PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mit dem Bleistift zur Wahl?



Joachim Mink
21.09.2013, 16:10
Hallo Fliegerfreunde,

ich hoffe ihr geht morgen alle zur Wahl, auch wenn die Partei, die Euch alles recht macht, nicht dabei ist. Immerhin hat man die Möglichkeit wenigstens das kleinere Übel zu wählen.

Vorschriftsmäßig liegt für das Kreuzchen dann ein Bleistift in der Kabine bereit... Und wir Deutschen halten uns ja an jede Vorschrift.


Warum eigentlich ein Bleistift?


Richtig, er verblasst zwar nicht, läßt sich aber hervoragend radieren... :eek:

Also, ein selbst mitgebrachter dokumentenechter Kugelschreiber tuts aber auch und ist sogar erlaubt. :D:D:D

Gruß

Joachim

depronator.
21.09.2013, 17:35
läßt sich aber hervoragend radieren... :eek:



Schon mal versucht, Buntstift auszuradieren?
Solche und nur solche sind, mW, auch in den Wahlkabinen zu finden.

Entspannten Urnengang
Juri

cyblord
21.09.2013, 17:44
Also, ein selbst mitgebrachter dokumentenechter Kugelschreiber tuts aber auch und ist sogar erlaubt. :D:D:D


Ja es ist auch sehr wahrscheinlich dass da in den Wahllokalen im Hinterzimmer (btw die Auszählungen sind öffentlich aber solche Kleinigkeiten stören sicher nicht) lauter Leute sitzen und die Kreuzchen wegradieren.

Zusätzlich zum Kuli, trage ich bei der Wahl immer einen Aluhut. Man weiß ja nie wie weit die NSA bereits mit der Gedankenmanipulation ist.

Übrigens hier noch was offizielles dazu:

http://www.bundeswahlleiter.de/de/glossar/texte/Schreibstift_in_der_Wahlkabine.html

Voll GFK
21.09.2013, 21:15
Bei uns ist das eben kein Bleistift, sondern ein sog. Kopierstift. Der ist unradierbar, schlägt aber nicht durch.
Eine Kennzeichnung der Stimmzettel mit anderen Stiften kann eine Störung der geheimen Wahl sein ( wenn man nach dem Zusammenfalten den Ort des Kreuzchens erahnen kann) oder ggf. auch eine Störung der Anonymität der Stimmzettel sein ( wenn ich zurückverfolgen könnte, von wem diese Stimme stammt, z.B. kein Kreuzchen, sondern ein Blutfleck ). Als Vorstand kann ich ohne weiteres, ja muß ich sogar solche Stimmzettel zurückweisen ( wenn ich es halt erkenne) und erneut in die Kabine weisen.
Aber, bitte, Besserwisser: Macht einfach mit bei der Wahl, bei der Wahleinweisung, erlernt die deutschen und europäischen Wahlgesetze und macht Wahl- und Auszähldienst, aber beleidigt keinen Stimmenauszähler damit, daß ihm unterstellt wird, er könnte Kreuzerl ausradieren. Hervorragend schon mal gar nicht, denn das Stimmzettelpapier ist knapp über Klopapier, da ist nichts mit radieren.
Übrigens ist die Auszählung und Feststellung der Wahlergebnisse in den Wahllokalen der Öffentlichkeit zugänglich, wer war schon da und hat sich vom Gegenteil der Märchen überzeugt?
Übrigens ist Wahldienst ehrenamtlich, aber Staatsbürgerverpflichtung, d.h. es kann auch jeder, zur Nor sogar der erste Stimmabgeber, vom Vorsteher des Wahllokals im Sinne der Durchführung einer korrekten Wahl zwangsverpflichtet werden. Schon mal auf der Hängematte darüber nachgedacht, wer im Staat die Arbeit macht ?

Hans Schelshorn
21.09.2013, 22:52
Nun, Möglichkeiten zur Manipulation mag es geben.
Ich habe ja schon gewählt, indem ich mir die Briefwahlunterlagen geholt, vor Ort ausgefüllt und in die bereitstehende Urne geworfen habe.
Diese war z.B. bei der Landtagswahl letzten Sonntag nicht verschlossen, weil der Wahlbrief nicht durch den Schlitz gepasst hat. Der Mitarbeiter der Gemeinde hob den Deckel, warf den Brief rein und machte den Deckel wieder zu. Auf dem Schreibtisch nebenan waren Unmengen weiterer Briefwahlunterlagen. Was man mit bösem Willen damit anstellen könnte ...
Es würde aber vermutlich auffallen, wenn wesentlich mehr Umschläge und Wahlzettel verbraucht würden als Wahlscheine.

Servus
Hans

Franzen
21.09.2013, 23:21
Es gibt ja bekanntlich nichts was es nicht gibt. Gut wäre es auch beim Auszählen den entsprechenden Personen über die Schulter zu schauen.
Das da radiert wird, das glaube ich kaum, aber gültige Stimmen auf den "ungültigen" Haufen zu legen, das ist ganz einfach und fällt nicht weiter auf. Damit kann man unliebsame, kleine Parteien weiterhin "kleinhalten".

cyblord
21.09.2013, 23:29
Es gibt ja bekanntlich nichts was es nicht gibt. Gut wäre es auch beim Auszählen den entsprechenden Personen über die Schulter zu schauen.


Und was genau hält dich jetzt davon ab?

Voll GFK
21.09.2013, 23:32
Nun, Möglichkeiten zur Manipulation mag es geben.
Ich habe ja schon gewählt, indem ich mir die Briefwahlunterlagen geholt, vor Ort ausgefüllt und in die bereitstehende Urne geworfen habe.
Diese war z.B. bei der Landtagswahl letzten Sonntag nicht verschlossen, weil der Wahlbrief nicht durch den Schlitz gepasst hat. Der Mitarbeiter der Gemeinde hob den Deckel, warf den Brief rein und machte den Deckel wieder zu. Auf dem Schreibtisch nebenan waren Unmengen weiterer Briefwahlunterlagen. Was man mit bösem Willen damit anstellen könnte ...
Es würde aber vermutlich auffallen, wenn wesentlich mehr Umschläge und Wahlzettel verbraucht würden als Wahlscheine.

Servus
Hans

Das ist ein klarer Verstoß gegen die Wahlordnung. Die Urnen sind bis 18 Uhr verschlossen zu halten.
Zeige es beim Kreiswahlleiter an ! Wenn man nicht in der Lage ist, eine Wahl vorschriftsmäßig durchzuführen, schadet man der Sache...und lässt bereits das Zustandekommen des Wahlergebnisses zum Bananenprojekt werden.

Claus Eckert
21.09.2013, 23:34
Ist zwar schon ein paar Jahre her, da durfte ich ein paar Mal an einem Wahlsonntag meine staatsbürgerliche Pflicht in einem Wahllokal wahrnehmen.
Das ist weder lustig noch entspannend. Nur Eines kann ich mit Bestimmtheit sagen, da passiert gar nichts was die Auszählung gefährden könnte. Gültige Wahlzettel als ungültig deklarieren, irgendetwas rumradieren etc. das funktioniert sicher nicht. Die Mitglieder des Walvorstandes kontrollieren sich gegenseitig. "Seilschaften" gibt es da auch nicht. So zumindest meine Erfahrungen.

Wenn überhaupt eine Wahlbeeinflußung entsteht, dann beim Wählen selber. Zum Beispiel dort wo Menschen der Stift "geführt" wird. Man hörte so was ja schon aus Altersheimen.

Herbert1
21.09.2013, 23:50
Leute ,Leute

ihr seit doch reif für das Sofa beim Ps....

Gruß,Herbert:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Gast_7884
22.09.2013, 10:57
War eben wählen. Bei uns lag zumindest in meiner Wahlkabine ein Kugelschreiber.

Gruß Gerd

Gast_44647
22.09.2013, 14:35
Wir im reichen Baden-Württemberg können uns Kugelschreiber in den Wahlkabinen leisten. In den neuen Bundesländern nehmen die noch die alten Bleistifte aus Ulbrichts Zeiten.;)

Elektrostar
22.09.2013, 14:47
Nach geltendem Wahlrecht hat jeder wahlberechtigte Deutsche das Recht nach 18.00 die Auszählung der Stimmen im Wahllokal mit zu verfolgen, sofern er die Auszählung nicht stört. Leider nehmen nur sehr wenige Wähler dieses Recht in Anspruch. Ein gesundes Misstrauen gegenüber den Institutionen und ihren Handlangern wäre m.E. jedoch gerechtfertigt. Am Besten ist es dabei immer, wenn man sich den Stapel der als ungültig deklarierten Stimmen ansieht. Da wird man bei den Manipulationen häufig fündig.

Frank

rubberduck
22.09.2013, 15:31
Bei uns gab es nur grüne Kugelschreiber.

Meine erste Prognose...mal schaun wie nah ich drankommen kann.

CDU 42 Prozent, SPD 28 Prozent, Grüne 9 Prozent, Linke 7,5 Prozent, FPD (5 Prozent +-0,5 Prozent)

Also hängt alles an der FDP

Das wird lustisch ...

Bei einem Patt zwischen CDU und SPD/Grüne/Linke (ohne FPD) könnte wieder eine grosse Koalition unter Merkel herauskommen.

Jürgen

Claus Eckert
22.09.2013, 15:31
Am Besten ist es dabei immer, wenn man sich den Stapel der als ungültig deklarierten Stimmen ansieht. Da wird man bei den Manipulationen häufig fündig.


Ähem Jürgen, willst Du damit sagen Du oder jemand den Du kennst, hätte schon mal Wahlbetrug in Deutschland aufgedeckt? Oder ist das nur eine Deiner üblichen versteckten Unterstellungen, die Du hier seit Jahren unter verschiedenen Pseudonymen zum Besten gibst?

rubberduck
22.09.2013, 18:54
Na ???
Wie war meine Prognose ??

:)

Jürgen

Franzen
22.09.2013, 19:01
Und was genau hält dich jetzt davon ab?

Im Prinzip nichts, es wird aber kein Platz mehr frei sein, denn bei uns kommen schon immer viele Zuschauer zur Kontrolle.

cyblord
22.09.2013, 19:09
Kurze Info, bei uns im Wahllokal gabs Kugelschreiber. :D

Herbert1
22.09.2013, 19:42
Hi

ist wieder lustig die Aussagen der Parteien die verloren haben.
:D:D:D:D

Joachim Mink
22.09.2013, 20:20
Ja, bei uns gab's, im Gegensatz zu sonst, diesmal auch Kugelschreiber ... :D

Joachim

Christian Lucas
22.09.2013, 20:36
Vor einer Woche bei der Bayern Wähl gabs Buntstifte ,Heute bei der Bundestagswahl gabs trau schau wehm Kugelschreiber .
gleiches Schulehaus ,gleiches Klassenzimmer . Wie soll man das Deuten ?

Herbert1
22.09.2013, 21:25
Hi Leute

meint ihr nicht auch, das das langsam lächerlich wird:cry::cry::cry::cry::cry:

SpeedFlap
23.09.2013, 00:17
Vor einer Woche bei der Bayern Wähl gabs Buntstifte ,Heute bei der Bundestagswahl gabs trau schau wehm Kugelschreiber .
gleiches Schulehaus ,gleiches Klassenzimmer . Wie soll man das Deuten ?
Anderes Wahlrecht. :D

Relaxr
23.09.2013, 09:09
Ihr habt Sorgen, vielleicht darf man davon ausgehen, dass die in den Wahllokalen das richtige Schreibwerkzeug hinlegen. Hab für die Briefwahl selbst nen dicken Edding genommen :D

Ost
23.09.2013, 09:32
Welche Briefwahl?
Ich hab ein zerknittertes Zettelchen bekommen,
keinen Brief.
Denn ein Brief hat in meinen Augen einen Umschlag;)

Oliver

Elektrostar
24.09.2013, 20:35
Ähem Jürgen, willst Du damit sagen Du oder jemand den Du kennst, hätte schon mal Wahlbetrug in Deutschland aufgedeckt? Oder ist das nur eine Deiner üblichen versteckten Unterstellungen, die Du hier seit Jahren unter verschiedenen Pseudonymen zum Besten gibst?

Ich heiße zwar Frank, liefere aber mal folgendes Beispiel : http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumer-wahllokal-meldet-71-prozent-ungueltige-zweitstimmen-aimp-id8483790.html

Da lag ich doch mit meinem Hinweis, mal auf den Stapel der ungültigen Stimmen zu blicken, wohl nicht ganz so falsch.....

Quot erat demonstrandum!

Frank

Herbert1
24.09.2013, 21:53
Ich heiße zwar Frank, liefere aber mal folgendes Beispiel : http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumer-wahllokal-meldet-71-prozent-ungueltige-zweitstimmen-aimp-id8483790.html

Da lag ich doch mit meinem Hinweis, mal auf den Stapel der ungültigen Stimmen zu blicken, wohl nicht ganz so falsch.....

Quot erat demonstrandum!

Frank

Wurde doch korrigiert !!

Elektrostar
24.09.2013, 22:55
Schön, dass es noch korrigiert wurde. ( Darum ist es ja auch sinnvoll, einigen Herrschaften auf die Finger zu schauen....)

Es hätte aber bei einer freien, geheimen und gleichen Wahl erst gar nicht vorkommen dürfen!

Jetzt komme mir bloß keiner mit dem Spruch: Wo Menschen arbeiten, da werden auch Fehler gemacht....

Übrigens Dinge richtig vorher zu sagen und stimmige Prognosen für das, was eintreffen wird, zu machen, das wird woanders sehr gut bezahlt.....

Frank

Herbert1
25.09.2013, 00:05
Hi Frank

warum stellst du dich nicht zur Verfügung und machst dann alles richtig:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
meckern ist immer das leichteste.

Gruß,Herbert

Claus Eckert
25.09.2013, 07:09
Ich heiße zwar Frank...

Jürgen, halte uns nicht für blöd. Wir haben mit allen Menschen unter deren Namen und Daten Du Dich seit über einem Jahr anmeldest, Kontakt gehabt. Die Details der Antworten erspare ich Dir hier. Es wäre mehr als peinlich für Dich.

Zurück zum Thema.
Falsch versendete Briefwahlunterlagen sind noch kein Wahlbetrug. Betrug ist etwas Vorsätzliches. Du kennst Dich da ja eigentlich aus.