PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dauerflug



GC
21.02.2005, 16:06
Hallo Dauerflug-Freunde,

dieses Thema verfolgt mich schon lange. In Recklinghausen gibt es auch einen schönen Wettbewerb, der für mich eine Herausforderung darstellt.

Hierzu hätte ich ein paar Fragen und würde mich freuen, wenn mir jemand Antworten geben könnte:

Welche Motoren und Getriebe kommen denn da so zum Einsatz? Ich glaube Glockenanker o. ä?

Wo gibt es denn diese riesigen Props für niedrige Drehzahlen?

Worauf muß man sonst noch so achten?

In Erwartung "schlauer" Antworten - Gruß
Gerhard

Gast_56
21.02.2005, 16:09
Hallo Gerhard,

wie sieht denn das "Reglement" für diesen Wettbewerb aus? Was für Modelle? Welche Zeiten werden geflogen?

Gruß
Heiko

GC
21.02.2005, 16:54
Hallo Heiko,
anbei eine Kurzfassung des Reglements:

Geflogen wird um 20 Uhr Ende Mai
maximal 1 Stunde. Das Gewicht des E-Seglers wird durch das Akkugewicht dividiert und
mit der Flugzeit in Sekunden multipliziert. Lithium-Zellen sind nicht erlaubt.

Friwi
21.02.2005, 17:48
Hallo Gerhard,

lies Dich mal unter http://www.cb-roter-baron.de (ausführliche Modellbericht, CB47e u. CB58)in die Materie ein.

Ich denke ausführlicher und mit "Musterexemplar" gehts wohl nicht.

Eventuell meldet sich Christian Baron ja selbst zu Deiner Anfrage.

GC
21.02.2005, 21:11
Danke Friwi,
das war schon mal sehr gut! Aber mich interessiert noch,

- welche Motoren sonst noch eingesetzt wurden,
- woher bekommt man Getriebe mit höheren Uterstzungen, z.B. 12:1 und
wo gibt es so große Luftschrauben.

Gast_56
22.02.2005, 07:15
Moin Gerhard!

Wie groß dürfen die Luftschrauben denn sein?

Aeronaut (http://www.luftschrauben.de) liefert bis 18,5"x12".
Bei Höllein (http://www.hoellein.com) bekommst Du auch die Freudenthaler bis 23"x12". Graupner ist dort auch zu finden, bis 20"x12".

Hier (http://www.torcman.de/peterslrk/Cyndi6Z.htm) ist auch noch ein Bericht von einem der "Torcmanner" :)

Getriebe sind mir nicht viele bekannt. Für "Speed 400"-Größe liefert Aeronaut (http://www.aero-naut.de/aeronaut/de/allg/index.html) bis 9:1.

Edit: Hab' gerade auf der HP von Christian gesehen, wie groß die Luftschrauben so sind :eek:
Wenn's nicht ganz so groß sein soll: Unter http://www.mtm-int.com/ findest Du noch eine 16,5"x15" und auch einen Speed 400 mit Getriebe, der diese Luftschraube dreht.

Gruß
Heiko

[ 22. Februar 2005, 07:27: Beitrag editiert von: Heiko ]

GC
22.02.2005, 17:13
Hallo Heiko,
da sind ja noch ganz kleine Propeller - fast für Pylons geeignet ;) . Auf meiner Höllein Libelle habe ich ja schon eine Aeronat 15*13, die ich früher auf F5B/600 geflogen bin.

Ich denke so an 25" Durchmesser und superleicht für niedrige Drehzahlen. Selber will ich aber nicht bauen. Wenn jemand wüßte, wo es so was gibt.

Föhnsturm
22.02.2005, 19:06
Hallo Namenskollege,

mal bei Schöberl fragen, der hatte zumindest früher Props dieser Dimensionen, auch für speziell für Dauerflug.

Grüße, Gerhard.

FamZim
22.02.2005, 19:59
Hallo Dauerflieger
Ich habe diese Woche erst von dem Wettbewerb in Recklinghausen erfahren und möchte dazu sagen dass es schon 1978 einen von Varta gesponserten Pokal gab.
Die Regeln besagten damals: maximal 15 Zellen -von Varta natürlich- und eine Mindestdrehzahl des Antriebs von 1000U/min.
Das Flugprogramm war:
1. Ein Dauerflug bis zur Erschöpfung der Akkus.
2. Ein 3 minütiges Abfliegen einer 150m Strecke.
Gepunktet wurde je Minute 10 Punkte und je Strecke 10 Punkte, oder so ähnlich. Ich bin damals 2. geworden mit 48 Min und einer Strecke weniger als der Sieger, der es mit einem modifizierten Moskito und 15 Zellen auf 55 Min brachte.
Mein Eigenbausegler wog mit 14 Zellen 2,2 kg und hatte eine Spannweite von 3m. Der Antrieb bestand aus einem Faulhaber 9V Motor mit 2,5:1 Getriebe und einer 40/35 cm Luftschraube. Der Akku aus 2 x 7 Zellen wurde für Dauerflug parallel und für’s Streckenfliegen und gegen Absaufen in Reihe geschaltet. Beim siegreichen Moskito 3 x 5 Zellen, auch in Parallel – und Reihenschaltung. Die Motoreingangsleistung war etwa 10W pro kg Fluggewicht!
Mit 14 Zellen à 50 g hätte mein Modell heute natürlich keine Chance, da die Akkus aber durch die NiMH –Technik sehr verbessert wurden, könnte ich zumindestens mitfliegen.
Da die Regeln sinnvoll geändert worden sind und das Akkugewicht dadurch auf 1/10 des Gesamtgewichtes und darunter nur zum Sieg führen wird, bestimmt „ er“ also das Gesamtgewicht.
1. Das benötigte Modell muß sehr niedrige Sinkgeschwindigkeit haben, daraus ergeben sich:niedrige Flächenbelastung, keine Flächenschränkung, besser sind Winglets denn es wird nur in einem gleichbleibenden Geschwindigkeitsbereich geflogen. Ein tragendes Höhenruder wäre nützlich aber bitte 2% dünneres Profil als an der Fläche. Unbedingt den besten Schwerpunkt erfliegen!
2. DerAntrieb muß im benötigten Leistungsbereich – 5 bis 10 W pro kg – den besten Wirkungsgrad erzielen, das ist wichtiger als ein geringes Gewicht. In Baumärkten gibt es billige Akkubohrschrauber für 20 bis 30 Euro die haben oft 2 stufige Planetgetriebe für stärkere Untersetzungen. Vielleicht kann man damit experimentieren. Eine Drehbank vorausgesetzt. Den Motor würde ich aber nicht nehmen!
Bei den Maßen des Propellers würde ich auf jeden Fall 50/50cm 2 Blattprops anstreben, der hätte dann bei einer Fluggeschwindigkeit von 8m/sek =960 U/min +10% Luftschraubenschlupf =1060 U/min zu drehen. Und zum Steigen bei 10m/sek dann 1320 U/min. Wenn der Prop gut ist reicht es möglicherweise wenn man das Modell vorsichtig an die Latte hängt.
3. Beim Akku zählt eigentlich nur das Leistungsgewicht, also Wh / 100g oder so.Da die Endladezeit von 60min angestrebt wird, sind hochohmigere Zellen mit mehr Energiedichte auch keine schlechte Lösung.-
Wenn das Modell über 60 min fliegt kann es pro min um 1% Aufballastiert werden um den Faktor zu erhöhen. Das Gewicht kann dann bei schlechtem Wetter heraus genommen werden!
Allen interessierten noch Holm und Leistenbruch.
Grüße Aloys

Gehirnschmalz verwenden oder ist die Erde doch eine Scheibe?

Christian Baron
22.02.2005, 22:21
Ich habe doch schon viel zu viel auf meiner Homepage verraten! ;)
Also Luftschrauben mit mehr als 20" Durchmesser bekommt man beim Schöberl oder bei den Freifligern. Die Freiflieger bauen ihre Luftschrauben auch schon in Formen mit Styropor oder Balsa als Kernmaterial und CFK als Außenlaminat. Die Blattaufnahme für das im Elektroflug üblichen Mittelstücks muß aber noch angebracht werden.
Hier ist so ein Freiflugpropeller z.B. zu bekommen:
http://www.faimodelsupply.com/starline-F1BParts.htm
http://www.starlink-flitetech.com/f1b_fe.htm
http://www.img.ru/f-1-b_price.html
http://home.pacbell.net/andriuko/PLwebjune1.html
Ich habe meinen neuen Prop mit dem Programm von Martin Hepperle gerechnet und herstellen lassen. Die Abmessungen sind für meinen Antrieb gedacht und auf der Homepage unter CB47 oder CB58 zu finden.
Als Motor kann alles verwendet werden was mit Stömen unter oder bis 5A mit noch hohem Wirkungsgrad arbeitet. Es geht auch noch mit Bürstenmotoren wie dem Simprop Power Speed 1500-10 mit niedrigem Io.
Ich habe meinen Antrieb nicht auf eine Motorlaufzeit von 60 Min ausgelegt, sondern auf max 25-30 Min Motorlaufzeit. Der kleine und leichte Akku, um den Faktor Modellgewicht/Akkugewicht hoch zu halten, begrenzt die Motorlaufzeit auf diesen Wert. Die Stunde voll zu fliegen ist mit den heutigen Antrieben doch kein Problem, das mit einem hohen Faktor zu können ist schon ein besonderer Anreiz.
Wenn der Wettbewerb in diesem Jahr wieder stattfinden sollte, wird der Sieger wohl deutlich über Faktor=10 liegen, auch ohne Lipo's!
Gruß
Christian

[ 23. Februar 2005, 21:43: Beitrag editiert von: Christian Baron ]

Andreas Maier
22.02.2005, 23:13
es gibt 2 stufige maxon getriebe.
ist in den robotter/industrie zeitschriften
bis 3 stufen abgebildet.
d.h. wenn 1 und 2 stufe i=5 dann ist die
gesammtübersetzung = 25 :1
oder 4x4 =16
.....5x4 =20
-man nimmt in der ersten stufe die höhere
übersetzung um dann nurnoch das drehmoment
zu haben.
gruß andreas

Andreas Maier
23.02.2005, 18:49
nachwort zu 2-stufigen getrieben.
-ein 2 stufiges planetengetriebe,
gut zentriert!erreicht immernoch
ein eta von 95% .

gruß andreas

Christian Baron
23.02.2005, 19:10
Getriebe gibt es hier:
http://www.reisenauer.de/
und wenn das nicht reicht, kann man sich bei Conrad ein paar Räder zusammenstellen und selbst eines bauen. :D
Gruß
Christian

GC
23.02.2005, 21:13
Hallo,
erst mal vielen Dank für die vielen wertvollen Antworten! Jetzt weiß ich schon mal wo es große Propeller gibt.
Was ich mir noch überlege, ob man nicht einen Glockenanker Motor z.B. von Faulhaber nehmen sollte.
Christian, Deine Berichte zu lesen ist übrigens ein Genuß! Gibt es eigentlich einen Überblich, wie z.B. bei den F5B Wettbewerben, was die einzelnen Teilnehmer für Motoren, Akkus etc. geflogen sind?

Christian Baron
23.02.2005, 21:37
Nein, so eine Übersicht mit den Angaben zu verwendeten Motoren und Akkus gibt es leider nicht.
Bei den Motoren wurden Glockenanker, Bürstenlose Innenläufer, einfache "Speed" Motore und von den Experten auch selbst gewickelte Umbauten (keine LRK's) verwendet. Fast alle verwenden Getriebe, die auch teilweise hohe Untersetzungen hatten.
Ulrich Mumme verwendete einen Lehner-Motor, den er im Flug von Stern- auf Dreieckschaltung per Servo umschalten konnte. Klaus Maiwald fliegt jetzt dieses Modell. Klaus Maiwald hat mit dem Modellgewicht experimentiert und fliegt das Modell jetzt mit erheblich höherem Gewicht um den Faktor hoch zu bekommen.
Welche Akkus verwendet wurden kann man sich aus den Angaben (Tabellen) in meinen Berichten herausholen. Wenn man sich in der Akku-Liste beim Batt-man http://www.batt-mann.de/ die Einzelgewichte der NiMH Zellen ansieht und dabei das Leistungsgewicht berücksichtigt (Kapazität/Gewicht) findet man schon die brauchbarsten Zellen heraus, die bei kleinen Strömen einsetzbar sind. Multipliziert mal das Einzelzellengewicht mit 7 oder 8 und vergleicht diese Werte mit den Akkugewichten in den Ergebnistabellen auf meiner Seite, findet man die verwendeten Akkus heraus. Ich habe ja kein Geheimnis daraus gemacht was ich bisher verwendet habe! Für mich ist das Hobby und soll Spaß machen. Gewinnen muß ich beim Hobby nicht, das wäre ja Stress und ich müßte mich ja dann auch besser vorbereiten und vorher mal mit diesen speziellen Modellen fliegen gehen!
Wäre schön ein paar von euch beim Wettbewerb zu treffen.
Gruß
Christian

GC
24.02.2005, 18:53
Danke Christian,
auch wenn Du schon sehr viel verraten hast, was für Dich spricht, so werde ich dennoch keine ernstzunehmende Konkurrenz für Dich alten hasen darstellen.
Die Akkus scheinen relativ eindeutig zusein: 2500-er twicell.
Außerdem scheint das nicht nur eine technische sondern wohl auch eine finanzielle Herausforderung zu sein. Allein die Propellerblätter kosten bis 98$! Jetzt weiß ich auch warum einige Teilnehmer die selber bauen. ;)Ich muß mal sehen, ob ich bis dahin einen Flieger hin bekomme, der einen vernünftigen Faktor - mehr als 7 möchte ich schon haben - hinbekomme. Sonst will ich als Zuschauer kommen.

Christian Baron
24.02.2005, 19:38
Habe heute erfahren, dass der Sunset-Wettbewerb diese Jahr am 28.Mai stattfinden wird.
Die eigendliche Neuigkeit ist aber, das diese Jahr alle Akkus zugelassen sind, also auch Lipo's!!!
Damit muß ich mir wohl auch mal welche zulegen. Ein Faktor von 10 ist damit aber kein Problem mehr! Ich denke das Akkugewicht kann bei etwas höherer Kapazität auf 160g herunter gebracht werden. Damit hätte mein bisheriges Modell einen Faktor von 13-14.
Gruß
Christian

GC
24.02.2005, 22:53
Hm,
das wird ja richtig interessant, wenn die Karten (mit Lipos) neu gemischt werden. Aber ich vermute mal, die Spitzenreiter werden bald an einen Faktor 20 herankommen.

Christian Baron
31.05.2005, 18:33
Hallo Jungs,
warum habe ich keinen von euch beim Sunset-Cup in Recklinghausen am letzten Samstag gesehen?
Er hat stattgefunden und die ersten sechs haben auch mit Lipo's geflogen. Faktor 20 wie GC geschrieben hat wurde von drei Teilnehmern locker überboten. Ich habe mit einem Faktor von 29,7 gewonnen und halte im Moment einen Faktor von 35 für machbar!
Ich werde im laufe des Abends noch einen kurzen Bericht (wie üblich) auf meine Homepage setzen.
Wie wäre es denn im nächsten Jahr mit eurer Teilnahme?
Gruß
Christian

Kraeuterbutter
02.06.2005, 14:52
wow.. Faktor 29,7 ? (und du redest sogar von machbaren Faktor 35...)

da würde ja der Akku von meinem 300g-Segler grad mal 10g wiegen !!! wuhuu..
und damit dann 1 Stunde ?

ist das richtig: der Motor muss ständig laufen ?
also Thermik suchen und Motor abschalten ist nicht erlaubt ? oder doch ?

was ich recht witzig finde:
das Leute ihre Modelle aufbleien damit sie einen höheren FAktor erhalten..
wer hätte das vor 20 jahren gedacht, dass die Akkus mal so gut werden dass das nötig wird ;)

wegen Lipos:
ob das so ne gscheite Idee ist ?
ich meine:
NiMh oder Nicd kann man ja doch mal bei einem Wettbewerb tief entladen um das letzte rauszukitzeln..
bei den Lipos ist der Akku dann aber hin..
naja.. das muss dann halt jeder selber wissen

Kraeuterbutter
02.06.2005, 16:00
aja.. ich finde die Seite von Christian Baron nicht.. WO ist die ?

Christian Baron
02.06.2005, 19:42
Also meine Seite findest Du hier:
Christian Baron (http://www.cb-roter-baron.de)

Aber auch so:
Jeder Thread hat doch eine Kopfzeite in der das "Profil" des Beitragschreibers anzuzeigen ist. Wenn Du dies mal bei meinem Beitrag versuchst, wirst Du feststellen, das dort einiges über mich in Erfahrung zu bringen ist und unter anderem meine Homepageadresse steht :rolleyes:

Der Motor muß beim Wettbewerb übrigens nicht durchlaufen.

Gruß Christian

Kraeuterbutter
02.06.2005, 20:11
oh mann..
ich hab sogar in die Kopfzeile geschaut..
aber da ist so ne kleien Lücke, und ich dachte da fehlt das "Homepage"-Link-Bildchen..
(so wie in anderen Foren oft vorhanden)

wie auch immer, zu schnell geschaut..
danke ;) :D

*stöberstöber*
CB47/58 .... oh - - mein - - Gott... was für ein geiles Gerät !

Christian Baron
02.06.2005, 20:34
Danke für die Blumen :)

Meine Frau meinte vor dem Wettbewerb:
" Mit dem komischen Ding willst du doch wohl nicht fliegen gehen, ist ja noch nicht mal lackiert" :D

Ist halt immer Ansichtssache. Ich finde das Modell auch besser als den Vorgänger, obwohl die Flächen ja die gleichen sind, aber Rumpf und Leitwerk passen optisch besser dazu.
Gruß
Christian

Kraeuterbutter
03.06.2005, 10:14
ich hätte eine Frage zu diesem Bild:
http://www.cb-roter-baron.de/sunset050538.JPG

ist das wirklich der Steigflug den du mit diesem 3,2m Spannweite-Modell mit ca. 2200kg hinkriegst ?
ich meine bei 53Watt Eingangsleistung ?!?
des gibts doch ned..
oder hab ich mich da irgendwie wo verlesen ??

Christian Baron
04.06.2005, 11:16
Nein der Steigflug ist geringer. Der Schwung des Anwurfs und der für dieses Modell starke Wind führten zu einem stärkeren Steigflug in der Startphase. Ich habe dies gerade auf der Homepage ebenfalls erklärt und mit einem weiteren Bild, dass ich von Ralf Heinisch bekommen habe, belegt.

Das Modell hat übrigens 4,4m Spannweite und nicht 3,2m! 3,2m Spannweite hätte die CB58, die jetzt aber wohl nicht mehr vollendet wird.
Gruß
Christian

jwl
04.06.2005, 16:42
hallo christian
herzlichen glückwunsch zu deinem überflieger und zum ersten preis.

gruss jwl

HDU
09.06.2005, 14:38
Hallo Christian

Gib nicht alle Infos preis. Die Jungs glauben Dir ja alles.

Für die Jungs: Gebt uns zwei (Christian und mir)beim Sunset 2006 saures. Konkurenz belebt!

Gruss Hans

Christian Baron
14.06.2005, 21:35
Hallo Hans,
hast Du dich auch entlich mal im Forum angemeldet :D .
Schön das Du hier mitliest und meine Antworten prüfst.
Gruß
Christian

RSO
14.06.2005, 22:23
Hallo Christian,

Glückwunsch....

Grüsse, Raimund

FamZim
14.06.2005, 23:49
Hi ihr Dauerflieger

Ich bin ehrlich ein bischen endtäuscht von dem Flugprogramm und habe gedacht das es ein Programm für Antriebsobtimierung ist und der Motor an bleiben muss.
Ich habe zum beispiel einen Handstart mit einem Segler auf einer flachen Wiese gemacht und bin aus Langeweile nach einer stunde gelandet.
Antriebsakku 0 g, was für ein Faktor gibt es den dafür.
??Gruß Aloys.

Christian_S
15.06.2005, 12:09
Hallo Hans und Christian,
(schöne Vornamen :D )

mit mir könnt ihr nächstes Jahr rechnen, ob ich aber eine ernstzunehmende Konkurrenz sein werde, naja... ;)

Gruß,
Hans Christian

GC
29.06.2005, 13:41
Hallo Christian,
erst mal herzlichen Glückwunsch von mir zu Deinem Sieg. Daß Du mit deinem Super-high-tech-Flieger den Pokal gewonnen hast ist sicherlich mehr als verdient. Bemerkenswert finde ich aber, daß Heinz Fischer mit einer ganz normalen Graupner Experience den 3. Platz belegt hat.

Ich selber bin dieses Jahr auf dem Dauerflugwettbewerb in Weilmüster geflogen wo Heinz 2. wurde und ich einen Platz vor ihn belegt habe. Ich bin ein wenig stolz darauf, daß ich dies mit absoluten Standard-Komponenten (Höllein Libelle, Speed 400 mit Simprop Getriebe und twicell Akkus) geschafft habe, während die meisten teures Material wie brushless- oder mit Gockenankermotoren verwendet haben.

Nächstes Jahr will ich unbedingt nach Recklinghausen und muß wohl tief in die Tasche für die Lipos greifen, von denen ich erst mal einige austesten werde. Ich muß zugeben, daß mich Faktoren von 20 und mehr schon mehr als ein wenig schocken: D.h. ein Modell mit 2,5kg muß einen Akku von unter 125g haben!!! ... und damit noch möglichst 1h fliegen. Eine echte Herausforderung!

Besser fände ich es übrigens, 2 Klasse zu Fliegen; NiCd/MiMh oder LiPo.

Christian Baron
29.06.2005, 16:14
Mit Lipo's zu fliegen muß doch nicht teuer sein!
Es geht ja auch darum mit möglichst wenig Energie und damit mit einem kleinen Akku zu fliegen.
Ich habe mit drei Zellen Kokam 1200 geflogen. Habe ich beim Höllein für ~35? bekommen, das ist doch nicht teuer! Mein NiMh Akku vom letzten Jahr hat z.B. ~20? gekostet. Die Akkus kann man ja nach dem Wettbewerb auch noch für andere Modelle oder Anwendungen verwenden. Meine alten NiMh werden zum Beispiel jetzt als Empfängerakkus eingesetzt, nachdem ich zwei vier Zellen Packs daraus gemacht habe. Die Kokam 1200 werde ich wohl für einen Slowflyer einsetzen.
Dann treffen wir uns ja nächstes Jahr mal persönlich.
Gruß
Christian

FamZim
29.06.2005, 20:14
Hi Dauerflieger

Ich möchte mal eine Änderung vorschlagen.
Und zwar das nicht das Accugewicht sondern der Energiegehalt, also Spannung mal AH in die Rechnung mit eingeht sonst ist es doch ein Lippowettbewerb!!

Gruß Aloys.

Hans Schelshorn
30.06.2005, 11:16
Schöner Vorschlag, Aloys, aber ganz gerecht wird's immer noch nicht: Der Flieger ist bei gleichen Wattstunden mit Lipo's auf jeden Fall leichter als mit anderen Akku's und bleibt deswegen länger oben.

Ich mach' zwar nicht mit, aber ich habe das Reglement vorher kurz überflogen und war der irrigen Meinung, daß man mindestens eine Stunde vollbringen muß.
Und das wäre meiner Meinung nach interessanter. Ich fände den Zwang, die Stunde vollzubringen, viel spannender, als mit zu kleinem Akku nach 45 Minuten landen zu dürfen und trotzdem gewinnen zu können.

Aber auch dann hätte der Aloys in gewissem Sinne recht, daß das eher ein Thermik-Wettbewerb ist, den man auch mit einem HLG gewinnen könnte.
Solange aber genügend Piloten mitmachen und Spaß dabei haben, sollen sie es tun. Und es kommen jede Menge neuer Ideen und Lösungen dabei heraus.

Servus
Hans

GC
01.07.2005, 19:25
Wenn man die Vorschläge von Aloys und Hans kombiniert, könnte man den quotienten Fluggewicht durch Energie bilden und dann ist es egal ob Lipo oder Blei-Akku. Bei einem Flug nach 19 uhr ist oftmals die Thermik nicht mehr so hammerhart und so würde es nicht als reiner Thermik Wettbewerb entarten.

Bei einem solchem Reglement, wer gewinnt dann? Der mit dem aero-dramatisch besten Modell!

Christian Baron
01.07.2005, 19:39
Aloys,
der Energieinhalt wäre eine Möglichkeit NiCd und NiMh gleichberechtigt einsetzen zu können. Der Nachweis ist das Problem. Woher weiß ich was für eine Kapazität der Akku wirklich hat! Kann man sich auf die Beschriftung der Zelle verlassen?
Man sollte alles vor Ort nachmessen können. Das Gewicht des Akkus ist halt einfach mit einer Waage zu bestimmen und ein schwerer Akku hat auch in der Regel eine höhere Kapazität.

Hans,
Du hast recht mit Deinem Beitrag! Es wird auch vielleicht für den nächsten Wettbewerb in diese Richtung etwas geändert. Vorstellbar ist eine unterschiedliche Wichtung der Zeit, z.B. die Zeit von 30min bis 40min wird mit doppelter Punktzahl gewertet, die Zeit von 40min bis 50min mit dreifacher Punktzahl und die Zeit von 50min bis 60min mit vierfacher Punktzahl.
Also im Prinzip könnte ein Faktor für die Zeit eingeführt werden, der das erreichen der 60min Flugzeit belohnt. Damit wäre der Gewichtsfaktor nicht mehr alleine für eine hohe Punktzahl verantwortlich, sondern es gäbe auch einen Zeitfaktor. Eventuell kann man sowas mit einem Rechenprogramm auch nach einer Kurve anpassen.
Man müßte den Gewichtsfaktor und damit die Kapazität des Akkus dann doch anders auslegen um sicher zu gehen auch mit keiner oder wenig Thermik die Stunde Flugzeit zu erreichen. Das würde bedeuten, dass der Faktor von ~30, den ich hatte, nicht unbedingt die höchste Punktzahl bringt.
Ich hatte ja mein Modell und die Akkukapazität für eine halbe Stunde ausgelegt und hatte gehofft mit etwas Thermik auch länger oben zu bleiben. Dies ist gelungen, aber in den vergangenen neun Jahren hatten wir nicht immer Thermik und daher war es ein Glücksspiel, das man auch mit einem HLG betreiben könnte. Allersdings sollte dieser HLG einen Antrieb haben, sonst ist es ja kein Elektroflugmodell und wird nicht gewertet.

Wie die Regel auch lautet, es bleibt immer dabei das man mit möglichst wenig Energie (Akkugewicht) solange wie möglich (max 60min) oben bleibt und das am Abend.

Ich bin gespannt was der MLC-Recklinghausen an neuen Regeln einführt.

HDU
04.07.2005, 08:23
Hallo Zusammen

Das Ziel dieses Wettbewerbes war ja eigentlich die Flugzeit von einer Stunde zu erreichen. Ob LiPo oder NiMh/NiCd ist eine Entwicklungsfrage und diese kann nicht mehr aufgehalten werden. Im Gegenteil: Die Antriebsauslegung wird auf Grund der Spannungssprünge von 3.7 Volt/Zelle schwieriger. Eure guten Ideen der Bemessung der Batterieleistung ist toll. Ich bezweifle allerdings, ob ein Veranstalter auch Willens oder in der Lage ist diese auch korrekt zu messen. Jeder Veranstalter hat ja heute bereits Mühe die Leute und die Infrastruktur zu stellen. Ein bisschen tüfteln und rechnen ist in jeder Wettbwerbskategorie angesagt.
Da wir den Hammer beim letzten Wettbewerb hoch gehängt haben, wollten wir (Christian und meine Wenigkeit) mit unserem Vorschlag die Situation für alle wieder entschärfen, so dass auch Neueinsteiger eine Chance haben. Aber selbst nach der Reglementsänderung bleibt der Faktor Matchentscheidend, es kann aber nicht mehr so toll gepokert werden, da ja keine Sekunde verschenkt werden darf. Dieser Faktor ist trotzdem brutal, rechnet mal ein wenig nach!!
Vergesst ob der Sache nicht den Spass dabei, Recklinghausen ist eine Reise wert. Tolle Stimmung, prima Leute, gutes Buffet und eine leckere Verpflegung.
Oben geblieben ist noch keiner.

Gruss Hans

Christian Baron
04.07.2005, 19:06
Wer kann den vom Wettbewerb des letzten Wochenendes berichten? Ich konnte leider nicht teilnehmen.
Der Wettbewerb ist von den Regeln her anders als der in Recklinghausen und hat auch nicht so einen schönen Faktor der die Auslegung so beeinflußt.

GC
12.07.2005, 15:54
Es würde mich mal interessieren, wo überall solche Dauerflugwettbewerbe geflogen werde. Bis jetzt kenne ich:

Recklinghausen
Aschersleben und
Weilmünster.

Kennt Ihr noch weitere?

FamZim
27.01.2006, 15:46
Noch ist zeit zum basteln aber ? gibt es ein neues programm ?
Ist Sunset-in reklinghausen auch am 19 mai oder ?? viele fragen!!
Wann und wo gibt es infos?

Gruß Aloys.

Christian Baron
27.01.2006, 20:45
Der Wettbewerb wird am Samstag den 27.Mai 2006 in Recklinghausen stattfinden. Die Ausschreibung ist hier zu finden:
http://www.modellflug-re.de/framesets/unter.html?3
http://www.modellflug-re.de/wettbewerbe_meeting/Meeting%202006.%20seite%201.pdf
Flugzeit ist maximal 60 Minuten wie immer, der Start diesmal um 20.00 Uhr.
Neu ist die Wertungsformel:

Wertung = Flugzeit² x (Abfluggewicht / Antriebsakkugewicht)

Neu daran ist, dass die Flugzeit im Quadrat eingeht. Damit kommt die Flugzeit eine größere Bedeutung als bisher, wo man mit einem hohen Faktor gewinnen konnte. Ich habe die Wertung des letzten Jahres mal mit dieser Formel gerechnet und man sieht, das Leute mit höheren Flugzeiten weiter vorne landen.
Wer kommt nach Recklinghausen?

GC
27.01.2006, 22:35
Hm, das wird ja immer interessanter. Das schöne an so einem Dauerflugwettbewerb ist für mich, daß Kameradschaft und Kommunikation nicht zu kurz kommen. Es fliegen alle gleichzeitig und da gibt es schon lustige Vorfälle. In Weilmünster hat mal jemand mitten im Flug den Senderakku gewechselt! Daß man als Otto-Normalverbraucher wie ich in Recklinghausen keine Chance hat, stört mich wenig: Dabei sein ist alles! Ich glaube ich gehe mal gleich in den Keller! Christian, ich fliege Kanal 63, bitte reservieren! :-)

GC
09.03.2006, 23:39
Tja, das Quadrat in der Formel läßt wohl die alten Hasen wieder vollkommen neu optimieren. Bei gleicher Auslegung und Flugzeit würde Christian der wohlverdiente Sieger des letzten Jahres hinter dem im Vohrjahr Drittplazierten liegen. Ich bin mir sicher, die Cracks lassen sich wieder einiges einfallen.

Was mich aber schier umwirft, ist die Tatsache, daß dort mit einem 4m Modell mit knapp 2kg Masse und nur ca 50W Eingangsleistung geflogen wird!!!. Ich habe verschiedene Antriebsauslegungen so um die 120W im Keller getestet. Sie geben mir wenig Vertrauen, ein 3m Modell zum Steigen zu bringen, Ich fühle mich mich schon leicht zu den Anfangszeiten mit meinem Mosquito mit den schwachen Antriebsleistungen zurückverstzt.

Was ich nicht ganz verstehe, ist die Tatsache, daß solche super leichten Modelle gebaut werden, die dann aber wieder beschwert werden, um einen hohen Faktor zu bekommen. Da könnte man doch gleich stabiler bauen, oder?

Was macht man übrigens bei mittleren Wind? Fällt dann der Wettbewerb aus? Wie dem auch immer sei, es wird bestimmt sehr interessant und ich habe mir fest vorgenommen, dieses Jahr dabei zu sein.

Christian Baron
17.05.2006, 21:08
Hallo Gerhard,
habe Deinen Beitrag heute erst gesehen. Zu Deiner Luftschraubenanfrage habe ich ebenfalls geantwortet.
Mit dem schwereren Modell hast Du ja recht! Du must nur darauf achten, dass das Modell auch noch langsam geflogen werden kann um dem Antrieb eine das richtige Arbeitsfenster zu geben das Modell hochzubekommen. Die Leistung die man benötigt läßt sich leicht bestimmen, der Antrieb sollte nur dazu passend ausgelegt sein. Ich habe da mit Sicherheit noch nicht das Optimum.
Bei schlechtem Wetter oder starkem Wind funktioniert mein Modell nicht, dass habe ich ja schon im Jahr 2000 erlebt.
Mit der neuen Regelung bekommt die Flugzeit einen sehr hohen Stellenwert. Man sollte schon darauf achten genügend Kapazität zu haben um eine Stunde in der Luft zu bleiben. Dieses Jahr ist der Faktor erst dann von Interesse wenn man die Stunde schaft!
Ich bin noch beim Bau meines neuen Modells und weiß noch nicht ob es fertig wird. Ich werde wohl wieder eine Mischung aus alt und neu fliegen. Diesmal wohl den Rumpf vom letzten Jahr mit neuen Flächen und neuer Luftschraube.
Wir sehen uns in Recklinghausen.

GC
18.05.2006, 21:31
Hallo Christian,
heute um 20:25 Uhr war bei mir Erstflug. Unglaublich daß ein 2,7kg 3,7m Modell mit 150W noch steigt und mit einem 150g lipo über eine halbe Stunde fliegt. dann wurde es langsam dunkel! Das Gecksche Programm ist schon eine große Hilfe!
Recklinghausen ich komme! Teilnehmen ist für mich alles!

Stoneweapon
03.07.2006, 21:27
Hallo!

Ich war letztes Wochenende in Aschersleben auf dem Dauerflugwettbewerb.

Die Veranstaltung richtet sich eher an die jungen und Spaßflieger, die nicht so extrem ehrgeizig an ihrer Hardware entwickeln.
Einige flogen sogar mit Styrowaffeln.
Da die Thermik sehr gut war, konnte man auch mit konventionellen Modellen lange oben bleiben.

Es war ein sehr schönes Event obwohl bei der Hitze schon eher die körperlichen Grenzen der Piloten das Ergebnis beeinflussten.

Die Regeln sind sehr einfach:

Es gibt eine Standardklasse in der nur NiCd, NiMh und Bürstenmotoren (auch mit Getriebe) erlaubt sind.
In der offenen Klasse fliegen alle, die nicht in die Standardklasse passen. Maximalflugzeit pro Durchgang 2h.
Es gibt ab dem Start pro geflogene Minute einen Punkt. Angefangene Minuten werden auf die nächste volle Minute aufgerundet. Ziellandungen oder bestimmte Strecken gibt es nicht aber das Modell muss nach der Landung noch flugfähig sein.
Das ist ein genial einfaches und gutes Reglement, wie ich finde.

Ich bin in der Standardklasse mit meinem betagten Simply The Best (http://www.fvk.de/Simply.html) von FVK mit Gross (mtn) Antrieb (1:19 12x13 Rasa Carbon) gestartet. Dass die Akkus (10x350mAh Sanyo) doch schon etwas matt sind, habe ich erst gemerkt, als ich aus der Thermik abgestiegen war und dann beim 2. Steigflug nur ein schwaches Summen vom Propeller kam. Glücklicherweise gab es dort einen ortskundigen Milan und ein paar Schwalben, die mir gezeigt haben, wo man aus 2,5m noch mal hoch kommt. :)

Ich komme auf jeden Fall 2007 wieder.
Hoffentlich ist auch der Geier wieder auf dem Platz, der mir die Wiesenschleicher Thermik gezeigt hat. ;)

Vielen Dank noch mal an die Organisatoren und Sponsoren.

Gruß
Torsten

GC
04.07.2006, 00:08
Hallo Torsten,
Aschersleben ist mir ein wenig weit gewesen. Aber das Reglement finde ich auch recht interessant. Ich war dieses Jahr in Recklinghausen. Leider viel der Dauerflug-Wettbewerb ins Wasser - im wahrsten Sinne des Wortes! Es hat in Strömen geregnet. Er soll aber evtl im August nachgeholt werden.

Stoneweapon
04.07.2006, 09:14
Das klingt gut. Ist ja nicht weit weg von mir.

Allerdings muss ich dann auf LiPo umrüsten, da die dort keine Trennung nach Akkutypen haben. Ich hab schon mal grob überschlagen und werde wohl einen Faktor von etwa 5 bis 6 haben, wenn ich kleine LiPos verwende.
Der Antrieb bleibt erst mal wie er ist.

Zum Mitfliegen ist es sicher OK. Die 60 min sind dann immer zu erreichen.
Darf man eigentlich das Modell aufbleien, um einen höheren Faktor zu bekommen?

GC
04.07.2006, 09:29
Aufbleien darf man. Es soll schon mal einer mit 3 Akkus geflogen seien, wobei 2 davon nicht angeschlossen waren und nur zum aufbleien dienten.

mads68
20.05.2008, 18:35
Weilmünster kommt näher... muss den Thread nochmal beleben...
Das Programm sieht kein Verhältnis von Akkugewicht zu Fluggewicht vor.
Es geht vielmehr nur um den leichtesten Akku.

Wenn ich das richtig verstehe geht das klar in Richtung kleinerer leichter Modelle die halt noch halbwegs segeln. Denke das wird so in die Richtung 2- zelliger 850er Lipos gehen.
Oder noch kleiner?
Was meint Ihr womit man da noch halbwegs mitfliegen kann?

Oder kommen die gar mit Shockies? Oder zumindest mit den Shocky Motoren...

Gruss,
Mathias

StephanB
20.05.2008, 23:12
Mathias,
nicht zwingend Lipo. Es gibt in der diesjährigen Ausschreibung einen Malus, der den Gewichtsvorteil von Lipos komplett zunichte macht. Ich verstehe echt nicht, warum man diesen Malus eingeführt hat. Ich werde mit meinem NiMH Setup vom letzten Jahr starten.
Grüsse
Stephan

FamZim
21.05.2008, 13:12
Hallo

Ich mache mal den Vorschlag nicht das Gewicht, sondern die Elektrisch nutzbare Leistung mit zu berechnen . (Herstellerangabe) !!!
Dann kann jeder nach belieben seinen Akku wählen und muss nicht das teuerste nehmen .

Gruß Aloys.

mads68
21.05.2008, 17:51
@StephanB:
wenn Du die 850er gegen 8 Eneloops oder so wiegst sind trotz "Malus"
die Lipos im Vorteil,oder?

Gruss,
Mathias

StephanB
21.05.2008, 17:59
@FamZim:
Ja, das war ziemlich genau mein alternativer Vorschlag letztes Jahr.

@Mathias,
keine Ahnung, habe keinen 850er. Mein 8er Eneloop wiegt inkl. Kabel 218 Gramm.

Grüsse
Stephan

Christian Baron
21.05.2008, 18:58
Am Samstag ist wieder der Sunset-Cup in Recklinghausen!
Wer kommt?

StephanB
21.05.2008, 19:21
GC hat sowas angedeutet. Er überlegt, nach Recklinghausen zu fahren.
Grüsse
Stephan

mads68
21.05.2008, 19:50
Wir fahren zur Kunstflugrunde nach Recklinghausen, ist aber weit von uns, denke nicht, dass wir bis Abends bleiben.

Gruss,
Mathias

GC
25.05.2008, 09:25
Ich war dabei!!! :) Modellflug in Recklinghausen ist wunderschön: Freundliche Menschen, gutes Essen, besonders die vielen Salate - verschiedenen Nudel-, Reis und griechischer Salate. Preise wie vor 20 Jahren. Ein Steak kostete 2€, ein Bier 1€ ...

Zurück zum eigentlichen Thema:

Nachdem ich vor 2 Jahren in Recklinghausen zum Sunset Wettbewerb angetreten bin, der wegen starken Regens ausgefallen ist war ich gestern zum zweitem Male dort.

2 Jahre lang lag mein E-Sharon, der extra dafür angeschafft und mit dem bisher auch nur ein Testflug vor 2 Jahren unternommen wurde, wartend im Keller.

Gestern nachmittag habe ich um 14 Uhr mit dem "Wettbewerbstraining" begonnen, Zum Glück! Ich hatte einen neuen Akku und der Sharon war total schwanzlastig. Dies war nach zwei Testflügen behoben. Gegen 16:30 bin ich dann nach Recklinghausen gedüst um 2 Stunden später dort zu sein.

Um 20 Uhr sind dann 8 Teilnehmer bei - für diese Art von Modellen - gefühltem Orkan, also ich schätze mal bei einer Windgeschwindigkeit von ca 25km/h, gestartet. Teilweise war es sogar stark boeig. Ich wollte einfach nur teilnehmen und das Flair von Recklinghausen inhalieren. Mangels fehlender Testflüge habe ich meinen größten Lipo Akku 3 Zellen mit 230g (über 3 Ah) Gewicht ins Modell getan. Christian Baron hat neben geparkt und so habe ich mitbekommen, daß er seinen Sicherheitsakku mit 70g statt des Wettbewerbsakkus von 36g (in Worten sechsundderißig - unglaublich!!!) in sein 4,4 m großes Modell eingebaut hat.

Der Start war unkritisch. Manche sind aus Sicherheitsgründen schon 30 Sekunden vorher gestartet, um Kollisionen zu vermeiden. Dann kamen 60 Minuten, Nase in den Wind und ja keinen Kreis fliegen, denn der Wind hat zugelegt und es wurde bockiger. Wegen des starken Windes mußten einige landen, obwohl Ihr Akku nicht leer war. Leider auch Christian.

Aufgrund meines "riesigen" Akkus, war ich einer der drei, die die volle Stunde Flugzeiteit erreicht haben. Dies reichte für mich für Platz vier. Gewonnen hat wie immer, wenn er teilnimmt: Klaus Maiwald. Mehr erfahren wir sicherlich wie immer von der tollen homepage des roten Barons von Recklinghausen.

Ich habe jetzt 1979 mAh nachgelagen. Ich hätte also fast noch eine dreiviertel Stunde fliegen können, bzw. auch einen mindesten 80g leichteren Akku verwenden können, um die Stunde voll zu kriegen.
Weiterhin war ich wohl der einzige, der ohne Getriebe mit einem Innenläufer geflogen ist und deshalb mit dem kleinsten Prop: 13*11. Dies wird für nächstes Jahr geändert, sofern ich die Zeit dazu finde.

Besonderer Dank auch an den Wettbewerbsleiter Detlef Zabel!

Recklinghausen, ich freue mich auf ein Wiedersehen in 2009!

StephanB
25.05.2008, 12:34
Gerhard, gratuliere! :)
Ich werde definitiv nach Weilmünster fahren. Bist Du dabei?
Grüsse
Stephan

GC
25.05.2008, 14:21
Stephan,
klar, wenn nicht was ganz schlimmes passiert, bin ich in Weilmünster dabei. Schade daß Du nicht in Recklinghausen warst, hier gab es sehr viel interessantes zu sehen. U.a. die großen Hasenohren - auch Propeller genannt. ;). Oder ein 4m Segler ohne QR.
Ich hoffe es werden bald die Faktoren, Akku-/Fluggewichte veröffentlich. Da werden wir noch mal staunen.

Und auf den Bericht von Christian freue ich mich schon jetzt.

Mein Motor hat so um die 7A bei 3 lipo Zellen gezogen. Das ist für einen Sharon mit 2,7kg in Recklinghausen viel zu viel!

Carbonfreak
25.05.2008, 16:13
Hallo Gerhard und Stephan,

ich habe Euch nochmal die Auschreibung von Weilmünster per e-mail
geschickt, da stehen die Faktoren drin, die Eberhard sich ausgedacht hat.

MfG Bernhard (MFG Weilmünster e.V.)

Christian Baron
25.05.2008, 20:16
Die Ausschreibung für den Wettbewerb in Weilmünster interessiert mich auch, kann ich sie auch zugeschickt bekommen?

Den Bericht zum Sunset-Cup in Recklinghausen habe ich schon geschrieben. Er geht auf meine Homepage sobald ich die Daten von Dirk Zabel erhalten habe.
War schön, das Du auch teilgenommen hast Gerhard.

GC
25.05.2008, 20:41
Hallo Christian,

hier ist die Ausschreibung:
http://www.mfg-weilmuenster.de/Veranstaltungen/Ausschreibung_2008/ausschreibung_2008.html#Dauerflug warum zeigt das Forum nicht die komplette Adresse?

oder http://www.mfg-weilmuenster.de/

In Weilmünster wird nach einer Stunde Flugzeit lediglich das Akkugewicht gemessen und kein Quotient gebildet. Ein Lipo Akku wird mit dem Faktor 3,2 versehen. Also fliegen wir mit kleinen leichten Fliegern, bei denen kleine leichte Akkus ausreichen.

Ich habe letztes Jahr, da waren Lipo Akkus noch nicht zugelassen, mit einem 210g NiMh Akku gewonnen. Mit Deinem 4,4m Flieger und Deinem 70g Akku wärest Du da sehr nahe gekommen und mit dem 36g Akku ganz klarer Sieger, sofern Du damit die Stunde schaffst! Da sieht man, daß Dein Flieger in einer ganz anderen Liga spielt.

Ich würde mich freuen, Dich in Weilmünster wieder zu sehen.

StephanB
25.05.2008, 23:49
Hi,
Christian, ..und ich würde mich freuen, Dich kennenzulernen.
Favoriten dieses Jahr sind Carbonfreak, wenn alles bei ihm klappt und CB, wenn er kommt.
Gerhard: wenn alle Stricke reissen, machen wir beide nochmal das Rennen. :D Ich glaub aber nicht, daß das nochmal so klappt wie letztes Jahr.
Grüsse
Stephan, Lipo-Malus-Nichtversteher..:)

GC
26.05.2008, 07:33
Hi,

mit Verlaub Herr Hauptmann-Macher, ich widerspreche. So gut wie jeder der Teilnehmer vom letzten Jahr kann gewinnen. Insbesondere sehe ich sehr gute Chancen für Eberhard Heidrich, Andre Ziegler, Heinz Fischer und Hubert Seemann. Hubert und Heinz waren beide schon mal Sieger und Eberhard hat immer elektrisches Top Equipment. Wer hätte gedacht, daß Wolfgang Martin mit einem Panda und getriebelosen Speed 400 3. wird? Ich selbst war wohl am meisten überrascht, als ich zum vierten Mal hintereinander mit einer unmodifizierten Libelle/Höllein und Speed 400 in identischer Ausstattung bis auf den Akku antrat und noch siegen konnte. So kommen ca 10 Leute für den Sieg in Frage. Aber darum geht es doch gar nicht, sondern um Spaß am Fliegen (und evtl. um eine Flasche Chateau de Migraene ;) )

Kleine Anekdote an Rande: Vor 4 Jahren siegte Hubert. Flieger, Flugakku waren alles top bei ihm. Jedoch der Senderakku ging während des Fluges zu Ende und wurde beim Fliegen ohne Landung gewechselt. Habe ich noch nie erlebt.

Außerdem ist es gar nicht so gut, bei diesem Wettbewerb zu gewinnen. Vor 3 Jahren war ich Sieger. Alle bekamen eine Flasche Wein, nur ich einen Blumenstrauß. :( Den habe ich natürlich gern meiner Mutter geschenkt.

Was mir beim neuen Reglement nicht gefällt, ist einzig und allein. daß bei Punktgleichheit eine Ziellandung entscheiden soll. Landen an einer Linie ist der Grund warum ich keine Jedermannwettbewerbe mehr fliege. Früher mit den Kreisen war das schon in Ordnung - aber Zentimetergenau an einer Linie braucht kein Mensch. Naja immer noch besser als die abartige Stecklandung bei F3J.

Für mich gilt nur ein Motto: Teilnehmen wegen der Freude am Fliegen und Freunde zu treffen und nicht um zu siegen. War das nicht früher auch mal so ähnlich beim olympischen Eid?

GC
26.05.2008, 10:01
und noch was:

Ich habe in Recklinghausen mächtig die Werbetrommel für Weilmünster gerührt. Ich hoffe, daß neben Christian Baron auch Klaus Maiwald, Günther Becker und weitere kommen. Das dürfte dann sehr interessant sein. Endlich mal ein Dauerflugwettbewerb mit hoher Beteiligung.

Und ein Wort an die Veranstalter: Ihr habt auf Eure homepage stehen:

"Bei allen Wettbewerben gibt es Urkunden bis zum 15. Platz, sowie Pokale für die Plätze 1 bis 3. "

Wenn solche fliegerisch Prominenz aus dem Norden anreist, dann solltet Ihr Euch nicht blamieren und zum Dauerflug auch endlich mal die versprochenen Pokale ausgeben! ;)

StephanB
26.05.2008, 12:35
Na gut, dann bringe ich den Hauptmann fürs Rahmenprogramm mit. :)
Grüsse
Stephan

Christian Baron
26.05.2008, 20:46
Ich muß euch leider enttäuschen, ich kann am 14.Juni nicht kommen! Meine Tochter hat ausgerechnet an diesem Samstag ihre Abiturfeier und da darf ich nicht fehlen.
Ich komme dann aber nächstes Jahr!

Habe leider immer noch nicht die Daten des Sunset-Cup's vom Samstag, werde aber heute schon mal den unvollständigen Bericht hochladen.
Vielleicht bekommen wir die Teilnehmer auch zusammen noch gelistet Gerhard.
1. Klaus Maiwald
2. ?
3. Günter Becker
4. Gerhard Cadina
5. ?
6. ?
7. ?
8. ?

Ich weiß nicht einmal welchen Platz ich belegt habe!

GC
26.05.2008, 20:58
Hallo Christian,
also dann bist Du natürlich entschuldigt, wegen der Abiturfeier der Tochter. Du hast aber zwei Töchter! Nicht daß die andere nächstes Jahr Abitur feiert? ;)

Ich glaube, Du hast leider nur Platz 6 belegt. Das kommt davon, wenn es keine Urkunden gibt, dann weiß man nicht mal seinen eigenen Platz!
Vielleicht könntest Du ja Deinen Bericht veröffentlichen (ich warte schon ungeduldig) und später noch die Daten von Detlef Zabel einfügen.

Weiß eigentlich noch jemand, wo es sonst noch Dauerflugwettbewerbe gibt außer Recklinghausen, Weilmünster und Aschersleben? Wann ist überhaupt Aschersleben?

Christian Baron
26.05.2008, 21:34
Gerhard, lade ich gleich hoch wenn ich deinen Bericht hinzufügen darf:)

GC
26.05.2008, 22:27
Gern Christian!

Christian Baron
26.05.2008, 22:31
Die Seite ist schon über meine "Änderungen" Seite zu sehen. Bei der "Sunset-Cup" Seite habe ich noch Probleme, die ich aber erst Morgen beheben werde.
Schönen Abend,

GC
26.05.2008, 23:06
Hallo Christian,

es klappt schon auch unter Sunset. Dein Bericht ist wie immer informativ, spannend, lebendig und unterhaltsam.

Weiter so!

Jetzt warte ich nur noch auf die Tabelle von Dirk oder war es Detlef Zabel.

Viele Grüße
Gerhard

GC
27.05.2008, 23:16
Hallo Christian,
auf Deiner Seite hast Du eindrucksvoll die Entwicklung des Dauerflugs von 2002 bis heute geschildert. Mich persönlich begeistert hierbei die rasante Entwicklung.
Ihr habt aber schon 1997 mit dem Sunset Fliegen begonnen. Gibt es denn hierüber noch Bilder, Daten oder Aufzeichnungen? Da würden manch einer staunen, mit welchen Mitteln man schon vor 11 Jahren sehr erfolgreich sein konnte.

P.S.: Schieb doch bitte mal den lieben Detlef Zabel an, damit die Flugdaten, Faktoren von 2008 veröffentlicht werden können! (Vielleicht liest er ja hier mit).

Christian Baron
28.05.2008, 20:16
Hallo Gerhard,
meine Geschichten zu den Sunset-Wettbewerben von 1997-2001 findest du unter "Sunset-Cup" unter "CB47". Ich habe diese Wettbewerbsberichte dort stehen lassen, da dort auch das Modell beschrieben wurde. Das war übrigens 2001 in der Aufwind abgedruckt.
Die folgenden Jahre habe ich dann auf separaten Seiten abgelegt, hätte auch nicht gedacht, dass das mit fast dem gleichen Modell so lange weitergeht. Jetzt ist der neue (CB62) aber fällig. Ich muß ihn nur noch fertigstellen. Hans Dürst, mein schweizer Kollege hat ihn schon zwei Jahre, konnte aber seitdem nicht zum Wettbewerb kommen. Erste Bilder zu diesem Modell stelle ich heute noch auf die "CB62" Seite.

Detlef Zabel und auch Markus Soick haben mir heute Daten zugeschickt, recht vielen Dank dafür auch noch mal an dieser Stelle. Die Flugzeiten sind noch nicht vollständig, aber man hat schon ein fast vollständiges Bild.
Habe die Seite daher sofort upgedatet.

StephanB
14.06.2008, 11:23
Zur Erinnerung für eventuelle Spätentschlossene:
Heute Dauerfliegen in Weilmünster: http://www.mfg-weilmuenster.de/Veranstaltungen/Ausschreibung_2008/ausschreibung_2008.html
Grüsse
Stephan

StephanB
15.06.2008, 00:43
Sodele,
bin wieder zuhause.
Kurzbericht:
Es waren dieses Jahr 13 Teilnehmer am Start. Die weiteste Anreise hatte Klaus Maiwald, der Seriensieger des Recklinghausener Events.
In der letzten halben Stunde vor dem Start war böiger Wind, worauf einige Teilnehmer auf schwerere Akkus gesetzt haben. Dies war dann aber ein Trugschluß, denn rechtzeitig zum Start um 20:30 Uhr schlief der Wind ein. Die erste halbe Stunde "trug" es noch, man konnte Energie bei geringen Sinkraten sparen. In dieser Phase hat es leider GC erwischt, dessen Regler nicht mehr wollte. Er musste somit landen. In der zweiten Hälfte der Rahmenzeit wurde das Saufen immer stärker, letztendlich haben aber 9 oder 10 Piloten die Stunde vollgemacht. Die Akkugewichte habe ich leider nicht vollständig mitbekommen. Eingesetzt wurden leichte Segler, überwiegend auf Balsa-Carbon Basis aufgebaut.
Gewonnen hat der RCNler Carbonfreak mit einem 6zelligen 1000er NiMH Akku. Klaus Maiwald wurde mit einem 57 Gramm schweren 3S- Lipo mit 700mAH zweiter. Ich wurde mit einem 8zelligen 2000er Eneloop von 217 Gramm fünfter.
Es war ein freundschaftlich geführter Wettbewerb, der bei einem gemeinsamen Bierchen und Steaks seinen Abschluß fand.
Danke an das Weilmünsteraner Team.
Grüsse
Stephan

Carbonfreak
15.06.2008, 21:49
Hallo zusammen, insbesondere Stephan,

vielen Dank für Eure Teilnahme, es hat wirklich viel Spaß mit Euch gemacht!
Stephan vielen Dank für die netten Worte!

Leider hat auch Klaus Maiwald (ca. 250km aus Aachen angereist!!) für nächstes Jahr wieder seine Teilnahme angedroht! :cry:
Nee im Ernst, auch ein wirklich prima Kumpel!

Zur Info noch:
3. war Erich Töpfer (wie 1. Platz auch aus Weilmünster :D ) mit 6 Zellen Mignon Twicell 2700.

10 Piloten haben die Stunde vollgemacht, dem 11. fehlten 48 sec.!

Gruß Bernhard
Pressereferent und Schriftführer MFG Weilmünster e.V.

StephanB
15.06.2008, 23:23
Hallo Bernhard,
gratuliere nochmals zum Sieg! :)
Du hast es verdient und daß Du Klaus Maiwald hinter Dir lassen konntest, wertet deine Leistung nochmals auf.
Bitte treibe euren Webmaster an, auf daß wir die Details, Akkugewichte, Zeiten etc. bald auf eurer Seite nachlesen können. :D
Grüsse
Stephan

GC
16.06.2008, 10:22
Hallo Bernhard,
auch ich gratuliere Dir ganz herzlich zu der Konstruktion Deines tollen Modells Colibri und dem damit verbunden Erfolg in diesem Jahr. Wenn Du den Motor im letzten Jahr besser befestigt hättest, hättest Du mir sicherlich im letzten Jahr den Sieg abnehmen können.
Bislang hat noch niemand mit einem so kleinen Akku wie Du ihn eingesetzt hast (6*1000mAh twicell) die Stunde geschafft. TOLL!!!

Da dieser Wettbewerb auch als einziger für den Dauerflug Hessencup gewertet wird, wärest Du jetzt automatisch auch Gewinner des Hessencups, wenn Du nur im DAeC wärest!

Im letzten Jahr sollte sich angeblich der Viertplazierte, der allerdings im DAeC Mitglied ist, geweigert haben, den Pokal für den Hessecup anzunehmen, da er ja gar nicht gesiegt habe.

GC
25.04.2009, 21:07
Bevor es in Vergessenheit gerät: Am 30.5.2009 ist wieder Sunset Fliegen in Recklinghausen.

StephanB
07.05.2009, 00:19
Hallo Gerhard,
bitte grüße Klaus Maiwald ganz herzlich von mir.
Möglicherweise werde ich dieses Jahr doch in Weilmünster teilnehmen. Ich habe nur keine Zeit, mich vorab ums Material zu kümmern. Wird also das alte Setup. Dürfte inzwischen mit 218 Gramm Akkugewicht bei halbwegs akzeptablem Wetter chancenlos sein. Egal, ich setze auf das große (Ab)-Saufen, dann kanns fürs Mittelfeld reichen. Du bist doch in Weilmünster dabei, oder?
Grüße
Stephan

GC
07.05.2009, 07:57
Hi Stephan,
ich will in Recklinghausen und Weilmünster dabei sein und bin am Umbauen oder noch lange nicht fertig.
Wäre ja schön, wenn Du auch wieder dabei wärst.

GC
02.06.2009, 23:31
Ich habe unter
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=146982&page=7
eine bericht über das Sunsetfligen 2009 in Recklinghausen abgespeichert.

Es würde mich sehr freuen, wenn man 2010 in Recklinghausen viele Freunde des Dauerflugs aktiv antreffen würde.

StephanB
13.06.2009, 00:52
Hi,
heute abend findet das Dauerfliegen in Weilmünster statt.
http://www.mfg-weilmuenster.de/Wettbewerb_2009.pdf
Grüße
Stephan

StephanB
14.06.2009, 18:00
Dieses Jahr war das Teilnehmerfeld mit 17 Piloten stärker besetzt. Ein leichter Nordwestwind zwang uns, in Richtung des angrenzenden Wäldchens unser Glück zu suchen. Nachteilig dabei war, daß man quasi ständig in Richtung der untergehenden Sonne schaute. Thermik war nur sehr wenig zu finden, wenn überhaupt. So kam es dann auch, daß von den 17 Piloten nur fünf oder sechs die Stunde vollmachten. Einige hatten recht hoch gepokert, sehr kleine Akkus an Bord und sind nur sehr knapp an der Stunde gescheitert. In den letzten zwei bis drei Minuten vor Ende der Rahmenzeit sind mehrere Piloten mit restlos entleerten Akkus gelandet. Das waren dann alles Auslegungen mit fünf bis sechs 1000er NiMH Akkus. In dieser Phase musste leider auch GC landen. Bei ihm fehlten weniger als 60 Sekunden. Das ist dann halt einfach Pech.
Und ich selbst? Haken dran. Das war nix. Ich flog mit acht 2000er Eneloop einen absoluten Sicherheitsakku. Der reicht eigentlich immer für 60 Minuten. Beim tiefen Überflug, der als Teil der Aufgabe zwischen der 30. und 40 Minute geflogen werden muß, überflog ich einige andere Piloten. Mir lief dabei voll Tiefenruder rein und aus wars. Nach 31 Minuten mit verbrauchten 845 mAH war ich am Boden. Rechnerisch hätte es mit meinem 218 Gramm Akku für Platz zwei reichen können, am Ende landete ich auf Platz 15. Jedenfalls kommt in den Flieger jetzt ein 2.4 GHZ Jeti R5 rein, dann sollte da Ruhe sein.

Gewonnen hat Erich Töpfer, der mit einem rund 180 Gramm schweren Akku geflogen ist. Ich nehme an, es war ein siebenzelliger 2000er NiMH.

Warum keine Lipos vorne waren?
Das liegt am Reglement. Lipos werden mit einem Faktor 2,8 x Akkugewicht in die Rechnung genommen und sind somit uninteressant für die vorderen Plätze, weil der Faktor viel zu hoch ist.

Fazit:
Ein betont fairer und freundlicher Wettbewerb, in dem sich die Piloten untereinander während des Durchgangs mitgeteilt haben, wo es gerade weniger säuft.
Eine sehr humorige Siegerehrung, bei der sämtliche während des Bewerbs ausgesprochenen Gründe für vorzeitiges Landen nochmals unter dem freundlichen Gelächter aller Teilnehmer zitiert wurden. Jeder konnte über sich selbst lachen. Klasse!
Ein top Catering und tolle Gastfreundschaft. Ich komme nächstes Jahr gerne wieder.
Grüße
Stephan

mads68
14.06.2009, 20:17
Da bin ich aber froh, dass hier auch andere bestätigen, dass da nicht viel mit Thermik war. Dachte ich wäre der einzige, der nichts gefunden hat. Gehörte auch zu denen die 3 Minuten vor Ende landen musste, meine Ava hat es leider nicht gepackt.
Ich behaupte aber immernoch wir vom Moenus hatten es am gemütlichsten.

Hatte übrigens auch einige böse Hacker und durfte nicht Richtung Wädchen fliegen, das war reproduzierbar.

Nächstes Jahr sorge ich dafür, dass wir vom Moenus wettbewerbsfähiger werden! Haben den Pylon für die AVA in Weilmünster am Donnerstage aus allem gebaut was so in der Bastelkiste war :-)

Gruss,
Mathias

spacy
14.06.2009, 22:18
Mir lief dabei voll Tiefenruder rein und aus wars.

das verstehe ich nicht

StephanB
14.06.2009, 22:50
das verstehe ich nicht

Ok, dann erklär ichs deutlicher: Ich hatte in diesem Modell noch einen 35MHZ Empfänger drin. Als ich zum tiefen Überflug ansetzte, hatten noch fünf-sechs andere Piloten zeitgleich die selbe Idee. Wir kamen alle aus verschiedenen Richtungen. Es wurde eng. Ich wich aus und geriet über eine Gruppe von Piloten, die ca. 20 Meter von mir entfernt standen. Unmittelbar, nachdem ich diese Gruppe in vielleicht fünf bis zehn Meter Höhe überflogen habe, ging mein Modell in einen ungesteuerten, fast senkrechten Sturzflug über und prallte hart mit der Rumpfspitze auf. Keine Chance mehr zur Korrektur. Ich weiß auch nicht, ob das Modell noch auf meinen Sender reagiert hätte, ging alles viel zu schnell. Dank ukrainischer Baukunst, Carbonrumpf und geringem Gesamtgewicht ist an meinem Modell nichts kaputt.

@mads68: dein Pylon war ne coole Konstruktion. :D

Grüße
Stephan

GC
14.06.2009, 23:51
Ich war mir ganz sicher, daß ich mit meinem Akku deutlich über 60 Minuten schaffen werde.

Immerhin hatte ich bei eine Testflug zu hause über 80 Minuten Flugzeit mit einem 5*2000er Eneloop und hatte noch fast 400mAh Restkapazität im Akku.

Also dachte ich mir auf keinen Fall einen Crash in der Luft bei 17 Modellen und bin im Lee geflogen. Ich habe keine Thermik gesucht und bin einfach nur rumgegurkt.
Die Quittung dafür bekam ich mit über 31 Minuten Motorlaufzeit und über 59 Minuten Flugzeit. Es fehlten dann noch weniger als eine Minute zum Sieg.

Aber es hat einen riesigen Spaß gemacht. Das schönste an so einen Wettbewerb ist die Fairness, Kameradschaft und absolute Unkalkulierbarkeit.

Ich freue mich auf Weilmünster 2010!

GC
14.06.2009, 23:55
Da fällt mir noch was ein: man müßte mal Nurflügler- oder Enten-Dauerflugwettbewerbe machen. Dann würden diese Spezies endlich auch mal gebührend beachtet werden. Ich wäre dabei! welcher Verein richtet aus???

StephanB
02.02.2010, 00:18
Hallo,
die Weilmünsteraner (http://www.mfg-weilmuenster.de/index.html) haben den früher erwähnten Lipo-Malus aus der Ausschreibung gestrichen. Aus meiner Sicht ein richtiger Schritt.
Ausschreibung: http://www.mfg-weilmuenster.de/Wettbewerb2010.pdf
Damit wird es dieses Jahr spannend, denn mit den alten Setups dürfte die Siegchance schwinden. Es wird neue Konzepte zu sehen geben und vielleicht auch neue Piloten?
Grüße
Stephan

mads68
02.02.2010, 18:41
das kann ich ja kaum glauben, muss man ja wirklich mal nachfragen ob die das nicht vergessen haben...

Und wir wollten soooo aufrüsten... jetzt wäre ja alles wieder auf 0 gesetzt....

Bis denne in Weilmünster.

GC
02.02.2010, 19:54
Ich habe gestern mit Eberhard telefoniert und kann das bestätigen, was Stephan schon sagte: Lipos bekommen keinen Malus mehr!

Es wäre sicherlich sinnvoll das Reglement auch noch in einem anderen Punkt zu ändern. Es stammt noch aus der Zeit, als es nahezu utopisch war ein Stunde elektrisch zu fliegen. Deshalb wurde nur die Flugzeit bis max 1h gewertet und wenn wirklich 2 die Stunde schafften, so hatte der mit dem leichteren Akku gewonnen.

Dies führt heute dazu, daß wie im letzten Jahr, jemand mit einem 900g Akku und 1h Flugzeit auf Platz 3 landete und andererseits jemand mit 59:20min und einem 125g NiMh Akku nur Platz sieben belegte.

Mein Vorschlag wäre eine leichte Anlehnung an das Recklinghausener Modell:

Punktzahl errechnet sich wie folgt: Flugzeit (sek) im Quadrat durch Akkugewicht.

Hiermit ist es erstrebenswert möglichst eine Stunde zu fliegen, man muß aber nicht die letzten Sekunden erreichen, wenn man einen leichten Akku hat.

Eberhard hat dieses Modell grundsätzlich gut gefallen, jedoch hat er das 2010 Reglement schon versendet und man will diesen Vorschlag evtl in 2011 berücksichtigen.

StephanB
02.02.2010, 23:04
Hallo Gerhard,


Dies führt heute dazu, daß wie im letzten Jahr, jemand mit einem 900g Akku und 1h Flugzeit auf Platz 3 landete und andererseits jemand mit 59:20min und einem 125g NiMh Akku nur Platz sieben belegte.

Man muss anerkennen, daß die Jungs mit dem 900-Grämmer einfach weniger hoch gepokert und Recht behalten haben. Allerdings sehe ich es wie Du. Das ist nicht mehr die ursprüngliche Intention, sich hoher Effizienz zu nähern.


Mein Vorschlag wäre eine leichte Anlehnung an das Recklinghausener Modell:

Punktzahl errechnet sich wie folgt: Flugzeit (sek) im Quadrat durch Akkugewicht.

Hiermit ist es erstrebenswert möglichst eine Stunde zu fliegen, man muß aber nicht die letzten Sekunden erreichen, wenn man einen leichten Akku hat.


Das ist ein interessanter Gedanke. Allerdings führt das Kriterium "leicht" für den Akku, solange es das einzige ist, doch eigentlich zu immer kleineren
Modellen. Wäre da nicht ein Quotient aus Akkugewicht/Abfluggewicht ein besserer Ansatz?

Flugzeit (sek) zum Quadrat durch Akkugewicht/Abfluggewicht.

Wie dem auch sei, die Öffnung des Bewerbs für Lipos ist schon mal der richtige Weg.
Grüße
Stephan

GC
02.02.2010, 23:14
Hallo Stephan,




Das ist ein interessanter Gedanke. Allerdings führt das Kriterium "leicht" für den Akku, solange es das einzige ist, doch eigentlich zu immer kleineren
Modellen. Wäre da nicht ein Quotient aus Akkugewicht/Abfluggewicht ein besserer Ansatz?



das wäre dann genau das Recklinghausener Kriterium. Hierzu habe ich als Kritik gehört, daß man dann Hightec Flieger einsetzt und die Jugend nicht mehr mitmachen kann. Deshalb habe ich das Abfluggewicht weggelassen.

FamZim
02.02.2010, 23:49
hi

Da die besten Lipos 6x soviel Energie beinhalten wie billig Akkus ist das Akkugewicht nicht richtig für die Jugend.
Da sollte der Energieinhalt doch der Masstab sein, egal welcher Akku.
Also W/st mit Fluggewicht berechnen .
Auch würde ich mal als Ziel setzen, ein bestimmtes Zusatzgewicht 1 Stunde in der Luft zu transportieren.
Auch ohne termische Einflüsse als Transporter eben .
Da kann dann Fluggerät und Antrieb optimiert werden.
Das wäre für mich mal eine Aufgabe und kein Glücksspiel !

Gruß Aloys.

GC
03.02.2010, 10:23
Hi Aloys,

organisier doch mal ein Dauerflugwettbewerb nach Deinem Gusto. Ich würde gerne kommen.

Leider gibt es auch sonst außer Recklinghausen keine Dauerflugwettbewerbe, oder kennt jemand noch welche? In den neuen Bundesländern war noch einer, glaub ich.

Thermik hatten wir in Weilmünster zum Glück in den letzten 5 Jahren nur einmal richtig!

Also mit dem Faktor 6, das stimmt nicht so ganz. Die Eneloops oder twicells haben eine sehr hohe Energiedichte. Da ist zu Lipos höchstens ein Faktor von 2 bis 3.

StephanB
03.02.2010, 11:06
Hallo miteinander,
der Vorteil der Verwendung des Akkugewichtes liegt darin, daß man im Wettbewerb den Akku wiegen kann und so zu einer einfachen Bewertung der Flugleistung kommt.
Die enthaltene Kapazität hingegen sieht man einem Akku nicht an. Sie messtechnisch zu bestimmen, dauert zu lange und ist zu kompliziert. Das wäre aber natürlich eine tolle Lösung. 25 Teilnehmer landen, hängen ihre Akkus an 25 gleiche Ladegeräte und laden ihre Akkus wieder auf. Die Jury liest die wiedereingeladene Kapazität in mAH vom Display ab. Leider nicht praktikabel. :D
Grüße
Stephan

FamZim
03.02.2010, 18:17
Hi

Ich weis das es schwierig ist und die Piloten die anderen austrikssen wollen (ein bischen).
Ich habe "früher" die ersten Varta Pokale mitgeflogen!
Max 15 Zellen (welche Sorte wohl) so lange wie möglich, der Antrieb muste (ausser bei der Landung) min 1 000 U/min drehen.
Ausserdem ein Streckenfliegen 3 min volle Power je 150 m 10 Poinz.
War auch ganz nett.
Mein Model 280 cm anfangs 2,5 kg mit 25 W Motoreingang.
Brachte so um die 55 min.
Einmal 1 ter einmal 2 ter.

Gruß Aloys.

GC
03.02.2010, 18:22
Hehe Aloys,

2,5kg, 280cm Spw. und 25W Eingangsleistung, das klingt ja interessant. Was für ein Motor Getriebe, Prop und wie lange bist Du geflogen.

Gibts darüber Berichte?

By the way, in Recklinghausen gibt es Teilnehmer, die eine Vollgasdrehzahl von unter 1000U/min haben.

FamZim
03.02.2010, 21:20
Hi

Zum Antrieb!
Ein alter Faulhaber mit Alnicomagneten 2,5:1 untersetzt mit Metallgetriebe.

403927

Dieser im Bild hat allerdings ein 2 stufiges 4:1 und keinen Achsfersatz.

403928

Mit diesem Prop als 2 Blatt wurden die ersten Wettbewerbe geflogen .
Etwa 35/25 cm sind die Abmessungen.
Danach mit diesem

403929

Da die Konkurenz grösser wurde, und der Streckenflug alles endscheiden konnte.

So waren meine ersten GFK Props aus 1 mm dicken Matten laminiert und erst dann das Proviel geschliffen. (gleiche Steigung).
Für die Motorsteuerung wurden 2 Siebenzeller Parallel geschaltet.
Für Notsituationen und den Speedflug dann hintereinander.
Mit nur 7 Zellen machte das Modell mit vollen Akkus einen ganz leichten Steigflug, der dann Weggetrimmt wurde, für besseres Gleiten.
So war die Motorlaufzeit dann insgesammt bis 55 min.

Ich war immer der Meinung das mein Motor der beste im Wettbewerb war, da auch der 540 ger eingesetzt wurde ABER :::::::
Dann kamen die BL Motoren und irgend wann wickelte ich auch einen.
Und zwar den im ersten Bild.
Der wiegt nur 187 g im gegensatz zum Faulhaber (die sind aber auch heute viel besser) mit 390 g einschlieslich Getriebe.
Die habe ich beide mit einem Prop auf 2500 U/ min gemessen, und der BL hat in locker geschlagen ( Den Alten mit dem ich geflogen bin!! ).

403947

Da ist nochmal alles zusammen.
Nochmal was ich gemessen habe bei 2 500 U/min, mit dem schwarzen!
Faulhaber :15,8 V und 5,4 A macht 85,3 W
BL Motor :12,25 V und 4,4 A macht 53,9 W
Beide 0,1 A Lehrlaufstrom .

Ein Keller 100/35 brauchte im Direktantrieb auch nur 60,2 W
2 A Lehrlaufstrom.

Wenn ich den BL damals schon gehabt hätte :D

Von dem Modell habe ich nur noch die Flächen, der Rumpf ist mir dank eines Holzprops bei Vollgas im Sturzflug Geplatzt mit 20 Zellen in reie.
Die Props waren zu der Zeit, an der Befestigung nicht einmal abgesperrt (Sperrholz).
Im Propellerbau hab ich natürlich auch dazu gelernt :D

Gruß Aloys.

StephanB
13.05.2010, 19:16
Hmm, mal eine andere Frage: Wie kann man abschätzen wie sich geringeres Gesamtfluggewicht auf die mögliche Flugdauer auswirkt?

Klar ist:
-das Modell steigt schneller
-das Modell sinkt langsamer

Der Zusammenhang wird ja sicher nicht linear sein, sprich 10 Prozent weniger Abfluggewicht = +10% Flugzeit ist sicherlich falsch.
Gibts da was zum Abschätzen, eine Tabelle, ein Diagramm, einen empirisch gewonnenen Faktor?
Grüße
Stephan

haschenk
13.05.2010, 22:38
Hallo Stephan,

zum Steigflug hänge ich mal 2 Scans aus einem Fachbuch aus der "Propellerzeit" an. Im Steigflug ist der Gewichtseinfluß also ganz erheblich (selbst wenn das Modell nicht ganz den Formeln gehorchen würde). In der großen Tabelle Lfd. Nr.2, Spalte ganz rechts.

Quelle:
A. Pröll, "Grundlagen der Aeromechanik und Flugmechanik", Springer-Verlag Wien, 1951


Für den Gleitflug erhält man aus der Formel für die Sinkgeschwindigkeit für den Gewichtseinfluß
v_s2/v_s1 = Wurzel(G2/G1)
also nicht ganz so viel, aber bei 10% Gewichtsreduzierung immerhin ca. 3,1% Sinkgeschwindigkeitsreduzierung.

Evtl. Re-Zahl-Einflüsse sind dabei vernachlässigt.

Gruß,
Helmut

StephanB
14.05.2010, 00:10
Danke Helmut. :)
Grüße
Stephan

GC
03.06.2010, 21:39
Oh Gott, so was ist mir noch nie passiert! Ich habe den sunset Wettbewerb in Recklinghausen verpennt.

Wie war es denn? Wer hat gesiegt? Gibt es einen Bericht? Bei Christian auf der HP finde ich leider auch nichts!

StephanB
05.06.2010, 01:33
Hi Gerhard,
nach Weilmünster kommst Du aber am 12.06.2010, oder? :D
Wer noch?
Grüße
Stephan

StephanB
12.06.2010, 09:59
http://www.mfg-weilmuenster.de/Wettbewerb2010.pdf
Grüße
Stephan

StephanB
13.06.2010, 01:14
Hi,
nach 13 Teilnehmern in 2008 und 17 Teilnehmern in 2009 waren dieses Jahr 21Teilnehmer am Start. Als ich gegen 17:00 Uhr den Platz der Weilmünsteraner Modellflieger erreichte, herrschte sehr starker Wind. Die grossen Flaggen am Platzrand flatterten waagerecht. Auch die sporadisch durchziehenden Regenschauer konnten den Wind zunächst nicht besänftigten. Nicht die besten Voraussetzungen für die überwiegend sehr leichten Dauerflugmodelle. Die anwesende F3J-Fraktion mit elektrifizierten Pike-Perfekt mit 5000er Lipos :eek: frohlockte in dieser Phase. :)
Die Wettbewerbsleitung fasste den weisen Entschluss, den Startzeitpunkt soweit wie möglich nach hinten zu verlegen. Und siehe da, im Laufe der nächsten Stunden beruhigte sich das Wetter und als wir um 19:45 Uhr starteten, war es völlig windstill. Leichter Nieselregen während der ersten Minuten wich trockenem Wetter. Thermik war kaum zu finden, dafür aber sehr ruhige Luft ohne großes Steigen oder Sinken, so daß man mit ruhigem gleichmässigem Fliegen am besten gefahren ist. Von den 21 Teilnehmern erreichten dann auch 18 Teilnehmer die volle Stunde. Lediglich drei Teilnehmer hatten zu hoch gepokert, zu kleine Akkus an Bord und mussten vorzeitig landen.
Die Bandbreite der eingesetzten Akkus reichte von 40 Gramm bis zu 500 Gramm. Die Modellgewichte lagen zwischen 220 Gramm und am anderen Ende die elektrifizierten Pike Perfekt, deren Gewicht ich nicht kenne, aber ich schätze sicher über 2500 Gramm.
Ausser mir waren noch die beiden RC-Networker GC und Carbonfreak am Start, die sich mit Platz 2 und Platz 7 sehr ordentlich geschlagen haben. Ansonsten kann man dem ausrichtenden Verein in Weilmünster wieder ein großes Lob aussprechen. Das war alles perfekt organisiert. Selbst das gleichzeitig stattfindende WM-Spiel England-USA konnte im Zelt angeschaut werden. Speisen und Getränke lecker und preiswert, klasse gemacht. Vielen Dank. :)
Grüsse
Stephan

mads68
13.06.2010, 21:33
Hi,
2 der drei vorzeitig gelandeten hatten nicht zu hoch gepokert, und nicht zu kleine Akkus an Bord.
Wir vom Moenus Team (Moenus, Moenus,...) hat diesmal voll geloost. Hubert hat an seinem Radian bereits nach 2 Minuten eine halbe Luftschraube verloren:cry::cry:
Und mir hat sich nach 28 Minuten die Luftschraube losgedreht. Dabei hatte ich´s mir gerade im Klappstuhl so richtig gemütlich gemacht :cry:

Wir müssen das anscheinend echt mal ein wenig ernster nehmen :D

Gruss bis zum nächsten Jahr.

StephanB
13.06.2010, 23:25
Hi,
2 der drei vorzeitig gelandeten hatten nicht zu hoch gepokert, und nicht zu kleine Akkus an Bord.
Wir vom Moenus Team (Moenus, Moenus,...) hat diesmal voll geloost. Hubert hat an seinem Radian bereits nach 2 Minuten eine halbe Luftschraube verloren:cry::cry:
Und mir hat sich nach 28 Minuten die Luftschraube losgedreht. Dabei hatte ich´s mir gerade im Klappstuhl so richtig gemütlich gemacht :cry:

Wir müssen das anscheinend echt mal ein wenig ernster nehmen :D

Gruss bis zum nächsten Jahr.

Hi,
ich wollt' die ganze Wahrheit nicht hier reinschreiben, hoch gepokert klang doch besser wie Luftschraube nicht fest angeknallt, oder? :D
Aber wenn ihrs schon selbst schreibt.. :D Das mit der Luftschraube am Radian war echt schade, die Kiste flog vorher richtig gut. Schien mir besser wie der weitverbreitete Easyglider. Woher kommen nur die vielen Luftschrauben-Fehler bei den Dauerfliegern? Das passiert quasi jedes Jahr irgendjemand. Und sonst habe ich sowas noch nie irgendwo erlebt.
Hat jedenfalls wieder viel Spaß gemacht. Die Öffnung des Bewerbs für Lipos hat der Veranstaltung gut getan.
Grüße
Stephan

Moenus, moenus...

GC
14.06.2010, 13:16
Lieber Stephan,

Auch dieser Punkt von Dir entspricht nicht so ganz den Tatsachen bzw. ist von Dir ein wenig "beschönigt" worden:

"Die Wettbewerbsleitung fasste den weisen Entschluss, den Startzeitpunkt soweit wie möglich nach hinten zu verlegen."

In Wirklichkeit hatte die Wettbewerbsleitung wie auch in den letzten Jahren den Zeitplan überhaupt nicht im Griff! ;) Als um 17 Uhr der Dauerflugwettwerb planmäßig begonnen werden sollte, war noch ein Durchgang des Kunstfliegens vorher zu absolvieren.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch erwähnen, daß Stephan mit einem geschenkten Akku verdienter Sieger des Wettbewerbs geworden ist.

Allerdings muß man dazu sagen, daß mit so leichtgewichtigen Fliegern (ca 230g Abfluggewicht), wie Stephan und ich sie hatten, nur bei recht schwachem Wind geflogen werden kann.

Stephan, wenn Du jetzt noch schnell in den HLB eintreten würdest, wärest Du Hessenmeister im Dauerflug, anderweitig wirst Du nicht gewertet! Schade für so eine Vereinsmeierei!

StephanB
14.06.2010, 17:04
Hallo Gerhard,
ich habe nie geglaubt, daß solch ein Wettbewerb bereits um 17:00 Uhr gestartet wird. Der späte Startzeitpunkt um viertel vor acht, der angesichts des Wetters die perfekte Entscheidung war, wurde zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr geplant, ich stand dabei. Zugegebenermassen lautete die Einladung auf 17:00 Uhr, aber da war es doch auch schon nett dort.
Hessenmeister muß ich nicht sein. Aber über den Sieg gefreut hab ich mich schon. :D
Ich bin gespannt, ob sich das Reglement weiterentwickelt. Mit 18 von 21 durchgekommenen Teilnehmern könnte man ja schon mal über höhere Ziele nachdenken. Zumals sich bei zwei der drei Teilnehmern, die es nicht geschafft haben, nur schnöde technische Pannen ausgewirkt haben. Ich hätte dieses Jahr noch Luft gehabt, eventuell sogar für eine zweite Stunde. Habe von den 900mAh an Bord nur 403mAh verbraucht, Akku war 2S. Wieviel wars bei Dir?
Grüße
Stephan

GC
14.06.2010, 19:37
Hi Stephan,

ich habe nach der Landung meinen Akku an den Lader im Kofferraum angeschlossen. Als ich zur Heimfahrt gestartet bin, hat sich mein Schuze Lader wegen zu niedriger Eingangsspannung aufgehängt und ich konnte es deshalb nicht mehr ablesen! Schade!

Ich vermute aber mal, daß ich so gut an die 600mAh an 2S gebraucht habe.

Mein Motor ist übrigens die ganze Stunde über gelaufen und ich habe im Stand einen Vollgasstrom von 1,1A.

GC
14.06.2010, 19:56
... und noch was ...

Eigentlich finde ich es sehr schade, daß Dauerflugwettbewerbe exotisch geworden sind (Recklinghausen, Weimünster und einer in den neuen Bundesländer). Gerade hierbei wird das tüfteln und optimieren gefördert.

Früher gab es bei fast jeden Jedermann-Wettbewerb im Anschluß noch einen Dauerflugwettbewerb. Damals hat dann auch keiner eine Stund geschafft. Deshalb braucht man jetzt ein Reglement mit Zeitbegrenzung.

StephanB
15.06.2010, 00:34
Hi Stephan,

ich habe nach der Landung meinen Akku an den Lader im Kofferraum angeschlossen. Als ich zur Heimfahrt gestartet bin, hat sich mein Schuze Lader wegen zu niedriger Eingangsspannung aufgehängt und ich konnte es deshalb nicht mehr ablesen! Schade!

Ich vermute aber mal, daß ich so gut an die 600mAh an 2S gebraucht habe.

Mein Motor ist übrigens die ganze Stunde über gelaufen und ich habe im Stand einen Vollgasstrom von 1,1A.

Gerhard,
dann ist die Entscheidung in dem Moment gefallen, als wir die Akkus in die Flieger geladen haben. Mit einem 30 Gramm 2S610 hättest Du gewinnen können. So einen hatte ich als B-Akku dabei, hab mich aber nicht getraut, ihn zu verwenden. Nächstes Jahr wirds eine Feinwaage brauchen. :D
Grüße
Stephan

GC
15.02.2011, 18:48
Hallo hier die Ergenisse von 2010 des Dauerflugs in Recklinghausen, den ich leider verpennt habe:

Klaus Maiwald hat eine Flugzeit von 31`45'' und einen Faktor von 35,5.
Günter Becker hat eine Zeit von 53'38" geflogen, mit einem Faktor 20,8.
Mark Keineke hat eine Zeit von 60 min. geflogen, mit einem Faktor von 14,2.
Klaus-Dieter Sohn hat eine Zeit von 49'30" geflogen, mit einem Faktor von 13,2.
Christoph Roters hat eine Zeit von 60 min. geflogen, mit einem Faktor 3,8.

Ich vermute mal die Plazierungen waren wie folgt: 1. Günter, 2. Mark, 3. Klaus, 4. Klaus-Dieter, und 6. Christoph

Ich will dieses Jahr wieder dabei sein und Christian auch. Wer kommt sonst noch?

Es ist ein richtig kameradschaftlicher Wettbewerb!

GC
15.02.2011, 18:55
Weilmünster findet dieses Jahr übrigens am 18.6.2011 statt.

Weiß jemand wann Recklinghausen ist?

StephanB
15.02.2011, 20:10
Weilmünster findet dieses Jahr übrigens am 18.6.2011 statt.



Hi Gerhard,
schade schade, dann kann ich meinen Titel nicht verteidigen. An dem Wochenende bin ich auf dem Wasserflugtreffen am Edersee. Also streng Dich an, die Ehre der Niedernhausener zu verteidigen. Du schaffst das, kein Zweifel! :)
Grüße
Stephan

GC
16.02.2011, 12:58
Das Sunset Fliegen in Recklinghausen findet dieses Jahr am 28. Mai statt!

hotwinglet
17.02.2011, 16:34
Wo bekommt man denn eine Ausschreibung für Weilmünster her. Und wie wird gewertet?

Danke
Gruß
Andreas

André Z.
17.02.2011, 17:05
Hi

Hier (http://www.mfg-weilmuenster.de/html/veranstaltungskalender.html) gibts eine Ausschreibung. Ist zwar noch von 2010 aber da hat sich beim Dauerflug nichts geändert.

Gruß André

hotwinglet
17.02.2011, 17:44
Kann mein Dauerfliegen auch gesegelt werden oder ist Motorbetrieb immer vorgeschrieben ?
Danke

StephanB
17.02.2011, 18:08
Hi,
es kann auch gesegelt werden, das ist vollkommen Dir überlassen. Ich glaube, daß irgendwo in der Ausschreibung etwas von Elektrosegelflugmodellen steht. Damit wäre das Segeln sogar explizit erwähnt. Die Tatsache, daß manch einer mit ständig laufendem Motor fliegt, ist da eher der gewählten "schwachen" Auslegung und fehlender Thermik geschuldet. Wenn max. Steigen unter Antrieb der Sinkgeschwindigkeit entspricht, dann läuft dein Motor ständig, oder Du landest. :D
Grüße
Stephan

GC
27.05.2011, 13:12
Irgendwie habe ich sowas schon vermutet, weil es auf der Homepage von Recklinghausen nicht mehr aufgeführt war. Also habe ich angerufen:

Leider fällt der legendäre Sunset Wettbewerb, der seit über 14 Jahren immer am letzten Mai-Wochenende stattfand mangels Helfer am 28.Mai 2011 aus! :(

Gut, daß ich erst morgen mit den Wettbewerbsvorbereitungen anfangen wollte.

Anscheinend fehlt es in unserem Hobby immer mehr an Idealismus. Laßt uns hoffen, daß es im nächsten Jahr anders ist.

Jetzt kenne ich nur noch Weilmünster in Hessen, wo am 18.6. ein Dauerflugwettbewerb stattfindet.

Das schöne an solch einem Wettbewerb ist, daß Kameradschaft ganz groß geschrieben wird und die Verbissenheit wie auf manch anderem Wettbewerb nicht vorhanden ist.

Man mußauch nicht tagelang das Landen auf einer Linie üben, wie auf den sonstigen Landewettbewerben, sprich dem Jedermann-Wettbewerb. Sorry, ich möchte aber niemanden den Spaß an diesem Wettbewerb vermiesen, denn es gibt da auch sehr schöne. Dennoch meine ich, das Landen in 2 Kreisen würde ausreichen.

Gibt es denn keinen anderen Verein, der solch einen Dauerflug-Wettbewerb ausrichten will?

Es wird hierbei max 1h geflogen und da kann jeder mitmachen. Na los ihr Vereinsvorstände - wenn nicht jetzt, wann dann? :)

StephanB
27.05.2011, 14:42
Hallo Gerhard,
zumindest Weilmünster hatte ja in den letzten Jahren leicht zunehmende Teilnehmerzahlen. Ich vermute mal, daß sich aufgrund des recht unterschiedlichen Modus zwischen den Wettbewerben kaum Recklinghausener in Weilmünster einfinden werden.
Seltsam ist es schon, daß in Zeiten, in denen vernünftiger Umgang mit Energie ein gesellschaftliches Thema ist, selbiges im Modellflug kaum noch eine Rolle als Wettbewerbsziel spielt.
Grüße
Stephan

Jürgen Heilig
27.05.2011, 15:50
...
Seltsam ist es schon, daß in Zeiten, in denen vernünftiger Umgang mit Energie ein gesellschaftliches Thema ist, selbiges im Modellflug kaum noch eine Rolle als Wettbewerbsziel spielt.
Grüße
Stephan

Hallo Stephan,

vielleicht sind es gerade die gestiegenen Energiekosten, welche potentielle Teilnehmer von einer Beteiligung abhalten?

:) Jürgen

GC
27.05.2011, 16:10
Nein,

Teilnehmer wären genug da. In Recklinghausen locker knappe 10 und in Weilmünster um die 20.

In Recklinghausen liegt es an den Helfern und Organisatoren. Auch der Kunstflugwettbewerb wurde aus gleichen Gründen gestrichen.

Beim Kunstflugwettbewerb verstehe ich es eher. Hier braucht man noch Jujoren. Aber beim Dauerflug muß man nur die Zeiten messen und danach Akku und Abfluggewicht. Ein laptop rechnet schnell alles aus. Schade! :(

Welcher Verein zeigt noch Lebenszeichen und richtet so was aus?

StephanB
27.05.2011, 17:13
:mit dem Zaunpfahl wink-modus:
Gerhard,
bist Du eigentlich in dem Verein Mitglied, bei dem wir schon trainiert haben?
Grüße
Stephan
/mit dem Zaunpfahl wink-modus:
:D

GC
27.05.2011, 17:25
Hey Du Zaunpfahl-Winker, Stephan ;),

bei uns im Verein habe ich es schon längst probiert. Aber erstens hätten wir nicht genügend Parkplätze und zweitens werden bei uns in der überwiegenden Mehrheit nur noch Flugkörper geflogen, die nichts mit Auftrieb zu tun haben, sondern die so häßlich sind,daß die Erde sie abstößt - sprich Hubis :D.

Nein, ich habe nichts gegen Hubis! .... Jedenfalls nichts was hilft! :D :D :D

Christian Baron
28.05.2011, 10:45
Hallo Gerhard,
bin schon gestern aus Kalifornien zurück und könnte heute Abend mitfliegen. Schade, dass der Sunset-Cup nicht stattfindet.
Wir sehen uns sicher in der Rhön, da ich in Weilmünster wohl nicht mitfliegen werde.

GC
28.05.2011, 11:07
Hallo Christian,

ja schade, daß dieser schöne von Kamerad- und Freundschaft getragene Wettbewerb nicht stattfindet.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, warum es so schwer ist, 10 Flugzeiten zu messen und anschließend Flieger und Akku zu wiegen. Hier könnte man doch zwei Modellflug-begeisterte junge Männer beschäftigen und diese durch die Startgebühr entlohnen. Schade! Hoffentlich im nächsten Jahr wieder. Es gab immer was zu lachen, Hektik und wir haben uns gegenseitig geholfen.

Ich freue mich darauf, Dich in der Rhön zu treffen!

StephanB
08.03.2013, 08:02
Hi,
der diesjährige Dauerflugwettbewerb in Weilmünster findet am 15.06. ab 17:00 Uhr statt.
Besonders interessant finde ich, daß die Ausschreibung geändert wurde.
Link: http://www.mfg-weilmuenster.de/Wettbewerb_2013_Ausschreibung.pdf
Neu in die Formel wurde ein Faktor Abfluggewicht/Akkugewicht eingeführt. Somit ist einfaches verkleinern/erleichtern der Modelle wie in den letzten Jahren nicht mehr erfolgsversprechend. Stattdessen kommt es wieder mehr auf effiziente Auslegung von Antrieb und Zelle an. Ein richtiger Schritt von den Weilmünsteranern, wie ich finde.
Grüße
Stephan

Jürgen Heilig
08.03.2013, 08:22
...
Besonders interessant finde ich, daß die Ausschreibung geändert wurde.
Link: http://www.mfg-weilmuenster.de/Wettbewerb_2013_Ausschreibung.pdf
Neu in die Formel wurde ein Faktor Abfluggewicht/Akkugewicht eingeführt. Somit ist einfaches verkleinern/erleichtern der Modelle wie in den letzten Jahren nicht mehr erfolgsversprechend. Stattdessen kommt es wieder mehr auf effiziente Auslegung von Antrieb und Zelle an. Ein richtiger Schritt von den Weilmünsteranern, wie ich finde.
...

Hallo Stephan,

das war doch schon 2005 so: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/4222-Dauerflug?p=48378&viewfull=1#post48378

Wurde zwischendurch etwas anderes gemacht?

:) Jürgen

StephanB
08.03.2013, 17:37
Hallo Stephan,

das war doch schon 2005 so: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/4222-Dauerflug?p=48378&viewfull=1#post48378

Wurde zwischendurch etwas anderes gemacht?

:) Jürgen

2005 bezog sich auf Recklinghausen.
Ich beziehe mich auf 2013 und Weilmünster.
Grüße
Stephan

Jürgen Heilig
08.03.2013, 19:14
2005 bezog sich auf Recklinghausen.
Ich beziehe mich auf 2013 und Weilmünster.
Grüße
Stephan

Ich bezog mich auf den Titel des threads "Dauerflug". Wie hatte man es denn bisher in Weilmünster gemacht?

:) Jürgen

GC
17.03.2013, 19:45
Hallo Jürgen,

in Weilmünster hatte man in der Vergangenheit folgendes Reglement:

Es gewann derjenige mit der längsten Flugzeit, wobei maximal 60 Minuten gewertet wurden. Haben mehrere die 60 Minuten erreicht, hat derjenige mit dem leichtesten Flug-Akkugewicht gewonnen. Dies begünstigte natürlich die leitesten Flieger. Letztes Jahr gewann Andre Zigler mit einer Elf (ca 160g) und ich habe den zweiten Platz mit einer Graupner Tipsy aus Styro mit 220g Abfluggewicht erreicht.

Damit nicht mit immer kleineren Modellen geflogen wird, die man nur noch mit lesebrille erkennen kann, habe ich ein neues Reglement vorgeschlagen, das sich stark an die Regeln aus Recklinghausen angeleht hat. Der Unterschied liegt daran, daß in Recklinghausen, die Flugzeit im Quadrat gezählt wurde, multipliziert mit dem Quotienten Abluggewicht durch Flugakkugewicht.

In Weilmünster wird nunmehr die Flugzeit bis max 1h gezählt. Erreichen mehrere die Stunde, so hat derjenige mit dem höchsten obigen Quotienten gewonnen.

Dies wird nun natürlich wie immer zu einem Pokerspiel. Man wählt einen Akku, sodass man gerade die eine Stunde erreichen kann. Erreicht man nicht die Stunde, fällt man mindestens in Mittelfeld zurück.

Das schöne an dem Wettbewerb ist in die Kameradschaft, gefolgt der Überraschungseffekt. Je nach Wetter, z.B. starker Wind, gewinnen schnellere Flieger, die bei Windstille keine Chance gehabt hätten. Letztes Jahr hatten die Piloten mit wasserfesten die besten Chancen ;). Der Sender vom Sieger Andre stieg 10 Minuten nach dem Wettbewerb aus und war defekt. Meine MC24 hielt immerhin noch 2 Wochen. :D

Das schönste an diesem Wettberwerb sind aber die Grillsteaks und vor allem die guten Torten aus der Werkstatt der fliegerfrauen.

Komm doch auch mal zu diesem schönen und erfreulich Wettberb! Nette Gastgeber kann ich, der selbst ein gast ist, garantieren.

Styroporaufsammler
08.06.2014, 08:03
Ist denn hier noch Leben drin oder haben die Alten Herren bereits das Endstadium (Cularis fliegen) erreicht?
Weilmünster ist nahe.

GC
23.06.2014, 23:14
Hallo Styroporaufsammler,

klar ist hier noch Leben drin! Am Samstag den 21.6.2014 war es wieder so weit. Warst Du denn auch in Weilmünster und bist mitgeflogen?

9 Herren unterschiedlichen Alters, bis hin zu Jugendlichen sind angetreten. Gewonnen hat Klaus Maiwald aus Aachen mit einem Glockenankermotor. Sein Konzept ist schon nicht alltäglich: Der Motor ist sehr schwach und dreht fast die ganze Zeit.

Manche haben auf Thermikfliegen gesetzt und auch solche gefunden, was in meinem Augen nicht der Sinn eines Elektro-Dauerflugwettbewerbs sein sollte. Dies kann man bei diversen F3J und F5X Wettbewerben ausleben.

Deshalb sollte meiner Meinung nach der Wettbewerb zu einer Zeit beginnen, zu der nur noch ganz schwache Thermik vorhanden ist. Nach meinem Verständnis sollte die Optimierung von Antriebskonzepten im Fordergrund stehen. Da der Wettbewerb am längsten Tag des Jahres stattfand, sollte ein Start um 19 oder 20 Uhr durchaus kein Problem darstellen. Dem Stand aber das WM-Spiel um 21 Uhr gegen Ghana entgegen, das man im Nachhinein gerne verpasst hätte.

Wie immer ist die Gastfreundlichkeit und Kameradschaft des Weilmünsterer Vereins besonder hervorzuheben. Bis zum nächsten Jahr.

StephanB
24.06.2014, 00:34
Gerhard,
Shit, ich hab den Termin verbaselt. Ich hätt' sogar Zeit gehabt. Grummel.
Muss besser aufpassen. Den Klaus Maiwald hätte ich gerne wieder getroffen.
--
Thermikfliegen geht zwar am puren Sinn vorbei, gehört aber doch zum Poker dazu. Denn wer auf Thermik setzt, kann den Akku noch eine Nummer kleiner wie für 60 Minuten ausreichend wählen. Ich hatte allerdings bei meinen Teilnahmen bestenfalls Nullschieber.

Gruß
Stephan

GC
24.06.2014, 11:08
Als erstes möchte ich einmal hervorhenben, dass der Sieg von Klaus absolut verdient war! Gratulation! Er setzt einen tollen Antrieb mit einem darauf optimal abgestimmten Modell ein. Wesentliche Thermik hat er dazu nicht nötig gehabt und nur wie die meisten Teilnehmer nur gelegentlich einen Nullschiber gefunden.

Es war meist ein relativ großflächiges und schwaches Tragen vorhanden, sodass 8 von 9 Startern die Stunde erreicht haben.

Selbstverstädlich hat jeder nach Aufwindfeldern gesucht, was ich auch für vollkommen legitim halte.

Wenn aber jemand theoretisch mit einem F5J Modell das einen Akku für wenige Minuten Flugzeit an Board startet, das Modell hochjagt und Thermikfliegen bis zur Sichtgrenze macht, nach der 30. Minute herabsticht, um mit dem Schwung wieder auf Höhe zu gehen und die zweite halbe Stunde ohne Motorlaufzeit fliegt, so halte ich das nicht im Sinne eine ELEKTRO-Dauerflugwettbewerbs. Diese Problematik ist dem Veranstalter durchaus bewusst und es wird intern bereits eine Reglement-Änderung diskutiert.

Solche tagsüber zu betreibenden Elektro und Thermiksegel-Dauerflug-Wettbewerbe haben durchaus auch ihren Reiz und wurden auch tagsüber im Staffelflug von anderen Verinen bereits veranstaltet mit Gesamtflugzeiten einer Mannschaft von etlichen Stunden.

In Recklinghausen hat man mit ähnlichem Reglement wie in Weilmünster das Problem damit gelöst, dass man auf dem Sunset-Wettbewerb einfach erst spät so um 20 Uhr gestartet ist. Leider gibt es schon seit Jahren schon kein Sunset-Fliegen in Recklinghausen mehr. :(

Lassen wir uns überraschen, ob und was im nächsten Jahr in der Ausschreibung geändert wird.

GC
24.06.2014, 13:11
Noch was witziges vom Wettbewerb: ;)

Klaus hat mit seinem Antrieb bei voll geladenen Akku und Vollgas etwa ein Steigen von 10cm pro Sekunde (dies ist seine Aussage und scheint realistisch). Deshalb kam er auch nie richtig auf Höhe und ist meist so um 20m Höhe mit gedrosselten Motor rumgeeiert. Nach 58 Minuten hat er aufgegeben, weil sein Akku zu schwach war und hat die Landung angesagt. Da er und ich ein Team bildeten, habe ich ihm die Landung "verboten" und ihn aufgefordert, eine Außenlandung am schwach abfallenden Gelände zu riskieren. Er hat also die Landung abgesagt und ist in niedrigster Höhe über das Kornfeld rausgeflogen und hat grad eben so noch die erforderliche Stunde geschafft, was sein Sieg war. :) Zusammen mit meinen dritten Platz hat es dann für Klaus auch noch zum Sieg in der Mannschaftswertung gereicht.

-Bob-
02.10.2014, 20:12
Hallo Gerhard,

hast Du oder jemand anders noch Bilder gemacht? Vielleicht von den Modelle, Wettbewerb insgesamt?!
Würde mich freuen über ein paar Eindrücke!

LG,

Bob

GC
04.10.2014, 23:28
Hi Bob,

Fotos von den Modellen existieren wohl nicht, aber von den Piloten ;) und vom Massenstart.

Guckst Du hier: http://www.mfg-weilmuenster.de/Galerie/20140621_Wettbewerb_Samstag/html/Vorschau--18.html

Die Seiten 18 bis 20 und 27 bis 33 gehören zum Dauerflug.

GC
12.07.2015, 12:26
Alle Jahre wieder ist der Dauerflugwettbewerb eine hoch spannende Veranstaltung. Außerdem ist die Verpflegung des Gastgebers mit selbstgebackenen Kuchen, Würsten, Steaks und Getränken schon allein die Anreise wert. Es gibt immer eine Überraschung: entweder vom Wetter, Thermik, ausgetüftelter Technik und im einstündigen Flug kann auch so einiges passieren.

Vor Jahren hatte ein Teilnehmer seinen Senderakku zu wenig geladen und er wurde durch einen Freund während des Fluges gewechselt. Mir ist einmal mein Regler nach einer viertel Stunde ausgestiegen und der Motor ließ sich nicht mehr einschalten. Bei einem anderen Teilnehmer, der ansonsten sicherlich gewonnen hätte, hat sich im Flug der Motor gelockert.

Es ist immer ein Pokerspiel. Um vorn dabei zu sein, muss man einen leichten Akku einsetzen und auch die Stunde schaffen. Nur wer die Stunde schafft, bei denjenigen wird der Akku gewogen. Mir haben einmal 35 Sekunden zur Stunde gefehlt. Wenn es gut trägt, erreichen alle die Stunde. Wenn man auf Thermik hofft, einen leichten Akku nimmt und es trägt nicht, gewinnen Außenseiter mit schweren Akkus.

Dieses Jahr ist man wieder zum alten Reglement zurückgekehrt. Der Grund dafür, sind F5J Flieger, die Thermik auskreisen und im Prinzip nur am Anfang einmal kurz den Motor einschalten und danach bis zur Sichtgrenze steigen. Es soll aber von der Grundidee ein Wettbewerb für Bastler und Tüftler sein und der E-Flug soll im Vordergrund stehen. Meiner Meinung nach könnte man das „Thermikfliegen“ ganz leicht umgehen, indem man den Wettbewerb wie auch früher das Sunset-Fliegen erst um 20 Uhr beginnen würde. Zu dieser zeit ist wenn überhaupt meist nur schwache und großflächige Thermik anzutreffen. Das neue Reglement, wie dasjenige schon vor 3 Jahren und früher, sieht vor, dass man eine Stunde fliegen muss und danach gewinnt der mit dem leichtesten Akku. Hierdurch gibt es ganz klar einen Trend zu kleineren Fliegern. Weiterhin muss man zwischen der 30. Und 40. Minute einen tiefen Vorbeiflug unter 10m vorführen.

Zum Wettbewerb:
Dieses Jahr sind 22 Teilnehmer angetreten. So viele waren es wohl noch nie. Der Massenstart ist beeindruckend, fast wie bei der Formel I, aber es ist nichts dabei passiert. Manche starten schon etwas früher, was erlaubt ist. In diesem Jahr wurde gegen 18:30 Uhr gestartet.

Ein Teilnehmer ist bereits nach 2:33min gelandet. Er wollte offenbar mit seinem super F5J Modell mit super kleinen pro-forma-Akku aus der Hand direkt in die Thermik starten, was ihm aber nicht gelang. Schade, zu hoch gepokert. Auch meinte ein weiterer Mitstreiter, er müsste mit seinem F5J Modell mit einem chancenlos viel zu großen Akku rumheizen. Dies gab er aber dann bald auf. Ein 5 m L. Spatz beteiligte sich ebenfalls am Wettbewerb.

Kollisionen gab es soweit ich es mitbekommen habe keine. Es wurde bis auf die obige Ausnahme wie immer sehr diszipliniert geflogen. Äußerst erfreulich war, dass auch 3 Jugendliche bei dem Wettbewerb teilnahmen. Einer hat leider die Flüge in der Luft verloren, weil ihm Tesafilm fehlte. Warum hat er denn vorher nichts gesagt? Verbesserungsbedürftig ist auf alle Fälle, dass die Jugendliche, wie auch bei allen anderen Wettbewerben in Weilmünster, eine eigene Wertung bekommen.

Bernd Ziegler hat den Wettbewerb souverän geleitet und es wurde von ihm regelmäßig die verbleibende Zeit angesagt. Man glaubt gar nicht, wie lange eine Stunde Fliegen sein kann, wenn man fliegen muss, als hätte man rohe Eier an Bord! Thermik habe ich selber immer nur äußerst schwach finden können.

Bilder und Ergebnisse findet man auf der Seite vom MFG-Weilmünster:
http://www.mfg-weilmuenster.de/html/wettbewerbsergebnisse.html

Genau die Hälfte der Teilnehmer hat die Stunde Flugzeit erreicht.

13779681377968

Den 3. Platz errang Wolfgang Martin mit einem 82g schweren Akku.

[ATTACH=CONFIG]1377977

Bemerkenswert ist der Glockenankerantrieb in einem sehr schönen Modell von Klaus Maiwald, der die weiteste Anreise hatte und den 2. Platz mit einem 42g Akku belegte.

1377982

Für das Siegermodell reichte ein 38g Lipo. Bei diesem Modell ist der Motor die ganze Stunde lang gelaufen.

Wie viel leichter werden die Akkus wohl noch in den kommenden Jahren werden?

Bilder von der Jugend und anderen Modellen folgen demnächst.

StephanB
12.07.2015, 13:15
Gerhard,
ich gratuliere zum wohlverdienten Sieg.
Man ist also wieder zum alten Reglement zurückgekehrt? Da hätte ich ja mit dem QED von 2010 auch wieder teilnehmen können. 2010 hatte ich die Ehre des Sieges mit 40-Gramm Akku. Das hätte dieses Jahr auch für einen vorderen Platz reichen können, zumals der 40 Gramm-Akku rechnerisch rund 100% Reserve bietet.
Leider gabs aber bei mir eine Terminüberschneidung, so dass ich nicht teilnehmen konnte.
Gruß
Stephan

GC
12.07.2015, 19:18
Stephan,

schade dass Du nicht da warst. Wir haben Dich vermisst. Du hast jetzt schon dreimal den Wettbewerb geschwänzt. ;)

Du bist ja auch der Besitzer eines Glockenanker-Antriebs in Deinem QED. Für mich ist immer noch völlig offen, was besser ist: Glockenanker oder der leichtere Brushless.

Im nächsten Jahr bist Du aber hoffentlich wieder dabei.

GC
12.07.2015, 21:26
Hier die versprochenen weiteren Bilder vom Wettbewerb:
1378391

1378393

1378394

1378395

1378397

1378419