PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur Bautechnik beim Greif



ratzfatz
12.09.2013, 12:52
Hallo, ich plane gerade den Bau eines Greifs.
Im Plan bin ich über ein Detail gestolpert, wo ihr mir vielleicht Auskunft geben könnt?

Es geht um die sogenannten "Anleimer". Heute würde man wohl Balsadreikantleisten nehmen, aber was haben die
damals genommen, bzw wie sah die Verbindung damals aus.

Ein Auszug des Plans, mit Skizze soll meine Frage erläutern:


1047220

1047221

1047222

PIK 20
12.09.2013, 14:54
Das sehe ich auch so wie im Detail dargestellt.

Gruß Heinz

ratzfatz
12.09.2013, 20:05
Das sehe ich auch so wie im Detail dargestellt.

Gruß Heinz

Verstehe Deine Antwort nicht ganz. Könntest Du das etwas genauer erläutern?
Danke
Christoph

Roter Milan
12.09.2013, 20:52
… sind bestimmt die richtige Wahl (hab ich so gemacht). Das Modell ist ja nicht so ganz easy zu bauen.
Ich bin gespannt wie Du die verschiedenen anderen Problemstellen löst. Zum Beispiel die Befestigung des Höhenleitwerks und die Tragflächenbefestigung am Rumpf.
Aber auch die Beplankungen am HLW und an der Fläche. Auf Fotos vom Greif habe ich gesehen das das nicht unbedingt Pflicht ist.

Für meinen Greif nehme ich mir im Moment die Tragfläche vor. Der Rumpf und das Leitwerk sind fast Rohbaufertig.

Viele Grüße

Andreas

hänschen
12.09.2013, 21:12
Dreikantleisten aus Kiefer.

PIK 20
13.09.2013, 09:38
Dreikantleisten aus Kiefer.

Richtig, ist zeitgerecht (1938?).

Gruß Heinz

ratzfatz
13.09.2013, 10:56
Danke für die Hinweise und die angeregende Diskussion!

OK. Dreikant Kiefer klingt logisch.
Wobei sie damals ja wohl Balsa hatten. Allerdings wurde das nach Auskunft Segelflugmuseum durch Isolafros ersetzt.
Zumindest als Füll und Beplankungsmaterial.

Vielleicht weiss ja jemand hier mehr über dieses Material, als ich über Google finden konnte.

Den Greif werde ich wohl in ca. 3m Spannweite bauen. Profil S3021.
So, dass er mit einem kleinen Elektroschlepper (Elektro Kadett bzw. Rainbow) geschleppt werden kann.
Ich hatte Ulis "Bird of Time" in Bad Neustadt mit dem Elektro Kadett geschleppt, was sehr gut ging.

Sonst Bau möglichst nahe am Original, aber sicherlich nicht die Originaltragflächenbefestigung.

Wenn jemand Fotos von gebauten Greifs hat bitte PN oder Mail an mich.

Danke
Christoph

Roter Milan
13.09.2013, 13:16
… sieht bislang so aus:

http://abload.de/img/greifkleindjsag.jpg (http://abload.de/image.php?img=greifkleindjsag.jpg)

Rumpfspanten und Rumpfplatte sind aus 3mm Pappelsperrholz. Die Rippen haben das Originalprofil und sind überwiegend aus 3mm Balsa ohne Erleichterungen. Die Tragfläche möchte ich nach hinten mit einem Zentrierbolzen und vorne mit Gummiringen befestigen. Das HLW soll an seiner Nasenleiste mitte einen Zentriersitft bekommen und hinten mit einer Nylonschraube befestigt werden – so meine Planungen.

Kann man für den Greif die Fläche teilbar bauen? Wenn ja – wie?

Viele Grüße

Andreas

Dix
13.09.2013, 14:38
Mach doch hinten einen kurzen Zentrierbolzen, wie eine Nocke.
Vorne einen Nylonschraube.

Die kann abscheren wenns zu gruselig wird. Und der kurz Bolzen kann aus seiner Führung raus ohne abzubrechen.

Wenn du Dich nicht traust und den Holzdübel länger lassen willst (z.B. als Schutz gegen Ausnudeln) dann lass ein Röhrchen ein. So kann der gesteckte statt geklebte Dübel im Falle eines Bruches leicht ausgetauscht werden.

ratzfatz
14.09.2013, 00:37
Tragfläche teilen:

Ich würde das Mittelstück nach links und rechts bis zur zweiten oder dritten Rippe Nr.7 bauen.
Hier auf jeder Seite eine Steckung. Also den Flügel dreiteilig.
So werde ich es jedenfalls bei der 3m-Version machen.

Alternativ könnte man eine dieser Steckungen weglassen.
Also asymetrisch teilen. Dann wäre der Flügel wieder zweiteilig.

1047879

Oliver.Prinz
14.09.2013, 07:58
Hallo Christoph,

Heinrich (Düllberg) hat einen wunderschönen -vergrößerten- Greif gebaut. Ein Gedicht.

Wenn Du möchtest, stelle ich Dir gerne zu ihm den Kontakt her. Er wird Dir sicherlich
bei jeglicher Frage zur Seite stehen.

Oliver.

Roter Milan
23.10.2013, 17:14
Mein Greif ist soweit Rohbaufertig. Im Plan sind keine Schwerpunktangaben gemacht. Wo ist der CG in etwa anzunehmen? Hauptholm?

http://s1.directupload.net/images/131023/f8ejbj3q.jpg (http://www.directupload.net)

Viele Grüße

Andreas

ratzfatz
25.10.2013, 20:41
Die Faustformel ist ja 1/3 der Flächentiefe ab der Nasenleiste gemessen.
Da der Greif die Fläche aussen nach verjüngt, stellst du so den Schwerpunkt kopflastig ein, was sicher nicht schlimm ist.