erwarten ! :)

Interessant Deine Ausführung, hilft auf jeden Fall weiter.
Leider weiß ich nicht welche Spezifikation der Graupner AL-Motor hat, den der Kollege da einbauen will - hatte mich aber auch schon etwas über die 9er Steigung gewundert.

Kann ich vielleicht am Donnerstag mehr dazu sagen, dann sehe ich ihn und frage nochmal genauer nach dem Motor.

Also Seitenzug 2° dürfte o.k. sein oder ?
... soll denn jetzt Sturz auch noch dazu oder lieber neutral einstellen ?

Gruß

Matthias

Banjoko
24.11.2009, 11:15
Hab noch einen alten Luftschraubenvergleich zu
Nc Zeiten im Kopf.
Mit der Alpina 4m bei ruhiger Luft waren damals mit gleichem Akku,
gleichem Antrieb, und ohne Thermikeinfluß,
mit 17x12 bei 36 Amp. 16 Min. Gesamtflugzeit möglich.
mit 17x10 bei 30 Amp. 20 Min.
mit 17x8 bei 24 Amp. 22 Min.(sehr mäßiges Steigen)
mit 20x13 bei 44 Amp. 24 Min. (sehr gutem Steigen) möglich.

Soviel zur Effektivität einer 20x13.
Beim Start greift die 20x13 natürlich wesentlich früher,
dies bringt eine deutlichen Starterleichterung.

Gruß A. Reisenauer

... btw:

zu wissen, mit welchem Motor,bei welcher Spannung und wieviel Drehzahl das gemessen wurde, wär natürlich auch sehr hilfreich !


Gruß

Matthias

flymaik
24.11.2009, 16:43
Gruß A. Reisenauer

Hallo und willkommen.:)
schön dich hier zu "lesen"f
Ich freue mich auf weitere Antworten.

@ Matthias

Seitenzug brauchts keinen.
Ich ab ne original Elektro, also wo der Rumpf schon abgeschnitten kommt.
Ich habs so übernommen und es passt.
Nachgemessen hab ich nix, aber da sind übern Daumen höchstens 2° Sturz eingebaut. Der Flieger ist nicht empfindlich im Steigflug.
Wie Jan schon schreibt, den Rest machst du bequem mit dem HR

Reisenauer Antriebe
24.11.2009, 17:58
Hallo Andreas,


Also Seitenzug 2° dürfte o.k. sein oder ?
... soll denn jetzt Sturz auch noch dazu oder lieber neutral einstellen ?

Gruß

Matthias

Hallo Matthias,

Ohne Sturz könnte Dir ein ständiger Wechsel
zwischen Unterschneiden und Pumpen blühen.
Knüppel 1mm zu tief, unterschneiden und 1/2mm höher pumpen.
Wird mit zunehmender Höhe schwieriger richtig zu reagieren.
Steigen, wie an der Schnur gezogen ist anders.
Richtiger Sturz so 3-6° je nach Schwerpunktlage/EWD
Sehr spitz, (Von Hangfliegern gern praktiziert,
Schwerpunkt oft 5-10mm nach hinten) so bei 0,5° EWD ca. 3° Sturz.
Bei 1,5-2° EWD (Meist Herstellerseitig empfohlenen) ca. 5-6°.
Am besten Du harzt den Spant mal nur an 3x10mm Punkten mit
Multipoxi ein, dann kannst ihn wennn's nicht paßt, mit Heißluft
(10mm Düse) wieder leicht lösen.

Zu 2: Das war keine Antriebsempfehlung,
sondern nur ein Propvergleich an 12 Nc.

Gruß A. Reisenauer

Banjoko
24.11.2009, 18:52
Andreas,

vielen Dank für die ausführlich Antwort, damit kann ich was anfangen und werde das so weitergeben ! :)

Gruß

Matthias