PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche E-Antrieb für einen 4m Segler



FC28
16.12.2003, 08:40
Hallo zu sammen,
ich suche einen Elektro-Antrieb für einen 4m Segler.
Der Segler wird ein Abfluggewicht je nach Antrieb von ca. 4,8 kg haben.
Geplant sind 12-14 Zellen und es sollte damit schon vernünftig nach oben gehen.
Ich habe da den Plettenberg HP 220/20/A3 P4 mit einem 5:1 Getriebe oder einen Lehner Basic XL mit einem 6:1 Getriebe in die engere Wahl genommen.
Kann mir jemand etwas über die beiden Antreibe sagen?
Es gibt ja die verschiedensten Antriebe mit Getriebe ohne Getriebe oder auch Außenläufer. Aber was ist da das richtige.

Gruß Hermann

Christoph Braendle
16.12.2003, 18:52
Da bist du im Forum Elektroflug besser aufgehoben !
Da gehts jetzt auch weiter !

aro
17.12.2003, 12:00
Du kannst z.B. bei Kontronik anrufen.
Bei 4,8 kg tippe ich auf 14 Zellen.

Ich habe (siehe Suchmaschine im Forum, "Albatros")
in meinem 4,2 Meter-Segler Albatros von SMG, Gewicht 4 kg, 12 Zellen RC 2400, einen Kontronik 500 /21 6,7:1, Freudenthaler 20 x 13, bei einem Stromverbrauch von ca. 35 A im Flug.

Gruß

Andreas

Robert G.
17.12.2003, 22:44
Flügelfläche?
Profil?

dann kann ich mal rechnen...

FC28
18.12.2003, 07:25
Hallo Robert,

es ist der Thermik XL von Schmierer.
Er hat eine Flächeinhalt von 81,7 dm/2 und als Profil das SD 7037 mod/MH 32.

Kontronik ist natürlich auch eine Wahl

Gruß Hermann

Speed-Junkie
18.12.2003, 22:12
Kann Dir einen FUN 500-27 6,7:1, 12-14 Zellen und Prop um die 17x11 bzw. bei 14 Zellen 16x10 empfehlen. Aber Mike weiss das bestimmt noch viel besser!

Gruss, Michael

MTT
19.12.2003, 03:52
Da es sich um eine 4m Segler handelt, nehme ich mal an das im Rumpf einigermassen Platz ist, und da solltest Du vielleicht auch mal an einen Aussenlauefer denken, z.B. Torcman TM350, da wirst Du um einige Euro billiger davonkommen als mit einem Getriebemotor.
Auf der HP von Torcman (http://www.torcman.de) gibts auch etliche Anwendungsbeispiele, unter anderem eine Solution XL.

FC28
19.12.2003, 10:13
Hallo zusammen,
an einen Außenläufer hatte ich auch gedacht, aber der Wirkungsgrad ist nicht der selbe.
Bestimmt 20% weniger Steigleistung.

Gruß Hermann

Gerhard Würtz
19.12.2003, 15:15
Hallo,


aber der Wirkungsgrad ist nicht der selbe.
Bestimmt 20% weniger Steigleistung.
Wieso und warum????
Hast Du das geschätzt oder gemessen oder gelesen??

Robert G.
20.12.2003, 13:10
hat etwas gedauert...

hier mal Beispiele, damit man mal die nötige Drehzahl/Luftschraube/Steigleistung weis.

(wie speicher ich .html in jpg für upload??)

http://www.elektrofliegen.de.vu/antrieb0.html
http://www.elektrofliegen.de.vu/antrieb1.html
http://www.elektrofliegen.de.vu/antrieb2.html

[ 20. Dezember 2003, 13:47: Beitrag editiert von: Robert G. ]

Aschi
20.12.2003, 13:17
Hallo Hermann

Du hast auch nach dem LMT Basic XL gefragt.
Hier die Daten dazu. Diesen Motor habe ich für ich für einen Vereinskammeraaden ausgesucht, das Getriebe hatte er noch. Die Zielvorgaben waren 12 Zellen und 40 A für einen Blue Cello, also ein 3,5 m Segler. Ich persönlich würde allerdings mit der Untersetzung erwas höher rangehen, und dann einen höher drehenden Motor nehmen. Regler war bei den Messungen ein Warrier 70 A mit 15° Timing , das LS Mittelstück 47mm.
http://home.vrweb.de/~Thomas_Aschenbrenner//Basic%202400.jpg

Übrigens gibt es bei BK-Elektronik nun auch eigene Getriebe. Insgesamt ist der Basic XL mit einem Warrier Regler eine sehr preiswerte und vor allem vielseitige Lösung.

@ Gerhard
wenn der Hermann auf andere hört und sich nur einen35/20 /XX Lrk zulegt und dann nur einen kleinen 14 Zoll Propeller antreibt, und dann noch ordentlich Strom durch die Wicklungen jagt dann kommen die 20% sicher zusammen. Bezogen auf die Lösung mit Lehner oder Pletti.

In so ein grosses Modell gehört halt vorne dran mindestens ein 16/17 Zoll Prop.Und die kann man erst ab einem 25 oder 28 er LRK antreiben. Die sind mit ihren lagen Glocken hat wieder etwas sensibler in Handhabung.

Viele Grüsse Thomas

KD-Modelltechnik
20.12.2003, 15:58
Hallo ...mein erster Beitrag hier :)
Ich glaub mit dem 220/20/A3 P4 5:1 liegst du gar nicht so schlecht! Immerhin bring ich genau mit diesem Motor und ner 15x8 und 14 Zellen meinen 4,5kg Fox in die Lüfte -und das mit sehr gutem Steigen ;)
Für nen langsameren Segler sollten vielleicht auch 12 Zellen mit ner größeren Latte genügen. Beim Plettenberg ist eben das Gewicht unschlagbar! Eigentlich müsste ich auch nen AUssenläufer vorschlagen (ich leb ja davon) -nur sind die eben in dieser Kategorie meißt schwerer ....aber auch wesentlich billiger.

Gruß Dieter

....................................
www.kd-modelltechnik.de (http://www.kd-modelltechnik.de)

FX18
20.12.2003, 16:22
Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank.

Ich muss ja gestehen das ich überhaupt keine Ahnung habe von dem Ihr da schreibt. Ich komme aus der Motorfliegerei seit über 20 Jahren.

Aber Elektro ist neu für mich.
Die Tabellen mit dem 500er mit einem 6,7:1 sieht nicht schlecht aus.
Die Aussage 20% weniger Steigleistung, die habe ich von Herr Reisenauer und er empfiehlt mit den Lehner Motor mit einem 6:1. Aber er möchte ja auch verkaufen, und daher hätte ich da gerne euere Meinungen zu gehört. Die ja sehr Fachlich ausfiel.
Wie ist die Qualität den zwischen den beiden Motoren? Und der Pletti ist auch etwas günstiger.

Gruß Hermann

FX18
20.12.2003, 16:40
Hallo Dieter,

ich hatte deinen Beitrag noch nicht gesehen.
Danke für deine Antwort. Der erste der nicht für seine Produkte spricht. Einen Axi habe ich in meinem X-Free und der geht prima.
Aber für einen solchen Segler ist ein Geriebemotor wohl doch besser. Der Plettenberg sieht irgendwie Robuster aus.

Für mich stellt sich auch die Frage, hat es überhaupt Sinn einen soch großen Segler zu Elektrisch auszurüsten oder nimmt man einen Termikschleicher mit 3m Spannweite.

Gruß Hermann

KD-Modelltechnik
20.12.2003, 17:15
Original erstellt von FX18:
Hallo Dieter,

ich hatte deinen Beitrag noch nicht gesehen.
Danke für deine Antwort. Der erste der nicht für seine Produkte spricht. Einen Axi habe ich in meinem X-Free und der geht prima.
Aber für einen solchen Segler ist ein Geriebemotor wohl doch besser. Der Plettenberg sieht irgendwie Robuster aus.

Für mich stellt sich auch die Frage, hat es überhaupt Sinn einen soch großen Segler zu Elektrisch auszurüsten oder nimmt man einen Termikschleicher mit 3m Spannweite.

Gruß HermannHallo FX-18,

ich verkauf eben nicht um jeden Preis ;) Klar würde auch ein Axi der größeren Dimension seinen Dienst tun, aber eben mit höherem Gewicht. Der Wirkungsgrad dürfte aber soviel nicht schlechter sein, vorrausgesetzt die Kombination Motor, Akku, Luftschraube, Modell ist ideal aufeinander abgestimmt. Lehner und Co. mögen auch prima Motoren sein, aber ich kann eben nur von meiner Erfahrung über den Pletti und die Axi´s sprechen.

Über Sinn und Unsinn einen 4m-Segler zu elektrifizieren wird und wurde viel diskutiert, aber bei uns ist das gängige Praxis -hat ja nicht jeder einen Hang zur Verfügung und F-Schlepp geht eben auch nicht jeden Tag ;)
Da macht es doch Spaß mal unabhängig mit seinem Boliden in die Lüfte zu kommen und das Mehrgewicht kann man auch gut verschmerzen. Zum Thema Elektisch oder nicht schaut euch mal die Seite meines Flugkollegen an: www.kb-modell.de (http://www.kb-modell.de)
Sehr in teressant das Projekt "Klapptriebwerk" :)

Gruß
Dieter

...........................................
www.kd-modelltechnik.de (http://www.kd-modelltechnik.de)

Robert G.
21.12.2003, 11:42
http://www.rc-network.de/upload/1072003728.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1072003758.jpg

[ 21. Dezember 2003, 11:49: Beitrag editiert von: Robert G. ]

Andreas Maier
21.12.2003, 12:07
bei den LRK - motoren kann man bis 17zoll
und 14 zellen noch einen 350-20-xx nehmen!!
z.b.:350-20-18(max16) ;wichtig sind dünne
bleche~0,3mm und wenns geht doppelt gewickelt!
so kommt mann ebenfalls zu sehr guten eta's.
--frag doch mal bei TM (klaus kraft) nach.
fragen kostet nix,nur tel.gebühren.

mfg.:andreas

chrisu69
21.12.2003, 12:37
sagt mal, kennt von euch überhaupt jemand den Thermik XL??????
Das ist von den Dimensionen her ein vergrößerter F3B/F3J Segler, da ist nicht viel Platz vorne im Rumpf, ein Kollege von mir fliegt ihn und soweit ich mich erinnere mit nem 40er Spinner vorne. Egal wie man das anstellt, das gibt entweder Probleme mit den Kabeln von nem LRK, oder man arbeitet mit Wellenverlängerungen, aber dann ists nicht wirklich billiger als ein "normaler" Motor mit Getriebe.

Ach übrigens, mein Kollege fliegt ihn mit nem Kontronik und 12 Zellen, und er ist hochzufrieden da er als Elektroneuling problemlos mit zurechtkam (Einbau + Betrieb).

Gruß
Christian

chrisu69
21.12.2003, 13:30
Danke Robert für das Bild, nun sehen die LRK Verfechter das hier (fast) nur ein "normaler" Antrieb möglich ist.
Hab auch neue Infos, mein Kollege fliegt das Modell mit nem Kontronik FUN500-27 6,7:1, 12xRC1600 (RC 4/5) und ner 17x11 Aeronaut CAM.
Klar das er durch die leichten Akkus auch gute Steigleistungen erreicht (und weniger Laufzeit), er benutzt den Antrieb ja aber auch nur um Thermikanschluß zu finden und dafür ist der Antrieb sehr gut.

Gruß
Christian

Robert G.
21.12.2003, 13:37
mit den Angaben von Plettenberg wäre ich Vorsichtig. In der Praxis drehen die dann doch etwas weniger...

Da der Thermik XL, wie der Name schon sagt, hauptsächlich für Thermik ist, würde ich auch leichte Zellen nehmen. Z. b. 12x 4/5 Flight.

Ein Euromaster (3,7m) mit FUN500-27 5,2:1 und 10x 3000er 16*10" steigt mit ~4m/s bei 4,3kg

wenn wir mal beim Thermik XL von 4,5kg 12x 4/5 Flight 15*10" / 16*10" ausgehen...
kommt man auf eine Gesamthöhe von ca. 600m

http://www.elektrofliegen.de.vu/antrieb3.html

Gerhard Würtz
21.12.2003, 13:46
Hallo,

wie wäre es denn mit diesem (http://www.flyware.de/pd1886125041.htm?categoryId=13) Motor?
Ein Getriebe ist auch nicht notwendig.

Andreas Maier
21.12.2003, 21:45
@-christian,...:der rumpf ist insgesammt zu
schade zum umbauen!

mfg.:andreas

gerrit
21.12.2003, 22:54
Hallo Hermann,
wenn Du schon den Lehner in die engere Wahl nimmst wär Reisenauer die erste Adresse.
Herr Reisenauer kann Dir optimale Motor-getriebe-Propellerkombinationen geben, und Du sparst Dir damit Experimente.
Gruß Gerrit

FC28
22.12.2003, 07:16
Hallo zusammen,

der Reisenauer schlägt den Lehner Basic XL mit einem 6:1 Getriebe vor mit einer Luftschraube 20X13 und kostet 299,-€ Motor mit Getriebe + 145,-€ für einen Regler.
Der Plettenberg HP 220/20/A3P4 mit einem 5:1 soll eine 15X10 drehen. Der Antrieb kostent 260,-€ + Regler.
Macht 40€ unterschied.
Wenn der Lehner den Preis wehrt ist OK.
Was ist mit Hacker Motoren?
Sehen auch klasse aus

Gruß Hermann

[ 22. Dezember 2003, 09:58: Beitrag editiert von: FC28 ]

elektroernie
22.12.2003, 09:58
Hallo Hermann
ruf doch einfach Mike bei Kontronik an oder Rainer Hacker (oder einen Mitarbeiter ). Beide werden dich exzellent beraten und beide haben entsprechende Motoren und Regler im Programm (Fun500 bzw. BL50). Mit Plettenberg hab ich persönlich weniger zu tun gehabt, aber auch dort wird man dir kompetent weiterhelfen. Schau zu, daß Regeler und Motor vom gleichen Hersteller kommen, bei Pletti ist der Hofliefernt allerdings Schulze. Bei Großseglern, ich fliege 4 Stück mit bis zu 5,5 m Spannweite, sollten möglichst große Luftschrauben zum Zuge kommen (Wirkungsgrad und Geräusch), deshalb sind Direktantrieb weniger geeignet, mit Außenläufern habe ich allerdings keine Erfahrung. Generell sind E-Antriebe sehr flexibel, mit ein, zwei Zellen mehr oder weniger und anderen Luftschrauben kannst du den Antrieb komplett anders abstimmen. Ich flieg z.B. einen Motor, der ursprünglich in einem F5B Modell mit 27 Zellen eingebaut war, jetzt mit 16 3300 GP Zellen und einer 17 x 9 Latte in meinem 5,3 m Nimbus mit 5,2 kg. Geht super!
CU
Ernie

FC28
22.12.2003, 11:09
Hallo Ernie,

Ich hab grad mit Hacker telefoniert und das war sehr interessant.
Er empfiehlt mir einen B50-9L mit einem 6,7:1 und einer Luftschraube 18,5:12.
Mit 11 Windungen könnte man eine 20X13 nehmen. Dann wäre der Strom geringer aber auch weniger Steigleistung.
Kann man den Lehner mit dem Hacker vergleichen?
Ich glaube das sich bei den Motoren nicht viel tut. Bei den Motorflieger ist das wohl anders da gibt es größere Leistungsunterschiede.
Kontronik macht grade Betriebsferien

Aschi
22.12.2003, 13:00
Hallo Hermann,

zu der LMT/Reisenauer Einheit sollst du noch folgendes wissen, was den scheinbar hohen
Preis wieder relativiert.
Du bekommst einen hochwertigen Motor von H. Lehner den H. Reisenauer mittels eines
Adapterflansch mit seinen edlen Getrieben vereint.
Das ganze ist umgekehrt in wenigen Minuten wieder demontierbar und einzeln anderwertig
zu verwenden.
Bei Hacker ist das vordere Lagerschild des Motors nicht plan, sondern enthält bereits
das Gewinde zur aufnahme des Getriebes. Eine andere verwendung ist somit ziemlich
ausgeschlossen.
Überleg doch mal was du nach dem Thermik XL antreiben willst. (nichts hat doch so
eine so kurze Halbwertszeit wie ein Modellflugzeug) Hubschrauber,Boot, Auto ??
Ich zb betreibe mit ehmaligen 7 Zellen Rennboots-Lehnern nun durch das Getriebe abgestimmt hervorragend 12 Zellen Flugmodelle.
Zum Reisenauer Getriebe, wenn du die 1:6 Version angeboten bekommen hast reden wir vom
Super Chief. Dieses Getriebe ist die High-End Version von allen Getrieben.
Willst du auch in Zukunft überwiegend Grosssegler und dicke Brocken antreiben bleib dabei.
Baust du eher kleinere Modelle und 4 m sind nur die Ausnahme dann tut es auch ein Micro-Gear.
Die 300W die Hr. Reisenauer angibt sind leicht untertrieben, Ich habe mehrere davon im Einsatz,
schon seit einigen Jahren mit oft mehr als 500 Watt ohne Probeme.
Damit kannst du noch einige Euro sparen.
Geanu zwischen den beiden Getrieben ist das von Hobby-Land vertreibene Getriebe mit seinen Nadelgelagerten Planeten. Bei Hobby Land bekommst du auch die LMT Motoren. Ich selber habe
auch so ein Getriebe davon im einsatz und bin ganz zufreiden damit.

So nun Hermann dann überleg doch mal was du so noch alles vorhast, die LMT Motoren mit den(fremden) Getrieben sind sehr vielseitig.

Grüsse
Thomas

[ 22. Dezember 2003, 13:12: Beitrag editiert von: Aschi ]

Robert G.
22.12.2003, 23:23
12 Zellen, hoher Strom, 5,42m/s Steigen

Motor: Hacker B50 9L; 2683rpm/V; 2,6A no-load; 0,0084 Ohms.
Battery: Sanyo 1700SCR; 12 cells; 1700mAh @ 1,2V; 0,004 Ohms/cell.
Speed Control: Schulze future-12.46e; 0,0046 Ohms; High rate.
Drive System: 18,5x12 (Pconst=1,08; Tconst=1,3) geared 6,7:1 (Eff=95%).
Airframe: 81dm²; 4733g; 58,4g/dm²; Cd=0,04; Cl=0,43; Clopt=0,78; Clmax=1,08.
Stats: 124 W/kg in; 107 W/kg out; 10m/s stall; 11,8m/s opt @ 54% (18:25, 31°C); 15,8m/s level @ 71% (10:31, 34°C);

5,42m/s @ 27,4°; -0,78m/s @ -3,8°.

Conditions: 500m above Sea Level, 101,3kPa, 22°C

Batt Amps = 49,8
Motor Amps = 49,8
Motor Volts = 11,8
Input (W) = 586,4
Loss (W) = 79,1
MGbOut (W) = 507,3
MotGb Ef(%) = 86,5
Motor RPM = 30371
Prop RPM = 4533
Thrust (g) = 3410
Total Ef(%) = 0,0
Time (m:s) = 2:03
.
.
.
14 Zellen, 4,88m/s Steigen

Motor: Hacker B50 13L ; 1858rpm/V; 1,27A no-load; 0,0175 Ohms.
Battery: Sanyo 1700SCR; 14 cells; 1700mAh @ 1,2V; 0,004 Ohms/cell.
Speed Control: Schulze future-12.46e; 0,0046 Ohms; High rate.
Drive System: 20x13 (Pconst=1,08; Tconst=1,3) geared 6,7:1 (Eff=95%).
Airframe: 81dm²; 4840g; 59,7g/dm²; Cd=0,04; Cl=0,43; Clopt=0,78; Clmax=1,08.
Stats: 109 W/kg in; 96 W/kg out; 10,1m/s stall; 11,9m/s opt @ 60% (22:57, 28°C); 16m/s level @ 79% (12:54, 30°C);

4,88m/s @ 24,2°; -0,79m/s @ -3,8°.

Conditions: 500m above Sea Level, 101,3kPa, 22°C

Batt Amps = 36,3
Motor Amps = 36,3
Motor Volts = 14,6
Input (W) = 529,8
Loss (W) = 67,1
MGbOut (W) = 462,7
MotGb Ef(%) = 87,3
Motor RPM = 25847
Prop RPM = 3858
Thrust (g) = 3377
PSpd (m/s) = 21,2
Time (m:s) = 2:49
.
.
.
das Kontronik Drive-Set 502 gibts ab 285€ (incl. Regler)

oder FUN500-XX + Getriebe für 217€ + Hacker Master 40-3P 105€ = 322€
( www.hoellein.de (http://www.hoellein.de) )

Egal ob Hacker, Kontronik, Plettenberg, Lehner, die Unterschiede sind gering. Kommt eben auf deinen Einsatzzweck an.

Wenn du so wie ich den Rumpf nicht auch noch mit Lufthutzen verunstalten willst, achte auf einen moderaten Stromverbrauch. Weshalb in meinen Diskus (~4,1kg) ein FUN600/14 Zellen kommt der dann mit 27A arbeitet.

Es muß nicht gleich immer mit 5 oder 6m/s nach oben gehen. 4m/s ist auch OK. Hoher Strom belastet auch die Akkus. Je höher der Strom, umso weniger Kapazität kann der Akku abgeben = weniger Laufzeit und meist insgesamt weniger Höhe.

kannst mal hier durchrechnen:
http://www.elektrofliegen.de.vu/Antriebsberechnung.xls

[ 22. Dezember 2003, 23:33: Beitrag editiert von: Robert G. ]

flymaik
23.12.2003, 23:26
@Aschi
Du hast noch vergessen zu erwähnen,das man mit wenigen Handgriffen den Lehner-Motor sowohl als Stern als auch im Dreieck verwenden kann ,das erhöht das Einsatzspektrum noch eimal.

Gruß Maik

Andreas Maier
23.12.2003, 23:35
@-aschi:das reisenauer getriebe ist sicherlich
gut,das maxon ist diesem ebenbürtig.
maxon wird industriell eingesetzt,hat
faserverstärkte keramikachsen,nadellager,.....
diese werden mit einer laufzeit von 3000
betriebsstunden vertrieben.
ich als getriebebauer kann nicht sagen,welches
dieser beiden getriebe besser ist!

mfg.:andreas

[ 27. Dezember 2003, 17:53: Beitrag editiert von: elo-gustel ]

Aschi
24.12.2003, 10:45
@ Maik,
wir reden hier vom Basic XL da gibt es diese Option nicht, dafür kostet der Motor auch nur 129€ :) :)
@ Andreas
die Maxons sind ja auch ganz ok, nur find ich halt dass beim kleinen Maxon die 4mm Welle bei den Leistungen die mann durchsetzen kann, ein Sicherheitsrisiko ist. Ich habe da immer ein schlechtes Gewissen, habe schon einige LS rumfliegen sehen.
Das grosse Maxon ( GP 32)ist halt mit 118 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht. Beim Maxon gibt es zwar theoretisch Ersatzteile, in der Praxis jedoch nicht, da kaufst dann lieber ein neues.
Bei Reisenauer gibt es alles einzeln aber jedoch nicht gerade billig.

Grüsse
Thomas

flymaik
26.12.2003, 11:56
@ Aschi
Sorry ,war mir entfallen,das es um den Basic ging.Da hast du natürlich Recht.Ich hatte in erster Linie meine Gedanken bei den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten.Dazu habe ich noch ein älteres Datenblatt von A. Reisenauer hervorgekramt.(ist aber immer noch aktuell)Da kannst du mit einem 1530/8 und super Chief 6:1 mit 10 Zellen eine 14x9,5 bei52A 6600 mal rotieren lassen (für hoti`s)oder mit dem gleichen Akku eine 17x12 bei38A 3800 mal.Der Antrieb geht für Großsegler bis 10kg.Also wer das mal vorhat,sicher gut angelegtes Geld

Gruß aus dem grünen Herzen Deutschlands

Maik

Aschi
26.12.2003, 12:31
@ Maik
Jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf. Was ein 15/30/8 alles kann weiss ich auch. Aber bei Sternschaltung und 38 A dann noch mit Zellen hoher Kapazität einen 10 KG Segler hochbringen, ist schon ziemlich Utopisch der Motor hat in diesem Einsatzzweck keinerlei themische Reseven.
Bei uns werden diese Motoren auch mit 24 Zellen betrieben, aber das würde ich keinem hier im Forum empfehlen.

Grüsse
Thomas

flymaik
26.12.2003, 12:50
@Aschi
Ich wollte eigentlich das von dir angesprochene größere Einsatzspektrum der Lehner -Reisenauer Kombination untersteichen.Das man mit 10kg kaum noch Reserven hat ist mir auch klar.Also mit anderen Worten :für das mehr an Geld bekommt man auch mehr.

Gruß Maik

Thommy
26.12.2003, 13:17
Bei aller Euphorie für die gepriesene Vielseitigkeit, sieht es meistens doch so aus, dass ein Motor in einem Modell verschwindet, und erst bei dessen ableben wieder auftaucht. Mit Glück kann man ihn wieder verwenden, und meist kommt er dann wieder in ein ähnliches Modell.
Ich hab meinen Kontronik Drive 500 spasseshalber schon vom Hotliner Cool über den Graphite bis hin zum FS 4000 geflogen und auch im Elektroswift hab ich ihn schon verwendet. Ohne Getriebeumbauten oder Dreicks- Stern umschaltung.
Noch vielseitiger wäre ja fast unerträglich.
Gruß Thommy

FX18
27.12.2003, 17:17
Hallo zusammen,

was ist den der 1530/8 und super Chief 6:1 für ein Motor?
ist der vergleichbar mit dem Basic XL mit 6:1?

ich bab noch ein Micro edition 4:1 von Reisenauer.
Aber das ist für die großen Motoren wohl zu klein.

Gruß Hermann

Fly 3
27.12.2003, 17:59
Hallo zusammen,

um nochmal auf Kontronik zurückzukommen,
habe eine FUN 600-18-4,2 für eine Alpina 4001
mit ca. 4.700-5.000 Kg Abflugewicht und ca.
14-16 Zellen.
Welche Zellen und welche Luftschraube könnte
ich verwenden ?

Aschi
28.12.2003, 12:16
Hallo Hermann,
wenn du noch ein Micro Gear hast dann gibts wohl nichts zu überlegen. Leistungsmäsig geht das schon noch. Das Micro Gear hat unheimliche Nehmerqalitäten. Der 15/30/ xx ist ein Motor in der 480 Grösse und in der Max. Leistung ein klein wenig unter dem Basxic XL. Somit bist du mit 128 € für den XL dabei deinen Segler zu mototisieren.

Übrigens was für Akkus sollen verwendet werden.??

Grüsse
Thomas

FC28
29.12.2003, 07:31
Hallo Thomas,

als Akkus wollte ich 14x 1900er Industriezellen nehmen. kosten nur die hälfe wie die 3300GP´s man muß nur öfters Akkus wechseln.
Bei dem 6:1 konne man eine 20X13 Luftschraube nehmen welche nimmt man den beim 4:1 Getriebe?
Kann man bei einem Getriebe feststellen, ob es noch in Ordnung ist oder nicht( Reibung ). Es lässt sich so eigendlich gut duchdrehen aber bei drei Zahnrädern die sich drehen müssen ist schon Reibung da.

Gruß Hermann

Thommy
29.12.2003, 08:47
Hallo,

Original erstellt von Fly 3:
Hallo zusammen,

um nochmal auf Kontronik zurückzukommen,
habe eine FUN 600-18-4,2 für eine Alpina 4001
mit ca. 4.700-5.000 Kg Abflugewicht und ca.
14-16 Zellen.
Welche Zellen und welche Luftschraube könnte
ich verwenden ?Also die Frage nach der LS ist einfach 14 Zellen 16x9 35A; 16 Zellen 16x8 39 A
Quelle : http://kontronik.com/F600LSDaten.htm

Die Fragen nach den Zellen beantwortet Dein Geldbeutel und der Zweck, wenns lang gehen soll GP3300 oder wenn Du Gewicht sparen möchtest CP1700 4/5 Subc

Gruß
Thommy

Aschi
31.12.2003, 12:39
Hallo Hermann.
Also 20 Zöllige Ls gehen bei 1:4 nicht , aber 16/8 bis 17/11 ,je nach güte deiner Akkus, bzw Strom zwischen 40 und 50 A. Motor kommt bei 1:4 nur der Basic XL 1600 in Frage.
Wenn du dir mit der Leichtgänigkeit deines Getriebes nicht sicher bist dann versuche es doch mal mit reinigen mit Waschbenzien und frisch Fetten. Übrigens haben die Basics eine 3.17 er Welle ev. Ritzel mit bestellen. !!

Grüsse
Thomas

Fly 3
09.01.2004, 13:41
Hallo,
welchen Sturz muss man den für solche
Antriebe vorsehen ?
Reichen 2-3 Grad ?

FX18
11.01.2004, 16:20
Hallo,

denke das das reicht und der Rest wird Gemischt.

Gruß Hermann