PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wirkingsgrad: Outrunner oder Inrunner mit Getriebe ?



cgraf
28.10.2013, 13:42
Hallo

Auf der Suche nach einem optimalen Segler-Antrieb für einen 4m Segler frage mich folgendes: Ich habe genug Platz im Rumpf für einen Aussenläufer, würde aber gerne wissen:

Wenn ich die Luftschraube und die Drehzahl als gegeben anschaue (Preis usw. lassen wir ausser Betracht): Verbraucht ein Innenläufer mit Getriebe weniger Strom als ein Aussenläufer, angenommen der Wirkungsgrad ist ähnlich ?
Ist die elektrische Energie dieselbe ? Habe einen Knoten irgendwo sorry.

Danke für eine Antwort

Christoph

Viper2097
28.10.2013, 13:49
Wenn ich die Luftschraube und die Drehzahl als gegeben anschaue (Preis usw. lassen wir ausser Betracht): Verbraucht ein Innenläufer mit Getriebe weniger Strom als ein Aussenläufer, angenommen der Wirkungsgrad ist ähnlich ?

Propeller = Gleich
Drehzahl = Gleich
Wirkungsgrad vom Motor = Gleich

Unterschied: Getriebe

Was haben wir in der Schule gelernt? Wirkungsgrad pro Zahnradpaar 0,99.

Somit ist in diesem Fall der Motor mit Getriebe "schlechter" da ein Bruchteil der Energie die reingeht an den Zahnrädern "verschwindet". ;)

In der Realität sieht es aber so aus dass es da keine allgemein gültige Aussage geben kann da man nie die gleiche Drehzahl und den gleichen Wirkungsgrad bei entsprechenden drehzahlen haben wird.

cgraf
28.10.2013, 14:01
Was haben wir in der Schule gelernt? Wirkungsgrad pro Zahnradpaar 0,99.


Hatte im Gymnasium Griechisch und Latein und einen Fensterplatz in Physik :-) Tönt aber einleuchtend was Du erklärst. Heisst also dass ich eher einen Aussenläufer benutzen sollte, falls das höhere Gewicht eines AL nicht stört.

Danke Dir für die Antwort

Gruss Christoph

e-yello
28.10.2013, 14:19
angenommen der Wirkungsgrad ist ähnlich ?


Das genau ist der Knackpunkt.

Gerade bei sehr grossen Propellern für 4m Segler dürften sich Aussenläufer Direktantriebe bezüglich Wirkungsgrad sprichwörtlich "schwer" tun mit Getriebeinnenläufern mitzuhalten.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Yello

Bertram Radelow
28.10.2013, 14:26
hi Cristoph,

wenn Du mal mit Drivecalc spielst, siehst Du die Wirkungsgrad-Kurven der verschiedenen Motoren. Nun werden Aussenläufer oft mit Strömen betrieben, die weit weit rechts vom optimalen Wirkungsgrad liegen.
Ich hatte mal einen 1200g-E-Segler, dem habe ich einen vieeel zu schweren Aussenläufer spendiert (das Kurznasen-Modell brauchte vorne viel Gewicht) und dafür nur mit 2 Zellen LiFePo (!) mit entsprechend grossem Prop betrieben, genau auf dem Peak des Wirkungsgrades. Da erzielt man schon erstaunliche Steighöhen und -geschwindigkeiten...
Normal macht aber kaum jemand so etwas, da wird meist geguckt wieviel Strom die Mühle aushält.

Bertram

Andreas Maier
28.10.2013, 17:19
Sorry und was ist mit Außenläufer mit Getriebe ?
Leute ganz einfach, durch ein Getriebe kann man hochdrehende Motoren nutzen
und diese im optimalen Drehzahlband betreiben.

Daher sollte die Frage eher lauten welcher Antrieb
hat bei vertretbarem Preis den besten Wirkungsgrad.


Schaut mal hier
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/189063-40er-Scorpione-Motor-Chief-Daten-Modelle-Limit?p=1719041&viewfull=1#post1719041
die AL mit Getriebe sind sicherlich den Innenläufern ebenbürtig.

Gruß
Andreas

GC
28.10.2013, 17:43
Leute eins haben wir bis jetzt noch nicht betrachtet und das ist der Wirkungfsgrad des Propellers. Ein Getriebe hat auf alle Fälle Vorteile, wie Andreas schon sagte, egal bei welchem Motortyp. Der Propeller soll groß sein und idealer Weise in etwa die gleiche Steigung wie Durchmesser haben, dann hat der Prop ein gutes Eta. Wichtiger ist aber der große Durchmesser. Ich fliege bei meinen Dauerflieger einen 23*12 Prop mit gekröpftem Mittelteil. Leider kenne ich keinen, der einen 20*20 Zoll Klappprop baut.
Einige Regeln:

Motoren mit hoher Drehzahl bringen viel Leistung bei niedriger Spannung. Also Getriebe.
Bei höheren Spannungen ist beim gleichen Motor das Wirkungsgradmaximum auch höher als bei niedrigeren und entsprechend natürlich auch bei größeren Leistungen.

und auch:

Bei höheren Spannungen ist beim gleichen Motor das Wirkungsgradmaximum auch bei höheren Strömen und entsprechend natürlich auch bei größeren Leistungen.

Ein gut angepasster Prop bringt locker 10 bis 20% wenn nicht noch viel mehr an Wirkungsgrad. Also vergesst das Bischen Verlust am Getriebe.

rkopka
29.10.2013, 12:41
Ein Getriebe ist neben den Kosten aber auch ein Teil, das Wartung braucht. Andererseits sind die Getriebeantriebe meist deutlich leichter und durch die kleinere Bauform in manchen Fällen die einzig sinnvolle Lösung.

RK

Christian Lucas
29.10.2013, 13:10
Altes Thema ,
was will ich haben? einen Antrieb der mit Höchsten ETA arbeitet und dabei möglichst Leicht ist ? oder Antrieb der möglichst bei maximalen Leistungsdurchsatz super leicht ist ? Dann muss man noch wissen ,wie lange soll den der Antrieb eingeschaltet sein . Ein paar Sekunden oder sollen es ein ,zwei Minuten sein oder gar eine viertel Stunde oder noch viel länger?
Allgemein läst sich sagen das ein Aussenläufer mit Getriebe den höchsten Leistungsdurchsatz bei geringsten Gewicht erreichen dürfte und auch bei längeren Betriebszeiten die bei höchsten Leistungsdurchsatz noch überleben dürfte.Die absolut höchsten Wirkungsgrade liefert ein Innenläufer mit Luftspulen und Getriebe ab wie zb. fûr Solarzellen bestromen Flieger die um jeder Prozent ETA dankbar sind.Soll ein Antrieb zig Stunden ohne Wartung laufen ist sicherlich ein Aussenläufer ohne Getriebe der Antrieb der Wahl genauso wie für die Piloten die sich möglichst garnicht um den Antrieb kümmern wollen ,einfach Rausgehen und Fliegen ohne zig Stunden in Antriebswartung investieren zu müssen. Also Pauschalaussagen sind schwer ohne genaue Angaben.