PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mustang P 51, SSS von Hyperion - Baubericht



Gerhard_Hanssmann
24.02.2006, 18:59
>>Mustang<< (http://www.hyperion.hk/preview/hp-mustang.htm) mit Einziehfahrwerk von Hyperion .

http://www.hyperion.hk/preview/hp-stang-rside2.jpg

In D lieferbar, z.B bei >>Lipo-Shop<< (http://www.lipo-shop.de/prototype/index.php/cPath/22/category/hyperion-flugmodelle.html)

Gerhard_Hanssmann
24.02.2006, 20:35
>>RC-Groups<< (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=448228)

Gerhard_Hanssmann
31.03.2006, 10:49
Mustang P 51 in Miss America Ausführung

20741

Gerhard_Hanssmann
31.03.2006, 16:51
>>Datasheet<< (http://aircraft-world.com/prod_datasheets/hp/Mustang25/HP-P51-25.htm)

Michael Schöttner
31.03.2006, 17:20
Hallo Gerhard,

Du wirst doch nicht schon wieder...?

Hab ich auf der Messe bewundert. Super detailierter Rumpf, schön verarbeitet, tolles Zubehör.

Gehört jetzt nur noch 'ne schöne 3- Blatt 10" Ramoser Scale dran...

Viel Spaß beim Bau!

Gruß,
Michael

Gerhard_Hanssmann
31.03.2006, 18:44
Michael. ich hab >>da<< (http://www.microtogo.com/engines.htm) noch was >>nachzuholen<< (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=43600).
Vorsicht, DSL notwendig.

Gerd Giese
01.06.2006, 18:37
Moin, moin,
ich bin schwach geworden und habe mir die P51D-Mustang von Hyperion geholt. Der Qualität (Verarbeitung und Finish) des ARF-Modells überzeugt.
Der Rumpf ist aus GFK und die Leitw.&Flügel sind Rippengefertigt und beplankt. Das Zubehör (Spinner - Fahrwerk - Kleinteile) findet man im Zubehör auch nicht besser.
Wen es interessiert, ich habe vor einen Online-Baubericht zum Ende der Sommerferien zu erstellen.
Ein paar Eindrücke zu den Komponenten jetzt schon hier:
http://www.elektromodellflug.de/Projekte/p51-mustang.htm

Young
23.08.2006, 23:19
Hallo,

ich habe mir heute die Mustang bei KD-Modelltechnik geordert,
gibt es schon etwas nennenswetres vom Bau oder den Flugeigenschaften zu berichten?

MFG Michl

Gerd Giese
24.08.2006, 06:33
Moin,
habe gerade erst die YAK 54 fertig gestellt. Als nächstes soll(te) die P51 rankommen. Gestern ist nun noch mein Voodoo von Höllein gekommen, auf den ich lange gewartet habe ... mal sehen was ich anfange.:rolleyes:

Young
24.08.2006, 12:04
In welchem Fall ist es denn erforderlich den speziellen Servoarm für den Fahrwerksservo von Dieter Kalb einzusetzen?
Sind die normalen Servoarme (ich werde HS81MG einsetzen) zu kurz?

MFG Michl

Gerd Giese
24.08.2006, 15:55
Hi,
ja die normalen Servoarme sind zu kurz beim POLO-Digi. Der gefräste Aufsatz von Dieter passt exakt zum Hub des Fahrwerkes und rastet an der Kontur des original Servoarms ein (... ich wollte auch kein 180° Servo nehmen!) Die Drehpunkte liegen 27mm auseinander.

Young
24.08.2006, 16:38
Dieter Kalb hat mir das Teil ohne was zu sagen gratis dazu gelegt, das nenn ich Service!
Dann kanns ja jetzt auch bei mir losgehen, mal schaun, vielleicht fang bich heut noch an.

Gerd Giese
22.02.2007, 15:56
:) Moin Kollegen,

bei mir ist es jetzt (endlich) soweit, dass ich mich der P51-Mustang von Hyperion widmen kann. Die lag bei mir jetzt seit dem letzten Sommer komplett ausgestattet rum und wartete auf Fertistellung und war hier angekündigt:
http://www.elektromodellflug.de/Projekte/p51-mustang.htm
Wenn ich ehrlich bin, haben mich die ganzen Berichte der Katanas von X u. Y u. Z, Extras, YAK's von X u. Y u. Z,
Edge sowie der Velox (hab ich was vergessen) animiert diese Mustang jetzt zu bauen. Drum werde ich die P51 hier
als Baubericht gestalten da vielleicht doch der eine oder andere Gefallen daran findet.

Zur Erinnnerung - darum handelt es sich:
62250

Der Baukasteninhalt der P51
62251

Der Rumpf ist aus CFK, die Flächen sind Standard-Balsa/Sperrholz Bauweise.
62252

Der Fahrwerksschacht ist schon ausgeschnitten. Die Servoschächte sind noch geschlossen. Die Querruder sind nur lose eingesteckt.

62253

Detaillreichtum was die P51 von Hyperion gut aussehen lässt (finde ich).
62254

Gerd Giese
22.02.2007, 16:12
... hier noch weitere Bilder:

Leichte Flächen die gut gearbeitet sind:
62259

Rumpfausbau fertig zur Servoaufnahme, Empfänger und Akkuauflage. Führungsröhrchen für die Schubstangen HR und SR eingeklebt:
62260

Kompletten Kleinteile:
62261

Motorhaube - neudeutsch: Cowling - aus CFK und sehr detaillreich gearbeitet:
62262

... mit beiligendem Alu-Spinner:
62263

Gerd Giese
22.02.2007, 16:18
... Detaills der weiteren Kleinteile.

Fahrwerkszubehör:
62267


Das stabile und leichtgängige Alu-Fahrwerk:
62268


Der zwar schöne aber doch schwergewichtige Alu-Spinner:
62269


... es folgen noch die Gewichte - Antriebskomponenten - Baubericht.

Gast_56
22.02.2007, 19:41
Klasse Gerd, dass Du nun endlich Zeit findest!
:)

Grüße
Heiko

Gerhard_Hanssmann
22.02.2007, 21:52
Hallo Gerd, das ist toll, dass Du uns mit einem detaillierten Baubericht am Bau des Mustangs teilhaben läßt. Die Qualität der Teile sieht sehr gut aus.

flyyyer
23.02.2007, 08:27
Gehört jetzt nur noch 'ne schöne 3- Blatt 10" Ramoser Scale dran...

4-Blatt, wenn schon. Vom B-Modell weg hatten ausnahmslos alle Mustang 4-Blatt Latten. Aber die Mustang-Paddelform gibt's bei Ramoser meines Wissens (noch) nicht. Und beim Fliegen stört's ja nicht... Wie fliegt sie überhaupt? So gut wie sie aussieht?
Lorenz

Gerd Giese
23.02.2007, 08:43
Moin,
stimmt was Du sagt ( http://www.luftfahrtmuseum.com/htmd/di/i013886.htm - http://www.acepilots.com/planes/p51_mustang.html )
mit der Original P51, bin schon am überlegen ob ich mir diesen 4-Blatt-Prop von Ramoser in 12C (Blatt: 256-12 o. 279-12 ... wegen
der hohen rpm-Reserve) gönnen soll! Ideal wäre die 381-12 in der Form, nur leider viel zu groß (den Rasen wollte ich ja nicht
umpflügen und zu niedrige rpm-Festigkeit)

Ramoser bietet 4-Blatt und 5-Blatt Naben an in der 12C Dimension!

Hier, zum Nachschauen:
http://www.ramoser.de/home_d/varioprop_d/varioprop_d.html

Nachtrag,
das kommt nach Elektroantrieb von W. Geck (http://www.geck-elektroantrieb.de/)als Dimension heraus wenn Pwirk=konstant ist gegenüber der APC 12x6:
62332

Michael Schöttner
23.02.2007, 14:48
4-Blatt, wenn schon. Vom B-Modell weg hatten ausnahmslos alle Mustang 4-Blatt Latten. Aber die Mustang-Paddelform gibt's bei Ramoser meines Wissens (noch) nicht. Und beim Fliegen stört's ja nicht... Wie fliegt sie überhaupt? So gut wie sie aussieht?
Lorenz

Jetzt wo Du es sagst! Da wird sich der Christian aber freuen,-) Also, Gerd, 4- Blatt ist angesagt. Welcher Motor?

Gruß,
Michael

Gerd Giese
23.02.2007, 15:05
Moin Michael,

verlockend ist das schon - keine Frage, aber die ca. 60€ des Vierblattprops
sind schon 'ne mächtige Pille die geschluckt werden möchte.:(
Widerum in Anbetracht des Gesamtpreises eine kleine Pille ... :rolleyes:
Mmmmh, ich weiß noch nicht, vielleicht ... vieleicht auch nicht, ich bau ersteinmal weiter! :confused:

Michael Schöttner
23.02.2007, 16:10
Ja Gerd,
erst mal fliegen!
Ich hab noch die 1,6m P51 von Graupner seit Jahren im Keller. Bisschen schwer das Teil und lang nicht so schön. Aber ich bekomm echt Lust drauf, wenn ich noch weiter Deinen Baubericht lese. In den riesen Spinner bekommt man heute locker den kompletten Motor rein!
Vielleicht wisch ich heut abend mal den Staub vom Baukasten;-)

Gruß,
Michael

Gerd Giese
23.02.2007, 16:52
Hallo Michael,
Du lieferst mir einen guten Übergang den ich prompt nutzen werde, hier nun
die Teilgewichte der P51 wie sie aus den Karton kommen:

- Tragfläche-L = 128g
- Tragfläche-R = 140g (nicht schön die Differenz, muss ausgeglichen werden!)
- Rumpf = 359g (RC-Brett und Führungsröhrchen sind schon eingeklebt)
- HR + SR = 58g
- Kabinenhaube + Lüfterverkleidung + Motorhaube = 91g
- Spinner = 41g (ganz schön heftig für ein Schmuckstück) ;)
- Motordom = 34g
- Fahrwerk + (Schacht) Verkleidungen = 83g
- gesamten Kleinteile im Beutel = 100g
- Gesamgewicht ohne RC = 1034g


... jetzt noch die RC Komponenten:

- AXI 2826-8 = 181g
- Jazz 80 = 61g (mit doppelt BEC)
- MPX Polo-DiGi (5x) = 110g
- APC-E + Mitnehmer = 41 (langer 5mm Mitnehmer)
- MPX RX7-Synth IPD = 22g
- Polyquest 3700-3s = 302g
- Gesamtgewicht RC = 656g
= Gesamtgewicht P51 Mustang = 656g + 1034g = 1690g


... na Michael hast Lust bekommen ... Abspeckmaßnahmen mit Sicherheit noch möglich.
Das sind alles Standardgewichte (unbehandelt).
Hyperion gibt max. 1650g an, allerdings mit einem 3300mAh Lipo.
Der ist locker 40-50g leichter! ... kommt also hin ...

Gerd Giese
23.02.2007, 17:48
Die Bauanleitung ist Narrensicher mit 8-DIN A4 Seiten.
Dazu hat man übersichtliche 18 Baustufenbilder, die Stückliste, den RC-Einbau und die Flugdaten zur Verfügung.
Die Reihenfolge erscheint logisch und braucht auf den ersten Blick nicht geändert werden.

Abschnitt #1:
Die Fliesscharniere sind von guter Qualität. Die nötigen Schlitze sind in den Tragflächen und in den Rudern schon vorhanden.
Man sollte einmal trocken das Zusammenstecken üben um später mit Sekundenkleber keine Überraschung zu erleben! :)
62380

Ich verwende gerne Pappe als Distanzstück beim Zusammenkleben und trage mit Tesa einzelne Schichten auf um auf 0,6mm zu kommen,
falls zu dünn. Das ist für die P51 genug und reicht für maximale Ruderauschläge!
62381


Der Lohn nach dem Zusammenkleben mit Sekundenkleber.
Ruhig eine Minute die Ruder mit Druck zur Tragfläche fixieren nach dem Benetzen der Fliesscharniere mit dünnflüssigem Sekundenkleber - Achtung - es
genügt ein kleiner Tropfen! Der max. Ausschlag beträgt dann +-30mm an der Endkannte - Hyperion gibt für die QR an: +-12mm
62382

Gerd Giese
24.02.2007, 08:58
Der Seroeinbau geht nicht "glatt" über die Bühne.
Die Schächte sind fertig verkastet und müssen von der Folie befreit werden.
Es liegen bebügelte Abdeckungen für die Servoaufnahme bei. Die Servos werden später
an den beiligenden Hartholzklötzchen angeschraubt. Ich verwende für Holz-Holz Verklebungen Ponal-Express.
62458
62460

Die Servoschächte sind selbst für die kleinen Vertreter wie das PoloDigi zu schmal, hier muss nachgearbeitet werden.
62459
Damit die Befestigungsschrauben nicht das Holz sprengen (Keilwirkung) empfehle ich ein Vorbohren der Befestigunglöcher. Die Größe sollte dem des Kerndurchmessers der Schrauben entsprechen, optimal sind 2mm, die Abdechung mit 2,3mm.

Warum das PoloDigi von MPX?
Für mich sind das eigentlich verkannte Servos. Sie haben in ihrer Klasse ein günstiges PL- Verhältnis, laufen sehr schnell,
präzise mit hohem Drehmoment und haben ein hohe Widerkehrgenauigkeit bei hohen Haltekräften.
Das besondere ist aber für mich das Laufverhalten was MPX den Servos einprogrammiert hat. Der Seromotor wird in einer
Rampe positiv wie negativ beschleunigt. Damit erreicht man hohe Stellgeschwindigkeit ohne die sonst typischen höheren
Impulsströme der Digitalservos, kein Knurren oder nervöses Nullspiel - das ist diesen Servos fremd!
Auch ein Überlaufen (Überschwingen) eines Ansteuerpunktes kennen die garnicht! Auffällig ist
auch der seidige Lauf was auf eine gute Kämmung des Getriebes deutet. Als günstig stufe ich den VK von 38€ unter den
Digitalen ein.
Technische Daten:
Abmessungen 29x31x13mm
Gewicht 22gr
Betriebsspannung 4,8V / 6V
Drehmoment 28/35 Ncm
Haltekraft 50/60 Ncm
Geschwindigkeit 0,10/0,08 s/40°

Als "Analoge" Alternative wären noch HS85MG zu nennen weil auch das Servo zu den hochwertigen Vertretern gehört.

Snidi
26.02.2007, 10:22
bei mir wird es auch das selbe MOdell geben...nun die Frage zu der Motorisierung:
von eflight gibt es ein Set, also Modell inkl. dr MOtorisierung.
NUn möchte ich wissen ist das für den Preis i.O. und zudem Leistungsfähig genug damit man auch schöne Steigungen fliegen kann?
Bei den Servos muss ich noch fragen was das für welche sind, aber ich gehe einmal davon aus, für den Preis, nicht spezielles.

Antriebsset:
HYP 3025/08
TITAN 50-B
Alumitnehmer
APC 12x6E
3 paar Goldstecker

Akku:
LiPo EP 3700XP 3S1P

RC:
5stk. Servos
Octava Empfänger mit Quarz

kostet 160 Euro

Gerd Giese
26.02.2007, 10:40
Hi Snidi,
wie ich das sehe ist der HYP3025-08 vergleichbar mit dem AXI und sollte
Power satt garantieren. Hier die Daten dazu:
http://aircraft-world.com/prod_datasheets/hp/z30/z3025spec.htm
APC12x6 E / 10.1V - 36.4A - 8010rpm - Pin 368W

Beim Komplettpreis kann was nicht stimmen - dafür bekommt man woanders noch nicht einmal Motor-Controller-Empfänger, geschweige dann noch LiPo-Akku(!), Prop, Alumitnehmer, fünf Servos und Goldstecker!:eek:

Snidi
26.02.2007, 11:02
jetzt hab ichs gesehen, der Preis bezieht sich rein auf Motor und Regler plus Pro dabei

HYP 3025/08
TITAN 50-B
Alumitnehmer
APC 12x6E
3 paar Goldstecker

dafür find ich den Preis klasse

Gerd Giese
26.02.2007, 12:25
... beim Komplettangebotspreis (wie vorher angenommen) hätte ich sofort eines genommen!;)

Snidi
26.02.2007, 12:36
Das Komplettset inkl Modell und allen RC Komponenten kostet 435.- Euro

Gerd Giese
26.02.2007, 14:27
Moin,

sag mal hast Du die MWsT. vergessen denn dann kommt man auf 515€!?

Wenn Du noch ein - wie ich finde - attraktives Komplettantriebsset zur P51 suchst hat KD eines im Angebot:
http://www.kd-modelltechnik.de/shop/product_info.php?info=p851_25--Hyperion-Mustang--RC-Set-1.html
(KD scheint mitgelesen zu haben ...):D

Snidi
26.02.2007, 14:29
warum den MWST? ich komme doch aus der Schweiz:-)
habe halt die sFR.- in Euro umgerechnet...wie viel ihr draufzahlen müsstet wegen MWST oder abziehen, keine Ahnung, wohl eher draufzahlen oder? wir haben ja nur 7,6%

Gerd Giese
26.02.2007, 14:48
Klar doch ... >>> ...ich komme doch aus der Schweiz :) <<< Geographie will gelernt sein ...

Snidi
26.02.2007, 14:55
also ich dachte es bis lange es wäre die Schweiz:-) versteh dich nicht ganz:confused:

KD-Modelltechnik
27.02.2007, 08:44
(KD scheint mitgelesen zu haben ...)

Klar doch :D



also ich dachte es bis lange es wäre die Schweiz:-) versteh dich nicht ganz

Ich vermute Gerd gings genauso wie mir ...dass du ein Schweizer bist war bis dato nicht ersichtlich und Gerd erkannte nun eine Wissenslücke seiner geographischen Kenntnisse.

Zum Setpreis ....da stehen 749SF (der Kurs liegt bei 1,62) ...sind also 462,34Euro (inkl. Schweizer MwSt) ...netto also runde 430Euro ....bei Lieferung nach Deutschland 511,80Euro (inkl. 19% MwSt)

Ich lege Wert auf korrekte Preisdarstellung da der deutsche Handel (also auch meinereiner) ansonsten mal wieder als "Absahner" dasteht

Gruß
Dieter

Snidi
27.02.2007, 09:27
Stimmt, habe die Transportkosten nicht eingerechnet...tut mir leid, war nicht absicht!

KD-Modelltechnik
27.02.2007, 09:30
Transportkosten? Die hab ich noch nicht mit aufgeführt und waren auch nicht Bestandteil der Diskussion ....das Set ist bei besagtem Händler mit 749SCHWEIZER FRANKEN ausgezeichnet ...versandkosten kommen sicherlich noch drauf.

So, und nun zurück zum Thema ...Gerd, bau weiter! :rolleyes:

Gruß
Dieter

Sandro
01.03.2007, 09:56
Servus,
ich beobachte schon eine Weile den Bau der Mustang. Finde die Mustang einfach genial und werde sie mir auch bald kaufen! Nur eins würd ich gerne wissen: In dem RC-Set von KD-Modelltechnik steht beschrieben dass man für den Fahrwerksservo einen eigenen Empfängerakku benutzen sollte... Warum muss man denn dafür einen eigenen benutzen? Und was für einer wäre dies dann (Stärke usw..)?
Danke für euere Antworten schon im Vorraus
Gruß Sandro

KD-Modelltechnik
01.03.2007, 10:14
Hallo Sandro,

ich habe aufgrund deiner Frage soeben die Artikelbeschreibung ergänzt.
Zusatzakku weil: bei klemmenden Fahrwerk ansonsten das Steller-BEC überlastet werden würde und somit das Modell nicht mehr steuerbar wäre. Im Prinzip genügt für das Fahrwerksservo eine Lipo-Zelle (pflegeleicht und leicht), deren Kapazität logischerweise nicht 100% nutzbar ist ...aufgrund der niedrigeren Spannungslage). Alternativ einfach einen 4-zelligen Empfängerakku um die 300mAh verwenden. Das genügt vollkommen! Wichtig ist hierbei, dass das rote Kabel der Servozuleitung zum Empfänger aus dem Steckergehäuse gezogen wird und direkt mit dem Ampfängerakkuplus verbunden wird. Empfängerakkuminus kommt auf Empfängersteckplatz"minus"

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich

Gruß
Dieter

Sandro
01.03.2007, 11:58
Danke für die Antwort! Jetzt hab ich es verstanden :)

Gerd Giese
02.03.2007, 06:51
Moin, moin,

die Tage haben wir beraten ... es ging darum ob die kräftigen und somit auch schwereren POLO-Digis in den Flächen wirklich notwendig sind?
Wir (ich) bin der Meinung, dass bei diesen kleinen Ruderflächen (acht mal kleiner als z.B bei den ganzen 1,2m Kunstfliegern) die Kräfte der bewährten
"allround" Servos HS 65HB völlig ausreichend sind. ... da bin ich wohl etwas "übereifrig" rangegangen ...:rolleyes:

Der Vorteil dabei: 33g +7g = 40g Gewichtsersparnis und es wären keine Nacharbeiten in den Servoschächten notwendig gewesen. Auch wurde der
MPX RX-Synth-DSIPD gegen den MPX-RX-7Synth IPD ergänzt da er keinerlei Empfangseinbussen gegenüber dem "DS" auf unserem Flugfeld zeigt.
Unsere Erfahrungen sind durchweg positiv, beide zeichnen sich sehr resistent gegen Empfangsstörungen aus und haben einen festen Platz in meinen Fliegern.
... für mich bieten diese Empfänger mit das beste Preis-Leistungsverhältnis.

... hier die neue Elektronik:
63447

... okay - was blieb also, alles wieder umbauen und kurz mit Holz auffüttern:
63443
... passt wackelt und hat Luft.
Leider sind die beiliegenden Befestigungsschrauben der Ruderhebel von der "zu kurzen" Sorte. Ruderdicke 10mm - Schraubenlänge = 10mm!:(
Ein Griff in die "Bastelkiste" behob das Problem.:rolleyes:
63444

Hier habe ich mal die POLO-Digis geöffnet um die gute Verarbeitung zu zeigen.
Das Getriebe ist sehr hochwertig und von der stabilen Sorte
63445

Die Leistungs-FET's mit dem µ-Prozesser auf der anderen Seite der Platine.
63446

... und hier das HS 65HB von Gerhard einmal seziert:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=507392&postcount=145

Gerd Giese
02.03.2007, 06:59
... das Fahrwerk bereitete Kopfzerbrechen.
Auch rate ich dringend davon ab sich an die Reihenfolge der Bauanleitung zu halten.
Die hat sich an dieser Stelle als "nicht praxisgerecht" erwiesen.
Nicht die Schachtverkleidungen einkleben - bitte erst ganz am Schluss!
Es sollte erst das Fahrwerksgestänge beider Flächenangepasst werden.

... hier mal das Gestänge wenn es leichtgängig laufen soll. Ein wie vorgesehener gerader Verlauf wäre einfach viel zu schwergängig zu betätigen:
63448

... beide Gestänge sind individuell gebogen und laufen so absolut leichtgängig:
63449

... ein kürzen der Achse um gut 3mm erweist sich vorteilhaft weil das Fahrwerk dann gut bündig in die Verkleidung eintaucht!
63450

... hier kann man erahnen, dass die Gestängebiegungen notwendig waren damit alles leichtgängig läuft:
63451

... eine Probe bestätigte es. Das Gestänge läuft ohne zu schleifen jetzt mit genügend Abstand unter dem Radkasten;)
63452

Gerd Giese
02.03.2007, 07:28
Um Experimentieren zu können sind das FW-Servo und die beiden Flächenhelften nur "punktuell" geheftet damit noch Korrekturen zum parallelen
und leichtgängigen Verlauf des Gestänges (gleiche Hubwege -> wichtig) vorgenommen werden können (welch ein Satz...:rolleyes: ).
Es zahlt sich wirklich aus hier gute Vorarbeit zu leisten - die Servomechanik benötigt dann weniger als 100mA Laststrom - bei mir um 50mA in Ruhe!
(Volllast - abgewürgt genehmigt es sich um 630mA Blockkierstrom)

... Fahrwerk einmal brutal festgehalten = 637mA und in Ruhe 8mA:
63453
63454

... die Servoöffnung zum rechten Flügelgestänge ist "so" gut zugänglich.
63455

... Nachtrag: als optimaler Hebelarm hat sich am langen Hebel des HS65 das vorletzte Loch herausgstellt.
Damit sind sichere 21mm Hub gewährleistet zum vollen Aus- und Einfahren des FW's.
63457


... der Lohn der Arbeit - jetzt kann es an das vollständige Verkleben gehen und dann zum Schluss erst bitte die Verkleidungen.
63456

Gerhard_Hanssmann
02.03.2007, 07:55
Sehr schöne Arbeit, Gerd. Bei den Bildern bekomme ich schon wieder Lust.
Zu den verwendeten Servos HS 65 HB noch ein paar Worte:

Die unteren 2 Bilder zeigen das Carbonitgetriebe des HS65HB.
Die linken Zahnräder sind auf der Servohebelseite. Hier sind die Kräfte, die auf die Zähne wirken, groß, die Zahnräder sind auch entsprechend dick dimensioniert. Rechts sind die Zahnräder der Motorseite. Hier sind die Kräfte, die auf die Zähne wirken, klein. Entsprechend smart sind die Zahnräder dimensioniert.
(Motorseite:Große Drehzahl, kleine Kraft;Servohebelseite: kleine Drehzahl, große Kraft)

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=41102&d=1159551523

Vom Karies sind die ersten 2 Zahnräder der Servohebelseite bedroht. Diese Zahnräder sind ordentlich dick dimensioniert.

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=41103&d=1159551592

In meinen Modellen von 1,00-1,40 m Spannweite sind ca. 20 HS65 HB Servos montiert. Bis jetzt ohne einen einzigen Ausfall.

Das HS65 hat eine so hohe Auflösung, dass es genauer stellt, als zum Beispiel die großen Brüder HS 81 und HS 85. Das Getriebespiel des HS 65 ist minimal.

Gerd Giese
06.03.2007, 08:34
Moin,
es geht (hoffe ich) i.l.d.W weiter mit dem Bau. Bin privat z.Zt. mit einem 100%Fulltimejob ausgelastet aber die Gedanken um das Fahrwerk kreisen immer noch.
>>> was passiert, wenn das FW-Servo blockiert wegen mechn. unvorhersehbarer Schwierigkeiten ? <<< ... dieser Beigeschmack bleibt!

Die Stromaufnahme beträgt dann gut 0,7A - okay für den Jazz80 mit der Doppelt-BEC nicht gefährlich, nur was macht das Servo bei Dauerblockade?
- brennt durch -> wäre okay da keine weiteren Folgen in Bezug auf BEC
- produziert einen Kurzschluss(strom) -> wäre fatal da dann vermutlich die komplette BEC ausfällt und somit das gesamte Modell.

Lösungen:
- getrennte Spannungsversorgung mit "nur" einer kleinen Lipozelle oder 4Z NiMh-Pack. Die LiPozelle sollte funktionieren da die Spannung immer über 3,8V liegt wenn sie voll geladen zum Einsatz kommt (Praxis steht aber noch aus).

:eek: NEU (für mich) -> Von Emcotec (http://shop.rc-electronic.com/) gibt es einen DPSI OCP (elektronische Überstromsicherung) der zwischen Servo und Empfänger geschaltet wird und nach einer individuellen Programmierung (servoabhängig) einfach den Servostrom unterbricht wenn dieser eine gewisse Zeit und Höhe überschreitet - genial!
Zur Sicherheit wird aber das Servo wieder nach z.B. 5 Sek. aktiv und der Vorgang beginngt aufs Neue (programmierbar)!
Hier mal die Info des Flyers: >klick (http://shop.rc-electronic.com/downloads/pdf/produktbeschreibungen/Flyer_DPSI_OCP_DE.pdf)<
Dieser 9g Sicherheitsgewinn sollten mir und der P51 es wert sein. Die Bestellung läuft und der Bericht folgt dann ...

http://shop.rc-electronic.com/shop/prodpic/A16000_b_0.GIF

Joerg E.
06.03.2007, 15:44
Hallo Gegie,

das Problem mit dem mechanisch begrenzten FW-Servo hatte ich auch bei meiner P-51. Zum Glück vor und nicht während des Erstfluges. So hat es nur drei Polo Digis gekostet, die sich rechtzeitig vor dem Start beim Rudercheck verabschiedeten. Nicht auszudenken, wenn das in der Luft passiert wäre....
Habe danach peinlichst darauf geachtet, dass das Servo nicht anläuft.

Die Idee mit der Überstromsicherung gefällt mir. Auch wegen des geringeren Gewichtes dem Servo-Akku gegenüber.

Joerg E.
10.03.2007, 08:29
Hatte das Problem, das beim ersten Probelauf im Keller der Motorträger sich von der Befestigungsplatte gelöst hat Ob es an einer Unwucht des Spinners gelegen hat oder an der Verklebung des Motorträges, kann ich nicht sagen.
Habe es wieder zusammengeharzt und komplett von vorne bis in den Kopfspant mit 4 M3 Gewindestangen gesichert.
Fliegen tut sie einwandfrei, wie auf Schienen.

go-flight
10.03.2007, 16:45
Hi Joerg E.

Sorry to see the problem with your Mustang. Hyperion has changed the motorbox to a new style, which allows back-mounting the Z3025 motor instead of frontmount. The shorter motorbox is much stiffer.

If you are interested in one of the new motorboxes for rearmount (less vibrations) please send me a PM so we can send one to you.

Mfg,

G. Olsson
Hyperion Europe

Gerd Giese
13.03.2007, 06:30
Moin,
so jetzt tritt wieder "Normalität" zurück und Zeit heißt das Zauberwort.
Die habe ich gestern auch gleich genutzt nachdem der neue LiPo-Stern (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=609193#post609193)
ausgestestet wurde.

Vorbereitung:
Bevor man die Flächen verbindet sollte ein "Trockendurchgang" geübt werden.
Auch empfehle ich das Fahrtwerk mit Verkleidung wieder zu entnehmen.
Die QR- und das Fahrwerksservo verbleiben in den Flächen.
In die Befestigungslöcher vorher lange Kunstoffschrauben (5mm) einschrauben die beidseitig weit überstehen! Zwei kräftige Halteklammern o.ä. bereitlegen.
Tipp: Falls ein Foliendurchbruch für die Servoleitungen geplan ist bitte diesen großflächig mit klarem TESA abkleben. Das verhindert ein weiteres Einreißen!

Kleben:
Die Anleitung empfielt zum Flächenverbinden Epoxy als Kleber. Da es eine
reine Holz auf Holz Verbindung ist Ponal-Express (für mich) angebrachter (dringt tief in die Faser ein).
Der Leim läst sich hervorragend aufbringen, verteilen und fließt genau richtig.
Dazu erst die Mitte des Flächenverbinders kennzeichnen (reine Kontrolle), dünn
mit etwas Ponal bestreichen und einseitig in den fertigen Führungsschlitz einschieben. Etwas warten und kurz mit Sekundenkleber fixieren!
Das verhindert ein zu tiefes Eindrücken wenn die zweite Fläche aufgebracht wird. Anschließend die beiden Flächen der Tragflügel dünn und
gleichmäßig bestreichen. Die Flächen ca. 90° aufklappen und dicht zusammenbringen. Jetzt die Serozuleitungen durch die Flächen-Öffnungen fummeln.
Anschließend aufeinander legen/pressen und leicht (schwimmend) ausrichten - fixieren. Wer keine dritte Hand hat sollte die Fläche hochkannt fixieren.;)

Das passt schmatzend. Rausquellendes Ponal leicht mit einem Lappen abwischen. Die Flächen exakt ausrichten (bündig) und fixieren.
65309
65310

Auch hier exakt ausrichten und die Schrauben als "Pressvorrichtung" nutzen. Der leichte Wischschleier lässt sich später
rückstandsfrei von der Folie abwischen ...
65311
65312

Gerd Giese
20.03.2007, 06:23
Moin,

kommt ja wenig Resonanz von Euch - warum auch immer, denn Traffics sind reichlich? :confused: :(
Okay es geht weiter - immer so wie Zeit ist und die ist offt dafür (zu) eng.:cry:

Die abgeschnittenen Servokabel haben jetzt ihren Einsatz.

Die Enden mit einem Cuttermesser vorsichtig trennen - nicht reißen!
Dabei ist es offtmals günstiger NICHT das Messer zu ziehen sondern das Kabel unterm Messer.
66469

Die Kabel vom Sammelstecker zum Empfänger (die Enden mindestens 10cm lang lassen beim Abschneiden) am fünfpoligen MPX-Stecker anlöten.
Die Enden mit Schrumpfschlauch isolieren. Meine Anschlussfolge (beliebig möglich): QR - QL - FW - Minus - - Plus.
66470

... fertig, mit Beschriftung.
In den Rumpf wollte ich das (aus äh - Bequemlichkeit :rolleyes: ) nicht einkleben, die fliegende Verbindung ist so okay.
66471

Gerd Giese
20.03.2007, 06:33
Die Schubdrähte sind aus dem Baukasten. Die 1,5mm Stahldrähte sind direkt gebogen,
so spare ich noch einmal Gewicht. Das Drahtende sollte mit der Isolierung einer 1,5mm^2 Kupferader und Sekundenkleber vor dem Rausrutschen gesichert werden.
66472

... anschließend die aerodynamische Verkleidung mit entwas UHU-Por an den Enden fixieren.
66473

Der Ausschlag genügt mit +-20mm. Gefordert sind laut Anleitung +-12mm.
66474

Gerd Giese
20.03.2007, 16:11
Moin,
was noch fehlt ist das Fahrwerk.
Die Löcher vorzeichnen und anschließend mit 1,5mm vorbohren.
Zum Verstärken habe ich noch die Bohrungen mit dünnflüssigem Sekundenkleber getränkt - gut ablüften lassen!
66583

Die Montage ist Formsache. Die Senkkopfschrauben halten gut, was deutlich
am Festdrehen zu spüren ist. Der Grad zum Überdrehen ist weit entfernt!
66584

Die Radkästen lassen sich gut mit UHU-Por verkleben.
Er ist glasklar, lüftet nach 10Min. gut ab und hält bombenfest, sodas sich auch der leicht (ab)wölbende
Rand der Verkleidung vollflächig aufkleben läst.
66585

... so schauts nach ca. 10Min. aus:
66586

Hallo Modi - wo sind die Bilder?

Gerd Giese
20.03.2007, 16:16
... der kröhnende Abschluss ist die Kontrolle.
Um die 200mA benehmigt sich das Servo in Ruhe - im Flug werden wir sehen.
Die Messung folgt schon aus eigenem Interesse ob das Servo nicht überfordert ist.:rolleyes:
66598

Später werden noch 0,5s oder 1s Verzögerung programmiert damit es realistischer aussieht - ist auch servoschonender.
66599

KD-Modelltechnik
20.03.2007, 17:23
Hallo Gerd,

eigentlich sollte das Fahrwerksservo in Ruhelage (fast) gar keinen Strom brauchen. Bist du dir sicher das du da nicht zuviel Weg eingestellt hast, sprich das Servo schon knapp aufläuft?

Gruß
Dieter

Gerd Giese
20.03.2007, 20:46
Hallo Dieter,
nee hab mich nur falsch ausgedrückt. Es müsste richtig heissen:
... Beim Ein-/Ausfahren wenn der Flügel ruht ...
In Ruhe, also in den Endpositionen sind es nur wenige Milliampere.

Gerd Giese
21.03.2007, 06:57
Moin ,
hier der Nachtrag von #52 (keine Bilder mehr).

Moin,
was noch fehlt ist das Fahrwerk.
Die Löcher vorzeichnen und anschließend mit 1,5mm vorbohren.
Zum Verstärken habe ich noch die Bohrungen mit dünnflüssigem Sekundenkleber getränkt - gut ablüften lassen!
66676

Die Montage ist Formsache. Die Senkkopfschrauben halten gut, was deutlich
am Festdrehen zu spüren ist. Der Grad zum Überdrehen ist weit entfernt!
66677

Die Radkästen lassen sich gut mit UHU-Por verkleben.
Er ist glasklar, lüftet nach 10Min. gut ab und hält bombenfest, sodas sich auch der leicht (ab)wölbende
Rand der Verkleidung vollflächig aufkleben läst.
66678

... so schauts nach ca. 10Min. aus:
66679

Gerhard_Hanssmann
21.03.2007, 07:17
Schöne Arbeit Gerd.


... der kröhnende Abschluss ist die Kontrolle.
Um die 200mA genehmigt sich das Servo in Ruhe - im Flug werden wir sehen.

Überlegst Du dir schon die Flugbahnen:) , die notwendig sind, um das Fahrwerk mit minimaler Stromaufnahme ein- und ausfahren :confused: zu können.:)

Gerd Giese
21.03.2007, 10:11
Hallo Gerhard,

danke - aber ich habe keinerlei Erfahrung was Vibrationen und Fahrtwind in Bezug auf das Ein-/Ausfahren beim Fahrwerk ausmachen. Dazu eignet sich auch hervorragend das Schutzmodul (Überstomsicherung) von Emcotec. Es zeigt u.a. per Leuchtcode den Durchschnittstrom des Servos an.
Hier noch einmal nachlesbar: >EMCOTEC Servoüberstromschutz (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=604737&postcount=45)<

Gerhard_Hanssmann
21.03.2007, 18:29
Gerd, ich dachte eher scherzhaft an die Unterstützung der Zentrifugalkraft durch geeignete Flugbahnen beim Ein- und Ausfahren des Fahrwerks.:)

Welchen größten Durchmesser kann die Luftschraube haben ?

Gerd Giese
30.03.2007, 10:55
Welchen größten Durchmesser kann die Luftschraube haben ?

Hi Gerhard,

eben erst entdeckt die Frage ... 12xX, mit gut will auch 13xX.
Dann darf die P51 das Heck nicht mehr zu hoch nehmen zum Start.
Werde aber noch einmal genau messen wenn ich sie Zusammenbaue und berichten.
... der scale 4-Blatt-Prop von Ramoser schwirrt aber immer noch im Hinterkopf, dann genügen 10,5xX ...
http://www.ramoser.de/home_d/varioprop_d/varioprop_d.html

Sandro
16.04.2007, 20:08
Hi Leute,

ich wollte euch mal fragen ob ihr vielleicht wisst wo es ein Video der Hyperion Mustang gibt? Ganz toll wäre es natürlich wenn die Piloten der Mustang die hier im RC-NETWORK dabei sind, mal ein Video ihrer P-51 drehen würden:) .

Danke schon im Vorraus!
Gruß Sandro

Sandro
17.04.2007, 07:54
Servus,

eins hab ich schon gefunden. Gleich auf der ersten Seite ganz unten: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=448228

Broncoflyer
25.04.2007, 07:46
hallo allerseits,

wann geht´s weiter hier beim Bau der P51 von Hyperion???:cool:

Ich bin lange um den Flieger herumschlawienert und habe das Teil nun endlich bestellt.

Deswegen brauche ich jetzt dringend Input zum Bau und natürlich auch zum Erstflug der Mustang...:confused:

Außerdem kann ich mir hier erstklassig die Zeit vertreiben, bis der Vogel auf meinem Basteltisch liegt.
Wie lang ist eigentlich die Lieferzeit bei Euch gewesen?

Viele Grüße
Markus

Sandro
05.05.2007, 19:09
Servus Leute,

ich hab mir die P-51 im "Miss America" -Dekor am Montagabend bei KD-Modelltechnik geholt. Am Dienstag darauf habe ich gleich mit dem Bau begonnen da ja Feiertag war... Vorweg gleichmal kann man sagen dass der Baukasten der Mustang gute Qualität hat. Doch beim genaueren Betrachten war ich nichtmehr ganz so erfreut. Die 2 Spanten in der Mitte des Rumpfes und das Akkubrett mit Servohalterung musste nochmal neu verharzt werden, da es mehr oder weniger nur drinnen lag. Bei den Flächen hatte ich noch einige Bügelarbeiten zu erledigen und dass Fahrwerk wollte mir auf anhieb nicht gelingen! Beim zusammenkleben der Flächen schaute ich nur darauf dass die Wurzelrippen gut zusammenpassen, leider musste ich nach aushärten des Harzes feststellen dass die Flügel verzogen sind:rolleyes: . Nja ein wenig gegentrimmen dann wird dass wohl auch kein Ding mehr sein. Doch die ganzen Probleme legten sich mit der Zeit und das bauen machte wieder Spass... Und die Mustang war dann auch recht schnell fertiggestellt - alles in Allem ca. 10-12Baustunden (ohne das Aushärten von Harz usw.).
Jetzt muss nur noch der Spinner ausgewuchtet und das Wetter besser werden dann kann es zum Erstflug gehen:cool: !

Zum Innenleben der "Miss America":

Motor: AXI 2826-08

Regler: Jazz 80-6-18

Akku: 3S PQ 3700 u. eine Lipo-Zelle 720 Kokam für Fahrwerkservo

Servos: 3x HS-65HB (Quer, Fahrw.) - 2x HS-85BB (Höhe, Seite)

Empfänger: RX 7 Synth IPD

Luftschraube: APC-E 12x6


Hier noch ein paar Bilder:


73587

73588

73589

73590

73591


Also dann, machts gut!

Gruß
Sandro

Sandro
07.05.2007, 17:41
Servus,

ich hatte gestern meinen Erstflug mit der Mustang;) ..
Sie liegt wirklich super in der Luft, kann mit sehr hohen Geschwindigkeiten geflogen werden und geht mit dem meinem gewählten Antriebsset senkrecht beschleunigend. Allerdings muss man sagen dass sie im unteren Geschwindigkeitsbereich sehr anfällig für "über die Fläche kippen" und anschließendem Strömungsabriß ist (liegt auch nicht zuletzt an meinem Abfluggewicht von 1780g...) .
Den Spinner musste ich leider entfernen da er einfach zu viel Unwucht hat:rolleyes: ... Ich habe 22 gezählte Bohrungen auf die zu schwere Seite des Spinners selbst und der Grundplatte gemacht, aber er war immernoch sehr unwuchtig...
Man kann aber wirklich sagen dass die P-51 ein super Raser- und Scalemodell ist! Einmal in der Luft sieht sie aus wie echt!

Gruß Sandro

Sandro
16.05.2007, 10:07
Hallo,

der 2. Flug meiner Mustang wurde gefilmt (allerding in schlechter Qualität) und den Film habe ich bei RC-Movie eingestellt.
Hier der Link zum 1. Teil http://www.rcmovie.net/view_video.php?viewkey=9f04d16ce31165e139a4
Und der Link zum 2. Teil http://www.rcmovie.net/view_video.php?viewkey=77cc5592dc2153229f08
Die tiefen Überflüge in 1m Höhe sind zwar noch nicht dabei aber die klappten nach dem 3Flug dann auch. Achja und Sätze wie "Etzt hob i´n ibahaupstnimma drobn" oder "Ich sig koin Fliega" sind von meinem Vater der gefilmt hat :D :D :D
Wir wollen uns in den kommenden Wochen mal eine gute Kamera zulegen, dann stelle ich bessere Videos ein....

Gruß
Sandro

Broncoflyer
16.05.2007, 14:22
Hallo allerseits,

habe meine "Miss America" Mustang nun auch fertiggestellt und hätte sie fast beim ersten Motortest aus der Hand fallen lassen. :(

Der Antrieb hat mit dem originalen Spinner und einer APC 12x7" Latte eine saumäßige Unwucht. Das finde ich absolut ärgerlich, denn wo bekomme ich einen ähnlichen Spinner ohne Unwucht her?:confused:

Ohne Spinner zum Fliegen zu gehen, finde ich mit so einem schönen Modell absolut underdog...

Habt Ihr vielleicht ein paar Tips?

Danke und Gruß
Markus

Sandro
16.05.2007, 18:08
Hallo,

Die Probleme mit dem sehr unwuchtigen Spinner hatte ich auch.. Bei RCGroups.com habe ich diesen Link gefunden: http://www2.towerhobbies.com/cgi-bin/wti0001p?&I=LXDMD2&P=7

75443

Gruß
Sandro

Gerd Giese
24.05.2007, 17:04
Hallo,
auch ich habe es aufgegeben den Spinner zu wuchten. Meine Alternative
ist jetzt ein exakt passender Aeronaut-Dreiblattpräzisionsspinner mit 10x7 Blättern.
Sobald er da ist mache ich Photos.

Die Achse wurde etwas in das Heck eingearbeitet damit das Spornrad exakt mittig läuft und keinen Halbmond in der Bewegung umschreibt.
Auch läuft es mit dem Seitenruder leichtgängiger. Die Führung im Seitenruder ist mit Hardholz gefüttert und benötigt keine zusätzlich
Achs-Verklebung wenn mit 1,5mm gebohrt wird.
76612

Auch im Heck ist bei meiner P51 zumindest eine sehr harte Holzverstärkung verklebt. So hart, dass selbst nach dem Vorbohren von 1,2mm
die Befestigungsschraube abgerissen ist! ... drum das dritte Loch:
76613

Nach dem Entfernen der Folie, möglichst mit einer heisen Lötkolbenspitze, ist das Einfädeln der beiden Teile (Dämpfungsfläche & Ruder)
etwas fummelig. Danach sollten gleich die Fliesscharniere eingepasst werden. Als Abstand habe ich 0,6mm mit Pappestreifen gewährleistet.
Die Fliesscharniere mit dünnflüssigem Sekundenkleber heften.
76614

Die Fläche wird 1cm einseitig rausgeschoben und dort mit 20Min. Epoxy beidseitig eingeschmiert. Danach schiebt man sie auf der anderen
Seite 1cm raus und schmiert die Fläche ein. Jetzt mittig zentrieren und exakt ausrichten. Danach das überschüssige Epoxy mit einem Spiritus
getränkten Lappen abwischen. ... ggf. wieder ausrichten.
76615

Gerd Giese
24.05.2007, 17:27
... und so sieht die Klebenaht danach aus.
76626

Zum Servoeinbau musste mit Leisten unterfüttert werden, da die HS65 etwas kürzer sind. Auf dem Seitenruder werkelt das HS-65MG.
76627

Mank merkt den "Zwitter" in der Konstruktion. Da hier elektrisch geflogen wird - wie auch sonst :rolleyes: - können mal eben 11g locker
an der Firewall und dem Motordom eingespart werden.
76628

Die Einstellungen des Jazz80 sind wie folgt gewählt:
76629

McDaniel
27.05.2007, 12:19
Hallo Mustang freaks

Mein Name ist Daniel und ich wohne in der Schweiz ;)

Wie ihr auch, konnte ich der Hyperion Mustang nicht wiederstehen.

Ich werde die Mustang mit 4S fliegen, da ich vorhandene Lipo/Packs nutzen will.
Ich habe mich für einen Hacker A30-10XL entschieden.
Propeller 10x5-10x6 Statischer Schub ca. 1650-2000 g.

Da ich ein "Buschflieger" bin werde ich das Fahrwerk nicht gebrauchen, also auch nicht einbauen.....:D

Handstart sollte möglich sein :rolleyes:

Nun einige konkrete Frage, wie baut ihr den Akku ein?
Ich würde ihn gerne auf den Flügel platzieren wenn der CG das zulässt.
Muss man immer den Flügel abmontieren um an die "Elektrik" zu kommen?
Oder hat jemand eine gute Idee für eine Zugangsluke?

Also bis bald und vielen Dank für alle Tips!

@Sandro: Schön geflogen, die Videokamera ist gar nicht so schlecht, aber an der Kameraführung ist wohl noch zu arbeiten....:-)
@gegie: Super Bericht einige Tips werde ich sicher anwenden, der Ramoser schwebt auch in meinem Kopf, könnte aber teuer werden mit meinen Bushlandungen.... :-)

Mit freundlichem Pfingst-Gruss
Daniel

Snidi
27.05.2007, 13:50
nachdem ich hier die Videos von Sandro gesehen habe, die geht ja auch schon sehr flott durch die Lüfte, hätte ich nicht gedacht, sehr nett!
Wird wohl auch mein nächstes Modell, doch zuerst habe ich mir einen Speed-Tiefdecker-Trainer gegönnt:-)

Sandro
27.05.2007, 15:10
Hi Daniel,

erstmal danke für´s Lob.;) Es sind ja bisher nur die Videos vom 2. Flug - Jetzt nach dem 27. Flug sind schon viel heißere Manöver und Überflüge unter Augenhöhe möglich:cool:

Zum Handstart bin ich mir sicher dass der funktioniert.. Allerdings ist die Mustang schlecht zu greifen. Vllt wäre es mit Katapultstart einfacher.

Ich habe den Akku ganz normal auf dem Akkubrett montiert. Mit Klettband unter dem Akku gegen das hin- und herrutschen, und Zwei Klettbandschleifen damit er am Akkubrett haften bleibt... Zuerst dachte ich dass das Akkubrett eine Verstärkung braucht, weil es doch recht "biegsam" ist. Aber es hat genug Stabilität und deswegen habe ich darauf verzichtet.

Ja wenn man es wie vorgesehen macht, dann muss man immer den Flügel abmontieren.... Ich mache es auch so, weil es eigentlich nur eine Sache von 2min ist. Wenn du es aber anders machen willst dann gibt es unter dem Mustang-theard bei RC-Groups http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=448228 viele Anregungen. (Ich weiß aber nichtmehr auf welcher Seite, der Theard hat jetzt schon über 120 Seiten:D )

Viele Grüße
Sandro

McDaniel
27.05.2007, 22:07
sorry double post

McDaniel
27.05.2007, 22:08
Hi Sandro

Vielen Dank für den Typ!

Macht es eigentlich nichts wenn der Schwerpunkt des Akkus relativ weit oben ist, ich habe eine Alfa P51 (Styrobomber) und bei dieser habe ich den "kleinen" Akku auch weit oben und irgendwie schmiert sie in Kurven :rolleyes:

Ich habe nur bedenken weil ich die Mustang mit 4S 3300 bewegen will, wie schwer ist Dein Akku?

Lieber Gruss ;)
Daniel

Sandro
28.05.2007, 09:32
Hi Daniel,

nein beim fliegen merkt man garnichts davon, dass der Akku soweit oben im Rumpf platziert ist. (Wenn du die Kurve einleitest, dann fliegt die Mustang wie auf Schienen durch!)... Bei Rc-Groups haben sogar ein paar vor der Cockpithaube eine Luke rausgeschnitten, damit sie den Akku schneller wechseln können, der Akku wird dann oben am Akkubrett befestigt - (Also noch höher im Rumpf).... Ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen.

Achja ich fliege die Mustang mit einem PQ 3S 3700 - Dieser wiegt 300gr...

Viele Grüße
Sandro

McDaniel
28.05.2007, 10:09
Hey Sandro

Vielen Dank für Deine Tips :D

Der Tip mit dem US-Forum ist gold Wert! So viele Ideen! Den Radiator zum öffnen finde ich super....

Ich glaube ich werde auf eine Luke verzichten, aber einen einfachen Plug-Schalter zur Unterbrechung des Stromkreislaufs werde ich wohl integrieren.

@Gegie: Ich will dann nicht Deinen Thread kidnappen ;) , wann gehts weiter??:p

Grüsse
Daniel

Sandro
28.05.2007, 12:26
Servus,

freut mich wenn ich dir helfen konnte Daniel;) ...

Und ich hab gerade beim Theard von Rc-Groups gelesen, dass bei der Version 2008 Veränderungen mit eingeflossen sind - u.a. die Luke zum schnellen Akkuwechsel! Nicht schlecht

Hier der Link: http://media.hyperion.hk/up/P51-MissAm-08-1280.jpg

Gruß
Sandro

philw
29.05.2007, 22:01
Servus Gerd,

wie gehts mit dem Bau voran? Wann kommt der Erstflug?

Was meint Ihr, ist der Übergang/Umstieg von Alfa Model (P-47, F4, Spitfire) machbar? Bin zwar bis jetzt nichts größeres/schnellers geflogen, hätte aber eigentlich schon gedacht, daß es klappen könnte.
Kann man flott motorisierte (roter MP-Jet mit 9x6 u. 11,1V) Alfa Models mit so einem Modell irgendwie vergleichen?

Grüße

Philipp

Gerd Giese
30.05.2007, 06:26
Servus Gerd,

wie gehts mit dem Bau voran? Wann kommt der Erstflug?
Grüße

Philipp

Moin Philipp,
ich stehe familär unter Volldampf und bin meinem Plan total zurück.:cry:
Nebenbei häufen sich die Testartikel auf dem Tisch (Controller - BEC's - Ladegeräte - Equalizer - Logger - LiPos - ...)
Ich möchte die P51 mit der neuen SebArt-SU (soll noch kommen) auf alle Fälle zu den So.-Ferien fertig haben und fliegen.

Megabyte
31.05.2007, 23:00
Hallo,

sehr schönes Modell und mal wieder ein schöner Bericht darüber.
Die Bodenfreiheit sieht bei der Mustang ziehmlich wenig aus. Ist schon jemand von der Graspiste gestartet? Bisher hab ich nur Asphaltpisten gesehen. Leider ist bei uns nur Gras.

Gerd Giese
01.06.2007, 06:12
Moin,

Graspiste mit 12-15cm büschelartiges Gras steht mir noch bevor ...:rolleyes:

Aber wenn die Hyperion YAK 54 (extreme Kippneigung) mit der richtigen HR Starttechik sauber steigt sollte das mit der P51 ebenso klappen - so die Theorie.
(Start YAK54: voll gezogenes HR, beim Beschleunigen proportional HR nachlassen und anschließend wieder ziehen zum Abheben - so gehts auf unserem Rasen)

Megabyte
01.06.2007, 07:40
Moin Gerd,
genauso start ich meine Extra 300 von Extreme Flight auf der Graspiste. Die hat aber deutlich mehr Bodenfreiheit als die P51, oder?

Gerd Giese
01.06.2007, 08:33
Moin Stefan,

zur Bodenfreiheit und meinem Prop schreibe ich noch was weil ich mal wieder "eigene" Wege gehe.:rolleyes:
Drehe gerade den Aeronaut-Dreiblatt-Präzisionsspinner auf das "richtige" Maß um dann 3x10x8 (anstelle 12x6 APC-E) AE-CC Blätter zu verwenden. Auch sollte der Dreiblatt (ich weiß, aber zum Vierblatt Ramoser hats nicht gereicht :rolleyes: ) schon ganz gut aussehen - Photos und Messungen folgen.
Der Hintergedanke war nicht den optimalen Schub zu erhalten sondern Aussehen mit gutem Schub zu Paaren! Auch stelle ich nicht den Anspruch mit der P51 zu torquen - was übrigens mit der 12x6 APC-E gehen sollte (G/Schubverhältnis = 1:1,4).

Megabyte
01.06.2007, 08:51
Hallo Gerd,

3-Blatt hört sich sehr gut an. Wie ist denn der Wirkungsgrad einer 3 Blatt Latte gegenüber einer 2 Blatt überhaupt?
Und sind die HS85 Servos auf Höhe und Seite wirklich notwendig?
Ich sehe kurz vor der Entscheidung mir einen zu zulegen ;)

Gerd Giese
01.06.2007, 09:02
Moin Stefan,

ich schrieb doch: ... Messungen und ... folgen.
Aber wegen des breiteren Blattes sollte der Schub ähnlich sein da die Geometrie des Durchmessers zu Steigung auch optimaler passen.

Ich habe die HS65HB verwendet und nur auf Seite (wegen des Spornrades) ein HS65MG. Das HS85xx würde ich nur (wenn überhaupt) als Fahrwerksservo nehmen. In diesem Zusammenhang gefällt mir das HS81xx besser.

Megabyte
01.06.2007, 09:22
moin,

ich dachte du hättest vielleicht schon einmal ein paar Messungen mit anderen 3 Blatt Schrauben gemacht, egal.
Mit den Servos hatte ich mir das auch so gedacht, die 20g Gramm kann mach sich sparen.
Hast du eine Ahnung ob man mit einem leichteren Akku den Schwerpunkt hin bekommt? Ich dachte an den TANIC 2480HP. Der wiegt 200g und macht die 37A der 12x6 gut mit.

Megabyte
04.06.2007, 10:35
@Sandro
Ich wundere mich ein wenig warum dein Flieger so schwer (1780g) ist.
gegie kommt mit den Komponenten nur auf 1690g! Und er hat auch noch 5 schwere MPX Polo-DiGi (5x) = 110g drin. Zumindest beim Anfangs Setup.
Der 720er Kokam kanns ja nicht nur sein ;)
Ich möchte die Mustang mit einem 4000er Kokam (370g) fliegen. Damit sollte der Flieger eigentlich rund 1750g wiegen.
Hast du die Einzelteile mal gewogen?

Sandro
05.06.2007, 16:55
Hallo,

erstmal noch was zur Graspiste - Ich habe die Mustang auch schon öfters auf einer Graspiste geflogen.. Der Start ist wie gegie ihn beschrieben hat: Höhe erst voll anziehn und dann, desto mehr Gas desto weniger Höhe... klappt problemlos! Die Landung ist auch nicht viel schwieriger: Ziemlich schnell anfliegen und aufsetzten - dann wenn die P-51 genug Geschwindigkeit verlohren hat Höhe wieder voll durchziehen... Hat bisher fast immer geklappt - 2mal stellte sich die Mustang auf die Nase, passiert aber nichts...
Zum Gewicht:
Ja ich habe mich selbst auch erst gewundert warum sie so schwer war. Die Einzelteile habe ich nicht gewogen. Vielleicht sollte ich sie einfach nochmal wiegen, dass mir da beim letzten mal ein Fehler unterlaufen ist:rolleyes: ;) ...
Ich schreib dann die Ergebnisse!

Viele Grüße Sandro

Megabyte
05.06.2007, 20:04
Hallo,

ha, habe gerade bemerkt das gegie sich verechnet hat ;)
Das Gewicht der RC Teile ist nicht 656g, sondern 717g. Somit ergibt sich ein Gesamtgewicht von 1751g, und nicht 1690g. Aber immernoch weniger als du mit 1780g, und in gegie Berechnung sind noch die schweren Servos.

Meine kam heute, und ich war nicht da ;(
Naja, Morgen ist auch noch ein Tag. Ich habe mir übrigens einen 3-Blatt Prob auf den Motor gesetzt. Der erreicht mit 10x7x3 und dem Axi 2826/08 48A Strom. Den Schub kann ich grad nicht messen, würde ihn aber als brachial bezeichnen. Mit der 10x8x3 ist der Strom wahrscheinlich zu hoch. Aber gegie wird ja seine Messung auch noch veröffentlichen.

Zur Graslandung, unser gemähte Fläche ist nur ca. 40 - 50m lang, ob das reichen wird??

Sandro
05.06.2007, 21:11
Stimmt! Sind wirklich 717g.
Also, es ist anscheinend beim ersten mal wiegen tatsächlich ein Fehler aufgetreten..
1720g wiegt alles zusammen, so wie ich sie fliege.
Beim ersten mal habe ich allerdings mit Spinner gewogen, (den ich wegen der Unwucht weglassen musste) dass wären dann nochmal 40g mehr..
Also wären wir bei 1760g.. Naja um 20g hab ich mich irgendwie "verwogen":p

Ja und 50m Graspiste reichen denke ich aus...

Gruß
Sandro

Gerd Giese
06.06.2007, 16:16
Moin,
habe jetzt den Präzisionsspninner von Aeronaut (3 Blatt 65/5mm) "passend" gemacht (erhältlich z.B. bei KD-modelltechnik (http://www.kd-modelltechnik.de/shop/product_info.php?info=p782_Praez-Spinner-fuer-3Batt-Mittelstueck-65-6mm.html)).

Ist nicht viel was abgedreht wurde, ca. 5mm vom Alu-Kranz, aber sichtbar da er jetzt nahtlos an die Haubenspitze passt und der Wellenmittnehmer
auch noch 5mm vorsteht - was der Befestigung zugute kommt.;)
78442


... sitzt doch gut oder?
78443
78444
78445

Gerd Giese
06.06.2007, 16:25
Als Prop habe ich mich für die A-CC 11x7 und nicht für die 10x8 entschieden weil die von der Leistung und Strömungsgeschwindigkeit optimal passen sollten.

Ein Gewichtsvergleich fällt gut aus da der Aeronautprop mit 67g gegenüber dem (APC-E 12x6 + Mitnehmer + Spinner = 81g) um 13g leichter ausfällt!

Der Aeronautpräsisionsspinner:
78449

... komplett montiert 67g:
78448

... gegenüber komplett 81g:
78447

Leistungsmäßig hat mich der Dreiblattprop überrascht. Daten mit 3s-PQ3700 voll geladen nach 10s Vollgas:
(UT2 gemessen, AXI2826-08 / Jazz80 6-18) - siehe hier: >klick (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=652720#post652720)<

Spannung: 10V
Strom: 53,72A
Drehzahl: 8944n
Schub: 2080g

Megabyte
06.06.2007, 16:44
moin moin,

hört sich gut an mit den 11x7. Ich werde aber erstmal meine 10x7 in der Praxis testen glaub ich. Die liegen bei 48A Vollgas nach 10s.
Den Spinner werd ich mir auch abdrehen lassen, wenn ich jemand mit einer Drehbank finde ;(

Snidi
06.06.2007, 18:38
sieht geil aus, blos auch nicht so günstig der spass, oder? :-)

Gerd Giese
06.06.2007, 18:46
... naja - wie gesagt, einen Ramoser wollte ich mir nicht leisten da fast doppelt so teuer!
Da denke ich, ist das jetzt ein guter Kompromiss (für mich jedenfalls).

Lipoly
09.06.2007, 14:15
Hallo,
hier eine gute Nachricht für alle Mustang Besitzer die Probleme mit dem Bodenstart haben. Ich wollte gestern meinen Erstflug machen. Unser Platz war sehr kurz gemäht, aber trotzdem kein Chance für einen Bodenstart, auch nicht mit voll gezogenen Höhenruder. Ein Vereinskollege hat dann die Mustang per Handstart in die Luft befördert. Es war aber kein werfen, mehr ein schieben...
Die Mustang ist nach wenigen Metern Sackflug schön weggezogen :) .
Das ganze mit den "normalen" Hyperion Komponenten und einer 10x7" Luftschraube.
Gesamtgewicht meiner Mustang 1650 gr.

Megabyte
09.06.2007, 18:56
Hallo Lipoly,
das wundert mich jetzt aber das der Bodenstart nicht geklappt hat. Ich hab meine Mustang noch nicht fertig, deshalb kann ich dazu nicht viel sagen. Meine wird aber wohl eher gegen 1800g Abfluggewicht gehen.
Sandro hat den Grasstart aber wohl hinbekommen.
Was war dein Problem, ist sie auf die Nase gefallen?

Sandro
09.06.2007, 19:41
Hi Lipoly,

ich hab mal ein kurzes Video von meinem 1. Grasstart hochgeladen: http://www.rcmovie.net/view_video.php?viewkey=af599e06ad9bf1ba03cb
Und ich muss sagen es funktioniert nach wie vor ohne Probleme...
Was war dein Problem?

@Gerd - sieht wirklich super aus.

Gruß
Sandro

Megabyte
09.06.2007, 20:09
Hallo Sandro,

sauberer Start auf Gras, danke fürs Video. Das kam ja prompt.
Wollte grade das Spornrad montieren, dabei ist mir aufgefallen das der Draht gar nicht richtig gebogen ist, es fehlen zwei Knicke. War das bei euch auch so?

Ach ja, den Spinner hab ich mir auch 5mm abdrehen lassen, Super Idee Gerd!
Sieht echt spitze aus.

Lipoly
09.06.2007, 21:53
Hallo Sandro,
sieht gut aus der Start.Unser Platz ist wohl noch zu schlecht. Die Mustang geht bei uns sofort auf die Nase, macht keine Anstalten zu rollen. Ein Kollege hatte mit der Spifire von Hyperion die gleichen Probleme. Da müssen wir noch an der Platzqualität arbeiten.....

Gruß Werner

Luongo
15.06.2007, 08:12
Hi Lipoly,
nichts gegen unseren Platz!;) Musst einfach noch ein bischen üben mit dem starten. Deinen Spinner dreh ich Dir auf der Arbeit um 5mm ab, wenn Du Ihn mir mitbringst.

Gruß
Andi

Megabyte
15.06.2007, 10:02
Hallo Leute,

meine Mustang ist hin ;(
Beim zweiten Flug hat sich das Höhenruder vom Servo gelöst. Die Madenschraube hat nicht gehalten. Aus ca. 30m Höhe ist sie dann Senkrecht aufgeschlagen. Ich wollte erst gar nicht hingehen ;(

Die Maschine ist nun 20cm kürzer und der schöne 4000er Kokam (2 mal geladen) ist gestaucht, geht aber noch. Naja, mal sehen wie lange noch.

Die Tragflächen sind unversehrt! Nur die Schnauze ist halt total hinüber. Das wars wohl mit Mustang fliegen für mich. Den Rumpf gibt es wohl nicht einzel zu kaufen, und ein neuer Flieger kommt für mich nicht in Frage.

Wie sichert ihr diese Verbindung?

Sandro
15.06.2007, 10:59
Hi Megabyte,

du hast mein Beileid:( ...
Ist der Motor noch ganz (Welle verbogen oder in den Motor gestaucht)?
Hm Ob man den Rumpf einzeln bekommt da bin ich mir auch nicht sicher.
Aber du könntest ja mal bei KD-Modelltechnik nachfragen..
Mir ist das Problem mit den Madenschrauben auch bekannt... Mit dem Imbus kann man diese einfach oft nicht fest genug anziehn (meine Erfahrung)...
Deswegen verwende ich für wichtige Verbindungen wie z.B. dem Höhenruder immer Schlitzschrauben von kleinen Klemmen...

Gruß
Sandro

Megabyte
15.06.2007, 13:53
Hi Sandro,

danke fürs Beileid.
Der Motor ist noch ganz, nichts verbogen oder so. Der Sprengring hat sich gelöst und der Motor ist nach hinten raus. Ich glaube den bekommt man nicht kaputt ;)
Hab schon bei KD nachgefragt. Er meinte das der Rumpf einzeln wenn überhaupt fast so teuer wäre wie einen neue ;(.
Da ich ja quasi alles außer den Tragflächen neu brauche. Ruden sind ja verklebt. Haube und Cockpit hat auch völlig zerissen. Ich mal Fotos wenn ich wieder am Platz bin, da liegt sie nähmlich noch. Schlitzschrauben, hmm gute Idee

Sebastian987
15.06.2007, 14:17
Hi,

war bei Werners Erstflug dabei. Bei den Startversuchen ist die Mustang (egal mit wie viel Gas oder Höhenruder) immer wieder auf die Schnauze gekippt. Bodenstart ging also mit bestem Willen nicht. Nach dem wir mit der Spitfire von Hyperion das gleiche Problem hatten (trotz größerer Räder), haben wir uns entschlossen die Mustang zu werfen. Nach dem Wurf wurden wir mit einem wunderschönen Flugverhalten belohnt. Die anschließende Landung war Butterweich, jedoch ist die Mustang beim Ausrollen am Ende wieder leicht auf die Schnauze gekippt.
Meiner Meinung nach liegt das Fahrwerk zu weit am Schwerpunkt.

Gruß, Sebastian

Sandro
15.06.2007, 14:43
Ja das stimmt, das Fahrwerk ist wirklich sehr nahe am Schwerpunkt...
Aber bisher hatte ich noch keine Probleme damit.
Vielleicht könnte euch helfen was der Benutzer chemistry bei der Hyperion Spitfire gemacht hat:
Einfach ein Brettchen unter die hintere Verschraubung des Fahrwerks geklemmt, damit sich das Fahrwerk weiter nach vorne neigt.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=66429
steht ganz unten.

Gruß Sandro

philw
18.06.2007, 18:23
Servus Sandro,

wie sind denn Deine Erfahrungen mit dem Überkippen bei der Mustang? Bei der Spit soll's je nicht so toll sein.
Möchte mir eine der beiden zuglegen. Werde sie auf jeden Fall nur von Teer starten lassen.

Grüße

Philipp

Sandro
18.06.2007, 21:14
Servus Philipp,

also ich starte die Mustang von Teer und Gras und hatte nur 2mal das Problem des überkippens auf Gras;) . (Bei jetzt schon ca. 20-30 Grasflügen)....
Auf Teer fliege ich natürlich viel lieber und da spielt das Überkippen gar keine Rolle... Ist mir noch nie passiert, dass sie auch nur versucht hat überzukippen.

Gruß
Sandro

Sebastian987
20.06.2007, 11:58
Hi,

wenn wir auf Teer starten, dann kippt die Mustang auch nicht auf die Schnauze, das Problem haben wir nur auf der Graspiste. Haben auch schon Beilagscheiben untergelegt, aber das hat leider auch nichts gebracht.

Gruß, Sebastian

philw
28.06.2007, 23:35
Hallo Jungs,
weiß einer von Euch, ob die 2008er Mustangs bei uns in D. schon im Handel sind?
Soll ja einiges verbessert worden sein:
http://media.hyperion.hk/up/P51-Lou4-08-1280.jpg
http://media.hyperion.hk/up/P51-Susy-08-1280.jpg
http://media.hyperion.hk/up/P51-MissAm-08-1280.jpg
Die "Susy" Version ist sehr schön.

Grüße
Philipp

Snidi
29.06.2007, 12:54
reicht da ein AXI 2217/12 zum befeuern? ich denke wohl eher kaum oder?

Gerhard_Hanssmann
29.06.2007, 13:02
Der Axi ist zu klein, mindestens Baugröße 2820.

Rainer Keller
03.07.2007, 15:09
Hallo Jungs,
weiß einer von Euch, ob die 2008er Mustangs bei uns in D. schon im Handel sind?

Das würd mich auch interessieren, und ob auch die anderen Warbirds überarbeited worden sind...

philw
03.07.2007, 20:49
... lt. Hyperion Europe kommen die 2008er Modelle Ende Aug. nach Dänemark und dann Sept./Okt. in den Handel.

Grüße
Philipp

PS
Was ich bis jetzt so mitbekommen habe, ist bis auf den Akkudeckel nicht viel, bzw. gar nichts neu. Mal abgesehen von den Graphics. :confused:

Rainer Keller
04.07.2007, 08:29
So ein Akkudeckel sollte schon fast sein, dauernd den Flugel abschrauben find ich nicht so lustig.
Noch ne andere Frage, bei der blauen Version, auf einigen Bildern schaut das Blau dunkel und satt aus, auf einigen eher hellblau.
Was ist es nun wirklich?

philw
10.07.2007, 18:35
Hallo Jungs,
hab mir bei ebay eine komplett gebaute Miss America (inkl. aller Elektrik) für lau ersteigert.
Ist sehr schön gebaut (u.A. Empfänger Akku u. Überspannungsschutz für Fahrwerksservo, etc.) so wie sie bei KD-Modelltechnik empfohlen wird.

Nur wurde leider nicht das lenkbare Spornrad, sondern ein Schleifsporn verbaut. Ich denke mal, daß ich das Seitenruder nicht mehr runterbekomme, bzw. wills gar nicht versuchen.
Könnt Ihr mir vielleicht Detailfotos vom Sporn posten o. mailen (philw@gmx.de).
Ausser die gezeigte Anlenkung von Gerd (Fotos weiter oben) ist so serienmäßig.

Danke f. Eure Hilfe.

Grüße
Philipp

PS
Werd's auf jeden Fall erstmal mit dem Schleifsporn probieren. Vielleicht muss ich ja gar nicht rumbasteln.

Broncoflyer
11.07.2007, 08:28
Hallo Mustangflieger,

am Sonntag war´s soweit. Die Akkus waren voll und dem Esrtflug stand nix mehr im Weg.

Durch die vielen Postings hier war ich auf alle Unarten beim Start vorbereitet und hatte auch schon alle Kameraden geimpft, dass mit Bodenstart wahrscheinlich nichts werden würde.

Aber was soll ich sagen? Das Teilchen marschiert absolut problemlos über den kurzgemähten Rasen ohne irgendwelche Ansätze, einen Kopfstand vollführen zu wollen.

Das Fahrwerk ist original eingebaut, ohne Unterlegscheiben, oder sonstige Modifikationen...

Also ich weiß ja nicht Jungs, aber ihr scheint da irgendwas falsch zu machen :p
Oder sind Eure Mustangs schwer kopflastig eingestellt?:confused:

Tiefe Überflüge mit Viertelgas und eingezogenem Fahrwerk sehen riesig aus, tiefe Siegesrollen machen auch einiges her.

Landungen absolut problemlos, auch dort ohne Kopfstand !!! :p

Tolles Modell, tolle Optik und problemlose Flugeigenschaften, obwohl die Mustang etwas schwer anmutet. Davon ist aber in der Luft nix zu merken.

Ich bin begeistert :) :D :) :D :)

Viele Grüße
Markus

Sandro
11.07.2007, 12:30
Hi Markus,

Glückwunsch zum Erstflug;)

Ich verstehs auch nicht warum es bei den anderen nicht klappen will...
Vielleicht sind wir den anderen hier in der Platzqualität um einiges voraus:)

Megabyte
21.07.2007, 07:50
Hallo Leute,

nach dem Absturz meiner ersten Mustang durch technischen Defekt beim einfliegen ;(, habe ich mur nun einen zweite zugelegt.
Auch hier hab ich wie bei der ersten Problem mit dem Fahrwerk. Die kleine Madenschraube hält nur bedingt, nach dem ersten Flug hat sie sich wieder gelöst und der Flieger hat beim landen ein Rad geschlagen. War zum Glück nicht viel kaputt. Wie habt ihr das gelöst, oder hält das bei euch?

Sandro
21.07.2007, 08:05
Morgen Stefan,

wie gesagt: Nimm am besten kleine M3 Schlitzschrauben das hält immer bombenfest!;)

Gruß Sandro

Gast_102
21.07.2007, 09:16
Hallo Stefan,


Hallo Leute,

Auch hier hab ich wie bei der ersten Problem mit dem Fahrwerk. Die kleine Madenschraube hält nur bedingt, nach dem ersten Flug hat sie sich wieder gelöst und der Flieger hat beim landen ein Rad geschlagen.

Erst einmal herzlichemn Glückwunsch zum schönen Flieger, eine Frage aber musst Du Dir doch gefallen lassen.
Sach mal, wenn Du doch genau weisst das die Madenschraube nicht hält, weshalb benutzt Du die denn noch ? Und setzt dabei die zweite Mustang auch noch der Gefahr des Totalschaden aus. Das ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Die Leute hier haben Dir doch eine Möglichkeit aufgezeigt wie es besser geht ?!?
Sorry, aber die Kritik muss Du Dir gefallen lassen

Ansonsten wünsche ich Dir noch viel viel Spass mit der Mustang....

Megabyte
21.07.2007, 10:08
Hallo,

sind ja schon leute wach ;)
Ich habe die Madenschraube ja auch ersetzt. Die M3 Schlitzschraube hält aber genau so wenig. Schon ein leichtes verdrehen und das Bein ist wieder locker ;(

Bei beiden Fahrwerken das gleich. Das Spiel innerhalb des Fahrwerks hat sich auch schon vergrößert durch nur 2 Start/LAndungen.

Ich denke ich werde nun die Beinaufnahme mit Sekundenkleber ausgießen.

Megabyte
21.07.2007, 10:10
Hallo,

sind ja schon leute wach ;)
Ich habe die Madenschraube ja auch ersetzt. Die M3 Edelstahlschraube hält aber genau so wenig. Schon ein leichtes verdrehen und das Bein ist wieder locker ;(

Bei beiden Fahrwerken das gleich. Das Spiel innerhalb des Fahrwerks hat sich auch schon vergrößert durch nur 2 Start/LAndungen.

Ich denke ich werde nun die Beinaufnahme mit Sekundenkleber ausgießen.

Gast_102
21.07.2007, 11:03
hallo...
da würde ich ohne die Konstruktion näher zu kennen, dazu raten, die Fläche wo die Schraube gegen kommt (Fahrwerkdraht) ein wenig anzuflachen ... oder Spitze Madenschrauben zu verwenden.

Sandro
21.07.2007, 11:15
Servus,

genau hab ich vergessen zu sagen, wie Peter es sagt - am besten anflachen.
Bei mir hält es aber auch so sehr gut... Nur bei einer sehr wichtigen Verbindung wie dem Höhenruder, rauhe ich den Draht etwas auf - Bei mir hat´s immer bombenfest gehalten

Gruß
Sandro

Megabyte
21.07.2007, 12:19
Mein Draht war von Anfang an abgeflacht, ich habs noch verstärkt, half nichts. Jetzt mit Sekundenkleber sieht es so aus als würde es halten. Lösen muss ich es ja nicht wieder.
Mal schauen, unser Rasen ist halt nicht der beste, obwohl der Start ohne Problem von sich geht. Keine Tendenz noch vorne zu kippen.

Gast_102
21.07.2007, 12:46
hi,
Ich habe bei kleineren Modellen keine einstellbaren Anlenkungen, ich benutze einen draht den ich an beiden Seiten kröpfe ... weil wenn alles einmal genau eingestellt ist brauch man da auch nicht mehr dran um es zu verstellen.

Da löst sich dann nichts von alleine ... und man muss da kaum noch hinsehen.

Megabyte
21.07.2007, 13:10
Die Ruderanlenkung habe ich nun verlötet. Hält Bombe. Nur das Fahrwerk macht mir halt Probleme.

Megabyte
21.07.2007, 21:59
so, drei Bodenstarts vom Grün sind absolviert, das Fahrwerk hält. LEider muss ich nach jeder LAndung den Fahrwerksdraht gerade biegen, da er sonst nicht mir in die Tragfläche will ;(
Ich lande also ab jetzt auf dem Bauch. Nicht das was ich wollte, aber naja.

Bei der ersten Landung ging sie direkt auf die Nase, dabei ist das Akkubrettchen herausgebrochen. Habt ihr das irgendwie verstärkt oder ausgetauscht? Das Ding ist ja so labil!

Broncoflyer
22.07.2007, 22:28
Hallo alle miteinander,
irgendwie kann ich die Probleme nicht nachvollziehen.:confused:
Wie ich bereits weiter oben schrieb, gibt´s bei meiner Mustang weder beim Start das Problem des "Auf-die-Nase-gehens", noch kann ich bei der Landung diese Figur beobachten. Außer ein Maulwurfshaufen oder ein Loch im Rasen machen der Rollbewegung ein abruptes Ende.:D
Natürlich will die Mustang mit dem Höhenruder deutlich gehalten werden. Aber ich bin davon ausgegangen, dass man soetwas weiß.
Zum Problem der Schubdrahtbefestigung:
Das gleiche Problem hatte ich beim Erstflug auch. Erste Landung und ein Fahrwerksbein knickte ein, weil die Verschraubung nicht hielt.:mad:
Tja, bei der Untersuchung zu Hause stellte sich aber raus, dass das Fahrwerk nicht arretiert war. :rolleyes:
Und dann ist die Belastung auf den Schubdraht natürlich zu groß. Nachdem ich die Endverriegelung sauber justiert hatte, hält nun auch ein Stück Tesafilm (übertrieben ausgedrückt). Denn wenn das Fahrwerk richtig arretiert (Schubdraht bis zum absoluten Endausschlag bewegt, denn die letzten 2-3mm Servoweg dienen nur noch der Arretierung) treten an der Verschraubung keine Kräfte mehr auf. Auch nicht bei einer harten Landung !!;)
Denkt mal darüber nach...
So und jetzt wünsche ich uns allen noch viele schöne Flüge mit unseren Mustangs.

Grüße
Markus

Megabyte
23.07.2007, 06:46
Moin,
wahrscheinlich liegts an unserem Grün. Ist eben kein Golfrasen ;(
Mal sehen, vielleicht werde ich es mal mit 50er Rädern probieren.
Ansonsten kann man ja auch prima auf dem Bauch landen.
Beim Start gab es noch nie Probleme.
Voll Schub und Höhenruder voll gezogen.

Joerg E.
06.08.2007, 11:30
Hallo Mustangflieger,

nach einer Außenlandung auf einem Acker ist die Motorhaube hinüber. Kennt jemand einen Händler, der so was auf Lager hat? Möglichst in gelb. Danke vorab für Infos.

Start auf Rasen geht ganz gut, wenn ich sie festhalte, Vollgas gebe, leicht ziehe und dann loslasse.

Hubert.P
17.08.2007, 20:47
Schon mal beim Lindinger probiert ? Ist gut sortiert in Sachen Hyperion !

Joerg E.
18.08.2007, 12:07
Ja, haben sie nicht auch auf Lager. Lieferzeit unbestimmt, mind. 8 Wochen. Werde erstmal Harz panschen und innen eine Lage reinlaminieren. Gottseidank ist nicht verloren gegangen.

Flotec
20.08.2007, 22:51
Hallo Zusammen,

habe mir die neue Version der Mustang in Japan bestellt, soll bis Freitag da sein ;-)

:cool:

hapesiede
22.08.2007, 11:26
Hallo zusammen,
ich verfolge parallel zu meinem Baufortschrift diesen Thread un hab einige super Anregungen erhalten.
nun hab auch eine für Euch zum Thema Starten.

Ich habe mit Hyperion wegen eines defektes "gemailt" und von Dort kam dann auch der Hinweis, die Mustang beim Starten am Leitwerk festzuhalten, dann Vollgas und danach loslassen, angeblich soll das helfen

Ich werde auch das Fahrwerk an den hinteren Schrauben 1mm oder so unterlegen, sodass das Fahrwerk weiter in Richtung Nasenleiste kommt

Grüße
hape

hapesiede
22.08.2007, 23:26
da bin ich nochmal;)
würde es helfen, wenn mann zum ausgefahrenen Fahrwerk beide QR ca 4-5mm nach unten zu fahren würde? (Mischer Fahrwerk auf QR), sind zwar keine echten klappen, aber das wäre vieleicht wie verwölben, oder bringt das bei den kleinen Rudern nichts???

grüße

hape

Sandro
23.08.2007, 11:00
Hi Hape,

Das mit den Rudern nach unten stelln hab ich schon probiert...
Zeigt bei der Mustang keine wirkliche Wirkung.

Gruß Sandro

hapesiede
23.08.2007, 19:15
Hi Sandro,
wie sieht es mit der Landeklappenstellung aus?geht dass auch nicht
bevor ich ans Programmieren der restlichen Funktionen mache

grüße

hape

Sandro
24.08.2007, 10:01
Hi Hape,

Also bei Motorflugzeugen ist die "Landeklappenstellung" doch normalerweiße nach unten und nicht wie beim Segler nach oben - oder liegt ich falsch bin etz verwirrt:confused: :D

Ich habs auf jeden Fall nach unten ausprobiert... Bei mir hats wirklich keinerlei Wirkung gezeigt..

Gruß
Sandro;)

hapesiede
24.08.2007, 11:25
Hi Sandro,
das mit den klappen nach oben ist glaub ich nur zum Höhe vernichten und verlangsamen, nicht wegen besserem Auftrieb. Ich bin zwar kein Profi, aber ist
auf jeden Fall mal ein Versuch in ausreichen Höhe wert

Megabyte
24.08.2007, 17:37
Hallo,

durch hochgestellte Querruder kannst du nur einen höheren Anstellwinkel fliegen, weil der Strömung an den Seiten nicht so schnell abreißt. Ein wenig bremst das natürlich auch. Ich habe allerdings keine Probleme mit der Landegeschwindigkeit.
Nur das Fahrwerk ist halt nichts für die Wiese. Mein Fahrwerk zeigt deutlich nach vorne und mit 70er Rädern hab ich es auch schon probiert, keine Chance. Ein sturz auf die Nase mit anschließendem Überschlag ist immer drin ;(
An meinen Flugkünsten liegt es auch nicht, wie zuerst vermutet ;)
Unser Vereinsprimus hat es auch nicht hinbekommen.

Daniel Lux
25.08.2007, 12:04
Hallo Megabyte,
schön beschrieben mit dem höheren möglichen Anstellwinkel und das ist genau das was man bei einem Warbird beim landen braucht, denn dann kann man das Höhenruder fast durchziehen nach dem aufsetzen, ohne das sie wieder abhebt, auch kann man den Motor mitlaufen lassen, so das der Luftstrom das Höhenruder in seiner Wirkung unterstützt;) , Bremswirkung hat man im Normalflug damit keine, wird bei den Seglern auch für den Speedflug gesetzt, um den Stirnwiederstand zu veringern. Bei den Motormaschinen hat man aber durch die Änderung des Winkels aber weniger Auftrieb und mehr Stirnwiederstand, da sie wohl mit einer anderen EWD geflogen werden.
Wenn man eine Computeranlage hat, hat ja fast jeder, dann kann man sich auch einen Mischer der Querruder hoch zum 95%Gas setzen und das Ganze dann auf einen Schalter setzen. Zum starten kann man so die Querruder 5° hoch fahren und etwas mehr Höhe ziehen ohne das sie zu früh abhebt, hat man genug Speed aufgebaut, einfach Vollgas und die Querruder fahren in Normal und sie hebt locker ab und ohne Streß, auf Sicherheitshöhe dann den Mischer wieder über den Schalter abschalten und zur Landung wieder einschalten, eventuel etwas Höherruder zumischen, ist aber von Maschine zu Maschine anders.
Ich habe so schon einige wilde Mustangs gezähmt und einigen zu zahghaften Kollegen ihre Modelle entschärft.
Gruß Daniel

hapesiede
27.08.2007, 12:37
Hallo Stefan,
zum landen bin noch nicht gekommen, gestern hob die Mustang ca 30 -50 cm ab und dann hab sie verzogen und zum kippen über die Fläche gebracht.
die 10x7 ist wohl zu schlapp für meine 3-D epp Flugkünste, da ist Starten nur ein Alibi.:D
Propeller ist ab, sonst nichts
zur zeit fliege/fahre ich mit 62mm ( glaub ich) Robbe Räder, das Fahrwerk nach vorne gebogen bis die Radmitte an der Nasenleiste ist. so stehen die Räder deutlich vor dem schwerpunkt, geht super so.
Fahrwerk einfahren ist halt im Moment nicht drin, bis ich ein wenig am Flügel
geschnitten und mit Kohlerowings verstärkt habe.

grüße
hape

Megabyte
27.08.2007, 12:43
Hallo Hape,

die 62mm Räder hatte ich auch schon drauf, hat beim Landen aber nichts gebracht, außer das man das Fahrwerk nicht einziehen konnte ;)
Eine 10x7 ist defintiv zu klein. Ich hab zwar auch 10x7 drauf, aber dafür auch 3 Blätter ;)
Der Start gelingt mir auch mit kleinen Rädern immer. Nur bei der Landung geht sie nach 3m auf die Nase und überschläg sich. Ich lande vielleicht auch mit zu wenig gas, aber dafür ist unser Piste zu kurz ;(
Das Abkippen nach dem Start hatte ich auch schon ein paar mal, musst halt erst mal auf speed kommen. Nicht zu früh hochziehen.

hapesiede
27.08.2007, 13:04
Hallo Stefan,
ich bekomme diese woche einen passenderen Motor welchen ich mit 12x6 betreiben möchte,da düften dann schon mal 2kg schub rauskommen im Moment habe ich einen MEGA 22/30/3 drin , welcher ein wenig Stormhungrig ist und zu schwer
grüße

hape

Megabyte
27.08.2007, 13:21
Hallo Hape,

sehr gut bewährt hat sich der Axi 2826/08, oder vergleichbar.

Gerd Giese
27.08.2007, 14:28
... weiter unten: http://www.elektromodellflug.de/Projekte/p51-mustang.htm :D

Megabyte
27.08.2007, 18:55
... ich fliege den 2826-08 mit einem 3-Blatt Aeronaut mit 11x7. Geht mächtig gut ab!

Gerd Giese
27.08.2007, 18:59
Klasse ... Dreiblatt ... das war bisher auch meine Vorstellung!
Hast Du Messwerte dazu - würde mich freuen wenn Du die nennst!:rolleyes:

hapesiede
27.08.2007, 19:39
genau so einen vergleichbaren zum Axi 2826/08 ,hab ich gekauft
1000 KV 45 A max für 12x6,5, oder vieleicht doch 3x 11x7;) wenn der Strom nicht ins unermessliche geht:D

grüße
hape

Megabyte
27.08.2007, 20:45
Hallo Gerd,

leider ist mir eine drei 11er Blätter bei der letzten Bauchlandung gebrochen. Ich hab jetzt die 10x7 drauf. Da kann ich dir demnächst mal den Strom und die Spannung sagen, Schub und Drehzahl kann ich leider nicht messen.
Aber mit der 10x7 ist der Schub auf jeden Fall >2kg. Weil meine Maschine 1850g wiegt und mir senkrecht aus der Hand will.
Ich hab allerdings auch einen 4000er H5 Kokam drin, die Spannung liegt da bei fast 10,8V und der Strom wenn ich nicht irre bei ca. 44A.
Ich messe noch mal.

Gerd Giese
28.08.2007, 05:58
Moin,
genau - denn ich habe ja "nur" die 11x7 - hier gut zu sehen:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=659604#post659604
Gemessen mit der Ausstattung:
Spannung: 10V
Strom: 53,72A
Drehzahl: 8944n
Schub: 2080g


Frage: hast Du auch die BEC abgesichert falls das Fahrwerksservo mal blockiert?
Hier ist mein Schutz - ich finde einfach perfekt da reversibel einstellbar:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=604737#post604737

Megabyte
28.08.2007, 08:45
Moin,

nein, ich habe alle 5 Servos am BEC des JAZZ 80. Das Fahrwerksservo hat auch schon mal blockiert, aber nicht ist passiert. Die 4A des JAZZ scheinen ausreichend zu sein ;)
Die 3x10x7 messe ich das nächste mal. Wird aber nicht vor Sonntag sein, da ich gleich erstmal wieder auf Tour muss. Die ganze Woche unterwegs ;(

hapesiede
02.09.2007, 20:13
Hallo zusammen,

wie angekündigt habe ich meine Mustang an Axi nachbau und 12x6 mit größeren Rädern heute Nachmittag geflogen.
nach ca. 20 Meter hebt sie ohne zugabe von HR ab, also das Abhebe-problem wäre bei mir somit geklärt.
ich muß nur die Radschächte vergrößern

grüße

hape

cupra4
14.09.2007, 06:52
Hallo zusammen,

weiß zufällig jemand, ob bei der 2008er Mustang (mit integriertem Batteriedeckel) das Spornrad weggelassen wurde?
Auf der Homepage ist sie nämlich ohne Spornrad abgebildet...

Vielen Dank

Gruß
Patrick

hapesiede
17.09.2007, 10:48
Hallo Zusammen,

ich hab am Freitag v. Hyperion den Hinweis bekommen, dass der Lange Motorhalter zu "weich" ist und selbst mit einem gewuchteten Prop und Spinner
bei ca 3/4 gas zu oszilieren beginnt, bei mir hat es dann den Spinner an die haube geschlagen:eek:

Abhilfe:
- entweder den kurzen Backmount verwenden und FEST verschrauben
- oder den langen Motorhalter mit zwei extra Schrauben sichern
und über die Längs- und Querstreben mit Kohlerowings Laminieren
das hat bei mir funktioniert:D

Start / Landung auf Gras ( bei uns ca. 5-6cm hoch)
- Räder 62mm
- mechanik hinten unterlegt
- Gestänge soweit nach vorne gebogen ( nach der Federwicklung) bis die achse an der Nasenleiste ist
- Radkästen vergrößert und die runde ABS-abdeckung entfernt

Starten und rollen: supi :)
Landen: je flacher man reinkommt desto besser rollt sie, ich bin sogar schon mal kurz gehopst ;)

grüße

hape

Joerg E.
18.09.2007, 15:41
Hallo,

ich hatte von Hyperion direkt (Thanks to GO-Flight) den kurzen Motorhalter bekommen, seitdem Umbau und Verwendung eines Backmount gibt es keine Vibrationen mehr.

hapesiede
18.09.2007, 19:03
ja genau, der gudmund wars, echt klasse Service!!!!

thanks a Lot Gudmund

hape

Ronnie6
20.09.2007, 17:45
Hallo Hape!:)

Ich besitze seit kurzem die Miss Amerika! SUPER TEIL! Aber der schock dann, als ich den Motor testlaufen wollte mit APC 12x6, das gleiche passierte wie bei Dir (oder bei allen):eek:
Ich habe den Orig. Hyperion Motor mit 80A Hyperion 5A BEC Regler in den Flieger verbaut! Der Saft bekommt er aus 3S 3850 Lipo!

Meine Frage: Wie hast du den Träger verstärkt? Ev Foto?
Meine idee wäre: Den Träger kompl. mit Kohlegewebe einharzen!


Was hälst Du vom GfK Motorstannt? Hast Du ihn so belassen? Irgenwie kann man die Schrauben nicht richtig fest ziehen!

Mfg aus der Schweiz :cool:






ich hab am Freitag v. Hyperion den Hinweis bekommen, dass der Lange Motorhalter zu "weich" ist und selbst mit einem gewuchteten Prop und Spinner
bei ca 3/4 gas zu oszilieren beginnt, bei mir hat es dann den Spinner an die haube geschlagen:eek:

Abhilfe:
- entweder den kurzen Backmount verwenden und FEST verschrauben
- oder den langen Motorhalter mit zwei extra Schrauben sichern
und über die Längs- und Querstreben mit Kohlerowings Laminieren
das hat bei mir funktioniert:D

hapesiede
20.09.2007, 18:55
hier ein paar bilder vom Motorhalter Lang und den kurzen mit eingeharzten Muttern
http://www.hpsie.de/bilder/100_2388.jpg
http://www.hpsie.de/bilder/100_2389.jpg
http://www.hpsie.de/bilder/100_2390.jpg
http://www.hpsie.de/bilder/100_2391.jpg

grüße

hape

Ronnie6
21.09.2007, 00:52
Super! So habe ich es mir vorgestellt! Ich habe jetzt den ganzen Motorträger mit einem Glasgewebeschlauch überzogen & habe den Motorspant ersetzt durch ein 2mm dicke GfK Platte! Glaube, dass jetzt nichts mehr vibrierrt! Bilder folgen (ist noch am aushärten)

Mfg

Ronnie6
26.09.2007, 23:39
Hallo!:)

Hier mein Motorträger! Der hält Bombenfest!!!
Hier die Bilder!


98548

98549




Übrigens: Motor original Hyperion , Regler Hyperion 80A BEC , Prop APC 12x6 !! Wie vorgeschlagen. ABER ..... Ich brauche 80A bei vollgas!!!!!!!:eek: :eek: Welche ströme habt Ihr?

hapesiede
27.09.2007, 07:09
Hallo!:)
.......
[CENTER][SIZE="3"]Übrigens: Motor original Hyperion , Regler Hyperion 80A BEC , Prop APC 12x6 !! Wie vorgeschlagen. ABER ..... Ich brauche 80A bei vollgas!!!!!!!:eek: :eek: Welche ströme habt Ihr?

ich hab ca 50-55A an 3s lipo Mittlerweile auch am HYP 3025-08 ( hab mehr laufzeit)

Ronnie6
27.09.2007, 14:01
Ok, ich glaube, dass ich nochmal Messen muss! Ich betreibe Ihn auch mit 3850 3S Lipo & eben ein 12x6 Latte

cupra4
30.10.2007, 12:44
Hallo zusammen,

habe eine Frage bez. Antrieb zur Mustang:

was haltet ihr von folgender Antriebskombination:

Motor: Z 3025-06
Akku: 3S LiPo 2500mAh
LS: 9x5

Hätte sie damit ausreichend Leistung oder würdet ihr eher den empfohlenen 3025-08 nehmen?

Vielen Dank!

Gruß

cupra4

hapesiede
30.10.2007, 17:14
Hallo Cupra,
der Prop passt nicht ganz aber gibt einen Anhaltspunkt, wenn
dein Gewicht etwa dem Schub entrspricht sollte es gehen, besonders wenn Du nicht von Gras startest
grüße Hape

http://hpsie.de/bilder/hyp30025-06.jpg

cupra4
31.10.2007, 08:37
Hallo habe,

erst mal Danke für die Info!

Hyperion empfehlt ja glaub ich folgende Antriebskombination:

3025-08 mit einer 10x7 LS an 3S LiPo, das würde ja laut diesem Berechnungstool einen Stanfschub von ca. 1237g geben

Würde ich allerdings den 3025-06 mit der 9x4,5 LS und 3S LiPo nehmen, würde ich einen Standschub von ca. 1480g bekommen

Folgedessen hätte ich ja mit dem 3025-06 mehr Power als mit dem 3025-08, oder?

Gruß
cupra4

hapesiede
31.10.2007, 10:04
Hallo Cupra4,
so pauschal kann man das nicht sehen, Hyperion schlägt auch vor nach
der "Eingewöhnung" ans Modell, mit einer 10x10 zu fliegen, da wird sich aber
der 3025-06 verabschieden. Ich Fliege den 3025-08 mit einer 12x6 mit ca.40 A
da ist die Fluggeschw. bei 3/4 und Vollgas gleich, dh. der Luftstrom am Prop ist bei ca. 60 Km/H und der Schub bei ca. 2Kg.
Würde gerne schneller fliegen wollen brauch ich mehr Steigung am Prop da geht aber Schub wieder runter und den Brauch ich zum Starten von Gras,

Also wenn Du eine feste Piste hast ist es geschmacksache, aber bei Gras nähme ich lieber den 3025-08

grüße

Hape

cupra4
31.10.2007, 10:24
Hallo Hape,

ich hab eine asphaltierte Piste zur Verfügung...

Aber in dem Fall werde ich genau deine Kombination (ist ja genau die, die von Hyperion empf. wird) verwenden: 3025-08 mit einer 12x6 LS und einem 3S LiPo

Fliegst du auch einen 3S?

Ich würde einen 3S mit 2500mAh verwenden...

Ach ja, angeblich fliegt Hyperion eine Werksmaschine mit dem 3025-06 und 3S LiPo, da dieser Antrieb näher am Original sei als der 3025-08 mit 3S...

Gruß
cupra4

hapesiede
31.10.2007, 18:57
Hallo Cupra,
ich flieg mit 3S/3200 mAh 8-9 Minuten ca 1/3 Vollgasphasen
Gudmund Olssen ( Hyperion ) sagte mir, sie fliegen mehrere Kombis aber asudrücklich hat er mir den 30025-08 empfohlen,
ich werde mal irgendwann eine 4S probieren:D :D :D

grüße

hape

cupra4
05.11.2007, 07:16
Hallo hape,

ok, in dem Fall werd ich definitv den 3025-08 Motor verwenden, zusammen mit der empfohlenen LS von 12x7 und 3S...

Mit einem 3S/2500mAh werde ich in dem Fall wohl nicht sehr lange fliegen, oder - 5min?

Gruß
cupra4

hapesiede
05.11.2007, 12:25
Hallo Cupra4
letzte Woche hab ich mal gemessen,
+/- 8 min waren etwa 2.700 mAh das ist bei 3200mAh schon über meine Schmerzgrenze für schonungsvolle Akkubehandlung, allerdings hatte ich ziemlich lange Vollgasphasen.
meine Methode:

- nie bis zum abschaltpunkt des Reglers fliegen
- max Vollgasflugzeit grob ausrechnen ( bei Dir 2,5A(Kap.) / 40A(Strom) x 60sec.= 3,75min)
- Timer bei 3min einstellen, fliegen, nachladen und schauen was reingeht
- Timer anpassen, fliegen, immer mit reserve wegen evtl.verpatzter Landeanflüge;)



Du wirst mit der zeit ein Gefühl dafür entwickeln, wie Du den Akku beanspruchst.
und schau das die Lipos in dieser Jahreszeit nicht zu kalt werden, das mögen die gar nicht

grüße

hape

cupra4
05.11.2007, 13:03
Hallo hape,

ok, werd ich so machen...

Aber lt. dem drive-calculator kommt bei einem 3S/2500mAh und einer 10x7 LS ca. 31,7A heraus, würde eine Vollgasflugzeit von 4:22 ausmachen?
Hast du eine größere LS angenommen bei 3,75min?

Danke

Gruß
cupra4

hapesiede
05.11.2007, 14:36
ne, war halt nur eine Beispielrechnung

crowy
24.11.2007, 14:52
hallo an alle

habe mir gestern eine mustang gekauft . ich hab schon eine von hyperion diese ist aber von topmodelcz .
ich habe beim auspacken bemerkt dass alles identisch ist mit der von hyperion selbe material etc. und kostet ca 128 eur.
siehe fotos identisch mit hyperion
mfg crowy

cupra4
03.12.2007, 07:14
Hallo zusammen,

kann mir vielleicht einer von euch sagen nach wie viel Meter Rollstrecke ca. (auf Asphalt) die Mustang mit der empfohlenen Konfiguration (3S LiPo, Motor Z3025-08, LS 10x7) abhebt?

Vielen Dank

Gruß

Gerd Giese
03.12.2007, 11:09
hallo an alle
habe mir gestern eine mustang gekauft .
... hoffentlich hat die schon die neue Akkuklappe!
... die Hyp's haben sie seit längerem.;)

Gasturbine
31.01.2008, 23:54
Jo und ich bin jetzt auch im Club der Mustangbesitzer. ;-)
Werde im März den Erstflug in Angriff nehmen.
Hoffentlich bleibt sie ne Weile heil

Grüße

klausnolte
01.02.2008, 18:10
Hallo crowy,
woher hast Du denn die Mustang??? (Bezugsquelle? für 128,-)
Und kann ich dafür evtl. einen Mega 22/20/3E mit 3 Lipos verwenden?

Grüße
Klaus

Ronnie6
02.02.2008, 01:45
Hallo Zusammen!
Habe vor 2 Tagen meine Miss Amerika endlich eingeflogen! Fliegt super!!:)
Aber.............. landet sie nicht zu langsam!!! Mit 1/3 Gas reinfliegen, sonst dreht sie sich sofort auf den Rücken!:eek: :cry: (ist wieder repariert!)
Noch was!! Höhenruderaschlag zurücknehmen +/- 3mm! Das reicht!

Eine Frage: Hat jemand erfahrungen gemacht mit Querruder nach oben stellen bei landung? (längsamer machen ohne Str.Abriss):confused:

Grüsse aus der CH

H.F
02.02.2008, 06:39
hi ronnie06, - warbirds aus dieser epoche sowie auch kunstflugzeuge brauchen meist immer bisschen leistung bis auf den boden, das ist eigentlich normal.
wenn du den höhneruderausschlag so weit zurücknimmst musst da aber aufpassen das du noch ruderdruck beim landen hast, könnte eventuell am letzten drücker (besser eigentich "zieher!") was fehlen.
also mit schleppgas reinkommen und erst nach dem aufsetzen langsam zumachen und voll ziehen.
wenn alles stimmt macht er weder einen hüpfer noch einen kopfstand.

querruder hochstellen funktioniert schon, - vorteil ist, der abriss kommt nicht ganz so zikig, der nachteil ist, die landegeschwindigkeit ist noch höher, sonst fällt er durch.
und "nein", mit querruder tiefstellen würde ich vorsichtig sein, geht zwar bisschen langsamer (mit mehr schlepgas) kippt aber auch weg wenn du es am wenigsten gebrauchen kannst.

sfluck
22.03.2008, 13:18
hallo zusammen
ich habe eine frage was das Bec betrifft. Ich habe noch einen 50Amp Regler Opto zuhause (TiTanregler von Hyperion). könnte ich einen axi 2826/8 ranhängen und welche LS?
danke für antworten
stef

sfluck
24.03.2008, 19:06
kann mir denn niemand helfen :) :confused: :)

Gast_56
24.03.2008, 19:41
hallo zusammen
ich habe eine frage was das Bec betrifft. Ich habe noch einen 50Amp Regler Opto zuhause
Ein Opto-Steller hat kein BEC.


Könnte ich einen axi 2826/8 ranhängen
Ja, warum nicht?!


und welche LS?
Das hängt davon ab, wieviele Zellen Du einsetzen willst. Laut Drivecalc ginge bei 10.5V (3s-LiPo) noch eine AerCC 12x7M=42 (~48A).

Gruß
Heiko

Gerd Giese
24.03.2008, 19:41
moin,

Opto und BEC - wie geht das zusammen? Hier musst Du noch einen Empfängerakku einplanen!

Aber mit gutem Gewissen eine APC-E 11x6.
Hier liegt dann der Strom bei guten 45A bei einem 3200mAh 3s-Lipo.

sfluck
29.03.2008, 16:03
hallo
ich meine damit es gibt ja solche die die mustang mit bec fliegen, ich habe noch einen opto regler da:rolleyes:
also eine 11x6 LS mit 3200mAh Akku ergibt ienen Strom von 45A, ist das nicht etwas hoch?:confused: Also an der grenze des Reglers? habe gehört dass in der Luft der Motor ein bisschen mehr zieht?!?

danke für antworten
stef

Edit: ach ja... welche grösse soll denn der Empfängerakku haben, soll ich fürs fahrwerk einen 180°-Servo nehmen?

Borut
13.04.2008, 11:29
Hallo alle,

Mustangin Flug.

jeremias_29
13.09.2008, 00:13
Bild der neuen Motorbox der 2008´ Mustang
http://home.arcor.de/jeremias_29/bilder/6mm.jpg

Daniel Lux
13.09.2008, 13:00
Hallo Mustang Heizer,
wenn ihr mal Bock auf einen entspannten Wettbewerb mit euren Warbirds habt und mal mit gleich gesinnten locker um die Pylonen fliegen möchtet, wir machen am 27. und 28. diesen Monats in 59227 Ahlen ein E-Reno Race zusammen mit einem Combatwettbewerb im Vorfeld (nur Samstag). Ausschreibung findet ihr unter der Aircombat Rubrik. Macht sie aber bitte nicht zu schnell, denn es soll locker flockig bleiben.
Gruß Daniel

cupra4
22.10.2008, 06:39
Hallo zusammen,

weiß vielleicht einer von euch mit was für einer Folie die Mustang bespannt ist - Oracover,...?

Danke

Viele Grüße

maece
17.12.2008, 23:07
So, meine ist auch zusammen.
Erstflug steht noch aus. Impressionen gibts hier ein paar: RC Media (http://media.rc-network.de/showphoto.php/photo/4074/ppuser/12244)

Gruess Mäce

cupra4
29.01.2009, 07:34
Hallo,

gibt es vielleicht die Anleitung der Mustang auch irgendwo elektronisch?

Danke

Viele Grüße

W Herzog
13.04.2009, 11:43
Ja, hier:
http://www.flugwiese.de/index.php/flugmodelle/motorflugzeuge/67-hyperion-mustang-p51

Ganz unten ist ein Link mit dem man die Bauanleitung runterladen kann.

cupra4
14.04.2009, 06:50
Hi,

super, vielen Dank!

Viele Grüße

maxx2504
22.09.2009, 00:26
Hi !

Ich interessiere mich langsam auch für die Hyperion Modelle. Ich habe entweder die Bf-109E oder die P-51 im Blick.

Da ich noch keine grosse Erfahrung mit Antrieben für Fläche habe, habe ich folgende Fragen:

- Die Maschine wird meistens mit APC 11x10 prop angeboten. Ich würde gerne eine Thrust 30 mit passendem Regler und einen 2500mAh Akku benutzen. Den Thrust gibt es bei Braeckman. Ist dieser Antrieb (ca. 450 Watte peak) zu schwach für eine 1,5kg Maschine ?

- Falls der obige Antrieb zu schwach ist, welcher ist da zu empfehlen ? Ich brauche nicht so viel Leistung bzw. Geschwindigkeit.


Gruss Micha

MartinMu
28.09.2009, 13:29
Ich habe seit letzten Freitag die Hyperion P-51 Lou4 (2008er Modell)

Ich habe angefangen sie zusammenzusetzen.

Einige Fragen stehen bei mir noch offen.

Ich weiss nicht genau wie ich Regler, Akku und Motor in Einklang bringen soll. Die vorhandenen Kabel reichen leider nicht aus. Muss ich beim Regler die Strom Kabel umlöten?

Würde gerne wissen wie ihr das Positioniert habt.

Was meint ihr zu meiner Konfig
- e-Flite Power 32
- APC-E 10x7
- Hyperion 50Amp BEC
- TowerPro MG90S 1.6Kg/cm stellkraft, metallgtriebe
- WayPoint 150MGR Retract Servo 125°

Danke für Feedback.

Gruss
Martin

MartinMu
05.10.2009, 11:25
Inzwischen ist die Mustang fertiggestellt.

Hier ein paar Infos für Interessierte

Meine Elektronik in der Endfassung ;)

- e-Flite Power 25 (mit Graupner Prop Mitnehmer)
- APC-E 11x7
- Arrowind 50A SBEC
- HS65HG Servos für Querruder
- HS82MG Servos für Höhen- und Seitenruder
- Waypoint 150MGR (125°) Retract Servo für Einziehfahrwerk
- 3800mAh 35C 3S1P Akku
- AR6200 Empfänger

Der gesamte Bau ist nicht wirklich perfekt dokumentiert und einige Schritte sind in der falschen Reihenfolge abgebildet. So werden erst die Flügel verklebt und erst dann mit dem Einziehfahrwerkgestänge begonnen. Im RCGroup Forum hat es jedoch leidensgenossen die dise Probleme alle schon hatten.

Toll ist jedoch dass Hyperion im englischen Forum selbst aktiv ist und auch Rat gibt, sowie in deren neuen Modellen Verbesserungen einfliessen lässt.
Beispiel: Fahrwerkservo Halterung. Im FW190 hat es nun nicht nur einen Montage Rahmen, sondern ein ganzer Kasten für den Einbau des Servos. Damit ist das gesamte auch stabiler. Nicht so wie bei mir wo beim ersten betätigen, der Server aus der Halterung ausgerissen wurde. :(

Weitere neuerungen in der 2008 Version
- 3.5mm Fahrwerksbeine
- Akkufach von Oben zugänglich. Es muss kein Flügel mehr abgeschraubt werden.
- Kurzer Motorträger für Heckmontage. Die Schwingungen des 2006 Motorträgers sind hinfällig.

Es sind eigentlich alle Bauteile dabei, die Verarbeitung ist gut. Die Schrauben waren bei mir nicht vollständig.

Zwei Madenschrauben sowie eine Senkkopfschraube fehlten. Leider war in meinem Baukasten nur 30mm Schrauben für die Flügelmontage dabei. Mind. 35mm müssten es jedoch sein ;)

Probleme beim Bau gab es für mich als Anfänger, der seit 1986 keinen Bausatz mehr zusammengebaut hatte, kaum. Ausnahme, das einstellen des Fahrwerkservos! Da verlor ich gute 4 Stunden bis alles perfekt war. Einmal wars zu kurz und so knickte bei der testfahrt eine Seite ein. Einmal war zu stark, da brach der Servo aus der Halterung.

Der W150MGR ist ein nicht-linearer Servo und kann nicht Eingestellt werden per Sender. Der Ausschlag ist immer gleich.

Ich habe der 8-Arm Hebel verwendet, weil er mehr Ausschlag gibt.

Beim 2008er P51 ist der Fahwerkservo in der mitte des Flügels verbaut. Im 2006er wars noch seitlich versetzt.

Das Verbauen des Hecksporns war auch etwas knifflig. Zudem passte mir die Position nicht, nicht 1:1 zum Original und keine Federung. Der Schlag geht direkt aufs Ruder. Ich habe, mangels alternativen, dem beigelegten Rad, eine Schlaufe eingebaut, welche den Schlag bei der Landung abfedert. Perfekt ist das noch nicht. Ich werde mich dort füher oder Später noch nach nem Scale P51 Sporn umsehen.

Was gefällt mir nicht:
- Dem Dekorbogen liegen keine US Insignias für auf die Flügel bei. LouIV hat jedoch auf den Flügel Insignias drauf.
- Details sind im Dekorbogen keine dabei. Kein Tankstutzenbeschriftung, kein "No Step" für auf den Steuerflächen. Nix. Hangar9 ist dort weiter. Ich habe mir nun deren Dekorbogen bestellt, damit ich meine P51 etwas aufbessern kann.
- Keine Details im Cockpit. Auch dort habe ich mir den H9 Cockpitsatz bestellt.
- Keine MG Atrappen an den Flügeln. Auch die habe ich von H9 bestellt.
- Keine Anleitung wie der Akku zu verbauen ist. Ich weiss heute noch nicht wie ich den Anbringen soll! Da wäre ich froh um Feedback

Was mir gefällt:
- Glasfaser Rumpf
- Stabiler Motorträger
- Gut verarbeitet Komponenten
- Einziegfahrwerk aus Metal/Alu
- 1,2m Spannweite. Ist prima Transportierbar
- Alu Spinner

Hinweis: Der Power 25 Motor ist 54mm. Der HY-Z3025-8 50mm. Mit dem Standard Mitnehmer ist der Abstand recht gross. Ich habe mich deshalb auf einen Graupner Mitnehmer welcher auf den Motor direkt aufgeschraubt wird entschieden. Damit gewinne ich 5mm. Gelichzeitig wird jedoch der Abstand zur Haube etwas knapp. ca 1mm. Aufgrund des Motorsturzes kommt es bei einem nicht 100%-igen Rundlauf zur Berührung.

Ich wurde bereits nach Fotos gefragt. Ich werde wohl ein paar Anhängen. Möchte aber auch andere Besitzer bitten ein paar Fotos zu liefern ;)

Gruss
Martin

MartinMu
05.10.2009, 23:18
Hier ein paar Fotos vor dem anbringen des Dekors.

Nachtrag:
Ich habe nun vier 1mm Unterlegscheiben unter den Motorträger angebracht. Diese Distanz schafft etwas Luft zwischen Spinner und Motorhaube.

Gruss
Martin

Modellbaufreund1982
06.10.2009, 06:04
Hallo Martin!

Du schreibst eigentlich öfters, dass die Hangar 9 Mustang besser sei!

Warum eigentlich nicht gleich diese?

Ich bin gerade dabei mir eine Mustang zu kaufen, aber was man da so von der Hyperion hört, ist nicht sehr gut.

Die Hangar 9 ist ja für Verbrenner ausgelegt, gibt es da auch Umbauberichte für Elektro?

Was meinst du dazu?

Mfg Martin

MartinMu
06.10.2009, 08:51
Hallo Martin!

Du schreibst eigentlich öfters, dass die Hangar 9 Mustang besser sei!

Warum eigentlich nicht gleich diese?

Ich bin gerade dabei mir eine Mustang zu kaufen, aber was man da so von der Hyperion hört, ist nicht sehr gut.

Die Hangar 9 ist ja für Verbrenner ausgelegt, gibt es da auch Umbauberichte für Elektro?

Was meinst du dazu?

Mfg Martin

Die Hangar 9 P51 60 gibts noch nicht, nur im Prospekt.
(http://www.hangar-9.com/Products/Default.aspx?ProdID=HAN2420)

In der Schweiz kommt sie mitte November und kostet rund CHF 450 ohne Antrieb. EFlite Power 60 (CHF 150 .-) kommt da noch dazu +++

Die Hyperion P51 hat mich CHF 170 .- gekostet. Noch fragen?

Die anderen H9 P51 kannst du schmeissen. Die Fliegen zwar, sehen aber nicht so echt aus.

Die Hyperion, 2008er Modell sind nicht schlecht! Leider wurden einige Details ausgelassen die ich gerne perfekter hätte.

Gruss
Martin

Modellbaufreund1982
06.10.2009, 11:33
Hallo Martin!

Danke für deine schnelle Antwort!

Ich dachte eigentlich, dass du von dieser Mustang sprichst.

http://www.mhm-modellbau.de/part-HAN2845.php

Die Mustang, die du beschrieben hast ist mir sowieso zu groß.

Ich werde mich dann für die Hyperion entscheiden.
Was nur schade ist, dass es für diese keine Ersatzteile gibt.

MFG Martin

Modellbaufreund1982
22.10.2009, 06:10
Hallo Martin!

Danke für deinen Bericht der 2008er Version.

Ich habe den Bausatz auch gestern bekommen.
Auch bei mir sind die Flächenschrauben zu kurz.

Die Anleitung ist nicht gerade gut.
Auch der Fahrwerksservoeinbau ist noch von der alten Version abgebildet.

Ich habe noch ein paar Fragen:

1.)
Nachdem du die Flächen zusammen geklebt hast, wurde der Servo genau mittig an der Klebestelle von dir angeschraubt?
Oder hast du ihn etwas seitlich versetzt?

2.)
Kannst du noch ein paar Detailfotos mir zeigen?

3.)
Die Fahrwerksdrähte muss man wohl nach Gefühl biegen, dies wurde noch nicht erledigt.

4.)
Hast du die Dekorbogen von Hangar 9 schon bekommen?

5.)
Passt da der Maßstab? Wenn ja kannst du mir den Preis und die Bestellnummern sagen?


Danke für deine Antworten

Mfg Martin

MartinMu
22.10.2009, 20:26
Hallo Martin!

Danke für deinen Bericht der 2008er Version.

Ich habe den Bausatz auch gestern bekommen.
Auch bei mir sind die Flächenschrauben zu kurz.

Die Anleitung ist nicht gerade gut.
Auch der Fahrwerksservoeinbau ist noch von der alten Version abgebildet.

Ich habe noch ein paar Fragen:

1.)
Nachdem du die Flächen zusammen geklebt hast, wurde der Servo genau mittig an der Klebestelle von dir angeschraubt?
Oder hast du ihn etwas seitlich versetzt?

2.)
Kannst du noch ein paar Detailfotos mir zeigen?

3.)
Die Fahrwerksdrähte muss man wohl nach Gefühl biegen, dies wurde noch nicht erledigt.

4.)
Hast du die Dekorbogen von Hangar 9 schon bekommen?

5.)
Passt da der Maßstab? Wenn ja kannst du mir den Preis und die Bestellnummern sagen?


Danke für deine Antworten

Mfg Martin

Hallo Martin

Ich werde wohl einen Moment brauchen für die Fotos. 4 u. 5 kann ich beantworten

4. Ja, aber noch nicht alle.
5. Nicht 100%ig. 1,6m gegen 1,2m Spannweite. Aber ich habe die Aufkleber für die Details, z.B. "No Push" oder "No Step" oder gar den Tankdeckel. Deshalb eher sekundär.

3. Je nach Servo ist das mehr oder weniger. Am meisten Zeit brauchte ich für den Fahrwerkservo, bzw. das EZFW. Der 150MGR ist kein Trimmbarer Servo. Der Ausschlag ist immer 125°

1. Es wird ein Aufnahmerahmen mitgeliefert der eingeklebt werden muss. Details siehst du du dann im Foto.

Gruss
Martin

Modellbaufreund1982
23.10.2009, 05:43
Danke erstmal!

Zu 5. kannst du mir die Bestellnummern und die Preise sagen?

MartinMu
25.10.2009, 16:32
So

Hier ein Paar Bilder von meinem Flieger ;)

Neu ist nun

- CC Phoenix ICE 50A 5A SBEC Regler mit Data Logger
- Aeronaut Spinner für präziseres Rundlaufen
- 11x8 Luftschraube
- Thunderpower 30C 3850mAh 3S1P
- Hyperion 3.5mm Fahrwerk upgrade

Hyperion Teile können übrigens Prima bei aircraft-world.com bestellt werden. 3-4 Tage Lieferzeit direkt aus Japan. Haben ziemlich alles Hyperion am lager und liefern mit EMS

Habe meine ersten Taxi Versuche gestartet. Das Wetter ist derzeit nicht besonders. Das Fahrwerk hält. Den 12x6 Prop habe ich ersetzt. Die Bodenfreiheit war schlecht und hat wen das Heck anhob im Gras, bodenberührung gehabt.

Tip: 10x10 oder 11x8 ist prima.

Mein Parkzone P51 habe ich wieder einmal zerlegt. Ich hoffe, dass der Hyp P51 nicht so endet.

Gruss
Martin

Modellbaufreund1982
26.10.2009, 19:38
Danke für deine ausführlichen Antworten.

Das mit dem Fahrwerksservo hätte ich nicht so gemacht!
Ich hatte den Servo der Länge nach drinnen, deshalb die Frage mit dem Bohrungen genau an der Klebestelle der Flächen.
Ich werde es auch so machen, die Beschreibung zeigt einem ja nicht wie es geht, da die 2008er noch die alte Bauanleitung dabei hat!


Ich habe meinen Spinner gewuchtet der läuft auf meiner Bohrmaschine sehr Rund.
Mal sehen ob bei einer höheren Drehzahl etwas passiert. Vorallem ob mein Wuchtgewicht hält.

MfG Martin

MartinMu
29.10.2009, 21:55
Heute war mein erster Flug.

Nicht schlecht geflogen. Leider hatte ich einen Strömungsabriss bei der Landung. Der Power25 liefert nicht genügend Leistung um das abzufangen. So gab es eine ziemlich harte Landung. Ein Fahrwerk verbog sich und der Propeller bekam Bodenkontakt.

Fazit:
Der Flieger ist noch etwas hecklastig. Zudem bin ich mit der Leistung des Power25 nicht ganz zufrieden. Bei Vollgas, reich es gerade mal um gemütlich umher zufliegen. Für der Erstflug sicher prima, aber in die Vertikale ging der P51 nicht.

Entweder ist was mit dem 11x8e Prop nicht gut oder der Power25 is genau limit für den Flieger und ich benötige einen Power32 um etwas Reserve zu haben.

Danke für Feedback.

Gruss
Martin

MartinMu
31.10.2009, 17:44
Zweiter Flug - alles gut

Ich habe nun den prop auf ne 12x6 Schraube gewechselt.

Ich stelle fest, besser aber nicht perfekt.

Wo liegt der Fehler? Ich weiss es inzwischen.

Hyperion ZS3025-8 (970kv)
E-Flite Power25 (870kv)

Der Hyperion empfohlene Propeller APC 11x8e erzeugt nicht genügend Schub um die ~1600g vom Flieger voran zu treiben

Mein Akku
11.1V 3850mAh 30C (116/231 Amps)

Der Drive-Calculator sagt
ZS3025-8 - 11x8e - 1524g - 86km/h - 8587rpm
Power25 - 11x8e - 1327g - 80km/h - 8073rpm

ZS3025-8 - 12x6e - 2121g - 62km/h - 8701rpm
Power25 - 12x6e - 1856g - 58km/h - 8179rpm

Ich habe leider bei dem Motor vergessen, dass ich 100 kv weniger habe.

Im Anhang findet ihr die gemessenen Daten
Power25 - 12x6e

Gruss
Martin

cupra4
03.11.2009, 11:01
Hallo zusammen,

hat schon mal jemand einen Handstart mit der Mustang versucht - würde das funktionieren?

Beste Grüße

Motormike
03.11.2009, 11:36
Jo, problemlos, selbst mit 5s und 18A aus Versehen....

KD-Modelltechnik
03.11.2009, 11:42
Jo, problemlos, selbst mit 5s und 18A aus Versehen....

Du bringst halt auch mehr Schub(wurfarm)masse mit :D

Modellbaufreund1982
04.11.2009, 06:10
MartinMu schrieb: Hyperion Teile können übrigens Prima bei aircraft-world.com bestellt werden. 3-4 Tage Lieferzeit direkt aus Japan. Haben ziemlich alles Hyperion am lager und liefern mit EMS

Diese Erfahrung kann ich nur teilen. Ich habe mir gleich das Hyperion 3.5mm Fahrwerk upgrade gekauft. Mittwoch bestellt Dienstag bekommen, und das nur bei 2,50$ Versand!

Ich habe die Löcher der Fahrwerksbeine des original Einziehfahrwerkes auf 3,5mm aufgebohrt. Klappt gut. Macht gleich einen besseren Eindruck, als die originalen Beine.

Übrigens für das Fahrwerk habe ich das Hitec HS 5065 MG Digi mit dem Servoprogrammiergerät HPP21 Plus gekauft.

Vorteil: Geschwindigkeit (die habe ich auf 10% gestellt), Fail Safe, Überlastschutzam usw. am PC Programmierbar.

Die Anschaffung ist zwar nicht ganz billig, aber auf Dauer gesehen kommt man dann schon günstiger davon.

Preis HPP 21 Plus 43,90€ und das HS 5065 MG Digi 35,90€.

Man braucht dafür kein DPSI OCP mit 29,90€ einbauen.
http://shop.rc-electronic.com/shop/prodpic/A16000_b_0.GIF

So kommt man mit dem HS 65HB auf 20,90€ + 29,90€ für das DPSI OCP (Überlastschutz) auf 50,80€ und da ist ein Modul für die Servogeschwindigkeit noch gar nicht dabei!

Um mehrere Modelle so auszustatten, habe ich jetzt nur mehr das HS 5065 MG Digi mit 35,90€ zu bezahlen.

Falls mir noch etwas einfällt, oder beim Bauen auf etwas stoße, poste ich es wieder.

Schöne Grüße sendet Martin

Gerd Giese
04.11.2009, 06:54
Moin,

aber hatten wir das nicht alles schon:;)
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=604737&postcount=45
:D
Topp Teil und bewährt sich bestens - äh, z.Zt. arbeitslos.
Die P51 befindet sich in der Reparaturwarteschleife!:rolleyes:

Ich kann nur jeden dringend empfehlen die verschraubten Gestänge REGELMÄSSIG zu prüfen - bei dieser P51 ist das HR-Gestänge im Flug herausgerutscht ... Folgen darf sich jeder ausmalen!:cry:

Modellbaufreund1982
04.11.2009, 11:22
Wollte eigentlich den Preisunterschied zeigen, und den Modellbauern beim Geld sparen helfen!
Dass das DPSI OCP schon mal vorgestellt worden ist, ist glaube ich ein jeden klar, der alle Seiten dieses Beitrages gelesen hat.

MfG Martin:confused:

Manuel Müller
31.01.2010, 19:42
Hallo Zusammen,
ich habe mir gestern auf mal die Mustang von Hyperion bestellt. Nun habe ich aber ein bisschen darüber nachgelesen und bin ziemlich ins Grübeln gekommen dass mein Motor vielleicht doch viel zu schwach dafür ist, nun wollte ich einfach mal von euch wissen was ihr davon haltet oder ob ihr mit diesem Set schon Erfahrungen habt:

es handelt sich um einen
Poly Tec Motor, C30-36 mit 1220U/min/V
Dauerstrom 12-25A, kurzzeitig 33A

Ich hatte den Motor davor in meinem AcroMaster, damit ging er relativ gut...

was meint ihr?

Gerd Giese
01.02.2010, 05:52
Moin,

der Acro-Master ist ja auch fast die halbe Gewichtsklasse. ;)

Der Motor ist "eine Nummer" zu klein. Ideal sind ein 450W
Motor im Schlage eines AXI2820-12 an einer 11x6 (bis max. 12x6).
Wenns richtig Senkrecht gehen soll dann ein AXI2826-08. ;)

Manuel Müller
01.02.2010, 19:07
So, habe mich nun dazu entschieden, mir einen C35-50 Motor zu kaufen, doch der Händler emfielt mir einen 4S Lipo zu verwenden. Was meint ihr, passen da 4 Zellen rein (Gewicht, Größe)?

TiKli
02.02.2010, 19:50
Hallo Gerd,

wo hast du denn die DBSI OCP genau angeschlossen, bzw. untergebracht. Im Beitrag #50 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=613748#post613748)beschreibst du den Anschluss der Flachenservos mit dem 5-poligen MPX-Stecker. Hier sind ja alle Plus- u. Minuskabel an einem Pin zusammengeführt.
Wenn ich die Funtionsweise richtig verstanden habe, dürfte die OCP ja eigentlich nur zwischen Servo u. der MPX-Buchse angeschlossen werden.
Zwischen Stecker u. Empfänger würden ja dann alle Servos abgeregelt, oder?

Gerd Giese
02.02.2010, 20:05
Hi Tino,

das ist richtig - der Überstromschutz darf selbstverständlich nur den Strom des betroffenen Servos überwachen!

Die Fotos waren aber vorher schon fertig (Eigentor) bevor ich das Teil einbauen wollte.:rolleyes:

Ich musste deshalb auch hinterher das FW-Servo getrennt durchschleifen.:cry:

Manuel Müller
23.02.2010, 21:08
Hallo,
mal eine Frage an euch, ich habe mir die Hyperion Mustang Lou4 gekauft. Nun ist mir beim zusammenbau aufgefallen dass die Haube einen anderen Gelbton wie der Akkudeckel und der Spinner hat. Habt ihr schon mal von dem Problem gehört bzw. habt ihr das selbe Problem oder ist das nur bei mir so?

Würde mich über antworten freuen,
Mfg Manuel

Modellbaufreund1982
16.03.2010, 19:49
Hallo!

Bei wieviel mm liegt euer Schwerpunkt?

Gruß, sendet Martin

cupra4
06.05.2010, 13:03
Hallo zusammen,

ich hab bei meiner Mustang den orig. Z3025-08 eingebaut und verwende einen 3S LiPo...
Starten möchte ich von einer Rasenpiste - was für eine Luftschraubengröße könnt ihr mir empfehlen - Hyperion empfiehlt ja meines Wissens eine 10x7...mit der erst mal einen Verusch machen?

Vielen Dank

eug
29.05.2010, 18:34
Hallo Mustanggemeinde,

ich habe noch einen Hyperion 4020-10 rumliegen und würde den gerne verwenden. Ich weiss, das Flugzeug wird dann schwer, aber ich versuchs mal.

der Motor hat einen Durchmesser von 48mm. Kann mir jemand abmessen, ob der noch unter die Haube passt, ohne zu schleifen?

Besten Dank,

Christof

cupra4
06.07.2010, 07:30
Hallo,

weiß einer von euch was für einen Durchmesser die orig. Räder haben?

Danke

Schöne Grüße

oliver30
07.08.2010, 22:51
Ich hatte heute Erstflug mit der Susy.

setup:

YGE 60
AXI 2826 10
4S 2600 30C
APC E 11x8 (damit ist der Antrieb lt drive calac überlastet...werde eine APC 10x9 montieren)

Eindrücke: Auf unserer perfekten Wiese gerade so zu starten. Mit voll gezogenem HR und Vollgas. Augen zu und hoch gehts.

Kippt gerne nach links nach dem abheben ab.

Fliegt man sie zu langsam, gehts runter. Zieht man dabei bzw lässt man sie zu sehr aushungern, kippt sie gerne unvermittelt über die Fläche ab.

Landen geht, beim letzten ausroll-Meter kann es jedoch sein, das sie wieder auf die Nase kippt.

Kippt kippt kippt...:rolleyes: hmmm. Kippeliges Modell:D:D:D:D

Ansonsten ist die Mustang wirklich super zu fliegen. Angemessen schnell. Tiefe Überflüge sind ein genuß.
Fliegt auf dem Rücken mit sehr wenig Tiefenruder und die Rollrate ist angemessen.


Gruß Oliver

oliver30
20.02.2011, 21:05
Hallo,


hat jemand eine Prop-Empfehlung für mich?

Ich bin die Mustang lange nicht geflogen und wollte sie im Frühjahr wieder flott machen.
Flott ist auch der Punkt...

Lt drivecalc gehts mit der APC E 9x9 mit 143 km/h richtig ab.
Ist das ein irrglaube?

Montiert ist immer noch die 11x8 und mir ist die Mustang damit viel zu langsam...

Mein Setup steht oben drüber...


Gruß Oliver

cupra4
04.04.2011, 12:47
Hallo zusammen,

kann mir einer sagen, wie ich die Fahrwerksdeckel am besten dauerhaft an den Fahrwerksbeinen festklebe, denke Sekundenkleber oder Epoxy wie in der Anleitung erwähnt wird nicht lange halten?

Danke

Schöne Grüße

oliver30
04.04.2011, 17:59
Ich habe es mit Belizell gemacht und es funktioniert.


Gruß Oliver

cupra4
05.04.2011, 07:45
Danke, daran hab ich auch schon gedacht, nur stört mich, dass der so unkontrolliert aufschäumt und dann nicht besonders schön ausschaut oder gibt es da einen Trick um das Aufschäuen zu verhindern/minimieren?

Danke

Schöne Grüße

oliver30
05.04.2011, 16:33
Einfach wegdremeln oder mit dem Skalpell abschneiden.


Gruß Oliver

cupra4
31.05.2011, 07:18
Hallo,

ist eigentlich mit der Mustang mit Originalantrieb (Motor Z3025-08, LS APC 10x7, 3S 3200er Akku) ein Start von einer Grasbahn möglich und vorallem wie sieht es mit der Landung aus, da wird es dann wahrscheinlich einen Kopfstand geben, oder?

Danke

Schöne Grüße

cupra4
11.07.2012, 12:31
Hallo zusammen,

ich bin meine Mustang bis dato immer mit dem orig. Motor Z3025-8 an 3S mit der 10x7 APC geflogen...geht eigentlich ganz gut.

Jetzt möchte ich doch etwas mehr Schub, welche der beiden Luftschrauben ist zu empfehlen, 10x10 oder 11x7?

Meines Wissens wird von Hyperion die 10x10 empfohlen...

Vielen Dank

Schöne Grüße

cupra4
30.05.2017, 07:15
Hallo,
hat hier vielleicht noch jemand die Fahrwerksabdeckungen übrig, die an den Fahrwerksdraht kommen, und nicht mehr braucht?
Danke