PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Little Wing



tschicken21
07.10.2013, 21:01
An dieser Stelle möchte ich einen Thread zum Thema Little Wing aufmachen.
Die Auslegung ist schon ein bisschen her aber immer noch gut SAL tauglich.
Ich habe auf der F3K WM in Dänemark bis 48m hoch geworfen, wobei ich meine sehr guten Leitwerkler mit wesentlich mehr Übung bis 54m werfe.
(Bin leider etwas gehandicapt ;))
Wir haben gegenüber der Urauslegung die Winglets aus Steifigkeitsgründen etwas weiter in den Flügel rein verlegt und fliegen jetzt Schwerpunktlagen mit normalem Stabilitätsmaß.
Das Fliegerchen ist geteilt, an den Wurzelrippen verschraubt, die Winglets sind abnehmbar.
Damit hat man den kompaktesten DLG in Normalgröße überhaupt.
Der sehr sorgfältig arbeitende Produzent liefert Spitzenqualität, die Bauweise ist Schale im Hauptflügel und Vollkern in den Klappen.
Ein paar weitere Informationen unter www.littlewingdlg.de.
Videos gibts hier:
http://www.youtube.com/results?search_query=tschicken21
und ein paar neue Bilder habe ich dran gehängt.
10599721059973
Leider können wir Abfluggewichte unter 300g zurzeit nicht garantieren arbeiten aber dran. Mein Flieger wiegt zurzeit 305g.
Nächste Saison will ich versuchen mit dem Modell durch zu starten und eine gute Saison hinzulegen.
Rein vom Fliegen her geht er sehr gut evtl. sollte man sich für wendiges Fliegen am Limit um das Thema Seitenruder kümern.
Insgesamt muss ich leiderzugeben, dass mir selbst aufgrund von Zeitmangel und des oben angesprochenen Handicaps das Leistungsniveau in F3k etwas entfleucht ist, wer in Dänemark war kann abschätzen was ich meine.
Andererseits fliege ich mit einem Littlewing auf keinen Fall schlechter rum als mit meinen Leitwerklern.
:cool:

Gast_53593
11.10.2013, 21:49
Hi
muss der Flieger unbedingt mit 4 Klappen geflogen werden ,
was für Servos habt ihr verbaut wie dick dürfen die den sein?
Norbert

UweH
11.10.2013, 22:39
Rein vom Fliegen her geht er sehr gut evtl. sollte man sich für wendiges Fliegen am Limit um das Thema Seitenruder kümern.

Hallo Christian,

Seitenruder geht bei Horten und 4 Klappen durch einseitig Butterfly ganz gut, man kann sogar slippen, aber in wie weit das bei einem Wingletpfeil mit der viel größeren Hochachsendämpfung funktioniert hab ich nie ausprobiert.
Klappen in den Winglets sind jedenfalls nicht wirklich geeignet weil sie mehr Höhenruderwirkung als Seitenruderwirkung haben.

Guggst Du HJU: http://www.zanonia-flyers.de/klappe2.htm

Gruß,

Uwe.

tschicken21
12.10.2013, 23:56
Hallo,
ja der Flieger sollte zumindest als DlG mit 4 Klappen geflogen werden.
Wir verwenden 4 x D47 das funktioniert sehr gut. Ein Prototyp mit MKS Servos wird bald eingeflogen.
Der allererste Prototyp hatte nur am Innenflügel ausschlagende Seitenruder das hat so lange hervorragend funktioniert (auch wegen des HR effektes :D) bis das entsprechende Servo abgeraucht ist.
Wir haben bisher aus Gewichtsgründen auf entsprechende Versuche verzichtet.
Das Gewicht des derzeitigen Fliegers ist übrigens mit 5 g Blei aussen, es sind also schon so 290g drin.

Grüße

Christian

Gast_53593
13.10.2013, 09:39
Hi Christian
kannst du was über deine Ausschläge sagen und über das was wie du mitsteuerst Start Stellung ,Thermikstellung , Speed Stellung ?

Wie habt ihr den die Steckung realisiert?

Norbert

tschicken21
13.10.2013, 21:12
Hallo Norbert,
wir fliegen(Positv nach Unten)WK QR
10° 3° Thermik
4° 1° Strecke
0° 0° Speed schneller Streckenflug Wurf( Bis-1°)
Bremse 60° 25°
Querruder so viel wie das RDS hergibt Undifferenziert bis leiche Differenzierung je nach Flugstiel.
Querruderfunktion der Wölbklappe bei ruppigem Wetter so viel wie geht.
Höhenruderausschläge in jeder Flugphase angepasst, z.B. in Thermik so dass man voll durchgezogen beim Kurbeln gerade abreißen kann.
Insgesamt erfliege ich bei jedem Flieger die Ausschläge ausgehend von diesen Werten individuell.
In Erprobung ist eine reine Höhenruderfunktion der Wölbklappe im Thermikflug, was etwas träge ist bei ruhigem Wetter aber etwas bringt.
Bei starker ruppiger enger Thermik ist es besser sich auf die Kreisstabilität des Nuris zu begeben als andauernd zu korrigieren, daher meine Anmerkung mit dem Seitenruder.:)

Grüße Christian

Gast_53593
13.10.2013, 21:25
Hi Christian
Danke für sie Antwort der klappen Steuerung

der Flügel ist ja zweiteilig wie habt ihr oder macht ihr das mit dem zusammenstecken , habt
ihr Multi Look verbaut? kannst du mal Bilder einstellen auseinandergebaut
Kann mit noch nicht so vorstellen wie das realisiert ist und wie das bei dem Werfen dann hält
da kommen ja doch schon einige Fliehkräfte zusammen ,
Ja ich weis Fragen über fragen :D
auf der HP bin ich auch nicht fündig geworden
Norbert

KALLE aus B
13.10.2013, 23:20
Hallo Norbert,

die Flächenhälften werden über eine Verschraubung zusammen gehalten. Ein einfaches Multilock würde sich beim Gedanken eines Drehwurfes wahrscheinlich schon verabschieden.

Fotos werden bei nächster Gelegenheit auf der HP aktualisiert.

Ergänzend möchte ich noch bemerken, dass ich mit der Herstellung dieses feinen Fliegers betraut bin. Falls Christian mal nicht so schnell auf Fragen antworten kann, bin ich gern zur Stelle. Abends bin ich im Regelfall online und schau hier natürlich vorbei.

Grüsse aus Berlin, Stefan Kandetzki (Kalle).

Gast_53593
15.10.2013, 09:18
Hi
Könnt ihr den mal ein paar Fotos von eurer Befestigung der Flächenhälften einstellen und auch vom Holm ?

Norbert

KALLE aus B
22.10.2013, 21:00
Hallo Norbert,

habe gerade im HLG-Forum die entsprechenden Informationen (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/417423-Little-Wing?p=3249464&viewfull=1#post3249464) gepostet.

Grüsse, Stefan.