PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leichter Antrieb für ClubStar von Graupner



Thomas Wolf
13.09.2004, 21:23
Hallo,
ich habe den E-Segler "ClubStar" von Graupner (204cm Spannweite).Als Antrieb dient zur Zeit ein Speed 600 an 8 Zellen 1700mAh (normale Größe).Mir geht es jetzt nicht darum mehr Leistung durch z.B. einen Brushless Antrieb zu bekommen - ich möchte nur dass das Modell wesentlich leichter wird und somit noch besser zum Thermikfliegen geeignet ist.Habt ihr da eine Empfehlung für den Antrieb ? Wie gesagt benötige ich dann bei weniger Gewicht auch weniger Leistung als der Speed 600....

Technische Daten
Spannweite ca. 2040 mm
Rumpflänge ca. 1050 mm
Tragflügelinhalt ca. 38,8 dm²
Höhenleitwerksinhalt ca. 6,47 dm²
Gesamtflächeninhalt ca. 45,54 dm²
Fluggewicht je nach Ausrüstung 1200 g
Elektro 1600 g
Gesamtflächenbelastung flugfertig ca. 28 g/dm²

[ 13. September 2004, 21:54: Beitrag editiert von: Thomas Wolf ]

Michael S
14.09.2004, 17:04
Hallo Thomas

dann bleiben ja nur die Accus:

deine Zellen ca 54 g / Zelle

4/5 SC 41g / Zelle
2/3 sc 34g / Zelle

und so weiter.

Frag am besten bei Hopf nach einer Zelle die mit 20 A belastbar ist.

Haut das dann noch mit Dem SP hin ?

Gruß

Michael

[ 14. September 2004, 17:08: Beitrag editiert von: Michael S ]

Thomas Wolf
14.09.2004, 18:13
Hallo Michael,
wie sieht es mit Brushless Motoren aus ? Da müsste man doch im Vergleich zu Bürstenmotoren bei gleicher Leistung eine geringere Stromaufnahme haben !? Wenn ich mir das Gewicht von den Lipoly Zellen anschaue wäre dass das Ideale.Ich muss ja nicht senkrechte Steigflüge damit machen,da würden sich eh die Flächengummis lösen. :D Ich möchte mit dem Modell gemütlich nach oben und dann sehr ausgedehnte Flüge machen.Da ist jedes Gramm störend...
Der Schwerpunkt ist kein Problem da man den ClubStar auch als reinen Segler bauen kann.Bei der Seglerversion werden dann nur Empfängerakku und Servos etwas weiter nach vorne montiert.
Habe vorhin mal meinen Antrieb genau angeschaut: Motor/Regler und Akku wiegen zusammen 760g :confused: Der Rest vom Modell (Rumpf,Flächen,Gummis,Empfänger,2 Servos) wiegen 740g - das heisst dass das flugfertige Modell ca 1500g wiegt.8 Zellen brauche ich nicht wirklich,6 würden auch reichen...

[ 14. September 2004, 20:00: Beitrag editiert von: Thomas Wolf ]

Michael S
14.09.2004, 20:26
Hallo Thomas

natürlich kannst Du mit Büstenlosen und Lipos noch mehr Gewicht sparen.
Dein Antrieb liegt etwa bei 700 g ( ca. 200 Motor und 500 Accu ).Dann hast Du im Segler also 300g Blei in der Nase (SP).
Das Seglergewicht könntest Du mit einem Bürstenlosen um 80g ( z.B.Mega ACn 16/15/8, AXI2808/24 oder Dancer Pro )2Konis ca 85g locker unterbieten.Aber ob das mit dem SP hinkommt?

Ich würde eher an 6 Konis (3s2p, ca. 250g) und einem Motor, der bei einem Gewicht von 100-150g eine möglichst große Luftschraube bei etwa 20A antreibt suchen.
Dann wird auch der Steigflug mehr Spaß machen als mit einem Speed 600 und bei Motorlaufzeiten von 5-6 min kann man auch ohne Thermik lange oben bleiben.
Alles aber auch eine Kostenfrage

Gruß

Michael

Thomas Wolf
14.09.2004, 22:37
Hallo Michael,
ich habe eben mal im Keller die Bauanleitung des ClubStar herausgesucht und wurde wahrscheinlich fündig.Die empfehlen einen Speed Gear 400 4:1 6V an 7N-800AR 8,4V/0,8Ah - dieser Antrieb wiegt ca 400g mit Luftschraube.Das sind ca. 360g weniger wie der bisherige Antrieb mit dem Speed600.Beim Lindinger kostet das SpeedGear 42,90€uro - das geht meiner Meinung nach.Ich muss nur noch herausfinden wie sich die Motorlaufzeit mit den 800er Zellen und dem Getriebe auswirkt....
Wie sieht das in dieser "Leistungsklasse" des Antriebs mit Brushless aus ? Kommt man da noch etwas leichter weg ?
In der Bauanleitung ist bei der Seglerversion kein Blei in der Nase.Da wird lediglich Empfängerakku,Empfänger und die Servos ganz nach vorne gebaut - das reicht.Also sollte es mit dem Schwerpunkt kein Problem geben.

Michael S
15.09.2004, 01:07
Hallo Thomas

siehe oben die 3 Antriebsvorschlage oder auch Axi oder Mega mit Getriebe, 3 Konis und einer großen Luftschraube das sind dann 200-250 g

Schau mal da rein

web page (http://www.strat.at/)

Getriebe bei Kontronik, Staufenbiel oder Hopf.

Bei Hopf gibt es auch den Vieper 460 mit Getriebe, den würde ich dem Speed 400 vorziehen.

[ 15. September 2004, 01:09: Beitrag editiert von: Michael S ]

HaraldG
16.09.2004, 19:34
Hallo Thomas,

vielleicht passt der nachstehend beschriebene Antrieb für dich:

Speed 480 BB Race (rd. 25 EURO)
+ MP Jet Getriebe 3,8 : 1 (rd. 26 EURO)
+ Aeronaut 10 * 6
+ Kontronik Rondo 480 (rd. 25 EURO)
+ 8xKAN 1050 (rd. 25 EURO)

(Preise lt. meiner Erinnerung beim Lindinger)

Diese Kombination wiegt komplett, d.h. mit Mitnehmer, Mittelstück und Spinner (gewogene!) 401 g und treibt meinen EON 600 mit einem Gesamtgewicht von 1080 g an. Der Motor zieht dabei gemessene 11,5 Ampere. Der Motor ist gut gekühlt und wird maximal lauwarm, der Akku wird nicht gekühlt und erwärmt sich schon deutlich. Der Steigflug ist speziell zu Beginn für meinen subjektiven Eindruck recht flott (für ein Thermikmodell!) wird jedoch - vermutlich aufgrund der sinkenden Spannung - dann geringer, bleibt für meinen Geschmack aber immer noch ausreichend.

Die Gesamtflugdauer liegt bei "toter" Abendluft bei ziemlich genau 20 min; genug Zeit also um Thermik zu finden so sie denn da ist. (Bei meinem 3. Flug bin ich mit Vario und 2 min Laufzeit eine gute Stunde geflogen und dann freiwillig gelandet.

Zur Standfestigkeit kann ich noch nichts sagen, ich fliege mit diesem Antrieb (übrigens mein erster E-Flieger) erst seit zwei Wochen (rd. 10 Akkuladungen).

Grüße

Harald

Laser2000
15.10.2004, 18:20
Hallo Thomas !

Ich habe ebenfalls einen ganz heißen Tip:
Multiplex BL480 6G (160 gr), Brushlessregler Hacker 30 Flight (30 gr)und Konion 3S2P (250 gr).
Die Antriebsstrang hat sich als absolut vielsseitig im Softlinerbetrieb erwiesen.

Ein alter Graupner Hi-Fly wiegt damit 1100 gr und steigt mit einer 13x10 LS bei 14 Ampere sehr zügig. Kürzeste Flugdauer ohne Thermik war 52 min.

Mein Cumulus XXL wiegt damit 1380 gr, geht mit einer 15x10 LS bei 21 Ampere mit deutlich über 45 Grad in den Himmel.Kürzeste Flugdauer ohne Thermik war 45 m, meistens wurden die Flüge wegen einsetzender Nackenschmerzen nach ca. einer Stunde freiwillig beendet.

Sicher kostet der Antrieb runde 250 € (Motor mit Getriebe und Regler je 90 €, 70 € Akku), aber man hat damit einen Antrieb, der sich für alle Softliner bis 2500 gr einsetzen lässt. Die gewünschte Leistung bestimmt man mit der Propeller Größe.

Das genannte Paket kann ich jedem empfehlen !

Laser 2000