PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweite Empfänger-Stromversorgung



Gast 53987
23.09.2013, 10:36
Zum Stunt3.0 und Rucksackmotor habe ich Fragen:

Ich möchte gerne zur Sicherheit ......zu dem BEC vom Hacker-Regler "X-40-SB-Pro", eine zweite Stromversorgung, z.B. 4 x 1,2 NC-Akkus, an den Empfänger anschliessen.

Ist das durch einfaches Anstecken in einen freien Empfänger-Eingang möglich und reichen 4 Zellen?
Ist das ohne weiteres und ohne zu erwartende Schäden, bez. Regler und Empfänger möglich?

Muss ich dabei bestimmte Regeln beachten oder gar noch zusätzliche Teile einbauen?

Alles Fragen, auf die ich, trotz intensiven Suchens, noch keine Antwort gefunden habe.

Wer kann mir dabei helfen.


Gruß
Norbert

uwe neesen
23.09.2013, 10:57
Hallo Norbert

Kein Problem, du kannst einfach einen 4-zelligen NiXX Akku zusätzlich anstecken. Der Akku sollte geladen sein, zusätzliche "Schaltungstricks" sind nicht erforderlich.

Turm
23.09.2013, 10:57
Hallo Norbert,

wenn du einen Empfänger Akku anschliessen willst muß du das rote Kabel
vom Regler aus der Buchse herraus genommen werden.
Oder frag mal bei Hacker nach.

Gruß Heinz

uwe neesen
23.09.2013, 11:24
Hallo Norbert,

wenn du einen Empfänger Akku anschliessen willst muß du das rote Kabel
vom Regler aus der Buchse herraus genommen werden.
Oder frag mal bei Hacker nach.

Gruß Heinz

muss nicht, kann...
Dann fliegst du nur mit dem Empfängerakku.

rkopka
23.09.2013, 12:31
muss nicht, kann...
Dann fliegst du nur mit dem Empfängerakku.
Gibt Hacker an, daß ein Empfängerakku parallel erlaubt ist ? Das kenne ich eigentlich nur von Kontronik. Praktisch alle anderen verbieten es.

RK

uwe neesen
23.09.2013, 12:41
... viele Grüße, Uwe >>> Hacker Factory-Team <<<

Gast 53987
23.09.2013, 13:34
Danke euch, für die Antworten.
Werde Hacker anschreiben.
Gruß
Norbert

uwe neesen
23.09.2013, 13:45
HIER DIE OFFIZIELLE HACKER-ANTWORT:

Hallo Norbert

Kein Problem, du kannst einfach einen 4-zelligen NiXX Akku zusätzlich anstecken. Der Akku sollte geladen sein, zusätzliche "Schaltungstricks" sind nicht erforderlich.


siehe:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/413827-Zweite-Empf%C3%A4nger-Stromversorgung?p=3224195&viewfull=1#post3224195

Gast 53987
23.09.2013, 14:06
Habe gerade mit einem freundlichen Techniker von Hacker telefoniert.
Er bestätigte mir, dass es sicherer ist, das rote BEC-Kabel zu entfernen.

Der zweite Akku versorgt dann den Empfänger und das,was da eingesteckt ist.
Beim Paraglider also die zwei Servos.
4 x 2700 mAh o.ä. sollte dann sicher für eine Flugstunde ausreichen.

Sicherer ist es, wenn man sich daran hält.

Danke und Grüße

Norbert

shoggun
23.09.2013, 14:11
... viele Grüße, Uwe >>> Hacker Factory-Team <<<

:D:D

Leute seid ihr eigentlich blind?

Uwe gehört zu Hacker, viel konfortabler kann der Service eigentlich gar nicht sein, und obohl Uwe mehrmals mehr oder weniger Dezent darauf hingewiesen hat rufst du nochmal extra bei Hacker an?! :rolleyes:

Mathias

P.S.
Allerdings frage ich mich wieso der Telefonservice so eine Auskunft gibt?
Was soll sicherer daran sein das Rote Kabel zu entfernen?
In Summe ist das dann genau gleichwertig wie die Versorgung über das BEC... Wenn eine Zelle in deinem Empfängerakku den Geist aufgibt führt das unweigerlich zum Absturz.
Wenn du beides am Empfänger ansteckst ist die primäre Stromversorgung das BEC. Bricht dieses kurzfristig ein, oder raucht der Regler ab übernimmt der Pufferakku den Betrieb.
Das einzige Risiko ist dabei, dass der Pufferakku im Reglerbec einen Rückstrom verursacht, das dieses killen kann... Wenn der Regler aber eine entsprechende Sperrdiode hat kann der Akku problemlos parallel geschaltet werden.

Falls dies nicht der Fall wäre, müsstest du BEC und Pufferakku mittels zweier Dioden (am besten Schottky) sperren.
Nur dann hast du effektiv einen Sicherheitsgewinn.
Mit dem Ausstecken der roten Litze verlagerst du nur die Fehlerquelle.

Gast 53987
23.09.2013, 14:19
OK...habe verstanden....nur war mir nicht bewust, dass Uwe ein Mitarbeiter von Hacker ist.
Was für eine Aufregung......Wissenvorsprung...Super

Gast 53987
23.09.2013, 14:24
:D:D

Leute seid ihr eigentlich blind?

Uwe gehört zu Hacker, viel konfortabler kann der Service eigentlich gar nicht sein, und obohl Uwe mehrmals mehr oder weniger Dezent darauf hingewiesen hat rufst du nochmal extra bei Hacker an?! :rolleyes:

Mathias

P.S.
Allerdings frage ich mich wieso der Telefonservice so eine Auskunft gibt?
Was soll sicherer daran sein das Rote Kabel zu entfernen?
In Summe ist das dann genau gleichwertig wie die Versorgung über das BEC... Wenn eine Zelle in deinem Empfängerakku den Geist aufgibt führt das unweigerlich zum Absturz.
Wenn du beides am Empfänger ansteckst ist die primäre Stromversorgung das BEC. Bricht dieses kurzfristig ein, oder raucht der Regler ab übernimmt der Pufferakku den Betrieb.
Das einzige Risiko ist dabei, dass der Pufferakku im Reglerbec einen Rückstrom verursacht, das dieses killen kann... Wenn der Regler aber eine entsprechende Sperrdiode hat kann der Akku problemlos parallel geschaltet werden.

Falls dies nicht der Fall wäre, müsstest du BEC und Pufferakku mittels zweier Dioden (am besten Schottky) sperren.
Nur dann hast du effektiv einen Sicherheitsgewinn.
Mit dem Ausstecken der roten Litze verlagerst du nur die Fehlerquelle.


Das ist mal eine richtig gute Erklärung !!!!
Norbert

NieDa-Alpin
23.09.2013, 14:30
.....das war jetzt ganz großen Kino....ich schmeiß mich weg 1052644 nix für unguat


Gruß
Udo

Gast 53987
23.09.2013, 14:39
.....das war jetzt ganz großen Kino....ich schmeiß mich weg 1052644 nix für unguat


Gruß
Udo


Herzlichen Dank......das war mein letzter Eintrag in diesem Forum....sehr sehr nett !!!

uwe neesen
23.09.2013, 14:55
Hallo Norbert

Man kann beides machen (hängt auch ein bisschen von den persönlichen Vorlieben ab):

- einfach einen 4 zelligen NiXX Akku direkt und zusätzlich zum BEC anstecken. Dann läuft die RC-Anlage im Modell immer aus dem BEC und nur wenn dieses (z.B. wegen Akku leer, Wackelkontakt, schlechte Stecker, Überlastung...) ausfällt, dann übernimmt der Akku.
Vorteil: "doppelte" Sicherheit <> Nachteil: wenn dieser NiXX Akku klein gewählt wird, fliegst du ihn auch recht schnell leer.

-das rote Kabel aus dem Empfängerstecker des Reglers rausnehmen und isolieren. Man fliegt dann immer auf den NiXX Akku.
Vorteil: die Kapazität und damit die max. Flugzeit lassen sich ~ abschätzen. <> Nachteil: der Akku muss entsprechend für die gewünschte max. Flugzeit passend gewählt werden.

p.s. ich find' die Katze süss :)

Gast 53987
23.09.2013, 15:14
Hallo Norbert

Man kann beides machen (hängt auch ein bisschen von den persönlichen Vorlieben ab):

- einfach einen 4 zelligen NiXX Akku direkt und zusätzlich zum BEC anstecken. Dann läuft die RC-Anlage im Modell immer aus dem BEC und nur wenn dieses (z.B. wegen Akku leer, Wackelkontakt, schlechte Stecker, Überlastung...) ausfällt, dann übernimmt der Akku.
Vorteil: "doppelte" Sicherheit <> Nachteil: wenn dieser NiXX Akku klein gewählt wird, fliegst du ihn auch recht schnell leer.

-das rote Kabel aus dem Empfängerstecker des Reglers rausnehmen und isolieren. Man fliegt dann immer auf den NiXX Akku.
Vorteil: die Kapazität und damit die max. Flugzeit lassen sich ~ abschätzen. <> Nachteil: der Akku muss entsprechend für die gewünschte max. Flugzeit passend gewählt werden.

p.s. ich find' die Katze süss :)

http://www.heli-blog.de/?section=empfaengerstromv#abs0

genug jetzt !!!

shoggun
23.09.2013, 15:22
genug jetzt !!!

worauf willst du hinaus? da steht nichts anderes als das was Uwe und ich hier bereits geschrieben haben.
Übrigens solltest du die Stromversorgung eines 600er Helis nicht mit der eines Gleitschirms vergleichen, das sind ganz andere Anforderungen.

Aber ich dachte du wolltest hier nicht mehr schreiben? :p

Extremflieger
23.09.2013, 22:48
Hallo LEUTZ!!!

Also ich finde wir sollten echt Sachlich und fair bleiben und uns nicht hier wie Kleinkinder verhalten. :p
Es gibt halt auch mal Neueinsteiger in der Modellflugscene die vielleicht nicht gerade wie andere hier jeden Tag was mit Elektronik zu tun haben wie unser eins, oder denk ich da falsch. :rolleyes:
Jeder fängt mal klein an und weiss nicht gleich immer sofort wie er sich ausdrücken soll wenn er eine fachliche Frage hat.
Bin seit einigen Jahren aktiver F5B und F5D Pilot und habe sowas wirklich noch nicht erlebt, egal in welchen Forum, also laßt uns den Norbert doch einfach die einfache Frage auch einfach beantworten, so das es auch JEDER versteht, wie ich das mit bekommen habe ist er ja echt sauer auf einige Antworten, was ich verstehen kann.
Wir sind doch schließlich eine GEMEINDE und diese sollte doch so gut es geht sich untereinander immer bei Nöten freundlich helfen und unter die Arme greifen wenn not am Man ist. :D
Hatte anfangs auch einige technische Fragen, da das Paragliding nicht gleich Fläche fliegen ist, aber inzwischen flieg ich die Schirme im Schlaf.

Also nu zu der eigentlichen Frage von dem Norbert:

Ganz einfach Norbert, vergiss das mit dem Nimh Akkus, unnötig zusätzliches Gewicht was z.B. beim Arcus NICHT sein muss, da ich diesen gern mit 2200 Gramm bei Windstille am liebsten fliege, da er dann länger oben bleibt, sprich längere Flugzeit, warum daher unnötig Ballast in den Rucksack/Trikemit rein packen :confused:
Wo in dem BP von Hacker 'e nicht gerade viel Platz ist und dann noch ein NIMH Akku dort noch unterbringen wird echt eine enge Angelegenheit. :-(
Beim Stunt, Spiral 3.2 die ich auch im Sortiment habe wäre es wohl ein anderes Thema, da diese Modelle, unter anderem auch andere Modelle ein höheres Grundgewicht zum fliegen benötigen.

Ich kann dir daher wenn du nicht übers BEC fliegen willst was ich auch nicht gern mache, egal ob bei einem Flächenmodell oder beim Schirm nur das UBEC Sunrise vom Andy empfehlen, hab ich in allen F5D und F5B und Großsegler Modellen im Einsatz und noch NIE Probleme damit gehabt, ist sehr zuverlässig, klein, leicht und günstig.

http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1424


Löt die beiden Kabel einfach direkt an das + und - Kabel vom Regler was an die Anschlusskabel vom Akku angeschlossen werden, mach anschließend das Stromkabel ROT am Regler Stecker was in den Empfänger gesteckt wird ab ( am besten den Goldstecker vom Kabel aus dem Stecker und schrumpf den Goldstecker mit Schrumpfschlauch ein, damit man es evtl. wieder in den Stecker einbauen kan).
Das mit dem Stecker vom Regler ist sehr wichtig, da du ansonsten das UBEC zerstören könntest. ;)
Mit einem UBEC bist du auf der sicheren Seite und ist die beste Lösung für dein Vorhaben.
Du brauchst dann KEIN zusätzliches Akku und bekommst zugleich die Stromversorgung nicht mehr vom Regler sondern vom UBEC und das vom Flugakku.
Solltest du einen Glider mit dem Pilot Robin im Einsatz haben, bau das UBEC einfach in den Hintern von dem Robin, GRINZ! da ist genügend Platz drin für das UBEC, die beiden Stromkabel ( rot, schwarz ) die an die Reglerkabel angelötet werden ( am besten auf die Goldstecker oben drauf ) kannst du ohne Problem verlängern, da sie vom Hersteller aus immer sehr kurz sind.
Mach dir dann gleich kleine Goldstecker an das Kabel mit dran, kannst du wenn du den Robin mal wegen einer Peraratur mal ausbauen mußt ohne großen Akt aus dem Gurtzeug nehmen.

Solltest du noch Fragen haben, scheu dich nicht zu fragen.
Berichte doch einfach mal wenn du deine Glider umgerüstet hast, wie es funktioniert. ;)

VG
Mike

shoggun
24.09.2013, 08:41
Also ich finde wir sollten echt Sachlich und fair bleiben und uns nicht hier wie Kleinkinder verhalten. :p

Ach komm...

Die Situation war nunmal einfach komisch.
Nicht nur Norbert, auch wie alle anderen immer wieder hinterfragten was HACKER dazu meint, während Uwe sich bemühte sachlich und schnell zu antworten - das war schon eine Nummer für sich.

Wer da nicht über die Situation lachen kann und gleich so agressiv reagiert sollte sich mal überlegen ob er sich selbst vielleicht zu ernst nimmt.

Mathias

rkopka
24.09.2013, 09:33
Nicht nur Norbert, auch wie alle anderen immer wieder hinterfragten was HACKER dazu meint, während Uwe sich bemühte sachlich und schnell zu antworten - das war schon eine Nummer für sich.

Wer da nicht über die Situation lachen kann und gleich so agressiv reagiert sollte sich mal überlegen ob er sich selbst vielleicht zu ernst nimmt.
Stimmt. Ich hab ja auch nicht darauf geachtet. Die Footer sind heutzutage entweder voll mit irgendwelchen Modellaufzählungen oder enthalten immer die gleichen blöden Sprüche. Daher schaue ich schon gar nicht mehr drauf.

Das andere ist ein gewisses (gesundes) Mißtrauen im Internet. Viele nennen sich Firmen Experten und dann kommen teils haarsträubende Aussagen oder die einzige Verbindung zur Firma ist, daß sie deren Produkte benutzen. Oder es gibt unterschiedliche Aussagen von zwei Firmen Experten. Da ist es schwierig jemandem zu vertrauen.

RK