PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mystique von e-flite Motorsturz



MikeGraz
06.10.2013, 21:41
Hallo Kollegen

Habe gestern meine Mystique bei etwas stärkerem Wind eingeflogen. Schwerpunktlage genau nach Plan, fliegt im Gleitflug absolut genial. Problematisch wird es im Motorflug, das Ding steigt weg und wenn man nicht schnell und genug Tiefe geht, versucht sie sogar in den Looping zu gehen. Mein erster Verdacht, der Motorsturz ist zu gering. Ich habe ihn nachgemessen und komme auf ca. 4 Grad nach unten gestellt. Meiner Erfahrung nach sollte das aber genügen. Oder ist es doch zu wenig. Für den Gleitflug stimmen die Einstellungen, sie glitt trotz starkem Wind hervorragend.
Die Wölbklappen habe ich übrigens von unten angelenkt und kann sie nun fast 60° nach unten ausfahren beim Bremsen. Die Querruder bleiben dabei aber im Strak, lässt sich damit hervorragend auf den Punkt landen.

Aber der Motorflug? Ein Horror. Hat jemand ähnliche Erfahrungen damit?

Gruß aus Graz

h.eberbach
07.10.2013, 15:02
Mike,

es gibt ein ganz einfaches Mittel ;): Mische bei Motorlauf etwas Tieftrimm ins Höhenruder, irgendwo bei 10% könnte ein passender Anfangswert sein.
Aber Achtung: Eine ideale Kompensation des Motorzugs kann im E-Flug nie(!) erreicht werden, denn der Akku verliert ja im Laufe seiner Entladung an Spannung und damit der Motor an Drehzahl. Den erforderlichen Kompromiss in der Einstellung musst Du selbst finden.

Diesen Effekt zeigt mehr oder minder jeder E-Segler; "Horror" ist etwas anderes ...

Gruß
Herbert

Gast_44647
07.10.2013, 16:29
Gewöhne dich lieber daran, beim Steigflug Tiefenruder zu geben - wirst nicht der einzige sein, der das macht... .
Die Gefahr von Tiefenruderbeimischung ist die: wenn es mal aus irgendeinem Grunde eng wird beim Landeanflug und du nur mit beherzt Vollgas dein Modell retten kannst, dann wirst du auf die Tiefenruderbeimischung fluchen.