PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sopwith Pup von T.C. elektrisch



werner-flyer
17.09.2013, 20:51
Hallo zusammen,

ich beabsichtige, meine Sopwith Pup von Toni Clark auf einen E-Antrieb umzurüsten.

Hat von Euch jemand Erfahrungen mit einem E-Antrieb bei diesem Modell?

Als LiPo's habe ich 12s / 5Ah vorgesehen (diese Packs verwende ich auch schon in einem anderen Modell). Schön wäre es auch, wenn man den großen Original-GFK-Prop von T.C. weiter verwenden könnte (31,5 x 18"). Der ZG 38-Verbrenner mit Getriebe hat die so mit 3.000 U/min gedreht, das bringt mir genug Leistung.

Danke im Voraus

Gruß
Werner

ASW15b
08.05.2014, 16:14
Hallo Werner,
Ich habe meine Wonneberger Pup gleich mit einem E-Motor ausgerüstet
und bin damit sehr glücklich.
1159818

1159819

1159822


Zu den technischen Daten
Ich fliege mit 10S8000mAh das reicht für 15 min Flugzeit
zum Propeller habe ich eine 34/20 darf und 2400U/min
das ist ausreichend

Gruß Andreas

onty
08.05.2014, 18:22
Hallo,
kannst Du mir bitte die genauen Eckdaten vom Motor, Regler und Getriebe nennen.
Viele Grüße
Jörg

werner-flyer
08.05.2014, 20:52
Hallo Andreas,

danke für die Infos und die Bilder - da hast Du ja ein geniales Teil auf der Werkbank.

Die Details des Antriebs würden mich sehr interessieren, z. B.:
woher stammen der Motor und das Getriebe, Untersetzung, Prop-Hersteller, Stromaufnahme ... ?

Deine Werkstatt ist ja wohl perfekt ausgestattet, was man so sehen kann! :cool:

Gruß
Werner

ASW15b
08.05.2014, 21:42
Hallo,
der Motor ist ein Hacker A60L mit langer Motorwelle
das Getriebe ist Eigenbau mit Zahnriemen Übersetzung 2.5:1
Propeller habe ich mehrere 32/24 34/20 und 34/22 das ergibt das verschiedene Geschwindigkeiten
Standschub habe ich so 12-14 kg und brache Vollgas dann 47-54A je nach Propeller.
Das Ding sieht recht simpel aus aber da steckt schon was drin.
Regler ist auch ein Hacker Master 125
und die Props habe ich mir von SEP Fräsen lassen
Wenn ich was vergessen habe das schreibt mir

Gruß Andreas Schadl
1159948
1159949

werner-flyer
09.05.2014, 08:00
Hallo Andreas,

Einen Thread zum E-Antrieb der Pup gibt es übrigens auch hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/435895-Erfahrungen-mit-Scorpion-SII-6530-150KV

Ich setzte einen Scorpion SII-6530-150kv ein, allerdings ist der Umbau noch nicht abgeschlossen, so dass ich noch keine Flugerfahrung mit diesem Antrieb habe. Als Prop ist 27x10", 28x10" oder 27x12" Fiala E bei ca. 4.850 U/min und 60 A bis 76 A (je nach Prop und Timing) an 12s / 5.800 mAh SLS-LiPos XTRON vorgesehen.

Bist Du ein Fan der ASW 15B, da das als Dein Name (aus Lutzingen!) angezeigt wird? Ich baue zz. eine 5m Version.

Gruß
Werner

Kyrill
09.05.2014, 10:07
Hallo,
der Motor ist ein Hacker A60L mit langer Motorwelle
das Getriebe ist Eigenbau mit Zahnriemen Übersetzung 2.5:1
Propeller habe ich mehrere 32/24 34/20 und 34/22 das ergibt das verschiedene Geschwindigkeiten
Standschub habe ich so 12-14 kg und brache Vollgas dann 47-54A je nach Propeller.
Das Ding sieht recht simpel aus aber da steckt schon was drin.
Regler ist auch ein Hacker Master 125
und die Props habe ich mir von SEP Fräsen lassen
Wenn ich was vergessen habe das schreibt mir

Gruß Andreas Schadl
1159948
1159949

Hallo Andreas!

Super Antriebseinheit für die Maschine! Gestatte mir 2 technische Fragen zu deinem Getriebe:

1. Was bewirkt die kleine Schubstange im Getriebe mit den weißen Endstücken auf den Kugelköpfen (2. Bild)? Ist da irgenwie eine Riemenspanner dran?
2. Das Ende der Motorwelle ist in einer Gleitbuchse gelagert. Warum hier keine Kugel oder Nadellager in gekapselter Form? Ich denke da gibt es einen Grund für, der sich mir z.Z. nicht erschließt.

ASW15b
09.05.2014, 11:53
Hallo,
Das Gestänge gehört zum spannen des Riemens wobei das gar nicht nötig gewesen wäre, denn mit dem Spannen des Riemens habe ich das Kugellager des Motors beschädigt nun ist ein Nadellager verbaut und der Riemen kaum gespannt.
Ich habe sehr viel probiert bis alles so weit war und nun läuft's aber, auch die Wahl der Hauptlager mit Walzenlager war auch nicht der Hit jetzt sind Rillen-Kugellager drin und ein Drucklager.

Gruß Andreas

Bernard HV-320
09.05.2014, 14:04
Hallo Andreas,

kannst Du bitte Riemengröße und -breite nennen, sowie eventuell BEzugsquellen für Riemen und Räder?

Gruß,
Rene

ASW15b
09.05.2014, 14:22
Hallo,
Riemenbreite beträgt 25mm, rein rechnerisch reicht die hälfte aber ich brauchte das Gewicht, die Länge weis ich nicht ich habe glaube 8 oder 10 Längen wegen der verschiedenen Übersetzungen.
Die Riemenscheiben sind schwer zu bekommen ich habe sie von einem Industriebetrieb.

Gruß Andreas

Andreas Maier
09.05.2014, 16:38
habt ihr schonmal hier reingeschaut ?

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/189063-40er-Scorpione-Motor-Chief-Daten-Modelle-Limit?p=2093617&viewfull=1#post2093617

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/189063-40er-Scorpione-Motor-Chief-Daten-Modelle-Limit?p=2138784&viewfull=1#post2138784


http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/189063-40er-Scorpione-Motor-Chief-Daten-Modelle-Limit?p=2161583&viewfull=1#post2161583


Gruß
Andreas

Himmelbrummer
10.05.2014, 08:18
Hallo Andreas

Ich finde,das hast du genial gemacht!
wie sieht es mit dem Sound aus, kann man das Geräusch des Zahnriemen hören?
bei meiner Corsair ist es doch recht deutlich zu hören.
https://www.youtube.com/watch?v=aF8WhsLI0Nw



mfg Herbert

ASW15b
10.05.2014, 09:15
Hallo Herbert,
tolle Corsair wie groß ist die..?? Ich habe auch eine mit 3,2m mit einem 250 Moki
aber das Problem ist der Benzingestank.
Bei meinem Getriebe hört man nur den Propeller weil er so groß ist 34/22 da sind nur Luftgeräusche zu hören.
Ich müsste mal ein Video machen aber ich habe keine Kamera.

Gruß Andreas
1160577

Himmelbrummer
11.05.2014, 09:08
hallo, es ist die BH-Corsair mit 2,31m;Gewicht 10,7 kg;
ja ein echter Stern würde mir schon gut gefallen, aber ist auch eine
andere Liega!;)
mfg Herbert

Puko
11.12.2018, 19:25
Hallo Freunde der Sopwith Pup,

ich hole diesen Faden mal aus dem Keller;).
Zwischenzeitlich hat doch bestimmt jemand seine Pup elektrifiziert. TC empfiehlt aktuell den Hacker Q80. Kann jemand eventuell etwas darüber berichten - also, eigene Erfahrungen?

Gruss
Andreas

werner-flyer
11.12.2018, 21:04
Hallo Freunde der Sopwith Pup,

ich hole diesen Faden mal aus dem Keller;).
Zwischenzeitlich hat doch bestimmt jemand seine Pup elektrifiziert. TC empfiehlt aktuell den Hacker Q80. Kann jemand eventuell etwas darüber berichten - also, eigene Erfahrungen?

Gruss
Andreas

Hallo Andreas,

tja, der Umbau meiner Pup vom ZG 38 ist leider immer noch nicht fertig.

In der abgelaufenen Zeit habe ich mich vergnügt an und mit:

- meiner "Super Dimona" (5,4 m, SLS-LiPo 12s / 5.800 mAh, 19 kg), zu der es hier auf rcn auch einige Posts von mir gibt und auch ein Video:

http://vimeo.com/56821772

2058314


- meiner ASW 15B (5 m, SLS-LiPo 12s / 7.000 mAh, 11,5 kg), die über eine Aufsteck E-Turbine (EDF) WeMoTec Midi Fan 89 mm verfügt. Der Strom liegt bei 135 A, 49.000 rpm am 11-blätrigen Rotor. Kürzlich hatte die ASW 15 ihren Erstflg, das Video dazu ist hier:

https://vimeo.com/296737300

2058308

2058309


Ich habe in die Pup einen Scorpion SII 6530-150kv eingebaut mit einer Fiala E-Prop 27x12 bzw 28x10.
Mit der 27x12 und an 12s habe ich im Stand so um die 76 - 80 A gemessen bei rund 4.900 rpm.
Die Leistung sollte mehr als ausreichend sein.

Der Steller ist schon etwas betagter aber immer noch hervorragend: Fusion Hawk 120/140 opto. So ein Typ werkelt auch schon in den beiden o. g. Modellen. Leider gibt es den nicht mehr.

Der Hacker Q80 ist ganz sicher ein sehr edles Power-Teil - man muss sich wie immer aber überlegen, welchen finanziellen Einsatz man alleine für den Motor machen will und kann.

Hier gibt es ein Video von einer Pup, da werkelt ein Rimfire 65 mit 10s und 26x10 - und mit Sound-Anlage (!):

https://www.youtube.com/watch?v=tV-Vl-ovcVE

Also, ich hoffe, meine Pub fliegt dann endlich im Frühjahr 2019!!!???

Viele Grüße
Werner

Puko
11.12.2018, 21:25
Danke für deine Ausführungen Werner,

die Kiste mit Soundmodul schaukelt ja furchtbar - liegt das am Wind oder am Piloten......oder beidem:confused: Man sieht dieses Flugbild immer wieder. Sieht alles andere als scale aus:( Da würde wohl ein Gyro gute Dienste leisten.

Nun denn, ich wollte ja mehr über den Ausbau mit E-Antrieb wissen. Hast du ein Video von deiner mit dem ZG? Was genau ist der Grund, weshalb du elektrifiziert hast? Wo sind bei deiner die Akkus untergebracht? Könntest du ein paar Bilder einstellen?

Gruss
Andreas

werner-flyer
11.12.2018, 21:42
Hallo Andreas,

über das Flugverhalten der Pup im Video und dessen Ursachen diskutiere ich nicht.

Von meiner Pup mit ZG gibt es kein Video.

Ich bin schon seit einigen Jahren generell auf E-Antrieb umgestiegen, auf die Verbrenner-Auflagen hatte ich keine Lust mehr.

Die 12s (2x 6s in Reihe) werden in zwei Akkuschächte innen am Motorspant von unten eingeschoben.

Gruß
Werner

bendh
11.12.2018, 22:31
Hallo Andreas,

über das Flugverhalten der Pup im Video und dessen Ursachen diskutiere ich nicht.



warum? Weist du es besser und der Besitzer will nicht auf dich hören? Oder lässt es sich nicht ändern?

werner-flyer
11.12.2018, 22:53
Hallo Andreas,

Du schreibst:
"warum? Weist du es besser und der Besitzer will nicht auf dich hören?"

Was ist denn das für ein Spruch?

Jetzt also endgültig ohne mich, bei dem Stil suchst Du am besten selbst nach Antworten auf Deine Fragen.

Werner

Puko
12.12.2018, 08:56
Hallo Werner,

ich kann deine Argumente verstehen. Bei mir sind es weniger die Auflagen - in unserem Verein ist das kein Problem - vielmehr das ganze Drum und Dran beim Verbrenner, was doch wesentlich aufwändiger ist als bei Elektrobetrieb.

Was mich speziell interessieren würde ist der Sound. Im Katalog steht geschrieben, Zitat: ".............aber den phantastischen Klang des 32x18 Zoll Propellers mit 2800 U/min ...........".
Ist dem so? Falls ja, wie oft/lange fliegt man mit dem ZG38/Getriebe, Latte mit 2800 U/min? In den Videos auf Youtube handelt es sich jeweils um kurze Sequenzen, sprich Platzüberquerungen oder Landeanflüge, meist aus einer gewissen Höhe, danach wieder Vollgas.

Wie ist diesbezüglich deine Erfahrung?

Grüsse
Andreas

Puko
12.12.2018, 09:09
Dieser Sound reisst mich aus den Socken......mal ganz abgesehen vom Flugstil!!!;)

https://www.youtube.com/watch?v=R-qSXBSOkfo

Man sehe und höre ab Minute 7:16, Fokker Dr1 :cool::cool::cool:

Falls jemand weiss, um was für einen Antrieb es sich hierbei handelt, bitte mitteilen!

Gruss
Andreas

Puko
12.12.2018, 09:49
Hallo Werner,

sag mal, hast du da nicht den Namen verwechselt? Das war nicht ich, der das geschrieben hat:confused:




Hallo Andreas,

Du schreibst:
"warum? Weist du es besser und der Besitzer will nicht auf dich hören?"

Was ist denn das für ein Spruch?

Jetzt also endgültig ohne mich, bei dem Stil suchst Du am besten selbst nach Antworten auf Deine Fragen.

Werner

bendh
12.12.2018, 11:19
Hallo Werner, das war ich der das geschrieben hat und es ist ernst gemeint. Ich sehe oft Modelle in der Luft und frage mich ob das der Flugstil des Piloten ist, oder ob das Modell ein Problem hat.
Im Falle des Videos könnte ja auch ein falscher Einstellwinkel, gerade bei Doppeldeckern der Grund sein, warum das Modell immer versucht nach oben oder unten weg zu tauchen.
Deshalb meine Frage, ist etwas am Modell, das man besser machen könnte?
Ich habe auch Kollegen, denen man immer wieder sagen kann sie sollen das oder jenes ändern damit das Modell besser fliegt, trotzdem machen sie so weiter.

uwe neesen
12.12.2018, 11:30
Hallo Freunde der Sopwith Pup,

ich hole diesen Faden mal aus dem Keller;).
Zwischenzeitlich hat doch bestimmt jemand seine Pup elektrifiziert. TC empfiehlt aktuell den Hacker Q80. Kann jemand eventuell etwas darüber berichten - also, eigene Erfahrungen?

Gruss
Andreas

unser kollege c. meindl fliegt die pup elektrisch. ruf einfach mal an (hacker motor 0871-953628-0), er kann dir infos aus erster hand geben. mittlerweile hat er den schwerpunkt korrigiert und das pumpen tritt nicht mehr auf.


https://youtu.be/N7kG7KWfCdk

werner-flyer
12.12.2018, 11:31
Hallo Werner,

sag mal, hast du da nicht den Namen verwechselt? Das war nicht ich, der das geschrieben hat:confused:

Hallo Andreas,

oha, Asche auf mein Haupt, entschuldige bitte - das warst Du definitiv nicht!

Bei der Tipperei auf dem Mini-Smartphone habe ich wohl nicht richtig hingesehen!

Grüße
Werner

werner-flyer
12.12.2018, 12:28
Hallo Werner,

ich kann deine Argumente verstehen. Bei mir sind es weniger die Auflagen - in unserem Verein ist das kein Problem - vielmehr das ganze Drum und Dran beim Verbrenner, was doch wesentlich aufwändiger ist als bei Elektrobetrieb.

Was mich speziell interessieren würde ist der Sound. Im Katalog steht geschrieben, Zitat: ".............aber den phantastischen Klang des 32x18 Zoll Propellers mit 2800 U/min ...........".
Ist dem so? Falls ja, wie oft/lange fliegt man mit dem ZG38/Getriebe, Latte mit 2800 U/min? In den Videos auf Youtube handelt es sich jeweils um kurze Sequenzen, sprich Platzüberquerungen oder Landeanflüge, meist aus einer gewissen Höhe, danach wieder Vollgas.

Wie ist diesbezüglich deine Erfahrung?

Grüsse
Andreas

Hallo Andreas,

na ja, der "Aufwand" bei größeren E-Antrieben ist auch nicht zu unterschätzen, aber es bleibt wenigsten geruchslos und ölfrei.

Man braucht bei den Strömen schon leistungsfähige Akkus und davon mehrere Packs.
Das reißt bei 12s-Versionen jenseits der 5.8 Ah richtig ins Geld. Da kostet ein 12s-Pack 5.8 Ah um die 220 €, ein 12s / 7.0 Ah kommen auf über 270 €. Davon braucht man mindestens 2 Pack.

Bei uns am Platz gibt es keine Lademöglichkeit, dann kann ich mit meinen beiden 7.0 Ah 12s-Packs genau 2x fliegen (zu Hause geladen) und kann noch 1x aus dem Autoakku laden, also insgesamt 3 Flüge. Die Lader für diese Klötze haben auch einen stolzen Preis. Also - für alles zusammen könnte man "Unmengen" Sprit kaufen ...

Und so schnell mal ins Auto und auf dem Platz 2 Runden fliegen geht auch nicht, denn bis die 2x 12s Akku-Packs geladen sind, vergeht auch reichlich Zeit (ich lade mit 1 C).

Aber ja, trotzdem, ich fliege zwischenzeitlich nur noch elektrisch. Da habe ich weder von der Lautstärke her noch von den Flugzeiten Einschränkungen - denn die wurden immer stärker. So kann ich auch abends und in der Mittagszeit in Ruhe fliegen, wenn sich die berufstätigen Kollegen nicht auf dem Platz befinden. Und wenn ich nach Hause fahre, müffelt es nicht nach Spritresten im Auto ...

Aber eine fast geräuschlose E-Pup - irgendwie fehlt da was.
Ich habe daher vorgesehen, ein Soundmodul einzubauen (wie auch im Pup-Video), da gibt es den Sound des Original-Umlaufmotors ...

Eine Pup mit E-Antrieb schont natürlich auch den Flieger vor den Vibrationen, meine ist schon von 1991! und immer noch im sehr guten Zustand.

Du fragst nach dem "Sound des 32x18". Klar, bei knapp unter 3.000 rpm hört sich der sehr angenehm dumpf an und sieht auch noch optisch super aus.

Aber mit dem Getriebe dreht der ZG 38 bei Vollgas dann immerhin bis an die 9.000 rpm! Da hat mich persönlich (!) heftig das Geräuschniveau aus dem Vergaser gestört, ist doch etwas wie Kreissäge. Ich habe mir deshalb auch noch einen Ansauggeräuschdämpfer im Rumpf eingebaut, da war dann der helle "Sägeton" weitgehend weg. Als Dämfer habe ich einen großen Mehrkammer-Alu-Dämpfer von Krumscheid verwendet und über die Rohrlänge auf Resonsz abgestimmt, da drehte der Prop knapp über 2.900 rpm.

Zu Deiner Frage nach der Flugzeit / Häufigkeit:
Die Pup ist für mich kein Alltagsflieger, den man mal schnell ins Auto wirft und dann bei jedem Wetter fliegt, dafür ist sie mir zu schade.

Meine eigenen Pilotenkünste stufe ich als ordentliche Mittelklasse ein, damit gibt es keine Probleme mit dem Modell.

Man sollte aber bedenken, dass die Pup sehr große Seitenflächen hat, was zwangsweise zu Angriffsflächen bei Seitenwind führt. Daher gilt beim Modell, was auch für die Originale so um 1917 schon galt: immer in Windrichtung starten und landen! Das ist die beste Lebensversicherung, für das Modell heute und damals auch für den Pilot.

Deshalb versuchte man damals auch, große Rasenflächen als Flugplätze zu verwenden, so dass man alle Richtungen zur Verfügung hatte. Hinzu kam damals noch, dass der Umlaufmotor mit seiner Masse ein gewaltiges Kreisel-Moment erzeugte und dadurch das Flugverhalten je nach Kurvenrichtung extrem unterschiedlich war (zahlreiche Piloten haben das nicht überlebt ...). Zum Glück gilt das ja nicht für das Modell.

Die Flugdauer mit dem ZG 38 hängt natürlich vom Flugstil und den persönlichen Vorlieben ab - und der Tankgröße. Mir haben so an die 15 Minuten immer ausgereicht.

Die Pup steht auf dem Bautisch, die Original-Räder von 1991 habe ich durch die wesentlich leichtere, aktuelle Version ersetzt (müssen hier noch bespannt werden) ...

2058456

Der ("goldfarbene") Scorpion ist schon mal drin:

2058454

... und da soll sie endlich (!!!) im nächsten Frühjahr wieder sein, wie vor einigen Jahren schon mit dem ZG 38 Antrieb, dann jetzt aber elektrisch ...

2058457


Viele Grüße
Werner

Puko
12.12.2018, 12:30
unser kollege c. meindl fliegt die pup elektrisch. ruf einfach mal an (hacker motor 0871-953628-0), er kann dir infos aus erster hand geben. mittlerweile hat er den schwerpunkt korrigiert und das pumpen tritt nicht mehr auf.


https://youtu.be/N7kG7KWfCdk


Danke für den Hinweis Uwe. Es wäre schön, wenn sich Kollege Meindl hier persönlich einbringen und mit entsprechenden Infos und Bildern etwas Hilfe leisten könnte/würde (muss ja nicht Werbung sein;)!).
Vielleicht magst du ihn darauf hinweisen.
Mich würden speziell die Details der Akku-Unterbringung interessieren. Wie gesagt, Bilder und Hinweise wären toll.

Danke und Gruss
Andreas

Puko
12.12.2018, 12:34
Hallo Werner, das war ich der das geschrieben hat und es ist ernst gemeint. Ich sehe oft Modelle in der Luft und frage mich ob das der Flugstil des Piloten ist, oder ob das Modell ein Problem hat.
Im Falle des Videos könnte ja auch ein falscher Einstellwinkel, gerade bei Doppeldeckern der Grund sein, warum das Modell immer versucht nach oben oder unten weg zu tauchen.
Deshalb meine Frage, ist etwas am Modell, das man besser machen könnte?
Ich habe auch Kollegen, denen man immer wieder sagen kann sie sollen das oder jenes ändern damit das Modell besser fliegt, trotzdem machen sie so weiter.

Mir ist besonders das ständige Wackeln um die Längsachse aufgefallen!

Puko
12.12.2018, 12:37
Oha, jetzt legt der Werner aber tüchtig zu - sehr schön! :cool:
Leider muss ich Küchendienst schieben :D und kann mir deshalb deine Ausführungen und tollen Bilder erst am Nachmittag zu Gemüte führen.

werner-flyer
12.12.2018, 12:55
[QUOTE=uwe neesen;4692678]unser kollege c. meindl fliegt die pup elektrisch. ruf einfach mal an (hacker motor 0871-953628-0), er kann dir infos aus erster hand geben. mittlerweile hat er den schwerpunkt korrigiert und das pumpen tritt nicht mehr auf.


Hallo Uwe,

danke für die Info, super.

Bei diesem Q80-Antrieb mit 12s würde mich die Stromaufnahme sehr interessieren.

Grüße
Werner

werner-flyer
12.12.2018, 12:57
Oha, jetzt legt der Werner aber tüchtig zu - sehr schön! :cool:
Leider muss ich Küchendienst schieben :D und kann mir deshalb deine Ausführungen und tollen Bilder erst am Nachmittag zu Gemüte führen.

... und ich gehe jetzt meinen kleinen Enkel mit Lungentzündung besuchen ...

Gruß
Werner

k_wimmer
12.12.2018, 13:23
Viele Grüße und gute Besserung :)

uwe neesen
12.12.2018, 13:27
der kollege ist forumsmäßig nicht aktiv. er hat ja schon den ganzen tag damit zu tun :) deshalb einfach anrufen.

Setup hier im Video: Hacker Q80-11M V2, Master Mezon 130, 12S-5000mAh Hacker TopFuel LiPo, XOAR 28x12, Stromaufnahme nur ~70A im Fluge

Motordetails: https://www.hacker-motor-shop.com/Elektromotoren/Hacker-Aussenlaeufer/Hacker-Q80/Q80-11M-V2.htm?SessionId=&a=article&ProdNr=37418023&p=2986

uwe neesen
12.12.2018, 14:10
ist das motörchen nicht süß da vorn :)

2058479

2058480

2058481

2058482

Puko
12.12.2018, 15:39
Wow, super - vielen Dank Uwe! Die Bilder sind sehr hilfreich! :cool:
Dass dieses so klein erscheinende Motörchen 4,5kW leisten mag, kann man dem Bild wirklich nicht entnehmen.

Gruss
Andreas

werner-flyer
12.12.2018, 18:25
Viele Grüße und gute Besserung :)

... vielen Dank, er liegt jetzt schon über 3 Wochen, aber langsam wird es wieder. Zum Glück kommen bald die Schulferien.

Gruß
Werner

werner-flyer
12.12.2018, 18:26
der kollege ist forumsmäßig nicht aktiv. er hat ja schon den ganzen tag damit zu tun :) deshalb einfach anrufen.

Setup hier im Video: Hacker Q80-11M V2, Master Mezon 130, 12S-5000mAh Hacker TopFuel LiPo, XOAR 28x12, Stromaufnahme nur ~70A im Fluge

Motordetails: https://www.hacker-motor-shop.com/Elektromotoren/Hacker-Aussenlaeufer/Hacker-Q80/Q80-11M-V2.htm?SessionId=&a=article&ProdNr=37418023&p=2986


Hi,

danke für die Infos und die Bilder, super.

Gruß
Werner

Puko
12.12.2018, 18:43
Vielen Dank Werner für deine interessanten Ausführungen. Ich werde später noch darauf zurück kommen. Eine schöne Pup hast du!

Ich habe heute Nachmittag die Versandmitteilung von TC bekommen, was heisst...........richtig, dass ich erst mal bauen darf. :) Und dann kommen bestimmt noch viele Fragen:D
Mich wundert etwas, dass ich hier bisher keinen Baubericht gefunden habe - oder suchte ich nicht richtig?

Grüsse
Andreas

werner-flyer
12.12.2018, 18:45
Hallo,

hier mal zwei Bilder von meinem Aufbau:

Die Akku-Halterung.
Die beiden 6s-Akkus werden in die Schächte gesteckt und mit Klettband fixiert.

2058600

Das Komplettteil wird dann von unten in den Rumpf geschoben (da ist eine Führungsschiene) und mit einer Rändelschraube fixiert. Es liegt dort unmittelbar auf der Rückseite des Motorspants an.

2058601

Die beiden Plastiktanks auf dem Bild dienen nur der Gewichtsnachbildung (durch passende Wasserfüllung) weiterer Einbauten zur Schwerpunkteinstellung. So muss man nicht schon beim Bau unnötig die Elektronik und weitere Akkus im Rumpf haben.

Die Plastiktüte ist nur Staubschutz für den Motor beim Bau.
Leider habe ich keine Drehbank für schöne Motor-Alu-Abstandsstücke, na ja, Holz geht auch.

Grüße
Werner

Puko
12.12.2018, 19:39
Hallo Werner,

die Halterung sieht klasse aus - alles selber gemacht?

Was sind die weiteren Einbauten vor der Feuerwand/Motorspant? Regler? Und......? Doch die angeschriebenen Gewichte scheinen grösser zu sein:confused:

werner-flyer
12.12.2018, 21:02
Hallo Werner,

die Halterung sieht klasse aus - alles selber gemacht?

Was sind die weiteren Einbauten vor der Feuerwand/Motorspant? Regler? Und......? Doch die angeschriebenen Gewichte scheinen grösser zu sein:confused:
Hallo Andreas,

ja, alles selbst gemacht.

Da vorne kommen die folgenden Einbauten hin:

- 2x Rx-Akku (LiFe oder LiIon, 2x 2,6 Ah)
- 1x Akku für Soundanlage (LiFe oder LiIon)
- Steller Fusion Hawk 120/140 A opto
- ElectricAirModul (EAM, ich fliege HoTT)
- evtl. noch einer der beiden Lautsprecher der Soundanlage (wenn's da noch passt).

Also, die gut 1,1 kg "Wasserballast" passen da schon zum Testen.

Die 7 Servos (Graupner DES-Typen) werden über einen "PowerExpander SRS" versorgt, der über eine rein serielle Datenverbindung (SUMD) mit dem Rx verbunden ist. Da kann ich bei Bedarf also auch noch problemlos einen zweiten Rx als Redundanz über SUMD anschließen.

Als Rx arbeitet ein gr-18 HoTT, der hat ein integriertes Gyro-System für alle 3 Achsen, deren Intensitiät vom Tx aus (bei mir mc-28 HoTT) stufenlos je Achse eingestellt werden kann, bis die finalen Werte erflogen sind.

Ich baue auch ein GPS-Modul ein, dann weiß ich immer, wo der Flieger ist ...

Viele Grüße
Werner

Puko
12.12.2018, 22:32
Hallo Werner,

klingt interessant, du hast das gut durchdacht.

Frage: Wird das Gyrosignal vom GR-18 der Längsachse beim SRS auf die 4 Querruder-Servos verteilt?
Beim iGyro3 beispielsweise gibt es lediglich 2 Ausgänge für die Querruder, was bedeutet, dass die Servos einer Seite jeweils via Y-Kabel angespeist werden müssten - oder dass lediglich die Servos der oberen/resp. unteren Fläche via Gyro angespeist werden!? (Hoffe, mich verständlich ausgedrückt zu haben)

Gruss
Andreas

werner-flyer
12.12.2018, 23:00
Hallo Werner,

klingt interessant, du hast das gut durchdacht.

Frage: Wird das Gyrosignal vom GR-18 der Längsachse beim SRS auf die 4 Querruder-Servos verteilt?
Beim iGyro3 beispielsweise gibt es lediglich 2 Ausgänge für die Querruder, was bedeutet, dass die Servos einer Seite jeweils via Y-Kabel angespeist werden müssten - oder dass lediglich die Servos der oberen/resp. unteren Fläche via Gyro angespeist werden!? (Hoffe, mich verständlich ausgedrückt zu haben)

Gruss
Andreas
Hallo Andreas,

das ist beim gr-18 leider (!!) auch so.

Aber es gibt ja preisgünstige (ca. 25 €, z. B. PowerBox MicroMatch) Elektronik zum Aufteilen auf weitere Servonanschlüsse, bei denen man auch die Laufrichtung und die Auslenkung leicht einstellen kann. Das sehe ich nicht als wirkliches Problem.

Gruß
Werner

Puko
13.12.2018, 13:55
Hallo Werner,

soeben ist das Paket von TC eingetroffen. Ich dachte, das sei grösser - nun, das Gewicht jedoch lässt viel viel Arbeit erahnen. ;)

Die Planung schreitet voran und macht einen riesen Spass. Ich denke, die Sopwith mit elektrischem Antrieb zu versehen.

Das vorgesehene Setup sieht folgendermassen aus:

Antrieb:
Motor: Hacker Q80-11MV2
Regler: Hacker Master Mezon 130
Schutzschalter: Emcotec SPS 70V 100/200A Safety Power Switch RCS
LiPo: 2 x SLS APL Magnum V2 6S/5000

RC:
RX: 2 x Jeti Rsat2
Power Box Mercury SRS mit GPS
Magic Jeti Switch
2 x Power Ion 2600
7 x KST DS725MG

Das Gewicht aller Komponenten incl. angenommenen 200g für Kabel liegt unter 4,1 kg. Im Vergleich dazu wiegt allein ein ZG38 mit Getriebe und Schalldämpfer/Resonanzrohr 3,1kg (ohne Kraftstoff und RC-Komponenten).

Jetzt mache ich mir Gedanken, wo denn die Rsat`s und die Powerbox idealerweise hinkommen sollen - der Bauplan (oder eventuell Werner oder ............?;)) wird/werden wohl Aufschluss darüber geben.

Schöne Grüsse
Andreas (gespannt wie eine Feder:D)

werner-flyer
13.12.2018, 15:51
Hallo Werner,

...

Das vorgesehene Setup sieht folgendermassen aus:

Antrieb:
Motor: Hacker Q80-11MV2
Regler: Hacker Master Mezon 130
Schutzschalter: Emcotec SPS 70V 100/200A Safety Power Switch RCS
LiPo: 2 x SLS APL Magnum V2 6S/5000

RC:
RX: 2 x Jeti Rsat2
Power Box Mercury SRS mit GPS
Magic Jeti Switch
2 x Power Ion 2600
7 x KST DS725MG

Das Gewicht aller Komponenten incl. angenommenen 200g für Kabel liegt unter 4,1 kg. Im Vergleich dazu wiegt allein ein ZG38 mit Getriebe und Schalldämpfer/Resonanzrohr 3,1kg (ohne Kraftstoff und RC-Komponenten).

Jetzt mache ich mir Gedanken, wo denn die Rsat`s und die Powerbox idealerweise hinkommen sollen - der Bauplan (oder eventuell Werner oder ............?;)) wird/werden wohl Aufschluss darüber geben.

Schöne Grüsse
Andreas (gespannt wie eine Feder:D)

Hallo Andreas,

Glückwunsch, die T.C.-Pup ist ein tolles Modell und der Baukasten super gemacht - aber viel Arbeit steht an.

Folgende Gedanken zu Deiner Konfiguration:

- Du planst die SLS Magnum V2 mit 5.000 mAh zu verwenden. Bei einer Stromaufnahme des Antriebs im Bereich 70 A - 80 A würde ich auf jeden Fall auf höher Kapazitäten gehen, das erfreut die Flugzeit.

Ich habe für meine Super Dimona und auch für die ASW 15B mit EDF jetzt die relativ neuen SLS XTRON 6s / 7.000 mAh 30 / 60 C im Einsatz, 136 € / Stück.

https://www.stefansliposhop.de/index.php?cPath=173_120&filterMM=4f79

Die Magnum sind für die genannten Ströme (ca. 70 A) m. E. nicht erforderlich, lieber zum etwa gleichen Preis in höhere Kapazitäten für mehr Flugzeit investieren. Der EDF-Antrieb zieht immerhin 135 A, die Super Dimona knapp 80 A.

- In der Super Dimona und in der Pup verwende ich auch ein Emcotec SPS, allerdings eine Nummer höher im Strom. So habe ich dann reichlichst Reserven, wenn ich den Antrieb doch mal mit höherer Leistung konfigurieren will.

Als Schalter habe ich ganz bewusst den Stiftschalter eingesetzt. Ich will aus Gründen der Sicherheit keine Einschaltmöglichkeit vom Tx aus, da kann man sich immer mal am Schalter vertun. Den Stift ziehe ich mechanisch dann wirklich erst und damit ganz bewusst, wenn das Modell absolut startbereit an der Bahn steht, da kann "versehentlich" nichts passieren. Damit ich den Stift nicht verliere, habe ich ein kleines Messingröhrchen im Modell neben dem Stiftschalter eingeklebt, in das ich den Stift dann zum "Parken" einstecke.

Zusätzlich habe ich im Tx noch einen Sicherheitsschalter (da muss man erst den Knebel nach oben ziehen und kann dann erst schalten) zusammen mit eine Mischer auf den Gaskanal konfiguriert. Solange der Schalter nicht aktiv ist, ist der Steller immer auf AUS, egal wo der Gasknüppel versehentlich hinrutscht.

Zum Starten ziehe ich dann zuerst den Stiftschalter, gehe hinter das Modell und lege dann den Sicherheitsschalter am Tx um, da bin ich dann immer (!!) schon nicht mehr im Gefahenbereich (andere auch nicht). Ich möchte nicht erleben, dass 4 kW versehentlich losgehen ... die Folgen können verheerend sein! Ja, ich weiß, ich bin ein Sicherheitsfanatiker ..

- Als Rx-Akkus habe ich die Hacker LiFe 2s/2.100 mAh und die Hacker LiIon 2s/2.6 Ah/30 A im Einsatz.
Die LiFe habe ich in verschiedenen Modellen bis zu 4 Jahren aktiv, dann sind bei einigen Blähungen aufgetreten.

Die LiIon habe ich erst seit diesem Sommer in Betrieb in der ASW 15B wegen der höheren Spannungslage. Ich habe in der ASW nur noch HV-Brushless-Servos (Graupner HVB-Typen). Da spare ich mir die Weiche mit Spannungsreduzierung auf 6 V und verwende nur noch einen einfachen Jeti DSM 10 Dual Switch.

Von den Brushless-Typen verspreche ich mir eine erhöhte Ausfallsicherheit, die haben ja den ganzen mechanisch anfälligen Kollektor- und Schleifer-Klapperatismis der Standardmotoren nicht. Die Dimona und auch die ASW haben nur ein HR-Servo, da hängt das ganze Modellleben dran.

Vom Einbau her der Grundsatz: alles Schwere nach vorne unter die Haube (wegen Schwerpunkt), die Rx möglichst weit weg vom Antriebsstrang (Störeinkopplungen und Abschirmung der 2,4 GHz vermeiden).

GPS habe ich auch immer, bei den Motormodellen eine Standard Version von HoTT, bei Seglern einen GPS-Logger-2 (mit TEK-Düse) von sm-Modellbau. So weiß ich immer, wo das Modell ist bzw. war - und wenn es doch mal "entfleucht" :cry:, kenne ich zum Suchen auf jeden Fall den letzten GPS-Punkt, an dem es noch Empfang des Rückkanals gab. Das erleichtert das Suchen ungemein ... ;)

Viele Grüße
Werner

uwe neesen
13.12.2018, 16:15
den rc-switch kannst du bedenklos einsetzen. mit einem verriegelbarem schalter am sender betätigt, zusätzlich die abfrage am display und die zeitbefristete antworttaste... da gibt es kein "versehentliches" betätigen. das ist sicher und funktioniert in allen unseren grossmodellen. alternativ zur geplanten servomanagementbox würde ich evtl. die central box 200 in betracht ziehen, leicht, klein, alles aus einer hand. die hv-servos hast du ja sowieso schon.

Puko
13.12.2018, 16:38
Vielen Dank Werner für deine Ausführungen.

Ich werde auf jeden Fall einen RC-Switch nehmen - da gibt es absolut kein versehentliches Ein-/resp. Ausschalten (halt Jeti/Hacker eben!;):cool:) Da braucht es nicht mal einen verriegelbaren Schalter, denn optisch wie auch akustisch wird nach einer Bestätigung verlangt.

Als Option zur Power Box Mercury bin ich grad am Überlegen, eventuell doch eine Centralbox 200 (bereits vorhanden) in Kombination mit dem Cortex Pro zu nehmen. Bei der Mercury gefällt mir halt, dass ich über den Gyro direkt alle 4 Querruderservos ansteuern kann. Allerdings gibt es ja, wie von dir bereits erwähnt, auch andere Möglichkeiten. Obwohl, ich ziehe es vor, so wenig Komponenten und Kabelverbindungen wie möglich einzusetzen.

Das mit den LiPo's begründest du richtig - die Frage ist jedoch, was bei mir bereits im LiPo Keller liegt (und 16% mehr Kapazität ist auch nicht so gravierend).

Es eilt zum Glück nicht und so kann ich weiter überlegen. Wer weiss, auf was für Ideen ich noch kommen werde. Motor und Regler stehen allerdings zu 99,9% fest.

Gruss
Andreas

Puko
13.12.2018, 16:42
Danke Uwe, so ist es (hab deinen Beitrag erst nachträglich entdeckt).

Vielleicht kannst du mir einen Hinweis geben, wie ihr/du das bei einem Doppeldecker bezüglich Gyro auf Quer mit der CB200 macht? Ich möchte möglichst alle Servos eingreifen lassen - wenn es denn erforderlich ist - damit ein guter Effekt auch bei kleinen Ausschlägen möglich ist.


den rc-switch kannst du bedenklos einsetzen. mit einem verriegelbarem schalter am sender betätigt, zusätzlich die abfrage am display und die zeitbefristete antworttaste... da gibt es kein "versehentliches" betätigen. das ist sicher und funktioniert in allen unseren grossmodellen. alternativ zur geplanten servomanagementbox würde ich evtl. die central box 200 in betracht ziehen, leicht, klein, alles aus einer hand. die hv-servos hast du ja sowieso schon.

werner-flyer
13.12.2018, 17:02
Vielen Dank Werner für deine Ausführungen.

Ich werde auf jeden Fall einen RC-Switch nehmen - da gibt es absolut kein versehentliches Ein-/resp. Ausschalten (halt Jeti/Hacker eben!;):cool:) Da braucht es nicht mal einen verriegelbaren Schalter, denn optisch wie auch akustisch wird nach einer Bestätigung verlangt.

Als Option zur Power Box Mercury bin ich grad am Überlegen, eventuell doch eine Centralbox 200 (bereits vorhanden) in Kombination mit dem Cortex Pro zu nehmen. Bei der Mercury gefällt mir halt, dass ich über den Gyro direkt alle 4 Querruderservos ansteuern kann. Allerdings gibt es ja, wie von dir bereits erwähnt, auch andere Möglichkeiten. Obwohl, ich ziehe es vor, so wenig Komponenten und Kabelverbindungen wie möglich einzusetzen.

Das mit den LiPo's begründest du richtig - die Frage ist jedoch, was bei mir bereits im LiPo Keller liegt (und 16% mehr Kapazität ist auch nicht so gravierend).

Es eilt zum Glück nicht und so kann ich weiter überlegen. Wer weiss, auf was für Ideen ich noch kommen werde. Motor und Regler stehen allerdings zu 99,9% fest.

Gruss
Andreas

Hallo Andreas,

nicht dass hier ein falscher Eindruck bei Dir oder auch Uwe entsteht:

Ich habe weder Deine Konfiguration noch die Hacker-Produckte oder Deine Systemsicherheit in Zweifel gezogen.
Ich habe lediglich meine Meinung zum Thema geschrieben und wertfrei mitgeteilt, wie ich (!!) es mache und warum.
Übrigens: nicht jedes Fernsteursystem verfügt über eine "optisch und akustische Bestätigung" - und Jeti kenne ich nicht.

Dass Du die Akkus schon hast, kann ich ja nicht wissen, daher meine Hinweise.

Zum KST-Servo: Da weist Uwe drauf hin, dass das ja bereits ein HV-Servo ist.
Richtig, weiß ich, aber ich hatte ja noch die für mich speziell motivierenden Hinweise auf Brushless bzw. (KST)-Coreless gegeben, HV sind ja beide.

Na ja, ist auch egal. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Bau.

Viele Grüße
Werner

Puko
13.12.2018, 17:23
Hallo Werner,

das klingt jetzt beinahe so, als hätte ich dich irgendwie kritisiert resp. deine Kompetenz in Frage gestellt!? Falls das so hätte rübergekommen sein, tut es mir leid. Das war absolut nicht meine Absicht!!!

Du kannst also bitte ganz entspannt weiter machen, denn deine Beiträge und Hinweise sind sehr sinnvoll und hilfreich. Und wenn ich mal anderer Meinung sein sollte, dann profitiert bestimmt jemand anders von deiner, ich meine, grossen Erfahrung, der das ev. später mal liest (und keine Jeti Steuerung hat).

Gruss
Andreas

werner-flyer
13.12.2018, 17:47
Hallo Werner,

das klingt jetzt beinahe so, als hätte ich dich irgendwie kritisiert resp. deine Kompetenz in Frage gestellt!? Falls das so hätte rübergekommen sein, tut es mir leid. Das war absolut nicht meine Absicht!!!

Du kannst also bitte ganz entspannt weiter machen, denn deine Beiträge und Hinweise sind sehr sinnvoll und hilfreich. Und wenn ich mal anderer Meinung sein sollte, dann profitiert bestimmt jemand anders von deiner, ich meine, grossen Erfahrung, der das ev. später mal liest (und keine Jeti Steuerung hat).

Gruss
Andreas

Hallo Andreas,

nen, nee, ist alles in bester Ordnung, mache Dir keine Gedanken. Ich habe mich auch in keiner Weise von Dir kritisiert gefühlt.
Ich bin nicht nur entspannt, sondern sogar "tiefenentspannt"!
Modellbau ist ein schönes Hobby, aber auch nicht mehr im Leben, da gibt es ganz andere Prioritäten.

Ich wollte nur sicher stellen, dass mein Beitrag nicht fehlinterpretiert wird - mehr wirklich nicht. Für mich selbst gilt natürlich auch - nobody is perfect.

Die Frage nach "Kompetenz" ja oder nein stellt sich für mich überhaupt nicht, da in diesem Zusammenhang (für mich) ohne wirkliche Bedeutung.

Dann einen enstpannten Abend - und schon mal viel Vorfreude auf die Bauplanungen, das ist ja schon ein strammes Projket.
Berichte bitte weiter vom Bau!

Viele Grüße
Werner

uwe neesen
13.12.2018, 18:12
sowohl der cortex pro zwischen cb und rx als auch die cb200 mit 1x rex assist können 4querruderservos.

Puko
13.12.2018, 19:14
Ich bin nicht nur entspannt, sondern sogar "tiefenentspannt"!
Modellbau ist ein schönes Hobby, aber auch nicht mehr im Leben, da gibt es ganz andere Prioritäten.


Und wie du recht hast, Werner!

Puko
13.12.2018, 19:19
sowohl der cortex pro zwischen cb und rx als auch die cb200 mit 1x rex assist können 4querruderservos.

Danke für die Bestätigung, Uwe. Hier liegt schon ziemlich lange eine CB200 herum und ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe, was das Teil überhaupt alles kann.
Aber das ändert sich jetzt;) Baue gerade eine Testkonfiguration auf und versuche, mich mit der Programmierung vertraut zu machen. Gut zu wissen, dass man Profis zur Seite hat:cool:

Gruss
Andreas

Puko
13.12.2018, 19:26
Dann einen enstpannten Abend - und schon mal viel Vorfreude auf die Bauplanungen, das ist ja schon ein strammes Projket.
Berichte bitte weiter vom Bau!


Ich weiss nicht, wie entspannt der Abend sein wird? Da liegen 992 Gramm Pläne vor mir :D und ein paar nette Jeti Produkte ;).
Die Freude ist riesengross und natürlich werde ich weiter berichten! Äh, und Fragen werden bestimmt noch viele kommen ;).

Danke und Gruss
Andreas

werner-flyer
13.12.2018, 21:17
sowohl der cortex pro zwischen cb und rx als auch die cb200 mit 1x rex assist können 4querruderservos.

Hallo Uwe,

danke für den Hinweis zum Cortex PRO, damit werde ich mich mal näher befassen.
Das System geht ja auch mit HoTT.

Mal sehen, wie das da mit stabilisierten 4x QR, 2x HR und 1x SR gemacht wird.
Ein serieller Eingang mit Priorität, auf den der Cortex immer schaltet, wenn das serielle Signal ungestört ist, wäre auch sehr interessant.

Grüße
Werner

werner-flyer
13.12.2018, 21:19
Ich weiss nicht, wie entspannt der Abend sein wird? Da liegen 992 Gramm Pläne vor mir :D und ein paar nette Jeti Produkte ;).
Die Freude ist riesengross und natürlich werde ich weiter berichten! Äh, und Fragen werden bestimmt noch viele kommen ;).

Danke und Gruss
Andreas

... wie heißt es doch: "Wenn Du in Eile bist, gehe langsam".

Viel Spaß beim Bau!

Puko
13.12.2018, 21:39
Der Testaufbau mit 2 x Rsat2 und CB200 war erfolgreich, das Programmieren ein Leichtes.

Somit ist eine weitere Entscheidung gefallen: Es wird keine Powerbox geben, sondern die vorhandene Central Box 200 eingebaut (endlich eine Anwendung!). 2 Rsat2, ein RC-Swich sowie ein JEX-MGPS-RB sind ebenfalls bereits vorhanden. Ein Cortex Pro ist bestellt.

Puko
14.12.2018, 09:14
Hallo Werner,

Ich gehe mal davon aus, dass du die Sopwith selber gebaut hast? Falls ja, wie beurteilst du den Schwierigkeitsgrad?

Also, gestern Nacht rollte ich die Pläne aus. Mein Arbeits-Zimmer war zu klein dafür. Im Wohnzimmer dann stellte ich fest, dass der erste Plan so um die 5m lang ist. Gespannt, voller Freude und Tatendrang beugte ich mich über den riesigen Plan. Meine anfängliche Begeisterung wich langsam aber sicher einer gewissen Skepsis, Respekt und der Frage, ob ich mich da nicht übernommen habe!?
Ich bin nicht etwa unbegabt oder gänzlich unerfahren. Auch verfüge ich über eine grosse und gut ausgestattete Werkstatt. Doch mein Fuhrpark besteht hauptsächlich aus ARF- oder bereits fertig gebauten, meist grösseren Modellen. Ich repariere und modifiziere sie, doch es ist 40 Jahre her, seit ich das letze Modell aus hunderten von Teilen selber aufgebaut habe.

Ich überlegte, ob ich erst eine kleinere Maschine bauen sollte. Da bin ich auf den Faden von Andreas Maier gestossen. Er machte einen Baubericht über die kleine Sopwith vom Himmlischen. Doch wenn ich das genauer anschaue, spielt die Grösse keine grosse Rolle - vielleicht ist gar das Gegenteil der Fall, da alles viel filigraner ist.

Für eine Einschätzung und Ratschlag bin ich ganz offen. Soll/muss ich erst mit einem Uhu starten:confused:

Noch ein Hinweis:
Ich bin neu in einem Verein und da gibt es einen sehr gut ausgestatteten Baukeller, wo sich sehr erfahrene Leute ihre Modelle teils von Grund auf selber bauen. Ich hätte auch Lust, mein Modell im Beisein von Kollegen aufzubauen. Doch der Platz dort ist recht beschränkt und es ist nicht möglich, eine "Baustelle" auf lange Zeit besetzt zu halten.
Ich will aber auf gar keinen Fall unter Zeitdruck geraten. Insbesondere will ich auch den Zeitpunkt selber wählen - sprich, wenn ich Lust habe, morgens um Neun zu beginnen oder Nachts um 22:00 noch etwas zu basteln, dann möchte ich dies tun. Nicht quasi nach Stundenplan im Bastelkeller erscheinen und loslegen müssen.

Noch eine Bemerkung:
Ich spreche eigentlich alle an, die hier mitlesen! Doch solange nur Werner sich abmüht (ausgenommen Uwe natürlich), seine Finger wund zu tippen, spreche ich halt ihn an - was nicht heisst, dass andere nichts antworten dürfen/sollen ;)

Gruss
Andreas

Sebastian St.
14.12.2018, 09:45
Hallo Andreas ,

der Mensch wächst mit seinen Aufgaben :cool:
Den SP Bausatz von TC kenne ich selber explizit nicht , " durfte" aber mal eine vor über 20 Jahren reparieren und was mir in Erinnerung geblieben ist das es sich um eine aufwendige , aber nicht schwierige Holzkonstruktion handelt , so war auch die Aussage des Erbauers .
Und wenn Fragen auftauchen weißt Du ja wo du nachfragen kannst ;)

Puko
14.12.2018, 09:59
Danke Sebastian für die mutmachenden Worte;)

Du hast recht, allein das Forum hier ist eine grosse Hilfe - es blieb noch nie eine Frage von mir unbeantwortet. Immer ist da wer mit gutem Rat:cool:
Und die Kollegen im Bastelkeller sind ja auch nicht fern.

Gruss
Andreas

Christian Abeln
14.12.2018, 11:28
Immer ran an den Speck. Wenn Du keine zwei linken Hände hast sollte das gut machbar sein.
Zeit einplanen. Mit Ruhe ran gehen und dann viel Spass haben. Holz ist geil :)

Puko
14.12.2018, 12:10
Danke Chris, obwohl, ich bin Vegetarier und Linkshänder, habe aber sehr viel Zeit......sollte das reichen, dann wage ich es! :D

Gruss
Andreas

Christian Abeln
14.12.2018, 13:21
Du sollst das Ding nicht essen sondern bauen :D

bendh
14.12.2018, 13:44
beginne doch mit kleineren Teilen, z. B. dem Leitwerk. Das kannst du auf einer Holzplatte aufbauen die du transportieren kannst. In der Werkstatt können sie dir helfen und zu Hause machst du weiter.
Dann die Tragflächen, immer noch transportabel, sonst hast du auch später wenn sie fertig sind ein Problem.
Dabei lernst du alles wichtige für dein Meisterwerk, den Rumpf und auch der wird erst in Teilen gebaut.
Und den Plan kann man auch zerschneiden, dann wird er handlicher.;)
Wenn alle Stricke reisen werden sicherlich deine Kollegen nichts gegen einen Grillabend einzuwenden haben, wenn sie mit der Hilfe bei dir zu Hause fertig sind.

Puko
14.12.2018, 20:00
Meine Bedenken verflüchtigen sich langsam.;) Es handelt sich halt nicht um einen 08-15 Baukasten! Ich habe die Pläne zerschnitten und auf grossen Tischen nebeneinander gelegt. Alles Material übersichtlich ausgelegt - was insg. sehr viel Platz benötigt, der glücklicherweise aber vorhanden ist. Je länger ich die Bauanleitung lese, Pläne studiere, Material provisorisch auf den Plan lege, wird eins nach dem anderen immer klarer. Da sind nicht alle Teile fein säuberlich aufs Mass zurechtgeschnitten, man muss messen, ablängen, einpassen............ Modellbau eben - genau das, was ich will :D
Nun, ich bin jetzt ganz zuversichtlich und denke, gut zurecht zu kommen. Falls nicht, wird man es hier früher oder später erfahren.;)

Gruss
Andreas

Puko
01.03.2019, 09:39
Hallo, Freunde der TC Sopwith Pup,

der Bau geht langsam aber stetig voran.;) Immerhin bin ich nach dem Rumpf-Grundausbau jetzt an der ersten Fläche, das Mittelstück ist praktisch fertig.

So mache ich mir momentan weitere Gedanken über den zum Einsatz kommenden Antrieb. Da es mein Wunsch ist, die Pup mit einer scale-mässigen Grösse der Luftschraube von 32x18 zu versehen, wird der von mir ursprünglich geplante Hacker Q80 wohl definitiv zu klein sein. Demnach wird es wahrscheinlich der grössere Bruder, ein Q100-9M in Verbindung mit einem Master Spin 220 Pro opto werden.
Dabei werden (abgesehen von den Kosten) auch die Gewichte höher ausfallen, speziell jene der LiPos. Eventuell gehe ich mit der Kapazität auf je 10'000mAh, mindestens aber auf 8'000. Die Rede ist von ungefähr plus 2,2kg. (Wobei das Gesamtgewicht gegenüber der Variante mit einem ZG38 mit Getriebe und 500ml Sprit lediglich um die 400 Gramm liegen dürfte.)

Die Idee der Akku-Halterung von Werner gefällt mir ausgesprochen gut, und falls möglich, werde ich das genau so machen.
Werner, könntest du mir bitte mitteilen, wo der SP des Rumpfes (also ohne Flächen) in etwa liegen soll. Du hast ja Versuche mit den Wassertanks angestellt und weisst deshalb eventuell/wahrscheinlich Bescheid!?
Und natürlich interessiert es mich sehr, wie sich dein Projekt weiter entwickelt!

Gruss
Andreas

werner-flyer
02.03.2019, 09:00
Hallo, Freunde der TC Sopwith Pup,

der Bau geht langsam aber stetig voran.;) Immerhin bin ich nach dem Rumpf-Grundausbau jetzt an der ersten Fläche, das Mittelstück ist praktisch fertig.

...

Die Idee der Akku-Halterung von Werner gefällt mir ausgesprochen gut, und falls möglich, werde ich das genau so machen.
Werner, könntest du mir bitte mitteilen, wo der SP des Rumpfes (also ohne Flächen) in etwa liegen soll. Du hast ja Versuche mit den Wassertanks angestellt und weisst deshalb eventuell/wahrscheinlich Bescheid!?
Und natürlich interessiert es mich sehr, wie sich dein Projekt weiter entwickelt!

Gruss
Andreas

Hallo Andreas,

dabje für Deine Infos.

Da kann ich aber leider nicht weiter helfen. Ich ärgere mich heute noch, dass ich vergessen hatte, vor Ausbau des ZG 38-Getriebeantriebs zum Umbau auf E-Antrieb den Schwerpunkt ohne (!) Tragflächen zu messen. Jetzt habe ich nun auch das gleiche Problem wie Du.

Ich hatte auch schon vor etwa 3 Jahren dazu beim Hersteller nachgefragt, leider ohne Erfolg. Aber Du kannst das ja auf jeden Fall noch mal versuchen, vielleicht hat man jetzt mehr Infos dazu.

Leider bin ich mit dem Umbau der Pup auch noch nicht weiter gekommen, zu viele andere Verpflichtungen als Modellbau standen an.

Ich hatte mich daher nur - wie schon hier berichtet - auf die endgültige Fertigstellung meiner ASW 15B (5 m) mit E-Impeller-Antrieb beschränkt.

Aber sicher lesen hier auch Kollegen mit, die eine flugfertige Pup haben und den Schwerpunkt daran vielleicht mal ohne Tragflächen ermitteln könnten, das wäre auch für mich sehr hilfreich. Ich hoffe auch, dass ich in spätestens 2 Monaten mit dem Umbau endlich weiter machen kann ... :)

Grüße
Werner

Puko
02.03.2019, 09:35
Aber sicher lesen hier auch Kollegen mit, die eine flugfertige Pup haben und den Schwerpunkt daran vielleicht mal ohne Tragflächen ermitteln könnten, das wäre auch für mich sehr hilfreich. Ich hoffe auch, dass ich in spätestens 2 Monaten mit dem Umbau endlich weiter machen kann ... :)


Also Jungs, ihr habt es gelesen! Bitte wiegt eure Rümpfe aus!:D

Danke für deine Antwort Werner. Ja schade, aber eben, da gibts ja etliche Sopwith Pup - Besitzer hier im Forum (wobei die Wenigsten davon hier lesen:confused:).

Ich werde mal Herrn Meindl von Hacker konsultieren - vielleicht gelingt es mir, ihn entsprechend zu motivieren. Und da wäre ja noch Gerhard Reinsch.

Dann wünsche ich dir mal gutes Gelingen deiner ASW!

Gruss
Andreas

Puko
02.03.2019, 09:59
Ich denke, die Schwerpunktlage des voll ausgebauten Rumpfes dürfte nicht gross vom Gesamtschwerpunkt abweichen!?

In meinem Fall (derzeitiger Bauzustand) dürfte es eh sehr schwierig sein, auf ein verlässliches Ergebnis zu kommen, da Fahrwerk / Bespannung usw. noch fehlen:confused:

werner-flyer
02.03.2019, 10:04
Also Jungs, ihr habt es gelesen! Bitte wiegt eure Rümpfe aus!:D

Danke für deine Antwort Werner. Ja schade, aber eben, da gibts ja etliche Sopwith Pup - Besitzer hier im Forum (wobei die Wenigsten davon hier lesen:confused:).

...

Dann wünsche ich dir mal gutes Gelingen deiner ASW!

Gruss
Andreas

Hallo Andreas,

... jaaaaa, da hoffe ich auch sehr drauf!

Übrigens: Die ASW 15B hatte ihren Erstflug:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/412932-Sopwith-Pup-von-T-C-elektrisch?p=4692417&viewfull=1#post4692417

Gruß
Werner

werner-flyer
02.03.2019, 10:09
Ich denke, die Schwerpunktlage des voll ausgebauten Rumpfes dürfte nicht gross vom Gesamtschwerpunkt abweichen!?


Hi,

das kann ich nicht beurteilen, habe ich nie probiert, sondern immer den angegebenen CG mit Flächen gemäß BA genau eingestellt.

In der Anleitung wird - wenn ich mich richtig erinnere - auch darauf hingewiesen, dass bei diesem Doppeldecker die CG-Einstellung sehr sorgfältig erfolgen soll / muss.

Dafür gibt es auch spezielle Einstellvorrichtungen im Bausatz.

Gruß
Werner

Puko
02.03.2019, 13:42
Klar Werner, deine ASW war ja schon in der Luft - und wie! Nachträglich noch mein Glückwunsch! Ganz toll auch die Reaktion deines Enkels!!! ausgesprochen :cool::cool::cool:

Gruss
Andreas

Puko
03.03.2019, 10:32
Fakt: Die Summe aller Momente im Schwerpunkt ist gleich Null.

Daraus abgeleitet ergibt sich (speziell jetzt für den Fall des Umbaus vom Antrieb):
Die Summe aller Momente der geplanten Komponenten sollte möglichst gleich der Summe aller Momente der (damals) eingebauten Komponenten sein!

Falls ein Modell also mal einwandfrei geflogen ist, könnte folgendermassen vorgegangen werden:
a) man weiss die Gewichte der relevanten Komponenten (insb. also Motor, Tank (Treibstoff), Auspuff, LS usw.)
b) man kennt die Lage, wo sie eingebaut waren
c) man nehme einen fiktiven Punkt im Rumpf an - irgendwo
d) man rechne: Gewicht mal Abstand der Einbaulage aller Komponenten (natürlich möglichst vom Schwerpunkt der Komponente aus) zu fiktivem Punkt (beispielsweise 1m). Der Wert entspricht dann Nm (Drehmoment)
e) das selbe mit den neu geplanten Komponenten vornehmen/rechnen
f) so lange Komponenten verschieben und rechnen, bis die Summe aller Drehmomente von d) und e) möglichst identisch sind
g) fertig geplant :)
h) alles einbauen und überraschen lassen:rolleyes:


Was meinen die Experten?

Schönen Sonntag und Grüsse
Andreas